Petrolhead0711

Mitglied
  • Content count

    19
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

28 Excellent

1 Follower

About Petrolhead0711

  • Rank
    Themenstarter

Personal Information

  • Wohnort
    Ludwigsburg
  1. Danke dir. So auch meine Meinung dazu - kann halten, muss nicht zwingend auf Dauer, wir werden sehen. Hatte mich dazu auch schon mit HGR abgesprochen und sind eigtl gesamthaft zum Ergebnis gekommen, dass es bei einem reinen Tracktool jetzt initial noch keinen Sinn macht zu verstärken sondern erstmal zu probieren. Grundsätzlich bin ich auf das Auto im Alltag nicht angewiesen, das macht es bei etwaigen Schäden etwas einfacher. Ggf. kommt das Verstärken auch noch irgendwann. Bis jetzt will ich erstmal fahren und hoffe das ist bald wieder möglich.
  2. -

    Super Kiste gefällt mir unglaublich gut 👍👍
  3. Ich habe ein Automatikgetriebe. Hier wurde der Kupplungsdruck angepasst jedoch hardwareseitig nichts verstärkt. Bei dieser Motor-Getriebekombination nimmt man die magischen 500Nm als Haltbarkeitsgrenze. Wobei natürlich jedem klar sein sollte: OEM Laufleistungen erreicht man mit so einem Setup auf Serienkomponenten sicherlich nicht. Auf der Rennstrecke erst Recht nicht. Prophylaktisch verstärken lohnt bei einem reinen Tracktool an der Stelle aber auch nicht solange man wie gesagt unterhalb der 500Nm bleibt und entsprechend wartet.
  4. Das wäre mega, war ein sehr guter Tandemflug letztes Jahr.
  5. Die Koppelstangen der Xenon-Scheinwerfer-Niveauregulierung laufen ab einer bestimmten Tiefe nicht mehr in ihrem Regelbereich, sondern darüber hinaus (vor Allem beim starken Einfedern). Dadurch wird ein ESP FSP-Eintrag gesetzt. Etwas nervig auf der NOS. Deshalb gibt es verstellbare Koppelstangen für die Niveausensorik an VA und HA um diese wieder in ihren Regelbereich zu bekommen.
  6. Hier noch ein kleiner Ausschnitt aus 2019 mit einer Corvette Z06 in Hockenheim. Damals noch mit 370 PS. IMG_4623.MOV
  7. Auch nur von 2019...
  8. So bei mir hat sich auch nochmals das ein oder andere getan: Zunächst einmal fahre ich seit Ende letzten Jahres statt 245/40 R18 jetzt 255/35 R18. Nach wie vor noch Nankang AR-1 da ich in Summe mit dem Reifen sehr zufrieden bin. Im Anschluss gab es erstmal noch ein neues Setup mit Null-Spur an der Hinterachse um speziell in Hockenheim noch etwas mehr Agilität in das Heck zu bekommen. In Hockenheim war ich mit der neuen Breite sehr zufrieden, auf der NOS laufe ich jetzt durch den verringerten Querschnitt an zwei Stellen außerhalb des Regelbereiches der Xenon-Scheinwerfer und muss daher noch auf verstellbare Koppelstangen umrüsten - diese sind bereits bestellt. Des Weiteren habe ich den Winter für den lang ersehnten Turbo-Umbau genutzt. Im Wesentlichen ging es hier auf einen LM440 der Ladermanufaktur mit Racingline Turbo-Inlet und -Outlet sowie Bullx-HJS Downpipe. Zudem wurde für die Abstimmung noch eine Temperaturmesssonde in den Lader eingeschweisst. Zur Abstimmung ging es dann zu ProBoost-Engineering nach Vaihingen. Ich kenne Adrian noch von früher und habe seine Arbeit seit langem verfolgt und für gut befunden. Meine Vorgaben waren eine trackfeste Abstimmung mit möglichst breitem Drehmomentplateau ohne Wert auf die Peak-Leistung zu legen sowie eine entsprechend angepasste Getriebesoftware. Und wie bestellt so erhalten. Mit knapp 470PS in der letzten Version mit nochmals reduziertem Ladedruck, sowie unter 500Nm als Plateau über fast den gesamten Bereich eine absolut gelungene Abstimmung. Auch das Getriebe schaltet jetzt deutlich schneller und bringt noch das ein oder andere Zusatzfeature wie Mehrfachschaltung sowie Schaltung bei Drehzahlunterschieden der Räder mit sich. Das Auto fährt sich nach wie vor entspannt unaufgeregt ohne auf der Landstraße Leistung missen zu lassen (in Hockenheim wird das schnell wieder anders aussehen aber so what). Vor ein paar Wochen habe ich dann noch das Vektor Datendisplay eingebaut, allerdings noch nicht ausführlich getestet.
  9. Danke dir, bin mit dem Kauf mittlerweile auch wirklich zufrieden. Für mich eigtl das optimale Clubsport-Tool in dem Preissegment geworden wenn du auf eigener Achse anreisen musst und trotzdem halbwegs schnelle Zeiten willst.
  10. Das war der Vorbesitzer.
  11. Fands auch super, endlich mal jemand mit vernünftigem und trotzdem schnellen Fahrstil, war top. Hier unser stint zusammen: https://youtu.be/x1JNrYCyUVg Auf jeden Fall, Öl wirft er gar keins mehr. Das Problem mit dem Öldruckschalter hab ich bei zu wilder Fahrweise immernoch, lässt sich aber über die eigenen Emotionen kontrollieren. Nein, immernoch in meinem Besitz :)
  12. So, heute ist der Racingline Catchtank reingekommen. Teile waren wie erwartet wieder extrem gut verarbeitet und wenn sie funktionieren für mich auch wieder jeden Cent wert. Aufgrund meiner Carbon-Halter für die Ausgleichsbehälter des KW Competition konnte ich das Ersatz-Befüllstück des Wischwasserbehälters noch nicht an der orginär dafür vorgesehenen Position anbringen. An der Stelle werde ich noch etwas basteln. Im Anschluss habe ich noch alle drei Öldruckschalter aufgrund eines sporadischen Fehlers vom letzten trackday auf dem HHR ausgetauscht. Wie sollte es anders sein habe ich für die ersten beiden am Ölfilter 5 Minuten gebraucht - für den Dritten eineinhalb Stunden -.-
  13. Das war dann aber im ersten Stint oder? Dort ist es mir um ehrlich zu sein auch erst in der 4. Runde aufgefallen. Wenn du Videomaterial dazu hast schick mir das doch mal durch, das wäre evtl ganz interessant für die weitere Analyse. Ansonsten hoffe ich auch dass der Catchtank hier Abhilfe schafft, wobei ich sagen muss das Ausmaß erschreckt mich doch nochmal mehr mit deinen Bildern.
  14. Da das Ganze nicht mit Ansage kam konnte ich es an der Stelle leider nicht beeinflussen, im Nachgang bin ich direkt rausgefahren und habe ab da wie geschrieben keine schnelle Kurve mit Verkehr mehr voll genommen. Trotzdem sieht man auf deinen Bildern gut was ich meine, danke dafür!
  15. So sah das Ganze bei mir aus - Hier Mercedes Tribühne, der Knick davor sah zum Teil noch schlimmer aus.