Crystal

Einbau / Befestigung eines Überrollkäfigs

4 posts in this topic

Hi Leute :1330_v_tone1:

Ich habe mir für meine E46 Limo einen Käfig bestellt, der inzwischen auf dem Weg zu mir ist. Gestern habe ich ein paar Bilder vom Käfig zugeschickt bekommen - Ich habe ihn bei RBD Metaal bestellt, mal sehen ob das alles passt...

Mir ist auf den Fotos aufgefallen, dass pro Fuß nur eine kleine Platte (ca. 4cm x 10cm und etwa 8mm stark) mit 2 Löchern für die Verschraubung angebracht ist. Meines Wissen nach, muss der Käfig aber mit 3 Schrauben verschraubt werden, oder nicht?:35_thinking:

Das Fahrzeug wird als Ringtool genutzt mit Straßenzulassung, also keine offiziellen Rennveranstaltungen. Wie sind da die Voraussetzungen bzw. Bestimmungen?

Ich hätte jetzt als zusätzliche Verstärkung noch Verstärkungsbleche (120qm² 3mm stark) unter jedem Fuß am Fahrzeug befestigt (geschweißt). reicht das,  oder müssen noch Konterbleche auf der Fahrzeugaußenseite angebracht werden?

 

Wäre Super wenn ihr mir da weiterhelfen könnt.

 

Danke schon mal :14_relaxed:

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich würde mich an das DMSB Handbuch halten. Dort ist es gut beschrieben.  Siehe Text. 

 

1.10 Fußbefestigung an Überrollvorrichtungen Die Befestigung der vier Hauptfüße an so genannten Eigenbaukäfigen muss einer der Zeichnungen 253-50, 253-51 oder 253-52 entsprechen. Dort ist u.a. die Anordnung der vorgeschriebenen 120 cm²-Verstärkungsplatten beschrieben. Im Eigenbau muss jeder Fuß mit mindestens drei Schrauben der Größe M8 (siehe Artikel 253-8.3.2.6) befestigt sein und darf zusätzlich verschweißt sein. Seit 01.01.2010 muss seitens der FIA die Verteilung der Schrauben gemäß Zeichnung 253-50 erfolgen. Das heißt, grundsätzlich dürfen die drei Schrauben nicht in Reihe angeordnet sein, sondern der Winkel von mindestens 60° ist zu beachten. Die Position einer zulässigen aber nicht vorgeschriebenen vierten Schraube ist freigestellt. Vorgenannte 60°-Regelung gilt nicht bei DMSB-Veranstaltungen, mit Ausnahme von Wettbewerben mit FIA-Prädikat. Das heißt, die Schrauben müssen zwar vorhanden sein, aber deren Anordnung bleibt freigestellt. Die Käfigfüße dürfen gemäß den Zeichnungen 253-53 bis 253-56 der Karosserieform angepasst werden. Die Stirnflächen der angesetzten Bleche dürfen analog einer Box geschlossen sein. Die Fußverbindung an den hinteren Streben (Radlauf) muss mit mindestens zwei Schrauben der Größe M8 erfolgen (Zeichnung 253-57). Die Fußplatte muss dort mindestens 60 cm² aufweisen. Nur bei Überrollkäfigen mit ASN-Zertifikat, z.B. DMSBoder MSA-Zertifikat oder FIA-Homologation können andere Karosserieverbindungen realisiert werden. Somit ist ein Überrollkäfig mit Fußverbindung ohne Schrauben nur dann zulässig, wenn ein entsprechendes Zertifikat oder......

Share this post


Link to post
Share on other sites

OK super, danke dir vielmals

Gesendet von meinem CLT-L29 mit Tapatalk

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now