chrislo

Moderator
  • Content count

    1,171
  • Joined

  • Last visited

Everything posted by chrislo

  1. Betriebskosten am Ring kannst du den E92M3 im ggs zum E36 328i mit ca. Faktor 3-5 einrechnen. Danach würde ich grundsätzlich mal meine Entscheidung richten.
  2. Da es mittlerweile etliche Reifenthreads zu verschiedenden Themen verstreut hier im Forum gibt, wollte ich mal einen "unabhängigen" Thread erstellen. Hier kann jeder seine Erfahrungen zu bestimmten Reifen posten, Neuigkeiten am Markt aufzeigen und gerne diskutieren. Ich fange mal mit meinen Erfahrungen an. Alle Reifen die ich in den letzten Jahren am M3E36 bzw. Z3 2.8 gefahren bin, allesamt in 17" in 225/235/245 Breiten. 1) Yokohama AD08R Bin ich viele Jahre am Z3 gefahren. Super Allrounder, funktioniert auch im Regen. Hitzestabilität nicht ganz auf Topniveau, Reifen sollte daher nicht überfahren werden. Ist aber dann sehr haltbar und erlaubt Zeiten nur knapp unterhalb der "echten" Semis. Preislich in gewissen Dimensionen sehr attraktiv. Wenns ein Allrounder sein soll, dann der, oder der Cup2 (je nach Verfügbarkeit) 2) Nankang AR-1 Preislich seit diesem Jahr deutlich günstiger geworden. Preis/Leistung damit schon sehr gut. Ist in vielen Abmessungen verfügbar. Am E36 hatte ich damit meine Probleme, der Reifen hatte immer mittig stark abgebaut (siehe Bild) und neigte stark zum Untersteuern- hier war zwar sicher auch mein damaliges Setup dran schuld, jedoch fiel das mit den Nankangs stärker auf, als mit anderen Reifen. Die Haltbarkeit war daher auch Aufgrund des nicht optimalen Verschleissbildes nicht ideal. Und einen Reifenplatzer hatte ich auch noch. Schweirig zu sagen woran es lag, ich führe es jetzt mal auf falschen Reifendruck zurück, da ich im Vorfeld auch Probleme mit dem Reifenventil hatte... Vorest habe ich mich wieder für andere Reifen entschieden (insgesamt hätte ich auch 3 Sätze), vielleicht gebe ich ihm mit dem neuen Setup irgendwann nochmal eine Chance... 3) Nankang NS-2R soft Habe den Reifen sehr günstig gekauft und dachte einen Versuch ist es Wert. Soll angeblich auf der selben Karkasse wie der AR-1 aufbauen und im Mischung soft mit 120 threadwear auch weich genug sein. Tatsächlich ist es aber mehr Strassenreifen, als Trackreifen. Mich hat er nicht überzeugt. Tempo ist deutlich unterhalb der AR-1. Verschleiß kann ich nicht wirklich beurteilen, zu wenig Fahrzeit. Preis/Leistung trotzdem gut. Leider konnte ich nie einen Vergleich mit dem ähnlich günstigen 595RS-R anstellen. Würde ich ihn nochmal kaufen? Eher nein, 20% mehr drauflegen und den AD08 kaufen (bei mir war es damals ein Dimensionsproblem) 4) Michelin Cup 2 Auch wieder ein top Allrounder, Nasseigenschaften noch besser als beim AD08R. Leider in wenigen Dimensionen verfügbar. Gripniveau unterhalb der waschechten Semis, würde ihn irgendwo Nähe AD08R einordnen. Aber mit besseren Regeneigenschaften und echt guter Haltbarkeit. Bei uns wurde der Reifen auf 4 Trackdays gefahren und hat immer noch massig Profil drauf. Die Porsche Kennung soll ja nochmal mehr Grip mitbringen, Glück wem diese auf sein Auto passt ;) Würde ich nochmal kaufen? Wenns ein Reifen sein soll der alles können muss, dann definitiv ja; vorallem da der Preis auch eher im unteren mittleren Segment liegt. 5) Federal FZ-201 soft Der Reifen ist nicht immer verfügbar, aber immer mal wieder zu guten Konditionen zu bekommen. Griptechnisch mein bester Reifen bis dato. Zeiten minimal über dem AR-1 Niveau, aber besser im Feeling. Würde sagen, dass hier nicht viel auf den Direzza fehlt. Auch Verschleißverhalten sehr gut bis jetzt. Einziger Wehrmutstropfen ein Riss in der Lauffläche. Angeblich unbedenklich, ein fader Beigeschmack bleibt trotzdem. Würde ich wieder kaufen? Prinzipiell ja, Preis/Leistung einfach sehr gut. Das Fehlerbild in der Lauffläche werde ich noch beobachten und wenn er fertig ist mein Resumee ziehen. 6) Yokohama A052 Meine neueste Errungenschaft für 2019, der neue Yokohama. Internetrezessionen sind ja zwiegespalten. Preis hat gepasst und einer muss ihn ja testen . Aber auch nur in wenigen Dimensionen Verfügbar, ich musste hier auch auf 225 zurückgreifen (235 wäre mir lieber gewesen). 7) Michelin Slick S8C Hier kann ich keinen Vergleich Aufstellen, nur zu den Semis. Und selbst alte, gebrauchte MIchelin Slicks sind im Trockenen jedem dieser Semis überlegen. Ich war vor allem vom deutlich besseren Bremsverhalte überrascht. Am zB Pannoniaring mit seinem extrem rauhen Asphalt, macht das Umstecken auf Slicks auf jeden Fall Sinn; Haltbarkeit und Zeiten besser. Nordschleife bleibt bei mir aber der Semislick drauf. Neupreis halt jenseits von gut und böse. Gebraucht Preis/Leistung unschlagbar, wenn man die Möglichkeit zum Umstecken hat.
  3. Manchmal frage ich mich, wie ich das mache, 1-Kolben Festsattelbremse mit einteiligen Bremsscheiben im 315mm Kinderformat, Steinzeit ABS und dazu noch ohne Bremsbelüftung . Laut den meisten Aussagen hier, müsste ich ja schon bei der Sonntagsspazierfahrt Angst vor jeder Kurve haben .
  4. Ich denke die Kombination RBR + Slicks + "relativ" schwerer M2 + lange Turns ist wohl die denkbar schlechteste Kombination für einen Bremsbelag.
  5. Der Shifter sieht echt heftig aus
  6. Ganz verkehrt ist die Aufstellung von AT-RS nicht! Aber wie erwähnt, muss man den Einflussfaktor des Fahrzeugs (Kühlung, Gewicht) noch mit einfließen lassen. Und auch denke ich, dass nicht jedes Herstellungsverfahren für jede Größe gleich gut geeignet ist, zB kann eine bestimmte Scheibe im Durchmesser 280mm gut funktionieren und bei Durchmesser 400mm nicht mehr; oder Bremsbelagmaterial bei kleinen Einkolbensätteln anders funktioniert, als bei einem 8-Kolben Sattel.
  7. Geiles Gefährt Sieht nicht so einfach zu bändigen aus. Ist das eine Walter Röhrl Signatur am Armaturenbrett?
  8. A3/RS3 als Limo find ich schon verdammt schick
  9. Ja, garnichtmal so leicht . Aber wird zum Glück gut durch Leistung kompensiert
  10. Ich glaube auch, Ganys Rechnung ist ein bißchen sehr optimistisch. Jede Strecke hat ihre Verschleißpeaks, Redbullring frisst Bremsen wie Sau, Pannoniaring die Reifen, und wenn du 2 Saisonen Nordschleife ballerst, kannst du Fahrwerk/Aufhängung 1x komplett revidieren, etc etc. Dann noch nicht sichtbarer Verschleiß, Wartungs- und Revissionsarbeiten, Schäden die ab und an auftreten.....also machen wir uns nichts vor, auf lange Sicht betrachtet ist das Hobby scheisse teuer . Und zur Karre: Kommt halt ganz drauf an, was du willst. Einen Catherham kann man halt Null mit einem M2 vergleichen. Im Betrieb der Catherham aufgrund des Gewichts kostentechnisch natürlich im Vorteil, aber die Anreise ohne Dach, ohne Platz, ohne Komfort muss man mögen. E36, E46 M3 sind eigentlich schon alte Shitboxes. Gehen geradeaus, für heutige Verhältnisse, nicht wirklich schnell, und werden verhältnismäßig teuer gehandelt. Wenn du einen fertig umgebauten für gutes Geld ergatterst, dann ja, ansonsten musst du 25k für die Basis + 20k für einen sinnvollen Umbau rechnen. E92 M3 mit dem V8 schon sehr emotional. Aufgrund des Gewichts aber auch deutlich teurer im Betrieb als E46. Geradeaus für 420PS auch keine Übermacht. 981 find i gut. Boosters Gerät ist schon was richtig feines. Kosten im Betrieb kann ich wenig dazu sagen. Ersatzteilpreise bei Porsche liegen aber über BMW Niveau. Den könnte man mit relativ wenig Umbauten schon schnell und längerfristig bewegen. M2 gibts halt noch einiges an Auswahl. Autos haben meist gute Substanz. Turbomotor liegt mit leichten Modifikationen gut im Saft und DKG gäbs als Option. Tuningteile gibs ohne Ende. Is halt bißchen Einheitsbrei momentan, aber aus gutem Grund, weils gut funktioniert. Wenns rein um Kosten/Rundenzeit geht, fährts du mit der VAG Plattform mit Turbo 4Zylinder, Frontantrieb und DSG auch gut. Gibt schon verdammt schnelle TTs, GTIs und Cupras. Muss man halt mögen. Und zum Werterhalt: Man sollte halt grundsätzlich kein Auto kaufen, welches sich gerade in der Preisspirale abwärts befindet. Umbauten sollten bei Verkauf eingetragen sein, oder wieder rückgerüstet, sonst verbrennst du nur Geld damit. Grundsätzlich würde ich aber sagen, je mehr Geld in Tuning investiert wird, desto schlechter wird das EK/VK Verhältnis. Umgebaute BMW und Porsche lassen sich gefühlt besser verkaufen. Mein Senf dazu, ohne großartig neue Erkenntnisse
  11. Hi Michael! Willkommen im Forum. Tut mir leid mit deinem 996, schönes Auto. Aber wenn man lange genug fährt, is halt die Wahrscheinlichkeit groß, dass auch mal was passiert.....
  12. Hallo Oli! Willkommen im Forum. 981S gefällt mir sehr gut, und auch noch top modifiziert .
  13. Hey Phil Österreicher Partie wird dabei sein Hab meine Nennung auch schon abgeschickt
  14. Ich bin mir nicht sicher, ob der RSL1 für "normale" Bremsscheiben der richtige Belag ist, ist doch ziemlich aggressiv. ich würde hier beim RSL29 bleiben, der verträgt sich besser mit den meisten Scheiben und bremst nicht wirklich schlechter.
  15. Hallo Felix, willkommen im Forum! Als Coupe gefällt er mir der 1er ja besonders gut . Mit manueller Klima, wär ja prädestiniert um auf ganz radikal zu machen .
  16. Hey. Finde von dir leider nichts im Posteingang.... Aber egal, probieren wirs nochmal. Schick mir deine Adresse, dann lasse ich dir Aufkleber zukommen. Lg Christian
  17. Bei dir ist ja auch immer irgendwas, könntest ja schon fast unserem #shtiboxlifestyle-Club beitreten . Aber die Runden sahen nach Spass aus und gottseidank ist bei dem Ausritt nicht mehr passiert. Bei 32° im Auto hatte ich letztens auch, speziell im ausgeräumten Fahrzeug samt An- und Abreise is top . Und du bekomm dich mal wieder ein, 2,07 ist ja nimma feierlich, blamierst uns hier alle .
  18. Hi und willkommen im Forum! @Phil130ikennst du ja schon, der ist fix unterwegs und kennt das Verbesserungspotential am 130i. Und bezüglich Bremsen kann ich mich nur wiederholen; vergiss vorerst ein Upgrade auf teure Mehrkolbenanlagen etc. So eine Serienbremse mit Stahlflex, Rennbremsflüssigkeit und guten Belägen ala Pagid reicht definitiv mal für eine ~8:00 BTG, danach kannst du dir Gedanken über Bremsbelüftung machen, danach erst über eine neue Anlage. Viel Spass hier und knitterfreie Kilometer
  19. Design find i super , nur an die Kühlerlose Motorhaube muss ich mich gewöhnen. Unter der Haube der geile Alfa V6?! Wirds dann gewichtstechnisch nicht zu frontlastig, da man ja meist im Heck meist mehr einsparen kann als vorne? Und für die Carbon Fahrwerksteile bekommst du TÜV bzw Zulassung? Müssen dafür nich unzähliche Tests her?
  20. Super @Rstef @HF318hast PN
  21. Ich fahre auch gute 3,5° Sturz vorne. Sieht wirklich so aus, als würde der A052 hier noch mehr benötigen.
  22. Track Bilder in Spa sind schon extra fein . Bei mir seinerzeit leider auch kein Fotograf auf der Strecke gewesen .
  23. Willkommen im Forum! Da wurde offensichtlich schon gut investiert in das Auto, gefällt mir . Aber welchen Motorisierung dein 318, 328, 325i jetzt tatsächlich hat, habe ich auch noch nicht herausgelesen .
  24. So kenne ich das auch. Aber ist alles Auslagungssache. Einen Prüfer wird es nichtmal auffallen, der Nächste lässt dich deswegen wieder heimfahren. ich habe leider bei mir und etlichen Freunden schon verschiedenste Auslegungen unseres Gesetzes gesehen . Am Besten du holst dir einen Sachverständiger, der Erfahrung hat und besprichst deine Vorhaben vorab mit ihm und lässt dir auch dort das Gutachten erstellen, dann ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass bei der Püfstelle alles glatt geht. P.S.: Betreffend ausgeräumten Innenraum: ich habe sichtbare Blech-Stellen rudimentär mit Filz abgeklebt. Vom Prüfer kam da nie eine Beanstandung (ob ohne Filz auch nichts gekommen wäre, kann ich dir nicht sagen).
  25. Um meinen Bericht zum Yokohama A052 noch zu ergänzen, hier die Bilder: Man sieht hier den übermäßigen Verschleiß an der Außenkante. Im Gesamten sieht er jedoch noch ganz gut aus.