Julzen

Welche Bremse BMW M2 / M4 ?

44 posts in this topic

Hallo Leute, ich habe einfach mal eine Frage zum Thema Bremsen.

Wie einige von euch wissen fahre ich noch meinen M4 als "Clubsportler" mit KW CS 2-fach, Semis, optimierter Bremsenkühlung usw usw usw... 

Nach HHR letzte Woche bei 37 Grad und gestern Zandvoort bei 34 Grad, hat mal wieder die Bremse aufgegeben. Endless ME22 sind auf der VA zerbröselt... 

Ich hab zwar noch ein Paket Pagid RS29 auf Halde liegen aber ich mache mir so langsam Gedanken für nächstes Jahr und wonach ich langsam Ausschau halten sollte. 

 

1. Allgemein hätte ich mal die Frage was denn eine AP Racing Pro 5000 so auszeichnet sowie angeblich so "Bulletproof" macht?

2. Wenn man eine AP Anlage nehmen würde, dann nur die meistens angebotene VA? Was wäre dann mit der Bremsbalance? Oder doch direkt VA+HA? 

3. Wie steht eine AP Anlage gegenüber der M2 Comp 6 Kolben Bremse gegenüber? 

Betrachtet man alleine die Bremsscheiben VAAP 368x36mm / M2 Comp 400x36mm ist das schon beachtlich. 

Aus welchem Material sind die Kolben bei der M2C Anlage? Klar ist mir aber schon das die AP keine Staublippen hat, fahre den M aber kaum noch im Dreckswetter und schon garnicht im Winter, regelmäßige Pflege wäre also daher kein Problem. 

 

Vielleicht kann ja hier schon mal jemand was zu sagen... vielen Dank..! 

 

1 person likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites

Du brauchst Bremsen für die Strecke, die M2 Comp Anlage 400 mm wird wieder nur ein Kompromiss Strecke / Strasse sein. Abgesehen davon müsstest Du prüfen, ob noch 18'' Felgen passen würden.

M2 Comp Racing fährt mit 380 mm Alcon, also auch nicht mit der M2 Comp Bremse.

Ich hatte mir die selben Fragen gestellt, als ich meine Bremsen getauscht habe. Ich wäre auf die 380 mm Alcon gegangen, die war und ist aber nicht direkt von Alcon verfügbar, daher habe ich die AP genommen, wahrscheinlich sind beide ziemlich gleichwertig.

Bzgl Balance glaube ich nicht, dass es zu Problemen kommt, zumal die HA Bremsen keine Temperaturprobleme haben.

Sehr informative Seite dazu:

https://www.essexparts.com/news-blog/essex-designed-ap-racing-bbks-for-the-bmw-f87-m2-now-shipping

1 person likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted (edited)

Ich fahre ja die AP 5000 auf der VA meines M2. Hinten Endless Belag auf Original Scheiben + Belüftung über Luftleitbleche. 
 

Die AP ist einfach eine Rennbremse! Das fängt beim Material an und hört mit der Verarbeitung und dem sehr einfachen Betrieb (Belag wechsel zB) auf...

Dazu die im Vergleich zur OEM BMW 400MM Bremse brutal geringe Kosten für neue Beläge oder Reibringe...(Siehe link unten) 

Nach nun mehreren Trackdays bin ich endlich zu 100% zufrieden und konnte auch meine Zeiten um einige Sekunden (!!) verbessern. Man fühlt sich einfach deutlich sicherer mit der AP und vertraut seinem Wagen daher auch deutlich mehr ...

 

Die hier habe ich : 

https://55parts.de/products/55parts-special-ap-racing-pro-5000-r-cp9660-big-brake-kit

User @frontside0815fährt die AP ebenfalls auf seinem M2 Competition! 

Edited by TheStig
3 people like this

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 19 Stunden schrieb PeterK:

Du brauchst Bremsen für die Strecke, die M2 Comp Anlage 400 mm wird wieder nur ein Kompromiss Strecke / Strasse sein. Abgesehen davon müsstest Du prüfen, ob noch 18'' Felgen passen ...

18" Felgen passen nicht über den 6-Kolben Brembo Sattel, viele 19" Felgen ebenfalls nicht.

1 person likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also erstmal vielen Danke euch für die schnelle Antwort und den Erfahungsaustausch.

Ihr habt natürlich recht, die 6K M2C Bremse ist auch nur eine "Standart Bremse", hätte aber gedacht aufgrund der Größe das diese sich ebenfalls doch schon besser eignet als die M4 4K Bremse.

@PeterKdas mit der Alcon Bremse ich auch interessant, ob sich da in Zukunft noch was ergibt?

@PeterKund @TheStigan der Hinterachse habe ich auch keine Probleme, dort fahre ich noch Luftleitbleche vom RS3 VA und habe weder Rissbildung noch sonstige Probleme. 

Okay ich schau mal was da noch so kommt, bügel viellicht noch die letzten Trackdays die Scheiben und Beläge platt und im Winter kommt dann was neues. Langfristig gesehen macht es ja wirklich Sinn! ;) 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted (edited)

@Julzen Ja an der HA habe ich seit wenigen Wochen auf Luftleitbleche von irgend nem Porsche verbaut am Querlenker + Endless ME20 und Stahlflex. Reicht vollkommen aus!

VA macht das meiste...HA korrigiert nur über DSC Eingriffe und leistet der VA ein wenig Beistand bei härteren Bremsungen. Da reicht hinten die Serie aufgepimpt meiner Meinung nach voll aus...obwohl ne komplette AP auch sexy wäre :D

Nimm die AP! Reibringe für rund 200 Euro das Paar, Beläge auch um die 200-250 Euro bei 55parts und gut ist. Billiger geht es nicht und du wirst auch deutlich mehr Vertrauen in die Bude bekommen.

Edited by TheStig
1 person likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites

Noch ein kleiner Nachtrag, weil es grad zeitlich passt:

Gestern das erste Mal am SBR mit AP Bremse gefahren. Bis jetzt (Serienbremse & Me22) hatte ich den Bremspunkt vor der Schikane Zielgerade bei ca 190 m,  jetzt mit AP 150 m und noch nicht am Limit.

3 people like this

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 3 Stunden schrieb PeterK:

Noch ein kleiner Nachtrag, weil es grad zeitlich passt:

Gestern das erste Mal am SBR mit AP Bremse gefahren. Bis jetzt (Serienbremse & Me22) hatte ich den Bremspunkt vor der Schikane Zielgerade bei ca 190 m,  jetzt mit AP 150 m und noch nicht am Limit.

liegt wh auch am neu gefundenen Ehrgeiz und dem Vertrauen in eine "Rennbremse"

Serienbremse mit Aftersales Belägen ist zwar ein guter Kompromiss, aber hier muss sich jeder die Frage stellen obs nur Spaß machen soll oder eben auch standhaft, flott sein soll u das über viele Runden hindurch.

Share this post


Link to post
Share on other sites

In der neuen Saison werde ich ebenfalls auf die AP Bremse wechseln! @frontside0815

Mit Belüftung, Edelstahl Kolben, etc. leistet die M2/4 Bremse schon wirklich gute Arbeit, auch über einen deutlich längern Zeitraum, aber die Bremse fühlt sich meines erachtens immer ein bisschen "Wubbelig" an.
Versagt hat die zwar noch nie aber konstant und vertrauenerweckend ist was anderes!

1 person likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wahrscheinlich ist das Bessere des Guten Feind... Ich war gestern in Oschersleben mit dem M2. Blaue Bremse, Bremsbelüftung, M-Performance-Beläge, OEM-Flüssigkeit und -Leitungen und habe mich damit recht wohl gefühlt. Habe auch keine Erfahrung damit, wie sich eine AP im Vergleich dazu anfühlt.

@ApetriIch habe heute deine Düsen eingebaut - MEGA! Klasse Arbeit, danke nochmal!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Durch Zufall hier drauf gestossen beschäftigt mich grad das gleiche Thema. So richtig überzeugt mich derzeit auch nur der Wechsel auf die AP BigBrake PRO5000R mit 378x36 Scheiben. Diese Bremsscheibendicke und dementsprechend Wärmeaufnahme/ Ableitung ist wohl bei AP fast einzigartig. Die Bremssättel selber ( durfte so etwas schon mal in der Hand halten ) sind natürlich der absolute Lightweight Koffer. Mit 44cm Diagonale müsste sogar die ProTrack 18Zoll Felge passen.

Wie habt Ihr die Eintragung geregelt? Grundsätzlich ist das ja komplett ohne TÜV ( wobei das schwierigste der Satteladapter ist ). Dieser wäre im Kit von AP enthalten- irgendwas schriftliches Fehlanzeige. Satteladapter müssten also von deutscher Bude mit Prüfzeugnis zusätzlich erworben werden.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ganz ehrlich, hab mir bewusst den M2c ohne die "Trackbremse" bestellt - diese wiegt nicht nur 15 KG mehr ist auch kaum besser. Wenn, dann richtig und zwar: AP was oben @TheStigauch gepostet hat. Sonst geht ja auch wieder kein 18" etc etc

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 4 Stunden schrieb murdock:

Ganz ehrlich, hab mir bewusst den M2c ohne die "Trackbremse" bestellt - diese wiegt nicht nur 15 KG mehr ist auch kaum besser. ...

Bin beide Bremsen auf der Rennstrecke unter identischen Bedingungen in ansonsten identischen M2C gefahren, kann ich nicht bestätigen. Die große graue Bremse kann nach meinen Erfahrungen alles besser als die kleine Bremse. Macht für mich also keinen Sinn, "bewusst" darauf zu verzichten!? Kostet 1600 Euro Aufpreis, also nichts in Relation zum Fahrzeugneupreis.

Edited by Frittiersalon
3 people like this

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 4 Stunden schrieb rc-rv:

AP BigBrake PRO5000R mit 378x36 Scheiben. Diese Bremsscheibendicke und dementsprechend Wärmeaufnahme/ Ableitung ist wohl bei AP fast einzigartig ...

Die 400er Scheibe der M2C Sportbremse ist genau so "dick".

Share this post


Link to post
Share on other sites

ich finde die graue Bremse einfach auch optisch ansprechender und klar ist, dass eine größere Scheibe mehr Reibfläche hat. Die Frage ist halt, ob man eine größere Bremse verbaut um das Gewicht in den Griff zu bekommen ODER die "kleine" Bremse belässt und dafür den schweren M2/3/4 etwas abspeckt.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 15 Minuten schrieb Gizmo:

ich finde die graue Bremse einfach auch optisch ansprechender und klar ist, dass eine größere Scheibe mehr Reibfläche hat. Die Frage ist halt, ob man eine größere Bremse verbaut um das Gewicht in den Griff zu bekommen ODER die "kleine" Bremse belässt und dafür den schweren M2/3/4 etwas abspeckt.

Am besten natürlich beides. 

Zumal man sich auch die Frage stellen muss, ob man wirklich für 5k eine AP Bremse braucht oder nicht einfach die "Trackbremse" für kleines Geld bisschen verbessert. Das gesparte Geld kann man besser in Coaching investieren. Glaube da ist das Geld besser angelegt und schneller ist man dadurch auch.

2 people like this

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 1 Minute schrieb TilleStandgas:

Am besten natürlich beides. 

Zumal man sich auch die Frage stellen muss, ob man wirklich für 5k eine AP Bremse braucht oder nicht einfach die "Trackbremse" für kleines Geld bisschen verbessert. Das gesparte Geld kann man besser in Coaching investieren. Glaube da ist das Geld besser angelegt und schneller ist man dadurch auch.

100% Zustimmung.

Serienbremse mit Stahlflex, guter Flüssigkeit und zB Endless Belägen fährt schon ganz gut

1 person likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

da ich mit der Serienbremse des M4 auch nicht so richtig zufrieden war, habe ich auch ein wenig nachgebessert mit Stahlflex, Bremsflüssigkeit und Endless Belägen. Das hat das ganze schon deutlich spürbar fahrbarer gemacht, aber so 100% das Gefühl von Sicherheit und Zufriedenheit stellt sich nach wie vor nicht ein. Als nächster Schritt soll noch eine Bremsbelüftung folgen (hier noch mal vielen Dank für das Drucken von den Lufteinlässen @Apetri). Da aber sowohl die Standardscheiben als auch die aktuell montierten Beläge ja nicht ewig halten, überlege ich aktuell die momentan montierten Scheiben und Beläge noch "zuende" zu fahren und dann auch auf eine AP-Bremse zu wechseln. Frage an die, die schon Erfahrungen mit der Bremse auf M2 oder M4 gesammelt haben, ist die Bremse auch ohen montierte Bremsbelüftung standfest? Oder ist es auch bei der AP Bremse zu empfehlen eine Bremsbelüftung zu fahren?

 

Gruß

Thomas

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mir geht es ganz genau so. Die Serien M4 Bremse kommt bei meinen (noch immer im Vergleich langsamen ) Rundenzeiten langsam an ihre Leistungsgrenze. Für die nächste Saison kommen jetzt Endless Beläge, Stahlflex, Bremsflüssigkeit und Bremsenkühlung (danke @Aperti) dazu und dann muss ich mal sehen, ob mir das langt oder ich zur AP wechseln werde.

So teuer ist die AP ja nicht, bei 55 Parts kostet sie 3400 Euro. Wenn ich sehe, das Scheiben von BMW mit Endless Belägen und Stahlflex Leitungen auch schon etwa 1500 Euro kosten relativiert sich der Preis ganz schnell. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Komm zwar aus dem e36 Lager, find es aber interessant das alle direkt nach großen Bremsen schreien aber gar nicht erstmal die Standardupgrades durchführen. Liegt vielleicht auch daran das ich doch leider aufs Geld achten muss.

Kühlung und anständige Beläge in Kombination mit guter Bremsflüssigkeit und Leitungen ist einfach das wichtigste was es gibt. Zudem das richtige Bremsen.

Als Beispiel mal der M2 von TPS. Der ist letztes Jahr bei 37° Grad eine 7:12 gefahren nur mit Upgrades der blauen Bremse.

1 person likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 1 Stunde schrieb Tomster:

Hallo,

da ich mit der Serienbremse des M4 auch nicht so richtig zufrieden war, habe ich auch ein wenig nachgebessert mit Stahlflex, Bremsflüssigkeit und Endless Belägen. Das hat das ganze schon deutlich spürbar fahrbarer gemacht, aber so 100% das Gefühl von Sicherheit und Zufriedenheit stellt sich nach wie vor nicht ein. Als nächster Schritt soll noch eine Bremsbelüftung folgen (hier noch mal vielen Dank für das Drucken von den Lufteinlässen @Apetri). Da aber sowohl die Standardscheiben als auch die aktuell montierten Beläge ja nicht ewig halten, überlege ich aktuell die momentan montierten Scheiben und Beläge noch "zuende" zu fahren und dann auch auf eine AP-Bremse zu wechseln. Frage an die, die schon Erfahrungen mit der Bremse auf M2 oder M4 gesammelt haben, ist die Bremse auch ohen montierte Bremsbelüftung standfest? Oder ist es auch bei der AP Bremse zu empfehlen eine Bremsbelüftung zu fahren?

 

Gruß

Thomas

Ich habe im M2 die blaue Bremse mit M-Performancebelägen vorne und hinten, OEM-Bremsleitungen, OEM-Bremsflüssigkeit und Bremsbelüftung vorne mit den Einlassdüsen an den Querlenkern. Ich bin in Oschersleben 7 Stints gefahren (insgesamt ~340 km Strecke) mit Rundenzeiten von zum Schluss 01:52 auf AD08R und fahrerisch noch Luft nach oben :-)

Die Bremse hat sich von der ersten bis zur letzten Runde genau gleich angefühlt und ich hatte nie das Gefühl, hier auf der letzten Rille unterwegs zu sein. Möglich, dass das Bessere (ie AP) des Guten (ie blaue Bremse) Feind ist, aber ich habe aus dieser Erfahrung erst einmal keinen Handlungsbedarf für die Bremse abgeleitet.

Demnach würde ich mich den Vorrednern anschließen - erst einmal eine ordentliche Belüftung einrüsten und dann weiterschauen.

Edited by Ruediger
1 person likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites

Modifizierte Bremse ( Endless/ Stahlflex/ Flüssigkeit ) habe ich bereits montiert und bin damit auch weitestgehend zufrieden. Mein Kübel verfügt über volles Leistungsgewicht und das wird auch so bleiben. Es gibt durchaus Strecken ( Anneau/ Hockenheim etc. ) da tut das Bremsen irgendwann nur noch weh auch wenns im grossen und ganzen funktioniert. Es wäre zumindest in meinem Fall mehr "Nicetohave" als drastisch notwendig. Aber es ist einfach schön immer etwas Reserven zu haben..... Die grosse AP kostet zumindest auf der anderen Seite des Teichs 2999 Pfund..... Da muss ich auch keine M5 Bremse gegenrechnen, die neue Felgen/ Reifen nötig macht und im Worst Case über Schmelzmanschetten ( hat Vor/-Nachteile ) verfügt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Aufpassen mit Schnäppchen aus dem Internet, sind oft Nachbauten!!!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Falls jemand ne günstige Komplettbremse sucht, welche auch auf GP Strecken standhaft ist: 

 

Gebe eventuell auch die vordere Alleine ab.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 42 Minuten schrieb rc-rv:

Modifizierte Bremse ( Endless/ Stahlflex/ Flüssigkeit ) habe ich bereits montiert und bin damit auch weitestgehend zufrieden. Mein Kübel verfügt über volles Leistungsgewicht und das wird auch so bleiben. Es gibt durchaus Strecken ( Anneau/ Hockenheim etc. ) da tut das Bremsen irgendwann nur noch weh auch wenns im grossen und ganzen funktioniert. Es wäre zumindest in meinem Fall mehr "Nicetohave" als drastisch notwendig.

Da fehlt einfach die Bremsenkühlung. Eine Spoptech oder AP kann bisschen mehr Hitze aufnehmen aber die laufen auch an der Kotzgrenze ohne Kühlung.

Man kann ja einfach mal den Test andersrum machen. Wenn man die Kühlung verbaut hat. Einfach mal die Trichter mit Klebeband zu machen und ein Stint fahren. Dann merk man den Unterschied. Ist übrigens bei kalten Temperaturen auf der Nordschleife auch nicht schlecht. Wenn die Bremse zu kalt wird.

1 person likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now