ChrisGrnwld

Kurze Frage - Kurze Antwort Sammelthread

266 posts in this topic

An die Fahrwerks Spezies hier.

Ich habe ja mein von Pfeifer auf 3fach Clubsport umgebautes V3 zurück.

Im V3 Gutachten stehen 310mm Radmitte Kotflügelkante als Mindestmaß.

Ich hätte sogar gerne 300mm, jedoch ist es so dass ich mit den 310mm nur noch 15mm Freies Spiel bis zum Bumpstop habe, dieser ist vom V3 geblieben und hat laut Gutachten 50mm Höhe. Die Frage ist nun wenn ich es auf den 310mm lasse reichen die 15mm aus? weil ich kenne eher die Regel so bei 25mm, Federrate ist 100 bei mir.

Oder sollte man was kürzeres nehmen wenns was gibt?, dazu kommt aber auch die Frage wie viel Rest kann die Kolbenstange eig? Mein ausmessen müsste ja 50mm+15mm=65mm Federweg ergeben bis der Dämpfer am Dom aufschlägt, oder kann die Kolbenstange garnicht so weit eintauchen und es schlägt der Kolben innen auf???

Ich bin verwirrt Leute :34_rolling_eyes::8_laughing:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted (edited)

Wenn die 315mm im Gutachten stehen und sich die Dämpferlänge durch den Umbau nicht geändert hat, werden die 15mm zur Zusatzfeder schon i.O. sein. Das ist für den Einsatzpunkt einer Zusatzfeder auch durchaus gängig in der FW-Entwicklung. Deine aktuelle Feder hat ja vermutlich eine höhere Federrate als die V3-Feder, nimmt bei gleichem Einfederweg also mehr Energie auf, daher könnte man die Zusatzfeder in meinen Augen schon etwas kürzen.

Der Endanschlag wird in der Regel durch die Zusatzfeder festgelegt und nicht durch den Dämpfer. Bleibt die Frage, ob der Restweg des Dämpfer bei einer kürzeren Zusatzfeder reicht, kann dir Pfeifer da nicht weiterhelfen?

Edited by hoegi

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted (edited)

Habe mal eine kurze Frage zum Thema TÜV und Reifentraglast:

Ich fahre aktuell den Nankang AR-1 in 235/40/18 und würde gerne einen breiteren Reifen fahren nächstes Jahr. Entweder 245/40/18 oder vielleicht sogar 255/35/18, je nachdem wie viel man am Kotflügel des W176 noch rausholen kann ohne direkt einen komplett neuen Kotflügel zu verbauen.

Leider haben diese Dimensionen meistens nicht die nötige Traglast, welche ich brauche. 95 brauche ich, die Nankangs in 245 und 255 haben aber nur 93 bzw. 90, Direzza in 245 hat auch nur 93 und die anderen Semis habe ich im Detail jetzt noch nicht geprüft. Bekomme ich eine 93er Traglast "eingetragen" wenn ich nachweisen kann, dass das Auto leichter als die Serie ist?

EDIT: Falls es einen Unterschied macht: ich fahre eine 9x18, in den COC Papieren wird aber nur 8x18 beschrieben (dort eben mit 95).

Edited by DanielA45

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 18.6.2022 um 20:09 schrieb Boesi:

@shinin

leider weiß bei uns auch keiner was 

 

Also Pistenclub sagt sie haben keine Fotos, aber ein Fotograf sei rumgerannt - hilft mir natürlich wenig :35_thinking: Finde es immer sehr schade wenn Veranstalter keine Fotografen organisieren, ist irgendwie nur bei Pistenclub so :34_rolling_eyes:

Falls noch jemand Fotografen für Spa oder Webseiten kennt, gerne her damit..

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb DanielA45:

Bekomme ich eine 93er Traglast "eingetragen" wenn ich nachweisen kann, dass das Auto leichter als die Serie ist?

Könnte eventuell klappen. Würde ich aber mit dem Prüfer vorher durchsprechen. Bei mir hat es geklappt, allerdings habe ich aus einem Fünfsitzer auch einen Zweisitzer gemacht. Die Hinterbank existiert nicht mehr und somit war das auch kein Problem. In den Papieren wird dann auch das neue zulässige Gesamtgewicht vermerkt. Ist aber auch schon wieder 3 Jahre her, sodass hier sich vielleicht auch schon wieder was zum Negativen entwickelt hat.

1 person likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 20 Stunden schrieb McQuade:

Könnte eventuell klappen. Würde ich aber mit dem Prüfer vorher durchsprechen. Bei mir hat es geklappt, allerdings habe ich aus einem Fünfsitzer auch einen Zweisitzer gemacht. Die Hinterbank existiert nicht mehr und somit war das auch kein Problem. In den Papieren wird dann auch das neue zulässige Gesamtgewicht vermerkt. Ist aber auch schon wieder 3 Jahre her, sodass hier sich vielleicht auch schon wieder was zum Negativen entwickelt hat.

Wie viele Kg hast du raus geworfen und von welcher Traglast auf welche bist du damit gegangen? Und weißt du wie viel Puffer einberechnet wird zwischen Gesamtgewicht und den einzelnen Traglasten? 95 entspricht ja 690kg pro Reifen und mein Auto hat ca. 2000kg zulässiges Gesamtgewicht. Sprich meine Reifen können 2760kg tragen, um also auf die 2000kg zu kommen, könnte ich ja viel kleinere Traglasten fahren, aber es gibt da bestimmt aufgrund von Aero oder anderen Faktoren noch einen Multiplikator, oder?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted (edited)

Wichtig ist die Achslast, die darf (halbiert) die Traglast nicht überschreiten. Gesamtgewicht zählt nicht. Abschläge gibt es nur im Zusammenhang mit Höchstgeschwindigkeit, aber eigentlich nur bei VR oder ZR Reifen, wenn ichs noch richtig zusammenbekomme. Aero wird nicht berücksichtigt.

Hab auch schon abgelastet, geht in gewissen Grenzen auch auf der VA (ging um 20kg), aber da ist man relativ limitiert, da ja 2 Sitzplätze im Regelfall vorhanden sind. Hinterachse ist deutlich einfacher, da Zuladung und/oder Sitzplätze gestrichen oder verringert werden können.

Edited by FocusUwe
2 people like this

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 4 Stunden schrieb DanielA45:

Wie viele Kg hast du raus geworfen und von welcher Traglast auf welche bist du damit gegangen?

Habe das Ganze noch einmal genau in der Zulassungsbescheinigung nachvollzogen. Muss meine Aussage leider etwas korrigieren. Der Prüfer hat bei nur die Ziffer G "Masse des in Betrieb befindlichen Fahrzeugs" von 1.450 kg auf 1.300 kg (als 150 kg) im Schein korrigiert. (Das entspricht dem Realgewicht bei vollgetanktem Auto und Wischwasser bis zum Rand gefüllt:1_grinning: + etwas Messungenauigkeit) Der Prüfer hat aber die zulässigen Achslasten nicht verändert. Habe das damals aber auch nicht gefordert bzw. gewünscht. Ich glaube, dass wäre aber kein Problem gewesen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb FocusUwe:

Wichtig ist die Achslast, die darf (halbiert) die Traglast nicht überschreiten. Gesamtgewicht zählt nicht. Abschläge gibt es nur im Zusammenhang mit Höchstgeschwindigkeit, aber eigentlich nur bei VR oder ZR Reifen, wenn ichs noch richtig zusammenbekomme. Aero wird nicht berücksichtigt.

Hab auch schon abgelastet, geht in gewissen Grenzen auch auf der VA (ging um 20kg), aber da ist man relativ limitiert, da ja 2 Sitzplätze im Regelfall vorhanden sind. Hinterachse ist deutlich einfacher, da Zuladung und/oder Sitzplätze gestrichen oder verringert werden können.

Ah ok, vielen Dank für den Input. Jetzt muss ich nur noch die Achslast auf der VA von der letzten Vermessung finden, um zu schauen was möglich ist. Aber auf der VA wird natürlich wenig Gewicht rausfliegen...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted (edited)

Am 6/21/2022 um 18:03 schrieb DanielA45:

Bekomme ich eine 93er Traglast "eingetragen" wenn ich nachweisen kann, dass das Auto leichter als die Serie ist?

Nein, denn die erforderliche Traglast orientiert sich an den maximalen Achslasten.

Solange die im Fahrzeugschein gleich bleiben, dürfen nur Reifen mit entsprechender Traglast montiert werden. Denn du könntest theoretisch dein Auto ja weiterhin voll beladen. Eine Möglichkeit wäre ablasten, aber k.A. ob das überhaupt noch zulässig ist bzw. mit welchem Aufwand es verbunden ist.

 

vor 7 Stunden schrieb DanielA45:

Und weißt du wie viel Puffer einberechnet wird zwischen Gesamtgewicht und den einzelnen Traglasten? 95 entspricht ja 690kg pro Reifen und mein Auto hat ca. 2000kg zulässiges Gesamtgewicht. Sprich meine Reifen können 2760kg tragen, um also auf die 2000kg zu kommen, könnte ich ja viel kleinere Traglasten fahren, aber es gibt da bestimmt aufgrund von Aero oder anderen Faktoren noch einen Multiplikator, oder?

Grundsätzlich wird kein Puffer eingerechnet, wenn du um z.B. nur 1kg im Rahmen bist, ist das zulässig.

Was aber bei deinem Auto auf jeden Fall wirksam wird, ist der geschwindigkeitsabhängige Traglastabschlag aufgrund der Vmax. Danach richtet sich auch die erforderliche Traglast.

Edited by Fox906bg
1 person likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites

Moin Moin,

Ich habe Morgen ein Trackday-/Sportfahrtraining - nun schwankt die Wettervorhersage laut App seit Tagen aber ziemlich, und seit gestern zeigt es ganztags 70% Regen und Max 19 Grad (laut iPhone App) an.

Fahrzeug ist ein BMW M2. Aktuell montiert sind Michelin Cup2 mit mindestens 4mm vorne und mindestens 3mm hinten.

Leider hab ich noch keinen zweiten Radsatz, und als Ersatzreifen auch nur Hinterreifen zuhause liegen (Bridgestone Potenza Sport als "Normalen" Sommerreifen, oder 2 neue Cup2) - könnte also auch nicht ohne weiteres andere Reifen aufziehen lassen (ausser ich such mir heute noch Last Minute überteuert irgendwo 2 Bridgestone Vorderreifen)

Preisfrage (da ich die Cup2 noch nicht lange fahre und im Regen kaum Erfahrung sammeln konnte):

Lässt sich mit den Cup2 ohne weiteres da teilnehmen? Sie sollen im Regen ja "gut" funktionieren.

Also Option

A) Mit den aktuellen Reifen

B) Neue Cup2 hinten aufziehen lassen (mehr Profiltiefe)

C) 2 Bridgestone Vorderreifen suchen, die Hinterreifen die ich hab montieren lassen und mit den Bridgestone hinfahren

Dank euch für eure Einschätzung und liebe Grüsse

Share this post


Link to post
Share on other sites

Der Cup2 ist schon ok bis zum einem Gewissen grad an Wasser. Wie viel soll es denn Regnen und wo ist das ganze?

Edited by Kappacino

Share this post


Link to post
Share on other sites

Dank Dir für die schnelle Antwort.

Das ganze ist in Lignieres, Schweiz. Laut Vorhersage 4-10mm/h... Also gehe ich davon aus, dass da kein Wasserfilm auf der Strecke stehen wird, aber Vorsicht ist ja bekanntlich besser als Nachsicht, bin eben noch Rennstrecken-Neuling :3_grin:

Edited by Thril

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 12 Stunden schrieb Thril:

...........bin eben noch Rennstrecken-Neuling :3_grin:

Hey Cool bleiben

Gut das du dir um den zustand deines Autos sorgen machst, gehört zu Rennstreckenfahren dazu!

Gut das du aufgeregt bist vor deinen "neuen" Erfahrungen, ist doch normal!

Jeder Reifen ist irgendwann im Nassen überfordert, so ist das eben!

Deine Reifen sind nicht Perfekt, müssen sie das?

Ich glaube du wirst mit deinen Reifen keine Gefahr für dich und andere sein wenn du mit Respekt an die Sache ran gehst.

Ich bin mir sicher du wirst viel Spaß haben.

Gruß Frank

PS schreibe mal wie es war :)

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 23 Stunden schrieb Thril:

Moin Moin,

Ich habe Morgen ein Trackday-/Sportfahrtraining - nun schwankt die Wettervorhersage laut App seit Tagen aber ziemlich, und seit gestern zeigt es ganztags 70% Regen und Max 19 Grad (laut iPhone App) an.

Fahrzeug ist ein BMW M2. Aktuell montiert sind Michelin Cup2 mit mindestens 4mm vorne und mindestens 3mm hinten.

Leider hab ich noch keinen zweiten Radsatz, und als Ersatzreifen auch nur Hinterreifen zuhause liegen (Bridgestone Potenza Sport als "Normalen" Sommerreifen, oder 2 neue Cup2) - könnte also auch nicht ohne weiteres andere Reifen aufziehen lassen (ausser ich such mir heute noch Last Minute überteuert irgendwo 2 Bridgestone Vorderreifen)

Preisfrage (da ich die Cup2 noch nicht lange fahre und im Regen kaum Erfahrung sammeln konnte):

Lässt sich mit den Cup2 ohne weiteres da teilnehmen? Sie sollen im Regen ja "gut" funktionieren.

Also Option

A) Mit den aktuellen Reifen

B) Neue Cup2 hinten aufziehen lassen (mehr Profiltiefe)

C) 2 Bridgestone Vorderreifen suchen, die Hinterreifen die ich hab montieren lassen und mit den Bridgestone hinfahren

Dank euch für eure Einschätzung und liebe Grüsse

Lass die Cup 2 drauf.  Wenn es wirklich nass ist, stell den Fahrmodus auf Comfort (und lass ihn da) und fahre einen Gang höher. Und wenn es ein gutes Training ist, dann bringen sie dir da sowieso den Allesretter "Bremsschlag" bei. Ich war jüngst auch mit runtergefahrenen AD08R und dem M2 auf dem Bilster Berg mit teilweise stehendem Wasser. Viel Rutscherei, aber gut beherrschbar.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich sehe es wie @Shena

Lass den Cup2 drauf und gut. 
Ich bin mit den Cups schon bei richtig Regen in Spa und Padborg geballert.
Die sind gar nicht mal so schlecht bei Nässe. Nur wenn richtig Wasser auf der Piste steht sind die Cup2 bissel zickig. 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now