Crystal

Aufbau e46 328i Ringtool

45 Beiträge in diesem Thema

So, die letzten Tage hatte ich mal wieder ein wenig Zeit gefunden um weiter am Auto zu Schrauben. Zunächst einmal hab ich die Vanos Einheit komplett überholt (da ich davon ausgehe, dass sie nicht mehr so funktioniert hat wie sie soll), in dem Zuge natürlich gleich auch die Ventildeckeldichtung ect getauscht.
Danach kamen dann die neuen H&R stabis zum Einbau. Ich hab den stabi vorne erstmal auf hart gestellt und hinten auf Mittel, mal sehen wie's am besten ist.
Ebenso wurde die Vorderachse komplett überholt, ich hab mich dabei für die Meyle HD Teile entschieden.
Der originale luftfilter wurde durch eine BMC CDA Box ersetzt. Dazu hab ich den nebelscheinwerfer ausgebaut und mir einen ansaugtrichter gebaut, welcher dann perfekt in die Abdeckung vom nsw passt, somit saugt er nun direkt frische Luft an (mal sehen ob's was bringt).

Nun ist er technisch gesehen komplett fertig. Ich bin noch am überlegen, ob ich den Innenraum lackieren soll oder nicht... Was meint ihr?

Im Sommer kommt dann noch der Käfig rein, und wird von außen nochmal komplett neu lackiert.

Anbei noch ein paar Bilder c820182f48d1043a4233094f31543813.jpgc62df0dea55ad728acc8a3ac68aa91f4.jpg82fbc67f15555a1172abef8a0c67a1fc.jpg805d340c9e49dcacdbcab74ae6bcba07.jpg6e6a57ef0259ff1249a96773aad2332c.jpg24e3b0838c9aad154a571e9f6ad5fba8.jpge8869c6dd8a59d4bce5bf0a2e94ef9ab.jpgc79640a862cc648f13220fd37c9b6484.jpg902100b73f220c3e52e3235214b882ee.jpg

Gesendet von meinem CLT-L29 mit Tapatalk

2 Personen gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

sehr schön, da geht ja was weiter :14_relaxed:

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 21 Stunden schrieb Crystal:

Danach kamen dann die neuen H&R stabis zum Einbau. Ich hab den stabi vorne erstmal auf hart gestellt und hinten auf Mittel, mal sehen wie's am besten ist.
 

Weiß jetzt nicht, wie sich das beim E46 ganau verhält, aber die meisten BMWs mögens eher nicht, wenn der Stabi vorne härter ist als hinten, neigt dann gerne zum Untersteuern.

 

Ansonsten saubere Arbeit und es wird :12_slight_smile:.

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Weiß jetzt nicht, wie sich das beim E46 ganau verhält, aber die meisten BMWs mögens eher nicht, wenn der Stabi vorne härter ist als hinten, neigt dann gerne zum Untersteuern.
 
Ansonsten saubere Arbeit und es wird :12_slight_smile:.
Hi. Danke für dein Feedback. Ich denke mal dass die mittlere Einstellung (stabi HA) eher als "neutral" eingestuft wird, und er ohnehin schon härter ist. Daher hab ich diese Einstellung vorerst gewählt. Wie gesagt, mal sehen wie es ist.

Hab noch soeben meine Türverkleidungen fertig gemacht, sehen soweit ganz in Ordnung aus find ich. 1244a184840dc7e6f7338b85f69252cf.jpg

Gesendet von meinem CLT-L29 mit Tapatalk

3 Personen gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hab aktuell noch ein "kleineres Problem" mit meinem zukünftigen Käfig.
Es kommt ein Käfig von Pleie rein (ja ich weiß, laaange Lieferzeiten - aber ich hab ja Zeit)
Ich hab jetzt schon bei mehreren TÜV Stellen angefragt, aber keiner konnte mir bis jetzt eine klare Antwort geben. Es geht darum, dass der Käfig ja entlang der a Säule läuft, und somit im "Entfaltungsbereich" des a-Säulen Airbags liegt. Was passiert nun mit dem airbag? Bleibt er erhalten oder soll er deaktiviert werden? Immerhin gibt es ja ein teile Gutachten von pleie für den Käfig.
Das gleiche gilt auch für den flankenschutz vom Käfig, da dahinter ja eigentlich der airbag in der Türverkleidung sitzt....

Da hat doch bestimmt schon jemand Erfahrungen in dem Bereich gesammelt, oder?

Gesendet von meinem CLT-L29 mit Tapatalk

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Grundsätzlich werden keine Airbags mehr ausgetragen. Es gibt aber Ausnahmen. Bsp.:

Du brauchst einen Käfig inkl. Flankenschutz, 4/5/6 Punkt Gurte, entsprechender Sitz (Recaro Pole Position oä.)

Dann ist es möglich die Airbags zu entfernen, da du eine "andere" Sicherheitseinrichtung hast.

Vorher mit TÜV abklären!

 

Es gibt in DE keine Airbag Pflicht. Aber Autos die Serienmäßig welche verbaut haben, wurden so abgenommen und für die Straße zugelassen. Änderst du was, musst du eine andere Sicherheitseinrichtung vorweisen. Aber das machst dann mit deinem TÜVer aus.

 

 

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Grundsätzlich werden keine Airbags mehr ausgetragen. Es gibt aber Ausnahmen. Bsp.:
Du brauchst einen Käfig inkl. Flankenschutz, 4/5/6 Punkt Gurte, entsprechender Sitz (Recaro Pole Position oä.)
Dann ist es möglich die Airbags zu entfernen, da du eine "andere" Sicherheitseinrichtung hast.
Vorher mit TÜV abklären!
 
Es gibt in DE keine Airbag Pflicht. Aber Autos die Serienmäßig welche verbaut haben, wurden so abgenommen und für die Straße zugelassen. Änderst du was, musst du eine andere Sicherheitseinrichtung vorweisen. Aber das machst dann mit deinem TÜVer aus.
 
 
Ja genau, das war auch mein letzter Wissensstand. Ich hab aktuell die sparco sprint und sparco 4 Punkt Gurte verbaut (beide besitzen eine gültige FIA Zulassung).
Aber trotzdem höre ich nur "geht nicht", "machen wir nicht" oder "nicht so einfach" sowie "das müssen wir uns anschauen"....

Mit solchen Aussagen kann ich natürlich nix anfangen, ich will mir aber auch nicht den Käfig auf gut Glück kaufen, und dann trägt ihn mir keiner ein...

Gesendet von meinem CLT-L29 mit Tapatalk

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das ist blöd.

Also ich kenne das von einigen Leuten ua. auch von Schweizern, bei denen ist ja alles nochmal strenger als bei uns. Also wenn es dort geht, sollte es hier auch gehen. Vielleicht mal einen TÜVer fragen, der auch Autos für den Motorsport abnimmt. Da wird's einfacher sein.

 

Habe vor einiger Zeit mal ne Anfrage bei der Dekra gemacht. Wenn jemand Lust hat zu lesen....hier eine Antwort zu dem ganzen Thema....

Viel Spass beim lesen :D

Sehr geehrter Herr ------,

vielen Dank für die Zusendung Ihrer Anfrage.

Gerne antworten wir Ihnen:

Das Vorhandensein von Airbags in Kraftfahrzeugen basiert nicht auf einer dementsprechenden, speziellen Ausrüstungsvorschrift für Airbags. 

Es geht bei Fahrzeugen mit EG-Typgenehmigung (alle ab Ende der 90-er Jahre) hinsichtlich der Sitze und Airbags u.U. für die Erfüllung der Wirkvorschriften für das Verhalten bei Unfallstoß. Sie sind Bestandteil des Sicherheitskonzeptes und der Typgenehmigung und daher nicht ohne weiteres änderbar.
Nähere Aussagen im Einzelfall kann nur der Fahrzeughersteller treffen. Dieser könnte dann ggf. auch die Unbedenklichkeit eines Umbaus bescheinigen. 


Dabei kann es sein (muss aber nicht), dass Airbags zur Erfüllung dieser Vorschriften notwendig sind.
Diese Wirkvorschriften (Frontal-, Seitenaufprall) greifen erst ab bestimmten Erstzulassungszeiträumen, dabei sind auch Übergangsbestimmungen zu beachten.


Der Ausbau eines Airbags kann daher nur erfolgen, wenn dazu eine auf Ihr Fahrzeug ausgestellte Unbedenklichkeitsbescheinigung des Fahrzeugherstellers vorliegt. Bitte fragen Sie beim Hersteller an, ob eine solche Bescheinigung für Ihr Fahrzeug ausgestellt werden kann. 

Eine dann erforderliche Einzelabnahme nach § 19 Abs. 2 StVZO i.V.m. § 21 StVZO kann nur durch einen amtlich anerkannten Sachverständigen einer "Technischen Prüfstelle für den Kraftfahrzeugverkehr" (TP) erfolgen.

Mit den Aufgaben der "TP" ist DEKRA jedoch nur in den neuen Bundesländern (Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen-Anhalt, Brandenburg, Thüringen und Sachsen) und Berlin betraut, in den alten Bundesländern obliegen diese Aufgaben den TÜVs. 

Wir empfehlen, vor der Änderung Rücksprache mit dem amtlich anerkannten Sachverständigen zu halten, der letztendlich die Abnahme durchführen wird und mit diesem auch die Kostenfrage zu erörtern, da diese Prüfungen aufwandsabhängig abgerechnet werden. 


Viele Entscheidungen und Forderungen im Rahmen von geltenden Verordnungen, Richtlinien bzw. Merkblättern liegen im persönlichen Ermessensspielraum des jeweiligen Sachverständigen. Sollten dazu Nachweise oder Prüfungen benötigt werden, sind diese durchzuführen und individuell zu bewerten.

Abnahmen, welche der Eine während dieser Begutachtungen vielleicht vornimmt wird ein Anderer u.U. strikt ablehnen. Es kommt auch auf die Ausstattung und technischen Prüfmöglichkeiten in der jeweiligen Prüfstelle an. Der Sachverständige muss einschätzen können, ob über die Nutzungsdauer ein gefahrloser Einsatz des Fahrzeuges mit den Bauteilen zu erwarten ist. 


Wir empfehlen, vor der Änderung Rücksprache mit dem amtlich anerkannten Sachverständigen zu halten, der letztendlich die Abnahme durchführen wird und mit diesem auch die Kostenfrage zu erörtern, da diese Prüfungen aufwandsabhängig abgerechnet werden. Fall- und regionsbezogen könnten ggf. Ausnahmegenehmigungen durch die zuständigen Behörden erteilt werden. Stimmen Sie bitte auch das mit dem jeweiligen Sachverständigen ab.

Darüber hinaus gelten für die genannten speziellen Änderungen ggf. folgende Hinweise:

Vollschalensitze
Maßgebend für die Änderungsbegutachtung von Sitzen im Rahmen eines Einzelgenehmigungsverfahrens gemäß § 19 Abs. 2 StVZO i.V.m. § 21 StVZO ist u.a. die Richtlinie für die Gestaltung und Ausrüstung der Führerhäuser von Kraftwagen. 
In dieser Richtlinie ist vorgegeben, dass u.a. die Lehne des Führersitzes und der Sitz selbst, verstellbar sein müssen. 

Dies ist bei Vollschalensitzen nicht möglich, somit ist eine positive Begutachtung bzw. Eintragung eines Vollschalensitzes in Fahrzeuge, die im öffentlichen Straßenverkehr betrieben werden, leider unzulässig.

Somit kann es für solche Sitze auch keine Teilegutachten geben, die ebenfalls den o.g. Regularien unterliegen.


Wenn Sitzschienen und/oder Sitzkonsolen eines entsprechend verstellbaren Sitzes geändert werden, muss in der Regel mindestens eine Anbauabnahme erfolgen.

Falls für die Sitze ein Prüfzeugnis gem. § 19 Abs, 3 StVZO vorliegt und der dort aufgeführte Verwendungsbereich und ggf. vorhandene Auflagen eingehalten werden, ist eine Änderungsabnahme in jeder DEKRA Prüfstelle möglich.


Eine vorhandene ABE oder ein anderes o.g. Prüfzeugnis kann von einer Abnahme freistellen, wenn Ihr Fahrzeug in deren Verwendungsbereich aufgeführt ist und die Auflagen eingehalten werden. Im Dokument ist dann explizit vermerkt, dass eine Abnahme für nicht erforderlich gehalten wird. Es gilt dann die Mitführpflicht. 


Sind keine Prüfzeugnisse vorhanden bzw. sind diese Bauteile nicht nach EG/ECE geprüft und mit der entsprechenden Nummer gekennzeichnet, ist eine gesonderte Abnahme erforderlich. Ein amtlich anerkannten Sachverständigen einer "Technischen Prüfstelle für den Kraftfahrzeugverkehr" (TP) muss zur Wiedererlangung der (durch die Änderung erloschenen) Betriebserlaubnis eine spezielle Begutachtung der "Technische Änderung" § 19 Abs. 2 StVZO i.V.m. § 21 StVZO vornehmen. Dabei hält er sich u.a. an die Bestimmungen der o.g. Richtlinie.


Für die neuen Bundesländer können Sie die nächstgelegene Technische Prüfstelle der DEKRA schnell und einfach mit unserer Standortsuche unter dekra-vor-ort.de finden.



4/6 Punkt Gurte
Es gibt spezielle Bestimmungen für Fahrzeuge im Motorsport. Wenn Fahrzeuge auf Rennstrecken betrieben werden sollen, müssen diese eingehalten werden. 
Diese dürfen jedoch bei Fahrzeugen die auch im öffentlichen Straßenverkehr zugelassen sind nicht im Gegensatz oder Widerspruch zu den Vorschriften der StVZO stehen.
Oft lässt sich der dadurch entstehende Widerspruch nur über Ausnahmen von den straßenverkehrsrechtlichen Vorschriften regeln. 


FIA Homologationen haben keine Bedeutung für das Straßenverkehrsrecht, im Gegenteil. Es gibt viele Bauteile, die eine FIA Homologation haben, die in diesen Ausführungen für den öffentlichen Straßenverkehr nicht zulässig sind (z.B. Sicherheitsgurte und Sitze). Die Sicherheitsanforderungen im Rennsport sind halt andere als im "normalen" Straßenverkehr. 

Sicherheitsgurte im öffentlichen Straßenverkehr sind gemäß § 22a StVZO bauartgenehmigungspflichtig die Sitze und deren Verankerungen müssen bei den meisten Fahrzeugen bestimmten EU-Normen entsprechen.

Derartig genehmigte Teile sind erkennbar am Genehmigungszeichen auf oder an dem Bauteil, in der Regel "E" oder "e" im Kreis bzw. Rechteck oder Wellenlinie mit folgender Genehmigungsnummer. 

Eine vorhandene ABE kann ebenfalls von einer Abnahme freistellen, wenn Ihr Fahrzeug in deren Verwendungsbereich aufgeführt ist und die Auflagen eingehalten werden.

Ohne die o.g. Nachweise bzw. Prüfzeugnisse könnten Sie mit einem amtlich anerkannten Sachverständigen einer "Technischen Prüfstelle für den Kraftfahrzeugverkehr" (TP) Kontakt aufnehmen und dort nach den Möglichkeiten einer Einzelgenehmigung für Fahrzeugteile nach § 11 Fahrzeugteileverordnung z.B. für die Gurte und anschließender Einzelbegutachtung des Fahrzeugs nach § 19 Abs. 2 StVZO i.V.m. § 21 StVZO fragen, bei welche u.U. auch die Sitze bewertet und geprüft werden könnten.



Überrollkäfig 
Die notwendige Abnahme für den Einbau eines Überrollbügels oder -Käfigs kann nur durch einen amtlich anerkannten Sachverständigen einer "Technischen Prüfstelle für den Kraftfahrzeugverkehr" (TP) erfolgen.

Mit den Aufgaben der "TP" ist DEKRA jedoch nur in den neuen Bundesländern (Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen-Anhalt, Brandenburg, Thüringen und Sachsen) und Berlin betraut, in den alten Bundesländern obliegen diese Aufgaben den TÜVs. 

Wir empfehlen, vor der Änderung und für weitergehende Fragen, Rücksprache mit dem amtlich anerkannten Sachverständigen zu halten, der letztendlich die Abnahme durchführen wird. Dort können Sie auch die Fragen zu den Airbags im Detail klären, da es dabei auf die konkrete Ausführung und Einbaulage der Streben etc. und die Positionierung der Airbags ankommt. 

Konkrete Bauvorschriften für Überrollkäfige gibt es im Straßenverkehrsrecht nicht. Doch müssen solche Einrichtungen im Innenraum eines Fahrzeugs zunächst als gefährliche Fahrzeugteile angesehen werden, die nach § 19 Abs. 2 StVZO i.V.m. § 21 StVZO geprüft werden müssen. Daher ist es unerheblich, ob diese mit Flügelmuttern eingebaut werden und damit leicht entfernbar sind. Auch die Ladungssicherung kann zu einem gefährlichen Fahrzeugteil werden. 

Bezugnehmend auf die StVZO § 30 dürfen Fahrzeuge nur so gebaut, umgebaut oder ausgerüstet sein, dass für Insassen und andere Verkehrsteilnehmer keine besondere Gefährdung zu erwarten ist. Somit ist das Material der Rohre zwar ein Faktor, doch viel wichtiger ist die bauliche Ausführung und vor allem, dass eine Verletzung von Fahrer und Beifahrer unter allen Bedingungen ausgeschlossen werden kann. Im Gegensatz zum Motorsport tragen diese weder Helm noch Handschuhe. In letzter Konsequenz würde das auch Hosenträgergurte bedeuten, und nicht wahlweise, so dass Sie als Fahrzeugführer sich nicht am Überrollkäfig oder -bügel den Kopf oder andere Körperteile anstoßen können.


Im Motorsportbereich gibt es recht detaillierte Vorschriften zur Gestaltung und den Einbau einer Sicherheitszelle bzw. eines Überrollkäfigs.
Theoretisch darf dort zwar jeder "Bastler" einen Überrollkäfig herstellen und einbauen, sofern die Konstruktion mit den FIA-Bestimmungen übereinstimmt. Die Bestimmungen finden Sie in den "Allgemeine Bestimmungen und Erläuterungen zu Sicherheitsvorschriften (FIA- und DMSB-Gruppen) des DMSB Handbuch Automobilsport z.B. unter: dmsb.de/public/publikationen/handbuch/ zumDownload.





Abschließend würden wir Ihnen nahe legen, sich einen Beratungstermin von Ihrer "Technischen Prüfstelle" geben zu lassen. Nehmen Sie dazu bitte nach Möglichkeit Fotos, Skizzen, Zeichnungen oder anderweitige Entwürfe Ihres Bauvorhabens mit, damit eine möglichst konkrete Anfangsbewertung erfolgen kann.


Mit freundlichen Grüßen

DEKRA Automobil GmbH
AP7 Betriebsmittel und Infosysteme

i.A. ----------

-------------------------------------------------------
DEKRA Automobil GmbH
HV-0370 Stuttgart * Abt.: AP7
Handwerkstr. 15 * 70565 Stuttgart
pruefwesen@dekra.com * dekra.com
-------------------------------------------------------
DEKRA. Alles im grünen Bereich

bearbeitet von CZ4A

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

vor einer Stunde schrieb Crystal:

Ich hab aktuell noch ein "kleineres Problem" mit meinem zukünftigen Käfig.
Es kommt ein Käfig von Pleie rein (ja ich weiß, laaange Lieferzeiten - aber ich hab ja Zeit)
Ich hab jetzt schon bei mehreren TÜV Stellen angefragt, aber keiner konnte mir bis jetzt eine klare Antwort geben. Es geht darum, dass der Käfig ja entlang der a Säule läuft, und somit im "Entfaltungsbereich" des a-Säulen Airbags liegt. Was passiert nun mit dem airbag? Bleibt er erhalten oder soll er deaktiviert werden? Immerhin gibt es ja ein teile Gutachten von pleie für den Käfig.
Das gleiche gilt auch für den flankenschutz vom Käfig, da dahinter ja eigentlich der airbag in der Türverkleidung sitzt....

Da hat doch bestimmt schon jemand Erfahrungen in dem Bereich gesammelt, oder?

Gesendet von meinem CLT-L29 mit Tapatalk
 

 

Mahlzeit,

Bei mir lief es insofern ab das ich meine Airbags alles ausgebaut habe und diese anschließend auscodiert habe so das keine Fehlermeldung mehr vorliegt.

Mit dem TÜV ist das so eine Sache, bei mir haben sich auch einige quer gestellt bezüglich fehlendem Insassenschutz usw. Im Endeffekt hat es Nasy Performance eingetragen  https://www.nasy-performance.de

 

Hast du den Käfig bereits bestellt ? wenn nein würde ich mir überlegen diese nach DMSB Vorschrift zu bestellen, kreuz als Flankenschutz doppelte A Säule etc. dieses kann dann beim TÜVen auch noch eine Möglichkeit sein zu Argumentieren. 

Aber melde dich mal bei Marcel (nasy) der kriegt das wenn alles ordentlich eingebaut ist usw auch hin.

 

grüße 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
 
 
Mahlzeit,
Bei mir lief es insofern ab das ich meine Airbags alles ausgebaut habe und diese anschließend auscodiert habe so das keine Fehlermeldung mehr vorliegt.
Mit dem TÜV ist das so eine Sache, bei mir haben sich auch einige quer gestellt bezüglich fehlendem Insassenschutz usw. Im Endeffekt hat es Nasy Performance eingetragen  https://www.nasy-performance.de
 
Hast du den Käfig bereits bestellt ? wenn nein würde ich mir überlegen diese nach DMSB Vorschrift zu bestellen, kreuz als Flankenschutz doppelte A Säule etc. dieses kann dann beim TÜVen auch noch eine Möglichkeit sein zu Argumentieren. 
Aber melde dich mal bei Marcel (nasy) der kriegt das wenn alles ordentlich eingebaut ist usw auch hin.
 
grüße 
Ja von nasy performance hab ich auch schon öfter was gehört, allerdings sind die gute 600km entfernt von mir :-/..

Käfig hab ich noch keinen bestellt. Allerdings wenn mir das alles zu stressig wird, kommt einfach kein Käfig rein...
Es sollte preislich alles noch im Rahmen bleiben, also ich hab ehrlich gesagt keine lust, einen Käfig für 1500€ zu kaufen, weil nur so einer eingetragen werden kann und ein 800€ Käfig nicht.


Nervt mich grad schon bisschen...

Gesendet von meinem CLT-L29 mit Tapatalk

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb Crystal:

Hi. Danke für dein Feedback. Ich denke mal dass die mittlere Einstellung (stabi HA) eher als "neutral" eingestuft wird, und er ohnehin schon härter ist. Daher hab ich diese Einstellung vorerst gewählt. Wie gesagt, mal sehen wie es ist.

Hab noch soeben meine Türverkleidungen fertig gemacht, sehen soweit ganz in Ordnung aus find ich. 1244a184840dc7e6f7338b85f69252cf.jpg

Gesendet von meinem CLT-L29 mit Tapatalk
 

Deine Türpappen sind super finde ich :) Aus welchem Material sind diese denn? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 49 Minuten schrieb Crystal:

Ja von nasy performance hab ich auch schon öfter was gehört, allerdings sind die gute 600km entfernt von mir :-/..

Käfig hab ich noch keinen bestellt. Allerdings wenn mir das alles zu stressig wird, kommt einfach kein Käfig rein...
Es sollte preislich alles noch im Rahmen bleiben, also ich hab ehrlich gesagt keine lust, einen Käfig für 1500€ zu kaufen, weil nur so einer eingetragen werden kann und ein 800€ Käfig nicht.


Nervt mich grad schon bisschen...

Gesendet von meinem CLT-L29 mit Tapatalk
 

Also gerade bei dem Thema Käfig, Sitze, Gurte etc. bin ich der Meinung das wenn man dort spart es am Falschen ende gespart ist.

Du bekommst auch einen Käfig ohne zb die doppelte A Säule bzw DMSB zertifikation eingetragen.

Wie CZ4a bereits sagte musst du dir einen Prüfer suchen der Verbindung zum Motorsport hat.

Ab diesem Jahr gilt für Sondereintragungen übrigens nicht mehr die Regelung das nur der TÜV diese machen darf. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden schrieb dawischt:

Deine Türpappen sind super finde ich :) Aus welchem Material sind diese denn? 

Danke dir :-)

Die sind aus ganz normalen Kunststoff Platten, hatten wir zufällig in der Arbeit rumliegen (ca 2mm stark) aufgrund der Optik hab ich sie dann noch mit Carbon-folie foliert und den Kantenschutz angebracht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden schrieb C_K_M335:

Also gerade bei dem Thema Käfig, Sitze, Gurte etc. bin ich der Meinung das wenn man dort spart es am Falschen ende gespart ist.

Du bekommst auch einen Käfig ohne zb die doppelte A Säule bzw DMSB zertifikation eingetragen.

Wie CZ4a bereits sagte musst du dir einen Prüfer suchen der Verbindung zum Motorsport hat.

Ab diesem Jahr gilt für Sondereintragungen übrigens nicht mehr die Regelung das nur der TÜV diese machen darf. 

Klar, das seh ich natürlich genauso. Ich werd auch nicht bei solchen Sachen sparen. Ich brauch/will aber auch keinen Käfig mit DMSB Zertifikat. Es soll ja ein bezahlbares Ringtool  werden, mit dem ich hin und wieder mal auf Trackdays unterwegs sein möchte. Ich will damit keine Streckenrekorde brechen, wenn ihr versteht was ich meine ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin!

Ich hatte letztes Jahr auch mal Pleie angeschrieben, da dies der einzige Hersteller ist, der für meinen Compact einen kompletten Käfig im Programm hat. Die haben mir geschrieben, dass bei einem vollen Käfig die Kopfairbags ausgebaut b.z.w. deaktiviert werden müssen:

“Bei der Version ohne Innenraumverkleidung muss die gesamte Verkleidung und die Airbags entfernt werden.

Die Airbags würden beim Auslösen gegen den Käfig aufprallen und haben somit „keine“ Funktion mehr. Bei der Eintragung ist es immer etwas vom TÜV-Prüfer abhängig. Einige möchten, dass die Airbags deaktiviert werden, andere möchten, dass die Airbags ausgebaut werden und bei anderen wiederum können diese aktiviert werden.“

Ich schwanke nun zwischen richtigem Käfig, Clubsport Bügel (gäb es auch von Wiechers) und erst mal gar nix. Ich steh mit meiner Fahrerei ja noch ganz am Anfang und bin entsprechend langsam bzw vorsichtig unterwegs und ich bin mir nicht sicher, ob ein Clubsport Bügel wirklich viel nutzen hat. Muss das mal alles mit unserem GTÜ Prüfer bereden. Zu dem kommt alle paar Wochen mal ein TÜV Mensch in den Laden um die §21 Abnahmen zu machen. Ich seh das ähnlich wie du - ich will erst mal eine sichere Aussage, ob die Eintragung machbar ist, bevor ich einen Käfig für 1300€ bestelle und am Schluss nix mit anfangen kann.

Nasy hab ich ebenfalls angeschrieben, der würd es wohl hinbekommen, ist aber auch nicht gerade um die Ecke. Da würd es 500€ kosten für Käfig und einen Radsatz in Verbindung mit Distanzscheiben/Gewindefahrwerk.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb Gigges:

Moin!

Ich hatte letztes Jahr auch mal Pleie angeschrieben, da dies der einzige Hersteller ist, der für meinen Compact einen kompletten Käfig im Programm hat. Die haben mir geschrieben, dass bei einem vollen Käfig die Kopfairbags ausgebaut b.z.w. deaktiviert werden müssen:

“Bei der Version ohne Innenraumverkleidung muss die gesamte Verkleidung und die Airbags entfernt werden.

Die Airbags würden beim Auslösen gegen den Käfig aufprallen und haben somit „keine“ Funktion mehr. Bei der Eintragung ist es immer etwas vom TÜV-Prüfer abhängig. Einige möchten, dass die Airbags deaktiviert werden, andere möchten, dass die Airbags ausgebaut werden und bei anderen wiederum können diese aktiviert werden.“

Ich schwanke nun zwischen richtigem Käfig, Clubsport Bügel (gäb es auch von Wiechers) und erst mal gar nix. Ich steh mit meiner Fahrerei ja noch ganz am Anfang und bin entsprechend langsam bzw vorsichtig unterwegs und ich bin mir nicht sicher, ob ein Clubsport Bügel wirklich viel nutzen hat. Muss das mal alles mit unserem GTÜ Prüfer bereden. Zu dem kommt alle paar Wochen mal ein TÜV Mensch in den Laden um die §21 Abnahmen zu machen. Ich seh das ähnlich wie du - ich will erst mal eine sichere Aussage, ob die Eintragung machbar ist, bevor ich einen Käfig für 1300€ bestelle und am Schluss nix mit anfangen kann.

Nasy hab ich ebenfalls angeschrieben, der würd es wohl hinbekommen, ist aber auch nicht gerade um die Ecke. Da würd es 500€ kosten für Käfig und einen Radsatz in Verbindung mit Distanzscheiben/Gewindefahrwerk.

 

moin moin,

Also wie du bereits sagst sehe ich das mit dem Bügel genau so das der nicht wirklich einen nutzen hat, meiner Meinung nach eher Optik so en teil. Evtl etwas Schutz bei nem Überschlag aber ok.. 

wenn dann Käfig, und lohnen tut sich so en ding immer wenns knallt ( was man natürlich nie hoffen will ) was aber ja durchaus sehr schnell auch ohne Eigenverschulden passieren kann. 

 

Und dann sprech deinen GTÜ Prüfer auch mal an ob er nicht Eventuell die Weiterbildung machen will bezüglich der 21 Eintragung welche ja ab diesem Jahr eine neue Regelung hat, dann hättest du da einen der dir das Zeugs einträgt :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zu dem Thema "Sicherheit" möchte ich aber noch Folgendes anmerken:

Es ist richtig, dass ein Vollkäfig die Karosserie stabiler macht bzw. Verformungen, die bis in den Innenraum reichen können, minimieren kann.

Das schafft ein Clubsport-Bügel nicht.

ABER: Ein Vollkäfig mit deaktivierten Kopf- und Seiten-Airbags ist im Bezug auf Nackenverletzungen deutlich gefährlicher, wenn man ohne HANS fährt!!!

Das bitte unbedingt zu bedenken.

2 Personen gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

zur sicherheitsdiskussion: ist ein 4punkt-gurt ohne hans bei fronteinschlag gefährlicher als ein serienanschnaller mit serienairbag im lenkrad?

tatsächlich habe ich meinen 4pkt gurt erstmal entfernt, auch wenn ich das fixierte gefühl mag: die vorstellung des langen halses war mir doch irgendwie unangenehm :/

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am ‎15‎.‎12‎.‎2018 um 21:21 schrieb Crystal:

Von was genau?

Gesendet von meinem CLT-L29 mit Tapatalk
 

Sorry, den Sensoreinbau im Ölfiltergehäuse meinte ich ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Sorry, den Sensoreinbau im Ölfiltergehäuse meinte ich ...
Ah OK. Natürlich hab ich vergessen davon Bilder zu machen ...
Aber "eigentlich" recht einfach.
Den originalen Öldruckschalter habe durch einen Öldrucksensor getauscht (vdo M12 x1,5) das ging recht einfach, allerdings ist wirklich sehr wenig Platz, das heißt, der sensor bzw die druckdose passt (wie man bei uns in Bayern sagt) ums "arschlecken" rein, da die kgh dahinter sitzt. Also es geht, aber wirklich nur ein paar mm Luft dazwischen. Für den Öltemperatursensor habe ich mir im Netz eine verlängerte hohlschraube für die vanos Leitung besorgt (Bild siehe unten) das ist quasi wie die originale schraube nur eben mit einem langen Kopf, mit einem M12 1,5 gewinde drinnen. Da kam dann der sensor rein (ebenfalls vdo).

Hoffe ich konnte dir weiterhelfen. 6ab7a149efb913c5cfec13cbb2f8dca1.jpg

Gesendet von meinem CLT-L29 mit Tapatalk

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden