Julzen

M4 behalten oder gegen ... ersetzen?

59 posts in this topic

Hey Leute, die Saison ist vorbei und ich bin momentan ein wenig am Grübeln was ich machen soll.

Ich denke der ein oder andere wird mit dem Kopf schütteln und fragen ob ich sonst keine Probleme habe aber naja so ist das halt.

 

Ich war vor dem M4 immer auf der Suche nach dem Perfekten Allrounder und hab mir daher dann den M4 gegönnt weil er eigentlich echt alles super kann!

Damit kann man in den Urlaub fahren, aufn Track, mal mit der Frau shoppen usw... er kann eigentlich alles, naja aufm Track bräuchte ich jetzt aber langsam ein paar Veränderungen die ich dem Wagen aber irgendwie nicht so richtig antun möchte. D.h richtige Sitze, ordentliche Gurte, Uniballdomlager usw... aber dann geht das "Alltagsfeeling" finde ich ein wenig verloren.

Manchmal finde ich den Wagen auch einfach so unglaublich groß, er ist so wuchtig, früher mochte ich eher so kleine Biester mit kürzerem Radstand die einfach Zackig ums Eck gehen.

Er fährt zwar nicht so das man das Gefühl hat er wäre unglaublich schwer aber manchmal merkt man dann doch sein Gewicht.

 

Naja daher denke ich manchmal darüber nach Ihn doch abzugeben und mir was anderes zu holen, der M2 wäre eine Option aber ich konnte mich nicht so richtig mit dem Motor anfreunden, erst dauert es bis er kommt und dann geht oben wieder die Luft aus (so habe ich es zumindest in Erinnerung), ausserdem wäre es fast das selbe und sogesehen Käse den M4 gegen den M2 zu tauschen...meine Meinung...

 

1M - Coupe ist eigentlich schon laaaaange ein Traum, bin aber noch nie einen gefahren, hatte aber mal den Z4 35i (also gleicher Motor) der Motor ist eine Wucht, das Konzept gefällt mir gut beim 1M, klein - breit - "leicht" wie sieht da die Performance aus? Könnte man den nicht zu einem gut funktionierenden Tool machen? Klar keine frage kann man beim M4 sicherlich auch seeehr gut machen aber irgendwie ist mir der M4 doch zu schade um Ihn so zu verballern. Viellicht kann ja hier mal jemand was zum 1M expizit sagen.

 

Was hättet Ihr sonst noch so für Ideen? Soll auf jeden fall Heckantrieb haben und etwas leichter sein..! Hab auch schon mal überlegt doch nen E92M3 zu nehmen und als Tool herzurichten aber die sind eigentlich auch seeehr schwer und ich liebe um ehrlich zu sein Turbos!

 

Naja soviel erstmal dazu, würde mich freuen wenn Ihr mal was sagen könnt, oder ist es totaler schwachsinn und ich soll einfach den M4 behalten?

 

Lg... ;)

1 person likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites

Kurzer Radstand, Turbo Motor...da werfe ich doch mal den M135i in die Runde. (Ich fahre selbst so einen mit KW Clubsport, modifizierte Bremse und zeitweise Semis, innenraum ist allerdings Serie). Also Spass macht das Auto auf jeden Fall und gewichtsmäßig liege ich bei ca. 1510 KG, im Vergleich zu E92 M3 und M4 Serie also ein gutes Stück leichter. 

Mal zu deinen Überlegungen hinsichtlich Preis: 

M135i gute Basis ca. 22k

M3 gute Basis ca. 30k

1er M Coupe gute Basis eher 40k +

Ich würde an deiner Stelle glaube ich den M4 behalten und ein Fahrwerk reinsetzen. (Fahre selbst über 3 Grad Sturz vorne, Reifenverschleiß ist erträglich). Auf weichster Stufe ist ein Clubsport Fahrwerk auch absolut alltagstauglich. Wenn du dann am Track bist, einfach das Fahrwerk entsprechend härter stellen (so mach ich es). Sitze ggf. Recaro Sportster CS (sind die selben wie BMW Performance Sitze, klappbar, d.h. Rückbank bleibt ganz normal drin).

 

 

 

 

2 people like this

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 25 Minuten schrieb Julzen:

bräuchte ich jetzt aber langsam ein paar Veränderungen die ich dem Wagen aber irgendwie nicht so richtig antun möchte.

Warum nicht? Wenn man erst einmal angefangen hat, ist es irgendwann gar nicht mehr schlimm. Mut zur Veränderung!

E92M3 sind inzwischen sehr günstig zu bekommen, aber ohne ein konkretes Budget ist es auch schwierig dir Empfehlungen zu geben. Auch die normalen M2 sind inzwischen sehr günstig - ich würde aber zum alten M3 greifen persönlich. 1er M Coupé ist für den Track schon fast zu schade eigentlich. 

1 person likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites

Warum nicht ein 135i Coupé? Sollte alle Kriterien erfüllen und ist günstig zu haben. Da gibts auch reichlich Teile zum Umbauen und viele erfahrene Trackfahrer.

1 person likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 1 Stunde schrieb mop:

Mal zu deinen Überlegungen hinsichtlich Preis: 

M135i gute Basis ca. 22k

M3 gute Basis ca. 30k

1er M Coupe gute Basis eher 40k +

Ich würde an deiner Stelle glaube ich den M4 behalten und ein Fahrwerk reinsetzen. (Fahre selbst über 3 Grad Sturz vorne, Reifenverschleiß ist erträglich). Auf weichster Stufe ist ein Clubsport Fahrwerk auch absolut alltagstauglich. Wenn du dann am Track bist, einfach das Fahrwerk entsprechend härter stellen (so mach ich es). Sitze ggf. Recaro Sportster CS (sind die selben wie BMW Performance Sitze, klappbar, d.h. Rückbank bleibt ganz normal drin).

- also Fahrwerk ist schon ein KW V3 drinnen, denke aber über Clubsport nacht weil es bis vor wenigen Tagen keine Uniballdomlager gab, jetzt aber schon, da kommt die überlegung ob überhaupt direkt Clubsport oder nur die einstellbaren Domlager.

- Sitze okay, denke wenn dann direkt die Pole !

Ja tatsache ist halt der M4 performt schon geil, er funktioniert bei jeder Teperatur und geht echt gut nach vorne, Kurven sind auch geil, ich liebe den Wagen so sehr nur naja, er ist halt so frisch und neu :) ... also ist auch schon 4 Jahre alt...

 

vor 2 Stunden schrieb shinin:

Warum nicht? Wenn man erst einmal angefangen hat, ist es irgendwann gar nicht mehr schlimm. Mut zur Veränderung!

E92M3 sind inzwischen sehr günstig zu bekommen, aber ohne ein konkretes Budget ist es auch schwierig dir Empfehlungen zu geben. Auch die normalen M2 sind inzwischen sehr günstig - ich würde aber zum alten M3 greifen persönlich. 1er M Coupé ist für den Track schon fast zu schade eigentlich. 

 

vor einer Stunde schrieb Phil130i:

Warum nicht ein 135i Coupé? Sollte alle Kriterien erfüllen und ist günstig zu haben. Da gibts auch reichlich Teile zum Umbauen und viele erfahrene Trackfahrer.

Also ja 1M - Coupe ist halt auch einfach sexy... und es hat die Achsen vom M3, sonst fängt man da wieder beim 1er an.

E92M3 wäre halt auch echt eine alternative, war auch lange auf meinem Plan vor dem M4 aber wie schon gesagt, bin einfach Turbo fan, klar der V8 hat bestimmt auch echt was, aber der E92 ist auch nicht gerade der leichteste!

 

Hmm schwer schwer...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Für die Preisdifferenz zwischen 135i Coupe und 1er M Coupe lässt sich aber auch schon so einiges umbauen.

Du könntest natürlich auch den M4 zu Schirmer bringen und dir daraus einen M4 Gt bauen lassen.

Oder den M4 für den Alltag behalten und für die Strecke Lotus Exige oder sowas..

 

 

Edited by mop
1 person likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ohne den 1er M gefahren zu haben. Der M4 ist von der Performance immer noch die Benchmark verglichen mit den gennanten Fahrzeugen. Alles andere wäre für mich ein Rückschritt, ausgenommen M2 Competition.

Das der M4 ein Riesenschiff ist, kann ich dir zustimmen. Meiner kommt mir auch sehr bullig, dafür aber geil vor :-)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich stand in diesem Jahr vor einer sehr ähnlichen Situation. Ich hatte einen neuen M140i. Nach ersten Beuschen auf der Rennstrecke hatte ich mir ein KW CS verbaut, welches auch im Alltag noch "relativ" gut funktionierte. Jedoch war das alles nichts halbes und nichts ganzes. Sitze wollte ich für den Alltag nicht umbauen. Genauso wenig wie Bremsen oder Käfig.

Daher habe ich den 140i kurzerhand verkauft und mir stattdessen einen Golf 7 für den Alltag und einen E36 328i für die Strecke gekauft.

Fazit: Ich würde den E36 nicht wieder hergeben. Ich kann endlich vollkommen kompromisslos umbauen und spare obendrein noch im Alltag. Zudem streue ich das Risiko erheblich. Unfall am Sonntag und ich fahre am Montag mit dem Daily zur Arbeit.

Du hast sogar noch ein höheres Budget, mit dem man viel machen kann. M4 verkaufen und dann einen M3 (E46?) kaufen und umbauen. Oder wenn dir kleinere Wagen eher zusagen. Wie wäre es mit einem Cayman S?

Share this post


Link to post
Share on other sites

M2 Competition ist m.E. derzeit der beste Kompromiss zwischen Straßenfahrzeug und Tracktool, wenns kein GT3, GT2 sein kann. Hättest auch den Motor vom M4 drin.

Sonst würde ich, wie schon von Vorschreiber empfohlen, ein Tracktool umbauen (M3, Lotus, KTM, Caterham) und einen zivilen Daily Driver halten.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 6 Stunden schrieb asot00:

Ohne den 1er M gefahren zu haben. Der M4 ist von der Performance immer noch die Benchmark verglichen mit den gennanten Fahrzeugen. Alles andere wäre für mich ein Rückschritt, ausgenommen M2 Competition.

Das der M4 ein Riesenschiff ist, kann ich dir zustimmen. Meiner kommt mir auch sehr bullig, dafür aber geil vor :-)

Der M4 ist der Hammer, ich bin einfach so davon begeistert wie gut er auch bei hohen Temperaturen funktioniert, ich hatte selbst in diesem heißen Sommer keine Probleme mit irgend einer Temp.

Ich bin den M4 auch dieses Jahr als Daily gefahren, warum auch nicht das Teil ist unglaublich effizient und verbaucht weniger als der Cooper S von meiner Frau! (bei normaler Fahrt).

Mir ist jetzt aber vor ein paar Wochen ein MX5 zugelaufen den ich nun meistens Daily fahre oder halt sobald es auch mal endlich schneit.

 

vor 3 Stunden schrieb Endo:

Ich stand in diesem Jahr vor einer sehr ähnlichen Situation. Ich hatte einen neuen M140i. Nach ersten Beuschen auf der Rennstrecke hatte ich mir ein KW CS verbaut, welches auch im Alltag noch "relativ" gut funktionierte. Jedoch war das alles nichts halbes und nichts ganzes. Sitze wollte ich für den Alltag nicht umbauen. Genauso wenig wie Bremsen oder Käfig.

Daher habe ich den 140i kurzerhand verkauft und mir stattdessen einen Golf 7 für den Alltag und einen E36 328i für die Strecke gekauft.

Fazit: Ich würde den E36 nicht wieder hergeben. Ich kann endlich vollkommen kompromisslos umbauen und spare obendrein noch im Alltag. Zudem streue ich das Risiko erheblich. Unfall am Sonntag und ich fahre am Montag mit dem Daily zur Arbeit.

Du hast sogar noch ein höheres Budget, mit dem man viel machen kann. M4 verkaufen und dann einen M3 (E46?) kaufen und umbauen. Oder wenn dir kleinere Wagen eher zusagen. Wie wäre es mit einem Cayman S?

M140 oder 135i usw hatte ich auch erst nachgedacht aber iwie störte mich dann doch immer etwas, keine Sperre ab Werk, weniger Platz im Radhaus, Bremse umbedingt nötig usw.

Egal wie ich es geschoben habe, ich kam immer wieder auf den M4, ich denke einfach das ich auch doch dabei bleibe und erstmal noch den Winter den MX fahre und dann vielleicht nächstest Jahr wieder einen Golf als Daily dazu.

 

E46 oder E92 M3 wäre immernoch eine Idee für einen Radikal umbau - den könnte man dann aber immer noch mal später zusätzlich realisieren...

Leider komme ich durch die Arbeit eh nicht mehr als 5 bis 7 mal pro Jahr an den Ring und zusätzlich vielleicht noch 2 - 3 Trackdays... ob dann schon ein Radikal Tracktool Sinn macht... ich weiss nicht! 

 

Vielen dank aber nochmal an euch für die Denkanstöße... ich muss noch immer über diesen Satz lachen:

vor 20 Stunden schrieb shinin:

Warum nicht? Wenn man erst einmal angefangen hat, ist es irgendwann gar nicht mehr schlimm. Mut zur Veränderung!

Ich denke mal so ist das, nur komisch halt so einen "schönen, relaitv neuen" Wagen dafür umzubauen. Denke mal das jetzt Sitze und Gurte rein kommen sowie die Domlager, wenn ich dann mal längere Strecke fahren will oder Weekend-Trip mache, kann ich ja kurz die anderen Sitze reinschmeissen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Glaub mir, du baust nicht für einen Wochenend-Trip andere Sitze ein. Auch wenn das sicher in 1-2h zu machen ist: nein ;)

Nur Mut zum Umbau! Wenn der erste Schritt getan ist, gehen alle weiteren sehr leicht - hehe. Hehehe. 

1 person likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 57 Minuten schrieb shinin:

Glaub mir, du baust nicht für einen Wochenend-Trip andere Sitze ein. Auch wenn das sicher in 1-2h zu machen ist: nein ;)

Nur Mut zum Umbau! Wenn der erste Schritt getan ist, gehen alle weiteren sehr leicht - hehe. Hehehe. 

Hahaha dooooch klar mache ich das ;) ...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bei mir war es ähnlich.  Geplant ein M 235 i oder M 240 i dann den schmalen Spagat zwischen  Track und Daily. Der

M235i oder welcher er es auch gewesen wäre ist mir einfach zu schade gewesen . Ich habe ein reines Tracktool und ein Daily gekauft.

Preislich wahrscheinlich auf das Jahr gesehen mit Reparaturen Versicherungen günstiger.  Den Tracktool kann ich ohne schlechtes Gewissen um den

Kurs scheuchen. Alle ob AMG   M  RS  sind klasse Fahrzeuge nur für den Track bedingt geeignet wenn man nicht noch on Top einiges investiert sonst halten die

auf Dauer nicht durch.  Schon oft gesehen das ein A45 oder M 235 i nach ca. 20 Minuten kürzer treten musste . So meine Meinung.

Share this post


Link to post
Share on other sites
2 hours ago, Julzen said:

M140 oder 135i usw hatte ich auch erst nachgedacht aber iwie störte mich dann doch immer etwas, keine Sperre ab Werk, weniger Platz im Radhaus, Bremse umbedingt nötig usw.

 

Ich meinte ja auch nicht, dass Du auf den 140 umsteigen sollst. Sondern wollte Dir nur raten auch ein reines Fahrzeug für den Track zu kaufen. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe mich am Ende auch dazu durchgerungen, ein reines Tracktool aufzubauen, nachdem ich zwei Fahrzeuge davor auch als Daily genutzt habe.

Man kann Umbauten einfach enthemmter angehen und mehr Potenzial ausschöpfen (im Rahmen der finanziellen Möglichkeiten). Ebenso fährt nicht immer der Hintergedanke mit, dass ja nix mit dem Wagen passieren darf, weil man noch per Achse nach Hause fahren muss bzw. den Wagen am nächsten Tag wieder für die Arbeit benötigt.

Auf der anderen Seite muss man bei seinem Daily dann keinerlei Komforteinbußen durch verändertes FW, Bremse, Sitze etc. hinnehmen.

Ist aber nur meine Sicht der Dinge, am Ende muss es jeder für sich entscheiden, auch weil jeder unterschiedliche Anforderungen hat.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 52 Minuten schrieb Traumwagen:

Bei mir war es ähnlich.  Geplant ein M 235 i oder M 240 i dann den schmalen Spagat zwischen  Track und Daily. Der

M235i oder welcher er es auch gewesen wäre ist mir einfach zu schade gewesen . Ich habe ein reines Tracktool und ein Daily gekauft.

Preislich wahrscheinlich auf das Jahr gesehen mit Reparaturen Versicherungen günstiger.  Den Tracktool kann ich ohne schlechtes Gewissen um den

Kurs scheuchen. Alle ob AMG   M  RS  sind klasse Fahrzeuge nur für den Track bedingt geeignet wenn man nicht noch on Top einiges investiert sonst halten die

auf Dauer nicht durch.  Schon oft gesehen das ein A45 oder M 235 i nach ca. 20 Minuten kürzer treten musste . So meine Meinung.

Ja klar, die Serienbremse hatte ich auch Ruckzuck durch, da musste ich auch nachlegen, genauso wie Original Fahrwerk - das passte mir irgendwie garnicht!

Viele fahren einen M ja auch aus Prestige, es ist ja auch kein reines Rennstreckenfahrzeug, nur ein schneller Sportlicher Wagen, wobei er schon echt gut liegt von hause aus!

Aber das sollte ja bei fast allen Wagen ausser Porsche GTxxx, Lotus usw sein...

 

vor 29 Minuten schrieb Endo:

Ich meinte ja auch nicht, dass Du auf den 140 umsteigen sollst. Sondern wollte Dir nur raten auch ein reines Fahrzeug für den Track zu kaufen. 

Ja sorry falsch von mir asugedrückt... ich weiss schon was du meinst... das war ja auch der Grundgedanke warum ich den Fred eröffnet habe, bin halt selber immer mal hin und her.

Vernünftig wäre es wieder auf reines Tool & Daily zurück zu gehen, dann wäre ich wieder da wo ich schon mal war, verkehrt war es nicht!

 

Nur wie wir schon festgestelllt haben wären die meisten Schritte immer Schritte zurück.

1 person likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites
3 hours ago, Julzen said:

Nur wie wir schon festgestelllt haben wären die meisten Schritte immer Schritte zurück.

Ich würde glatt behaupten ein gemachter M3 (e36 oder e46) ist deutlich schneller unterwegs als ein fast serienmäßiger M4. Zudem ein ein PU/Uniball-gelagertes Fahrwerk mit Clubsport-Fahrwerk nochmal spaßiger.

1 person likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites

will man nur ein bisschen Spaß oder will man unter 8 oder sogar unter 7.

Ein guter Fahrer ist mit einem serienmäßig M4 schneller als ein nicht so guter Fahrer mit

einem gemachten M3 e36. sage ich mal so.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Es geht mir immer nur um den Spaß! Klar fiebert man seinen eigenen Zeiten irgendwann hinterher aber dafür fahr ich nicht auf dem letzten Zahn!

Im Endeffekt ist das nur zum abschalten und den Alltag mal vergessen, ich habe nicht vor neue Rekorde zu setzen oder sonst was, ich mag das ganze einfach sehr gerne!

Klar würde man sich mit einem nicht ganz so teurem Wagen bestimmt noch mehr zumuten, einfach weil man sorgenfrei fahren und Gas geben kann (wie oben schon von euch erwähnt).

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich versteh die Thematik nicht ganz.

Clubsport rein, Fahrwerk auf SPL, bzw. Powerflex Parts umgerüstet, anständige Bremse vorne rein und ein Trackdayradsatz mit anständigen Semis oder Slicks. Das Ding funkt super auf der Strecke und ist auch noch alltagstauglich. Kommst mit jedem anständig aufgebautem Fahrzeug mit und für sämtliche Elfer (Ausnahme richtig pilotierte GT3) sollte es auch reichen.

Wennst dann dort hardwaretechnisch am Limit bist müsstest dir erst die Frage stellen ob weiter Richtung Renne umbauen (Competition Fahrwerk, Zelle, reine Rennsitze leer räumen, Gt4 Parts,...) oder eben nicht, aber bis dahin ist alltagstauglichkeit kein Problem.

1 person likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bei mir sind die Gedanken gerade andersrum...habe einen VW Sharan als Daily und einen radikal umgebauten M3 E36 fürn Track. Denke oft über ein Clubsport Gerät nach, dann aber wieder doch nicht weil man eben immer etwas eingeschränkt ist bei den Umbauten.

Überleg dir doch mal ernsthaft, ob du den schönen M4 weggeben willst nur weil du paar Sekunden flotter sein willst?

1 person likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites

ich würde folgendes machen: M4 behalten, KW CS, Recaro Pole Position, ordentliche Beläge, Flüssigkeit und Stahlflex und ein Satz Felgen mit Semis - fertig. Mehr braucht es eigentlich nicht, um damit richtig Spaß zu haben und im Alltag und auf Langstrecke funktiert das alles auch problemlos.

1 person likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich fahre bereits seit langer Zeit Pagid Beläge, Stahlflex, Motul RBF, zusätzliche Bremsenbelüftung und ein KW V3. Damit fahre ich schon für mich ganz zufrieden!

Wie gesagt - was nun wenn dann dringend nötig wäre, wären Sitze, Gurte und mal ordentliche Reifen und natürlich mehr Sturz...da dann entweder die ab jetzt verfügbaren einstellbaren Domlager oder doch direkt das Clubsport?! Die Frage stellte sich schon relaiv lange!

Nur wie gesagt der Gedanke war einfach ob man da so weiter machen soll oder doch was kleines anderes bzw das ganze doch durch ein reines Tracktool ersetzen wobei wie schon mehrfach gesagt ich den M4 echt liebe! Er funktioniert einfach gut!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Um einen E36/E46 M3 auf das Zeit-Niveau von einem Einsteiger-Clubsport M4 zu bringen muss schon richtig investiert werden. Einzig der Fahrspass ist vielleicht höher, weils direkter und "purer" ist, und die Erhaltungskosten sind niedriger. Und auch der E92 M3 ist merklich langsamer als der M4. Ist halt auch eine Philosophiefrage, Sauger oder Turbo. 1erM ist zu teuer für das was er bietet (rational betrachtet, weil geil ist er ;) ); M135i ist da deutlich günstiger. M2 sind mittlerweile auch schon erschwinglich, müsstest du allerdings auch schon radikal aufbauen um wirklich schneller zu sein als mit dem M4.

M2 und M2 Clubsport sind schon sehr coole Geräte. Wobei der M2 CS ja wieder kaum leichter sein soll als der M4, und für mich daher irgendwie an Reiz verliert.

Bei deinem Fahrprofil würde ich beim M4 bleiben, wie schon erwähnt in Sitze, CS Fahrwerk bzw. Domlager und paar Kleinigkeiten investieren, und spass an einem tollen Clubsportler haben, der auch am Weg zur Strecke hin funktioniert.

2 people like this

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now