Bastor

Mitglied
  • Content count

    55
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

44 Excellent

About Bastor

  • Rank
    Themenstarter

Personal Information

  • Wohnort
    Oberhausen
  1. Hallo Jochen, ja genau. Vielleicht etwas missverständlich, aber es waren und sind originale Spurstangen verbaut. Aber eben (zumindest beim M2) die SpurstangenKÖPFE mit der Bumpsteer korrektur von MK dran gewesen. Die haben auch diesen knick wie die SPL Teile, gefühlt etwas stärker - heisst also größerer Hebel. Meine Spurstangen waren vollkommen verbogen ... nen Bruch wäre genauso möglich gewesen. Absoluter Scheiss. @M4lerWelche Spurstangenköpfe hast du denn jetzt drauf? die GT4 ? Gibt es da welche in Uniball mit Korrektur ?
  2. Ich finds geil so 👍🏼 🤓 the bigger, the better
  3. Ich sagte ja auch nicht, dass die Teile nicht eintragbar sind. Aber eben nicht so einfach. Dann geh mit den Schirmer Teilen und seinem "Prüfzeugnis" (ein 19.3er kann es ja nicht geben, sonst stünde es irgendwo) zu IRGENDEINEN anderen Prüver bei dir um die Ecke. Dann siehst du was da eingetragen wird mit hoher Wahrscheinlichkeit: Nämlich nichts. Auch die SPL oder MK Teile sind eintragbar. Brauchst halt nen Laden der einen Prüfer hat, der sich dem Thema annimmt. Bei VOSS Competition gehen die MK Teile, genauso bei Knoop Motorsport und sicher noch einige andere. Der Tom ist für mich - sorry - einfach ein Laden der absolut nicht Kundensportorientiert agiert, sondern sich als Premium-Marke platziert. An Unverschämtheit kaum zu überbieten. Ich werd da nicht weiter ausholen. Aber so gefragt, täte mich ja schon interessieren, warum sein Nitron R3 teurer ist als jedes andere Nitron R3 das ich überall beziehen kann? Wegen anderer Federraten? :-) 600€ für nen Aufsatz auf den Bremskanal zur Belüftung mit 2 Schläuchen? Kein Thema. Beim E88 wurden die Sterne gecrashtestet ... ok .. Gutachten vorhanden bzgl. Festigkeit. Wird auch nicht rausgegeben und Eintragung nur im Hause Schirmer. Verständlich. Und Garantie? Auf was ? Die Gelenke, oder Streben, Lager? Alles? Wie viele Kilometer, oder Jahre? Und dann ? Austausch auf seine Kappe und anschließendes Setup Gratis ? Nichts für Ungut. Ich hab offensichtlich nichts für den Laden übrig. ------- Schirmer hat die Streben auch in Stahl (keine ahnung welchen - der Webshop ist ja so informativ wie Aufbauanleitungen bei Ikea) ... der rest fertigt in Alu. Sehe aber das Problem nicht - auch BMW fertigt in Alu (Serie sowie BMW Motorsport) Entscheidend ist, finde ich - auch gar nicht die Strebe an sich. Pillefit. Die Lager bzw. Gelenke sind das, was halten muss und wenn nicht, dann brechen sie dort. Die Hersteller sind begrenzt, also aus einem der Regale müssen sie sich am Ende alle bedienen. Rocket Science ist da nirgendwo.
  4. Ich schreib einfach mal in deinen Thread Jochen. Hoffe es stört dich nicht - aber es geht ja doch relativ viel um Uniball lenker und da hier einige auch zu Erfahrungen im M2(C) gefragt haben und ich die Eindrücke doch etwas einseitig empfinde, meld ich mich mal zu Wort. Natürlich kann sich meine Meinung auch ändern, wenn ich andere Erfahrungen gemacht habe, aber prinuipiell ist es so: Weder SPL, noch MK, oder die BMW Fahrwerksteile sind "so einfach" einzutragen. Hier war vor ein paar Seiten ne Aussage dazu. Das ist einfach nicht so. Ich glaube Matthias von MKR kriegt bei sich nicht mal die BMW GT4 Teile eingetragen, obwohl er Zug/Druck Belastungstest gemacht hat extra. Kann man mich aber korrigieren - @M4ler? Ich hab die komplette Uniball Kinematik von MK verbaut - inkl. Diff Höherlegung und Rollzentrumkorrektur an der Hinterachse mit einem Competition 3-Fach Fahrwerk. Ich kann absolut nichts nachteiliges über die Lenker sagen, was die Belastung oder Ausschlagen angeht. Man muss aber auch sagen, dass ich überwiegend auf der NOS unterwegs bin und hier und dort mal auf anderen Tracks - selten auf GP Strecken und ich auf Semislicks fahre. Clubsport Plus sozusagen. Das einzige was überhaupt nicht funktioniert hatte waren die Spurstangen mit Bumpsteer Korrektur von MK. Hier kann ich halt nicht sagen, ob es die Geometrie der MK Teile war/ist - jedoch hat der Hebelarm mir beide Spurstangen verbogen beim Setup Testfahrten. Gleiches Problem hatte auch Matthias bei MKR. Die Teile wurden dann zurückgesendet - angeblich wären aber bisher keine Probleme damit aufgetaucht ... unverständlich. Die GT Reihen bei BMW fahren leider auch Seriengelenke. Es gibt eine kontroverse bzgl. der Abstandhülsen. Diese sind bei MK in Alu gefertigt und Matthias hatte hier wohl mal einen kleinen Bruch an der Auflage zum Lagerauge. Habe ich bisher nicht beobachten können. Ist ja auch immer eine Sache der Montage und co. Will hier nicht MK verteidigen, weil ich es selbst fahre. Aber ohne es Böse zu meinen: Die Buden am Ring sind alle Bitterböse untereinander. Überall gibt es quatsch und Tratsch und jeder möchte seine Brocken an den Mann bringen. Von hunderten, oder tausenden teilen, kann hier und dort eben auch mal was sein. Außer den Streben von MK gibt es eben auch die Schirmer Teile, die einfach hoffnungslos überteuert sind für den Umfang den er da anbietet. Die GT4 Achsteile sind mitunter wohl mit die teuerste Option und für mich von der Fertigung nicht wesentlich besser. Man kann auch die M2CSR Teile beziehen. Allerdings sei hier auch mal auf den Wartungs- und Austauschplan dieser Fahrzeuge verwiesen .... da ist nichts mit lange fahren. Die Teams haben meist keine großen Schäden, weil die Teile eben regelmässig getauscht werden. Ganz einfach. Und wer hier tauscht denn alle 2.500-5.000km die ganzen Uniball Gelenke - die eben den großen Kostenfaktor ausmachen ? Die Großen gelenke an der Zugstrebe vorne kosten pro Stück ca. 250€ (ob Hirschmann, oder Fluro, Duraball ... tut sich doch alles nichts) Uniball Streben, Lager, Gelenke und das drumherum bedürfen eben weitaus mehr Wartungs- und Kontrollaufwand. Das ist eben kein Einbauen und 25.000km sorglos ballern angesagt. Alles in allem eigentlich eine Glaubensfrage. Wer im Maschinenbau unterwegs ist, der wird ja erkennen, wie lächerlich einfach diese eigentlichen "Streben" gefräst sind. Der Kostenfaktor ist eben die Auswahl der entsprechenden Uniballgelenke von einem Hersteller. Die kann jeder aus dem Katalog beziehen ( Motorsport_Dt_2015.qxd (fluro.de) / https://www.carlhirschmann.de/ceasy/resource/?id=2320&download=1 / DURBAL-product_catalogue-2020.pdf ) Alle kochen nur mit Wasser.... Die hinteren Uniball Koppelstangen von BMW MOtorsport sind z.b. auch absoluter Müll und gehören in die Tonne...
  5. Auch wenn etwas OT: Hab mein Comp 3fach grad bei denen zur Revision und und auch vorher diesbezüglich mal Kontakt. Absolut professioneller Service, Kundenorientiert, selbst um 18:45 Uhr noch vom Teilevertrieb informiert und nach Lösungen gesucht/besprochen - für mich sehr transparent bisher und nichts zu mäkeln! Setup kenne ich bei denen nicht- aber positiv hervorheben muss man ja, dass Räder immerhin vermessungs/setup-protokolle herausgibt.
  6. Das Rollen des Fahrzeugs ist nicht abhängig von den Sturzeinstellungen. Das wird also genauso mit den anderen Reifen rollen. Ggf. stärker, oder schwächer, je nach Kurvengeschwindigkeit und Radius. Find die Erklärung von @FocusUweeigentlich sehr plausibel. @Alexejist normal. Das sind überwiegend weichmacher und co die sich in den reifen diffundieren und für verfärbungen sorgen, wenn der reifen mal was temperatur bekommen hat. Ein überhitzen kann man daraus eigtl nicht ableiten.
  7. Ich denke es geht gemeinhin um die Reifenbreite. Jeder wird vermutlich - wenn es nicht der Leistung entgegenspricht - erst mal soviel Aufstandsfläche in Kauf nehmen wie es geht. Aber da die Fahrzeugkarosserie und Fahrwerkgeometrie eben begrenzen ist die Reifenbreite ja entscheidend. Die Nankang kommen noch am ehesten an die gekauften Reifenbreiten ran. Der Cup auch eher noch. Der Trofeo baut z.b. wesentlich breiter entsprechend den Angaben wie sie hier so gemacht wurden bisher. Warum soll ein Reifen bzw. dessen breite in Fahrfertigen Zustand entscheidend sein? Für meine Kontaktfläche sind ja unterschiedliche Parameter zuständig. Dass kann nur ein Bruchteil des Reifens sein bei Beschleunigung geradeaus, oder vollkontakt während des anbremsen in einer Kurve. Kontaktfläche im Stand macht deshalb ja auch keinen Sinn. Ob eine Pelle auf der Felge noch gestretcht wird oder nicht, mach der Reifenbreite per se ja nichts. Ein Trofeo in 265 sieht auf ner 9,5J mega speckig aus, während der Nankang in 265 optimal sitzt. Die jeweiligen Reifenbreiten bleiben gleich.
  8. Scheint jetzt verfügbar 👍🏼 https://www.speedengineering.de/produkt/bremsenkuehlung-bmw-konfigurator/ Preis nur Prototyp .. 😂 399€ ...
  9. Hab dich heut gegen 15-16 Uhr glaube ich auf der Rückfahrt gesehen am Ring ... so viele orangene 350z auf nem Hänger wird es ja nicht geben. Schade das es nicht geklappt hat... hat nicht sein sollen.
  10. Top - genau so dachte ich es mir auch. Wenn nicht direkt über die frontstoßstange, dann über die originalen Kanäle und seitlich direkt weg. Gibt es die Datei zum Drucken öffentlich, oder verkaufst du die Lösung ? PS: kurz vor der Verbindung zum Schlauch geht noch eine Schraube für die Radhausverkleidung rein. Eine Öse am Lüftungskanal würde ggf hier noch mal Stabilität bringen. gruss
  11. https://youtu.be/0_aPBIvJgnI Hier - hatte es doch richtig im Kopf. vielleicht ja eine Lösung für dich ?!
  12. Nie gehört von so einem „Problem“. Vllt etwas stümperhaft, aber hast du mal die Beläge noch mal angefast ringsrum, ob das Besserung bringt ? Ansonsten hatte ich mal gelesen/gesehen (glaub es war bei misha?) dass du die Bremsscheiben ein Mal ringsrum mit Schleifpapier anschmiergelst ... der hatte glaub ein ähnliches Problem... wenn ich so darüber nachdenke.
  13. @thorsten.r35 The Difference between: Beschissene Verschleissbilder vs. ablesen von Fahrwerksverbesserungen ;-)
  14. Deinen Ausführungen in aller Ehren, aber ich bin da genau so auf @Rallyedriver‘s Seite. Gerade ein potentiell „schweres“ Auto (Leistungsgewicht sollte natürlich nicht unbeachtet bleiben!) ist es umso gewinnbringender, wenn man hier und da 5-10kg einsparen kann (oder auch mal in größeren Regionen). Ich bin bei dir, wenn man bei einem Wagen ohne weitere Maßnahmen anfängt Makrolon oder Superlight Glas zu verbauen und der Innenraum maximal „Clubsport“ ist mit ner ausgebauten Rückbank oder ähnlichem. Da macht das wirklich keinen Sinn. Aber noch mal: Wenn du bei nem M2 (oder M4... egal) anfängst Türen umzubauen zb (und das spart ordentlich Gewicht), dann habe ich schon mal keine andere Wahl mehr als Makrolon. Und in diesem Zug macht es ja nur Sinn, alle anderen hinteren Scheiben ebenfalls zu ändern, um die 10-15kg noch mitzunehmen. Wenn das für dich irrelevant ist, dann verstehe ich nicht warum du dich in diesem Thread überhaupt austobst ;-) Wer denkt denn überhaupt an Makrolon, wenn er es nicht ernst meinen würde? Ist ja nicht so, dass das nen „Lifestyle“ Produkt wäre wie zb ne Motorhaube (die, klar, auch Gewicht sparen kann, je nach Ausführung) - aber häufig der Optik wegen verbaut wird (am M2). Und auch bzgl des Wagens verstehe ich deinen Standpunkt nicht - meinst du mit „andere Ansprüche“ an den Wagen, dass auf Grund des Alters und Fahrzeugwerts, man anders vorgehen und Clientel hätte? Ich find es müßig über Sinn oder Unsinn zu sprechen hier. Am Ende gibt es doch nur wenige präzise Aussagen aus deinem Statement: - Du weist darauf hin das Preis/Leistung bei Makrolon nicht gut ist (Gesetz dem Fall, man tauscht NUR die Scheiben) - Dir persönlich ist Makrolon für den Nutzen den du bekommst und die Komforteinbußen zu teuer - Makrolon hilft dabei weiter Gewicht zu sparen - Bei Verbau von CFK/GFK Türen ist Makrolon unausweichlich Ich hatte es zwar schon vor einigen Beiträgen gefragt, aber: Hat jemand für nen 2er / F87 bereits Scheiben bestellt und kann was zu den Specs sagen? Welche Dicke, welche Zusätze sollten mindestens / Pflicht sein ?! gruss Sebastian
  15. Mag ja sein, aber wie willst du im Zweifle beim M2 wirklich anfangen Gewicht zu sparen? Die Lösung ist mit Sicherheit nicht „Der Wagen ist eh klobig, lohnt sich nicht“, sonst könnte Jochen seine Karre ja auch wegstellen. Frag mich natürlich wo du 1,7t herhast am M2, wo doch Inennraum schon weitgehend raus und so, oder? Worauf ich hinaus wollte: Bei Einsatz von Carbontüren (natürlich in Relation zum Einbringen der ca 60kg durch ne Zelle) kann ich mir nicht mehr aussuchen, weitere Kilos durch Makrolon zu sparen... Der einzig sinnvolle Schritt ist dann die hinteren Scheiben ebenfalls anzupassen. Der Innenraum kommt auch raus - überflüssige Halterungen und wer Lust hast, kann den Kabelbaum Strippen (wer Kg Ersparnis durch Makrolon Sinnlos findet, kann beim Kabelstrippen ja nur deppert werden...) Wo Spar ich dann sonst am M2 - vor allem weit oben Gewicht? Nur noch am Dach. Auf die Spitze getrieben vllt durch Carbon Seitenwände (keine Ahnung ob es da ne reale große Ersparnis gibt), Heckdeckel ...Motorhaube ... Kotflügel tun sich glaub ich nichts zur Metallausführung. Ohne jetzt zu viel Offtopic zu machen. Aber es gibt halt nicht viele Möglichkeiten Gewicht zu sparen, und manche Änderungen bedingen halt auch „B“ sagen zu müssen (wie die Türen zb). Komforteinbußen vorne natürlich deutlichst. Wer nicht für 5,6k die Schirmer Türen kauft für die nonsense Gewichtsersparnis sich wieder den vollen Krempel in die Tür zu bauen 😂😂😂 Aber hinten? Wüsste nicht warum. Verbastelt auch nicht, wenn das Gerät eh auf Tracktool getaktet und nicht als Clubsport - Werterhalt - Rückrüstobjekt fungiert 👍🏼 ———— Was mich zur Frage führt, wer für den M2 bereits Scheiben bestellt hat und welche Specs man mitnehmen sollte/ankreuzen muss ?!