Illogical

2006er Cayman S, 6-Gang

70 posts in this topic

Posted (edited)

Letzte Monat habe ich meine E36 323ti verkauft und suche ein neue Auto was für der Rennstrecke und gelegentlich Alltag dienen sollte, also Ersatz für der Compact.

Eigentlich habe ich die ganze Zeit nach ein  E81/E87 130i mit 265PS und der 6-Gang Getriebe geschaut - eins habe ich auch im Visier.

Aber letzte Monat hat ein Kumpel ein Cayman S gekauft mit ein 3.6 aus der 911 verbaut, und der ist sehr glücklich damit.

Rein aus Interesse habe ich geschaut was so ein Cayman S (987) kostet - klar gibt es gute für ca. 30k + aber auch welche für unter 20k. Weil es nicht meine einzige Auto ist, kann ich mit ein schäbige Auto leben, es ist ja nur für Track. Meine Frau wäre damit auch einverstanden, auch wenn wir zwei Kinder und ein Hund haben. Sie muss dann immer der Touring nehmen. Der 130i wäre natürlich hier 'alltagstauglicher'.

Mein Budget für der 130i ist ca. 13k Euro - 8k für das Auto und direkt 5k investieren in Reifen, Bremsbeläge, Differentialsperre und paar Kleinigkeiten. Also nicht alles auf einmal, aber ein gute Basis für der Rennstrecke wo man viel Spass am Steuer hat. Später dann Käfig, Stabis, Fahrwerk, Sitze usw.

Ich könnte aber mein Budget aufstocken auf ca. 19k und ein Cayman S kaufen, mit 6-Gang natürlich. Nur danach ist nicht viel für weitere änderungen übrig, nachdem Reifen gekauft geworden sind.

Hat jemanden Erfahrung mit der Cayman S als Trackfahrzeug? Was muss man unbedingt machen bis die Standaft sind? Oder sind die 'out of the box' völlig Track-tauglich?

Was würdest du machen, an meine Situation?

:1310_thumbsup_tone1:

 

 

Edited by Illogical

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted (edited)

Cayman ist super, aber auch nicht verschleißfrei. D.h. auch hier können Buchsen oder andere Dinge ausgeschlagen sein. Nachteil ist eindeutig, dass Ersatzteile von Porsche nicht die günstigsten sind und auch die Werkstätten wissen sich zu verkaufen. Also der Geldbeutel stärker strapaziert wird

Edited by Albert
2 people like this

Share this post


Link to post
Share on other sites

130i für unter 9.000€ haben (fast) alle (weit) über 160.000 km und sind mindestens 14 Jahre alte Autos, das heißt:
- Wasserpumpe tauschen zu 100%
- Bremsrohrleitungen tauschen 50%
beim Stahlflex-Bremsleitungen-upgrade
- evtl. Rostbefall, Ölverlust,...

Alles andere kann auch verschleißen oder kaputt gehen, sprich kostet Geld:
Batterie, VDD, Klimakompressor, Keilriemen, Magnetventile, Zündspulen, Radlager, Wischwasserkreislauf, Elektronik, Lambdasonden,...

Dann werden Bremsen, Reifen, Fahrwerk und Lenker schnell fällig und brauchen einen tracktauglichen Ersatz wenn nicht schon vom Vorbesitzer oder so geschehen.

Das heißt mit Glück und Sparen kommst du bis hierhin unter Deinen 5.000€. Es kann aber auch locker doppelt so viel sein.

Und dann haben wir noch nicht mal über sinnvolle Track Upgrades wie Schalensitze, Sperre, Shifter, Käfig, Stabis, Streben geschweige denn Leistungs-Upgrades gesprochen. Und auf Grand Prix Kursen wirst Du trotzdem zur langsameren Gruppe gehören.

Aber wenn Du fragst: Cayman (fast) ohne Budget oder 130i mit Budget?
Dann ganz klar 130i, aber Du brauchst das Budget auf jeden Fall.

Gesendet von meinem SM-G981B mit Tapatalk

2 people like this

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nur als ergänzedes Info - ich kenne der N52 bereits gut, ich hatte einige E90/E91 mit den 2,5l Motor manche mit über 220tkm - es geht viel am E9X kaputt mit die Jahren aber über die Motoren hatte ich keine Gedanken gemacht. Die haben ihre Probleme, aber die Probleme lassen sich ot gut beheben, auch wenn man manchmal jeder 2000km ein Liter Öl nachfüllen müsste - aber das ist für ein Drittauto was mehr auf Track bewegt wird als Alltag auch nicht so schlimm. Ich kann auch einiges am Auto selbst erledigen (INPA habe ich z.B). Ich wollte unbedingt der alte N52 Motor wieder haben, wegen Saugrohreinspritzung und weil die robust sind. Dazu relativ sparsam.

Von so eine z.B. hatte ich keine Angst: https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/bmw-130i-m-bj-2006-tuev-12-2021-streifschaden-sonst-okey/1842497555-216-20700

Ein Porsche hatte ich dagegen nie - und auch kein Auto mit Boxermotor.  Bis 2009 hatten die Caymans anscheinend auch ein Saugrohreinspritzung, was mir persönlich lieber ist. Ich habe wenig Lust Hochdruckpumpen und Injektoren zu tauschen usw. Natürlich hat ein Cayman S für 20k Euro auch mehr als 160tkm auf die Uhr - ist das ein Problem für diese Motoren? Man liest oft von der  Zwischenwellenlager Problematik. Der Cayman meine Kumpel hat genau deswegen ein 3.6 eingebaut bekommen.

Das Budget ist selbst gesetzt - ist also als Wünsch für ein fertiges, Track-taugliches Auto zu verstehen, was spass machen sollte und nicht das schnellste sein musste. Wenn ein Motor oder Getriebe kaputt geht oder etwas dringend gemacht werden müßste, wäre es natürlich schade aber kein Weltuntergang. 

Ich wird am Frietag ein 2006er Cayman S was unter 20k Euro kosten sollte anschauen fahren. Aber noch bin ich unsicher ob der 130i für meine Vorhaben doch besser sein wird, weil man an der Motor gut kommt wenn etwas ist und Ersatzteile sind wirklich günstig. Ich glaube sogar die Diffs sind im 130i geschraubt und nicht geschweisst, was natürlich alles viel einfacher macht.

Aber 295PS, Mittelmotor und man liest oft wie gut die Caymans fahren...schwierige Entscheidung!

1 person likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites

Cayman ist ein sehr schnelles Auto. Meine Porsche- Leute sagen (Mitarbeiter in einem Zentrum) das Sie lieber einen Cayman S hätten als einen 911 Carrera.
Man hat dann nämlich den "dicken" Motor vom 11er, mit dem leichteren, aber nicht schlechteren Chassis vom Cayman.
Da das alles keine Angeber sind, vertraue ich Ihnen.

Doch wie auch schon erwähnt - ein BMW kostet Geld, ein Porsche ist leider bei der Ersatztpreispolitik eine ganz andere Liga. Habe nur ein (hier nicht zutreffendes) Beispiel. Schubumluftventil für Turbolader, kostet z.B. bei Audi (alte RS Modelle) um die 60€. Bei Porsche 170€. Nahezu gleiches Ventil, optisch 100% gleich, keine andere Technik nur ein adnerer Tresen.

Gruß

Martin

3 people like this

Share this post


Link to post
Share on other sites

Naja, ich glaube es ist unumstritten, dass der Cayman das deutlich bessere und potentere Fahrzeug ist. Es muss halt zu deinem Budget passen. Wenn du dir den Cayman leisten kannst, damit meine ich nicht nur den Kaufpreis, sondern auch den Unterhalt und mögliche Reparaturen nach dem Kauf, dann kauf dir den Cayman. Wenn du dafür aber ungewollt viel Geld locker machen musst und dich strecken musst um es zu finanzieren, dann lass lieber die Finger davon und kauf dir ein günstigeres Auto, wie z. B. den BMW.

3 people like this

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich würde in dem Fall auf den 130 gehen, aber das Budget vielleicht etwas aufstocken. Bei einem älteren Auto kommt dann doch mehr unvorhergesehenes als gedacht.

Beim 987 Cayman muss man auch ein paar Dinge machen für den Track. Gerade die Vorfacelift-Modelle haben keine Schwallbleche in der Ölwanne, sodass der Motor im schlimmsten Fall auf der Rennstrecke den Tod durch Luftansaugung in der Ölwanne stirbt.

Bei meinem M3 fallen auch immer wieder neue Dinge an. Jetzt die Servoölleitungen,, dann verliert das Getriebe Öl usw. Das solltest du alles bei einem Auto mit höherem Alter einkalkulieren....

2 people like this

Share this post


Link to post
Share on other sites

OK gute Info wegen der Ölwanne, danke!

1 person likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted (edited)

So aus der Cayman S ist leider nichts geworden und der 1er mit Streifschaden ist auch heute verkauft geworden.

Der Suche geht also weiter, aber eher in Richtung 130i.

Edited by Illogical
Tippfehler

Share this post


Link to post
Share on other sites

So jetzt muss ich auch mal reingrätschen.
Ist natürlich ein harter vergleich. Ein Compactsportler gegen einen 2sitzigen Mittelmotor-Sportler. Lustigerweise hatte ich die selbe überlegung vor 4 Jahren hab mich dann für den 130 entschieden. Ist allerdings Rallyesport also nicht ganz vergleichbar. 
Ein Porsche ist ab werk ein fahrdynamik-Spaß Garant. da braucht der 130 noch etwas "Nachhilfe". Dafür ist der 130 extrem gut beherrschbar und bezahlbar im unterhalt.

Auch die Performance ist denke ich vergleichbar wobei ich den caymen für etwas schneller aber den 130 für beherrschbarer halte.

Am Ende ist es wohl eine "Geschmackssache"

Falls ein "aufgebauter" 130 auch eine option ist
Mein Spielzeug

2 people like this

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted (edited)

Am 13.8.2021 um 21:14 schrieb Illogical:

So aus der Cayman S ist leider nichts geworden und der 1er mit Streifschaden ist auch heute verkauft geworden.

Der Suche geht also weiter, aber eher in Richtung 130i.

Hallo TS!

Ich kann - da ich seit März mit einem 987 S VFL unterwegs bin  - nur für den Porsche sprechen.

Wenn´s interessiert, meine bisherige Saison:

Auto beim Kauf:

Bj. 06, Schalter, 78k, Sport chrono plus, Schaltwegverkürzung, Eibach Federn, BBS CH - R in 19Zoll mit Goodyear Eagle asy F1, Akustik - Design - Klappe. Preis 29 800.- (Österreich!)

Da die Federn - obwohl ABE - zu kurz waren und vorne zu tief, habe ich sie - zumal auch die Federbeine vorne oben angerostet waren - rausgenommen.

Verbaut wurde dann ein ST-X sowie H&R - Stabis. TL vorne ca. - 35, hinten -30mm. GT3 Luftleitführungen für Bremsen vorne.

Michelin PS4s

Die Serienbeläge und -scheiben wurden nach einem Bremsendebakel am RBR auf PAGID vo RSL1/hi RSL29 und ATE hochgekohlt mit Stahlflex und Castrol RSL umgerüstet.

Anfang August bekam er dann noch den OilSafe - Kit von TTP Pietz.

Bisher ca. 1500 Track - KM. Ich schone ihn nicht, außer warmfahren und Outlap. Öl und -filter Anfang, Mitte und Ende der Saison.

PB SBR vorgestern 1.43,12.

 

Screen SBR 2021-07-24.png

Edited by margseirg
6 people like this

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe einige 130i probegefahren - alle total ausgelutscht mit etliche Pobleme, was aber für mich nicht so schlimm ist wenn der Preis passt...

Ich habe Angebote gemacht für Autos die bereits 10 Wochen online zu verkauf stehen, ohne Erfolg. Einmal habe ich ein Angebot 5% unterhalb der gezielte Preis gemacht, und es ist abgelehnt geworden (das Auto hatte unterschiedliche Reifenhersteller VA/HA, ein Radio komplett ohne Pixel, und ein Fahrwerk mit der Stabilität eines Schaulkpferdes und keine Austattung) 

So ein 130i, 6-gang, ohne Schiebedach ist zwar relativ selten, aber die Preise sind teilweise ausserirdisch. 2x bis 3x mehr wie ein vergleichbare 330i  und nur paar tausend Euro weniger wie ein Cayman.

Deswegen wird nächste Woche ein zweiter Cayman S angeschaut.

1 person likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites

@Illogical: Wenn ich Dir mit Tipps helfen kann, gerne hier oder CHAT/PN

Natürlich, bei den VFL - Modellen, vor allem bei den 3,4l, ist die M96/97 Problematik nicht zu unterschätzen. Es gibt aber Möglichkeiten, das Risiko einzugrenzen:

  • Laufgeräusch
  • Ölnebel beim Start (könnte aber auch ein Ölabscheider sein - müßte der Verkäufer trotzdem vor der endgültigen Kaufentscheidung machen lassen)
  • ECU - Auslesung mit z. B. Durametric.
  • Gebrauchtölanalyse, Ölwannen - Sediment und Ölfilter - Sichtkontrolle --> Ölfilterpapier aufschneiden und auslegen.
  • Typische Kolbenkipper - Klopfgeräusche mit (akustischem oder elektronischem) Stethoskop orten, besonders Bank 2; insbesondere Zylinder 6 (links in Fahrtrichtung)
  • Endoskopie sowohl brennraum- als auch- vor allem - kurbelgehäuseseitig
  • Focus on bore scoring part 4
  • Der KWS und das ZWL sind bei der 97er Generation eigentlich unauffällig.
Die 2,7Liter/245 PS sind nie auffällig geworden.
Auch bei den FL ab 09 sind die Motoren, vor allem bez. Track mit den 4 Scavenge - Pumpen standfest. Natürlich etwas teurer.
2 people like this

Share this post


Link to post
Share on other sites

Cayman S würde ich nur das Facelift mit DFI nehmen. Das ist ein gut investierter Mehrwert. Mit DFI sind die Motoren unauffällig und haben auch deutlich mehr Kraft. 

1 person likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites

idR. vermeide ich Direkteinspritzer wenn es geht, die gute alte Saugrohreinspritzung ist mir persönlich viel lieber - Einspritzdüsen tauschen oder der Pumpe aus der Tank fischen ist angenehmer als mechanische Hochdruckpumpen zu ersetzen oder Injektoren auszubauen. Ein regelmäßige 'BeDi Reinigung' muss auch nicht sein, oder ist das nicht nötig bei der Facelift Cayman S Motor?

Danke @margseirg für die ausführliche Infos. Ja der Preisunterschied zwischen 987.1 zu 987.2 ist  nicht unerheblich ,ca. 8k Euro aufwärts. Wäre das mein 'Hauptauto' wird ich denke ich auch nach ein Facelift mit ganz wenig KM, am besten in Rot, lückenlos PZ Service, vielleicht sogar ein Sondermodell suchen. Aber das wird unsere drittauto nur für Rennstrecke und ab und zu kleine Touren. Für so ein Auto kann ich mit weniger PS und viele Verbrauchspuren leben und nehme das Risko, was der erste 3.4 Motor hat, auf mich zu. 

Man muss nur etwas Geld in der Hand nehmen und paar Änderungen machen, so wie margseirg es gemacht hat. Und natürlich eins in gute mechanische Zustand erst kaufen.

Am Montag schau ich ein Cayman S aus 2006 an.

1 person likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites

Beim vorwiegenden Track - Betrieb ist die DI - Problematik bis auf die "natürliche" Abnützung der Injektoren vor allem hinsichtlich der mäßigen Abgas - Rückführung und damit geringen Versottung im Einlaßtrakt überschaubar und es bleibt das Plus der höheren Leistung. 

Mir war für ein reines Tracktool ein FL schon zu hübsch und "abgewohnte Hütten" aus dieser Generation wären trotzdem unangemessen teuer gewesen.

Aber wenn mir jemand einen R gegen meinen VFL S eintauscht, sage ich nicht nein.:19_kissing:

Was mir eventuell noch blüht: Die (normalen) Sitze sind für Track langfristig insuffizient. Auch die Plus - Sitze, wenn auch besser. A la longue wird´s wahrscheinlich ein RECARO SPG (da ich ziemlich schmalgepickt bin, ist auch der Pole etwas zu groß - BTW: weiß jemand einen guten Shop für Sitze, wo man such probesitzen kann?). Der Beifahrer wird halt weiterhin zappeln müssen. Mein MF - Lenkrad hingegen habe ich schon liebgewonnen. Mit Handschuhen völlig problemlos.

Ja - und natürlich Radlast - Waage/Cross - Weight - Balance, evtl inkl. justierbarer Koppelstangen.

1 person likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 25 Minuten schrieb margseirg:

Aber wenn mir jemand einen R gegen meinen VFL S eintauscht, sage ich nicht nein.:19_kissing:

 

Bin vor einigen Tagen zufällig auf einen "R" gestossen, der farbrikneu rumsteht und einen Liebhaber sucht. Details gerne per PN.

1 person likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 3 Stunden schrieb PeterK:

Bin vor einigen Tagen zufällig auf einen "R" gestossen, der farbrikneu rumsteht und einen Liebhaber sucht. Details gerne per PN.

Danke für den Tipp. Wenn er mit mir 1 :1 tauscht, sofort!!!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Alternativ zum 130 habe ich auch schon mal gelesen, dass man einen 125 mit wenigen Modifikationen auf die Leistung des 130 heben kann.

Ich denke da findet man eher was Bezahlbares. :)

Kann mich auch irren, aber meine das gelesen zu haben als ich mich auch mit dem 130 beschäftigt hatte. Bei mir ist es aufgrund der Preislage aber ein M135i geworden, da der Sprung von einem richtig guten 130 zu einem richtig guten M135 sehr gering ist. :D 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted (edited)

Ich hab ja ein Z4 Coupé, ebenfalls mit dem N52 mit 265 PS. Emotionsmäßig ein toller Motor, aber leistungsmäßig fehlt heutzutage einfach das ein oder andere Pony. Das mag auf einem Trackday nicht so die Rolle spielen, wenn andere Teilnehmer beim Überholen mitspielen, wenn sie merken, dass Du von hinten ankommst und in den Kurven schneller bis. Aber im Touriverkehr ist die fehlende Leistung mittlerweile nervig, wenn der Fahrer vor Dir in den Kurven im Weg steht und dann auf den Geraden durchpinselt ... und da reicht leider schon ein drehmomentstärker GTI mit 245 PS auf dem Papier, dass Du auf dem geraden Zwischenstück NICHT vorbeikommst :-\ Von daher bin ich bei aller Liebe zum N52 dann doch hier pro Cayman S.

Edited by wanderschikanentv
1 person likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 5 Stunden schrieb Kiwi:

Alternativ zum 130 habe ich auch schon mal gelesen, dass man einen 125 mit wenigen Modifikationen auf die Leistung des 130 heben kann.

Ich denke da findet man eher was Bezahlbares. :)

Kann mich auch irren, aber meine das gelesen zu haben als ich mich auch mit dem 130 beschäftigt hatte. Bei mir ist es aufgrund der Preislage aber ein M135i geworden, da der Sprung von einem richtig guten 130 zu einem richtig guten M135 sehr gering ist. :D 

Davon würde ich tatsächlich abraten, die Bremsanlage beim 125i ist von Haus aus nochmal etwas kleiner. Dann lieber den letztgenannten Z4 Coupé 3.0si nehmen. Hier stimmt die Basis eher, da schon die große Performance-Bremse verbaut ist (das Coupé hatte diese immer, das Cabrio z.B. nicht!) und man somit nur noch Beläge (und evtl. Compound Scheiben) nehmen muss. Was du aber alles in Fahrwerk, Buchsen, Sitze etc. stecken kannst ist halt auch ordentlich, da bekommst du beim Cayman ab Werk einfach das schnellere und unkompliziertere Gesamtpaket. Trotzdem ist der Z4 mit einem guten Fahrwerk sicherlich nicht die falscheste Idee, so ist er doch ein schöner Zwischenstopp vom 130i zum Cayman, klar er ist näher am 130i als am Cayman, aber eben auch preislich. Am N52B30 musst in der Theorie eben auch fast nichts machen und hast schon ein potentes spaßiges Aggregat.

1 person likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites

Na ja, ganz gratis geht´s mit´m Cay auch nicht, aber die Ausgangsbasis ist einfach da und man kann sich aufs Fahren fokussieren. Langfristig kriegt man da auch Appetit auf mehr (GT4/Clubsport/Cup).

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 50 Minuten schrieb Gany:

Hier stimmt die Basis eher, da schon die große Performance-Bremse verbaut ist

Die Z4 haben keine Performance Bremse ab Werk. Da ist immer eine E46 Bremse verbaut.

 

Ich würde trotzdem zum 130i greifen. Die Betriebskosten sind gering, der Motor hält und Spaß hat man damit auch. Je nach Umbaustufe kann man damit auch die "Großen" ganz gut ärgern :3_grin:.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Okay, dann bin ich irgendwie falsch gepolt. Habe viele Daten gefunden die sich teilw. wiedersprochen haben. Hatte am Ende Infos gefunden, dass das 3.0si Cabrio nicht die gleiche Bremse hat wie das 3.0si Coupe. Auch wenn das vielleicht keine "Performance" Anlage ist, war ich der Meinung die ist schon irgendwie größer. Aber vielleicht habe ich auch das gelesen was ich lesen wollte...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe gestern ein Cayman S gekauft und es wird heute angemeldet.

Ich habe unter 20k Euro bezahlt, für ein Auto in gute technische Zustand, Unfallfrei, Serviceheft und mit nur minimale Genrauchspüren. KM Stand: 164k.

Als erstes wird der Schaltung gemacht und es kommen neuer Reifen natürlich. Erste Trackday hoffentlich am 18. September.

9 people like this

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now