CP Motorsport CRZ

Mitglied
  • Gesamte Inhalte

    5
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

10 Good

Über CP Motorsport CRZ

  • Rang
    Neuling

Personal Information

  • Wohnort
    Hamburg
  1. @SchulleDie Aerodynamik ist größtenteils überflüssig. Lediglich in sehr schnellen Kurven ist sie zu merken. Da wir uns aber in einer "Marketingsaison" befinden, heißt es auffallen um jeden Preis Die ersten Sponsoren sind schon ausfindig gemacht worden und jetzt heißt es gut verhandeln. @Fox906bgGrund dafür ist, weniger Schwungmasse und das Heck ein bisschen "fliegen" lassen in den Kurven. Die kleine Bremse reicht bei solch leistungsschwachen und sehr leichten Fahrzeugen völlig aus. Es ist nicht die Anzahl der Kolben , die wichtig ist, sondern Belag und Scheibe. Die Linie unterscheidet sich sehr stark zu unseren 600 PS Kollegen. Man bremst nicht wirklich spät sehr weit runter und beschleunigt wieder, sondern man nimmt den Schwung mit. Heißt: Kurz und hart die Bremse antippen und das Auto macht den Rest in der Kurve. Ich arbeite mit jemandem aus dem Motorsport Bereich zusammen und Erfahrung ist durch nichts zu ersetzen, also schenke ich ihm den Glauben @GizmoDas ist jetzt ne gute Frage Eigentlich sollte das Fahrzeug mich nur von A nach B bringen, aber gut, jetzt ist es so. Ich hatte auch schon über einen Fahrzeugwechsel für den Motorsport nachgedacht aber unser jetziger Sponsor hat das abgelehnt, da das Fahrzeug echt keiner für so etwas verwendet. Teile gibt es eigentlich fast nichts. Somit wird nur Universal gekauft oder gleich ganz selber gebaut oder bauen lassen.
  2. So dann stelle ich mal mein Fahrzeug vor... Honda CR-Z Bj. 2012 Exteriour Custom Splitter Air Duct Canards Tegiwa Tow vorn Fender Flares GT3 Außenspiegel Custom Diffuser Custom Carbonflügel Modifizierte Mugen Heckschürze Sandtler Tow hinten Interiour Momo Lenkrad Nabenverlängerung Quick Release Recaro Pro Racer Sitz H.A.N.S. Sparco 6-Punkt Gurt Custom Türverkleidung Cusco Zelle BuddyClub Short Shifter Suspension D2 Racing Fahrwerk Eibach Sturzversteller Diverse Streben von Ultra Racing und Cusco Bremse VA BBK D2 Racing 330mm VA Pagid RS-29 Beläge HA Project Mu Club Racer Scheiben HA Project Mu Racing999 Beläge Goodridge Stahlflexleitungen Wheels Enkei Wakasa 7x17 Toyo R888R 205/445 Getriebe Spec Clutch Stage 2 Motor Tegiwa Downpipe Custom Abgasanlage Und leer geräumt (aber da geht noch was) und hier und da noch etwas.... Demnächst steht an (Winter): Innenraum komplett überarbeiten MFactoy Final Drive Quaife Sperre Neue Fender Flares hinten Neuer Splitter Neue Kotflügel vorne Neuer Flügel Neuer Diffuser Geschlossener Unterboden Leichtbauscheiben Neues Rennfahrwerk Uniball Domlager Motec MCR1 Felgen 7x15 auf Direzzas 262mm Bremse VA mit Sandtler GT-A Scheiben und Ferodo DS3000 Belägen Neue Abgasanlage mit Krümmer von SPR Germany Hasport ECU Digitaltacho Carbon Türen Carbonkofferraum Und dann ist der Winter sicherlich auch schon vorbei Und weiter geht's während der nächsten Saison mit nem neuen Motor..... Aber das ist ne andere Geschichte 😄
  3. Kleiner Zusammenschnitt aus dem Freien Training in Assen. War mein erstes Mal dort und ich muss sagen, der Track macht schon echt Laune. Leider wollte mein Fahrzeug nicht ganz wie ich wollte, aber das ist wieder ne andere Gechichte. Allem in allen war ich mit meiner persönlichen Leistung zufrieden. CP_Motorsport_Assen.wmv
  4. Also ich fahre jetzt schon das zweite Jahr Time Attack und muss sagen, für den Preis ist es Klasse. Es geht auch sehr familiär zu und man hilft sich untereinander. Was die Fahrzeugumbauten angeht gilt das typische von ... bis. Fahrzeugklassen heißen : Pocket Rocket, Club, Pro, Extreme und Supercars/Superlights. Während der Tracktime sind verschiedene Klassen gleichzeitig auf der Strecke, kann man vorstellen wie beim 24h Rennen. Schnell mit langsam und langsam mit schnell. Am 28.10. Ist das Saisonfinale und auch die European Time Attack Challenge am Nürburgring. Kommt doch einfach vorbei, schaut es euch an oder fahrt selbst als Gaststarter mit.
  5. Moin moin aus dem wunderschönen Hamburg, Ich bin der Hannes, frische 27 und betreibe dieses "bescheuerte Hobby" (meint die Frau, wegen Kosten und Zeit ) seit recht kurzem. Wie bin ich dazu gekommen? Als typischer "Tuner" habe ich dementsprechende Veranstaltungen besucht. So auch vor 2 Jahren am Lausitzring. Also hieß es noch schnell einen Helm kaufen und die ersten Erfahrungen beim Freien Fahren sammeln. Sofort war es um mich geschehen, sodass 1 Jahr später als Gaststarter der German Time Attack Masters teilgenommen wurde. Nebenbei haben ein paar gute und genauso bescheuerte Kumpels und ich ein kleines Team gegründet, um uns einen Namen zu verpassen. Seit dem Gaststart gibt es auch keine Straßenzulassung mehr für das Fahrzeug. Ich muss jedoch gestehen, es hat mich doch ein wenig Überwindung gekostet. Seither fahre ich die German Time Attack Masters (ganze Saison) und zum Abschluss des Jahres noch die European Time Attack Challenge am Nürburgring. Ab dem nächsten Jahr werden noch ein paar Trackdays dazukommen, man lernt ja nie aus, also ..... FAHREN, FAHREN, FAHREN .... Und natürlich muss das Fahrzeug RICHTIG gebaut werden, zur Zeit ist alles doch sehr überdimensioniert. Wahrscheinlich musste ich mich erstmal austoben, so ohne TÜV Vielleicht sieht man sich bei dem einen oder anderen Event