• 0
trigger

Reifen

Question

Hallo

 

Würde gerne auf semislicks umsteigen bzw eine  zweiten radsatz anschaffen.jetzt ist die Frage welcher gut ist für einen fronttriebler??welche Erfahrungen habt ihr gemacht?

Share this post


Link to post
Share on other sites

18 answers to this question

  • 0

Wenn du noch nicht mit Semis gefahren bist, dann für den Anfang nen günstiger Toyo R888(R). Das reicht erstmal aus und ist relativ einfach zu fahren.

Wenn du dann die letzten 10tel jagst, solltest nen "peak" Semi nehmen. Trofeo R, Direzza 03g, Ventus TD Z221 etc

Kommt halt auch nen bissl auf deine Erwartungen an. Zudem sollte dein Setup zum Reifen passen. Die einen brauchen mehr Sturz, die anderen weniger etc

 

 

1 person likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites
  • 0

Die Frage auch, welche Veranstaltungen du fahren möchtest.

Für Slalom o.ä. ist z.B. ein Direzza eher ungeeignet, da der nur langsam auf Temperatur kommt.

1 person likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites
  • 0

Und um welches Auto es überhaupt geht... :22_stuck_out_tongue_winking_eye:

Gewicht, Leistung, Fahrwerk, Geometrie...

1 person likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites
  • 0

der reifen sollte auf einen golf 2 gti 16v mit 160ps. ich wollte 2019 an 2-3 trackdays teilnehmen weils mir spass macht mit ihm kurven zu räubern.da aber die touri fahrten

nicht wirklich liegen weil einfach zuviel los ist wäre das so die beste wahl.ich möchte jetzt keinen rekord aufstellen aber die performance sollte schon stimmen!verbaut ist ein 

koni gewindefahrwerk welches in der zugstufe verstellt werden kann.als radsatz sind pls felgen in 8x15 et11 und et18 verbaut.der sturz vorne ist auf -0,75° verstellt.als domlager sind die cs von kw montiert.die leistung liegt bei 160ps.gewicht kann ich leider nicht sagen da er noch nicht auf ner waage war,wird aber noch kommen.vorsichtig würde ich ihn so auf 950-980kg schätzen.zudem hat er das h u.r stabi kit verbaut wo der hintere stabi verstellt werden kann.

Share this post


Link to post
Share on other sites
  • 0

In diesem Fall (ich nehme an, Du fährst 225/50/15), sollte ein Toyo R888R eine gute Wahl sein. Aber Achtung, wenn Du auf der eigenen Achse zum Trackday fährst: Bei Nässe sind die Dinger nahezu unfahrbar.

Share this post


Link to post
Share on other sites
  • 0
vor 17 Minuten schrieb Maody66:

In diesem Fall (ich nehme an, Du fährst 225/50/15), sollte ein Toyo R888R eine gute Wahl sein. Aber Achtung, wenn Du auf der eigenen Achse zum Trackday fährst: Bei Nässe sind die Dinger nahezu unfahrbar.

Hier nochmal eine Frage zu: Kann ich mit den Reifen nicht bei 100 auf der AB mitschwimmen?

Mein Auto soll ab nächstem Jahr zwar nur noch als Spaßfahrzeug dienen, aber regnen kann es ja eigentlich immer. Kann ja dann schlecht wie die Motorrad Fahrer unter der Brücke stehen bleiben :-D.

Share this post


Link to post
Share on other sites
  • 0

Ich bin einmal mit dem R888R auf eigener Achse im Regen zu einem Trackday nach Spa gefahren. 100 Km/h waren nur ganz selten möglich. Und keine Sekunde ohne beide Hände fest am Lenkrad und volle Konzentration. Die Reifen schwimmen bei der kleinsten Menge stehenden Wassers sofort auf. Schlimme Fahrt. Möchte ich nie wieder haben...

Ein auch im Regen gut fahrbarer Semi wäre der Michelin Cup2, den es aber in Deiner Größe m. W. nicht gibt. Oder der Pirelli Trofeo R, der aber sehr sehr teuer ist im Vergleich. Ansonsten müsstest Du einen guten UHP nehmen. Die sind aber im Regen auch oft schon grenzwertig (Yoko AD08 z. B. oder Nankang NS2-R) und Du hast spürbar weniger Performance auf trockener Rundstrecke.

Einen Tod wirst Du sterben müssen. Nach vielen vielen Jahren des Trackfahrens und des Probierens verschiedenster Reifen kann ich eines mit Gewissheit sagen: Die eierlegende Wollmilchsau gibt es nicht. Egal, wie viele Sportfahrer-Kollegen das auch behaupten (in dem Bereich oft genannt Federal 595-RSR, Yoko AD08[R])...

Edited by Maody66
3 people like this

Share this post


Link to post
Share on other sites
  • 0

ich muß ehrlich sagen das ich auch auf den semis zur strecke fahren würde.ja das mit dem regen hab ich schon von vielen gehört das die nicht so prickelnt sein soll.ok ich denke das ich mir das nochmal durch den kopf gehen lasse!!leute erstmal besten dank für die infos.

Share this post


Link to post
Share on other sites
  • 0

frontside ich hab leider den fehler gemacht und 195/45/15 aufziehen lassen!für show und shine schön aber wenns spass machen soll sind sie verkehrt.

würde eher 195/50/15 nehmen weil ich das vorne so unter bekommen würde!

Share this post


Link to post
Share on other sites
  • 0

Du fährst 195er auf einer 8.0 Felge? Nicht wirklich, oder? Achilles vielleicht noch?

Das schmalste auf einer 8.0 wären 215er, optimal 225er oder 235er...

1 person likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites
  • 0
Am ‎18‎.‎10‎.‎2018 um 11:30 schrieb Maody66:

Ich bin einmal mit dem R888R auf eigener Achse im Regen zu einem Trackday nach Spa gefahren. 100 Km/h waren nur ganz selten möglich. Und keine Sekunde ohne beide Hände fest am Lenkrad und volle Konzentration. Die Reifen schwimmen bei der kleinsten Menge stehenden Wassers sofort auf. Schlimme Fahrt. Möchte ich nie wieder haben...

Ein auch im Regen gut fahrbarer Semi wäre der Michelin Cup2, den es aber in Deiner Größe m. W. nicht gibt. Oder der Pirelli Trofeo R, der aber sehr sehr teuer ist im Vergleich. Ansonsten müsstest Du einen guten UHP nehmen. Die sind aber im Regen auch oft schon grenzwertig (Yoko AD08 z. B. oder Nankang NS2-R) und Du hast spürbar weniger Performance auf trockener Rundstrecke.

Einen Tod wirst Du sterben müssen. Nach vielen vielen Jahren des Trackfahrens und des Probierens verschiedenster Reifen kann ich eines mit Gewissheit sagen: Die eierlegende Wollmilchsau gibt es nicht. Egal, wie viele Sportfahrer-Kollegen das auch behaupten (in dem Bereich oft genannt Federal 595-RSR, Yoko AD08[R])...

Der AD08R ist halt was das erste Losbrechmoment im Nassen angeht nicht sehr gut, aber mit stehendem Wasser kommt er sogar noch haaaalbwegs gut klar. Ist beim Federal auf unserem Mini genauso.. Aber der Federal hat mir viel zu viel Verschleiß und kriegt sogar auf dem leichten Mini schon Risse im Profil. Obwohl das Grip Level sehr gut ist.

Cup2 könnte ich in 245/35/18 fahren, aber der ist einfach nur lächerlich teuer.

Mal schauen was ich mache. Aktuell geht die Tendenz trotzdem eindeutig zum R888R

Share this post


Link to post
Share on other sites
  • 0
vor 19 Stunden schrieb trigger:

frontside ich hab leider den fehler gemacht und 195/45/15 aufziehen lassen!für show und shine schön aber wenns spass machen soll sind sie verkehrt.

würde eher 195/50/15 nehmen weil ich das vorne so unter bekommen würde!

ich denke dass du eher breiter gehen solltest, da nur eine geradestehende Flanke richtig arbeiten kann.

3 people like this

Share this post


Link to post
Share on other sites
  • 0

Hallo Trigger. Meine Anfänge auf der Rundstrecke habe ich mit einem uralten Yokohama Parada Spec2 gemacht. Der Reifen war, trotz seines Alters, gut und deshalb habe ich mir den Parada noch einmal gekauft. Danach bin ich auf den Yokohama Advan A048 umgestiegen, und was soll ich sagen..., wieder begeistert.

Yokohama ist über die Jahre irgendwie zu meiner Marke geworden, obwohl es natürlich noch viele andere ausgezeichnete Reifen gibt.

Den AD08R fahren hier im Forum auch einige, und ich glaube das er eine gute Wahl für dich sein könnte. Über diesen Reifen gibt es auch einige Erfahrungsberichte.

LG Peter

Share this post


Link to post
Share on other sites
  • 0

Übrigens ...(und weil es doch so schön zum Thema passt)..., dass sind meine neuen Schlappen.

>>ICH WURDE SCHWACH UND BIN LEIDER RÜCKFÄLLIG GEWORDEN<<

Trigger, solltest du mal darüber nachdenken, deinen Golf Nr. 2 über Eispisten zu jagen, dann kannst du diese Dinger haben. Ich habe meine großen Umbaupläne für die kommende Saison kurz auf Eis (und zwar im wahrsten Sinne des Wortes) gelegt....

 

Edited by Peter

Share this post


Link to post
Share on other sites
  • 0
vor 52 Minuten schrieb Peter:

Meine Anfänge auf der Rundstrecke habe ich mit einem uralten Yokohama Parada Spec2 gemacht.

Haha, der Parada, das waren noch Zeiten...:1_grinning::3_grin:

Share this post


Link to post
Share on other sites
  • 0

Genau. Und das Stück kostete damals 44 Euro und 70 Cent beim Reifen Fritz..., haha haha.

Share this post


Link to post
Share on other sites
  • 0

Oh, das wäre schön gewesen, bei mir leider irgendwas um 127€/Stück in 225/40/18.

Irgendwie krass, war damals in meinen Breiten und auch nach meinem Verständnis DER Sportreifen.

Und nach heutigen Gesichtspunkten und Kenntnissen eigentlich ein nicht mal besonders guter UHP.:8_laughing:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now