Search the Community

Showing results for tags 'tcr'.



More search options

  • Search By Tags

    Type tags separated by commas.
  • Search By Author

Content Type


Forums

  • Trackday-Forum
    • General
    • Vorstellungen
    • Umfragen
  • Trackdays / Touren
    • Veranstaltungen - Trackdays
    • Rennstrecken - Racetracks
    • Driftevents
    • Fahrerlehrgänge und Trainings
    • Pässe und Hochstraßen
  • Tracktools
    • Tracktools / Autos
    • Technik, Tuning und Umbauten
    • Kaufberatung
    • Ausrüstung / Zubehör / Trailer / Accessoires
  • Community / Regionales
    • Deutschland
    • Österreich
    • Schweiz
  • Marktplatz / Kleinanzeigen
    • Marktplatz
    • Sammelbestellungen / Forumsaktionen
    • Händler
  • Diverses
    • Motorsport
    • Plauderecke
    • Testumgebung

Blogs

  • VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring
  • Leon

Calendars

  • Community Calendar
  • Salzburgring
  • Red Bull Ring
  • Nürburgring
  • Bilster Berg
  • Hockenheim Ring
  • Slovakia Ring
  • Pannonia Ring
  • Sachsenring
  • Spa Francorchamps
  • Other Racetracks

Categories

  • Autos / Tracktools
  • Motor / Antrieb
  • Felgen / Reifen
  • Suspension
  • Bremsen
  • Interior
  • Exterior
  • Sonstiges

Found 2 results

  1. Hey, ich heiße Micha (komme aus Sachsen), bin mittlerweile 34 Jahre und fahre einen 7er GTI TCR. Angefangen hat eigentlich alles vor ca. 12 Jahren mit meinem Mitsubishi Lancer, mit dem ich das erste Mal auf einer Rennstrecke war. Es war der Lausitzring, der mich sofort in seinen Bann gezogen hat. Auf die geplanten Besuche der Rennstrecke wurde immer stark hin gefiebert. Als Anfänger haben selbst die knapp 150 PS, aus einem 1.8 Liter Saugmotor und einem Fahrzeuggewicht mit rund 1400 kg, tierisch spaß gemacht. Damals in Evo Optik aufgebaut, mit Seibon Haube, Evo Heckspoiler und 19 Zoller Yokohama Parada Spec 2 Bereifung. Nach einiger Zeit hatte man Lust auf was neues... mit weniger Gewicht, mehr Leistung und dadurch etwas mehr Performance. Es wurde ein 6er GTI Edition35, hier wurden auch diverse Teile verbaut (diesmal weniger auf Optik, mehr auf Leistung) und der Motor wurde auf 350 PS aufgestockt. Das erste Mal mit ihm auf dem Lausitzring war echt überwältigend, wie agil er doch war und wie sanft man das Heck mitlenken lassen konnte. Leider wurde dann der Lausitzring, der DEKRA vermacht und soweit ich weiß, fand kein "Freies Fahren" mehr statt... (nur große Tagesveranstaltungen mit 8 Turns, was mir zu viel war) Es wurde mit Trackdays und Rennstreckenfahrten ein paar Jahre etwas ruhiger bei mir (Job, Freunde, Familie usw. hatten erstmal Vorrang). Nach einiger Zeit hat mich das Thema wieder gepackt und ich hatte Lust auf etwas Neues und Moderneres und es wurde ein 7er TCR. Auch hier musste natürlich etwas Leistung dazu kommen, da der Unterschied zum ED35 doch sehr Merkbar war. So wurden auch hier diverse Teile ersetzt und an der Leistungsschraube gedreht... Dieses Jahr im September fuhr ich zum ersten Mal in Most auf dem Autodrom und ab da war ich wieder Feuer und Flamme... ... zwar auf herkömmlichen Goodyear Sommerreifen, die dann so überhitzten und schmierten und ich letzten Endes im Kiesbett landete... aber spätestens da war klar, ich brauch erstmal ordentlich Reifen für die Rennstrecke die für sowas ausgelegt waren und das Rennfieber hat mich wieder gepackt. Deshalb beschloss ich mich hier anzumelden um mich auszutauschen und Erfahrungen zu sammeln. Soviel zu Mir . Hoffe dass reicht erstmal. Wer Fragen hat, immer raus damit.
  2. Frischer Wind in der VLN – neue TCR-Klasse ab 2017 Die VLN schreibt 2017 erstmals eine eigene Klasse für TCR-Fahrzeuge aus. Das 2015 ins Leben gerufene Reglement für seriennahe Renntourenwagen mit Frontantrieb und Zwei-Liter-Turbomotoren erfreut sich weltweit wachsender Beliebtheit. Das Interesse der Automobilhersteller an der TCR ist groß: 2016 waren in der TCR International Series sowie in den unterschiedlichen nationalen und regionalen TCR-Rennserien Fahrzeuge der Marken Alfa Romeo, Ford, Honda, Opel, Peugeot, Seat, Subaru und Volkswagen am Start. Das TCR-Auto des südkoreanischen Herstellers KIA steht in den Startlöchern, und der neu entwickelte Audi RS 3 LMS feierte jüngst beim Saisonfinale der VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring seine Rennpremiere. „Das TCR-Reglement ist ein Format mit großer Zukunft“, ist sich Karl Mauer, der Generalbevollmächtigte der VLN, sicher. „Vom Grundgedanken her gibt es Parallelen zu den Klassen der GT3- und GT4, die ebenfalls nahezu unverändert national wie international eingesetzt werden. Somit können TCR-Fahrzeuge aus der ganzen Welt künftig auch in der Langstreckenmeisterschaft an den Start gehen.“ Die baugleichen TCR-Fahrzeuge werden seit diesem Jahr bereits in der ADAC TCR Germany eingesetzt, die mit bis zu 27 Fahrzeugen im Rahmen des ADAC GT Masters startete. An den TCR-Autos, die in der Regel für Sprintrennen entwickelt wurden, sind für den Langstreckeneinsatz auf der Nordschleife nur wenige Anpassungen notwendig. Die VLN wird in enger Zusammenarbeit mit der Engstler Motorsport GmbH, die Rechteinhaber der TCR in Deutschland ist, die Eckdaten des Reglements für die VLN-Klasse erarbeiten. Dabei steht vor allem die Absicht im Vordergrund, die Einsatzkosten in einem für Privatteams vertretbaren Rahmen zu halten. „Unser Plan ist es beispielsweise, einen Einheitsreifen für den Einsatz der TCR-Fahrzeuge in der VLN vorzuschreiben“, erklärt Mauer. TCR-Serien wurden 2016 in den Benelux-Ländern, in Deutschland, Italien, Portugal, Russland, Spanien und Thailand ausgetragen. Daneben gab es regionale Wertungen in Europa und Asien sowie die internationale Meisterschaft. „Die Möglichkeit, den Tourenwagen weltweit zum Einsatz bringen zu können, ist der Hauptgrund, weshalb nun so viele Hersteller auf den TCR-Zug aufspringen“, bestätigt Karl Mauer. „So existiert nicht nur ein großes Angebot an Neufahrzeugen für Kundenteams, es werden in Zukunft auch vermehrt gebrauchte Rennautos auf den Markt kommen, und für die ist die VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring ein sehr gutes Einsatzfeld. Wir erwarten in den kommenden Jahren mit der TCR eine teilnehmer- und wettbewerbsstarke Klasse in der VLN.“ Schon 2016 waren einige TCR-Autos in der VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring in der Klasse SP3T am Start: Aimpoint Racing (Seat Leon Cup Racer), Kissling Motorsport (Opel Astra TCR), Lubner Motorsport (Honda Civic Type R TCR), mathilda racing (Seat Leon TCR) und Phoenix Racing (Audi RS 3 LMS) setzten die seriennahen Tourenwagen auf der Nordschleife ein. Auch wenn die TCR-Fahrzeuge leistungsmäßig auf dem Papier den angestammten SP3T-Fahrzeugen unterlegen waren – mathilda racing feierte mit dem Seat Leon zwei Klassensiege, Kissling hatte mit dem neuen Opel Astra einmal die Nase vorne.