GT4_Driver

Mitglied
  • Content count

    24
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

12 Good

1 Follower

About GT4_Driver

  • Rank
    Themenstarter

Personal Information

  • Wohnort
    München
  1. Na ja, ob das dann in Summe billiger ist als die bereits erwähnte Münchener Konkurrenz, halte ich auch für zweifelhaft. Und leistungsmässig weit entfernt von vorn dabei.
  2. Ich hatte selbst mal einen 350Z. Optisch gefiel mir der Wagen immer. Motorisch ein Trecker. Wie du schreibst, kein Vergleich zu modernen Sportmotoren, wie zB den GT4, den ich aktuell fahre. Die Kiste war toll zum Driften, die Abstimmung des ESP eine Katastrophe. Beim kleinsten Rutscher nimmt dir das ESP für gefühlt eine Sekunde das Gas weg. Wenn man im Vergleich Porsche fährt, dann weiss man, warum die Kisten viel mehr Geld kosten; der Ingenieursaufwand ist ungleich höher. Ersatzteile für den Nissan seinerzeit unverschämt teuer (Rays-Felgen, Bremsscheiben), Service bei Nissan eine Katastrophe. In Summe ein vom damaligen Preis-/Leistungsverhältnis stimmiges Auto, das aber kein Sportwagen war/ist.
  3. Time Left: 1 month and 4 days

    • Privat
    • Neu

    Servus Leute, ich verkaufe einen neuen, ungetragenen Jet-Helm von Arai, Modell GP-J3, Grösse 59, wegen Fehlkaufs. Der Helm hat Hans-Clips. Link zur Arai-Website: https://www.araihelmet.eu/de/collection/detail/gp-j3 Der NP des Helms liegt bei EUR 580,00. Ich gebe ihn zum Festpreis von EUR 430,00 ab. Bei Interesse bitte PN.

    430.00 EUR

  4. Wobei er im Regen natürlich Rennregenreifen gefahren sein wird. :) Die Bremse ist beim Clubsport natürlich auf die Reifen adaptiert.
  5. Der Clubsport hat doch immer Slicks. Daher auch die viel besseren Rundenzeiten. Mit Cup 2 kommst du niemals auf solche Zeiten mit einem GT4.
  6. Ja, ist auch ein nettes Spielzeug.
  7. GT4 aber hoffentlich nicht in weiss mit goldenen Felgen. 😜
  8. Der sieht ja mal richtig scharf aus. Top.
  9. Die RSL1 fahre ich auch auf meinem GT4: die Beläge sind top, keineswegs zu aggressiv zur Scheibe. Das wiederkehrende Thema ist, dass ein RS3 nicht für die Rennstrecke konzipiert ist und du deshalb immer wieder an die Grenzen stoßen wirst. Eines der Kernprobleme (trotz der provisorisch verbauten Luftzuführungen) ist die hinreichende Belüftung. Scheiben und Beläge überhitzen einfach, zumal das Hauptgewicht auf der Vorderachse lastet und die Bremse hierdurch ohnehin stark belastet ist. StopTech gibt es meines Wissens nicht für den RS3, auch sie schafft aber das Luftproblem nicht aus der Welt. Ohne zureichende Kühlung geht jede Bremse in die Knie.
  10. Gibt es hier eigentlich weitere Entwicklungen? Ich habe meinen RS3 inzwischen bekommen. Übermorgen wird erst einmal ein KW V3 verbaut, das Serienfahrwerk (kein Magnetic Ride) ist ja eine solche Hüpfburg, da wird man ja seekrank von. ;) Motor sehr fein, das Teil geht richtig nach vorn, Bremsen für die Landstraße auch prima. Tolles Alltagsfahrzeug.
  11. Sascha, ist ok. Sammele deine Erfahrungen und berichte mal beizeiten. So oder so: der Fünfzylinder ist eine Macht. Top Motor.
  12. Zwischen TT RS und RS3 gibt es ja auch kaum Unterschiede. ;) Glaube mir, ich kenne genug Leute, die es mit dem RS3 probiert haben. STA-RR, der hier im Forum ist, gehört ebenso dazu wie Roy. Die können gern mal berichten, wie gut so ein RS3 auf der Strecke funktioniert. Beide fahren jetzt M2. :) Der RS3 ist ein feines Landstraßenauto, aber kein Tracktool. Und ja, ich habe selber einen 8P gefahren und warte aktuell auf den 8V.
  13. RS3 auf de Rennstrecke? Niemals nimmer nicht, das ist ein super Alltagsauto, aber auf dem Track hat das Ding nichts verloren. Zu viel Last auf den Vorderrädern, Bremsbelüftung unzureichend, das wird nicht gescheit funktionieren. Ansonsten: meiner kommt im Juli. ;) Aber für die Renne nur GT4.
  14. Ist das nicht grün?