• 1
Trackday-Forum.com

Schalter oder Automatik (PDK, DKG, DSG, Wandler...)

Welches Getriebe bevorzugt Ihr auf der Rennstrecke?   50 Stimmen

  1. 1. Welches Getriebe bevorzugt Ihr auf der Rennstrecke?

    • Handschalter
    • Automatik (PDK, DKG, DSG, Wandler...)

Bitte melde dich an oder registriere dich, um an dieser Umfrage teilzunehmen.

Frage

Auch wenn wir uns schon denken können wie die Umfrage hier ausgeht :10_wink: - welches Getriebe bevorzugt Ihr auf der Rennstrecke? 

Ganz puristisch das Schaltgetriebe oder greift Ihr auch schon gerne auf die automatisierte Variante zurück.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

31 Antworten auf diese Frage

  • 0

Keine Frage, Automatikgetriebe werden die Zukunft sein. Den Spagat zwischen Alltagstauglichkeit und Performance haben sie längst geschafft. Und von den Schaltgeschwindigkeiten kommst du händisch nicht mehr mit. Da ist man einfach einfacher schneller.

Da ich aber maximal um die goldene Ananas fahre, gehts mir nicht ums letzte Zehntel. Da rühre ich lieber selber, macht mir einfach mehr Spass.

Im Alltag fahre ich ne 8-Stufen Automatik, die würd ich nichtmehr missen wollen :10_wink:.

2 Personen gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • 0

Schalter für'n Track obwohl ich die Zwischengas Geschichte immer noch nicht kann 😂🙈

3 Personen gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • 0
vor 4 Minuten schrieb chrislo:

Keine Frage, Automatikgetriebe werden die Zukunft sein. Den Spagat zwischen Alltagstauglichkeit und Performance haben sie längst geschafft. Und von den Schaltgeschwindigkeiten kommst du händisch nicht mehr mit. Da ist man einfach einfacher schneller.

Da ich aber maximal um die goldene Ananas fahre, gehts mir nicht ums letzte Zehntel. Da rühre ich lieber selber, macht mir einfach mehr Spass.

Exakt so würde ich das auch für mich beschreiben :91_thumbsup::12_slight_smile:

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • 0
Schalter für'n Track obwohl ich die Zwischengas Geschichte immer noch nicht kann


Das mit dem zwischengas lässt sich ja schon bei vielen einprogrammieren.
Bsp ein Tuner bei mir ums eck hat als ersatzwagen einen f20 118i. Läuft zwar mit iwo 180-200ps aber die automatische Drehzahl Anpassung beim runterschalten fand ich da ziemlich geil. Ich vermute auch das es für die Kupplung Schwungrad etc. besser ist wenn die Drehzahl von Getriebe und Motor gleich sind anstatt das der Motor bei jedem runterschalten vom Getriebe erstmal angeschubst werden muss

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • 0

Ich habe für "Automatik" gestimmt, meine damit aber ausschließlich DKGs und möchte (wer mich kennt, weiß was jetzt kommt :22_stuck_out_tongue_winking_eye:) spitzfinderisch darauf hinweisen, dass ein DKG kein Automatikgetriebe im eigentlichen Sinne ist. :12_slight_smile:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • 0

alles was weniger als 3 Pedale hat, ist für mich Automatik :22_stuck_out_tongue_winking_eye:

2 Personen gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • 0

Ich habe ebenfalls für "Automatik" (hier wie bereits @Maody66ausschließlich DKG) gestimmt.

Bin jahrelang Handschalter gefahren und finde es nach wie vor klasse, Hacke-Spitze usw. macht schon Spass.

Hatte in meinem Ex-Golf R auch den CAE-Shifter, mit welchem Schaltvorgänge eigentlich ein Traum waren.

Im Laufe der Zeit wurde der Drang nach einem Tracktool mit DKG aber immer stärker.

Mir geht es dabei nicht um Zehntel, ich bin nach wie vor ein Hobbyfahrer.

Aber allein die Tatsache, dass einem das DKG vieles erleichtert und man permanent beide Hände am Lenkrad haben kann (Schaltwippen natürlich vorausgesetzt :3_grin:) ist IMHO ein immenser Gewinn an Sicherheit und "Gelassenheit" wenn man so will - um den Kopf frei zu haben für Linienwahl, Bremspunkte etc...

Und damit kommt erst der Speed.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • 0

Habe mich bewusst bei meinem neuen Tracktool für ein HS entschieden... Auch wenn HeelToe noch nicht 100% sitzt, eher so 30-40%, machts mir mehr Spass, aber ich will in den nächsten 1-2 Jahren ein kompromissloses Tracktool aufbauen, das ich NUR für die Rennstrecke nutze, wo ich noch nicht ganz sicher bin, ob es wieder ein HS wird oder ein HS mit CAE oder ein DSG.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • 0

Ich fahre eigentlich nur Handschaltung. Bei meinem aktuellen Fahrzeug hätte ich die Wahl gehabt aber es ist für mich keine Option gewesen.

Es geht mit automatisiertem Getriebe sicher schneller und es ist schöner wenn man beim schalten die Hände am Lenkrad lassen kann. Dennoch fehlt mir da der Reiz. Ich würde eher auf ein handgeschaltetes sequenzielles Getriebe umsteigen als komplett automatisiert.

Wenn es nur um den Spass geht, muss der Kosten/Nutzenfaktor passen. Da fährt man meiner Meinung nach handgeschalten einfach günstiger.

 

2 Personen gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • 0
vor 34 Minuten schrieb Criminal-Motorsport:

Es geht mit automatisiertem Getriebe sicher schneller und es ist schöner wenn man beim schalten die Hände am Lenkrad lassen kann. Dennoch fehlt mir da der Reiz. Ich würde eher auf ein handgeschaltetes sequenzielles Getriebe umsteigen als komplett automatisiert.

Wenn es nur um den Spass geht, muss der Kosten/Nutzenfaktor passen. Da fährt man meiner Meinung nach handgeschalten einfach günstiger.

 

Selber schalten macht natürlich sehr viel Spaß, vorallem mit einem knackigen Getriebe und einem Shortshifter à la CAE Shifter, mit dem man die Gänge ganz präzise punktgenau auswählen kann. Mit einer gewöhnlichen Gangschaltung macht es natürlich immer noch viel Spaß, jedoch ist eine unpräzise Gangschaltung nicht gerade toll, also wenn man "rumrühren" kann und der Ganghebel nicht butterweich einrastet.

Ich kann mir gut vorstellen, dass die perfekt koordinierte Beherrschung vom Runterschalten mit Zwischengas, sehr befriedigend sein kann, weil man das Auto selber voll unter Kontrolle hat und man für alles was das Auto macht, auch wirklich selber verantwortlich ist.

Andererseits läuft man dabei ständig die Gefahr sich zu verschalten oder bei schnellem Schalten den Gang nicht richtig zu erwischen, die Kupplung wieder kommen zu lassen und dann gibt es unschöne Geräusche vom Getriebe und kann im schlimmsten Fall zu einem totalen Motorschaden führen. Mein Polo hat leider die typische WRC Krankheit, dass der 5. Gang Probleme macht. Sowohl beim Hochschalten vom 4. in den 5. Gang oder beim Runterschalten vom 6. in den 5., habe ich kein volles Vertrauen bedenkenlos die Kupplung wieder loszulassen, weil der Gang öfters leicht blockiert und man nicht 100% sicher ist, ob der Gang auch tatsächlich drin ist.

Außerdem, wie schon erwähnt, sind manuelle Getriebe "billiger" beim Kauf eines Autos, wiegen weniger als eine Automatik. Bei Leistungssteigerungen muss man zudem das DSG z.Bsp. verstärken/aufrüsten, wo wiederum extra Kosten anfallen. Auch die Wartung eines Automatik Getriebes ist teurer.

Klare Vorteile sind, dass man die Hände am Lenkrad lassen kann, sich somit voll auf den Streckenverlauf und die perfekte Linie konzentrieren kann, man kann sich nicht verschalten und bei Turbo Motoren hat man keinen Ladedruck Verlust.

Wie immer haben beide Seiten ihre Vor- und Nachteile die jeder für sich abwägen muss. Wenn ich es mir leisten könnte, würde ich wohl auch eher zu einem DSG/Sportautomatik Getriebe greifen.

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • 0
vor 1 Stunde schrieb WRC1539:

Außerdem, wie schon erwähnt, sind manuelle Getriebe "billiger" beim Kauf eines Autos, wiegen weniger als eine Automatik. Bei Leistungssteigerungen muss man zudem das DSG z.Bsp. verstärken/aufrüsten, wo wiederum extra Kosten anfallen. Auch die Wartung eines Automatik Getriebes ist teurer.

Naja, die DQ250 kann man problemlos mit ca. 500NM fahren, ohne hardwaretechnisch irgendwas machen zu müssen.

Da ist die Kupplung bei den manuellen MQ350 schon lange am Durchrutschen und muss verstärkt werden. :16_relieved:

2 Personen gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • 0

Ich habe für die klassische Handschaltung gestimmt. Es ist eine zusätzliche Herausforderung den Schaltpunkt richtig zu treffen und gibt mit mehr das Gefühl 

das ich das Auto fahre und nicht umgekehrt. Hab auch kein ESP.

Effizienter ist aber klar ein ein DSG/PDK. Ich bin mal einen Cayman S mit PDK gefahren

und muß sagen, das PDK funktioniert perfekt.

Einige Hersteller bieten inzwischen klassische Handschalter mit automatischer Zwischengas-Funktion an. Das finde ich wieder interessant. Mein Mustang ist auf der

Bremse etwas nervös und da kriege ich Hake-Spitze beim starken anbremsen nie so

richtig hin.

 

Schöne Grüße 

Stefan

bearbeitet von Yellowstang

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • 0

Ihr habt sequentiell vergessen...Best of both worlds:35_thinking::4_joy:

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • 0
vor 4 Minuten schrieb therealmoffi:

Ihr habt sequentiell vergessen...Best of both worlds:35_thinking::4_joy:

Das würde ich auch vom DKG behaupten. :22_stuck_out_tongue_winking_eye: Aber, stimmt, das ist ja auch sequentiell...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • 0

Ich bin vom DKG wieder zurück auf eine HS. 

Das mag zwar langsamer sein aber ich habe mit der HS einfach mehr Spaß :) und darauf kommt es für mich an. Ich fahre die NOS komplett ohne Heel&Toe, bekomme das einfach nicht sicher genug hin und ich will keine anderen Teilnehmer mit meinen Versuchen gefährden.

 

 

2 Personen gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • 0

SMG, Sequentiell und Schalter.

Automatik gefällt mir nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • 0
Am 27.1.2017 um 12:50 schrieb WRC1539:

Mein Polo hat leider die typische WRC Krankheit, dass der 5. Gang Probleme macht. Sowohl beim Hochschalten vom 4. in den 5. Gang oder beim Runterschalten vom 6. in den 5., habe ich kein volles Vertrauen bedenkenlos die Kupplung wieder loszulassen, weil der Gang öfters leicht blockiert und man nicht 100% sicher ist, ob der Gang auch tatsächlich drin ist.

 

Hast Du ne Drehmomentstütze verbaut? Die hilft hier sehr viel. Zumindest im Golf!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • 0
vor 13 Minuten schrieb murdock:

Hast Du ne Drehmomentstütze verbaut? Die hilft hier sehr viel. Zumindest im Golf!

Drehmomentstütze von SuperPro ist verbaut!

Diese hat das Motorwanken schon stark reduziert, jedoch keine Verbesserung hinsichtlich dieses Schalt-Problems gebracht...

Denke es hat direkt was mit dem Verschleiß des Getriebes zu tun. Man spürt richtig, wie man manchmal den 5. Gang reinforcieren muss, damit der Gang tatsächlich drin ist. :37_disappointed:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • 0

Hm ok, bei mir hat das einiges gebracht, sauberer zu schalten. Überlege trotzdem ein CAE zu verbauen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • 0

Entschuldigung, ich habe mich etwas unglücklich ausgedrückt...

Allgemein lässt es sich mit der Drehmomentstütze tatsächlich "geschmeidiger" und etwas präziser schalten! :12_slight_smile:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • 0

@WRC1539

Ist bei den "großen" VW-Getrieben leider keine Seltenheit, dass der 5. Gang oft Probleme macht.:43_slight_frown:

War sowohl bei meinem GTI Ed30 als auch beim 6er R so, dass der 5. Gang Geräusche aufgrund von Lagerschaden gemacht hat.

Hatte zwar bei beiden keinerlei Schaltprobleme, aber Dauerzustand ist das halt auch keiner.

Beide Getriebe hatten jedoch gemein, dass Serienkupplung und ZMS innerhalb weniger 10tkm durch waren.

 

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • 0

Ein Handschalter ist klar anspruchsvoller, um auf dem Track schnell zu sein. Ein moderner Automat (ZF 8 Gang) oder besser PDK, DSG, SMG, etc. aber eben klar schneller. Dazu ist es einfacher wirklich schnelles Fahren zu üben. Left Braking, Weight Transition, ...

Fazit: Automatisch ist State of the Art

Heiner

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • 0
Am ‎26‎.‎01‎.‎2017 um 19:56 schrieb M3Dom:

Schalter für'n Track obwohl ich die Zwischengas Geschichte immer noch nicht kann 😂🙈

dem schließ ich mich an Dom :35_thinking:

Hat aber beides seine Reize

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • 0
Am 1/26/2017 um 19:59 schrieb mrrrks:

Exakt so würde ich das auch für mich beschreiben :91_thumbsup::12_slight_smile:

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • 0

Ich habe für Schalter gestimmt.

Weil ich der meinung bin das die neue Generation Autofahrer nicht mehr Schalten kan und muß. Weil es von der Industrie und den Autoherstellern so vorgegeben wird.

Die neuen Pkw Modelle haben fast alle Automatic. 

. PS Starke Autos so einfach zu bewegen, das jeder der Geld hat und nicht schalten kann. So ein Auto fährt.

LG Udo 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden