20 posts in this topic

 

Hallo,

nach einiger Zeit passiver Teilnahme im Forum möchte ich hier endlich mal mein Auto vorstellen. Ich verwende das Auto auch im Alltag daher sind die Modifikationen aktuell eher noch überschaubar und für die Rennstrecke sicher noch zu wenig konsequent. Da ich aber im Jahr nur 2 bis 3 mal auf der Rennstrecke unterwegs bin ist mir das aktuell so noch lieber.

BMW 135i E82 Bj 2012 (N55) mit sehr umfangreicher Ausstattung Leder, elektrische Sitze, Komfortzugang, Aktivlenkung, Glasschiebedach (das unnötigste Extra von allen), usw… die allesamt das Gewicht hochtreiben...

Modifikationen:

Motor: BMW Performance Mapping (vom Vorbesitzer per MHD aufgespielt) à 326 PS 450 Nm

Bremsen: Vorne Endless MX22 mit Tarox Zero und hinten Endless MX72 mit original BMW Scheiben, Stahlflexleitungen, Motul 660 Bremsflüssigkeit

Bremsenkühlung: Vorne an den Querlenkern habe ich die leicht modifizierten Luftführungen vom Porsche Boxter/Cayman 996/997 verbaut. Ob das viel bringt weiß ich leider nicht, da ich es parallel mit der Umstellung von original auf Tarox Scheiben umgebaut habe. Seit dem (1x RB, 1x Pannonia) zwar erstmals Hitzerisse aber keinen Schlag in der Scheibe. Die Serienscheiben hatten nach jedem Pannonia-Trackday einen Schlag…

Fahrwerk: KW V3. Leider seit Herbst mit defekter Druckstufeneinstellung an der Vorderachse. Ich werde die Dämpfer demnächst an KW zum Service einschicken. Daher musste ich beim letzten Pannonia Trackday am 23.6. mit 6 statt mit 3 Clicks offen (Standardvorgabe 5 Clicks offen) fahren.

An der Vorderachse habe ich die Querlenker gegen die M3 E92 Querlenker getauscht. Das bringt zwar ca -0,5° mehr Sturz (von -0,5° auf -1°). Das reicht aber leider nicht…

Reifen: Michelin Cup2 VA: 225/40R18, HA: 245/35R18. Mit den Reifen war ich am RedBull Ring (3x20 min gefahren) sehr zufrieden, aber am Pannoniaring hat der linke Vorderreifen nur 5 Stints gehalten (siehe Foto) obwohl ich pro Stint max 3 schnelle Runden (dazwischen immer min 1 Runde auskühlen) gefahren bin. Kann es sein, dass ich den Reifen zu wenig warm gefahren bin oder ihn überfahren habe?  Meine letzten Reifen (die habe ich sicher nicht mehr sondern eher weniger geschont hatte) waren Federal 595RS-RR damit war ich zwar ca. 1-2sec langsamer aber dafür haben sie 3 volle Tage (je 8 Stints) am Pannoniaring gehalten.

Das Auto ist aktuell sehr untersteuernd. Ich überlege daher ein paar Modifikationen, um die VA zu stärken:

Verstellbare Domlager von KW um an der VA mehr Sturz fahren zu können. Da fürchte ich mich etwas vor den Komforteinbußen im Alltag.

An der Hinterachse der DM

22,5 mm Stabi aus dem 1M Coupe (bzw M3) anstelle des aktuellen DM 11 mm Stabis. Auf RealOEM schauen die beiden Stabis von der Bauform her ident aus (bis auf den Durchmesser natürlich). Weiß jemand ob das tatsächlich so ist und es somit keine Probleme mit dem Tausch gibt?

Zusätzlich überlege ich noch die Hinterachsträger-Gummilager gegen steifere (aus dem M3) zu tauschen. Es wäre wahrscheinlich gut das im Zuge des Stabi-Tauschs gleich mit zu machen.

Was hält ihr von den geplanten Modifikationen?

Ich würde mich auch sehr über andere Vorschläge freuen.

Hier noch ein Link zu einer Runde (leider schon im 5. Stint und 2sec langsamer als am Vormittag) bei der ich mit ausgeborgtem 10 Hz GPS mitgemessen hatte:

Eitzi Pannonia 23.6. Stint 5

Ich freue mich auf eure Kommentare

 

LG Eitzi

 

 

Auto_Gaberl.jpgReifen.jpgBremse.jpg

 

Edited by Eitzi
4 people like this

Share this post


Link to post
Share on other sites

Erster Beitrag und schon ein Fehler. Die Angabe der Clicks ist falsch. Richtig: Ich bin in der Druckstufe mit 6 statt mit 3 Clicks offen gefahren (Standardvorgabe 5 Clicks offen).

Erst jetzt gesehen, dass ich nachträglich editieren kann... :34_rolling_eyes:

Edited by Eitzi

Share this post


Link to post
Share on other sites

Willkommen im Forum :1331_v_tone2:

M3 Stabi hinten passt Plug and Play, habe ich selber verbaut.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo ArneR6!

Danke für die Info.

Und hat der M3 Stabi viel bezüglich Reduktion des Untersteuerns gebracht? Wie war denn der Einfluss auf die Traktion? Ist die deutlich schlechter geworden? Ich hab nämlich leider keine echte Diff-Sperre. 

LG Eitzi

Share this post


Link to post
Share on other sites

Willkommen im Forum!

 

Deine Reifen sind vermutlich aufgrund deines geringen Sturzes überfahren worden. Die sind außen ja fast blank.

Die KW Domlager passen nicht plug&play beim V3. Da müsste dann noch die Feder gegen eine 60mm Rennfeder getauscht werden.

Der M3 Stabu hinten passt. Unbedingt die passenden Lager und evtl. auch die Halteschellen kaufen!

Damit kommt das Heck deutlich zackiger rum.

Ich glaube deine Bremsbelüftung wird so nicht funktionieren. Die Luft kommt von der Luftführung gar nicht richtig an die Scheibe wenn das Ankerblech da noch im Weg ist. Das müsste dann schon weg.

 

Gruß ✌️

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 50 Minuten schrieb Eitzi:

Hallo ArneR6!

Danke für die Info.

Und hat der M3 Stabi viel bezüglich Reduktion des Untersteuerns gebracht? Wie war denn der Einfluss auf die Traktion? Ist die deutlich schlechter geworden? Ich hab nämlich leider keine echte Diff-Sperre. 

LG Eitzi

Das Auto ist definitiv deutlich neutraler geworden dadurch. Allerdings würde ich auch den vorderen Stabi vom M3 nehmen, um die Wankneigung noch weiter zu reduzieren. Ich fahre auch ohne Sperre und finde das verbesserte Handling überwiegt die Traktionsverluste deutlich. Fahre aber auch nur einen 130i :3_grin:

Edit: Wie@Phil130ischon sagte, Lager und Haltebügel müssen vom M3 übernommen werden, auch vorne.

 

Edited by ArneR6

Share this post


Link to post
Share on other sites

die Frage ist halt auch was die Mischbereifung bzgl. Untersteuerneigung so ausmacht.

 

Das ist eine schwierige Sache bzgl. der Abstimmung bei den  BMWs mit MB - finde ich - bastle ja auch bei meinem Z4 dazu schon länger '"umeinander" ...

 

wie bringt man da die Balance zwischen VA und HA in der Kurvenmitte (ein/aus- gefedert) gut zusammen ... was macht das Verhältnis zwischen Reifen (Semi, UHP ...)  und Reifenbreite auf der VA und HA aus ? zb. 255/225. Da spielt wahrscheinlich der Reifentyp auch eine Rolle ...

 

cu Enzo

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

@Phil130i, @ArneR6

vielen Dank für die Hinweise. Dass ich die Stabigummis und Haltebügel mittauschen muss war mir klar.

@Phil130ihast du die Hinterachsträgergummis auch auf die vom M3 getauscht oder nur den Stabi?

Der VA Stabi im M3 hat laut Realoem mit 26,5 mm Durchmesser den gleichen Durchmesser wie in meinem 135i. Den hätte ich daher nicht getauscht.

@enzo_aus

Ich schau erst mal dass ich mit den Fahrwerksmassnahmen die VA stärke. Wenn das dann immer noch nicht reicht, dann ev symmetrische Bereifung. 

LG Eitzi

Share this post


Link to post
Share on other sites

Schönes Gerät und viel Spaß damit! :1310_thumbsup_tone1:

Kleine Anmerkung zu deiner Bremsenkühlung. Bei vorhandenem Ankerblech dürfte die Wirkung nicht allzu groß sein!? Es kommt doch gar keine Luft zur Scheibe?

1 person likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites

Herzlich willkommen!

Die BMW-Profis hier haben ja schon wertvolle Tipps gegeben, zusätzlich möchte ich als Nicht-BMW'ler noch einige grundlegende Dinge anmerken.

1. Wie schon erwähnt, Ankerbleche unbedingt entfernen, sonst bringen die Schaufeln am QL nix.

2. Ebenfalls erwähnt, Sturz an der VA erhöhen, das ist nur ein Grund, warum dein Reifen so aussieht.

3. Reifenbreite an der VA auf jeden Fall erhöhen, im Idealfall aufs Maximum, was so in den Kotflügel passt. Ein 225er ist gerade auf der Rennstrecke heillos überfordert, der schwere Motor trägt auch enorm dazu bei.

4. Luftdruck im Auge behalten, mir sieht das Foto unter anderem nach zu wenig Druck aus. Der Cup2 ist kein Semi und fühlt sich demnach auch nicht wohl in Bereichen, in denen man z.B. mit einem Trofeo oder Direzza fährt. Hab mittlerweile schon so oft beobachten dürfen, dass der am Ring mit so niedrigen Drücken gefahren wird, das Ergebnis ist aber immer das gleiche: Er schmiert nach kürzester Zeit und löst sich auf.

1 person likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites

Was am meisten Probleme bei den Autos macht sind die Platzverhaeltnisse vorne. Ich fahre vorne 255, gehe vielleicht noch auf 265, da muss aber extrem rumgewerkelt werden. Was auf jeden Fall geht und gut ist, sind 245er ringsum. Am besten auf 17 Zoll, 18 geht aber auch.

Stabis, falls du bei so weichen Federn bleiben willst, wuerde ich in JEDEM Fall auf H und R etc. gehen, die originalen sind viel zu weich wenn man V- oder Clubsport FW fahren will.

Bremskuehlung muss in jedem Fall ein Schlauch DIREKT an die Scheibe gelangen, alles andere wird null funktionieren. Bei deiner Ausstattung sind die originalen Scheiben eh schon extrem am Limit.

Noch was zum N55, der hat nicht die beste Oelversorgung ab Werk, du solltest zumindest immer 0.3 mehr Oel drin haben als angegeben ist. (Anzeige sagt dann einfach "Oelstand gut")

 

Ich wuerde dir einfach zu einsaetzen von Powerflex an dem Achstraeger hinten raten, da ist wenig flex und vor allem noch kaum Vibrationen im Auto. Auch unbedingt die Spurstangen und Laengslenker mit den guenstigen OEM Uniball Lagern versehen, dann flex er beim Anbremsen nicht beschissen herum.

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

vielen Dank für die freundliche Aufnahme im Forum und eure hilfreichen Tipps.

@Fox906bgBeim Thema Reifendimension bohrst du in meinen Wunden. Leider sind auf dem Auto serienmäßig an der VA sogar nur 215/40R18 vorgesehen. Die 225/40R18 auf 7,5J passen noch ohne Probleme, sind aber wie du richtig festgestellt hast noch deutlich zu klein. :52_fearful:

Luftdruck bin ich kalt ca. 2,1 warm 2,5 bar rundum gefahren.

@PacmanTF1Ich habe mal 235/40R18 auf 8J Felgen probiert aber die haben obwohl es innen zum Federbein richtig knapp war, in manchen Kurven im Radhaus geschliffen. Aber wahrscheinlich gehen sich die 235 oder wie du schreibst sogar die 245 aus wenn ich mit dem verstellbaren Domlager mehr Sturz einstellen kann. Felgenbreite 8,5J?

Zum Thema Bremsenkühlung: Das Ankerblech will ich zum Schutz der Gelenke und Dämpfer vor Hitze ungern weglassen. Ich überlege die Luft statt mit dem Leitblech mit einem Schlauch innen an die Bremsscheibe zu bringen. Da ist das Ankerblech jetzt schon leicht freigestellt aber das müsste sicher noch etwas vergrößert werden.

@PacmanTF1 Ich habe bisher immer darauf geachtet, dass der Ölstand am oberen Maximum ist. Ein Überfüllen um 0,3 l hab ich bisher noch nicht gemacht. Besteht da nicht die Gefahr, dass der Motor Öl über die Kurbelgehäuseentlüftung ansaugt?

LG Eitzi

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 29.6.2020 um 16:28 schrieb Eitzi:

 

Hallo,

nach einiger Zeit passiver Teilnahme im Forum möchte ich hier endlich mal mein Auto vorstellen. Ich verwende das Auto auch im Alltag daher sind die Modifikationen aktuell eher noch überschaubar und für die Rennstrecke sicher noch zu wenig konsequent. Da ich aber im Jahr nur 2 bis 3 mal auf der Rennstrecke unterwegs bin ist mir das aktuell so noch lieber.

BMW 135i E82 Bj 2012 (N55) mit sehr umfangreicher Ausstattung Leder, elektrische Sitze, Komfortzugang, Aktivlenkung, Glasschiebedach (das unnötigste Extra von allen), usw… die allesamt das Gewicht hochtreiben...

Modifikationen:

Motor: BMW Performance Mapping (vom Vorbesitzer per MHD aufgespielt) à 326 PS 450 Nm

Bremsen: Vorne Endless MX22 mit Tarox Zero und hinten Endless MX72 mit original BMW Scheiben, Stahlflexleitungen, Motul 660 Bremsflüssigkeit

Bremsenkühlung: Vorne an den Querlenkern habe ich die leicht modifizierten Luftführungen vom Porsche Boxter/Cayman 996/997 verbaut. Ob das viel bringt weiß ich leider nicht, da ich es parallel mit der Umstellung von original auf Tarox Scheiben umgebaut habe. Seit dem (1x RB, 1x Pannonia) zwar erstmals Hitzerisse aber keinen Schlag in der Scheibe. Die Serienscheiben hatten nach jedem Pannonia-Trackday einen Schlag…

Fahrwerk: KW V3. Leider seit Herbst mit defekter Druckstufeneinstellung an der Vorderachse. Ich werde die Dämpfer demnächst an KW zum Service einschicken. Daher musste ich beim letzten Pannonia Trackday am 23.6. mit 6 statt mit 3 Clicks offen (Standardvorgabe 5 Clicks offen) fahren.

An der Vorderachse habe ich die Querlenker gegen die M3 E92 Querlenker getauscht. Das bringt zwar ca -0,5° mehr Sturz (von -0,5° auf -1°). Das reicht aber leider nicht…

Reifen: Michelin Cup2 VA: 225/40R18, HA: 245/35R18. Mit den Reifen war ich am RedBull Ring (3x20 min gefahren) sehr zufrieden, aber am Pannoniaring hat der linke Vorderreifen nur 5 Stints gehalten (siehe Foto) obwohl ich pro Stint max 3 schnelle Runden (dazwischen immer min 1 Runde auskühlen) gefahren bin. Kann es sein, dass ich den Reifen zu wenig warm gefahren bin oder ihn überfahren habe?  Meine letzten Reifen (die habe ich sicher nicht mehr sondern eher weniger geschont hatte) waren Federal 595RS-RR damit war ich zwar ca. 1-2sec langsamer aber dafür haben sie 3 volle Tage (je 8 Stints) am Pannoniaring gehalten.

Das Auto ist aktuell sehr untersteuernd. Ich überlege daher ein paar Modifikationen, um die VA zu stärken:

Verstellbare Domlager von KW um an der VA mehr Sturz fahren zu können. Da fürchte ich mich etwas vor den Komforteinbußen im Alltag.

An der Hinterachse der DM

22,5 mm Stabi aus dem 1M Coupe (bzw M3) anstelle des aktuellen DM 11 mm Stabis. Auf RealOEM schauen die beiden Stabis von der Bauform her ident aus (bis auf den Durchmesser natürlich). Weiß jemand ob das tatsächlich so ist und es somit keine Probleme mit dem Tausch gibt?

Zusätzlich überlege ich noch die Hinterachsträger-Gummilager gegen steifere (aus dem M3) zu tauschen. Es wäre wahrscheinlich gut das im Zuge des Stabi-Tauschs gleich mit zu machen.

Was hält ihr von den geplanten Modifikationen?

Ich würde mich auch sehr über andere Vorschläge freuen.

Hier noch ein Link zu einer Runde (leider schon im 5. Stint und 2sec langsamer als am Vormittag) bei der ich mit ausgeborgtem 10 Hz GPS mitgemessen hatte:

Eitzi Pannonia 23.6. Stint 5

Ich freue mich auf eure Kommentare

 

LG Eitzi

 

 

Auto_Gaberl.jpgReifen.jpgBremse.jpg

 

Servus Landsmann,

 

schönes Teil hast du da.

Vielleicht sieht man sich ja mal am Pann.

Zwecks Fahrerksmodifikationen würde ich mal dort nachsehen.

Die Jungs sind auch selbst mit nem 135i unterwegs und haben unter Anderem viele feine Fahrwerksteile, welchen den Spagat zwischen Rennstrecke und Straße noch gut meistern können:  https://55parts.de/collections/1er-e-serie/E82

lg,

Jochen

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 1.7.2020 um 09:36 schrieb Eitzi:

Der VA Stabi im M3 hat laut Realoem mit 26,5 mm Durchmesser den gleichen Durchmesser wie in meinem 135i. Den hätte ich daher nicht getauscht.

Richtig, die haben alle 26,5mm Durchmesser an der Lagerstelle. Die nicht M Stabis sind in der Mitte aber nochmal verjüngt. Die M Stabis haben das nicht oder nur ganz minimal, das hab ich jetzt nicht so im Kopf. Am besten mal Fotos bei ebay o.Ä. vergleichen.

Am 1.7.2020 um 09:36 schrieb Eitzi:

Phil130ihast du die Hinterachsträgergummis auch auf die vom M3 getauscht oder nur den Stabi?

Mittlerweile habe ich die ganze Achse in Unibal gelagert. Vorher war ein Mix aus M3 Teilen, Pu Lagern und Unibal verbaut. Tonnenlager sind Powerflex Black Series.

 

Gruß

 

1 person likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 1 Stunde schrieb Phil130i:

Richtig, die haben alle 26,5mm Durchmesser an der Lagerstelle. Die nicht M Stabis sind in der Mitte aber nochmal verjüngt. Die M Stabis haben das nicht oder nur ganz minimal, das hab ich jetzt nicht so im Kopf. Am besten mal Fotos bei ebay o.Ä. vergleichen.

Mittlerweile habe ich die ganze Achse in Unibal gelagert. Vorher war ein Mix aus M3 Teilen, Pu Lagern und Unibal verbaut. Tonnenlager sind Powerflex Black Series.

 

Gruß

 

Ich habe das damals mal gemessen, der Serienstabi ist zwischen den Lagerstellen auf 22,1mm verjüngt, der M3 durchgehend 26,5mm. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi Eitzi, 

schönes Fahrzeug und herzliche Willkommen im Forum, hatte selbst einen 135i der eine Menge spass gemacht hat :-)

Du findest bei uns unter anderem die Uniball Längslenker und auch verstellbare Domlager.

Bei Fragen melde dich gerne.

Viele Grüße

Thomas

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 6 Stunden schrieb Eitzi:

Hallo,

vielen Dank für die freundliche Aufnahme im Forum und eure hilfreichen Tipps.

@Fox906bgBeim Thema Reifendimension bohrst du in meinen Wunden. Leider sind auf dem Auto serienmäßig an der VA sogar nur 215/40R18 vorgesehen. Die 225/40R18 auf 7,5J passen noch ohne Probleme, sind aber wie du richtig festgestellt hast noch deutlich zu klein. :52_fearful:

Luftdruck bin ich kalt ca. 2,1 warm 2,5 bar rundum gefahren.

@PacmanTF1Ich habe mal 235/40R18 auf 8J Felgen probiert aber die haben obwohl es innen zum Federbein richtig knapp war, in manchen Kurven im Radhaus geschliffen. Aber wahrscheinlich gehen sich die 235 oder wie du schreibst sogar die 245 aus wenn ich mit dem verstellbaren Domlager mehr Sturz einstellen kann. Felgenbreite 8,5J?

 

Zum Thema Bremsenkühlung: Das Ankerblech will ich zum Schutz der Gelenke und Dämpfer vor Hitze ungern weglassen. Ich überlege die Luft statt mit dem Leitblech mit einem Schlauch innen an die Bremsscheibe zu bringen. Da ist das Ankerblech jetzt schon leicht freigestellt aber das müsste sicher noch etwas vergrößert werden.

 

@PacmanTF1 Ich habe bisher immer darauf geachtet, dass der Ölstand am oberen Maximum ist. Ein Überfüllen um 0,3 l hab ich bisher noch nicht gemacht. Besteht da nicht die Gefahr, dass der Motor Öl über die Kurbelgehäuseentlüftung ansaugt?

 

LG Eitzi

 

Domlager sind Pflicht, sonst wirst immer nur mit 5cm breiten Reifen auf den Asphalt treffen, das haelt kein Reifen lange aus. Auch brauchst zu zwingend Dicke Stabis mit anderem Stahl, sprich H und R, KW, Eibach etc. Sonst musst du harte Federn fahren... (oder du frittierst weiterhin deine Aussenkannten)

 

Ankerblech is quatsch, machen alle mit Bigbrake und haben keine Probleme mit den Lagern, ist ein Fehler auf diese Vermutung zu bauen das die Lager bei deinem Probleme machen (Alle V-Klasse BMW's im Langstreckenpokal machen das auch beispielsweise, easy also...)

 

Dein Oelstandsanzeige ist sehr ungenau, bis die mal weniger als voll anzeigt kann es einen dreiviertel Liter ausmachen. Ich rate dir in jedem Fall Oel zu wechseln und genau 6.5 Liter reinzukippen. Dann bist du am ECHTEN voll. Dann noch was drauf weil er immer etwas braucht. Dann, nach nem Trackday ggf. wieder wechseln oder schauen wieviel er gebraucht hat.(Ablassen und messen) Oder halt auf Messstab umbauen. (Kostet) Wenn du den N55 in linkskurven nicht gleich himmeln willst, ist das leider noetig.

Mit der Kurbelgehauseentlueftung hat das nichts zu tun, soweit geht das nicht, da braucht es mehr... Kannst drauf hoeren oder es lassen, sowie etliche mit dem Motor die dann beim Motorenbauer landen...

 

 

 

 

 

 

 

Edited by PacmanTF1
1 person likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 13 Minuten schrieb PacmanTF1:

Auch brauchst zu zwingend Dicke Stabis mit anderem Stahl, sprich H und R, KW, Eibach etc. Sonst musst du harte Federn fahren... (oder du frittierst weiterhin deine Aussenkannten)

Warum meinst du anderer Stahl? :35_thinking:

Ich persönlich würde schon aus Gewichtsgründen keine H&R Stabis nehmen, die sind nämlich aus vollmaterial, während die M3 E92/93 hohl sind. 

Gruß

Share this post


Link to post
Share on other sites

Genau drum sind die halt steifer, rollt dann weniger, entweder harter stabi oder harte feder, beides zwischendrin macht keinen Sinn grundsaetzlich.  

Grundsatz fuer optimalen mechanischen Grip: feder nur so hart wie noetig, stabi so hart wie ertraeglich (und ueberhaupt erhaeltlich)

Die non M's haben eine schmale Spur, das rollte das Auto noch viel mehr, ohne Stabi und unter 3,5 grad Sturz vorne wirds einfach schwierig bei attacke...

 

Btw. an den Stabis Gewichtsparen ist wie extra schmale Felgen und Reifen fahren... :3_grin:

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 9 Stunden schrieb PacmanTF1:

Genau drum sind die halt steifer, rollt dann weniger, entweder harter stabi oder harte feder, beides zwischendrin macht keinen Sinn grundsaetzlich.  

Grundsatz fuer optimalen mechanischen Grip: feder nur so hart wie noetig, stabi so hart wie ertraeglich (und ueberhaupt erhaeltlich)

Die non M's haben eine schmale Spur, das rollte das Auto noch viel mehr, ohne Stabi und unter 3,5 grad Sturz vorne wirds einfach schwierig bei attacke...

 

Btw. an den Stabis Gewichtsparen ist wie extra schmale Felgen und Reifen fahren... :3_grin:

Gebe dir natürlich recht dass man wegen dem Gewicht keinen weniger harten Stabi nehmen sollte als man eigentlich bräuchte. Ein hohler 29mm Stabi mit 4mm Wandstärke ist halt annähernd so hart wie ein 27mm Vollmaterial. Es wird den Kohl am Ende sicherlich nicht fett machen was man mit hohlen Stabis an Gewicht spart, aber ich bin froh um jedes kg was ich nicht im Auto habe, bei unseren sauschweren Kisten :22_stuck_out_tongue_winking_eye:  Deshalb habe ich mich damals bewusst gegen H&R entschieden. 

Dass zumindest die E92 M3 Stabis wenn man wirklich ein Tracktool baut nicht der Weisheit letzter Schluss sind habe ich am eigenen Leib feststellen dürfen. Damals war mir der Restkomfort vom Auto aber noch ziemlich wichtig und für den Fall ist der E92 M3 Stabi sicher eine gute Wahl, da auch hier die Verbesserungen des Handlings enorm sind. Die Stabis vom Cabrio sind nochmal etwas steifer, das wäre auch noch eine Alternative.

Wenn ich das Stabithema nochmal anpacke werde ich auf jeden Fall auf einstellbare gehen, bisher waren diese hier die einzigen die ich gefunden habe. Und die sind sogar hohl :4_joy: 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now