Fox906bg

Mitglied
  • Content count

    3,064
  • Joined

  • Last visited

Everything posted by Fox906bg

  1. Das coole bei den 034-Domlagern ist der zusätzlich erhöhte Nachlauf. Dadurch kannst du insgesamt weniger statischen Sturz fahren, hast aber im dynamischen Bereich aber trotzdem weniger Sturzverlust bei Kurvenfahrt. Zusätzlich wird die VA im Geradeauslauf stabiler.
  2. Ja, die passen in alle MQB bzw. OEM-Fahrwerke oder Fahrwerke mit progressiven Federn auf OEM-Domlager, so wie eben das B16. Gutachten o.Ä. haben die aber nicht, das ist dir hoffentlich bewusst? Wird zwar keinem auffallen, aber ich sag es nur der Vollständigkeit halber dazu.
  3. Ne, da reicht mir der Seriensturz (der 8R hat ja schon ab Werk mehr), dafür hab ich lieber den Komfort. Das Ding lenkt trotzdem ein wie Hölle.
  4. @Stratokasper Ne, den lass ich für den Daily-Betrieb Serie. Aufgrund unserer Neuanschaffung wird meiner in Zukunft wohl eher kaum mehr Rennstrecke sehen.
  5. Du wirst keinen Belag mit ECE finden, der auch zuverlässig auf der Rennstrecke funktioniert. Aber auch hier wieder das Thema: Wem fällt es auf? Nach dem ersten richtigen Einsatz sind die Dinger eh schwarz, alternativ kann man sie ja vor dem Einbau schwarz lackieren.
  6. Optisch schonmal ein Traum , bin gespannt was du zum Fahrverhalten berichtest. Zum Cup2 wird das aber vermutlich ein ziemlicher Sprung werden.
  7. Klar, der Golf ist Massenware. Das was wir aber draus machen werden, wird man zumindest nicht an jeder Ecke sehen. Und das hat unter anderem auch schon beim TT den Reiz ausgemacht. Der TT steht noch bei mir, aktuell ist es recht ruhig mit Anfragen geworden. Ich hatte aber sowieso vor, ihn noch so lange zu nutzen, bis der Golf dann "fertig" ist bzw. auf etwa dem Level. Da wir den Golf Schritt für Schritt umbauen (wir wollen ja selbst die einzelnen Steps erfahren) wird sich das Projekt sowieso etwas länger dahinziehen. Insofern hab ich dann auch keinen Stress mit dem Verkauf. Danke euch natürlich für die Glückwünsche.
  8. Dann wollen wir mal... Ich steige gleich mehr oder weniger direkt ein: Nachdem ich die ganze vorige Saison "notgedrungen" mit dem R unterwegs war (beim TT haben sich einfach immer wieder neue Probleme ergeben und die Fertigstellung massiv verzögert), hab ich mich von Mal zu Mal mehr in das Auto bzw. seine Performance bereits im Serientrimm verliebt. Allem voran aber macht der Antrieb einfach extrem Spaß und zauberte mir stets ein dickes Grinsen ins Gesicht. Im Zuge des anstehenden Verkaufs des TT stellt sich natürlich gleichermaßen die Frage nach einem adäquaten Nachfolger. Und auch, wenn ich ursprünglich ganz andere Pläne hatte (TCR, GT4), konnte ich mich einfach nicht der Neugier verwehren, welches Potenzial da wohl noch in so einem 8R steckt... Und vermutlich ist der Masochist in mir doch größer, als mir bislang bewusst war. Den endgültigen Todesstoß hat mir dann aber ein guter Kumpel und Trackkollege gegeben, welcher gleich Feuer und Flamme für die Idee war und kurzerhand mit eingestiegen ist. Halbe Kosten für Fahrzeug und Umbau bedeuten i.d.R. aber auch doppelte Eskalation. Ein geeignetes Fahrzeug war recht schnell gefunden und wurde Anfang der Woche im schönen Garching bei München abgeholt. Bj. 11/2022 und fast jungfräuliche 13tkm auf der Uhr, natürlich unfall- und nachlackierungsfrei - die perfekte Basis für einen schön radikalen Umbau! ^^ Das Projekt selbst wird in mehreren Etappen erfolgen. Das hat einerseits damit zu tun, dass aktuell viele Teile eine ziemlich lange Lieferzeit haben und wir ja trotzdem bisschen fahren wollen. Andererseits ist wohl nicht nur für uns sehr interessant zu erfahren, welche Veränderungen wieviel bringen (oder eben nicht). Der Zusatz "Evo1" wurde für erste Evolutionsstufe gewählt, in welcher erstmal die Fahrwerksänderung inkl. Achsen, Bereifung, mäßige Gewichtsreduktion und Sitze/Gurte in Angriff genommen wird. Dazwischen je nach Möglichkeit auch gewisse aerodynamische Änderungen. Im weiteren Verlauf, wohl aber erst zum Ende der Saison soll dann mit der Einschweisszelle und dementsprechenden Interieur (angepasste Sitzposition weiter hinten im Fahrzeug, Lenksäulenverlängerung und Pedalbox) ein weiterer wichtiger Part abgeschlossen werden. Da wir aber selbst noch nicht wissen, wie sich das alles verhält (leider gibt´s ja noch keinerlei Erfahrungswerte zu dem Auto) und wie gut wir vorankommen, können sich einige Dinge auch etwas verzögern oder beschleunigen. Unterm Strich wird der Umbau dem des TTRS sehr ähnlich sein, ev. aber mit ein paar noch feineren Schmankerln, aber da lassen wir uns selbst überraschen.
  9. Mehr Sturz und Nachlauf ist grundsätzlich immer gut. Mit den Whiteline hab ich keine Erfahrung, aber die bauen grundsätzlich ganz gutes Zeug. Allerdings ist der Unterschied zu OEM nicht berauschend. Ich hatte in meinem 8R welche von 034 Motorsport und war sehr zufrieden, da gehen ca. 1,5° mehr Sturz und 1° mehr Nachlauf: https://www.034motorsport.com/dynamic-plus-camster-mount-pair-volkswagen-and-audi-mqb-mqb-evo.html Stehen übrigens zum Verkauf, falls Interesse besteht.
  10. Ne, ich meinte die Agilität insbesondere im Heck. Der Potenza lässt sich spielerischer bewegen und man kann quasi jederzeit zwischen "Linie" und "Quer" switchen. Natürlich dazwischen schön mit dem Slip Angle spielen. Das geht mit dem AR-1 zumindest am Golf kein Stück, da klebt die HA stur am Asphalt. So hätte ich das auch gesagt, ja. Konkurrenz zum Direzza sicher nicht, nicht mal zum Trofeo. Er ist dem Cup2 schon sehr ähnlich, nur mit mehr Performance in jedem Bereich. Aber er ist halt auch der deutlich neuere Reifen. Jep, das kann ich bestätigen.
  11. Achso, ja motorseitig ist natürlich etwas blöd, das stimmt. Aber das ließe sich doch relativ leicht ändern bzw. "legal machen".
  12. Würde ich nicht sagen bzw. ist das schwer vergleichbar. Der Potenza ist wie erwähnt eindeutig stärker auf seriennahen oder komplett serienmäßigen Fahrzeugen. Da funktioniert der AR-1 mehr schlecht als recht. Dieser fühlt sich wiederum auf einem Tracktool mit ordentlich Sturz und härterem FW wohl und kann dort auch richtig performen. Das Gripniveau ist beim AR-1 jedenfall spürbar höher. Allerdings z.B. bei meinem Golf nur längsdynamisch, sobald es in die Kurve ging, hatte die HA immer zu viel Grip und der Wagen jegliche Agilität verloren. Ohne mitlenkendes Heck und etwas Slip-Angle kann man auch keine schnellen Zeiten fahren. Deswegen war ich z.B. mit dem AR-1 immer deutlich langsamer, obwohl er grundsätzlich mehr Grip bietet.
  13. @Boesi Aber seiner hat doch eine Straßenzulassung bzw. ist alles eingetragen, oder irre ich mich?
  14. Den G8 gibt es nur mehr als 5-Türer. GTI TCR brauchst du nicht zu einem Rennwagen aufbauen, da kaufst du besser gleich ein TCR-Fahrzeug. Als Clubsportler wie @Maody66seiner aber ein sehr spaßiges und potentes Auto, eigentlich die perfekte Basis im FWD-Hothatch Segment. Und kostentechnisch echt überschaubar. Das Basisauto ist schon vergleichsweise günstig zu bekommen und ausser einem ordentlichen FW, Sitze, Gurte und Bremsenupgrade braucht es eigentlich nicht viel mehr.
  15. Man darf auch nicht unterschätzen, wie gefragt u.U. ein so hochwertig aufgebautes Auto ist. Bastelkisten, die keiner haben will gibt es genug am Markt. M2 mit den üblichen "Clubsport"-Umbauten noch viel mehr. Deiner sticht da schon etwas aus der Masse hervor, wie ich finde. Daher würde ich es einfach mal probieren, es kann nix passieren, ausser dass der Wagen eben nicht weggeht.
  16. Darüber jammert jeder, ist mir aber tatsächlich noch nie passiert. Lenkrad wird aber sowieso rausfliegen, wir möchten da einige Sachen vom Golf TCR übernehmen.
  17. Ich hatte den Potenza Race bisher nur an meinem serienmäßigen 8R probiert, damit wird er optional auch ausgeliefert. Und da muss ich sagen, dass er brutal gut performt. Hatte innerhalb eines 2-tägigen Trackdays unter selben Bedingungen auch einen ebenfalls neuen Satz Cup2 probiert, mit dem war ich ca. 1,5sec langsamer. Abgesehen von schnelleren Rundenzeiten harmoniert der Reifen einfach spürbar perfekt mit dem Auto bzw. dem weichen Setup. Das Auto wurde z.B. im Gegensatz zum davor montierten AR-1 plötzlich wieder richtig agil und ließ sich so punktgenau platzieren, dass es Runde um Runde eine Freude war. Über einen ganzen 30min-Stint verlor der Reifen grade mal so ca. 1sec seiner ursprünglichen Pace, wenn man ihn nicht schon zu Beginn zerstört hat. Ich denke aber, dass der Reifen ähnlich wie der Cup2 eher auf Serienautos zuhause ist bzw. dafür konzipiert wurde. Also nicht zu hohe Federraten bzw. Dämpfungskräfte sowie eher niedrige Sturzwerte. Dafür spricht auch das ziemlich gute Reifenbild, welches ich so bei Autos mit Serien-FW noch nicht gesehen habe (ausser vielleicht bei Porsche). @Rallyedrivermöge mich korrigieren, aber ich denke, da fällt auch sein Auto drunter (eher weiches FW, weniger Sturz), deswegen auch das positive Feedback. Reine Vermutung meinerseits, aber ich könnte mir vorstellen, dass der Reifen auf einem reinrassigen Tracktool mit typischem Rundstreckensetup (hartes FW, hohe Sturzwerte) schnell mal überfordert ist. Wobei mir grade einfällt, dass glaube ich @Maody66und @RingTCRden Reifen schon auf ihren Clubsport-Gölfen hatten. Die können sicherlich auch zu diesem Einsatz was berichten.
  18. Vielen Dank euch allen für die Glückwünsche. Wir sind ebenfalls schon extrem gespannt, wo die Reise hingeht. Mit dem Projekt hab ich eigentlich alle meine Vorsätze für den Nachfolger (fertiges Werksauto) komplett über Bord geworfen. Aber ich denke, mir hätte es vermutlich schon nach der ersten Saison gefehlt, Dinge zu verbessern und mich selbst dabei zu verwirklichen. Ich bin nunmal Maschinenbauingenieur und ein krankhafter Tüftler. Leider mein Kollege auch (sogar noch mehr als ich), gaaanz schlechte Kombination.
  19. @RingTCR Der Herr Leuchter ist sogar unter 7:30 gefahren. Aber nicht falsch verstehen, das war darauf bezogen, dass das Auto es kann.
  20. 295er werden hoffentlich gar nicht notwendig sein. Ich bin grundsätzlich sehr markenoffen und glaub mir, ich hab echt viele Varianten durchgespielt. Aber ja, speziell in den 8R hab ich mich tatsächlich verliebt.
  21. Ich finde den Preis wiederum total ok, für das Paket. Ich spreche dabei nicht vom Listenpreis und/oder von Preisen für vollgestopfte Modelle. In D bekommt man solche Fahrzeuge mit dem Alter und der Laufleistung für <40k, so auch in unserem Fall. Wir brauchten halt auch kein Leder für >3k oder eine Akra für wahnwitzige knapp 4k. Kenne aktuell keinen Kompakten, der mit geringfügigen Mods an der Bremse einwandfrei auf der Rennstrecke funktioniert und z.B. BTG um 7:30min fahren kann (um es mal anschaulicher zu sagen). Emotion hat das Auto gerade Serie nicht viel. Aber es fährt IMHO super und das reicht mir schon. Allein Lenkung und Antriebsstrang finde ich richtig gelungen. Potenzial sehe ich eigentlich mehr als beim TT, aber das wird sich zeigen.
  22. Das stimmt auf jeden Fall. Ich fahre auf Trackdays ja gerne lange Stints und komme pro Tag auf ca. 4Std. Nettofahrzeit bzw. 4-500km. Macht mir soweit nichts aus. Im Rennkart eines Kumpels (45PS Schalter) war ich aber ehrlich gesagt nach ca. 15min froh, dass der Sprit alle war...
  23. Sofern ich es richtig verstanden habe: Es geht primär um die Anschaffung eines GT4, oder? Glaubst du, stattdessen irgendwas anderes zu kaufen, macht dich auf Dauer genauso glücklich bzw. wäre ein guter Kompromiss? Solltest du die letzte Frage nur mit "Nein" beantworten können, macht es IMHO keinen Sinn, großartig nach anderen Autos zu suchen. Weil dann gibst du ja trotzdem viel Geld für eine "Notlösung" aus, welche dich in deiner finanziellen Handlungsfähigkeit einschränkt. Ist ja nicht so, dass ein Tracktool (egal welches) bzw. die Trackfahrerei kein Geld kostet. Wenn du derzeit keinen fahrbaren Untersatz für die Rennstrecke hast, würde ich vielleicht generell den eigenen Fuhrpark etwas ausdünnen und dafür ein Auto holen, welches als Daily, wie auch als Tracktool nutzbar ist. Als Familienvater und Hausbesitzer kann ich nur sagen, dass ich - so sehr ich die Trackfahrerei und Autos auch liebe - der Familie bzw. dem Eigenheim immer den Vorrang geben würde und notfalls auch verzichten würde. Hab ich auch gemacht. Sonst würde ich auch was anderes fahren, als einen 13 Jahre alten TT (auch wenn da viel Geld reingeflossen ist, z.B. ein adäquates Porsche-Modell wäre einfach nochmal um Einiges teurer gewesen). Dafür möchte ich es nicht missen, mit der Family gemeinsam im eigenen Garten zu chillen und meinen Kindern sowie natürlich Frau ein schönes Leben bieten zu können. Ist ja nicht so, dass nicht auch insbesondere die Frau i.d.R. ebenfalls alles dafür gibt, dass der Laden rund läuft. Aber das weiss man erst, wenn man es hat. In solchen Momenten kann ich dann gerne auf das Über-Drüber-Gerät vor der Haustür verzichten. Darüber hinaus hätte ich auch ein schlechtes Gewissen, wenn alle zurückstecken müssten, nur damit Papa sich sein Wunschauto kaufen kann.
  24. Ihr braucht halt das richtige Auto...