Henning

Mitglied
  • Content count

    177
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

126 Excellent

About Henning

  • Rank
    Racer

Personal Information

  • Wohnort
    Hannover
  1. Kollege hatte heute eine Absage erhalten bezüglich der Stehbolzen. Waren wohl zu viele Bestellungen?
  2. Lese ich das richtig? Das Ding schluckt 65l/100KM auf der Rennstrecke? Und ich dachte der S65 wäre ein Schluckspecht mit 45l.
  3. Ich bin auch gerade hin und hergerissen. Bei mir ist es sogar so, dass die Airbags in der Tür sind und nicht im Sitz (E46). Würde ich einen Käfig mit Flankenschutz wählen, müsste ich sicherlich die Türpappen und folglich den Airbag entfernen. Was bietet nun mehr Sicherheit? Airbag oder Flankenschutz. Aber eigentlich bin ich auch der Meinung, dass ein Bügel eher für optische Zwecke ist.
  4. Der Innenraum gefällt mir auch. Ist der lackiert? Wie hast du das gemacht? Mit Druckluft oder Sprühdose. Steht bei mir auch noch an, daher frage ich.
  5. Sorry, habe das mit dem Schiebedach tatsächlich überlesen. Dann kommen 20KG schon hin. Und das an der höchsten Stelle. Wäre für mich aber trotzdem etwas, was ich zum Schluss machen würde.
  6. Nur mal ganz kurz, wo sparst Du denn 20 KG? Das gesamte Dach wiegt gerade einmal 8KG. Du sparst maximal 7KG und zahlst dafür ca 2.000€.
  7. Warum eigentlich eine LiteBlox Batterie? Ich muss meine auch noch wechseln, aber irgendwie sehe ich nicht den Vorteil gegenüber einer 250€ Lithium-Batterie. Oder übersehe ich etwas? https://www.i-tecc.de/shop/lifepo4-batterien/starterbatterien/lifeenergy-power-pro/442/lifeenergy-power-pro-7.500-lifepo4-starterbatterie-7-5ah?c=28 oder wenn mehr Kapazität benötigt werden: https://www.i-tecc.de/shop/lifepo4-batterien/starterbatterien/bis-10ah/11/lifepo4-starterbatterie-lifeenergy-10.000-12v-10ah-original-a123?c=26
  8. Definitiv mehr Infos. 500€ zu zahlen und dann auf einem Fahrsicherheitszentrum für eine Stunde zu fahren wären etwas viel. Wenn man dafür aber einen kompletten Tag Nordschleife erhält ist es wiederum günstig.
  9. ich fahre 3,8 Grad vorne. Fahrwerk ist ein KW Clubsport 2-fach. Werde nun auf kürzere Federn gehen und in diesem Zuge vielleicht 20NM härter. Es schleift am Federteller nur minimal und das nur genau da, wo die Felge endet bzw. der Reifen beginnt. Ich denke wenn ich 9,5er hätte, würde es nicht schleifen trotz 265er.
  10. Ich fahre 265/35 R18 auf einer 10x18 ET24 Felge. musste leider den Kotflügel anpassen lassen und nun schleift es noch am Federteller. Werde mir eine kürzere Feder kaufen müssen. 9,5 sollte problemlos sein.
  11. Muss nicht unbedingt sein. Natürlich ist der M2 in der Anschaffung deutlich teurer als (m)ein E46 M3. Aber vom Aufbau her unterscheidet es sich gar nicht mal so groß. Beim M2 speziell gibt es nun leider nur das KW CS 3-fach, was einfach mal teurer ist als ein völlig ausreichendes 2-fach. Aber das war es dann auch an Mehrkosten. Bei älteren Autos kommt der Verschleiß dazu, den du beim M2 erst einmal nicht hast. Mal beispielhaft von meinem Umbau. Neue Buchsen (PU oder Uniball) [1000€] Differential [3000€] HA-Reparatur/Verstärkung [1500€] Verschleißteile an den Achsen [500€] Und es kommt sicher einiges dazu. Wenn man in die vollen geht, ist der M2 auch nicht günstig. Aber man muss zunächst deutlich weniger machen, um auf der Strecke einen guten Eindruck zu machen. Trotzdem sind die älteren Fahrzeuge in Summe natürlich günstiger. Mein M3 liegt nun bei knapp 38k.
  12. Ne keine Sorge, war noch vor dem Aufsetzen der Räder. Habe da etwas rumgeschmiert.
  13. Schließe mich gern an. Allerdings steht der Wagen nun wieder an der Schleife und geht in den Winterschlaf Nicht direkt. Siehe unten Ich konnte die Bremse in den letzten zwei Wochen nun etwas in Schwung bringen. Verbaut wurden die Carbon Ankerbleche, CLS Adapter inklusive Scheiben und eine gescheite aktive Bremsenbelüftung. Achtung!: Älteres Bild. Der Schlauch darf nicht in den normalen Belüftungskanal gehen. Dann schleift es. Stattdessen einfach in den Unterboden direkt am Stabi legen. Natürlich wieder alles von BE :) Gleichzeitig wurden die Dichtungen an der Vorderachse erneuert und die Kolben etwas gesäubert. Hinterachse habe ich leider zeitlich nicht mehr geschafft. Das wird im Winter nachgeholt. Die Bremsbeläge habe ich einfach etwas frisch gemacht. Auf der Straße (Asphalt) einfach ein wenig abschleifen. Anschließend noch mit Sandpapier und Pfeile schleifen, um sicherzugehen, dass keine Steine drin sind. Sahen danach wieder gut aus und ein Versuch war es wert. Gestern ging es dann wieder an die Nordschleife für einen halben Tag. Leider war es morgens viel zu rutschig und dann war die Strecke zunächst gesperrt. Gegen Mittag konnte ich dann ein wenig testen. Allerdings hat der Verkehr nicht viel hergegeben, so dass ein finaler Belastungstest noch aussteht. Dennoch bin ich erst einmal positiv überzeigt. Ich konnte zumindest schon einmal ab Breidscheid 1,5 Runden bis zum Pflanzgarten mit ordentlicher Bremsleistung fahren. Ab Pflanzgarten hatten wir für den Rest der Runde eine Gelbphase. Insgesamt nur 4 Runden gedreht, aber trotzdem ein toller Tag ohne Schwierigkeiten. Das Diff wird nun im Winter ausgetauscht und dann macht das auch keine Probleme mehr. Ich freue mich schon auf 2020.
  14. Wie genau funktioniert das eigentlich mit der 100er Zulassung? Soweit ich richtig informiert bin, multipliziert man einfach das Leergewicht des Zugfahrzeugs mit 1,1 und man erhält die maximale zu ziehende Masse für 100KM/h. Also mal beispielhaft: Anhänger: 400KG Zu ziehendes Fahrzeug: 1450KG Dann müsste das Zugfahrzeug also ein Leergewicht von 1682KG aufweisen? Bei der 80er Zulassung kommt ja noch die Anhängelast oder Dachlast hinzu. Wird die bei der 100er Zulassung irgendwie berücksichtigt? Oder fällt die bei der Rechnung raus? Meiner wiegt halt 1450KG und ich denke darüber nach ein neues Zugfahrzeug zu kaufen. Allerdings will ich nicht noch ein Auto, sondern eher meinen Golf austauschen. Gleichzeitig soll das Auto aber so klein wie möglich sein. Also kein SUV. Mir gehts aber auch nicht um eine Kaufberatung, sondern nur um die Rechnung oben. Im Netz wird zumindest die Dachlast nicht erwähnt.
  15. Habe meinen mal auf der LKW Waage gewogen. Somit eher ungenau. 1450KG ohne Fahrer und ohne Sprit. Änderungen zur Serie: 2x Recaros Rückbank raus. Kleinteile aus dem Kofferraum inkl Teppich entfernt. Navi entfernt. Ansonsten ist noch alles drin. Versuche noch irgendwie auf 1399 zu kommen, ohne zu hohe Kosten zu verursachen. Käfig muss ja auch noch rein. Batterie bringt noch 15KG. EMS und Ausbau des Radios könnten noch einmal 5KG bringen. Danach wird es aber eng.