DWD47

Mitglied
  • Gesamte Inhalte

    3
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

5 Neutral

Über DWD47

  • Rang
    Neuling

Personal Information

  • Wohnort
    Hamburg
  1. hehe sehr cool! Zu welcher Veranstaltung ist das dann?
  2. Hi zusammen, freue mich über die Begrüßung und die netten Worte. Ich war jetzt gerade 2 Tage am Ring und es war wiedermal der Wahnsinn :) Am Mittwoch TF und am DO Trackday vom DSK. Ich selbst bin aber nur am Mittwoch gefahren und war am DO Beifahrer :) Habe dort auch einen TTS Fahrer getroffen, der angeblich nur 110 Grad Öl Temp hat bei ähnlichem Aufbau. Einziger Unterschied, er hat einen Zusatzwasserkühler verbaut. Ein Sirocco Fahrer mit gleichem Motor und auch wieder ähnlichem Setup hatte sogar noch weniger Temp (ich meine um die 100 Grad). Der Wagen hat von Werk schon einen Zusatzwasserkühler (genau wie der TT RS). Demnach würde der Wasserkühler - ohne eine Zusatzölkühler - einen Temp Unterschied von 15-20 Grad ausmachen, ist das realistisch? Oder aber in Kombination mit einer anderen Motorsoftware... @Fox906bg was hast du denn an der Abstimmung verändert, bzw. was muss angepasst werden? Da ich voraussichtlich eh nochmal zu HPerformance muss, würde ich das dann ggfs. auch anpassen. Paar Bilder habe ich noch mitgebracht :)
  3. Heyho zusammen, nachdem ich mir meinen TTS vor ziemlich genau einem Jahr gekauft habe, wird es langsam mal an der Zeit etwas von ihm zu zeigen. Aufgrund eines Motorschadens meines BMWs E46 Cabrios musste ich mir leider was Neues suchen. Anfangs wollte ich das Nachfolger Modell als 335i, kam aber dann durch Zufall auf den TT RS. Leider war zu dem Zeitpunkt meine Job Situation nicht absehbar daher entschied ich mich für den doch 10k billigeren TTS. Bei der Probefahrt dachte ich auch, dass die Leistung ausreichend ist (große Fehleinschätzung ). Nach etwas suchen habe ich dann auch in Nürnberg genau das passende Modell gefunden. Farbe, Austattung, Felgen, Laufleistung, Preis, etc. alles passte. Kurzerhand hingefahren und das Ding ungefahren gekauft! Der Wagen stand auf Sommerrädern und es hatte gut Schnee, daher ließ mich der nette Audiverkäufer nicht fahren... nun gut als ich dann 2 Wochen später den Wagen - nun auf neuen Winterreifen - abholte war die Freude umso größer! Nachdem ich dann mit Serie ein paar Wochen lang zufrieden war ging es mit den ersten wirklich kleinen Veränderungen los. Durch das durchforsten des Forums, stand fest, dass die Ansaugung nicht verändert werden muss, es aber doch Optimierungspotential gab. Daher baute ich den HG Motorsport Carbon Stutzen, einen Jetex Sportluftfilter ein und ummantelte das Ansaugrohr mit Goldhitzeschutzfolie: Leider merkte ich weder beim fahren etwas davon, noch hatte ich ein lauteres Ansauggeräusch... schade aber immerhin bringt es dem Motor später etwas. Kurz darauf ließ ich mir dann die vorderen Seitenscheiben folieren, da mir das von der Optik einfach mega gut gefällt. In Korea habe ich so viele Fahrzeuge gesehen, mit komplett schwarzen Fenstern, dass ich das auch gerne hätte. Da hier in Deutschland die Vorschriften aber etwas anders sind, nahm ich die hellste verdunklungsstufe: Leider war dies ein großer Fehler. Einerseits hat mir der Folierer mit dem Heißluftföhn die Innenverkleidung verschmort und andererseits musste ich diese nach ca. einem 3/4 schon wieder entfernen, da mich die lieben Herren in blau erwischten aber gut da bin ich selbst Schuld und ein bisschen Katz und Maus Spiel ist ja immer dabei. Mein Geld für die verschmorte Seitenverkleidung wiederzubekommen war aber ein riesen Akt, mit Anwaltskosten, unzähligen Telefonaten und einfach einem unglaublichen Stress. Um die Sache hier abzukürzen der Kerl ist ein Verbrecher und hat über 200 Mahnverfahren gegen sich laufen, ich bliebe also auf dem Schaden und den Anwaltskosten sitzen... eine kleinere Veränderung war noch die hässlichen Nmmernschildhaltern auszutauschen und dann musste die Heckansicht verändert werden, da der TT ohne Flügel einfach nicht gut ausschaut. Über das Forum habe ich dann Kontakt zu Damian bekommen, der mir einen neuen RS Spoiler mit volllaminierten Carbonschwert besorgt hat (danke nochmal an dieser Stelle): Das ganze habe ich dann an einem schönen sonnigen Tag eingebaut (in HH muss man auf sowas ja etwas länger warten): In der Zeit bzw eigtl. kurz nach dem Kauf hatte ich bei den Jungs von Edel angerufen und meine Abgasanlage bestellt, auf die bekanntermaßen 6 quälend lange Monate warten musste. Lange überlegte ich welche Version ich wollte und vor allem was für Kats. Tobi (Hperformance) riet mit nur zu einem, da dies für zukünftige Leistungssteigerungen besser sei, ich wollte aber die Anlage TÜV abgenommen, also viel das leider raus. Hier ein paar Bilder während ich auf August wartete: Irgendwann war es dann endlich soweit. Ich machte ein paar Tage Urlaub mit meiner Freundin in Leipzig und Dresden, bevor es dann morgens zu den Edel Jungs ging: Das Beste war dann die 600km weiterfahrt in den Süden zu meinen Eltern ZU diesem Zeitpunkt war die Klappensteuerung leider noch Serie, sodass sie oftmals zu war. Dennoch war ein merkbarer Unterschied zu vorher zu hören^^ Da ich nicht unweit des Hockenheimrings aufgewachsen bin (Heidelberg) und an diesem Wochenende passender weise die letzte Touristenfahrt für 2017 war, entschloss ich mich ein paar Runden dort zu drehen: : Wahnsinnserlebnis! So habe ich mein Auto noch nie bewegt. Ich fahre öfters und auch relativ gut Kart, aber mit einem richtigen Auto ist das nicht zu verlgeichen. Ich kann es jedem nur empfehlen mal selbst seinen Hobel auf einer Rennstrecke zu bewegen. Man spürt sein Auto richtig und lernt es besser kennen. Von Runde zu Runde werden die Reifen wärmer und spürbar besser vom Grip, anbremsen, einlenken, rausbeschleunigen.... einfach ein riesen Spass! Ich hatte auch noch perfektes Wetter und eine gute Gruppe mit Porsche, vielen BMWs, einem A45 und so weiter *Kleiner Nachtrag, vor dem Hochkenheim Wochenende hatte ich noch H&R Spurplatten montiert: Hinten 20mm pro Seite und vorne 10mm. Vorher schön den Knubbel entfernt und auch die Radschalen bearbeitet. Dennoch habe ich den Hinterreifen zum Schleifen gebracht in einer bestimmten Kurve auf dem Ring Im Alltag und bei schnellen Fahrten war aber alles freigängig. Meine 255 Reifen sind leider auch sehr bauchig, sodass sie weit überstehen: Weiter ging es dann endlich mit Leistungsupgrade. Nach dem Lesen im Forum kamen für mich nur zwei Tuner in Frage: Siemoneit nähe Hamburg oder Hperformance. Ich entschied mich letztendlich für Tobi und brachte den Wagen für eine Stage 3 zu ihm. Ich hatte auch hier wieder länger überlegt, ob ich nicht direkt eine Stage 4 möchte, aber zu dem Upgrade-turbo musste auch die Kraftstoffversorgung gemacht werden und das hätte meine derzeitigen Kostenrahmen gesprengt So wurde also vebraut, HG Competition LLK, HG Turbo Outlett, HD Pumpe, sowie DSG-& MSG Software! Der Wagen fährt sich super, drückt richtig und zieht ohne Ende. Von den Leistungsdaten hätte ich mir gerade beim Drehmoment etwas mehr erhofft, da ich alles verbaut habe, was man für Stage 3 oder 4 eigtl. sich nur wünschen kann... aber gut Zahlen sind Zahlen und der Popometer ist was anderes Auffällig - neben der Leistung - war auch, dass das DSG Furzen nun ein richtiges Knallen oder Schiessen ist. Der Ton der Aga veränderte sich auch, ich meine er war dumpfer und etwas leiser. Das Turbo Outlet hörte man auch sehr schön wie sich beim Beschleunigen nun mit der Drehzahl "hochsäuselte". Auf der Rückfahrt nach HH ist leider mein Schubumluftventil auf der Strecke geblieben und so habe ich das DV+ eingebaut. Seitdem zeigt das VCDS auch keine Probleme mehr (vorher war Druckverlust angezeigt worden). Zu Weihnachten gab es dann noch ein Geschenk von mir für mich. Einmal war der Wagen mir zu leise und es ging nochmal zu edel für einen neuen kleineren MSD und es gab ein Bilstein B16: Nachdem zweiten termin bei Edel ist die Aga nun so wie ich sie von Anfang an wollte: richtig schön laut bei tiefem brummeligen sonoren Sound. Klappe auf ist nun echt laut und bei geschlossener Klappe kann man wunderbar dröhnfrei und leise fahren! Das DSG Knallen ist nochmal lauter geworden und nun echt heftig. Von Furzen hat das Ganze schon lange nichts mehr und erinnert eher eine Fehlzündungsexplosion oder explodieren eines Silvesterböllers. Dann kam noch der FW-Einbau: Neue Domlager von Bilstein musste ich noch nachkaufen, da die alten trotz der geringen Laufleistung schon hinüber waren. Anfangs war ich mir unsicher, ob das tieferlegen optisch wirklich so viel ausmacht, aber als ich das Resultat gesehen habe war ich richtig glücklich und ich habe mich etwas neu in das Auto verliebt. An der VA könnte er noch 1cm runter, aber leider ist kein Restgewinde mehr übrig Ich rede es mir schön, dass dadurch die Alltagstauglichkeit erhalten bleibt, was auch stimmt, da ich so schon Probleme habe... Fahrtechnisch ist das FW eine Wucht, VA 3, HA 5 Einstellung habe ich gewählt, da das hier die Meisten fahren und ich muss sagen, dass man es tatsächlich zum Vergleich mit dem MR FW gerade was das Untersteuern angeht sehr merkt. Untersteuern gibt es nämlich nicht mehr Das Heck kommt nun auch ab und an ganz leicht, wenn man es darauf anlegt! Eine P-Box mit Racelogic habe ich auch noch im Anschluss gemacht (2 männliche Personen im Auto ca. 160kg), wir haben mehrere Läufe gemacht und hinterher mit dem Softwareprogramm die Anpassung vorgenommen. Hier wird ja alles berechnet (Höhe, Schräge der Strecke, etc.). Herausgekommen ist eine passable Zeit von: Wir sind mit einem Seat Cupra noch gefahren (HS und Frontler) der war 2 sek. langsamer bei ähnlicher Abstimmung und mit 30nm und 5ps mehr. ... Stage 4 kommt Dann letztes WE noch ein paar kleine Änderungen. Den Steg der Heckleiste und die Nebelleuchten schwarz mit Plastidip foliert. Mir gefällt das so ganz gut, evtl. lasse ich die Teile auch noch schwarz lackieren. Durch das erste Touri-Fahren auf dem Hockenheimring und durch einen Freund, der mich mit zum Bilster Berg und Papenburg als Beifahrer mitnahm, wurde mein Entschluss gefestigt. Anfangs war mit der TT etwas zu schade für die Rennstrecke, aber das Fahren macht einfach so viel Spaß, dass ich damit klar komme Daraufhin habe ich mir günstige 9x18 Felgen besorgt und 255/35er Semi Slicks von Extreme. Mein erster richtiger Trackday war dann in Dänemark auf dem Padborgkurs. Wir hatten bombenwetter mit 30 Grad, was eigtl. schon viel zu warm war. Viel zu warm wurde es auch meinem DSG wenn ich in "S" gefahren bin. Konstant nach 15min fahren blinkte dann die Anzeige. Nach paar Abkühlrunden war wieder alles in Ordnung. Den Rest des Tages bin ich in "D" gefahren und mit dieser Einstellung hatte ich keine Temperatur Probleme mehr. Öl- und Wasser waren recht hoch auch (ÖL um die 130Grad). Leider habe ich mit den vorderen Reifen starke Probleme bekommen, was den Verschleiß angeht. Vermutlich habe ich zu wenig Luft im Reifen gehabt. Nach zweimaligem Ablassen bin ich 2.1bar gefahren, was offensichtlich zu wenig war, da die reifen aussen bis auf die Basis abgefahren waren. Merkwürdig war das Abnutzungsprofil da sich eine Art Rille gebildet hat und wir nur vermuten konnten, dass ich den Reifen überfahren habe und dadurch dieses Abnutzungsbild entstanden ist. Der Hersteller sah das auch so... Etwas später ging es dann noch auf die Nordschleife für Touri-Fahrten und auch hier waren die Temperaturen viel zu hoch, sodass Ich den Wagen daraufhin etwas mehr in Richtung Rennstrecke und Haltbarkeit aufbauen will. Es wurde der RS Grill montiert, sowie die RS Radhausschalen zur bessern Motorentlüftung, sowie die RS3 Bremsenbelüftung am Querlenker. Der größere Golf 7R DSG Kühler wurde verbaut und es soll noch ein Zusatzölkühler Einzug halten. Stahlfflex-Bresmleitungen für VA & HA, sowie Rennsportbremsflüssigkeit (Motul RBF 660) liegen auch schon parat. Schaltpaddelverlängerungen gabs noch oben drauf. Da ich mich nun auch etwas mehr mit Fahrwerken, Einstellungen und Sturz auseinander gesetzt habe, musste ich leider eingestehen das falsche Fahrwerk (Bilstein B16) gekauft zu haben. Nachrüstbare verstellbare Domlager habe ich kaum gefunden und die von IE sind mir gerade zu teuer. Ich habe mit Raeder gesprochen und die sagten, dass die Kombi B16 mit H&R Stabis eigtl. okay sei für "ab und zu Trackdays und viel Alltag". Der Wagen wird zu den Jungs kommen, um die Stabis einzubauen und wohl maximal möglichen Sturz vorne von 1.7° einzustellen. Die Radlasten werden dann auch gleich noch abgestimmt. Beim Fahren merke ich, dass die Sitze mir an den Beinen zu wenig Seitenhalt geben und ich mich an der Verkleidung abstütze, was sehr unangenehm ist und auch etwas scheuert. Evtl. werde ich in der Zukunft noch andere Sitze, sowie CLubsport- Bügel und Heckausbau vornehmen. Testweise habe ich die Rückbank mal umgeklappt und eigtl. dröhnt mir die Edel dann zu laut... mal sehen. Nachdem demnächst alles eingebaut ist, freue ich mich dann erstmal auf die Teilnahme an mehreren Trackdays in der nächsten Saison 2019.