chrislo

Der Semislick Thread

403 posts in this topic

@Maody66

Kann natürlich auch mit meinem Fahrstil zusammenhängen. :10_wink: Die HA hatte Grip ohne Ende, wodurch ich das Heck nicht wie gewohnt zum Arbeiten gebracht habe, was sich wiederum in Untersteuern und Überfahren der VA geäußert hat.

War insgesamt einfach nicht schön zu fahren. Aber wie gesagt, sicherlich auch Abstimmungssache.

2 people like this

Share this post


Link to post
Share on other sites

Alles sehr interessante Beiträge. 

Werde wohl mal den TrofeoR drauf machen und schauen wie ich damit klar komme, wenn die Bedingungen mal nicht ideal sind. Im Trockenen wird der TrofeoR sicher die Erleuchtung sein gegenüber dem Cup2 :-)

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 17 Stunden schrieb Fox906bg:

@Maody66

Aber wie gesagt, sicherlich auch Abstimmungssache.

Das ist genau das Thema!

Bsp.: Scirocco R, Setup gemacht für Michelin Cup 1 in 265/35, Auto lenkt wie verrückt. Direzzas gleicher Größe montiert, Auto untersteuert und ist langsamer.

Kann Dir aber auch mit dem vermeintlich selben Reifen passieren. Das macht die Sache aber auch spannend :1_grinning:

3 people like this

Share this post


Link to post
Share on other sites

Es können schon kleine Unterschiede entscheiden. Die Cup 2 in 265/35 mit N0 Kennung haben an meiner Vorderachse nicht richtig funktioniert. Der Reifen war an der Außenseite sofort verschlissen und ich hatte starkes Untersteuern. Jetzt den gleichen Reifen in N1 Kennung - wenig Verschleiß, weniger Untersteuern - ein komplett anderes Fahrgefühl. Die N1 Kennung hat wohl steifere Flanken, eine höhere Traglast und eine modernere Mischung.

Schöne Grüße

Stefan

1 person likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb Yellowstang:

Es können schon kleine Unterschiede entscheiden. Die Cup 2 in 265/35 mit N0 Kennung haben an meiner Vorderachse nicht richtig funktioniert. Der Reifen war an der Außenseite sofort verschlissen und ich hatte starkes Untersteuern. Jetzt den gleichen Reifen in N1 Kennung - wenig Verschleiß, weniger Untersteuern - ein komplett anderes Fahrgefühl. Die N1 Kennung hat wohl steifere Flanken, eine höhere Traglast und eine modernere Mischung.

Schöne Grüße

Stefan

Genau das ist leider das dämliche am Cup 2. 

Der Reifen heißt eigentlich nur gleich. Aber durch die unterschiedlichen Kennungen reicht der Anwendungsbereich vom UHP für die Straße bis zum Slick like Semi für Hardcore Racer.

Ich hoffe die ändern das beim Nachfolger (oder besser: den Nachfolgern)

1 person likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 28.8.2019 um 20:31 schrieb Michel-E30:

Hi Zusammen,

bei mir steht bald auch ein neuer Satz Reifen an und ich bin aktuell etwas überfragt... Ich fahre derzeit den AR1 in der Größe 235/40 17 auf BBS RC304 an einem E30 mit S50B32er Motor, Gewicht etwa 1150kg mit 1/3 Tank. Grundsätzlich finde ich den Reifen gut, aber a) habe ich auch keinen Vergleich mit einem anderen Semi und b) schwört jeder, mit dem ich so am Ring spreche auf den Direzza. 

Meine Probleme dabei:

O.g. Größe ist jetzt schon sehr eng im Radhaus, schleift auf einer Seite bei vollem Lenkradeinschlag und schleift z.B. beim Einfedern in der Senke nach der Bielstein Brücke oder dem letzten Linksknick Kesselchen hoch.

Den Direzza gibt es dann entsprechend in 225/45 und rein von den Daten hat der halt mal 1,2cm mehr Durchmesser als mein aktueller Reifen. Da ich auch, wie die wenigstens wahrscheinlich, keine Möglichkeit habe den oder andere Reifen einfach mal zu testen, muss ich mich demnach also eigentlich direkt richtig entscheiden. Heißt, beim Nankang bleiben oder Alternativen in der Größe suchen. Da wäre dann z.B. der FZ201 oder der/die Toyo R888(R). 

Setup aktuell ist Clubsport Fahrwerk mit den Competition Federn, VA/HA Sturz ca 3°. 

Bitte helft mir bei der Entscheidungsfindung :) Was würdet ihr machen? Gerne auch die Leute, die ähnliche Rahmenbedingungen kennen und o.g. Reifen fahren oder gefahren sind.

Aktuelles Abnutzungsbild habe ich mal hochgeladen. Ebenso zu sehen, wie die Reifen aktuell im Radhaus stehen.

IMG-20190828-WA0003.jpg

 

Bei mir gibt es auch ein Update - so sah der Reifen zuletzt aus, ich war dann die Tage nochmal auf der NOS und nach 6 weiteren Runden, beim langsamen ausrollen auf der DöHö ist er mir kaputt gegangen. Luft ging aber nicht schnell raus, daher konnte ich noch weiter fahren zu TTC. Ich mache jetzt wieder die Nankang AR1 drauf, denn Sie haben bei mir über 100 Runden gehalten und es gibt mittlerweile noch eine verbesserte Mischung. Zudem fährt z.b. Apex mit all Ihren Taxis und Mietfahrzeugen nur Nankang und viele weitere auch. Ist einfach Preis/Leistung top und in meiner komischen Größe für den E30 zu haben. Ich muss auch sagen, dass die im nassen fahrbar sind und ich die teilweise unterschätze, was den Grip angeht. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb enzo_aus:

zum Thema Reifen Temperatur meine Frage: 

welche Temperaturen (innen/mitte/außen) bzw. Druck fährst du mit deinen Reifen ? grobe Achsgeometrie VA/HA (Sturz, Spur ...) ? ist natürlich sehr Fahrzeug spezifisch ...

 

bzgl. Temperaturen/Druck da hab ich noch zu wenig Ahnung, hab z.b. einen recht großen Unterschied zwischen innen und außen (bis ca. 15 Grad Celsius), schau mit dem Druck (~2,3 bar), dass dieser Temperaturverlauf möglichst linear ist (innen-mitte-außen). Arbeitstemperatur ist bei mir aber oft nach 1-2 Runden zu hoch (z.b. 90 Grad), sodass ich Abkühlrunden fahren muss bzw. komme ich leider nicht mehr ins ideale Fenster ...

Das ist mit dem R888R und jetzt Extreme VR2 sehr ähnlich ...

 

grüße Enzo

 

Kommt vor Allem auch auf den Reifen drauf an.

Aber generell gilt desto enger das Temperaturdelta ist, desto besser. Pirelli gibt ein maximales Delta von 20 Grad an.

Beim TrofeoR hab ich momentan einen Unterschied von 0 bis 5 Grad Celsius.

Druck ist immer Fahrzeug und Reifenabhängig. Da kann man pauschal nicht wirklich was sagen. Aber 2,3 auf dem Zetti klingt relativ hoch.

Was für Reifen hast denn momentan drauf?

Das ist mit dem R888R und jetzt Extreme VR2 sehr ähnlich ...

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 7.9.2019 um 10:19 schrieb Jochen:

Genau das ist leider das dämliche am Cup 2. 

Der Reifen heißt eigentlich nur gleich. Aber durch die unterschiedlichen Kennungen reicht der Anwendungsbereich vom UHP für die Straße bis zum Slick like Semi für Hardcore Racer.

Ich hoffe die ändern das beim Nachfolger (oder besser: den Nachfolgern)

habe mal für meine Karre beim Cup2 geschaut (18 Zoll),

Serie (225, 245 (255)) hat 92 Tragindex, ich fahre aber

Track (235,265) die haben 95/97 Tragindex 

das macht sicher auch was aus ....

 

abgesehen vom Buchstaben Theater ab 19" weil namhafte Hersteller sich den Reifen aufs Fahrzeug abstimmen lassen ... was ja gut fürs jeweilige Fahrzeug ist ...

 

nachdem der Cup2  ähnlich teuer wie der AD08R ist werde ich ihn vielleicht mal probieren, oder evtl führe ich mein Experiment mit den Extreme Tyres weiter :22_stuck_out_tongue_winking_eye:

 

grüße

1 person likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 8/6/2019 um 11:07 schrieb bnr32:

Jemand Interesse an einem Satz Direzza in 235/45 17? Könnte über ein Kollegen einen etwas besseren Kurs bekommen. Weiteres gern via PN

Ich bin noch auf der Suche. Falls jemand Infos hat...

Grüsse Andreas

Edited by Andiracer80

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hat schon jemand mit dem Federal 595RS-PRO Erfahrungen sammeln können? Tendiere zwischen AR1 und dem PRO für 2020.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ein Bekannter hat auf seinem Turbo-Mx5 nun von AR1 auf die Rs-pro gewechselt. Soweit ich weiß steht ein Einsatz auf der Rennstrecke aber noch aus, hab ihn mal gefragt. 

 

Gruß Mjrage 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die letzten paar Tage konnte ich den Pirelli PZero Trofeo R testen. Dieser Reifen ist bisher der Beste Reifen die ich gefahren bin. In meiner Größe 265/35 R18 geht es auch noch vom Preis. Aber der Reifen baut sehr Breit und sehr hoch. Die 9,5er Felge ist eigentlich zu schmal für den Reifen, obwohl Cup 2 und auch Nankang AR1 super gepasst haben.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 21.9.2019 um 05:50 schrieb Mjrage:

Ein Bekannter hat auf seinem Turbo-Mx5 nun von AR1 auf die Rs-pro gewechselt. Soweit ich weiß steht ein Einsatz auf der Rennstrecke aber noch aus, hab ihn mal gefragt. 

 

Gruß Mjrage 

Kommendes Wochenende haben wir mindestens 3 Mx5 mit dem Rs-pro in Schlüsselfeld:

1 Turbo mit 205 50 r15

1 1.8er mit 205 50 r15

1 1.8er mit 185 50 r15

 

Wenn Interesse besteht berichte ich gerne von unseren Erfahrungen. 

 

Gruß Mjrage 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 27.9.2019 um 09:47 schrieb erdi24:

Die letzten paar Tage konnte ich den Pirelli PZero Trofeo R testen. Dieser Reifen ist bisher der Beste Reifen die ich gefahren bin. In meiner Größe 265/35 R18 geht es auch noch vom Preis. Aber der Reifen baut sehr Breit und sehr hoch. Die 9,5er Felge ist eigentlich zu schmal für den Reifen, obwohl Cup 2 und auch Nankang AR1 super gepasst haben.

Ist der so viel breiter als ein Cup2? 
 

Ich fahre nämlich auch 9,5x18 rundum mit 265/35ern. Aktuell noch Cup2, aber für die kommende Saison sollen es die TrofeoR werden. 
 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich war schon erschrocken, wie breit der Pirelli baut. Eine 9,5er finde ich schon fast zu schmal für den Reifen. Ich mache nachher mal Fotos.

2 people like this

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 58 Minuten schrieb erdi24:

Ich war schon erschrocken, wie breit der Pirelli baut. Eine 9,5er finde ich schon fast zu schmal für den Reifen. Ich mache nachher mal Fotos.

Ich bin auf meiner 9.5er Felge demn 245/40/18 gefahren. Das passte perfekt. AR-1 und Cup2 bin ich auf derselben Felge auch in 265/35/18 gefahren. Der Trofeo in 245 ist real nur 3 - 4 mm schmaler als AR1 oder Cup2 in 265.

1 person likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites

Fahre den Trofeo ebenfalls in 245/40/18 auf einer 9,5er Felge - das passt wie @Maody66schon schrieb sehr gut (siehe Fotos im Anhang).

Ein 265er ginge zwar auch noch drauf, aber da wäre eine 10er-Felge u.U. besser geeignet.

20190417_173339.jpg

20190417_173315.jpg

2 people like this

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 9 Stunden schrieb TheStig:

Ist der so viel breiter als ein Cup2? 
 

Ich fahre nämlich auch 9,5x18 rundum mit 265/35ern. Aktuell noch Cup2, aber für die kommende Saison sollen es die TrofeoR werden. 
 

Keine Angst 9,5 passt perfekt. Pirelli gibt 9 Zoll als Minimum und 10 Zoll als Maximum an.

Fahre den vorne in 265/30 r19 auf 9,5, top!

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 13 Stunden schrieb Jochen:

here we go:

IMG_20190826_170112.jpg

MVIMG_20190826_170121.jpg

Das geht doch voll klar :-) 

 

Danke ! 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 18.9.2019 um 09:30 schrieb E46M3:

Hat schon jemand mit dem Federal 595RS-PRO Erfahrungen sammeln können? Tendiere zwischen AR1 und dem PRO für 2020.

Ich bin auf meinem Z4 E86 3.0Si erst den RS-Pro, dann den AR-1 und letztlich wieder den RS-Pro gefahren. 

Kurz zusammengefasst: 
Mit beiden Reifen war ich sowohl am Hockenheimring (2:03-2:04) als auch auf der Nordschleife (SUB 8 mit beiden) identisch schnell. Während der AR-1 länger hält, ist er etwas empfindlicher was Luftdruck und Temperatur angeht. Zudem war der Verschleiß beim AR-1 erheblich höher als beim RS-Pro. 

Beim RS-Pro hab ich allerdings auf dem Z4 wie auch auf meinem jetzigen M3E92 das Problem, dass der Reifen sich an den Flanken schneller abfährt. neu hat er einfach in diesem Bereich deutlich weniger Profil. Will man ihn nutzen, so muss der Druck gesenkt werden und das "Problem" verstärkt sich. Fährt man mit deutlich höherem Druck, so klappt das zwar mitm Verschleiß besser, der Reifen fängt aber deutlich früher an zu schmieren. Das ist mir jetzt insbesondere am E92 (knapp 1800kg ohne Fahrer) aufgefallen. Beim Z4 (rund 1200kg ohne Fahrer) war das natürlich deutlich weniger ausgeprägt. 

Für alle mit längerer Anfahrt macht der RS-Pro aber durchaus Sinn, gerade auch weil der Preis einfach nur etwa die Hälfte eines AR-1 ist, welcher aber aufm Track nur etwa 75% der Haltbarkeit eines RS-Pro aufweist.

Meine Empfehlung daher ganz klar in diesem Duell: RS-Pro!

Und wenn man den Preis mal in den Fokus stellt, so führt erst recht kein Weg am RS-Pro vorbei. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 29. September 2019 um 20:55 schrieb Mjrage:

Kommendes Wochenende haben wir mindestens 3 Mx5 mit dem Rs-pro in Schlüsselfeld:

1 Turbo mit 205 50 r15

1 1.8er mit 205 50 r15

1 1.8er mit 185 50 r15

 

Wenn Interesse besteht berichte ich gerne von unseren Erfahrungen. 

 

Gruß Mjrage 

Ich hätte Interesse an euren Erfahrungen.

lg hali

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 7 Stunden schrieb bash0rn:

Ich bin auf meinem Z4 E86 3.0Si erst den RS-Pro, dann den AR-1 und letztlich wieder den RS-Pro gefahren. 

Kurz zusammengefasst: 
Mit beiden Reifen war ich sowohl am Hockenheimring (2:03-2:04) als auch auf der Nordschleife (SUB 8 mit beiden) identisch schnell. Während der AR-1 länger hält, ist er etwas empfindlicher was Luftdruck und Temperatur angeht. Zudem war der Verschleiß beim AR-1 erheblich höher als beim RS-Pro. 

Beim RS-Pro hab ich allerdings auf dem Z4 wie auch auf meinem jetzigen M3E92 das Problem, dass der Reifen sich an den Flanken schneller abfährt. neu hat er einfach in diesem Bereich deutlich weniger Profil. Will man ihn nutzen, so muss der Druck gesenkt werden und das "Problem" verstärkt sich. Fährt man mit deutlich höherem Druck, so klappt das zwar mitm Verschleiß besser, der Reifen fängt aber deutlich früher an zu schmieren. Das ist mir jetzt insbesondere am E92 (knapp 1800kg ohne Fahrer) aufgefallen. Beim Z4 (rund 1200kg ohne Fahrer) war das natürlich deutlich weniger ausgeprägt. 

Für alle mit längerer Anfahrt macht der RS-Pro aber durchaus Sinn, gerade auch weil der Preis einfach nur etwa die Hälfte eines AR-1 ist, welcher aber aufm Track nur etwa 75% der Haltbarkeit eines RS-Pro aufweist.

Meine Empfehlung daher ganz klar in diesem Duell: RS-Pro!

Und wenn man den Preis mal in den Fokus stellt, so führt erst recht kein Weg am RS-Pro vorbei. 

Meiner wiegt 1350 KG und wenn ich das so lese vielleicht sollte ich den Reifen auch mal testen. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hier im Forum wurde von anderen Usern behauptet, der RSPRO wäre nichts anderes wie der bisherige Reifen.

Das scheint dann ja jetzt wohl widerlegt zu sein?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wenns denn so einfach wäre... Das ist so abhängig von Fahrzeug/Fahrwerk/Einstellung/Reifentemperatur und natürlich Fahrstil. Ich könnte mir gut vorstellen, dass der AR1 das Potenzial in dieser Konfiguration nicht ausspielen konnte. Denn normalerweise sollte der schon etwas schneller sein. Der RSPro hat vllt einfach viel besser gepasst.

Edited by FocusUwe
3 people like this

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now