• 0

Question

Wie sind eure Erfahrungen mit diversen Anbietern?

Organisation, Teilnehmerkreis, Anzahl der Fahrzeuge, Preis- / Leistungsverhältnis … und was euch sonst noch einfällt:-)

Ich fahre dieses Jahr das erste Mal trackdays (circuit-days.co.uk, pistenclub, Schnelle Schwaben) und habe mir genau diese Fragen vorher gestellt. Vielleicht können eure Erfahrungen hier und natürlich in Zukunft bei Entscheidungen für alle helfen. 

 

Edited by deVante

Share this post


Link to post
Share on other sites

10 answers to this question

  • 0

Da bin ich mal gespannt auf die Antworten. Anzahl der Fahrzeuge, Fahrzeit und Preis siehste ja im Vorfeld normal immer und kannste dir da dein Preis Leistungsverhältnis errechnen. Generell hab ich die Erfahrung gemacht je günstiger die Trackday Preise desto öfters sind immer Paar Chaoten dabei was zu viele Gelbphasen führt und je noch Stint Länge sind die dann gerne mal direkt vorbei. Schnelle Schwaben war ich jetzt schon zweimal und gehe dieses Jahr wieder, die sind super nett Top Organisiert und man bekommt sehr viel Fahrzeit für sein Geld. Grad bei den Schnellen Schwaben finde ich passt das Preis Leistungsverhältnis, sie sind zwar aufn ersten Blick etwas Teurer wie andere aber dass relativiert sich dann recht schnell wieder wenn man auf die Fahrzeiten schaut.

2 people like this

Share this post


Link to post
Share on other sites
  • 0

Vielleicht mal ein paar Kommentare zu den SchnellenSchwaben:

Die Organisation ist durchweg tadellos inkl. Rahmenprogramm und technischem Support.
Die Organisatoren selbst sind einfach klasse und können dazu selbst am Lenkrad drehen.
Die Teilnehmer fahren keine inkontinenten Autos.
Es ist meistens gutes Wetter. :1_grinning:

1 person likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites
  • 0

Die Frage läßt sich nicht so leicht beantworten, da die Anforderungen sehr unterschiedlich sind und eventuell auch noch nach Strecke variieren.

Kriterien sind für mich: Streckenauswahl, Terminauswahl, Netto-Fahrzeit, Preis, Techniksupport, Fotoservice, Fahrercoaching, Einweisung Service etc.

Meine bisherigen Erfahrungen:

 

Pistenclub - für mich die klare Nummer eins. Es gibt kaum Anbieter die eine größere Auswahl bieten. Als Mitglied gutes Preisniveau, sonst etwas teurer.

Die besten Einweisungen die ich erlebt habe. An vielen Strecken Techniksupport (z.B. Boes Motorsport). Hohe Netto-Fahrzeit. Fahrercoaching wird fast immer angeboten.

Fotoservice meist durch befreundete Fotografen. Oft Unterteilung in Straßenzugelassene und nicht Straßenzugelassene Fahrzeuge.

Meistens fahren mittlere bis sehr schnelle Fahrzeuge.

Ich bin Hockenheim und Red Bull Ring gefahren und war super zufrieden.

 

RaceTrack4You - hat eine kleine aber feine Streckenauswahl, hohe Nettofahrzeit und gutes bis mittleres Preisniveau, sehr nette entspannte Truppe, bieten Einführungsrunden und 

Fahrercoaching. Meist werden durch Eric einen der Veranstalter viele Fotos geschossen. Gruppeneinteilung gab es bei mir keine aber durch die lange Nettofahrzeit (in Spa über 4 Stunden) und vernünftige Fahrer gab es keine Probleme. Es waren mittlere bis sehr schnelle Fahrzeuge unterwegs.

Ich bin mit Ihnen Spa gefahren und bin so zufrieden, daß ich das wieder tun werde.

 

Schnelle Schwaben - hochwertige Streckenauswahl, hohe Nettofahrzeit, seit diesem Jahr ist das Preisniveau aber deutlich gestiegen. Oft Techniksupport. Überwiegend flotte Fahrzeuge. Gut Organisiert.

Ich bin mit Ihnen Red Bull Ring gefahren und war sehr zufrieden. Die Preise sind mir inzwischen aber etwas zu hoch.

 

School of Racing - kleine Streckenauswahl, mittleres Preisniveau, Nettofahrzeit unterschiedlich da auch After-Work Trackdays angeboten werden. Top Einweisung, Fahrercoaching

wird angeboten, Fotoservice wird angeboten. Besonderheit: Es gibt meistens eine Rookie-Gruppe in der nur an wenigen geraden überholt werden kann und eine Performance Gruppe

in der flott gefahren wird. Speziell durch die Rookie-Gruppe optimal für Anfänger geeignet. 

Ich bin mit Ihnen Anneau du Rhin gefahren - die Strecke ist für meinen Mustang fast zu eng und ich bin dummerweise in der Rookie Gruppe gefahren 

Auf anderer Strecke und in der Performance Gruppe werde ich aber sicher wieder mal mitfahren.

 

Salzburgring freies Fahren - direkt vom Streckenbetreiber

Logischerweise keine Streckenauswahl da nur am Salzburgring, mit 150,- Euro richtig günstig, Nettofahrzeit 4 x 30 Minuten, kein Techniksupport, kein Fahrercoaching, keine Einweisung. Fotoservice ist meistens vor Ort.

Ich fahre da immer mit, da es preislich ein Schnapper ist. Das Teilnehmerfeld ist aber sehr unterschiedlich. Ich habe schon richtig tolle Trackdays erlebt. Aber auch welch mit

vielen Anfängern und einigen Abflügen. Ist wirklich Glückssache.

 

ZK-Trackdays - kleine Streckenauswahl, günstige bis mittlere Preise, kleine Einweisung, Nettes Team, 

Ich bin nur einmal am Salzburgring mitgefahren und kann deshalb nicht allzuviel sagen. Der Gesamteindruck war aber positiv. 

Da werd ich sicher mal wieder mitfahren.

 

Und jetzt bin ich mal gespannt auf eure Erfahrungen

Schöne Grüße

Stefan

2 people like this

Share this post


Link to post
Share on other sites
  • 0

Hängt auch von der Strecke ab. Und natürlich kann der Anbieter natürlich nichts für seine Teilnehmer. Denn Chaoten gibt's überall.

Aber grundsätzlich hat der jere recht. Tendenziell ist bei günstigen Trackdays mehr Chaos, als bei den vermeintlich teureren.

Teilnehmerzahl im Vorfeld wird schwierig. Denn du weißt ja nicht ob ein  Trackday ausgebucht ist. Im Prinzip kannst du dir die Frage aber auf Grund des Preises beantworten.

Anbieter A verlangt z.B. 300€ für einen Tag, Anbieter B 500€. Da beide ja irgendwie wirtschaftlich agieren müssen, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass bei A natürlich deutlich mehr los ist;)

Ich persönlich bin auch sehr gern bei den SchnellenSchwaben. Eine sehr familiäre Atomsphäre, top organisiert, sehr viel Fahrzeit und hohe Disziplin bei den Teilnehmern. Ich war letztes jahr 2x mit denen auf der NOS und wir hatten 0 Sperrungen. Es gab 2x kurz gelb weil jemand vergessen hat zu tanken;) Salzburg und RedBull haben wir Technik gemacht. Da bin ich nicht viel gefahren, aber Zwischenfälle gab es fast keine. Am RBR hat im strömenden Regen einer seinen 488 bissl angelehnt. Sonst nix. Hockenheim war auch top. 1 Std Fahrzeit am Stück pro Gruppe gibt's sonst glaub ich nirgends.

Trackdays.de macht auch einen guten Job. Einmal waren's zwar extrem viele Teilnehmer, aber ich glaube das hat sich wieder eingependelt.

Bei den Anbietern aus England ist meistens viel los. Viele komische Insel-Autos und die lassen Rennwägen mit Strassenautos zusammen fahren (da kann's schonmal sein, dass ein GT3 Auto einen Honda Civic anschiebt;) )

ZK-trackdays bietet Trackdays zu guten Konditionen an. Das Teilnehmerfeld besteht sowohl aus "Wiederholungstätern" als auch aus Neulingen. Etwas schade finde ich die sehr kurzen Stints

 

Grüße

Simon

1 person likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites
  • 0

Ja Chaoten gibts leider wirklich überall. Ich bin immer bei ZK-Trackdays dabei. Wem 20min zu kurz sind einfach 2 Stints buchen. 40min sollten reichen und teilweise ist man immer noch günstiger als andere Anbieter, die sicher auch ihre Vorteile haben. Zk deswegen weil der Markus ein enger Freund von mir ist und sich auch sonst sehr viele Freunde rumtreiben^^ Kann schon mal vorkommen dass wir so ca. 25 MINI`s sind und das macht natürlich Mega Spaß. Auch Zuschauer sind immer herzlich Willkommen und Beifahrer sind kostenlos. Helmpflicht find ich sehr wichtig. Paar gute Freunde können auch für den MINICup im Rahmen des HistoCup`s trainieren. Meistens sitzen viele am Abend zuvor beim RiedlWirt zusammen und habe ne Mega Gaudi.

Mei das muss wirklich jeder selber testen und entscheiden. Jeder wie er mag. Jeder wie`s ihm taugt.:1335_ok_hand_tone1:

1x Driften 2x RedBull 1x Lausitzring 1x NOS und 4 x SBR ist auch echt genug..mehr würde ich eh nicht schaffen. Also alles perfekt!!

1 person likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites
  • 0
Am 6.2.2017 um 22:33 schrieb Cappo:

und Beifahrer sind kostenlos. Helmpflicht find ich sehr wichtig.

wusste ich garnicht? :) ich glaub da muss ich dann heuer mal lieb fragen :P Helm ist witzigerweise meist im Kofferraum.. fürn Fall des Falles haha

Share this post


Link to post
Share on other sites
  • 0
vor 11 Stunden schrieb iampepa:

wusste ich garnicht? :) ich glaub da muss ich dann heuer mal lieb fragen :P Helm ist witzigerweise meist im Kofferraum.. fürn Fall des Falles haha

klar...jederzeit :1310_thumbsup_tone1:

1 person likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites
  • 0

Hallo zusammen,

ich würde euch gerne etwas zu Skylimit.de berichten bei denen ich immer und eigentlich außschließlich buche.

Bei den Trackdays ist mir wichtig das ich mit Sliks oder Regenreifen fahren kann, genauso ist klar das mein Auto nicht angemeldet sein muß. Die Regelung, das bei einem Unfall mit einem anderen Auto jeder seinen Schaden selbst bezahlt kenne ich ja aus dem Motorsport. Ich kann nicht sagen, das je " Preiswerter " der Anbieter je Chaotischer die Fahrer sind. Die Trackdays sind meißt in der Woche, und die Leute die ich bisher getroffen habe wissen alle was sie tun. Das an einem "Super Sunday" auch in zwei Gruppen gestartet wird ( Straßen Auto / Rennwagen ) ist auch OK. Desweiteren finde ich auch Open Pitlane für mich wichtig.

Gruß Uli

1 person likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites
  • 0

Also zusammen,

da kann ich folgendes dazu beitragen: Fahre meistens mit dem DSK, preiswert aber manchmal auch ziemlich voll. Schnelle Schwaben auf der NOS im letzten Jahr September, super gut, Open Pit, gut organisiert, sehr übersichtliche Teilnehmerzahl und eigentlich alle mit einem vernünftigen Fahrstil unterwegs.

Trackday4you im letzten Jahr auf dem BB, ebenfalls relativ preiswert und sehr gut organisiert. Übersichtliches Teilnehmerfeld, kein Open Pit, so max. 30 Autos pro Stint fand ich ziemlich  gut. Zum NOS muss ich noch hinzufügen, da hatte ich den ganzen Tag einen privaten Fahrtrainer an meiner Seite, was die NOS schon deutlich entspannt hat. Alleine hätte ich sicher nicht halb so viel Spass gehabt.

Grüsse aus HH Pathfinder

Share this post


Link to post
Share on other sites
  • 0

Es kommt wie meine Vorredner schon geschrieben haben auf viele Faktoren an.
Will man sich auf ein Rennen vorbereiten und noch Einstellungen am Setup machen ist der Pistenclub oder RSR sicher sehr gut.
Der DSK hat den Vorteil als Verein keine Gewinne erwirtschaften zu müssen/dürfen. Dadurch ist er immer einer der Günstigsten, kann aber trotzdem so planen, dass es zwar voller aber nicht unfahrbar voll ist. Wir versuchen uns immer weiter zu entwickeln, Raudis im Sinne aller auszusortieren und für ein faires Miteinander zu sorgen.
Wenn einer nähere Informationen braucht bzw. möchte, sprecht mich gerne an.
Gruß Fabian


Gesendet von iPhone mit Tapatalk

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now