whitepony

Mitglied
  • Gesamte Inhalte

    48
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

11 Good

Über whitepony

  • Rang
    Themenstarter

Personal Information

  • Wohnort
    wolfsburg

Letzte Besucher des Profils

65 Profilaufrufe
  1. ich hab jetzt, weil die saison auch im grunde vorbei ist, noch mal sehr günstig geschossene serienbeläge verbaut und was soll ich sagen: das rubbeln ist fast verschwunden und auch optisch heilt die scheibe links sieht schon richtug gut aus, rechts noch nicht ganz so gut!
  2. heigo macht optisch sehr ansprechendes zeug - ich hab in meinem rs3 einen bügel, wollte ihn tatsächlich in erster linie als hundetrennwand nach hinten haben und mir gings dabei nur ums gewicht - heigo stellt bügel auch aus aluminium rohren her mit wunderschönen gewindeaufnahmen - der ganze bügel wiegt nur 15kg. ob der mir viel bei einem überschlag hilft: keine ahnung. aber hübsch und leicht ist er!
  3. hey jan, willkommen im club, ich hab auch nach 2 training direkt auf belaggrundplatte gebremst
  4. da ich euch noch nicht so kenne wär es für mich interessant gleichzeitig zu erfahren wo ihr das material verwendet. die materialanforderungen sind vermutlich schon recht unterschiedlich wenn man zb nos mit einer gp strecke vergleicht!
  5. ich wollte eine scheibe mit teilegutachten, weiss nicht wie schwierig es ist etwas eingetragen zu bekommen wenns um die bremse geht. tarox f2000 wurde noch von at-rs empfohlen ... die hatten auch ein gutachten!
  6. das video kenn ich schon, betrifft die alten rs3. 8V facelift hat richtungsgebundene brembo scheiben mit luftleitblechen an den querlenkern! meine serienscheiben sahen ok aus bis ich dann auf belaggrundplatte gebremst habe!! rundum gleichmässig blau, recht scheibe etwas angegriffener als die linke, aber noch io.
  7. naja, meine serienbremse fuhr 100+ runden ohne probleme ... und das war noch mit spritzschutzblechen. ganz so schlimm kanns wohl nicht sein!
  8. wenn man sich die belagspuren detailliert anschaut wirkt es nicht wie hochfrequente hotspots, sondern eher wie taumeln, oder? „halbseitiges“ das passt auch zur rubbelfrequenz
  9. abschreiben naja, was ist denn die alternative und warum sollte sie bei mir funktionieren? dachte mit movit & pagid hab ich schon doppelpremium am start und jetzt sowas ... serie funktioniert, das ist alles was ich im augenblick weiss.
  10. dh im grunde nur abdrehen würde jetzt noch helfen? oder viele kaltbremser machen? oder muss die scheibe gewechselt werden?
  11. etwas zum lesen - kompressiblere bremsbeläge würden wohl helfen ... ich lese heute abend noch etwas weiter! https://www.fzd.tu-darmstadt.de/media/fachgebiet_fzd/publikationen_3/2008/2008_sarda_winner_seipel_semsch_wirkungskettederentstehungvonhotspotsundheirubbeln.pdf für mich ist die hauptfrage: wie konnte es dazu kommen und ist es reversibel mit anderen belägen oder sollte ich jetzt die scheibe bei profis abdrehen lassen?
  12. so ähnlich waren auch meine überlegungen ... die frage ist: was kann man machen? schleifen diese spots sich wieder weg oder muss man im grunde die scheibe abdrehen? was halt komisch ist: die last war minimal, alles ganz piano gefahren, zwei schärfere kurven -> forever rubbeln, das wars!
  13. nach rücksprache mit movit wechsele ich jetzt nochmal auf serienbeläge zum testen - bin recht günstig an welche gekommen. wenn das dann nicht funktioniert schicke ich die scheibe ein
  14. ich hatte eigentlich nicht vor, völlig neue 1300€ scheiben einfach wegzuwerfen werde heute nachmittag mal mit movit telefonieren, die scheibe ist ja nun kein billig-zubehör für diestraßen, sondern schon performance zubehör!
  15. kalt rubbeln sie nicht, auch spüre ich keine vibrationen wenn ich nicht die bremsbeläge anlege, deshalb denke ich nicht dass die scheiben einen schlag haben? ist für mich ganz klar ein temperaturabhängig inhomogener reibkoeffizient auf der scheibe - es scheint bereiche mit mehr und bereiche mit weniger starker reibung zu geben, aber ich werd die bereiche irgendwie nicht los! danke für den link, da werde ich nacher nochmal stöbern! belag: nach stresstest: 30km entspannte landstrasse nach stresstest