Search the Community

Showing results for tags '328i'.



More search options

  • Search By Tags

    Type tags separated by commas.
  • Search By Author

Content Type


Forums

  • Trackday-Forum
    • General
    • Vorstellungen
    • Umfragen
  • Trackdays / Touren
    • Veranstaltungen - Trackdays
    • Rennstrecken - Racetracks
    • Driftevents
    • Fahrerlehrgänge und Trainings
    • Pässe und Hochstraßen
  • Tracktools
    • Tracktools / Autos
    • Technik, Tuning und Umbauten
    • Kaufberatung
    • Ausrüstung / Zubehör / Trailer / Accessoires
  • Community / Regionales
    • Deutschland
    • Österreich
    • Schweiz
  • Marktplatz / Kleinanzeigen
    • Marktplatz
    • Sammelbestellungen / Forumsaktionen
    • Händler
  • Diverses
    • Motorsport
    • Plauderecke
    • Testumgebung

Blogs

  • VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring

Calendars

  • Community Calendar
  • Salzburgring
  • Red Bull Ring
  • Nürburgring
  • Bilster Berg
  • Hockenheim Ring
  • Slovakia Ring
  • Pannonia Ring
  • Sachsenring
  • Spa Francorchamps
  • Other Racetracks

Categories

  • Autos / Tracktools
  • Motor / Antrieb
  • Felgen / Reifen
  • Suspension
  • Bremsen
  • Interior
  • Exterior
  • Sonstiges

Found 6 results

  1. Moin, wie versprochen hier meine Fahrzeugvorstellung. Wie bereits in der Vorstellrunde erzählt, hat mich das Ringfieber sehr doll gepackt, weshalb Anfang 2019 ein Ringtool her musste. Also gab es zwei Optionen, komplett selber bauen, oder ein fertiges kaufen und daran arbeiten, allerdings wurde mir nach einer Minute rechnen sofort klar, dass ein fertiges auf jeden Fall weitaus günstiger und weniger zeitintensiv ist, was mir wichtig war, da ich unbedingt fahren wollte. Also den PC angeschmissen und das WWW durchforstet, wo ich schnell auf ein 328i Coupe in München gestoßen bin. An dem Auto war schon viel umgebaut, allerdings eher Richtung Clubsport und wurde angeblich auch nie auf einer Rennstrecke bewegt. Bereits verbaut war z.B.: Recaro PP, Bilstein B16, Motec Nitro, Stahlflex Bremsleitungen, Eisenmann ESD, Wiechers Schraubkäfig, OMP Gurte, Schaltwegverkürzung... Der Komfort kommt bei dem Auto auch nicht zu kurz, Tempomat, Klima, Soundanlage, großer Bordcomputer, Mittelarmlehne... Meiner Meinung nach wurde er vernünftig und schön umgebaut, allerdings nicht kompromisslos genug :D Optisch sah er dann beim Kauf folgendermaßen aus: Kurz danach wurde der erste Satz Yokohama AD08r bestellt, leider die rs bekommen, weil es die 08r schon nicht mehr gab, egal, als Neuling kann auch dieser Reifen mehr als ich. Dann ging es auch schon das erste Mal mit dem Auto auf den Ring. Da ich nicht so der Fan davon bin ohne Fahrerfahrung alles mögliche umzubauen versuche ich immer zu fahren und nach und nach Teile umzubauen und zu verbessern, damit sich der Grenzbereich nicht jedes mal extremst verschiebt. Zudem habe ich das Glück mit ein paar Freunden zusammen eine sehr gut organisierte Halle zu haben, mit Hebebühne, Reifenaufzieh- und Wuchtmaschine und was man alles sonst so als Hobbyschrauber nicht braucht :D Nach dem ersten Mal fahren gab es ein paar weitere Modifikationen, wie z.B. die M3 Domlager, Bremsbelüftung von Laptec und es wurden mehrere normale Verschleißteile getauscht. Der Plan war den Sommer über so oft wie möglich zu fahren und mir in der Zeit einen Plan zu machen, was ich alles im Winter umbauen muss/will, was bis jetzt sehr gut funktioniert hat. Zwischendurch habe ich noch am Trackwalk geführt von Andy Gülden teilgenommen. Hat mega Spaß gemacht und ich hab viel über die Strecke dazu gelernt. Die Saison war dann für mich so langsam vorbei. Also ab in die Halle umbauen. Ich habe mir einen genauen Plan gemacht, was ich umbauen will, welche Hersteller, in welcher Reihenfolge usw., damit ich den Plan ganz genau abarbeiten kann, macht es am einfachsten. Angefangen habe ich damit das Auto weiter leer zu räumen, wobei man ehrlicherweise auch sagen muss, dass ich nicht komplett alles rausgeschmissen habe, da ich zum Beispiel überhaupt keine Ahnung von Elektronik habe. Also wurde das mit dem Kabelbaum strippen zum kleinen Albtraum für mich. Als alles raus war, was ich raus haben wollte (Anlage, Airbags) habe ich immer wieder mal versucht ob das Auto noch normal anspringt. Naja, auf einmal sprang es zwar noch an, wenn ich aber die Bremse getreten habe hat das Auto angefangen zu blinken, lief unrund, und die Fensterscheiben fuhren hoch und runter..... Ich habe mich nur noch gefragt, warum ich mir die Scheiße jetzt für die paar KG angetan habe. Zum Glück konnte ich schnell feststellen, dass ich einfach nur vergessen hatte einen Massepunkt wieder zu befestigen. Als dann wieder alles lief dachte ich, egal, ich lasse es jetzt so wie es ist, bevor ich noch was kaputt mache. Am Ende sind insgesamt 57kg rausflogen. Nicht eingerechnet sind die Sachen, die schon vom Vorbesitzer ausgebaut wurden. Der Haufen, der da vor dem Auto steht sind die Teile, die entfernt wurden. Dann ging es ans Teile bestellen... einmal ganz großer Service, Bremsen, Kühlsystem, Bremsflüssigkeit, Öle, Luftfilter, Innenraumfilter und was noch so dazu gehört. Der Innenraumfilter sah auch schonmal schöner aus... Beim Ölwechsel habe ich mal ne Ölspülung ausprobiert, ob sie was bringt? Keine Ahnung, aber schaden wird sie auch nicht. Wie der Zufall es so will hat ein Freund sich einen 3D-Drucker gekauft und hatte Lust mir ein paar Teile zu drucken, wie z.B. diesen Schaltknauf. Außerdem habe ich mir einen kleinen Traum erfüllt und endlich einen eigenen Werkzeugwagen zugelegt, war immer zu geizig. Ist kein Profiwerkzeug, reicht aber für meine Anforderungen und das Preis- Leistungsverhältnis passt. Außerdem wurden noch ein paar Dinge bestellt. H&R Stabi Kit, Luisi Lenkrad, paar Aufkleber usw. Das Lenkrad habe ich gebraucht gekauft, sah nicht gut aus, habe ich aber wieder einigermaßen in Ordnung bekommen.
  2. Hallo, Ich möchte hier festhalten wie mein e46 328i schrittweise zum kostengünstigen Tracktool umgebaut wird. Die ersten Modifikationen: Hinten (teilweise) leergeräumt Domstreben vorne + hinten von Driftking Lenkrad von 4 Speichen auf 3 Speichen Sportlenkrad mit neuem Leder Schroth 3 Punkt Gurte (Rally 3) für Fahrer und Beifahrer lg Martin
  3. Hallo Leute, wollte mich hier mal kurz vorstellen: Robert, 35 Jahre aus KL, fahre seit Jahren sehr gerne zur NOS und habe mir dafür folgendes erhascht ;) E46 328i, leergeräumt, Sabelt Sitze, Sandtler 3 Punkt Gurte, Luisi Mirage Lenkrad, Bilstein B16, H&R Fahrwerk-Stabis, Domstreben, Räder Motec Nitro MCR19x17 mit 235/40/17 rundum (da ich aktuell noch die Federal-rsr595 fahre). Ansonsten Motor soweit Original, Klimakompressor is raus und Ansaugung is K&N Performance Kit. Das ganze ist und bleibt ein Low-Budget-Ringtool um meinen Spaß daran zu haben, zu üben und noch Geld zum leben zu haben Guude
  4. Moin, ich bin Pablo, zarte 22 Jahre alt und komm aus der Grafschaft Bentheim und stecke zur Zeit noch in meinem letzen Lehrjahr meiner Ausbildung. Ich bin vor ca. 2-3 Jahren das erste Mal mit meinem Vater und einem Auto am Nürburgring gewesen. Wir sind dort selber ne Runde gefahren und danach in ein M3 Ringtaxi umgestiegen. Unglaubliches Gefühl! Ein Jahr später bin ich das erste Mal mit meiner Freundin hin und habe selber meine erste Runde am Steuer absolviert. Von da an hat mich das Ringfieberkomplett gepackt... aua, teuer... Also musste ein E36 her. Dieser war beim Kauf bereits umgebaut, allerdings eher Richtung Clubsport. Dazu aber später mehr in der Fahrzeugvorstellung. Was gibt es sonst noch zu sagen? Ich habe bis jetzt mit 24 Runden eher wenig Erfahrung auf dem Ring, werde mir aber ziemlich sicher nächste Saison eine Jahreskarte zulegen. Hab mal aus Spaß meine Rundenzeiten gemessen und liege zur Zeit bei 9 min. BTG +- ein paar Sekunden. Ich weiß, dass das als Anfänger vollkommen unrelevant ist, aber irgendwie will man ja mal wissen wie gut man so ist :D Sonst freue ich mich sehr auf 2020 und hoffe viele neue Leute kennen zu lernen. Bin sehr offen, also auch gerne anqautschen, wenn jemand mich sieht :)
  5. Die Anschaffung eines neuen Tracktools ist denke Grund genug sich endlich einmal vorzustellen. Ich bin der Martin und wohne in Rudersdorf (Burgenland). Ich arbeite als Softwareentwickler bei einem großen Automobilzuliefererbetrieb in Graz. Mein neues Spaßgerät ist eine BMW E46 328i Limo bj99. Ziel ist es damit vor allem bei Driftevents mitzufahren (Melk, Greinbach....) und ab und zu mal auf die Rundstrecke in der näheren Umgebung zu gehen (Pannoniaring, Redbullring, Salzburgring...) Der BMW soll schrittweise zu einem kostengünstigen Tracktool mit Straßenzulassung aufgebaut werden. Aktuell wurde nur eine Domstrebe vorne + hinten verbaut (Drift King). Geplante Änderungen / Anschaffungen: Unnötiges Gewicht entfernen (Rücksitze, Verkleidungen, Kofferraum...) Rost entfernen Öltemperaturanzeige Sperre M Lenkrad 2. Reifensatz + Felgen: 8j17 Felgen mit Semislicks (Federal 595rsr) Bremsbelüftung Wunschliste: Fahrwerk Bremsenupgrade Halbschalensitze + H-Gurte Überrollbügel Ich freu mich auf interessante Diskussionen und vielleicht sieht man sich ja bald auf dem Track. Anbei erste Bilder vom Auto. Lg Martin
  6. Nach einer Probesaison 2013 mit meinem BMW 320i Coupe E36 entschied ich mich im Winter 2013/2014 mir ein eigens für die Rennstrecke zu verwendendes Fahrzeug zuzulegen. Nach einer aufwendigen Suche in ganz Österreich fand ich das Objekt meiner Begierde in Bayern stehen bei einem befreundeten Autohändler und Rennstreckenfreund. Darf ich vorstellen: BMW 328i E36 Coupe, M52B28, 94.600km, Baujahr '96. Habe ihn gesehen, gestartet und war sofort verliebt. Der Erste der nicht klackerte oder schepperte beim Starten und noch dazu hatte er spürbar nichts an Leistung verloren über die Jahre. Kurz nachdem das Fahrzeug seine neue Heimat erreicht hat, gingen auch schon die Umbauarbeiten los. Abspecken war angesagt. Es flog einfach alles an Interieur raus, außer das Armaturenbrett. Weiters kamen ein Schalensitz rein und ein griffiges Raulederlenkrad, sowie 6Punkt Gurte von Sparco. Nach dem ich die ganzen Federwegsblockierer entfernt habe, die der Vorbesitzer angebracht hatte, und ich statt den 18" Zöllern die zukünftigen Turnschuhe montiert habe 17" Zoll BBS Felgen konnte ich die Fahrwerksgeometrie so einstellen wie ich mir dachte, dass es gehört. Wie überall ist es wichtig sein eigenes Ding durchzuziehen und so wollte ich mir auch meine Fahrwerksgeometrie selbst verbessern. Wo ich nicht drum herum kam waren verstellbare Domlager, da der Seriensturz viel zu gering ist beim E36 um das Ganze für die Rennstrecke passend zu machen. Nach diesen kleinen Umbauten stand schon die erste Saison mit dem neuen Auto an. Saisoneröffnung war unsere traditionelle Veranstaltung auf dem IGM Salzburgring am 1. Mai. Das Feeling war der Hammer. Auto war ein Wahnsinn und fühlte mich sofort wohl und wurde von Runde zu Runde schneller. Nach einem Gespräch mit dem örtlichen Weinbauern Erich Scheiblhofer, bekam mein Kollege Gerhard und ich eine Beklebung gesponsert für unsere Fahrzeuge. Da bekam er die Optik unter der ihn die meisten hier wohl schon kennen werden... 2015 folgten weitere Umbauten am Fahrzeug. Habe den Motorraum aufgeräumt, die Kabelbäume im Innenraum überarbeitet, das Schiebedach entfernt uuuuund einen Wiecher Überrollkäfig montiert. Weiters hab ich einen verstellbaren Benzindruckregler verbaut und eine M50 Ansaugbrücke. Diese kleinen Maßnahmen taten dem Motor richtig gut, wie das Prüfstandprotokoll zeigte. Das Serien Diff mit 25er Sperre kam raus und wurde durch ein neu aufgebautes Sperrdiff mit 45% ersetzt. Die Zeiten purzelten und ich habe schon wieder an weiteren Umbauten geplant. Nachdem es mir auf dem Salzburgring beim Anbremsen auf die Schikane die Bremsen vorne zerlegt hat, war endgültig der Zeitpunkt gekommen um größere Bremsen zu verbauen. Hab einiges überlegt, aber nichts erschien mir sinnvoller als eine reinrassige Motorsportbremsanlage von TAROX zu verbauen in 330mm. Somit kann ich weiterhin die 17 Zöller fahren und habe ausreichende Bremsleistung egal was die Zukunft bringen mag. 2016 kam ein weiterer großer Umbau hinzu. Nachdem mir beim Race of Champions Cup Austria die Stoßstange hinten gerissen ist, als ich beim Verlassen der Rennstrecke mit warmen Slicks über ein Kabel fuhr, war es Zeit zum doch recht unpassenden Rieger Verbau Adieu zu sagen. Back to the Roots war das Thema und so bekam mein Sportler wieder sein Originalkleid, das M Paket. Der neue Spoiler wird aber wieder runter kommen bzw verändert werden... Schön wenn das Auto total stabil in der schnellen Memphis Kurve am Salzburgring liegt, aber schade, weil ich langsamer rauf komm... Auch diesen Winter (2016/2017) steht nichts still... Es stehen einige Umbaumaßnahmen an. Thema Leichtbau. Türen vom M3 GT aus Alu, eine stabile GFK Motorhaube, Makrolonscheiben,... Weiters fliegt der Heizkasten raus und ein neuer Lüfter mit Leitungen wird seinen Einzug finden. Was 2017 bringt steht noch in den Sternen, aber es wird definitiv schneller als 2016 Es geht stätig dahin und wir immer wieder weiter verbessert und umgebaut. Auch mit dem Motor habe ich einiges vor, aber das hat noch Zeit. Zuerst mit wenig Leistung schnell fahren. Soviel erstmal zu mir und meinem BMW 328i