Gany

Zukunftsmusik - Tracktool Nachfolger? bis 50t €

56 posts in this topic

Posted (edited)

Hallöle!

Hier im Büro ist wieder mal tote Hose am Montag morgen und bevor ich jetzt gänzlich die Zeit absitze, frage ich euch einfach mal.

Kurz gefasst, welches Track-/Spaßtool bis 50t € ?

  1. Unterhaltsbudget/Modifikationsbudget max. 3-5t € im Jahr
    (für Reifen, Fahrwerk, Reparaturen) definitiv unter einem Porsche GT3 liegen, aber auch ruhig etwas teuerer als der Honda S2000. Irgendwo Richtung BMW M2/M3/M4 was das angeht?
  2. Steuer und Versicherung dürfen gerne auch 2t € im Jahr sein
  3. Spritverbrauch, im Alltag nicht über 15-17 L/100km, auf Track ist mir das relativ egal, da gibts sonst eben einen Trackday weniger im Jahr.
  4. Ziel ist Spaß, Spaß und noch mehr Spaß, gerne mit Querfahren, viel Leistung und wenig Gewicht.
  5. Halbwegs gut verfügbare Ersatzteillage, ich will nicht mehr als 1-2 Wochen auf Teile warten müssen.

Meine Vorstellungen:

Corvette C6 (Z06)
Jaguar F-Type R (gefällt der Liebsten sehr gut)
Caterham (irgendeiner mit 150-200PS würde mir da wohl reichen)

Exige V6 S (hatte halt schon ne Elise, also irgendwie eher nicht)
Porsche Boxster / Cayman GTS (werde mit Porsche nicht so warm)
Ariel Atom/ Xbow sind mir zu extrem (dagegen ist der Caterham eher meines)

Habt ihre noch Vorschläge? Idee? Gerne auch ausgefallen?
Oder weiter Geld in den S2000 versenken und den Gnadenlos umbauen? Oder einen Caterham dazu und Spaß haben wie ich will?

 

Langfassung:

Kurz zur Situation, wir, meine Freundin und ich stehen aktuell finanziell gut da, Sorgen gibts keine ernsten, Kinder sind noch Zukunftsmusik (so 2021/22). In der Garage steht der Honda S2000 und die Suzuki SV 650 SA, an der Straße der Opel Signum. UND VERDAMMT NOCHMAL IRGENDWIE JUCKT ES MICH SCHON WIEDER IN DEN FINGERN, ICH BRAUCHE DOCH NICHT NOCH EIN AUTO, ICH WILL ABER EINES!?!

Also, der Opel soll bleiben für den Alltag und mit Gasanlage wirds kaum ein besseres Spaß/Vernunftsverhältnis geben. Der Honda eigentlich auch, mittels 4-Punkte Hebe/Parkbühne gingen aber in der Garage locker zwei Autos rein (oder sogar ohne, noch ein Zweites Kleines wie der Caterham).

Der Track hat mich infiziert, mein letztes 400PS Auto hat mich versaut. Ich weiß aber einfach nicht was ich will. Ein Caterham würde mich absolut reizen, ein Jaguar F-Type gefällt meiner Holden sehr gut. Eine Corvette C6 wäre aber auch was tolles. Porsche Cayman GTS / Boxster wären was, ich werde aber mit Porsche einfach nicht warm. Eine Exige S V6 ist noch so ne Option, aber ne Elise hatte ich ja schon, irgendwie juckt es mich dahingehend nicht so. Ariel Atom und Xbow sind mir zu extrem, der Caterham hat ja wenigstens noch hinten einen kleinen Kofferraum für nen Rucksack oder zwei Unterhosen.

Schlagt mir vor, was soll ich machen?
Weiter Geld in den S2000 versenken und den Gnadenlos umbauen? Oder einen Caterham dazu und Spaß haben wie ich will?

 

Viele Grüße

euer Petrolheadkollege Philipp

Edited by Gany

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nimm für das Budget einen 981er Cayman GTS als Handschalter. Porsche ist für die Renne "leider" tatsächlich out of the box am tauglichsten. 

Speziell die Cayman-/Boxster-Reihe ist günstig im Unterhalt und vergleichsweise günstig bei den Ersatzteilen.

Obendrein ein 3,4L 6-Zyli Sauger mit Handschaltung und super Wertstabilität.

Optisch sind die auch nicht zu 100% mein Ding, aber die funktionieren halt richtig gut, sind sauschnell und machen echt Spaß.

 

BMW ///M sind serienmäßig zu schwer und müssen alle mindestens bei Bremse und Fahrwerk nachgebessert werden.

Selbes trifft im Grunde (und vermutlich noch mehr...) auf den F-Type zu. Für die Renne ist das nix..

Caterham ist zu extrem, Corvette ziemlich anfällig, was Temperaturen betrifft, was man so hört.

1 person likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites

ein kollege von mir faehrt caterham und meinte zu mir dass er in den kofferraum keinen rucksack tun will da er sonst ganz schnell beulen im blech hat ... da er recht klein ist, hat er hinter seinem sitz noch einen spalt platz und bunkert dort seinen rucksack

1 person likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted (edited)

vor einer Stunde schrieb Andi-M2:

Nimm für das Budget einen 981er Cayman GTS als Handschalter. Porsche ist für die Renne "leider" tatsächlich out of the box am tauglichsten. 

Speziell die Cayman-/Boxster-Reihe ist günstig im Unterhalt und vergleichsweise günstig bei den Ersatzteilen.

Obendrein ein 3,4L 6-Zyli Sauger mit Handschaltung und super Wertstabilität.

Optisch sind die auch nicht zu 100% mein Ding, aber die funktionieren halt richtig gut, sind sauschnell und machen echt Spaß.

 

BMW ///M sind serienmäßig zu schwer und müssen alle mindestens bei Bremse und Fahrwerk nachgebessert werden.

Zum 981:

Es muss kein GTS sein. Bis auf die Software (kann man nachrüsten) und den Soundgenerator ist der S identisch zum GTS. Die S gehen langsam auf die € 40k Marke zu. Da bleibt Raum zum optimieren. Must have in der Ausstattung gibt es fast nicht - lässt sich alles Nachrüsten (bis auf PDK) oder ist im Weg (PASM).

Die 330/299mm Bremse funktioniert auf der NOS sehr gut. GP Strecken muss man probieren. Optimal wäre eine PCCB (Keramik) mit 350mm rundrum, dann auf Stahl umgebaut (so wird das in der V5 und V6 gefahren). Scheiben sind gegen einen M zum Lachen günstig.

Der Handschalter ist lang übersetzt und hat auch die Schwachstelle 3. Gang (v.a. wenn man Curbs räubert - Straße unproblematisch). PDK ist robuster (+30kg) und kürzer. Mein 981 PDK wiegt mit halbvollem Tank 1360kg, ohne Erleichterungen.

FW ist Serie schon top, will man aber mehr ist es nicht ganz so easy, da vorne und hinten McPherson (Sabine Schmitz: "Gummikuh"). Wenn das schon ein paar km auf dem Buckel hat und man es richtig machen will, dann geht das auch ins Geld: KW CS FW kostet Liste € 4300,-- Uniball im Gegensatz zu BMW teuer, aber dann halt auch von Porsche Motorsport und kein Billigkram. Für € 10k hat man Endstufe.

Die Motoren sind top - in der RCN/ VLN echte Dauerläufer. Mit etwas Liebe zum 3,4er Motor geht er mit PDK so gut wie ein Serien-GT4.

Wenn es Fragen zum 981 gibt, gerne auch via PN. Ich bin recht weit mit meinem 981 und ein Bekannter hat ihn auf Endstufe.

Grüsse! Uli

P.S.: Ich stelle mich dann auch mal vor...;-)

fullsizeoutput_42f.jpeg

Edited by Booster
4 people like this

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 53 Minuten schrieb Andi-M2:

Nimm für das Budget einen 981er Cayman GTS als Handschalter. Porsche ist für die Renne "leider" tatsächlich out of the box am tauglichsten. 

Speziell die Cayman-/Boxster-Reihe ist günstig im Unterhalt und vergleichsweise günstig bei den Ersatzteilen.

Obendrein ein 3,4L 6-Zyli Sauger mit Handschaltung und super Wertstabilität.

Optisch sind die auch nicht zu 100% mein Ding, aber die funktionieren halt richtig gut, sind sauschnell und machen echt Spaß.

 

BMW ///M sind serienmäßig zu schwer und müssen alle mindestens bei Bremse und Fahrwerk nachgebessert werden.

Selbes trifft im Grunde (und vermutlich noch mehr...) auf den F-Type zu. Für die Renne ist das nix..

Caterham ist zu extrem, Corvette ziemlich anfällig, was Temperaturen betrifft, was man so hört.

Danke dir Andi-M2!

Evtl. fahre ich wirklich mal Probe, eigentlich bilde ich mir wenn dann auch nur einen Boxster ein, Cabrio ist mir wichtiger als bisschen mehr Steifheit oder Gewicht. Ansonsten stimme ich dir schon zu, BMW ist einfach zu schwer, trotzdem, so ein Z4 35i mit etwas Tuning macht mich halt einfach deutlich mehr an (hier mal ein Beispiel was mit KW-V3 und etwas Leistungsoptimierung schon eine nette Basis wäre https://suchen.mobile.de/fahrzeuge/details.html?id=280957586 ).

Beim F-Type R kann ich da auch nur zustimmen, wobei mich der irgendwie trotzdem einfach reizen würde. Für etwas Spaß wird es ja sicherlich reichen... :22_stuck_out_tongue_winking_eye:
Aber aktuell auch noch zu teuer, des stimmt schon. Den Gedanken werde ich wohl verwerfen.

Die Corvette Temperaturprobleme bekommt man wohl schon in den Griff. Wäre halt irgendwie geil, V8 und trotzdem relativ leicht.
Caterham glaube ich muss ich einfach mal Probe fahren, stell mir des einfach extrem geil vor, da würde halt auch klar der S2000 noch da bleiben.

 

vor 23 Minuten schrieb Booster:

Zum 981:

Es muss kein GTS sein. Bis auf die Software (kann man nachrüsten) und den Soundgenerator ist der S identisch zum GTS. Die S gehen langsam auf die € 40k Marke zu. Da bleibt Raum zum optimieren. Must have in der Ausstattung gibt es fast nicht - lässt sich alles Nachrüsten (bis auf PDK) oder ist im Weg (PASM).

Die 330/299mm Bremse funktioniert auf der NOS sehr gut. GP Strecken muss man probieren. Optimal wäre eine PCCB (Keramik) mit 350mm rundrum, dann auf Stahl umgebaut (so wird das in der V5 und V6 gefahren). Scheiben sind gegen einen M zum Lachen günstig.

Der Handschalter ist lang übersetzt und hat auch die Schwachstelle 3. Gang (v.a. wenn man Curbs räubert - Straße unproblematisch). PDK ist robuster (+30kg) und kürzer. Mein 981 PDK wiegt mit halbvollem Tank 1360kg, ohne Erleichterungen.

FW ist Serie schon top, will man aber mehr ist es nicht ganz so easy, da vorne und hinten McPherson (Sabine Schmitz: "Gummikuh"). Wenn das schon ein paar km auf dem Buckel hat und man es richtig machen will, dann geht das auch ins Geld: KW CS FW kostet Liste € 4300,-- Uniball im Gegensatz zu BMW teuer, aber dann halt auch von Porsche Motorsport und kein Billigkram.

Die Motoren sind top - in der RCN/ VLN echte Dauerläufer. Mit etwas Liebe zum 3,4er Motor geht er mit PDK so gut wie ein Serien-GT4.

Wenn es Fragen zum 981 gibt, gerne auch via PN. Ich bin recht weit mit meinem 981 und ein Bekannter hat ihn auf Endstufe.

Grüsse! Uli

P.S.: Ich stelle mich dann auch mal vor...;-)

fullsizeoutput_42f.jpeg

Danke auch dir für den Post!

Also nicht zwangsläufig einen GTS, des klingt ja schon mal gut. Bremstechnik habe ich eine gute, hatte bisher damit überhaupt keine Probleme. Aber Upgraden kann man ja auch bei Porsche immer und schön, wenn du da schon Möglichkeiten aufzeigst.

Probleme mit Automatik, des will ich einfach nicht, ich mag des die Gänge selbst einlegen zu können. Hatte zwei Automaten, war irgendwie beide male nicht so meines.

Das mit dem Fahrwerk ist dann ähnlich wie bei einer Lotus Exige V6 S, da musst je nach Reifen teilweise richtig Asche hinblättern oder umfangreich einstellen. Insgesamt klingt es schon gut. Ich weiß nur trotzdem, ich werde wohl einfach nicht warm mit Porsche. Ob des für mich also die Lösung aller Dinge ist, wir werden nach einer Probefahrt evtl. sehen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Cayman ist zum fahren wie schon geschrieben wurde gigantisch. Ein guter Freund hat sich gerade einen GT4 gegönnt, Stock bis auf die Abstimmung bei Manthey.

Lenkung sehr mitteilsam und direkt, Karosseriesteifigkeit wie ein Panzer, Sitzposition perfekt einstellbar und tief, Fahrwerk ist natürlich ne andere Klasse wegen der kompletten Einstellbarkeit. Man fühlt sich direkt wohl und ist auch gleich ziemlich flott damit.

Achja, Motor geht auch ganz gut. Hat aber bei mir nicht so die Priorität :22_stuck_out_tongue_winking_eye:

1 person likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted (edited)

vor 5 Stunden schrieb Gany:

Unterhaltsbudget/Modifikationsbudget max. 3-5t € im Jahr
(für Reifen, Fahrwerk, Reparaturen) definitiv unter einem Porsche GT3 liegen, aber auch ruhig etwas teuerer als der Honda S2000. Irgendwo Richtung BMW M2/M3/M4 was das angeht?

Also mir kostet mein TT knapp 1000€ pro Trackday.

Mit 3-5000€ komme ich da jährlich bei Weitem nicht aus, vor allem nicht, wenn noch Reparaturen anstehen. Und den TT würde ich als relativ human in laufenden Kosten, Ersatzteilen usw. bezeichnen.

Ich würde demnach einen Fahrzeugpreis anstreben, wo du noch 10-15t€ in der Hinterhand hast und nicht dein komplettes Budget für den Fahrzeugkauf draufhauen.

Zumal man bei JEDEM Fahrzeug früher oder später zumindest in Bremse und Fahrwerk investieren muss, wenn man es nur halbwegs ernsthaft fliegen lassen will.

Allein diese beiden Punkte haben in meinem Fall knapp 9.000€ gekostet.

Edited by Fox906bg
2 people like this

Share this post


Link to post
Share on other sites

Kannst du bitte mit diesen Summen aufhören, zwecks € 1000 pro Trackday und so? Das will ich NICHT wissen!:22_stuck_out_tongue_winking_eye:

1 person likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb Fox906bg:

Also mir kostet mein TT knapp 1000€ pro Trackday.

Mit 3-5000€ komme ich da jährlich bei Weitem nicht aus, vor allem nicht, wenn noch Reparaturen anstehen. Und den TT würde ich als relativ human in laufenden Kosten, Ersatzteilen usw. bezeichnen.

Ich würde demnach einen Fahrzeugpreis anstreben, wo du noch 10-15t€ in der Hinterhand hast und nicht dein komplettes Budget für den Fahrzeugkauf draufhauen.

Zumal man bei JEDEM Fahrzeug früher oder später zumindest in Bremse und Fahrwerk investieren muss, wenn man es nur halbwegs ernsthaft fliegen lassen will.

Allein diese beiden Punkte haben in meinem Fall knapp 9.000€ gekostet.

du betreibst das ganze auch deutlich radikaler … es gibt hier sicher einige die übers jahr auch nur einen reifensatz brauchen 😂

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted (edited)

vor 15 Stunden schrieb FocusUwe:

Cayman ist zum fahren wie schon geschrieben wurde gigantisch. Ein guter Freund hat sich gerade einen GT4 gegönnt, Stock bis auf die Abstimmung bei Manthey.

Lenkung sehr mitteilsam und direkt, Karosseriesteifigkeit wie ein Panzer, Sitzposition perfekt einstellbar und tief, Fahrwerk ist natürlich ne andere Klasse wegen der kompletten Einstellbarkeit. Man fühlt sich direkt wohl und ist auch gleich ziemlich flott damit.

Achja, Motor geht auch ganz gut. Hat aber bei mir nicht so die Priorität :22_stuck_out_tongue_winking_eye:

Hmmmm, wie soll ichs sagen, ich hasse euch das Ihr mich noch zu Porsche bringt... :4_joy:

 

vor 14 Stunden schrieb Fox906bg:

Also mir kostet mein TT knapp 1000€ pro Trackday.

Mit 3-5000€ komme ich da jährlich bei Weitem nicht aus, vor allem nicht, wenn noch Reparaturen anstehen. Und den TT würde ich als relativ human in laufenden Kosten, Ersatzteilen usw. bezeichnen.

Ich würde demnach einen Fahrzeugpreis anstreben, wo du noch 10-15t€ in der Hinterhand hast und nicht dein komplettes Budget für den Fahrzeugkauf draufhauen.

Zumal man bei JEDEM Fahrzeug früher oder später zumindest in Bremse und Fahrwerk investieren muss, wenn man es nur halbwegs ernsthaft fliegen lassen will.

Allein diese beiden Punkte haben in meinem Fall knapp 9.000€ gekostet.

Guuut, also Anreise und Veranstaltung mit Gebühren und Sprit sind es auch schnell mal 500-700€ bei mir. Ist schon klar, dann ein 1/6 vom Reifensatz und von den Bremsbelägen das Gleiche. Dazu noch irgendwie 1/20 der Bremsscheiben vielleicht? Einfach mal um ein paar Teile in der Rechnung zu haben, dann noch 200€ Pauschal für Reparaturen und Regelmäßige Wartung drauf? Ja, das sind schon mal 1000€. Na und? Dann nehm ich halt für die 5-10 Trackdays 5-10t € in die Hand. Die Kohle ist da, wenn mir des zu teuer wird, kann ich die Kiste ja jederzeit wieder verkaufen. Der S2000 macht auch unglaublich viel Spaß. :3_grin:

Nicht zu vergessen ist auch der Vorteil, je nachdem was es wird, lasse ich den S2000 evtl. erst mal da. Wenn es mir dann zu teuer wird, oder der Spaß wert doch nicht wert ist, kann ich die Kiste ja immer noch wieder verkaufen.

 

vor 11 Stunden schrieb d^gn:

du betreibst das ganze auch deutlich radikaler … es gibt hier sicher einige die übers jahr auch nur einen reifensatz brauchen 😂

Genau, wie ich z.B., mich würde es aber auch nicht stören wenn ich zwei verbraten würde. Aus zeitlichen Gründen werde ich übers Jahr eh wohl kaum mehr als 10 Trackdays schaffen. Habe leider noch andere Zeitintensive Hobbies. Im Endeffekt brauche ich auch kein brutalstes Tracktool, ich will einfach nur den Spaß etwas maximieren. Dazu will ich zumindestens Corvette und Caterham mal mit einem Boxster vergleichen.

Edited by Gany

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Gany,

ich komm natürlich aus dem Seven lager und kann dir daher nur zu so einem Auto raten...

Umso mehr der Fokus auf Track geht umso günstiger wird ein Seven.

Einfach weil durch das geringe Gewicht der Verschleiß an Bremse und Reifen sowie Spritverbrauch deutlich geringer ist.

Beispiel: Ein Bekannter ist mit seinem Serien 3er nach 4 Runden Hockenheim entsetzt gewesen das die komplette Bremsanlage fertig war. Mit seinem Seven fährt er eben wesentlich aggressiver und länger und hat NULL Probleme mit der Bremse.

Und für 50t€ bekommt man selbst z.B. beim Joachim Westermann die Doppelrahmstufe:

https://westermann-motorsport.com/produkte/caterham-r400-tracksport

Das ist sicherlich ein mega schneller Einstieg und hat schon so ziemlich alles was man träumen kann an Bord (außer Straßenzulassung)

 

Der zweite Pluspunkt auf der Landstraße ist natürlich die gefühlte Geschwindigkeit. Wo man beim 911er mit 200km/h unterwegs ist hat man einen ähnliches Gefühl im Seven bei 140... Wenn man dann auch 200 fährt erwartet man nur noch den Überschallknall... :-)

 

 

Gruß

 

Thomas

1 person likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb Thomas U:

Hallo Gany,

ich komm natürlich aus dem Seven lager und kann dir daher nur zu so einem Auto raten...

Umso mehr der Fokus auf Track geht umso günstiger wird ein Seven.

Einfach weil durch das geringe Gewicht der Verschleiß an Bremse und Reifen sowie Spritverbrauch deutlich geringer ist.

Beispiel: Ein Bekannter ist mit seinem Serien 3er nach 4 Runden Hockenheim entsetzt gewesen das die komplette Bremsanlage fertig war. Mit seinem Seven fährt er eben wesentlich aggressiver und länger und hat NULL Probleme mit der Bremse.

Und für 50t€ bekommt man selbst z.B. beim Joachim Westermann die Doppelrahmstufe:

https://westermann-motorsport.com/produkte/caterham-r400-tracksport

Das ist sicherlich ein mega schneller Einstieg und hat schon so ziemlich alles was man träumen kann an Bord (außer Straßenzulassung)

 

Der zweite Pluspunkt auf der Landstraße ist natürlich die gefühlte Geschwindigkeit. Wo man beim 911er mit 200km/h unterwegs ist hat man einen ähnliches Gefühl im Seven bei 140... Wenn man dann auch 200 fährt erwartet man nur noch den Überschallknall... :-)

 

Gruß

 

Thomas

Danke dir!

Genau sowas hatte ich mir erhofft. Track only ist aber keine Alternative für mich.
Nen ganzen Käfig gibts aber nicht für die Dinger für Straßenzulassung, oder?

Da ich ja auch von einer Lotus Elise komme und auch Motorrad fahre, bin ich den Witterungen und Leichtbau auch zugetragen. Deutliche Probleme hatte ich zwar noch nicht mit meinen "Alltagsfahrzeugen" auf der Strecke, aber auch weil ich weiß, mit 500PS und einem Stahlgerüst von 2 Tonnen um mich herum fahre ich vielleicht etwas rabiater und rücksichtsloser (auf meine eigene Gesundheit bezogen, da ich im öffentlichen Straßenwahn mir schon bewusst bin, dass die Leistung eh nie ausgenutzt werden kann und dementsprechend dort ganz anders fahre). So weiß ich mit so etwas leichtem, spaßigen lernt man Fahren nochmal ganz anders. :14_relaxed:

Zum Geschwindigkeit fühlen, der C63 hat mich hier maßlos enttäuscht, dagegen war mein 335i eine Emotionskanone. Dachte mir davor, boah, geiler V8, Alltagstauglich, perfekte Kiste. Ich bin danach ausgestiegen und war wirklich so enttäuscht, sooo enttäuscht, ich dachte nur weg hier, tut mir Leid, die Kiste macht ja gar keinen Spaß...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted (edited)

vor 15 Stunden schrieb d^gn:

du betreibst das ganze auch deutlich radikaler … es gibt hier sicher einige die übers jahr auch nur einen reifensatz brauchen 😂

 

Naja, ich persönlich würde es jetzt gar nicht als radikal bezeichnen.:12_slight_smile:

Ich schenke dem Material halt nix und fahre den ganzen Tag nach Möglichkeit voll. Aber auch nur, weil die Kiste für die An- und Abreise stets auf dem Anhänger kommt. Ich muss mir also keine Sorgen um ev. Schonung des Materials machen. Das sähe bei Anreise per Achse natürlich ganz anders aus.

Zudem ist der TT in sehr vielen Punkten noch komplett Serie, z.B. komplette Aufhängung usw.

Also auch nicht wesentlich drastischer umgebaut, als die meisten Fahrzeuge hier. :-)

 

@Gany

1/6 Reifensatz, 1/20 Bremsbelag?

Schön wärs! :7_sweat_smile:

Ich brauche pro Tag (ca. 4 Std. Nettofahrzeit und ca. 400km) die Reifen an der VA auf, HA hält gute 2 Trackdays, Beläge halten ebenfalls ca. 2 Trackdays.

Kommt aber natürlich auf die Strecke an.

Z.B. auf der NoS schätze ich den Verschleiss deutlich geringer ein.

Edited by Fox906bg
4 people like this

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted (edited)

vor 6 Minuten schrieb Fox906bg:

Naja, ich persönlich würde es jetzt gar nicht als radikal bezeichnen.:12_slight_smile:

Ich schenke dem Material halt nix und fahre den ganzen Tag nach Möglichkeit voll. Aber auch nur, weil die Kiste für die An- und Abreise stets auf dem Anhänger kommt. Ich muss mir also keine Sorgen um ev. Schonung des Materials machen. Das sähe bei Anreise per Achse natürlich ganz anders aus.

 

@Gany

1/6 Reifensatz, 1/20 Bremsbelag?

Schön wärs! :7_sweat_smile:

Ich brauche pro Tag (ca. 4 Std. Nettofahrzeit und ca. 400km) die Reifen an der VA auf, HA hält gute 2 Trackdays, Beläge halten ebenfalls ca. 2 Trackdays.

Kommt aber natürlich auf die Strecke an.

Z.B. auf der NoS schätze ich den Verschleiss deutlich geringer ein.

Du bist da einfach (noch) ne andere Welt wie ich. ;)
Was radikal ist, sei jedem überlassen, wir sind beide so happy wie es ist denke ich mal.

Gut, ich will nach wie vor auf eigener Achse anreisen, habe nicht den Platz für einen Hänger hier. Noch dazu kann mein Signum nur 1,7 Tonnen ziehen. Des reicht einfach nicht für ein großes Spielzeug. Habe auf einer langen Suche "einen!" Hänger gefunden mit dem ich den S2000 offiziell ziehen dürfte. Dazu des ganze dann ohne Reifen, Wagenheber, Werkzeug...
Ob des ganze dann auch wirklich im realen Bereich noch legal wäre mit den realen Gewichten... Ich weiß nicht ...

 

Edit:

Ach ja, bitte nicht verdrehen, hatte geschrieben 1/6 vom Reifen und Bremsbelag, 1/20 von der Bremsscheibe. 1/20 vom Bremsbelag schaffe ich auch nicht.

Edited by Gany

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 16 Minuten schrieb Gany:

Du bist da einfach (noch) ne andere Welt wie ich. ;)
Was radikal ist, sei jedem überlassen, wir sind beide so happy wie es ist denke ich mal.

Naja, andere Welt würde ich nicht sagen, wir sind ja alle nur Hobby-Fahrer. :12_slight_smile:

Es ist halt immer stark davon abhängig, wie intensiv man es betreiben möchte, wofür man den Wagen sonst noch braucht (oder eben nicht) und wo man unterwegs ist.

In deinem Fall - und das wird dir nicht gefallen - dürftest du wohl tatsächlich bei Porsche am glücklichsten werden.:3_grin:

Caterham & Co sind zweifellos geile Fahrmaschinen, aber für mich persönlich wäre das auf öffentlichen Straßen nix bzw. zu gefährlich. Bin nur einmal mit einem Elite X-Bow zwecks Abstimmung auf der Straße unterwegs gewesen, das hat mir gereicht. Bei jedem SUV, das in meine Nähe kam, hatte ich schon Muffensausen, von LKW's etc. fange ich gar nicht erst an...

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 1 Stunde schrieb Fox906bg:

Naja, andere Welt würde ich nicht sagen, wir sind ja alle nur Hobby-Fahrer. :12_slight_smile:

Es ist halt immer stark davon abhängig, wie intensiv man es betreiben möchte, wofür man den Wagen sonst noch braucht (oder eben nicht) und wo man unterwegs ist.

In deinem Fall - und das wird dir nicht gefallen - dürftest du wohl tatsächlich bei Porsche am glücklichsten werden.:3_grin:

Caterham & Co sind zweifellos geile Fahrmaschinen, aber für mich persönlich wäre das auf öffentlichen Straßen nix bzw. zu gefährlich. Bin nur einmal mit einem Elite X-Bow zwecks Abstimmung auf der Straße unterwegs gewesen, das hat mir gereicht. Bei jedem SUV, das in meine Nähe kam, hatte ich schon Muffensausen, von LKW's etc. fange ich gar nicht erst an...

Genau des ist der Punkt, an dem ich auch so meine Gedanken habe. Allerdings wenn Caterham, dann zusätzlich zum S2000. Straßenzugelassen nur um zur Rennstrecke zu kommen und hin und wieder mal Überland Spaß zu haben. In der Stadt würde ich den wohl lieber stehen lassen. Mit Hänger ist einfach nicht so mein Ding, dafür habe ich keinen Platz und keine Lust, des kann sich ändern wenn wir mal umziehen und ich dann meine noch größere Garage (kleine Halle) bekomme, aber derzeit mit den gut 9x3m Garage ist des einfach nicht zu bewerkstelligen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

naja mitn caterham laengere strecken zum track waere mir nix ... als ich mit meinem kollegen damals kurz ueber die autobahn bin, war das schon hart und schrie nicht nach wiederholung :D

also wenn du nicht gerade um die ecke eines tracks wohnst ... wuerde ich es lassen

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb d^gn:

naja mitn caterham laengere strecken zum track waere mir nix ... als ich mit meinem kollegen damals kurz ueber die autobahn bin, war das schon hart und schrie nicht nach wiederholung :D

also wenn du nicht gerade um die ecke eines tracks wohnst ... wuerde ich es lassen

Ach, über den Track heizen geht Stundenlang, aber mal bisschen Distanz mit der Kiste machen nicht?!? :22_stuck_out_tongue_winking_eye:

Ich bin selbst mit der Lotus Elise S2 mal locker 500-1000km gefahren. Klar, danach kannst dich erst mal gescheit dehnen und strecken, aber der Caterham den ich im Blick habe hat Tourensitze und n komfortables Bilstein Fahrwerk. Helm auf den Kopp und ein paar gute Ohrhörer rein und des ist sicher gemütlicher wie auf dem Motorrad.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich würde dir nen M2 VFL oder nen E46/e92 M3 vorschlagen .... bekommt man beides für gutes Geld und du hast noch paar Tausend über um das ganze zu modifizieren.

M2 bekommt man mittlerweile echt zu gutem Kurs und wenn da im Innenraum aufräumst ist er gewichtstechnisch auch nicht sooo übel..

nen e46 M3 bekommst nochmal nen ticken Günstiger und aus dem Teil kannst mim restlichen Geld einiges machen ...

ebenso beim e92 geht einiges was du machen kannst und du hast noch gute 13-14k über nachdem du nen vernünftigen gefunden hast :D

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted (edited)

vor 4 Stunden schrieb Gany:

Ach, über den Track heizen geht Stundenlang, aber mal bisschen Distanz mit der Kiste machen nicht?!? :22_stuck_out_tongue_winking_eye:

Ich bin selbst mit der Lotus Elise S2 mal locker 500-1000km gefahren. Klar, danach kannst dich erst mal gescheit dehnen und strecken, aber der Caterham den ich im Blick habe hat Tourensitze und n komfortables Bilstein Fahrwerk. Helm auf den Kopp und ein paar gute Ohrhörer rein und des ist sicher gemütlicher wie auf dem Motorrad.

mir geht's nicht um den Komfort sondern um den wind der dir permanent aufn helm ballert … ok man könnte ne kleine scheibe  verbauen dass dann aber auch wieder uncool 😂

 

da ich auch einige jahre Motorrad gefahren bin kann ich dir sagen dass es im Caterham nicht angenehmer war 😂

Edited by d^gn
1 person likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich würde hier auch den M2 empfehlen. Allerdings ist das in meinen Augen schon fast langweilig einen M2 zu fahren ;) Den hat irgendwie jeder und richtig emotional ist der Wagen auch nicht.

Ich würde daher E46/E92 wählen! Die Autos werden leider immer seltener und teurer, ordentliche E46 gibts eigtl kaum noch.

 

@Booster du fährst wirklich einen Traumwagen! Ich habe mich auch mal nach 981ern umgesehen aber die Preise auf dem Gebrauchtmarkt sind ja wirklich irre.  Unter 40 gibt es ja nichtmal Angebote! 

1 person likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted (edited)

vor 47 Minuten schrieb ZylinderstattKinder:

Ich habe mich auch mal nach 981ern umgesehen aber die Preise auf dem Gebrauchtmarkt sind ja wirklich irre.  Unter 40 gibt es ja nichtmal Angebote! 

Ja, daran wird sich vermutlich auch nicht viel ändern. Klar ist der Einstieg erstmal teurer, aber das Geld bekommt man halt auch nach ein paar Jahren (Pflegezustand und Km Stand abhängig natürlich) wieder raus, wo man bei anderen Autos einfach nur Unmengen Geld verbrennt.

Mein Bekannter der den GT4 gekauft hat, hat ~80k gezahlt, wenn er den in 5 Jahren verkauft mit 20tkm mehr wird er vermutlich immer noch 70 bekommen, vllt auch mehr (er geht sehr pfleglich damit um,fährt aber auch Track).

Kauft man M oder AMG usw. gehen die Preise ganz anders nach unten...

Edited by FocusUwe

Share this post


Link to post
Share on other sites

Deswegen wäre der 981 für mich hier im Thread auch keine Empfehlung. Die Dinger sind einfach viel zu teuer ;) Da bleibt kein Budget mehr für Modifikationen.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted (edited)

Das ist, meiner Meinung nach, halt der Denkfehler. Man muss das einfach langfristiger sehen. Erstens funktionieren die Stock ja schon ganz ordentlich. Zweitens sind Mods die tracktauglich sind, meist gern gesehen und teils auch wertsteigernd. Porsche ist da halt etwas anderes. Unterm Strich hat man dann erheblich weniger oder gar kein Geld verloren als bei so vielen anderen Autos.

Ich seh es ja bei meinem Focus. Das Auto hatte ich ja schon ewig, aber nur der Umbau zum Tool hat mich schon einiges über 10k gekostet. Wenn ich die Kiste verkaufe, bekomme ich bestenfalls 3-4k, falls überhaupt.

Mein Bekannter hatte sich vor gut 6 Jahren einen Focus MK1 RS (der ja schon länger ziemlich preisstabil gehandelt wird) gekauft, umgebaut zum Tool, sehr viele nicht mehr benötigte (aber begehrte, da RS) Teile sehr gut verkauft und letztes Jahr das Auto sehr gut verkauft. Unterm Strich ist er fast auf Null rausgekommen. Das nur mal so zum Vergleich, wenn man das richtige Auto kauft.

Edited by FocusUwe

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 15 Stunden schrieb Gany:

dann ein 1/6 vom Reifensatz und von den Bremsbelägen das Gleiche. Dazu noch irgendwie 1/20 der Bremsscheiben vielleicht? Einfach mal um ein paar Teile in der Rechnung zu haben, dann noch 200€ Pauschal für Reparaturen und Regelmäßige Wartung drauf?

Das kannst du knicken. Ein Bremsbelagsatz 6 Trackdays, ääähmmm nein. 

1 Scheibe 20 Trackdays.... nochmals nein.

Du bekommst durchaus pro Trackday 1 Satz Beläge hin, evtl 2 vordere Scheiben, und sicher nen Satz Semis.

Und da ist dein geplantes Budget ruckzuck weg.

Mach nen gutes Fahrwerk in den S2000, nen Nitron, oder nen Competion, mach ne richtig gutes Bremse drauf, z.B. ne gute Stoptech oder Alcon, ne gute Movit wäre auch ok. dann hole dir stabile leichte Felgen, mach noch 2 PP und zumndest nen Bügel in deinen S2000, und lasse laufen.

Optional machst du noch bisl Saugmotortuning, mit vernünftiger Airbox, nem leichten und guten Krümmer, ner grösseren DK, AGa usw, evtl ne vernünftige Sperre und nutzt so deinen S2000. Der S2000 iat zwar zickig, aber mit dem richtigen Setup wird er sauschnell, hört sich gut an, und macht mega Laune.

1 person likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now