Search the Community

Showing results for tags 'tracktool'.



More search options

  • Search By Tags

    Type tags separated by commas.
  • Search By Author

Content Type


Forums

  • Trackday-Forum
    • General
    • Vorstellungen
    • Umfragen
  • Trackdays / Touren
    • Veranstaltungen - Trackdays
    • Rennstrecken - Racetracks
    • Driftevents
    • Fahrerlehrgänge und Trainings
    • Pässe und Hochstraßen
  • Tracktools
    • Tracktools / Autos
    • Technik, Tuning und Umbauten
    • Kaufberatung
    • Ausrüstung / Zubehör / Trailer / Accessoires
  • Community / Regionales
    • Deutschland
    • Österreich
    • Schweiz
  • Marktplatz / Kleinanzeigen
    • Marktplatz
    • Sammelbestellungen / Forumsaktionen
    • Händler
  • Diverses
    • Motorsport
    • Plauderecke
    • Testumgebung

Blogs

  • VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring

Calendars

  • Community Calendar
  • Salzburgring
  • Red Bull Ring
  • Nürburgring
  • Bilster Berg
  • Hockenheim Ring
  • Slovakia Ring
  • Pannonia Ring
  • Sachsenring
  • Spa Francorchamps
  • Other Racetracks

Categories

  • Autos / Tracktools
  • Motor / Antrieb
  • Felgen / Reifen
  • Suspension
  • Bremsen
  • Interior
  • Exterior
  • Sonstiges

Found 30 results

  1. Hallo zusammen! ich bin der Nico und bin 23 Jahre alt und komme aus dem schönen Oberbergischen Kreis . Ich war 2015 mit meinem Besten Freund das erste mal an der Legendären Nordschleife bei der VLN und seit dem hat mich das Fiber leider gepackt und nicht mehr losgelassen. Also musste ich irgendwas machen.. Sehr viele Wochenenden / Wochen / Monate / Jahre überlegt geplant und geträumt wurde es am Ende letzten Jahres sehr konkret mit der Planungsphase und so kam es auch dazu das ich mir im März diesen Jahres diesen E36 gekauft habe da er mir mehr oder weniger in den Schoß gefallen ist. Hier ein paar Eckdaten zu dem Hobel: E36 Bj. 12/92 M42B18 (140PS) 2 Vorbesitzer (Opa danach ca. 1,5 Jahre der Enkel) ca. 164tkm Also fing ich an mit den ersten Einkäufen / Umbauten und Arbeiten die ihr hier aus den folgenden Bildern entnehmen könnt: Vielleicht vorab noch Wichtig! Das Auto ist kein High-End Tracktool und das war auch nicht mein Ziel in den Ersten Saisons. Mir war wichtig es Relativ Günstig einzusteigen. Und vor allem erstmal das Fahren erlernen. Daher auch ein Günstiges Fahrwerk und ähnliches.. Ich bin einfach der Meinung das ich auf meinem jetzigen Stand nicht in der Lage bin die Feinheiten zwischen einem günstigeren Fahrwerk und einem Top-High-End-Fahrwerk erfahren werde. Deswegen sieht das Projekt so aus wie es momentan Aussieht Nach dem Umbau folgte dann natürlich der ganze Papierkram und es musste alles Eingetragen werden. Da hab ich mich an die Firma Nasy Performance gewendet um mich da zu unterstützen und mir alles Einzutragen und vielleicht auch nochmal über das Auto zu schauen ob alles in Ordnung ist. Nach einiger Zeit folge dann auch der Große Tag und es ging das erste mal auf die Nordschleife! Es hat mega Spaß gemacht und freue mich auf nächstes Jahr! Doch dann kam es leider alles anders und es sollte wohl einfach nicht sein.. Als ich dann mit meinem Besten Freund auf dem Weg zum Ring war verfolgte uns leider das Pech und mir ist jemand hinten aufgefahren.. Zur Situation: Ich musste anhalten um dem von Links kommenden Verkehr die Vorfahrt gewähren. Ich stand für ca. 10sek. und dann ist es leider passiert der Herr ist mir aufgefahren. Nachdem der Lackierer fertig war und alles wieder in Ordnung war ging es natürlich mit dem Umbau weiter und es wurde sich um den Unterboden/Achsen vorne und hinten gekümmert.. Hier ein paar Bilder dazu: Nachdem das Auto ja komplett entrostet worden ist hab ich mir überlegt nochmal zusätzlich den Unterboden mit Unterbodenschutz zu versiegeln. Hat wunderbar geklappt und kann ich eigentlich auch nur jedem empfehlen! Freu mich auf Euch vielleicht auf das ein oder andere Gespräch an der Strecke oder auch hier im Forum!
  2. Moin, wie versprochen hier meine Fahrzeugvorstellung. Wie bereits in der Vorstellrunde erzählt, hat mich das Ringfieber sehr doll gepackt, weshalb Anfang 2019 ein Ringtool her musste. Also gab es zwei Optionen, komplett selber bauen, oder ein fertiges kaufen und daran arbeiten, allerdings wurde mir nach einer Minute rechnen sofort klar, dass ein fertiges auf jeden Fall weitaus günstiger und weniger zeitintensiv ist, was mir wichtig war, da ich unbedingt fahren wollte. Also den PC angeschmissen und das WWW durchforstet, wo ich schnell auf ein 328i Coupe in München gestoßen bin. An dem Auto war schon viel umgebaut, allerdings eher Richtung Clubsport und wurde angeblich auch nie auf einer Rennstrecke bewegt. Bereits verbaut war z.B.: Recaro PP, Bilstein B16, Motec Nitro, Stahlflex Bremsleitungen, Eisenmann ESD, Wiechers Schraubkäfig, OMP Gurte, Schaltwegverkürzung... Der Komfort kommt bei dem Auto auch nicht zu kurz, Tempomat, Klima, Soundanlage, großer Bordcomputer, Mittelarmlehne... Meiner Meinung nach wurde er vernünftig und schön umgebaut, allerdings nicht kompromisslos genug :D Optisch sah er dann beim Kauf folgendermaßen aus: Kurz danach wurde der erste Satz Yokohama AD08r bestellt, leider die rs bekommen, weil es die 08r schon nicht mehr gab, egal, als Neuling kann auch dieser Reifen mehr als ich. Dann ging es auch schon das erste Mal mit dem Auto auf den Ring. Da ich nicht so der Fan davon bin ohne Fahrerfahrung alles mögliche umzubauen versuche ich immer zu fahren und nach und nach Teile umzubauen und zu verbessern, damit sich der Grenzbereich nicht jedes mal extremst verschiebt. Zudem habe ich das Glück mit ein paar Freunden zusammen eine sehr gut organisierte Halle zu haben, mit Hebebühne, Reifenaufzieh- und Wuchtmaschine und was man alles sonst so als Hobbyschrauber nicht braucht :D Nach dem ersten Mal fahren gab es ein paar weitere Modifikationen, wie z.B. die M3 Domlager, Bremsbelüftung von Laptec und es wurden mehrere normale Verschleißteile getauscht. Der Plan war den Sommer über so oft wie möglich zu fahren und mir in der Zeit einen Plan zu machen, was ich alles im Winter umbauen muss/will, was bis jetzt sehr gut funktioniert hat. Zwischendurch habe ich noch am Trackwalk geführt von Andy Gülden teilgenommen. Hat mega Spaß gemacht und ich hab viel über die Strecke dazu gelernt. Die Saison war dann für mich so langsam vorbei. Also ab in die Halle umbauen. Ich habe mir einen genauen Plan gemacht, was ich umbauen will, welche Hersteller, in welcher Reihenfolge usw., damit ich den Plan ganz genau abarbeiten kann, macht es am einfachsten. Angefangen habe ich damit das Auto weiter leer zu räumen, wobei man ehrlicherweise auch sagen muss, dass ich nicht komplett alles rausgeschmissen habe, da ich zum Beispiel überhaupt keine Ahnung von Elektronik habe. Also wurde das mit dem Kabelbaum strippen zum kleinen Albtraum für mich. Als alles raus war, was ich raus haben wollte (Anlage, Airbags) habe ich immer wieder mal versucht ob das Auto noch normal anspringt. Naja, auf einmal sprang es zwar noch an, wenn ich aber die Bremse getreten habe hat das Auto angefangen zu blinken, lief unrund, und die Fensterscheiben fuhren hoch und runter..... Ich habe mich nur noch gefragt, warum ich mir die Scheiße jetzt für die paar KG angetan habe. Zum Glück konnte ich schnell feststellen, dass ich einfach nur vergessen hatte einen Massepunkt wieder zu befestigen. Als dann wieder alles lief dachte ich, egal, ich lasse es jetzt so wie es ist, bevor ich noch was kaputt mache. Am Ende sind insgesamt 57kg rausflogen. Nicht eingerechnet sind die Sachen, die schon vom Vorbesitzer ausgebaut wurden. Der Haufen, der da vor dem Auto steht sind die Teile, die entfernt wurden. Dann ging es ans Teile bestellen... einmal ganz großer Service, Bremsen, Kühlsystem, Bremsflüssigkeit, Öle, Luftfilter, Innenraumfilter und was noch so dazu gehört. Der Innenraumfilter sah auch schonmal schöner aus... Beim Ölwechsel habe ich mal ne Ölspülung ausprobiert, ob sie was bringt? Keine Ahnung, aber schaden wird sie auch nicht. Wie der Zufall es so will hat ein Freund sich einen 3D-Drucker gekauft und hatte Lust mir ein paar Teile zu drucken, wie z.B. diesen Schaltknauf. Außerdem habe ich mir einen kleinen Traum erfüllt und endlich einen eigenen Werkzeugwagen zugelegt, war immer zu geizig. Ist kein Profiwerkzeug, reicht aber für meine Anforderungen und das Preis- Leistungsverhältnis passt. Außerdem wurden noch ein paar Dinge bestellt. H&R Stabi Kit, Luisi Lenkrad, paar Aufkleber usw. Das Lenkrad habe ich gebraucht gekauft, sah nicht gut aus, habe ich aber wieder einigermaßen in Ordnung bekommen.
  3. tracktool

    Hallo zusammen, Vorgestellt habe ich mich bereits und hier meine Vorstellung von der Emma. Als erstes wurden so Kleinigkeiten erledigt wie..PFC08 BelägeStahlflexBFC LuftfilterGetriebe/Diff/Motor Öl WechselBMW Motorsport Abschleppschlaufe Lagerschalen ausgetauscht und Katersatzrohre mit Software KW Clubsport 2way Fahrwerk ATS GTR 9,5 x18 Zoll 26511 x18 Zoll 295 Mit Michelin CUP2 Bereifung So, mit Felgen und Fahrwerk :) Eigentlich wollte ich nur erstmal die originalen Sitze gegen Recaros tauschen aber irgendwie ist folgendes passiert... NAVI und Anlage wurden ausgebaut. Rückbank und was dazu gehört mit Türpappen sind raus geflogen. Teppich ist dann auch direkt raus geflogen, Wahnsinn wie schwer der ist satte 17 Kilo habe ich gewogen. Kabel wurden schön eingepackt und die Laufschienen mit Adapter für die Sitze montiert. Montage der Ringschrauben für die Schroth Gurte war auch nicht mal eben gemacht Auch unerwartet das die Ringschrauben von Schroth ein 7/16 Gewinde haben und BMW in der Karosserie M10 Gewinde, somit hatte ich Probleme hinten die Gurte zu montieren. Aber ein Besuch beim Schlosser hat das Problem beseitigt. Recaros SPG XL Zu Gast bei Reader Motorsport, da ich mit meinem Fahrwerk einfach nicht mehr zurecht kamm dachte ich lass da mal ein Profi ran und siehe da der Wagen verhält sich jetzt so wie er soll. Dazu ist raus gekommen das meine EMMA 1521 Kg mit 50 % Tank ohne Fahrer wiegt, da bleibt noch viel zu tun. Somit war der kleine Umbau 2015 Fertig Weiter im Programm 2016 Ich habe mit unterschiedlichsten Zellenbauern gesprochen ob es ST52 oder CRMo4 Zelle sein soll, daher kam jetzt auch diese Unentschlossenheit. So wie ich das verstanden habe, sind beide Materialien in punkto Sicherheit identisch lediglich das Schweißverfahren ist aufwendiger als bei Stahl ST52. Daher ist die Gefahr größer das diese arbeit nicht sachgemäß ausgeführt wird und wenn das Vertrauen in den Zellenbauer doch da ist finde ich es schwierig 15 kg zu verschenken.Ein Zitat vom Ring-Tobi. Das Material (25CRMo4 was z.B. bei OMP / Herrmann / Wiechers Zellen verwendet wird) ist an sich ist kein schlechtes Material - es ist von den reinen Festigkeitseigenschaften das bessere (gegenüber ST52 / S355J2 / 1.0577)!Vergleicht man die Zugfestigkeiten sieht man, dass CrMo deutlich höhere Werte aufweist. 25CRMo4 --> 900-1100 MPa ZugfestigkeitS355J2 --> 510-680 MPa ZugfestigkeitUnd genau dadurch kann dann wiederum auch das Gewicht reduziert werden (weil einfach dünnere Rohre verwendet werden und man somit die gleiche Sicherheit hat, wie mit "normalem Stahl"). Nun kommt aber das kleine "aber":25CRMo4 hat einen Kohlenstoffgehalt von 0,22-0,29%. Ab 0,22% C-Gehalt gilt Stahl als "bedingt schweißgeeignet". Je nach Material kann man nur mit einer Vorbehandlung oder anderen Kniffen eine Schweißbarkeit herstellen. Und genau das ist der Knackpunkt. 25CRMo4 ist "in der Regel schweißbar". Das Problem nun ist: Hier braucht man wirklich jemanden, der das kann. Wie soll man nachher kontrollieren, ob die Schweißnähte vernünftig sind?Von der Optik her kann eine Schweißnaht "toll aussehen" (manche Leute schließen dann darauf, dass die dann auch hält) - das sagt aber nichts darüber aus welche meschnischen Eigenschaften die Naht dann nachher wirklich hat!Und hier haben wir das Dilemma. Wenn ich mir was kleines Zusammenbrate, dann kann man das danach Röntgen o.ä. und gucken, ob die Eindringtiefe und die Verbindung passt. Das weiß man bei ner reingebratenen Zelle nicht. Kurz und knapp: "Normalen Stahl" kann "jeder Depp" mehr oder weniger gut schweißen. Bei CRMo sieht das anders aus. Und "vertrauen", dass das dann gut gemacht ist, muss man dann selber. Wirklich kontrollieren kann man das nicht. Und das ist das (einzige) Risiko bei CRMo-Zellen. Wenn die vernünftig geschweißt sind, dann sind CRMo-Zellen die besseren (und durch die Wahl dünnerer Wandstärken / Rohrdurchmesser) auch leichteren Zellen. Die Vorbereitung für den Zellenbauer Die undankbaren Arbeiten bleiben nicht aus, aber sie müssen gemacht werden. Teermatten ergaben 4,5 Kilo Dach raus- Kabelbaum strippen- Tank raus- Tragerohr am Lenker bearbeiten- Armaturenbrett bearbeiten- Hecktüren Strippen- und noch gefühlt 180 dinge die im Kopf rumschwirren Dann das Dach, boaaaaaaa was für eine Arbeit Nach gefühlt 500 Bohrungen und 2 Std Klopperei ist das Dach endlich draußen. Erste M3 Limo Cabrio Schiebedach 15 KgDachhaut mit Öffnung 13,5 Kg Mission Kabel strippen Nach etwas längerer Wartezeit ist mein Wagen endlich wieder da, der Zellenbauer hat ganze Arbeit geleistet Die restliche Hutablage entfernt, großer Aufwand aber 6 Kg gespart Mit einem Klecks Farbe sieht das schon viel besser aus. Aber wenn ich wüsste wie viel Aufwand es ist diese Zelle in einer anderen Farbe zu pinseln, hätte ich es nicht gemacht Zwei mal musste die Kiste abgeklebt werden, der blanke Horror. Und 2 Wochen hat mich das an Zeit gekostet. Nach der Entfernung der Hutablage mussten noch ein Paar Dinge erledigt werden. Die Maßepunkte mussten wieder an die Kegel angeschweißt werden, sowie einige Löcher wieder verschlossen werden mussten. Fortsetzung Folgt....
  4. Guten Abend Zusammen, nachdem ich mich letztes Jahr im Februar hier schon vorgestellt habe, möchte ich hier nochmal einen Thread erstellen, da bei mir dieses Jahr auch das ein oder andere noch ansteht, wo ich Erfahrungen zu gut gebrauchen kann. Daher stelle ich im folgenden nochmal kurz ein paar Infos zum Fahrzeug hier ein Focus RS, Baujahr 2009, gekauft mit 43.800km, Stand jetzt knapp 55.500km, 5 Zylinder Turbo mit Einzelabstimmung bei Gronemeyer Autosport auf 380PS und 580NM - Upgradeturbolader - 265/35/18 Nankang AR1 Semis auf ATS GTR in 9,5x18 - Innenraum leer mit Überrollkäfig - Recaro Poleposition mit tiefer Sitzposition durch Recaro Porsche 911 Konsolen sowie angefertigte Aufnahmeplatte - Stoptech ST40 inkl. Stahlflex auf der VA mit 355x32mm Scheiben - EBC BlueStuff NDX auf der HA mit Serienscheiben (Vorher waren Ferodo DS2500 verbaut, jedoch ergab sich durch den sehr hohen Reibwert der Galfer auf der VA ein sehr unausgewogenes Bremsverhalten. Unausgewogen deswegen, da man immer höllisch darauf acht geben musste, dass einen das Heck nicht überholt. Diese Unausgewogenheit hat Anfang letzten Jahres auch zu einem Klatsch mit der Leitplanke auf höhe Hohenrain inkl. 4 Monate Werkstattaufenthalt geführt hat. Durch die EBC (man kann von denen halten was man will, auf der HA funktionieren diese echt top) ist das Bremsverhalten deutlich balancierter geworden und der Wagen bleibt selbst bei einer Vollbremsung mit dem Heck in der Spur.) - Galfer 1088RR Bremsbeläge - 100 Zeller Kat und Milltek Ultimate ab Turbo - 650ccm Einspritzdüsen - AEM Benzinpumpe mit 450l/h - Ladeluftkühler - Zusätzlicher Ölkühler von AS Performance - Bis auf Windschutzscheibe rundum Makrolon - geschüsseltes OMP Lenkrad - Schroth Profi II Gurte, vorher OMP Road 3, diese haben jedoch beim Bremsen die Gurtspannung verloren, was nicht gerade zur Sicherheit beigetragen hat - Haube angestellt - KW Clubsport 2-Fach mit härteren Federn und Raeder Motorsport Nordschleifen Setup mit -3,2° Sturz auf der VA - Mountune Luftfilterkasten mit K&N Luftfilter - Aluansaugbrücke von AS Performance
  5. Liebe Forenuser, Winter ist bekanntlich Umbauzeit, daher plane ich gerade meine anstehenden Besorgungen. Ich wollte fragen, ob jemand Interesse an einer Sammelbestellung hat um eventuell einen besseren Preis zu erzielen. http://www.plastics4performance.com/ Klickt euch durch die Seite und gebt bitte Rückmeldung. Danke, lG Lukas
  6. Ich möchte euch kurz mein 318is M44B19 Ringtool vorstellen. Den Wagen habe ich Anfang 2016 erworben, eigentlich eher Dezent umgebaut. Ich wollte aber wieder ein Ringtool, nach dem ich meinen E46 M3 verkauft hatte. Wie aber jeder weiss sind die E36 M3 einfach zu teuer gehandelt. Das Angebot für den 318is hat einfach gepasst darum der 4 Zylinder. Daten zum Auto: Motor: M44B19 1,9L mit 140ps Serienleistung Fahrwerk: -KW Variante 3 -H&R Stabikit -Wiechers Domstrebe vo. & hi. -VA & HA teilweise PU gelagert Bremse: -ATE Powerdisc VA & HA mit ATE Belägen -Stahlflexbremsleitungen Interior: -komplett Leergeräumt, alle Teermatten entfernt und weiß auslackiert, Armaturenbrett stark reduziert und Heizelement ausgebaut, Klimaanlage auch komplett ausgebaut -Wiechers Überrolkäfig mit Kreuz, Gurtstrebe, H-Strebe und einfachem Flankenschutz -TurnOne (Sparco Evo) Schalensitze -Schroth 4-Punkt Gurte -TurnOne Lenkrad 90mm geschüsselt -Öltemp. und Öldruckanzeige nachgerüstet -IRP Shortshifter -leichte Batterie Exterior: -M-Paket und GT Ecken -Friedrich Motorsport Abgasanlage -M3 Felgen 7,5x und 8,5x -Class2 Spoiler (ohne Distanzen) -Reifen Federall 595 RSR Im Winter 2016/2017 hatte ich mich entschieden einen Selbstversuch im folieren zu starten, bin sehr zufrieden damit. geplante Änderungen: -neue Wasserpumpe, Thermostat und Samco Kühlerschläuche, neuer Wasserkühler und Spal Lüfter -ProTrack Felgen in 7,5x17 rundum -weitere Gewichtsreduktion (GFK Haube und Heckklappe, Makrolonscheiben hinten), aktuell leer 1100Kg -Hinterachse neu lagern -Sperrdiff -Motorrevision mit leichter Leistungssteigerung Nun endlich zu den Bildern, viel Spass Nun zur Folierung, diese hab ich gewählt weil mir die Tourenwagen von damals einfach am besten gefallen. Und hier der Umbau vom Armaturenbrett, dieses wurde stark reduziert und das Heizelement mit mit Gebläse ausgebaut. Soweit ist das der aktuelle Stand, mal schauen womit es weiter geht.
  7. Hallo zusammen, in meinem Vorstellungsthread habe ich ja bereits einige Bilder meines E46 M3 gezeigt. Nun möchte ich etwas mehr auf die Details und folgenden Modifikationen eingehen und euch in Zukunft auch teil haben lassen. :) Alle Modifikationen hier aufzuzählen, wäre ziemlich zeitraubend, deswegen hier die wichtigsten Eckpunkte: - KW Competition mit verstellbaren Uniball-Sturzstreben hinten - Vorder- und Hinterachse soweit es geht Uniball gelagert - AP Racing 6 Kolben Bremse Front mit Bremsbelüftung (Carbon-Trichter) in Frontschürze, hinten Serie - BBS GT4 mit Toyo UHPs und ein weiterer Satz BBS GT4 in schwarz mit Direzza - jeweils 265/35 18 rundum - Wiechers Käfig mit DMSB-Zertifikat sowie Domstreben vorne und hinten - Recaro Profi SPG (wird noch ersetzt) und Pole Position mit Schroth Profi 2 4 Punkt Gurten - CSL Style GFK-Heckdeckel - Supersprint Race Lightweight ESD - Luisi Mirage Lenkrad geschüsselt (hat das vorher verbaute Sparco Ring Lenkrad ersetzt) - CAE Shifter - 45% Sperre von limitedslip mit 4,10er Übersetzung uvm. :) Hier nun ein paar Bilder: Derzeit steht er in der Werkstatt beim M-Spezialisten. Eigentlich sollten nur die Ventile eingestellt werden, da sich ein leichtes Tickern breit gemacht hat und immer lauter wurde. Eine Kompressionsmessung hat dann gezeigt, dass leider mehr als das Ventilspiel nicht in Ordnung ist. Nun gibt es dann 24 neue Ventilführungen, da die der Auslassventile zu viel Spiel hatten und daher auch die Kompression flöten gegangen ist. In dem Zug gibt es dann direkt auch neue Kerzen, frisches Öl und auch die neuen Bremsbeläge werden eingebaut. Bin schon gespannt wie er nach der Reparatur geht, da ich eigentlich keinen Leistungsverlust vernommen hatte. :D Dann muss nur noch der Pole Position für den Profi SPG eingebaut, alles getüvt und das Fahrwerk eingestellt werden. Vielleicht wird dann dieses Jahr noch die erste Runde gedreht. :) Ansonsten heißt es dann erst einmal fahren, fahren, fahren und ans Auto gewöhnen. Dazu stehen dann eher Trackdays auf dem Zettel. Wenn ich ihn dann ausreizen kann, wird weiter modifiziert. :) Viele Grüße, Matthias
  8. Unser neues Video :)
  9. Liebe Motorsport-Freunde, Ich möchte in dem Thema Hinweise / Richtlinien sammeln welche Änderungen am Fahrzeug in Österreich zulässig sind um noch weiter auf der Straße zu fahren und was dafür notwendig ist (Teilegutachten, Eintragung, Einzelgenehmigung...) Als Diskussionsgrundlage habe ich einen österreichischen Leitfaden für die Prüfstellen angehängt. Besonders interessieren mich die Änderungen in folgenden Themenbereichen: Gewichtsreduktion am Fahrzeug / Fahrzeug leerräumen / Verkleidung entfernen ... Reifen Fahrwerk Bremsen, Bremsbelüftung Übersetzung und (Sperr-) Differenzial Lenkrad Gurte / H-Gurte Überrollkäfig / Bügel Sicherheitseinrichtungen / AIRBAG Bitte wenn Ihr Input habt wenn möglich auch gleich die Referenz / Quelle / Link angeben damit die Info nachvollziehbar ist. Ich freu mich auf euren Input =) Liebe Grüße Martin leitfaden-pruefstelle.pdf
  10. Hallo liebe Forenuser, BMW und speziell die Modellreihe E36 ist seit meiner Kindheit ein treuer Wegbegleiter. Mein Vater hatte ein 325i Coupé und diesen durfte ich ab 2006 nach dem Erhalt meines Führerscheins übernehmen und mein Eigen nennen. Es dauerte einige Jahre bis ich die für mich nächst höhere Evolutionsstufe in Sachen Leistung gefunden hatte - es stand fest, dass es ein M3 sein muss. Da ich die Liebe zum Fahren auf der Rennstrecke mit einigen Freunden teile, begab ich mich auf die Suche einer guten Basis für mein Vorhaben einen M3 zu einem Clubsport Tracktool umzubauen. Nach einigen Besichtigungen und Probefahrt habe ich ein vernünftiges Basisfahrzeug gefunden: Ich kaufte einen M3 in der beliebten Farbe dakargelb. Zustand: Serie, Technik: OK, Optik: bescheiden Die ersten Umbauten in Richtung Tracktool waren klar: Service, Fahrwerk, Bremsen, Felgen + Reifen. Nach einigen hundert Euro die ich versenkt hab, stand fest: dieses Modell ist ein Faß OHNE Boden und würde meinen finanziellen Rahmen, welchen ich mir für den Aufbau gesetzt habe, sprengen. Wagen wurde verkauft und zeitgleich bin ich über einen weiteren M3 E36 3.0 gestolpert, welcher in wesentlich besserem Zustand war. Nach einer Probefahrt habe ich nicht lange gezögert und zugeschlagen. Da war er nun, meine perfekte Basis fürs Tracktool: 3 Liter, 6 Zylinder, Handschaltung, KEIN Schiebedach, top Zustand optisch als auch technisch. Kauf war Ende September 2015, von da an folgten viele Modifikationen. Mehr folgt in den nächsten Tagen...
  11. Hallo, Ich möchte hier festhalten wie mein e46 328i schrittweise zum kostengünstigen Tracktool umgebaut wird. Die ersten Modifikationen: Hinten (teilweise) leergeräumt Domstreben vorne + hinten von Driftking Lenkrad von 4 Speichen auf 3 Speichen Sportlenkrad mit neuem Leder Schroth 3 Punkt Gurte (Rally 3) für Fahrer und Beifahrer lg Martin
  12. Eine Besichtigung vom Tracktool/ Race-Projekt SRPe Race-Saurier : Corvette C5 Z06 R 777 ist unter Voranmeldung per Mail jederzeit möglich. matze@superrodperformance.com Standort: Stadtrand Luzern (20min. vom Zentrum) / Schweiz
  13. Hallo Leute, ich habe mir dieses Jahr vorgenommen öfters mit meinem Auto auf dem Ring zu fahren. Ich war auch schon öfters auf der Rennstrecke unterwegs. Jetzt wollte ich anfangen mein Auto umzubauen. Bis jetzt habe ich nur h&r 35/35mm Federn verbaut. Aber die sind mir für die Strecke nicht ausreichend. Jetzt wollte ich einmal nachfragen mit welchen Umbauten ihr bei euren Autos so angefangen habt. Freue mich über Rückmeldungen und Fotos 😀✌️
  14. Servus! Ich komme aus Pfaffenhofen an der Ilm, zwischen München und Ingolstadt. In mehreren habe ich schon 2-3 Autos aufgebaut, hatte unter anderem zwei Peugeot 207 RC, einen Peugeot 306 Cup (aus dem Markenpokal) und einen BMW 323ti als Tracktool. Seit 2016 bin mit einem Renault Clio 3 RS Gruppe F im Rallyesport unterwegs und baue aktuell einen BMW E87 130i Gruppe F. Nachdem ich früher im "clubsport forum" (ich glaube so hieß das) schon gute erfahrungen bzgl. umbau und teilesuche gemacht habe, bin ich auf dieses Forum gestoßen und hoffe sowohl, dass ich mich gut einbringen kann als auch, dass ich hier viele gute Tipps bekomme. Hier noch ein paar Bilder aus meiner Vergangenheit:
  15. Moin, ich bin Pablo, zarte 22 Jahre alt und komm aus der Grafschaft Bentheim und stecke zur Zeit noch in meinem letzen Lehrjahr meiner Ausbildung. Ich bin vor ca. 2-3 Jahren das erste Mal mit meinem Vater und einem Auto am Nürburgring gewesen. Wir sind dort selber ne Runde gefahren und danach in ein M3 Ringtaxi umgestiegen. Unglaubliches Gefühl! Ein Jahr später bin ich das erste Mal mit meiner Freundin hin und habe selber meine erste Runde am Steuer absolviert. Von da an hat mich das Ringfieberkomplett gepackt... aua, teuer... Also musste ein E36 her. Dieser war beim Kauf bereits umgebaut, allerdings eher Richtung Clubsport. Dazu aber später mehr in der Fahrzeugvorstellung. Was gibt es sonst noch zu sagen? Ich habe bis jetzt mit 24 Runden eher wenig Erfahrung auf dem Ring, werde mir aber ziemlich sicher nächste Saison eine Jahreskarte zulegen. Hab mal aus Spaß meine Rundenzeiten gemessen und liege zur Zeit bei 9 min. BTG +- ein paar Sekunden. Ich weiß, dass das als Anfänger vollkommen unrelevant ist, aber irgendwie will man ja mal wissen wie gut man so ist :D Sonst freue ich mich sehr auf 2020 und hoffe viele neue Leute kennen zu lernen. Bin sehr offen, also auch gerne anqautschen, wenn jemand mich sieht :)
  16. THIS ADVERT HAS EXPIRED!

    • Privat
    • StVO: JA

    Verkaufe meine bekannte EX460 ! Das Rekordauto und sicherlich noch immer die Schnellste Exige mit Zulassung ! Performance auf absoluten TOP Niveau. 1100kg mit Sprit und 468PS und über 500Nm 1. Hand mit 30.800km. Motor Rebuild mit Schmiedekolben und Stahlpleuel bei 18.900km aufgrund nicht tauglicher Original Kolben. SPA F1 GP 2.38minNBR F1 GP 2.11minNordschleife Full Lap mit Verkehr 7.41minSachsenring in den TOP 50 des Autobild SupertestAbsolutes Unikat mit sämtlichen Top Parts von Komo-tec in einzigartigem Wartungszustand da Werbeträger.EX460 Umbau mit großer Drosselklappe und EX500 AirboxStahlpleuel und Schmiedekolben - Ready for EX500großer Alukühler mit 2 LüfternGetriebeölkühlerCatchtankKlappenölwanneDREXLER Sperreleiches Schwungradkurze ÜbersetzungKomplett KT Auspuffsystem mit Fächer-Hosenrohr-ESDNITRON 2-Way mit Race AbstimmungLENKARME optimiertKomplett UNIBALLKOBRA Bremse VA und HA mit PFC BelägenForged KT Rad mit AVON ZZRAlitech Shifter mit SchaltwegverkürzungAuto Blipperbreite PEDALERIE für Heel and ToeReverie Mulsanne Vollcarbon Sitze und Schroth ASM II und GurtstrebeSnap OFF Lenkrad mit Verlängerunggroßes AERO Paket im Windkanal gemessen und erprobt mit Heckflügel auf RahmenCarbon DachCarbon FrontcoverCarbon HeckdeckelCarbon MotorabdeckungenToo much to List...Auto wurde penibelst gewartet, nach jedem Event wurden sämtliche Bauteile geprüft, teils erneuert !Ready to GO und wahrlich ein brutales Teil für Trackdays und Straße ! Rundenzeiten auf 991 GT 3 Niveau nur mit deutlich mehr Emotion ! Perfekt abgestimmt und ausbalanciert !Bitte Kontakt via Mail...ich melde mich umgehend zurück !Update... Auto steht aktuell in Mendig bei der Fa. KOMOTEC und kann dort nach Absprache besichtigt werden.

    73,899.00 EUR

  17. Scirocco R Tracktool

    THIS ADVERT HAS EXPIRED!

    • Privat
    • StVO: JA

    Ich verkaufe schweren Herzens meinen Scirocco R, da ich vor 1,5Jahren auf Motorrad umgestiegen bin und dort regelmäßig zu Renntrainings in ganz Europa fahre. Alle Umbauten habe ich hier aufgelistet. Umbauten durch MR Car Design und RAEDER Motorsport (sämtliche Umbauten sind eingetragen) TÜV/AU bis 12/20 66.000km gelaufen FAHRWERK: KW V3 Gewindefahrwerk (bei RAEDER Motorsport vermessen und eingestellt) Querstabilisatoren H&R MOTOR: Softwareoptimierung auf dem Prüfstand 328PS BREMSEN: STOPTECH Bremsanlage vorne + ein neuer Satz Beläge zusätzlich + Scheiben erneuert Stahlflexleitungen, Racing Bremsflüssigkeit (Ravenol) Bremsenbelüftung FELGEN: ATS GTR EVO (extra leicht) 9,5Jx18H2 ET52 mit H&R Distanzscheiben (VA 15mm, HA 5mm) REIFEN: Semi Slicks 265/35Z R18 NANKANG NS-2R ABGASANLAGE: Titan Abgasanlage von AKRAPOVIC (komplett) Bastuck Downpipe mit 200 Zellen Kat optimierte Luftzufuhr (HG Motorsport, K&N) SONSTIGES: Wiechers Überrollkäfig Sitze: RECARO Pole Position mit SCHROTH 4-Punkt Gurten SPARCO Helmbox Neuer Rumpfmotor bei 43.690km Serienausstattung: Bi-Xenon-Scheinwerfer mit Abbiegelicht Doppelkupplungsgetriebe DSG (6-Gang) Klimaanlage Climatronic (2-Zonen) Multifunktionslenkrad (Leder) mit Schaltwippen für Tiptronic Bedienung Lenksäule (Lenkrad) mechan. verstellbar Audio-Navigationssystem RNS 510 (8 Lautsprecher) und großem Display Geschwindigkeits-Regelanlage (Tempomat) Mittelarmlehne für Fahrersitz Panorama-Ausstelldach elektrisch Park-Distance-Control (hinten) mit Rückfahrkamera Perleffekt-Lackierung Scheinwerferwaschanlage schwarz getönte Scheiben hinten

    22,500.00 EUR

  18. Nun zu meinem 1er M Tracktool, wie bereits in meinem Vorstellungs Thread erwähnt Angefangen hat alles in Sommer 2013 als ich mein 1er M Coupe gekauft habe. Damals hatte ich eigentlich nicht vor groß etwas am Fahrzeug zu verändern, außer vielleicht die originalen Performance Teile. Nach und nach wurde dann doch mehr gemacht als vorher gewollt. Hier auf dem Bild rechts zu sehen mit der schwarzen BMW M359 Felge mit 20mm Spurplatten vorne und 24mm Platten hinten, Alpha-N Carbon Ecken und Carbon Diffusor, Schwarz foliertem Dach und BC Racing Fahrwerk. Nach Ende der Garantie wurde dann die Software Optimiert von Aulitzky Tuning inkl. Wagner LLK Evo1, Auspuff Mod auf Klappe, Lightweight DP mit 200 Zeller Kats und modifizierter N55 Midpipe aus dem 135i. Über Kollegen aus dem M-Forum ging es dann mal zur Nordschleife um ein paar Runden zu fahren... Und Naja, nach der ersten Runde stand für michl schnell fest das ich hier oder überhaupt auf Rennstrecken mehr Zeit verbringen werde... Zur Ausstattung kamen, OMP Schalensitze, Überrollbügel von Fa. Maßkarosse, Schroth 4 Punkt Gurte, Awron Datendisplay, Performance Bremsbeläge, Stahlflexleitung und ein zusätzlicher Ölkühler... so viel zum Thema es wird nichts umgebaut Anfang/Mitte letzten Jahres ging es dann Optisch und Performance Technisch etwas weiter... Folierung in Holzkohle Grau Metallic und Schwarz Glanz, Stoptech ST60 Trophy 380mm Bremse vorn und Bremsbelüftung. Das Ganze wurde dann eigeweiht auf der Apfelblüten Tour die vom Helmut(Hotel Leitner) veranstaltet wird, der unter anderem auch im M-Forum ist. Nach der Tour ging es das eine und andere mal wieder zur Nordschleife. Dazu kamen neue Räder, BBS GT4 Felge mit rundum 265er Pirelli Trofeo R Semis. Über den Pistenclub ging es dann zu einem Track-Day auf dem Hockenheim-Ring mit Coach beim Fahren. Zu dem Zeitpunkt wurde dann das alte Fahrwerk von BC-Racing durch ein KW Clubsport 3-Fach ersetzt und Vorder- und Hinterachslager durch starre ersetzt. Nach längerem stehen unter anderem wegen einem kleinen Unfall ging es dann weiter, die Haube und der Heckdeckel wurden beim Simon(Laptime-Performance) auf Carbon getauscht und ein GT4 Spoiler wurde verbaut. Leider habe ich es nach dem Umbau beim Simon nicht mehr zum fahren geschafft. Aber umso mehr freue mich auf diese Saison Hier nun der aktuelle Zustand: - Motorleistung 440PS / 640NM - KW Clubsport 3-Fach - Überrollbügel von Maßkarosse - Laptime-Performance Zusatzölkühler + neues Thermostat das früher öffnet und mehr durchlässt - Wagner LLK Evo1 - Alu Charge Pipe - Catless DPs, mod. N55 Midpipe aus dem 135i, Serien ESD - Rogue Engineering Short Shift Kit - ATS GTR Evo 9,5x18 mit Pirelli Trofeo R 265/35 rundum - Starre Aluminum Hinterachslager - Uniball Zugstreben Lager Vorderachse - Stoptech ST60 380mm Trophy Bremse vorn - Recaro SPG XL - GTR Carbon Motorhaube, CSL Carbon Heckdeckel und GT4 Heckflügel von Laptime-Performance - GT4 Frontlippe mit Bremsbelüftung …
  19. So meine Trackday-Liebhaber.. nach vielen jahren mit diversen BMW / MINIs habe ich mir für 2018 mal ein völlig anderes "Tool" zugelegt;) Eine LOTUS EXIGE! Was ein Gerät!! Reduziert auf das Wesentliche. Kein SchnickSchnack. Nichts was man nicht zum Fahren braucht. Infiziert hat mich eigentlich ein Freund aus der Schweiz der schon seit Jahren Lotus fährt. Am HHR durfte ich mal die Exige seiner Freundin antesten. Das war dann wohl der Anfang vom Ende.. Beschleunigen, Bremsn, Einlenken.. Unfassbar wie geil und direkt der Lotus reagiert. Bremspunkt?! ja hat er.. aber so spät, dass einem schon anders wird. Aber auch ein Lotus hat Potential besser zu werden. Also werden wir auch am Lotus Hand anlegen. hier mal einige Gründe warum der Lotus so geil und perfekt für den Track ist: Aktuell ist die Exige komplett in Schutzfolie verpackt und hat auch nochmal etwas Gewicht verloren... Ich werde den Thread hier immer weiter ergänzen, damit ihr auch verfolgen könnt wie es hier weiter geht. Ein wirklich spannendes Auto mit unglaublichem Potential.
  20. THIS ADVERT HAS EXPIRED!

    • Privat
    • Kopieren

    Wir verkaufen hier unseren H4 E36 auch "ugly Egon" genannt. Motor M52B25 Ansaugbrücke M50B25 Domstreben vorne und hinten H&R Fahrwerk mit Uniball Domlager Käfig nach DMSB Eigenbau Vorschrift Feuerlöschanlage Sparco Sitz Große E46 330 Bremsanlage mit Brembo Scheiben und CL Belägen Beltenick 6-Punkt Gurt OMP Lenkrad 6 poliger Stromkreisunterbrecher FIA Aerocatch Haubenverschlüsse Heckspoiler verstellbar Stehbolzen Stahlflex Bremsleitungen Bastuck ESD Fächerkrümmer Carbon Airbox. GFK Schiebedacheinsatz Neuer DMSB Wagenpass aus 2018, Abnahme bereits erfolgt und mehrmals bei einer Technischen Abnahme ohne Beanstandung durchgekommen. Optisch ist der E36 äusserlich auf Ratte gemacht daher auch der Name "ugly Egon" Schein/Brief und diverse andere Papiere natürlich noch vorhanden. Wegen Klassenwechsel ab sofort abzugeben. Fahrzeug ist nicht zugelassen und muss spätestens 4 Tage nach Auktionsende mit einem Anhänger abgeholt werden. Der Privatverkauf eines Motorsportfahrzeugs erfolgt ohne Gewährleistung/Rückgaberecht! derzeit auch in der Bucht: hier klicken

    8,500.00 EUR

  21. Servus zusammen, meine Name ist Max, komme aus der Nähe von Aschaffenburg und bin 25 Jahre alt. Seit frühester Kindheit interessierte ich mich für Autos und konnte mich ebenso für den Motorsport begeistern. Anfang 2016 mietete ich zusammen mit meinem besten Kumpel insgesamt 3x ein Auto für die Nordschleife um endlich mal selbst die legendäre Rennstrecke erfahren zu können. Es war einfach überwältigend. Und diese Umstände führten dann Anfang 2017 dazu, mir ein eigenes Fahrzeug für die Rennstrecke (insbesondere für den Nürburgring, da ich mich dort am meisten aufhalte) aufzubauen. Als begeisterter BMW-Fan war die Entscheidung relativ schnell gefallen: E36 :) Also verkaufte ich meinen geliebten E46 325Ci Cabrio, den ich die letzten fünf Jahre problemlos fuhr und machte mich auf die Suche nach einem geeignetem Nachfolger. Letzten Endes wurde ich fündig und somit fuhr ich zukünftig ein super schönes farngrünes E36 323i Coupe mit nur einem Vorbesitzer aus dem Jahre 98'. Leider, muss man in meinem Fall sagen, verfügte mein neues Gefährt über eine relativ gute Ausstattung, somit war dieses auch kein wirkliches Schnäppchen. Aber die Historie des Fahrzeugs, der Zustand, die Farbe und vorallem die Tatsache, dass es sich um ein Coupe handelte (auch wenn dieses schwerer ist als z.B. die Limo) musste ich einfach zuschlagen. Also war ich die letzten Monate an jedem freien Wochenende damit beschäftigt, meinem großen Ziel ein Stück näher zu kommen und nach mittlerweile knapp einem Jahr hatte ich es geschafft. Die wichtigsten Umbaumaßnahmen sind mittlerweile abgeschlossen, vor wenigen Tagen lies ich den Wagen komplett vom TÜV abnehmen und jetzt fehlen nur noch Kleinigkeiten um den Feinschliff abzurunden. Aber nun erstmal viel Spaß mit meiner Fotostory, über konstruktive Kritik und Bewertungen würde ich mich sehr freuen! :) Hier erstmal die Fakten zu meinem Gefährt Kilometerstand bei Kauf: ca. 165.000 Km Vorbesitzer: 1 Series 3 Type COUPE Model 323I (EUR) Steering LL Doors 2 Engine M52 Displacement 2.50 Power 125 Drive HECK Transmission MECH Colour FARNGRUEN METALLIC (386) Upholstery LEDER CASUAL/BEIGE (P7SN) Prod. Date 1998-10-06 L801A National version Germany/Austria P971A Exclusive package S214A Automatic stability control (ASC+T) S243A Airbag for front passenger S246A Manually adjust. steering column S260A Side airbag for driver/passenger S269A BMW light alloy wheel, radial spoke 32 S305A Remote control for central locking S345A Chrome Line Interieur S354A Green windscreen, green shade band S401A Lift-up-and-slide-back sunroof, electric S410A Window lifts, electric, front S423A Floor mats, velours S428A Warning triangle and first aid kit S431A Interior mirror with automatic-dip S441A Smoker package S465A Through-loading system S473A Armrest front S481A Sports seat S494A Seat heating driver/passenger S498A Headrests, rear, mechanically adjustable S510A Headlight aim control S520A Fog lights S528A AUTOMATIC AIR FLOW CONTROL S534A Automatic air conditioning S548A Kilometer-calibrated speedometer S554A On-board computer V with remote control S658A Radio BMW Business CD RDS S674A Hi-Fi System Harman Kardon S686A Antenna-Diversity S704A M Sports suspension S710A M sports steering wheel, multifunction S715A M Aerodynamics package S719A Sports Edition S775A Headlining anthracite S785A White direction indicator lights S863A Retailer Directory Europe S879A On-board vehicle literature German S915A Dummy-SALAPA S940A special equipment BMW Individual Umbaumaßnahmen/Wartungsarbeiten/Reparaturen (Stand: 17.07.2018) Große Inspektion durchgeführt VA neu gelagert neue Bremsen - Brembo Sport Max Scheiben mit Hawk HPS und EBC Yellow Stuff Belägen Reuter Motorsport ESD - Soundstufe SS Innenraum leer geräumt neue WaPu mit Metallrad Kabelbäume gestript und teilweise neu verlegt Wiechers Überrollkäfig mit Kreuz und Flankenschutz (verschweißt) 2x Recaro Pole Position mit Recaro Konsolen und Laufschienen Schroth Profi 3 4-Punkt Gurte geschüsseltes Luisi Mirage Wildleder Lenkrad BMW Styling 22 Motorsport Felgen in 7,5x17 Zoll ET41 Bridgestone Potenza UHP Reifen in 225/45R 17 rundum K-Sport Gewindefahrwerk mit verstellbaren Uniballdomlager und Härteverstellung Gebläse instandgesetzt - Vorwiderstand war defekt Domstreben vorne und hinten von Driftking selbstgebaute Türverkleidungen mit 4mm Hartschaumplatten Fußraumverkleidung mit Aluplatten von Driftking schwarze Nieren, M-Lippe, GT-Ecken, M3-Gitter und neuer Heckdiffusor nachgerüstet Nebelscheinwerfer gelb foliert Class II Heckspoiler Nachbau von EL-Tuning Geplante Umbaumaßnahmen (Stand: 17.07.2018) Bremsenkühlung Motec Nitro Felgen in Kombination mit Semi-Slicks bessere Kühlung für den Motor (zusätzlicher Lüfter) Leistungssteigerung (M50-Brücke, Software etc) Aber nun genug der Worte. Viel Spaß mit den aktuellen Bildern. :) Der Kaufzustand im Mai 2017 Aber nun erstmal der Reihe nach. Als erstes führte ich eine große Inspektion am Fahrzeug durch, sprich es wurden sämtliche Flüssigkeiten und Filter erneuert sowie die Vorderachse mit Meyle HD Teilen neu gelagert. Zusätzlich tauschte ich die alte Wasserpumpe gegen eine neue mit Metallflügelrad aus. Zum Glück stand mir für die komplette Dauer meines Umbaus die Werkstatt eines Bekannten zur Verfügung. :) Im gleichen Atemzug erneuerte ich die Bremsscheiben und Beläge und tauschte diese gegen geschlitzte Brembo Sport Max Scheiben an der VA und HA aus. Zum Einsatz kamen an der Vorderachse Hawk HPS Beläge und an der Hinterachse erhielten EBC Yellow Stuff einzug (diese werde ich bei Gelegenheit allerdings gegen hochwertige austauschen). Bisher bin ich sehr zufrieden mit der Bremswirkung. Mittlerweile fanden auch noch Stahlflexleitungen und eine geeignete Rennbremsflüssigkeit im Auto Einzug. Eine Kühlung für die Bremse wird noch folgen. Um dem 2,5 Liter Reihensechszyliner nun noch zu etwas mehr Klang zu verhelfen, verbaute ich einen Endtopf aus Edelstahl der Marke Reuter Motorsport in der Soundstufe SS (wurde vom TÜV sogar eingetragen :D ). Mit der Qualität bin ich sehr zufrieden und der Klang ist auch schön kernig und trotzdem nicht zu übertrieben für nur 170 PS. D.h. man kann des Fahrzeug trotzdem noch relativ leise durch die Ortschaft bewegen. Die Endrohe haben die Maße 2x70. Mittlerweile wurde auch ein neuer Diffusor verbaut. Mit diesem sitzen die Endrohre komplett mittig in der Stoßstange. Das Bild ist nicht mehr ganz aktuell. Ein neuer und vorallem wesentlich besser sitzender Diffusor wurde mittlerweile verbaut sowie die Abdeckung für die Abschleppöse. Hier könnt Ihr Euch selbst ein Bild zum Klang machen. https://www.youtube.com/watch?v=wHp1i6suHhg Im nächsten Schritt wurde des Innenraum schonmal weitestgehend ausgeräumt und nur noch auf das wesentliche reduziert. Bevor es mit dem Einbau des Überrollkäfigs weiter gehen konnte, mussten noch die Teermatten entfernt und die Kabelbäume entsprechend gestript werden. Bei dieser Gelegenheit wurden gleich noch ein paar kleinere Roststellen beseitigt. Im nächsten Schritt verbaute ich denWiechersüberollkäfig . Dazu mussten noch diverse Anpassungsarbeiten gemacht und Bleche als Unterlage angefertigt werden. Im Anschluss stand die bisher schönste Arbeit bevor: Schleifen, abkleben, grundieren und lackieren Die Lackierarbeiten musste ich im Freie durchführen, deshalb kam es, dass mir der regnerische Oktober des vergangenes Jahres öfters mal einen Strich durch die Rechnung machte. Nach einigen Stunden in denen ich mit schleifen, abkleben und entfetten beschäftigt war, konnte ich nun mit der eigentlichen Lackierarbeit beginnen. Ich begann mit der Hutablage und arbeitete mich Stück für Stück in Richtung Fußraum vor. Zum Lackieren benutzte ich den Basis- und Klarlack aus der Spraydose von Ludwiglacke. Nachdem der Innenraum weitestgehend ansehnlich wurde konnten Recaro Pole Position Schalensitze zusammen mit Sitzkonsolen und Adaptern in Kombination mit Schroth Profi III 4-Punktgurten und geschüsseltem Luisi Mirage Lenkrad aus Wildleder eingebaut werden. Nach gut 4 Monate Lieferzeit konnte nun auch endlich das Gewindefahrwerk von K-Sport eingebaut werden. Ich habe mich hierbei für die Variante mit McPherson Federbein an der Hinterachse entschieden. Außerdem verfügt das Fahrwerk über einstellbare Uniballdomlager sowie eine Einstellung für die Zug-und Druckstufe am Dämpfer. Das Fahrwerk habe ich mittlerweile bei 413 Motorsport in Duisburg abstimmen lassen. Bisher bin ich wirklich sehr zufrieden damit, der Support von K-Sport ist allerdings mehr als grauenhaft. Für eine schönere und sportlichere Optik an der Frontpartie, rüstete ich noch die originale M3-Spoilerlippe, sowie schwarze Nieren, GT Ecken nach und tauschte das hässliche Gitter in der Stoßstange gegen das vom M3 Modell aus. Am Samstag, den 14.07.2018 um ca. 18:00 Uhr war es dann nun endlich soweit: ich absolvierte die erste erfolgreiche Runde mit meinem eigens aufgebauten Ringtool von dem ich schon seit Jahren träumte...es war einfach unglaublich. Leider konnte ich aus zeitlichen Gründen nicht mehr als eine Runde fahren aber trotzdem hatte ich auch mit gemäßigter Geschwindigkeit schon sehr viel Freude an meinem Spielzeug. Nun heißt es weiter Erfahrungen sammeln und mit dem Auto und der Strecke noch besser vertraut werden. Ich hoffe, ich konnte euch ein wenig mit meiner Fotostory unterhalten. Ich werde diese in der nächsten Zeit noch erweitern. Vielleicht sieht man sich ja mal für einen kleinen Plausch am Ring.
  22. Moin zusammen, weil Fotos und Fakten immer gerne gesehen sind - hier mein E46M3 in Atlantisblau. Kurz noch zu meinem Benutzerprofil - 70% Track / 30% Landstraße. Der M3 befindet sich mittlerweile im sechsten Jahr in meinem Besitz. War bis auf einen Zündspulenausfall immer sehr zuverlässig. Beim Kauf damals war viel von AC-Schnitzer verbaut, das natürlich sofort entfernt wurde - Lagerschalenwechsel und Ölpumpe gleich mit gemacht.. Bisher Trackdays/Einstellfahrten: Nordschleife, Spa Francorhamps, Bilster Berg, Padborg Park, Heidbergring BJ 2002 / 138tkm / SMGII / atlantisblau / ziemlich volle Hüte SMG II CSL Software oig. ESD Mod + Supersprint X-Pipe KW Clubsport 2-way KW Stabis HA starr gelagert / Uniball Längslenkerlager 18" M513 M4 Felgen + 265/35 Federal RSR oder 19" OEM CSL Felgen mit 235/265 Michelin PSS OEM CSL Heckdeckel Alpha-N CSL Diffusor Hinten so gut wie leer, Vorne noch ziemlich original Aktuell werden folgende Dinge erledigt. Kupplung/ EMS rein / Hardy+Mittellager neu Recaro PP + Schroth ASM FEII (Konsolen fehlen noch) Karbonius Airbox + Alpha-N Abstimmung Sekundärluftpumpe ausbauen + codieren Bestimmt habe ich irgendwas vergessen. 2018 schon zwei Events gefahren. Heidbergring und Padborg Park (DK). In Planung 2018 - Nordschleife - Spa - Bilster Berg Fotos :) Spa Oktober 2017 Padborg April 2ß18 Gruß Jarek
  23. Hallo Leute, mich hätte einmal interessiert, wie Ihr zum Fahren gekommen seid bzw. mit welchem Auto Ihr das ganze begonnen habt. Mein erstes Tracktool war...
  24. Hallo, ich heiße Philip und komme aus dem schönen Sauerland. Ich habe mir vor kurzem zusätzlich zu meinem bestehenden Clio 3 RS noch einen E46 M3 gekauft, welcher nun auch schnell werden soll. An dem Clio soll erst mal nichts passieren, da er aktuell sehr gut fährt und keine Probleme macht. Anders schaut es natürlich bei dem M3 aus... Hier noch Bilder von beiden Fahrzeugen. Clio 3 RS Cup, KW Competition, Ferodo DS 1.11 Beläge vorne, Bügel, Bimarco Sitze, OMP Lenkrad etc... E46 M3, KW V1, PFC Beläge vorne, Clubsport Bügel, Recaro Pole Position etc...