PacmanTF1

N54, völlig untauglich für die Rennstrecke?!

62 posts in this topic

Hallo zusammen

 

Mir ist kürzlich ein 135i N54 Handschalter über den Weg gelaufen. Hab mir dann gedacht, ruf doch mal ein paar wissende Motortuner an, um zu erfahren was es für Material braucht um ihn auf der Strecke fahren zu können...

Dann hab ich in der Nähe von Stutgart bei MS angerufen, er hat mir gleich empfohlen den zu verkaufen und ein GT3 zu kaufen.... Schwabe halt... :8_laughing:   

Auch würde ein kleiner Ölkühler in den Nieren langen für 400PS und 5 Runden am Stück NOS. Kann ich mir irgendwie nicht vorstellen...

Dann hab ich noch mit Custom Racetec gesprochen, er meinte auch das langt. (Carl macht ja schon einige Tracktools da oben...)

In England und den USA schreiben einige das es niemals ausreicht, ausserdem wird dann das Wasser auch noch zu einem Problem?

 

Von daher hätte ich konkret 2 Fragen:

-Was braucht es an Kühlung für 400 PS und 40 Minuten Rennstrecke?

-Wer kennt sich damit aus, verkauft Lösungen die gut gemacht sind?

 

Danke schon einmal für die Hilfe :)

 

 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hab das auch schon gesehen, dort wären dann in Summe über 3k fällig mit Wasserkühler, wäre die Frage ob es das braucht. Darum wollte ich mal nach Erfahrungswerten fragen...  :)

Wo es herkommt ist mir fast egal, so lange der Versand funktioniert.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ein Arbeitskollege fährt einen E92 N54 mit Alpina Software, 850W-Lüfter und Zusatzwasserkühler (sprich BMW Performance), M4-Bremse und Semis. Bei +35 Grad Außentemperatur hat das Steuergerät auf der Nürburgring Grand Prix Strecke nach einem 15 Min Törn die Leistung sukzessive reduziert. Öl war bei 140 Grad. Für dauerhafte Leistung bei hohen Temperaturen und Grand Prix Strecken müssen noch massivere Kühler rein und die Entlüftung optimiert werden. Auf der Nordschleife hat das Paket allerdings ohne Leistungsverlust funktioniert.

Edited by Apollo_tau
1 person likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites

Als völlig untauglich würde ich den N54 nicht bezeichnen, es kommt bei dem Motor maßgeblich darauf an, welche Leistung gefahren wird, welcher Getriebetyp verbaut ist und auf welchen Strecken das Fahrzeug verwendet wird.

Bei einem Handschaltergetriebe mit Serienleistung sollte man als Erstes die Ölkühlung upgraden- und zwar nicht per fragwürdigem "Tuning Thermostat" sondern über eine echt erweiterung der Kapazität. Da gibt es verschiedenste Lösungen, von einem Zusätzlichen Ölkühler hinter den Nieren (z.b: https://55parts.de/collections/kuehlung/products/n54-olkuhlerkit) bis hin zu 2 größeren Ölkühlern im Radhaus.

Mit original Leistung oder einer milden Stage 1, eventuell staudruckoptimierten Downpipes und einem größeren Ladeluftkühler für eine generelle Entlastung des Motors, funktioniert das schon sehr gut. Zwar läuft der N54 dann noch immer bei einer Öltemperatur von um die 130°C, das ist aber absolut unproblematisch- erst ab 155°C geht der N54 in den Notlauf.

Wenn man es natürlich auf einer sehr engen Strecke mit wenig längeren Volllast Passagen krachen lässt, sind teilweise noch mehr Mod´s notwendig. Ich hatte bis zum Verkauf bei +35°C auf dem Bilster Berg z.b. mit Notlauf wegen Wassertemparatur zu kämpfen, auf der Nordschleife hingegen lief der Wagen bei 30°C perfekt. Bei mir lag das aber daran, dass das Auto auf etwa 450-500PS lief- in diesen Leistungsregionen und dann z.b. noch GP Strecken wird es sehr sehr schwierig das 100% standhaft auch bei 35°C zu bauen- Hauptthema aus meiner Sicht ist bei den AG Modellen hier nämlich die Luftführung zu den Kühlern- diese ist bei den M Modellen deutlcih besser.

Aber insgesamt ist der n54 auf keinen Fall weniger tauglich als es ein N55 oder die meisten anderen Turbomotoren sind.

6 people like this

Share this post


Link to post
Share on other sites

Genau das von frontside0815 kann ich so unterschreiben.

Guter LLK, Downpipes (gerne auch mit AGA oder anderem Kat), mehr Ölkühlung, evtl. auch ne optimierte Ansaugung (hatte ich). Klar, ein paar Tausender bist du dafür locker los, Fahrwerk, Bremsen und Gestühl kommt ja eh immer dazu. Aber den Einstieg in die ~400PS Klasse erreichst du mit dem N54 als Basis enorm günstig. Was du dann evtl. als Sorgenkind hast wie Injektoren, HDP, Turbos sind eigentlich alles kleinere Mankos die, wenn richtig behoben, auch keine Probleme mehr machen.

1 person likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi Leute, ich bin neu hier und ich habe extreme Kühlwasserprobleme in Hockenheim.

Aktuell fahre ich eine Custom Map mit div Mods siehe Vorstellungs thread...

https://r.tapatalk.com/shareLink/topic?url=https://www.trackdayforum.com/index.php?/topic/1691-m335i-e90-aus-der-s%C3%BCdpfalz/&share_tid=1691&share_fid=1854406&share_type=t&link_source=app

Hattet ihr auch dieses Problem?

Wirkt eventuell der Zusatz BMW PP Wasserkühler wie eine Heizung, weil der Mishimoto WK viel effizienter ist?

Sollte ich mir eher Gedanken über andere Kotflügel oder Motorhaube mit Airvents machen?

Vielen Dank

Gruß Marcus

Gesendet von meinem Redmi Note 8 Pro mit Tapatalk

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Marcus, nur um da gleich richtig fuer Klarheit zu sorgen, der Mishimoto Kuehler kuehlt nur etwas besser als der originale, sein Vorteil ist viel mehr die Alukaesten die nicht brechen wie original. Wenn du die Lader so aufpumpst, is das vollkommen klar mit den hohen Temperaturen. Wichtiger ist vor allem das Oel runter zu bekommen, das heizt das Wasser schlagartig auf.

 

Das einzige was wirklich bei mir funktioniert sind 2 Oelkuehler seriell, und falls mehr leistung als 400 ps und 1.1 bar, einen custom gt4 rennsport wasserkuehler.

Die Ladelufttemperatur bringt man nur in den Griff, wenn man nen Wagner Evo3 oder was vergleichbares nimmt. Auch muessen die Hauptkats leer sein meiner Erfahrung nach um die Temps auch bei Rennstreckenbetrieb in den Griff zu bekommen.

Alles andere was man so in Foren liest, ist nicht die richtige Antwort fuer Rennstrecke. Selbst die Trackday Dudes aus den USA schreiben teilweise so einen Quatsch...

 

 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

hmm okay.. da bin ich ja dann eigentlich auf dem richtigen Weg...

Mit dem 34 Reihen Ölkühler ivm dem Mosselmann Öl Thermostat habe ich Temperaturen um die 120-130°C bei 37°C AT in Hockenheim gehabt... ich denke Öl ist nicht mehr mein Problem

LLK habe ich den vrsf 7.5" verbaut.

Der funktioniert eigentlich auch ganz gut.

bei den besagten 37°C hatte ich eine IAT von 50-60°C was natürlich hoch ist, aber angesichts der Witterung auch akzeptabel erscheint.

Bei 30°C AT waren es nur um die 50°C IAT und

auf der Landstraße bei flotter Gangart liege ich meistens auch nur 12°C über AT.

Die Sache mit dem Custom oder GT4 Wasserkühler höre ich nun zum ersten Mal... aber zu dem Mishimoto habe ich ja sogar noch den BMW PP Zusatz WK im linken Radhaus... der das Volumen ja auch noch vergrößert aber es scheinbar nicht besser macht...

ich will demnächst mal den Mishimoto gegen den Zusatz WK messen... nicht dass der kleine WK im Radhaus nicht mit der Kühlleistung vom Mishi schritthalten kann und der wie eine Heizung im Kühlkreislauf wirkt....

oder es war für diese Leistung einfach zu heiß an diesem Tag....

Alternativ vll noch eine andere Motorhaube mit Air vents ....

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also am Freitag bei 38 grad sind die bmw Turbo 6 Zylinder reihenweise in den Notlauf gegangen. Vielleicht lässt es sich bei so extremen Temperaturen wirklich nicht vermeiden. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hatte mit meinem N55 am Bilster Berg auch massive Temperaturprobleme. Da ist die Öltemperatur mit ca. 140° nach 14 Minuten so hoch gewesen, dass ich rausgefahren bin und erstmal einige Abkühlrunden gedreht habe. Mit dem B58 (auch 6 Zylinder Turbo) hatte ich die Probleme überhaupt nicht, da ging die Öltemperatur auf maximal 128°, obwohl die Außentemperatur höher war.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nur ganz am Rande, mein M3 E90 V8 mit komplettem do88 Kühlerset ist nach 3-4 Runden bei 138°C Öl und 110°C Wasser in den Bauteileschutz gegangen  und hat die Leistung zurück genommen. Ich denke die 36-38°C AT waren schon für alle heftig an dem Tag in Hockenheim...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Es ist ganz einfach meine Herren :)

 

-LLK muss unter 50 Grad bleiben, sonst verliert man nur Leistung (auch fuer Oel und Wasser ein Problem indirekt) (Ich schaffe das nur mit einem Evo3 LLK)

-Oel Muss auch zwingend unter 130 Grad bleiben, 125 sind auch bei 37 Aussentemps moeglich... (Sonst ist das Delta Oel-Wasser logischerweise zu ungunsten Wasser ueber den Waermetauscher) Hierfuer muss man zwingend 2 Kuehler in Reihe fahren, auch GT4 Standard am besten. Ein Kuehler ist nicht so effiezient, da man beide Oeffnungen fuer die Anstroemung nutzen sollte.

-Wasserkuehler Mishimoto mit und ohne Zusatzkuehler geht IMMER richtung 120 Grad und hoeher, braucht hier ein Motorsportkuehler, reicht ein Tüningteil leider nicht (Oder man hat eine perfekte Oelkuehlung wie oben beschrieben, dann langt es auch und gibt kein Notprogram)

-Mapping muss auch passen, nicht zu viel Abgastemps, schont Lader und Oel und Wasser (vergessen die meisten, ist auch nur von top Mappern machbar anscheinend)

-Uuuund, Abgasanlage zu restriktiv, gerade in Verbindung mit schlechtem Mapping ein garant fuer Hitzespass

 

Ich hatte noch NIE nen Notlauf auf der Strecke, auch bei 38 Grad und WETTBEWERB. Der Grund warum viele ins Notprogramm geraten ist duch billige Kuehlung gepaart mit moeglichst viel Druck ueber Software und meistens noch eine Schlechte wie oben beschrieben...

Nur zum einordnen, mein Auto ist Bergrenn Sieger und kommt mit neuen GT3 Porsche mit, inkl. gutem Fahrer (dient nicht zum angeben, nur zum einordnen). Ich gebe gerner Hilfe bei dem Thema, da ich kaum Infos und Hilfe gefunden habe von Leuten die 1. auf der Rennstrecke fahren und 2. richtig schnell! Wenn man mit jemanden redet der gerade mal 4 Runden NOS am Stueck fahert und das noch um die 8 Min. (BTG) ist das keine Aussage wert aus meiner Sicht, was Moddings und Lastzustand fuers Auto bedeutet.

 

Ich habe meine Software zusammen mit Dennis von TRUEPOWER gemacht. Gibt sicher auch noch den ein oder anderen Guten, viel sind das aber nicht da draussen...

 

 

 

 

 

1 person likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb realmccoy:

Nur ganz am Rande, mein M3 E90 V8 mit komplettem do88 Kühlerset ist nach 3-4 Runden bei 138°C Öl und 110°C Wasser in den Bauteileschutz gegangen  und hat die Leistung zurück genommen. Ich denke die 36-38°C AT waren schon für alle heftig an dem Tag in Hockenheim...

Mein Geschaeftspartner fahert aus dem Grund auch komplettes GT4 Spec Kuehlerkit beim S62, dann funktioniert sogar das, 30 Min. am Stueck! Live gesehen...

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Es ist ganz einfach meine Herren :)

 

-LLK muss unter 50 Grad bleiben, sonst verliert man nur Leistung (auch fuer Oel und Wasser ein Problem indirekt) (Ich schaffe das nur mit einem Evo3 LLK)

-Oel Muss auch zwingend unter 130 Grad bleiben, 125 sind auch bei 37 Aussentemps moeglich... (Sonst ist das Delta Oel-Wasser logischerweise zu ungunsten Wasser ueber den Waermetauscher) Hierfuer muss man zwingend 2 Kuehler in Reihe fahren, auch GT4 Standard am besten. Ein Kuehler ist nicht so effiezient, da man beide Oeffnungen fuer die Anstroemung nutzen sollte.

-Wasserkuehler Mishimoto mit und ohne Zusatzkuehler geht IMMER richtung 120 Grad und hoeher, braucht hier ein Motorsportkuehler, reicht ein Tüningteil leider nicht (Oder man hat eine perfekte Oelkuehlung wie oben beschrieben, dann langt es auch und gibt kein Notprogram)

-Mapping muss auch passen, nicht zu viel Abgastemps, schont Lader und Oel und Wasser (vergessen die meisten, ist auch nur von top Mappern machbar anscheinend)

-Uuuund, Abgasanlage zu restriktiv, gerade in Verbindung mit schlechtem Mapping ein garant fuer Hitzespass

 

Ich hatte noch NIE nen Notlauf auf der Strecke, auch bei 38 Grad und WETTBEWERB. Der Grund warum viele ins Notprogramm geraten ist duch billige Kuehlung gepaart mit moeglichst viel Druck ueber Software und meistens noch eine Schlechte wie oben beschrieben...

Nur zum einordnen, mein Auto ist Bergrenn Sieger und kommt mit neuen GT3 Porsche mit, inkl. gutem Fahrer (dient nicht zum angeben, nur zum einordnen). Ich gebe gerner Hilfe bei dem Thema, da ich kaum Infos und Hilfe gefunden habe von Leuten die 1. auf der Rennstrecke fahren und 2. richtig schnell! Wenn man mit jemanden redet der gerade mal 4 Runden NOS am Stueck fahert und das noch um die 8 Min. (BTG) ist das keine Aussage wert aus meiner Sicht, was Moddings und Lastzustand fuers Auto bedeutet.

 

Ich habe meine Software zusammen mit Dennis von TRUEPOWER gemacht. Gibt sicher auch noch den ein oder anderen Guten, viel sind das aber nicht da draussen...

 

 

 

 

 

Super Informationen!

Danke dir schonmal vorab

Hast du auch andere LLK ausprobiert, weil du schreibst, dass es nur mit dem evo3 LLK geht?

Der VRSF 7.5" und der Evo3 sind sich ja schon sehr ähnlich.

Fahrt ihr eine geänderte Motorhaube, so dass die warme Luft aus dem Motorraum austreten kann?

Das mit dem Öl funktioniert momentan recht gut, kenne aber auch niemanden der sonst einen 34 Reihenölkühler in die Lücke gezwenkt hat Und ja... Luftführung ist optimiert.

Ich hätte eigentlich gedacht, dass der Mishimoto schon ein Motorsportbauteil ist... hmm ...

Mit welcher Software bist du unterwegs?

War das eine freie Softwareoptimierung oder über Cobb bzw MHD? Stock Turbos oder Upgrade?

Ich hatte es mit einer MHD Custom Map versucht und die läuft sehr sauber, kaum bis keine Zündkorrekturen, keine LD Sprünge und auch eine saubere Gaspedalkennlinie, um auf auf der Nordschleife nicht von boostüberschwingern überrascht zu werden.

Er ist jetzt auch nicht übertrieben aufgeblasen. eben Standard N54 FBO.. keine Ahnung... woran es liegt, eventuell mal mit ner Std Map1 das nächste Mal versuchen...

Wenn es draußen etwas kühler ist und er nicht regelt, dann ist die Kiste schon ziemlich fix...

(als Referenz mit PS4S und noch Serienbremsbelägen ca 2.07.00 in Hockenheim GP) mit Vollausstattung

Für mich ist er so schnell genug, ist ja kein Rennwagen... nur durchhalten sollte er, damit man die 20min am Stück auch Spaß haben kann

LG

Gesendet von meinem Redmi Note 8 Pro mit Tapatalk

Share this post


Link to post
Share on other sites

Moinsen,

 

LLK: Hab nen Evo 2 vorher gefahren, der war seeehr sexy vom Gewicht her und vom raschen Kuehlverhalten, nur das die generelle Leistung halt nicht ausgereicht hat...

Motorhaube: Ist kein Problem, hab vorne die Dichtung raus, und fahr ohne Haubendaemmung, Motorabdeckung ab und alles gut. Wuerd ich Serie lassen! Carbonhauben sind immer eine Gefahr wegen ausreissen der Aufnahmen. Sehe jedes Jahr ne Haube die in der Scheibe steckt. (Geht schon, ist aber ein Risiko)

Oel: 34 Reihen kannn so viele Masse haben, wie gross ist er denn?  Ich hab glaub auch 2x irgendwas mit 3x Reihen...   Flaeche ist vor allem wichtig und wieviel davon direkt Luft bekommen koennen...

Unterboden: Ich hab mir einen Abzug gebaut fuer den LLK und ein Teil vom Motorraum, viel nuetzlicher als eine Motorhabuenoefnung, auch Oelwann hab ich ausgespart. Der E82 hat eh einen schlechten CW Wert, von daher entluefte ich lieber von unten...

 

Ich fahr aktuell noch originale Lader, knapp 20 psi und Zuendung am Limit (+ paar Sachen und cleveren Tricks die ich natuerlich nicht schreiben darf)

Ich werde auf groessere Lader gehen und weniger Druck fahren, das wird die Ladertemps senden und dem entsprechend Oel, Wasser, LL weniger belasten, respektive gleich bei mehr Leistung. Ich fahre in Regionen und an Veranstaltungen wo haeufig max 98er mit mittlerer Qualitaet. Sonst koennte man auch einfacher mit E30 oder hoeher viel Problemchen beheben. Hab aber keine Lust 100L Sprit transportieren zu muessen, gerade im Ausland kanns Stress geben...

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo zusammen,

weiß nicht ob beim 135i der Aufbau gleich 1M ist aber beim 1M ist die beste Möglichkeit kleinen Wasserkühler raus (bringt eh nix) und durch einen zusätzlichen Ölkühler ersetzen. Den alten Ölkühler wie auch den neuen mit größeren ausstatten. Wenn Du Klima behalten willst Wasserkühler ersetzen, wenn die Klima rausfliegt reicht der originale in Verbindung mit entfall des Klimakondensator. 

Öltemperatur ist beim N54 wirklich das Hauptproblem aber durch die oben genannten Maßnahmen in den Griff zu bekommen. 

Den Ölkühler hinter die Nieren kann man auch machen aber es reduziert die Kühlleistung des Wasserkühlers und man muss hier und da den Kunststoffrahmen ausfräsen. Aber funktioniert natürlich auch.

Share this post


Link to post
Share on other sites

@Pacman
kannst du uns/ mir mehr Details zum Thema Unterboden Abzug/ Belüftung zukommen lassen?
Gerne auch per PN, würde mich stark interessieren

Vielen Dank
Grüße


Gesendet von meinem Redmi Note 8 Pro mit Tapatalk

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nein! Muss sicher nicht per PN sein! :4_joy:

 

Hab leider kein Bild, aber einfach ein viereckiges Loch, so breit wie das LLK Netz ausschneiden, habs bis Anfang Alu Achstraeger gemacht. Dann ein Kunststoff Blech nach oben ziehen. Quasi ein riesen NACA fuer den LLK. Geht drum das die Luft die durch den LLK geht nach hinten mehrheitlich durch den Unterboden entweichen soll.

Wenn man ganz fancy sein will, kann man an dei vordere Kante der Aussparung ein Winkel machen, das ein Unterdruck Wirbel entsteht.

Share this post


Link to post
Share on other sites

hört sich gut an.
Eventuell bekomme ich dadurch etwas die Temperaturproblematik in den Griff.
Ich werde es mir mal die Tage anschauen, wieviel Platz dafür vorhanden ist
Schommal vielen Dank für die Inspiration

Gesendet von meinem Redmi Note 8 Pro mit Tapatalk

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bringt halt nur was bei dauerfahrt mit hoeheren Speed und in Verbindung mit einem guten LLK... durch den originalen geht sowieso von der Flaeche zu wenig durch...

Share this post


Link to post
Share on other sites

hält das auch bei Tempo >250km/h?
Schon getestet?

Gesendet von meinem Redmi Note 8 Pro mit Tapatalk

Share this post


Link to post
Share on other sites

so... nächster Versuch am Wochenende in Hockenheim...
Diesmal mit modifiziertem Unterboden...
Schonmal vielen Dank für den Tipp

a2046de5555d08aa00166127aa2770f9.jpg

Gesendet von meinem Redmi Note 8 Pro mit Tapatalk

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now