Focus RS

Jahresrückblick

4 posts in this topic

Ich wünsche Euch nun ein paar ruhige Tage, schöne Weihnachten im Kreise Euer Liebsten und kommt gut rüber ins neue Jahr. Beim schlemmen des Weihnachtsmenue kann man ruhig auch mal vergessen wie schwer es ist ein paar (Kilo)gramm aus dem Auto herauszukratzen :14_relaxed: Bis zum Start der 21er Saison ist ja noch ein bisschen Zeit in der man das Auto und ggfs. sich selbst optimieren kann.

In einem Motorrad Forum gibt es auch den Threat "Wie war Eure Saison". Das hat mich inspiriert auch hier mal einen Saison Rückblick zu geben. Ihr seid herzlich eingeladen ebenfalls Euren persönlichen Saison Rückblick hier zu posten.

Ausnamsweise beginne ich mal im August 2019. Zu dieser Zeit habe ich meinen Focus RS gekauft , mit dem Ziel damit Spass auf dem Track zu haben. Ich durchforstete das Netz wo ich wohl 2019 noch fahren könnte. Der Plan wurde jedoch durch den Bruch des Mittelfußes zu nichte gemacht. Der Ablauf des Saisonkennzeichens und die Ausheilung des Fußes gingen Hand in Hand. So war meine erste Track Saison vorbei bevor sie begonnen hatte.

Um so mehr habe ich mich auf die Saison 2020 gefreut. Da die Vorfreude immer größer wurde habe ich im Februar kurzerhand für die DSK Veranstaltung am 07.03 in Hockenheim genannt. Das sind zwar über 600km Anreise aber ich war echt froh dort zum 1. Mal mit dem RS auf der Strecke fahren zu können. Im Nachhinein habe ich mich riesig darüber gefreut den eine Woche später kam der 1. Lockdown und wir alle hatten wieder Pause.

Im Lockdown hatte ich Zeit hier und da zu nennen und mich auf den Saisonteil nach dem Lockdown zu freuen. Danach war ich einige Male in Oscherleben sowohl zum Arena Trainig als auch mit dem DSK. Am 22.06. war ich das erste Mal am Bilster Berg. Nach den recherchen im Netz hatte ich einigen Respekt vor der Strecke. Ist halt wesentlich unübersichtlicher als Oschersleben. Aber was soll ich sagen - es ist einfach eine hammergeile Strecke, die richtig Laune macht.

Zum Saison Ende ging es mit frischer Bremse auf den Lausitzring, die Bremse habe ich dort auch gleich geschlachtet und bin mit niedriger Geschwindigkeit die 150km nach Hause geeiert. Der (Anfänger)fehler war, dass die Reibwerte der Bremse vorn und hinten nicht zusammen gepasst haben. Daher hat die Bremse vorn überhitz und war dann mal weg.

Also nochmal die Bremse komplett neu, vorn und hinten inkl. Scheiben und entlüften. Dann ging es am 31.10. dem letzten Tag meines Kennzeichens nochmal auf zum Bilster Berg. Hier war es das erste Mal für mich durchgehend nass aber das hat ebenfalls viel Spass gemacht.

Ich war im Glauben, dass die Straßenreifen die Achillesferse sind und ich wohl am häufigsten die Reifen erneuern werde. Aber der schwache Punkt sind wohl die Bremsen. Die Michelin Pilot Super Sport haben über 1.000 Rennstrecken Kilometer gehalten. Die Bremsbeläge etwas mehr als die Hälfte. Insgesamt habe ich den Focus trotz Corona 1.450 km auf der Strecke bewegt. Die Saison hat mir riesígen Spass gemacht, einige von Euich habe ich persönlich kennengelernt und ich kann es kaum erwarten, dass die Saison wieder losgeht. Ich hoffe, dass uns die Pandemie 2021 weniger einschränkt und wir wieder viel Spass an und auf der Strecke haben werden. Vieleicht sieht man sich in Oscherleben, Zandvoort oder am Bilster Berg.

1A310536.jpg

1A310581.jpg

1A311352.jpg

Edited by Focus RS
Ich habe das Wort „Weihnachten“ aus dem Titel entfernt
9 people like this

Share this post


Link to post
Share on other sites

Sehr schöne Idee. Im August 2019 habe ich mir auch einen Ford gekauft ;) Vieles war schon gemacht. Z.B. 2l Motorumbau, Mondeo V6 Bremse 278mm vorne und Escort RS2000 Scheibenbremse hinten. Dieses und vieles weitere war eingetragen. Bin dann bis Oktober in 2 Monaten knapp 5000 km über unsere Land- und Bergstraßen gefahren. Aber irgendwie fehlt mir was. Motorsport-Fan war ich schon immer. Also schaute ich im Winter 2019 nach Optionen. Im März funkte dann die Pandemie dazwischen und meine Umbauten verzögerten sich. Lackierarbeiten, TÜV Prüfung. Alles erst im August 2020 abgeschlossen.

Dann folgten meine ersten Trackdays mit den Jungs und Mädels von Oltdimer-Trackdays in Meppen. Ein super Erlebnis und ich habe dort Blut geleckt und möchte diesen Winter nutzen für einige weitere Trackday-Umbauten. Mir hat es mega viel Spaß gemacht und das Auto wird jetzt nach und nach mehr optimiert.

Ich hoffe und ich wünsche uns allen das wir 2021 wieder fahren können. Bleibt also negativ!

1 person likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 18 Stunden schrieb Focus RS:

Zum Saison Ende ging es mit frischer Bremse auf den Lausitzring, die Bremse habe ich dort auch gleich geschlachtet und bin mit niedriger Geschwindigkeit die 150km nach Hause geeiert. Der (Anfänger)fehler war, dass die Reibwerte der Bremse vorn und hinten nicht zusammen gepasst haben. Daher hat die Bremse vorn überhitz und war dann mal weg.

Kannst du das bitte mal genauer erklären. Die Bremse möchte ich bei mir auch noch verbessern. Was sind denn die richten Reibwerte? Wovon ist das abhängig? Fahrzeuggewicht, Radlasten etc?

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 51 Minuten schrieb Titty:

Kannst du das bitte mal genauer erklären. Die Bremse möchte ich bei mir auch noch verbessern. Was sind denn die richten Reibwerte? Wovon ist das abhängig? Fahrzeuggewicht, Radlasten etc?

Ich hatte vorn Ferrodo DS1.11 und hinten Serie. Schon bei geringem Bremsdruck hat der Wagen durch die Beläge vorn super verzögert. Hinten jedoch kaum mitgebremmst. Dadurch hat die Bremse vorn überhitzt und war nach 4 Turns hin. Die Reibwerte vorn und hinten sollten also zu einander passen. Je schwerer das Auto ist, desto mehr wird hinten mitgebremst.

1 person likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now