enzo_aus

Mitglied
  • Gesamte Inhalte

    53
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

36 Excellent

1 User folgt diesem Benutzer

Über enzo_aus

  • Rang
    Themenstarter
  • Geburtstag 30.09.1973

Personal Information

  • Wohnort
    Graz
  1. Hallo ! ist wer vom Forum am Ring am 24ten ? 30€ für 30min finde ich ok.... mfg Enzo
  2. etwas offtopic und bringt dir wahrscheinlich auch nichts: der Seat CUPRA R (~300PS) hat mit der großen BREMBO Bremsanlage ein analoges Problem. Rubbeln bei stärkerer Belastung, da reicht schon eine gute Passstraße ... auch mit unterschiedlichen Belägen, zusätzlicher Bremskühlung etc ... irgendwie liegt die Vermutung von mir im Raum , dass da im VW Konzern konzeptseitig (z.b. Anbindung Bremse) was nicht wirklich tauglich ist ? grüße
  3. Ich möchte da jetzt keine Grundsatzdiskussion anwerfen aber: BMW hat in den Jahren ab 2010 teilweise schon eine Produktlinie eingeschlagen, die sich deutlich von "sportlich" entfernt hat, auch bei den "AG" Fahrzeugen .. beste Beispiele: E89 (Z4), F10/F11(5er) - die zu den Vorgängern E85/E86 und E60 eine ziemliche Katastrophe sind (Gewicht, Fahrwerk) .... ebenfalls die M-Derivate dazu, die M entwickelte sich mehr zum Poser Verein (M-Pakete, viel Leistung, Performance Pakete ohne rechte Mehrleistung etc.) ja es stimmt, die alten Ms würden heute nicht mehr durchgehen ( z.b. mein Z4: Geräuschkulisse S54, bockiges Fahrverhalten ....), aber z.B. die Motoren haben sich früher schon noch deutlich von der AG unterschieden - siehe nur die Engine of the Year Awards (S54, S85 ...) - wo sind die jetzt ? Ich trau mich jetzt nicht die Fronttriebler 2er, X1 etc. ansprechen :-) Die neue Entwicklung stimmt mich aber wieder positiver, ein M2, G30 (5er) mit Sportfahrwerk, G2x (3er, Z4) ist wieder mehr ein Fahrer Auto... Sparen tun sie leider aber immer mehr ... hoffentlich heben die Bremsen :-) grüße Enzo
  4. langsam muss man sich fragen, ob die BMW M Familie noch was mit Motorsport zu tun hat oder sich hin zum Tuner ala AMG entwickelt.... mit den älteren Ms (vor Turbo Ära) hat man zumindest auf so "materialschonenden" Kursen wie dem Pannoniaring ohne große Änderungen fahren können. Heute halten das offensichtlich die Motoren (Kühlung, Turbos... ) samt Bremsen gar nicht mehr aus - schade... grüße Fahrts mal mit euren Geräten auf den RedBullRing ... dann ist wahrscheinlich nach einer Runde Schluss ... aber der RBR ist eine andere Sache ...
  5. der Klein ist mit meinem Z4M auch 2:16 gefahren (2015), ich habe mich bei 2:18 eingependelt als maximale Zeit ... fahr immer noch die AD08R von 2015 ... jetzt wirds mal Zeit ...
  6. irgendwas ist da spanisch ? original Sättel, Scheibe? hast du zuwenig Kühlung ? oder fährst du schneller als das Auto geht...
  7. Hallo! Bremsen ist ja immer so ein Thema, die Kombi PFC Scheiben, aktuell mit Pagid RS 27 oder PFC08 am Z3M bzw. Z4M kenn ich noch nicht. Zahlen sich die Scheiben aus ? Kosten ja ca. das doppelte von den original BMWs ... thx und grüße Enzo
  8. Zerwus, was hast denn da für ein AERO Kit drauf (Front, Heck, Flügel, Schweller). Bringt das was an Performance oder ist das eher optikseitig ? 3,0 oder 3,2 ? grüße Enzo
  9. hab mich auch etwas schlau gemacht und folgende gefunden: http://www.lithiumpowerbloc.de/Produkte/Lithium-Powerbloc-18-Ah/index_1023.html Gewicht: 3,6 kg Leistung: max. 1000 A BMS eingebaut (kann auch mit normaler LIMA und Ladegerät betrieben/geladen werden) kostet im Netz ab 320 EUR, sollte eigentlich von der Elektrik Seite plug & play sein. grüße Enzo
  10. Frage am Rande: wie schleifst du deine Klötze plan zu ? cu Enzo
  11. Erfahrung des Novizen: schnelle Kurven (nicht so viel Grad ...): auf der Geraden Bremsen, runterschalten, das Auto stabilisieren mit dem Gas , unter Ausnützung der gesamten Breite (außen, innen, außen) durch die Kurve und bei der Kurvenausfahrt möglichst früh wieder ans Gas - möglichst den Schwung mitnehmen. langsamere Kurven: möglichst auf den Scheitelpunkt reinbremsen und gleichzeitig einlenken und das Auto richtig hinstellen, ab Scheitelpunkt wieder aufs Gas (direkt von der Bremse aufs Gas ...), zwischendurch irgendwo runterschalten (z.b. nach dem ersten harten Bremsen auf der Geraden ..). möglichst kurzer Weg und früh aufs Gas - ist halt nicht sehr rund ... so meine Theorie, an der Praxis/Übung fehlts leider ... cu enzo PS: hab einen Hecktriebler, stimmt schon: reinbremsen und runterschalten und lenken - das ist die Herausforderung für das Heck:-)
  12. meine Erfahrung zum AD08R: - braucht a bisserl bis er warm wird, auf der normalen Straße kalt daher etwas eingeschränkt empfehlenswert bzw. zuerst gscheit warmfahren - da muss man sicher aber eher außerhalb der STVO bewegen ... - ist im Regen aus meiner Sicht gut gegangen am PAN, auch bei der nachhause Fahrt ... (140 auf der Autobahn kein Problem) grüße Enzo
  13. 2:18 is meine TOP Zeit des Tages - meinte ich :-) - glaube aber schon, dass der R888R etwas schneller ist, es war aber recht warm an diesem Tag (~26Grad), subjektiv gefällt mir aber der AD08R besser. Beim nächsten mal werde ich evtl. mal die Extreme Tyres | VR2 - die e schon hier diskutiert wurden probieren .... cu gibt es wieder einen leistbaren Slovakiaring Termin ?
  14. Ich weiß zwar nicht, ob ich euren Ansprüchen gerecht werden kann, aber ich habe den R888R auf meinem Z4m drauf und folgendes zu berichten: im Vergleich zum Yokohama AD08R - ist subjektiv deutlich weicher - vor allem beim Einlenken (da ist der AD08R sehr steif) - hat mir nicht so getaugt - Abnutzung: 1 x Pannoniaring = ca. 2,5 mm Restprofiltiefe im mittel ... - Reifendruck: bin warm ca 2,2bar gefahren, evtl. ist das für den Reifen zu wenig, hab nachher etwas nachgelesen einige fahren ihn eher mit 2,4-2,5 - Grip: sofort da (AD08R braucht länger), wahrscheinlich höher als beim AD08R (TW ca. 100 zu 200 ) - fahr aber immer meine 2,18 er Zeiten egal welche Reifen grüße Enzo
  15. apropo grausig : Gizmo: Was hast du denn da für ein Flügelgerät aufgebaut welche Reifen bist gefahren am Pannoniaring ? Erfahrungen damit ? Zeiten ? Verbesserung durch Flügel bemerkbar ? hast da das FW geändert ? grüße Enzo