BE_Johannes

Mitglied
  • Content count

    11
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

47 Excellent

1 Follower

About BE_Johannes

  • Rank
    Themenstarter
  • Birthday June 5

Personal Information

  • Wohnort
    Ravensburg

Recent Profile Visitors

838 profile views
  1. Hier war es lange ruhig. Zwischenzeitlich ist aber immer wieder was am Fahrzeug passiert und wir konnten die ersten Runden mit dem E46 S62 drehen. Zwischenfazit: Ein geiler Motor! Toller Klang, starker Durchzug:-) Auch die Temperaturen halten bisher sehr konstant. Selbst bei sportlicheren Fahrten und Stadtverkehr habe ich noch keine kritischen Temperaturen erreichen können. In letzter Zeit sind wir einem Vanosfehler hinterher gejagt. Unterm Strich war es jedoch genau der Fehler, den der Fehlerspeicher auch ausgespuckt hat. :o Der Nockenwellensensor der Einlassseite Bank 2 war defekt. Den habe ich anfangs auch direkt getauscht - leider gegen einen neuen, auch defekten Sensor. Damit habe ich nicht gerechnet.... Danke an dieser Stelle an BMWMati für seine Geduld und Hilfestellung! In den nächsten Wochen geht es ans Verfeinern und Optimieren. Bedarf gibt es z.B. noch an der Abgasanlage. Eine Domstrebe fehlt auch noch und einige andere Themen sollen in den nächsten Wochen noch abgearbeitet werden. Hier noch ein paar Bilder dazu:
  2. den Prototyp habe ich zunächst gedruckt. Danach aus hochfestem Aluminium gefräst
  3. Vielen Dank:-) Beim Bremskraftverstärker geht es erneut eng zu, daher habe ich mich für die hydraulische BKV H31 von BMW entschieden. Damit der Hauptbremszylinder ausreichend Hub für die Performancebremssättel hat, haben wir den originalen E46 M3 HBZ auf den BKV adaptiert: Um dem Motor etwas mehr Kühlreserve zu bieten, habe ich die DO88 Wasser- und Ölkühler des S54 verbaut. Der originale Wärmetauscher des V8's ist auch verbaut geblieben.
  4. ich denke schon. Zumindest arbeite ich darauf hin. Hartge hat vor Jahren bereits den Motor um E46 verbaut und als H50 vertrieben. Auf dieser Basis sollte die Eintragung hoffentlich gut möglich sein.
  5. Vielen Dank:-) Wir selbst bieten nur die Sitze an, aber Thomas Mack (Polsterei Mack aus Bad Boll) hat meine Sitze gemacht. Ist wirklich eine ausgezeichnete Qualität und das Leder ist tatsächlich das originale BMW Kiwi. War nicht ganz einfach zu besorgen, aber er hat einen super Draht zur Branche. Da die Alpina B8 Ölwannen leider kaum aufzutreiben sind, habe ich mich für die Lösung von Cybul entschieden. Das Set kommt mit geschweißten Motorhalter und einem neuen Achsträger. Ins Fahrzeug passt er so schonmal in Kombination mit einem B8 Stabilisator an der Vorderachse. Sehr eng geht es bei der Lenkung zu. Mit dem Krümmer von Supersprint und einer schlanken Lenksäule von Vierliter hab ich an der Stelle nun auch genug Platz.
  6. Wartungstechnisch wird es analog zum Handschalter sein. Die Hydraulikeinheit wiederum braucht immer wieder etwas Liebe:-) Wenn das SMG aber läuft, dann kann es richtig Spaß machen.
  7. Genau, die SMG-Getriebe sind mit kleinen Ausnahmen identisch zum Handschalter. Anpassungen am Nehmerzylinder und bei der Sensorik sind aber notwendig, damit das SMG ohne Probleme arbeiten kann.
  8. Das Kiwi-Leder ist tatsächlich bisher relativ robust was die Verschmutzung angeht. Die Originalen Sitze mit der selben Lederfarbe waren nach knapp 200tkm teilweise etwas verfärbt. Das Getriebe vom M5 ist dem M3 Getriebe sehr ähnlich, von daher bin ich guter Dinge. Das Thema Standfestigkeit wird aber auf jeden Fall interessant werden:-) Gerne halte ich euch hier mit dem Thema auf dem Laufenden
  9. Vielen Dank. Der S62 lässt sich in der e46 Architektur leichter implementieren (gerade was das SMG und die Peripherie angeht), daher ist die Wahl auf den älteren Motor gefallen.
  10. Servus zusammen, ich möchte hier ich meinen Umbau vorstellen. Nach langen Jahren mit dem Fahrzeug wollte ich mir einen V8-Traum ermöglichen. Ich spiele schon sehr lange mit dem Gedanken einen S62 in den E46 zu bauen. Neu ist die Idee ja nicht... Dann kam irgendwann die Überlegung auch, ob sich das SMG mit dem Motor kombinieren lässt. Hier werden mit großer Sicherheit Einige die Augen verdrehen, aber ich persönlich stehe einfach auf das Getriebe. Als ich dann einen Motor mit Getriebe und Anbauteilen gefunden hatte, war der Grundstein gelegt. Raus gehen die Teile ja bekanntermaßen immer relativ einfach;-) Zunächst haben wir die V8-Getriebeglocke für das automatisierte Schalten vorbereitet (Arretierung raus und Sensorik für Getriebetemperatur sowie Getriebeeingangsdrehzahl integriert). Ich möchte mich an dieser Stelle auch direkt bei allen bedanken (Alphaflight, LuckyM3, Alex von Alpha-N und Robert von Awron) die mir hier mit Infos, Teilen und Ideen geholfen haben und das in Zukunft hoffentlich auch weiter tuen werden;-) Ebenso natürlich noch einen Dank an die Projektpartner KW, DO88, Millway und Vierliter.
  11. Hey Lukas, schön hier von dir zu hören. Habe ja bereits letztes Jahr schon etwas mit dir üben dürfen und freu mich schon auf die nächste Saison und dein erstes Event 2017 Grüße aus Ravensburg