rc-rv

Mitglied
  • Content count

    40
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

99 Excellent

About rc-rv

  • Rank
    Themenstarter

Personal Information

  • Wohnort
    88276 Berg
  1. Hatte kürzlich einen ganz netten Kontakt zu gt-bremsen.de. Bisher war ja mein Kenntnisstand, daß die GT Anlagen eher was für schnelle Strasse sind und auf dem Track eher nicht ausreichend. Die GT-R Anlagen dafür Bulletproof aber auch sehr teuer. Jetzt gibts die GT-S dazwischen- Empfehlung mit geschlitzter Scheibe und einem interessanten Maß für BMW M Fahrer ( 380x34 ). Hat hier jemand schon Erfahrungen gesammelt?
  2. Ich darf hier mal noch ergänzen. In der Zwischenzeit habe ich den Weg zum Wolfgang Weber auf mich genommen und bin nicht enttäuscht worden. Es waren nur geringe Eingriffe ( auch an der HA ) in der Einstellung nötig um dem von mir als Negativ empfundenen "Einbrechen der Vorderachse" entgegen zu wirken. Das Auto fährt nun viel komfortabler und dennoch stabiler. Die 80iger Feder an der Vorderachse ist nach wie vor verbaut. Meine Referenz "Hockenheim" steht noch aus- ich bin aber sehr zuversichtlich. Am 28.10. kann ich das in Anneau sicherlich noch unter Track Bedingungen testen.
  3. Und nach der ersten Dolomitentour - hab ich mich doch noch anfi.x..en lassen Das erreichte ist wohl knapp das Ende der Fahnenstange wenn man mit Katalysatoren ( HJS Downpipes ) fahren möchte. Irgendwann ist der Gegendruck im Kanal einfach zu gross. Ich bin zufrieden- da die Track Lader im Prinzip das identische Ansprechverhalten haben wie die Serienlader und das Auto nach wie vor schon unten herum unheimlich gut Druck macht. Drehmoment haben wir bei den bewährten 800NM gelassen. Danke nochmals an Fabian ( Pureboost ) für die sehr gute Abstimmung.
  4. Nach ein wenig Hitzeschlacht in Hockenheim wurde klar, daß es doch noch an ein paar Ecken klemmt. Nach 2 guten Runden waren die Yokohama A052 völlig überfordert mit dem zu "weichen" Clubsport V4. Ich werde sicherlich an der VA noch eine härtere Feder verbauen müssen. Die AP Bremse war aber über alles erhaben und hat sich keine Schwäche erlaubt.
  5. Die Öhlins R&T ( das deutlich komfortablere FWK ) haben 90 VA und 230HA ( wobei die meisten auf 200N an der HA abändern ).
  6. Da bist Du nicht der einzige, hab so was ähnliches kürzlich von einem M2 Comp Fahrer auch berichtet bekommen der nun mit komplett anderen Federn unterwegs ist, daher auch meine Fragestellung.
  7. Servus Jungs u Mädelz, ich habe über den Winter auf KW Clusport 3 Fach an meinem M3 F80 umgebaut und bin noch nicht so recht glücklich damit ( wobei mir auch einfach die Zeit fehlt um ewige Einstellfahrten zu unternehmen ). Evtl. hat mir jemand noch ein paar gute Gedankenansätze. Grundsätzlich ist das Fahrwerk definitiv nicht schlecht- vor allem die Hinterachse fühlt sich nun deutlich stabiler an und gibt viel Sicherheit. Die linearen Federn ( statt Progressiv ) sind natürlich im Alltagseindruck erst mal prügelhart- wenn man nur die Werte betrachtet fast zu weich ( 80 VA/ 160 HA ). Das hat sich bei einem ersten Trackday in Hockenheim auch bestätigt- es war extrem wie das Auto eintaucht ( Street und Performance Einstellung dabei ausprobiert ). Völlig überfahrene Reifen dann recht schnell die Folge. Lt. Aussage diverser Mitstreiter war ich wohl schon gut/ schnell unterwegs- angefühlt hat es sich nicht so. In der Performance Einstellung bin ich nun auch unsere Südtirol Tour gefahren- hart aber besser ( auch nur mit UHP Reifen statt Semis ). Mein Gefühl sagt mir evtl. eine härtere Feder für die VA zu nehmen und Druck und Zug evtl. etwas aufmachen. Habt ihr ähnlich optimiert oder belasst ihr es bei der Serienkonfiguration?
  8. Hallo Mxwld, ja super danke Dir. Das originale Federsystem gefällt mir grad besser- direkt bestellt..... Gruss
  9. Habe die Tage durch Zufall das in die Hände bekommen was ich schon lange suche. Ich fahre auf meinem M3F80 eine AP Pro 5000R Anlage mit dem CP9660 Sattel. Die Führung der Beläge im Sattel ist "sagen wir mal vorhanden" mehr aber auch nicht. d.h. im Stadt/ Tageseinsatz haste eben immer mal geklapper vom Belag im Sattel. Meine Endless Beläge haben aussen am Bremsscheibenrand einen Grat entwickelt der so herrlich nervtötend bei 50km/h und offener Scheibe vor sich hin jammert. Das ganze konnte ich ( excl. Rennstrecke ) mit den Klebepads auf dem Brembelagrücken von 3M ganz ok in den Griff bekommen und reicht für den Alltag ( dann hält eben der Kleber den Belag am Kolben fest ), so richtig geil ist das aber ( Technisch gesehen ) auch nicht. Die Federbleche von TT Sport ( siehe Bilder ) drücken den Belag von aussen nach innen in die Führung womit der Grat ( zumindest in der Theorie ) der Vergangenheit angehören sollte und auch das Spiel in der Horizontalen ein Ende haben müsste. Hat jemand von euch schon mal so etwas gesehen bzw. eine Bezugsstelle? Meine Google Suche blieb erfolglos....
  10. Die musst Du definitiv pressen- so lose reinschieben wird schwer ( auch mit einer Spindel ). Also lieber komplett ausbauen.
  11. Selbst ist der Mann ( ich betreibe ja eine KFZ Werkstatt in der Nähe von Ravensburg ), bin da schon in der Materie drin wenngleich auch das erste mal gemacht am S55. Ist halt brutalste Schrauberei ( ohne Ende ).......
  12. Weiter gehts und mir fällt grad auf, daß mein Beitrag hier nicht mehr ganz aktuell ist. Es hat sich so einiges mal wieder getan über die kalte Jahreszeit. Da das Auto in den Dolomiten ziemlich gelitten hat ( Steinschläge ) war jetzt nach 4 Jahren und insgesamt 24tkm auf der Uhr etwas Beauty Behandlung fällig. Scheinwerfer geschliffen/ poliert und mit 3K Klarlack mit UV Schutz von Kent lackiert: Neue Frontscheibe: KW Clubsport 3 Fach: ( das war das was ich vermisst habe - Mega Fahrwerk ) Und wenn grad vorne alles weg ist dann eben doch auf Bremsbelüftung GT4 umgerüstet ( erfordert aber diverse Umbauten! ). Die AP Anlage bekam in dem Zug auch wieder meinen geliebten Endless MX72 Bremsbelag - die gelben Pagid werden wohl nur noch montiert wenn es auf den Ring geht- der Lärm ist einfach unerträglich! Und dann musste ich noch mein Gewissen beruhigen: Wie sich im Nachgang rausgestellt hat definitiv kein Fehler- Steuerzeiten waren bereits verstellt, wenn auch nur minimal. Die Massnahme wurde mit knappen 20 MehrPS belohnt und ich kann endlich ruhigen Gewissens angasen. Dann gings zum Lackierer und ich habe mir endlich das gegönnt, was nun überhaupt nix zur Performance von dem Auto beiträgt- aber Sie ist einfach schön.
  13. Vollgas - RS 29 natürlich. Auf Serien wie AP Anlage- einfach Hölle:-)
  14. Probier das mal gegen das quietschen https://burkhart-engineering.com/shop/bmw/bmw-ag/bmw-1er/burkhart-engineering-anti-noise-pads/ Damit habe ich sogar gelbe Pagid ruhig bekommen auf meiner AP Anlage.