Fox906bg

Mitglied
  • Content count

    1,531
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

2,393 Excellent

About Fox906bg

  • Rank
    Racer
  • Birthday 12/26/1986

Personal Information

  • Wohnort
    Steiermark
  1. Klar, die Beläge müssen sich wieder aufs Scheibenprofil einschleifen, aber auf der Rennstrecke hat sich das innerhalb der ersten paar Runden.
  2. Ich vermute mal, die Kühlöffnungen im Stoßfänger sind allesamt "reserviert" für die Motor- und Getriebekühlung.
  3. Schönes Kfz, macht sicher auch ne Menge Spaß! Herzlich Willkommen in unserer Runde!
  4. @Gany Beim EA888 Gen.3 muss man zusätzlich noch differenzieren, weil der ja sowohl Direkt-, als auch Saugrohreinspritzung hat, also insgesamt 8 Düsen. Im Teillastbereich läuft der Motor mit Saugrohreinspritzung (um den Partikelausstoß zu minimieren), unter Volllast wechselt die Motorsteuerung auf Direkteinspritzung. Daher hängt die jeweilige "Düsenbelastung" auch stark vom Fahrprofil ab.
  5. Da kann ich mich @Kappacinoanschließen. Zusätzlich ist noch zu beachten, dass ein Rennbelag grundsätzlich im kalten Zustand die Scheibe ziemlich frisst. Dahingehend hat Pagid zwar noch relativ scheibenschonende Beläge, aber dennoch, der Verschleiss ist im kalten Zustand einfach höher. Du wechselst ja auf die Tarox-Bremse, da hast du vermutlich auch einen Schnellverschluss für die Beläge, oder? Unter diesem Aspekt würde ich mir vielleicht sowieso einen zweiten Satz Beläge für reinen Rennstreckenbetrieb besorgen. Auf der Straße dann halt was "Mildes" wie Ferodo DSP o.Ä.
  6. Da reicht dann schon mit 10km/h wo dagegenrollen... Die Kühler sind kein Hindernis, die stehen Ruck-Zuck hinten am Motor an und dann ist erstmal aufgeräumt. Ich weiss, möchte man natürlich gerne machen wegen geil, aber besser nochmal eine Nacht drüber schlafen, nur meine Meinung.
  7. Bei Rennstreckenbetrieb ist Kühlung immer ein Thema, selbst mit Serienleistung. Die meisten Leute, die ihre Motoren so aufblasen, fahren halt nicht auf der Rennstrecke und haben nur deswegen keine Temperaturprobleme. Natürlich wünsche ich dir, dass alles hält, aber ich denke ein haltbares Leistungsspektrum wird wohl doch irgendwo bei ca. 300PS liegen. Nichtsdestotrotz aber ein sehr spannendes Projekt! Mein Kumpel hatte auch mal einen Abarth Punto, die Kiste hat schon Serie richtig Spaß gemacht und ist IMHO auch optisch (innen wie aussen) sehr schick. Viel Erfolg und LG aus der Steiermark!
  8. @enzo_aus Nicht falsch verstehen, ich finde die 3er und 5er Kombis keinesfalls schlecht, hab die lediglich nicht erwähnt, weil mir damit einfach komplett die Langzeiterfahrung fehlt. Aber BMW-Spezis gibt's hier ja eh zu Genüge. @DanielA45 Zugegeben, dass die Sitze bei der Laufleistung noch so gut aussahen, liegt an der Sorgfalt des Vorbesitzers und später meiner. Je nachdem schaffen es auch genügend Leute, die Sitzwangen mit 100tkm durchgescheuert zu haben... Aber prinzipiell ist die Qualität der Materialien im Innenraum schon sehr gut. Klar, so ein Koffer hat schließlich damals gerne mal 90-100t€ Liste gekostet, zumindest hier in Österreich.
  9. Zu einem guten Fahrer gehört zweifellos auch die Kompetenz, mit dem Material richtig haushalten zu können, ganz klar. Aber deswegen kann noch lange keiner zaubern. Das Serienmaterial ist gerade beim TT einfach so schnell durchgeheizt, dass der beste Fahrer der Welt das nicht über mehrere Runden am Stück gehandelt bekommt. Ausser man fährt weit unterhalb des Grenzbereichs des Wagens. Die ST40 ist mit dem richtigen Belag für die NoS sicherlich ausreichend. Und voll drauftreten musst du idealerweise an vielen Stellen, genau das ist ja die Quintessenz des Rennstreckenfahrens. ;-) Einzig die Staubmanschetten dürften bei regelmäßiger und flotter Gangart öfters mal dahin sein. Wäre dann weniger eine Sache der Kolbenanzahl, sondern dann würde nur die Race-Version eine Verbesserung darstellen. Letztere ist übrigens m.W. nicht schwerer als die ST40, da wird massiv auf Leichtbau gesetzt. So ein STR60 Sattel wiegt gefühlt gar nichts. @Krabbenschubser TÜV ist bei der Race kein Thema, die kommt mit Gutachten inkl. FIN, war damals bei meinem TTS ein Spaziergang.
  10. Naja, mit mehr Kolben wird allein die Kraftverteilung auf den Belag schon besser (und noch ein paar andere Dinge), 4 oder 6 Kolben reichen aber für die meisten Anwendungen. @DWD47 Weil Stoptech ins Spiel gebracht wurde, da wird zusätzlich noch zwischen Trophy Sport und Race unterschieden, wo dann jeweils andere Materialien verwendet werden und auch die Bauweise der Sättel ist m.W. anders. Zusätzlich noch Wegfall der Staubmanschetten usw... Da muss man dann halt je nach Einsatz wählen, Sport ist für Straße und gelegentlich Rennstrecke, Race eben für "härtere" Bedingungen an reinen Tracktools, dafür halt weniger alltagstauglich und u.U. etwas wartungsintensiver. Aber da kann @soundyeuch ganz genau beraten.
  11. Meine STR60 wird voraussichtlich in den nächsten Wochen zu haben sein, nur als Info falls jemand vor der Entscheidung steht. Würde ich allerdings nicht unbedingt bei einem Daily, welcher auch im Winter bewegt wird, empfehlen.
  12. Reifenschäden können immer passieren. Kalt irgendwo drübergerumpelt, Teile auf der Fahrbahn, Karkassenschaden, Laufflächenablösung etc.....alles möglich. Oder man hat seine Räder einfach über den Tag so runtergeschrubbt, dass man nicht mehr legal nach Hause fahren kann, dann tun zumindest zwei Ersatzräder ganz gut.
  13. Ansonsten direkt mit Trichtern unter dem Querlenker, falls das möglich ist.
  14. Ohje... Aber wie gesagt, das 8G-Getriebe schaltet im Normalfall butterweich bzw. ohne merkliche Schaltvorgänge. Wenn du sagst, dass es ruckelig fährt, ist da auf jeden Fall was nicht i.O. Bei 200tkm ist eine Spülung zudem eh dringend zu empfehlen.
  15. Ich hatte den A6 BiTDI mit 313PS (VFL) und muss sagen, dass das bisher eines meiner besten Autos war. Komfort super, Platzangebot ebenfalls, dazu der kräftige und laufruhige Motor und das butterweiche aber trotzdem schnelle 8G-Getriebe (@KnallerbseDein Bekannter sollte vielleicht mal eine Getriebespülung machen lassen), IMHO perfekt. Ein Competition ist natürlich auch optisch sehr geil, aber gepflegte Modelle mit annehmbarer Laufleistung kosten da doch deutlich mehr, als die "normalen" Versionen. Mir wäre es der Aufpreis aufgrund des Interieurs zwar immer wert, aber das muss jeder selbst entscheiden. Meiner war kein Competition, hatte aber S-Line sowie die Sportsitze trotzdem an Bord, somit konnte ich es verschmerzen. Innenraumqualität übrigens ebenfalls sehr hoch, siehe das Foto unten, das entstand zum Verkauf bei ca. 130tkm. Zudem würde ich nach Möglichkeit ein Modell mit Anhängerkupplung ins Auge fassen, 2.100kg Anhängelast sind in der Klasse recht ordentlich und man ist schon vorbereitet, falls man in Zukunft mal sein Tracktool trailern will. Ich würde auf jeden Fall mal das FL und VFL probefahren. Die FL mit AdBlue sind etwas "zahmer" abgestimmt und fühlen sich IMHO nicht mehr ganz so druckvoll an, ebenso ist eine gewisse Anfahrschwäche vorhanden bzw. ausgeprägter. Das konnte ich zumindest bei den von mir bisher gefahrenen FL-Modellen feststellen. Achja, kleiner Nachtrag zum Thema Komfort: Meiner hatte das 30mm tiefere S-Line Fahrwerk, das war zwar optisch super aber im Vergleich zum optionalen Luftfahrwerk bzw. adaptiven Fahrwerk doch etwas holprig. Nicht dramatisch, aber der Federungskomfort ist mit letztgenannten definitiv besser.