Titty

Zeigt her eure Zusatzinstrumente / Halter

46 posts in this topic

Hallo in die Runde

Ich möchte gerne in meinem Fiesta Baujahr 1990 Zusatzinstrumente für Wassertemperatur, Öltemperatur und Öldruck installieren.

Aber die möglichen Stellen für 52mm Instrumente sagen mir nicht so recht zu. Irgendwie alles nicht optimal für meinen Geschmack. Nun frage ich hier in die Runde wie eure Lösungen so aussehen. Bin für Ideen und Tipps mega dankbar.

Das idealste wäre ein Stack Displaysystem wo alles angezeigt wird. Aber so ein Stack Displaysystem liegt preislich bei rund 1.000 Euro.

Hier mal ein Cockpit Foto.20200915_102922.jpg

1 person likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites

Erst den ganzen Krempel raus bauen der keine Miete bezahlen und dann wieder Zeug einbauen, was die Welt nicht braucht??

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb Irrrrk:

Erst den ganzen Krempel raus bauen der keine Miete bezahlen und dann wieder Zeug einbauen, was die Welt nicht braucht??

Eine Öltemperaturanzeige ist auf alle Fälle sinnvoll in jedem Fahrzeug :1312_thumbsup_tone3::14_relaxed:

3 people like this

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich persönlich habe 52mm-Rundinstrumente verbaut für Öldruck, Öltemperatur und weitere Messwerte.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 8 Stunden schrieb Irrrrk:

Erst den ganzen Krempel raus bauen der keine Miete bezahlen und dann wieder Zeug einbauen, was die Welt nicht braucht??

"Zeug, was die Welt nicht braucht" Wirklich? Öldruck, Öltemperatur und Wassertemperaturanzeige braucht das Auto auf dem Track nicht? Wieder was gelernt :3_grin:

6 people like this

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 9 Stunden schrieb Irrrrk:

Erst den ganzen Krempel raus bauen der keine Miete bezahlen und dann wieder Zeug einbauen, was die Welt nicht braucht??

Sorry, aber was schreibst du für einen Müll ?
Seit wann sind Instrumente für Wasser- und Öltemp sowie Druck unnötig ?
Also bei manchen Menschen frag ich mich ob die auch nur ansatzweise nachdenken was sie in Foren  schreiben . 

@ topic.
 

Da deine Kiste ja eh schon ausgeräumt ist, würde ich mir da so eine kleine Kiste  ( Gibt so Kisten wo mehrere Werte angezeigt werden können)  kaufen wo die Werte für Öl und Wasser angezeigt werden. 
Ob die Sensoren dafür in deinem Auto vorhanden sind kann ich nicht beurteilen. 
Und ob du lieber Rundinstrumente oder Digitale Anzeigen magst, musst du selbst entscheiden.
Da ist jeder anders. 

Edited by Boesi
4 people like this

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wichtig dabei ist, keine 0815 Anzeigen zu nehmen. Die qualitativ hochwertigen haben auch vernünftige Sensoren. Darauf kommt es an!

Allgemein ist Überwachung wichtiger Parameter absolut sinnvoll. In welcher Form man das macht, bleibt ja jedem selbst überlassen. 

Öltemperatur und Öldruck sowie Kühlwassertemperatur sollten drin sein.

Wer es dann noch weiter führen will (kommt auch bissl aufs Fahrzeug an) kann bsp. Ladedruck (bei aufgeladenen Fahrzeugen), AFR, Abgastemperaturanzeigen verbauen. 

4 people like this

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 8 Stunden schrieb SubiTrack:

Ich persönlich habe 52mm-Rundinstrumente verbaut für Öldruck, Öltemperatur und weitere Messwerte.

Hättest du davon ein Foto wie du es gelöst hast?

vor 2 Stunden schrieb Boesi:

Sorry, aber was schreibst du für einen Müll ?
Seit wann sind Instrumente für Wasser- und Öltemp sowie Druck unnötig ?
Also bei manchen Menschen frag ich mich ob die auch nur ansatzweise nachdenken was sie in Foren  schreiben . 

@ topic.
 

Da deine Kiste ja eh schon ausgeräumt ist, würde ich mir da so eine kleine Kiste  ( Gibt so Kisten wo mehrere Werte angezeigt werden können)  kaufen wo die Werte für Öl und Wasser angezeigt werden. 
Ob die Sensoren dafür in deinem Auto vorhanden sind kann ich nicht beurteilen. 
Und ob du lieber Rundinstrumente oder Digitale Anzeigen magst, musst du selbst entscheiden.
Da ist jeder anders. 

Danke für deinen Beitrag @BoesiWas genau meinst du wie eine kleine Kiste?

 

Ich danke Allen, die mit Ideen und Tips helfen. An 52mm Instrumente habe ich auch gedacht. In der Öffnung über dem Handschuhfach mag ich das nicht leiden. In der Öffnung über dem Aschenbecher passen sie nicht rein. An der A-Säule oder links und rechts am Kombiinstrument kann man sie nicht einsehen, da der Käfig oder das Lenkrad die Sicht verdecken. Eine andere Option unten auf dem Mitteltunnel hinter dem Schalthebel etwas zu bauen ist auch nicht ideal, da man zu tief schauen müsste um das zu kontrollieren.

Auf der Suche bin ich nach einer geilen Idee. Digitale Anzeigen fände ich persönlich auch schon ganz cool. Bei @ Kappacino sieht das schon genial aus. Schwarz weiß oder weiß schwarz wäre genial. Nur bin ich jetzt nicht der Bänndiger der Elektrokabel ;)

So ein Stack Displayinstrument wäre auch ideal. Da kann ich perfekt drauf schauen durch das Lenkrad aufgrund der tiefen Sitzposition. Kostet halt um die 1000 Euro.

Wie @CZ4A schon schrieb wäre ich mit hochwertigen 52mm Instrumenten samt guter Sensoren auch wohl in dem Bereich um 750 Euro.

Könnt Ihr Stack empehlen. Hat das jemand, was wäre noch gut.

Oder noch besser, gibt es Elektrofreaks unter euch, die mir helfen könnten?

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

@Titty

So etwas in der Art. Gibt es in verschiedenen Größen und Ausführungen . Zum obendrauf installieren oder unten drunter .....

Und man kann die Anzeigen in diesen Boxen variieren wie man es möchte ( Z.B. Lambda , Öldruck Öltemp usw )

Dies Dinger gibts auch als geschlossene BOX !
Guck doch mal bei Konrad nach. Da findest du analoge und auch Digitale Anzeigen, Sensoren usw. auch in geschlosenen Boxen

 

71MgWdpZB4L._AC_SL1500_.jpg

Edited by Boesi
1 person likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites

So ein Stack Kombiinstrument ist schon gut, aber die Ablesbarkeit bis auf den DZM finde ich nicht so dolle. Wie generell die Instrumente mit mehreren Anzeigewerten, oder auch digital. Schau mal bei ISA, die haben da sehr viel Auswahl.

Ein Zusatzinstrument mit Zeiger ist halt einfach ablesbar. Ich hab die Sandtler in weiß mit rotem Zeiger, da reicht ein kurzer Blick und man weiss obs iO ist.

Ich hab Öldruck und Temperatur so weit oben wie möglich, die unteren Instrumente sind eher Spielerei, aber teils mal ganz interessant.

img_20201211_1020424hjlf.jpg

Bei Dir würde ich empfehlen. so ein 3er Gehäuse auf die mittlere Ablage vom Armaturenbrett zu setzen. Das ist die sinnvollste Stelle, was die Sichtbarkeit betrifft.

Besonders begeistert bin ich von den Sandtler allerdings nicht, die sind extrem gedämpft, gerade bei Öldruck blöd. Das dauert lang bis es steigende oder fallende Werte anzeigt. Ist bei den VDO übrigens mittlerweile auch so. Aktuell würde ich wohl auch eher Stack nehmen.

3 people like this

Share this post


Link to post
Share on other sites

@FocusUwe

Na das sieht doch geil aus, Uwe
Das Bild von mir sollte auch nur als Beispiel gelten ! Was für Anzeigen man nimmt ist auch eine Frage des Preises. 
Man kann sich auch eine Holzbox basteln, die dann beziehen und eben Instrumente wie man es mag. 
Wobei Ich Öltemp, Öldruck, Wasertemp und Lambda als wichtigstes ansehe. Für mich ein must have. 
Ich schaue auf dem Track auch immer mal wieder auf meine Werte. 

1 person likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe bei mir ein digitales Doppelinstrument von SPA verbaut.

Vorteile:

Digital, schnell ablesbar

Einstellbare Warnpunkte für Öldruck und Temperatur, Ausgänge für externe Warnlampen/Summer; bei Unter/Überschreitung der eingestellten Grenzwerte blinkt das Display rot.

Sensoren und Kabelbaum sind mit dabei

Anzeige von Min/Max Werten

Beleuchtung einstellbar

IMG-20190714-WA0040.jpgIMG-20190724-WA0024.jpgIMG-20190724-WA0025.jpg

 

 

2 people like this

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 19 Minuten schrieb Phil130i:

Ich habe bei mir ein digitales Doppelinstrument von SPA verbaut.

Vorteile:

Digital, schnell ablesbar

Einstellbare Warnpunkte für Öldruck und Temperatur, Ausgänge für externe Warnlampen/Summer; bei Unter/Überschreitung der eingestellten Grenzwerte blinkt das Display rot.

Sensoren und Kabelbaum sind mit dabei

Anzeige von Min/Max Werten

Beleuchtung einstellbar

 

Das hatte ein Bekannter auch .Die Warnpunkte find ich klasse, Ablesbarkeit nicht so gut. Gewöhnt man sich aber sicher dran. Vorteil ist halt auch dass es sehr kompakt ist.

1 person likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites

Klassische VDO Anzeigen, passen wie dafür gemacht in die Ausströmer vom TT.

IMG_20201211_134425.jpg

2 people like this

Share this post


Link to post
Share on other sites

@Titty

Vielleicht wäre ja die Motec CDL3 was für dich: https://www.motec.com.au/cdl3/cdl3overview/

Die kann extrem viel, was Anzeigen betrifft, zusammen mit dem Motec-Shiftlight (welches gleichzeitig als Warnlampe fungieren kann) ist das eine richtig tolle Investition.

Das ganze ist per Software am PC völlig frei programmierbar.

Ich fahre die CDL3 nun das 4. Jahr und bin nach wie vor super happy mit dem Teil.

 

20170116_172043.jpg

20170209_174454.jpg

20170424_212327.jpg

2 people like this

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich hab ja auch einiges an Anzeigen. Wenn ich ehrlich bin gucke ich in 20 Minuten stint, höchstes 20 sekunden drauf. Es ist schön es zu haben. Aber im wirklich Ernstfall würde ich das glaube ich nicht mitkriegen. Vorallem nicht wenn es nicht direkt in Sichtweite ist.:8_laughing:

Edited by Kappacino
1 person likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites

In der Elise hatte ich die Zusatzinstrumente in selbst gedrehten "Bechern" unterhalb des Dashboards.

post-10-0-73235600-1426626705.jpg

Edited by Frittiersalon

Share this post


Link to post
Share on other sites

Und im Speedster in so einem Halter, wie ihn Boesi auch schon gezeigt hat.

post-10-0-93842200-1382878913.jpg

1 person likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich finde solche Anzeigen - wenn sie zur Überwachung dienen sollen - auch nur wirklich sinnvoll, wenn diese mit einer Warnlampe/-anzeige gekoppelt sind.
Während eines Stints hat man wie erwähnt nicht die Zeit, permanent bzw. über einen längeren Zeitraum auf so eine Anzeige zu schauen.
Digital geht noch einigermaßen, aber analog finde ich persönlich sehr schlecht ablesbar, zumindest bei "springenden" Werten wie Öldruck, Ladedruck usw...

Dementsprechend spät kann man dann erst reagieren, oftmals auch zu spät.
Wenn aber irgendwo eine grelle Lampe angeht, ist man sofort gewarnt und kann ggf. abdrehen.

3 people like this

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Minuten schrieb Fox906bg:

Ich finde solche Anzeigen - wenn sie zur Überwachung dienen sollen - auch nur wirklich sinnvoll, wenn diese mit einer Warnlampe/-anzeige gekoppelt sind.
Während eines Stints hat man wie erwähnt nicht die Zeit, permanent bzw. über einen längeren Zeitraum auf so eine Anzeige zu schauen.
Digital geht noch einigermaßen, aber analog finde ich persönlich sehr schlecht ablesbar, zumindest bei "springenden" Werten wie Öldruck, Ladedruck usw...

Dementsprechend spät kann man dann erst reagieren, oftmals auch zu spät.
Wenn aber irgendwo eine grelle Lampe angeht, ist man sofort gewarnt und kann ggf. abdrehen.

Vielen Dank für diesen wichtigen Hinweis.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nachtrag: Ich hab mir z.B. als Warnung für hohe Wassertemp. und niedrigen Öldruck die rechten beiden LED´s des Shiftlights rot leuchtend eingestellt.
Kommt im Video nicht so gut rüber weil leider die GoPro so dunkel eingestellt war, ist aber für den Fahrer deutlich sichtbar, auch bei heller Umgebung.
Hier ist mir immer die Öldruckwarnung angegangen (ab ca. 1:00min, man erkennt glaube ich auch im Display die zusätzliche Warnmeldung), das lag aber an einem defekten Öldrucksensor, welcher mir ein paar Tage zuvor kaputt ging.
Im Ernstfall ließe sich der Öldruck aber während der Fahrt am Display gar nicht richtig ablesen, da er sich sowieso ständig ändert.

 

Edited by Fox906bg
1 person likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wobei man dazu sagen muss.. Man müsste für den Öldruck eigentlich etwas intelligentes haben. Was bringt mir eine Öldruckschwelle die ich einstellen kann wenn die nicht Plausibel ist.

 

Sagen wir ich stelle global 2.2bar als unterstes Limit ein. Dann habe ich im Standgas permanent die Lampe an Umgehkehrt wenn ich eine 2 Stufenölpumpe habe die über 5000 u/min über 5 bar machen soll, jetzt aber nur 3 bar liefert tut sich da nichts. Je nach Drehzahl ist sowieso Feierabend sobald die Lampe im Tacho leuchtet :3_grin:

Share this post


Link to post
Share on other sites

@KappacinoDen richtigen Schwellwert für den Öldruck zu finden ist wirklich nicht so einfach, weil bei sehr vielen Autos der Öldruck auch häufig unter den Leerlauf-Druck sinkt. Aber wenn man bei einem Öldruck der unter dem Leerlauf-Wert liegt gewarnt wird, finde ich das schon ganz hilfreich.

Wenn beim bremsen und in die Kurve einfahren der Öldruck auf den Leerlauf-Wert sinkt ist das garantiert auch nicht so kritisch, wie wenn das bei 7.000u/min passiert bei voller Last :3_grin: Da aber die meisten Einbrüche vom Öldruck ja bei der Bremsung oder in langgezogenen Kurven passieren wo man häufig  nicht unbedingt voll am Gas ist, wäre der Leerlauf-Druck schon keine schlechte Idee als absoluter Grenzwert.

Hilfreich ist so eine Öldruck-Anzeige ja auch, wenn man z.b irgendwelche Wartungsarbeiten am Motor vornimmt und den Motor erstmal orgeln lässt ohne Spritzufuhr um den Öldruck aufzubauen, das dauert nämlich teilweise extrem lange und damit rechnet auch kaum einer (5-6 Startvorgänge von 5-10 Sekunden).

So oder so: Ohne Warnlampe oder akustische Warnung bringt so eine Öldruck-Anzeige meiner Meinung nach auch nichts, weil man einfach nicht drauf achtet während der Fahrt. Ideal ist eigentlich eine akustische Warnung, wie der Z4-Fahrer hier das verbaut hat. Allerdings auch ziemlich nervtötend :4_joy:

Beispiel für eine akustische Warnung

 

 

1 person likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich kann mit Rundanzeigen nix anfangen. Zu unübersichtlich. 

Beim fahren ist es wichtig (mache es meist auf der Start/Zielgeraden) alles schnell überblicken zu können. Deshalb finde ich digitale Anzeigen mit Balkensystem oä und peakwerten mit farblichen oder akustischem Signal ganz gut. Alles sollte möglichst nah beieinander liegen.

Ich habe nen 3,5Zoll TFT zum ablesen. Das Teil nennt sich Blitz touch B.R.A.I.N. und kann noch viel mehr als nur Werte anzeigen. Wenn es ordentlich verbaut wird, ist es direkt mit der Zündung ein oder aus schaltbar. (beim Kauf ist es mit Zigarettenanzünderstecker)

Das Teil kann Fehlercodes auslesen und löschen, ECU Reflashen, je nach Fahrzeug kann man um die 50 Parameter auslesen und bis zu 8 gleichzeitig anzeigen lassen. Eben alles was die ECU an Werte ausgibt. Für mehr Werte, gibt es ne Sensor Box und verschiedene Sensoren zum zukaufen. Zumindest gab es das alles mal. 

Sowas in der Richtung würde ich empfehlen. Gibts auch ähnlich von anderen Herstellern. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 4 Stunden schrieb Kappacino:

Wobei man dazu sagen muss.. Man müsste für den Öldruck eigentlich etwas intelligentes haben. Was bringt mir eine Öldruckschwelle die ich einstellen kann wenn die nicht Plausibel ist.

 

Sagen wir ich stelle global 2.2bar als unterstes Limit ein. Dann habe ich im Standgas permanent die Lampe an Umgehkehrt wenn ich eine 2 Stufenölpumpe habe die über 5000 u/min über 5 bar machen soll, jetzt aber nur 3 bar liefert tut sich da nichts. Je nach Drehzahl ist sowieso Feierabend sobald die Lampe im Tacho leuchtet :3_grin:

Die Warnschwelle muss natürlich richtig eingestellt sein, das versteht sich von selbst.

In meinem Fall sind das 1,5bar. Mit 10W60 und voll durchgeheiztem Motor liegt der Leerlaufdruck bei ca. 1,7bar.

Muss man halt individuell rausfahren, selbes gilt für alle anderen Werte.

Bei einer plötzlich verreckenden Ölpumpe unter Volllast hilft sowas freilich nur bedingt, aber dafür brauch ich sowieso keine Öldruckanzeige. Es geht darum, Öldrücke während der Fahrt zu erfassen (die CDL3 loggt alle Daten aus OBD und externen Sensoren im Hintergrund mit) und auf ev. Druckabfälle aufgrund Streckentopographie oder geändertem Setup, Bereifung etc. aufmerksam zu werden und darauf rechtzeitig reagieren zu können.

Gleichzeitig hat man auch einen super Laptimer und Datalogger. Für mich ebenfalls wichtig, denn nur so kann ich das Auto gezielt verbessern und/oder auch mit unterschiedlicher Linienwahl experimentieren und ein direktes Feedback erhalten.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now