Yoshi

Sportliches Alltagsauto gesucht

8 posts in this topic

Hallo Leute,
 
auch ich bin aktuell auf der Suche nach einem Wägelchen, bedingt dadurch das die kommenden Tage Kind Nummer II das Licht der Welt erblickt. Der Abarth ist zu sehr ausgelegt auf den Rundkurs, ein Rückbau lohnt sich nicht. Da die Zeit fehlt und auch weiterhin fehlen wird, ist sogar der Gedanke zum Verkauf stark ausgeprägt.
 
Anforderungen ans Auto wären als Must-Have hinten die Möglichkeit Reboarder (Kindersitze) mit Isofix zu montieren. Es sollte dabei ausreichend Platz sein, dass ich weit hinten sitzen kann. Es sollte kein Exot sein, zuverlässig und im Unterhalt nicht zu extrem, wobei ich tagtäglich zur Arbeit zu Fuß gehe und der Wagen nur dann mit Kids genutzt wird, wenn meine Frau mal ihr Auto benötigt oder eben dann doch mal die Kinder getrennt von einander wohin bewegt werden müssen.
 
Der Wagen sollte entsprechend motorisiert und natürlich sportlich ausgelegt sein, er wird ca. 8-10.000km im Jahr maximal bewegt und primär geht es durch den Schwarz- oder den Welzheimer Wald bzw. die Alb hinauf und herab. Daher bevorzuge ich Hinterrad- oder Allradantrieb. Frontantrieb eigentlich nur noch mit Sperre, wäre dann aber auch noch im Rahmen. Motorisierung bin ich den 2.0er Turbos sehr abgeneigt. Da fehlt mir einfach die Emotion. Benziner bevorzugt, ein "knackiger" Diesel wäre aber auch kein Thema, soll es ja geben. 
 
Im Kopf schweben tun mir aktuell:
 
BMW 330i oder 335i als 5-Türer
BMW 130i oder 135i als 5-Türer oder gar als Coupe*
Audi S4 3.0 TFSI mit Kompressor
Opel Insignia OPC
 
Beim Einser, der als Coupe mein kleiner Traum wäre, dürfte das mit den Kindersitzen hinten nicht passen. Aber ggf. hat wer entsprechend Erfahrungen gemacht, dass es doch geht.
 
Das Budget sind ca. 15.000 - 20.000 Euro. Sollte der Entschluss fallen den Abarth tatsächlich zu verkaufen, wäre ein großér Zehner obendrau auch kein Thema. Im Idealfall bleibt etwas Budget übrig um noch ein gutes Fahrwerk zu verbauen.
 
Ggf. hat ja wer ein paar Vorschläge oder Ideen. Ich wäre dankbar dafür!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi Yoshi,

find deine Autowahlen mit Kindern komisch (wegen dem 1er), da könnte auch der Abarth fast bleiben (habe einen Competizione als Daily, aber keine Kids) bin aber im Abarth Club Levante und da fährt einer einen Abarth + MX5 ND ebenfalls mit 2 Kindern und irgendwie verstaut er alles im Abarth auch wenn es natürlich eng ist.

Hätte eigentlich den Cupra ST vorgeschlagen den gibt es mit Allrad, aber ist halt eine 2.0 Turbo tröte die du nicht möchtest. Ein Wagen der familientauglich ist und halbwegs sportlich bleibt bei mir eigentlich nur BMW, also würde ich defintiv 330/335 kaufen und wenn möglich ich sogar als Kombi. (Wenn der Abarth verkauft wird, weil sonst find ich das Budget etwas eng)

Allgemein bei dem was in deinem Abarth an Geld steckt würde ich ihn aber nicht verkaufen und weiter fürs Hobby nutzen. Als Familienkutsche dann aus Vernunft einen Leon ST mit 1.5 TSI 150 PS - ist sparsam und als FR kann man damit auch "sportlich" fahren, auch wenn es keine 300PS Rakete ist.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wenn du Kinder transportieren willst, würde ich mir den 1er und sowieso das Coupé aus dem Kopf schlagen.

Klar, alles geht irgendwie, ich habe damals auch meine zwei Jungs (2 und 4 Jahre) hin und wieder mal im TTRS mitgenommen, aber das willst du dir echt nicht antun...

Ein Kumpel hatte sowohl einen 335i als auch einen S4 Avant mit dem V6 Kompressor. Waren beide grundsolide Autos, aber je nach Fahrergröße ist der Platz hinter dem Sitz doch recht mickrig, bei beiden.

D.h. ein Reboarder wird knapp, bei einem "normalen" Sitz in Fahrtrichtung stehen die Kids mit dem Füßen am Sitz an. Lederausstattung ist hier also von Vorteil.:22_stuck_out_tongue_winking_eye:

Insignia OPC hatte ich selbst knapp 3 Jahre, war prinzipiell ein tolles Auto mit super Verarbeitung und massig Platz (liegt ja von der Größe her auf selbem Niveau wie 5er BMW und Audi A6).

Fahrverhalten ist ebenfalls top, das Allradsystem ist dank Sperrdiff an der HA schön agil.

Problem ist hierbei aber der sehr träge Motor, ohne Chiptuning ist das einfach nur grausam. Ebenso haben die Motoren immer mal wieder Probleme mit Steuerkettenlängung.

Share this post


Link to post
Share on other sites

 Moin,

habe selbst zwei Kinder, inzwischen 7 und 10 Jahre alt. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, alles was kleiner wie 3er, C-Klase oder A4 ist einfach zu klein und sorgt nur unnötig für Frust. Meine Familienautos waren 530d (E61) und Alpina B3S. Aktuell ist es ein C63 AMG, welcher aber auch bald wahrscheinlich gegen einen BMW oder Alpina getauscht wird. Alle als Kombi, für mich als Familienauto ein absolutes "must have". Mein Rat wäre, den Abarth als Spaßauto zu behalten und dazu einen E91 330i oder 335i als älteren Gebrauchten zu kaufen. Die Dinger gibt es in vernünftig ab etwa 10.000 Euro, sind sehr haltbar und bieten genug Leistung um damit auch mal Spaß zu haben. Wenn Du selbst schrauben kannst, wäre sogar ein E46 oder E39 BMW machbar. Ich selbst habe für mich als Langstrecken Daily z.B. einen E39 528i, welchen ich für 1000 Euro gekauft habe und für nochmal 2000 Euro rundum fit gemacht habe. Der Wagen hat inzwischen 260.000 km, schnurrt wie ein Kätzchen und fährt jede Woche 700 km. Und vom Komfort merkt man bis auf fehlende Assistenzsysteme (wenn man sie denn braucht) kaum einen Unterschied zu aktuellen Modellen.

Also noch mal der klare Vorschlag geht für mich in Richtung Zweitwagen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hatte mal einen E91 330 mit M-Paket als Handschalter.

Ist von den Platzverhältnissen nicht der größte Kombi aber hat für mich ausgereicht. Optik, Handling, Leistung, Zuverlässigkeit und Verbrauch hat absolut gepasst.

Der Wertverlust hielt sich auch in Grenzen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich werfe auch mal meine Meining rein. Den kleinen behalten und ein Minivan oder Bulli, da geht alles rein was du denkst, passt trotzdem in jede Parklücke und ins Parkhaus. Meist anhängelast ohne Ende... so kannst du dann zum trackday entspannt anreisen, sogar mit der ganzen Familie, oder allein und dann perfekt drin Campen.

 

31028243-5AEA-4FF4-A874-3118B59BE6DC.jpeg

1 person likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe auch zwei Kinder (2 und 5 Jahre) und ich kann aus Erfahrung sagen, dass ein 3er Touring für den Alltag reicht, er aber bedingt durch seinen doch recht kleinen Kofferraum hier und da an seine Grenzen kommt. Pack da mal einen Kinderwagen mit Schale rein. Dann ist der fast schon voll. Bevor das zweite Kind kam, haben wir auf einen Touran gewechselt. In den Wagen passt alles rein, hat viel Platz für die Kids hinten und fährt sich sehr angenehm. Definitiv nicht sportlich, aber heizen wirst du mit den Kindern eh nicht. Meine Frau fährt damit auch nur max 6 tkm im Jahr. Aber für den Urlaub ist der Wagen perfekt und selbst da haben wir immer noch eine Dachbox drauf, da man zu viel Zeug mitnimmt...

Behalte deinen Abarth und kauft euch einen ausreichend großen Pampersbomber. 5er oder Passatniveau sollte es mMn schon sein, oder eben in die Touran / T5 Richtung.
T5 ist halt mega, aber da wirst du mit dem Budget wahrscheinlich nicht hinkommen. Volvo V70 finde ich auch interessant. Die gibts auch mit 5, 6 und 8 Zylinder (ältere Modelle).

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also, ich hab Sportlich und Van... e9f03667835f1c4a4082559111856425.jpg

Gesendet von meinem VOG-L29 mit Tapatalk

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now