McQuade

Mitglied
  • Gesamte Inhalte

    72
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

38 Excellent

Über McQuade

  • Rang
    Hobby Racer

Personal Information

  • Wohnort
    Detmold

Letzte Besucher des Profils

319 Profilaufrufe
  1. Unter 800€ geht meines Wissens nach gar nichts in Deutschland. Wenn du Original Brembo-Reibringe inkl. Hardwarepack (also die Bobbins) ohne Topf nimmst liegst du ca. bei 1.300€. Angeblich hat Stoptech passende Reibringe (AeroRotor Friction Ring L+R) inkl. Befestigung. Die liegen dann bei ca. 810 € das Paar. Da wäre ich dir sehr verbunden, wenn du mir die Musterzeichnung mal geben würdest. Leider finde ich keine explizite Zeichnung für den originalen Reibring mit der Teilenummer 90.6518 bzw. 90.6819. Ich habe zwar eine Zeichnung von Brembo für die Disc-Family 60 gefunden, allerdings ist dort eine andere Teilenummer angegeben. Aber vielleicht kann uns ja einer erhellen
  2. Bei der Schilderung des Zustandes, des Typs und der damit verbundenen Kosten wohl eher nicht. Was ich auf die schnelle zum ST XTA-FW gelesen habe, ist das sicherlich eine vernünftige Wahl in Bezug auf den Geldeinsatz. Es ist auch die Frage, inwieweit deine fahrerischen Fähigkeiten die Grenzen deines Fahrzeuges schon ausloten. Ist nicht böse gemeint. Spreche eher aus eigener Erfahrung. Inwieweit bist du dir sicher dieses Hobby auf längere Sicht zu betreiben. Trackdays selbst sind ja schon mit nicht unerheblichen Kosten verbunden. Wenn du dieses Hobby intensiv betreibst, dann solltest du vielleicht doch auf ein höherwertiges FW warten. Bei gelegentlichen Ausflügen auf die Rennstrecke würde ich persönlich das ST-FW nehmen und das Geld in Reifen und FW-Abstimmung stecken.
  3. Fest gebucht ist der 26.4.2019 mit dem Pistenclub. Je nach Witterung auch der 30.03.2019 mit dem AC Bad Driburg. Der Rest zeigt sich im Laufe des Jahres.
  4. Ich gebe Christian recht, wenn er sagt das man am Fahrwerk nicht sparen sollte. Für mich stellt sich aber die Frage, wo das eigentliche Problem für dich beim Bilstein-FW ist. Alle FW brauchen von Zeit zu Zeit eine Revision und Bilstein baut auch sehr gute FW. Was kostet den die Revision des Bilstein-FW und um welches handelt es sich? Vielleicht kannst du mal die Gründe für deine Unzufriedenheit erläutern. Es gibt viele Einflussfaktoren, die das Fahrverhalten negativ beeinflussen wie zum Beispiel fehlerhafte Einstellungen des FW oder eine ungeschickte Reifenwahl usw.
  5. Du lässt aber wirklich kein Stein auf dem Anderen . Respekt. Kann man dich und dein Tracktool auch mal am Bilster Berg treffen?
  6. Du machst mich fertig . Laut EKT sitzt der Sensor für das Kühlwasser hier: Siehe Position 19 mit der Ersatzteilnummer 13621433077
  7. Hallo Phil, bin etwas irritiert bzw. verunsichert über die Aussage von dir. Laut EKT sitzt der Sensor in der Position 10 vom Bild und hat die Ersatzteilnummer 13621433076.
  8. Nach meiner Recherche wird die Temperatur nicht sehr präzise wiedergegeben, da die Ölwanne doch mehr dem Fahrtwind ausgesetzt ist und auch der Messpunkt recht weit vom Motor weg ist. Leider gibt es keine konkreten Angaben / Messungen zu den Temperaturdifferenzen der verschiedenen Messpunkte. BMW selbst nimmt die Temperatur beim N52-Motor direkt am Motorblock ab. Desweiteren plane ich ein Stahlbus Ölablassventil zu verbauen.
  9. Deine Argumente sind nicht von der Hand zuweisen. Ich hatte mich bei meiner Wahl am Reglement des DMSB orientiert. Allerdings habe ich mich im Vorfeld bewusst gegen PE entschieden, da dieses im Brandfall nicht besonders gut kommt. Der Schmelzpunkt liegt schon bei 135° Celsius und die dabei entstehenden Gase sind nicht ohne. Desweiteren nutzte ich für den Trackday noch keine flammenfeste Kleidung / Overall. (Sollte man vielleicht mal überlegen ) Mit PE ist dann die Gefahr von schweren Brandverletzungen nicht auszuschließen.
  10. Warum mutig? Mindeststärke lt. DMSB liegt für Metalle bei 0,5mm. Dient ja nur zum Schutz gegen die beweglichen Teile des Fensterhebers.
  11. Wie einige vielleicht wissen, hat BMW beim 1er mit Anzeigen für Temperatur gespart. An diesem Punkt benötige ich mal professionellen Rat bzw. einen Kontakt. Meine bisherige Recherche ergibt zwar Lösungen für das Problem (z.Bsp AK-Motion; PP-Lenkrad mit Racedisplay; Handyapp), die mir allerdings nicht wirklich gefallen bzw. teilweise auch der Verwendung von Harry´s Laptimer entgegenstehen bzw. mir zu schlicht teuer sind . Mein Wunsch ist eine klassische Anzeige in Form eines Rundinstrumentes. Der 130i hat bereits von Hause aus NTC-Sensoren verbaut. Allerdings konnte ich nicht rausfinden wie die jeweilige Kennlinie aussieht. Dann stellt sich für mich desweiteren die Frage, ob man die Daten ohne das Originalsystem zu stören überhaupt direkt vom Kabel des Sensors abnehmen kann (also bevor das Signal im Steuergerät ankommt) Auch die Variante vom Einbau zusätzlicher Sensoren geht beim 1er nicht wirklich sauber auf. Bei der Öltemperatur und dem Öldruck gibt es für ältere BMW-Baureihen einen Ölfilterdeckel mit entsprechenden Aufnahmen für NTC-Sensoren. Dieses gibt es für den 1er leider nicht. Von Sensoren in der Ölablassschraube halte ich nicht wirklich was. Lediglich die präzise Wassertemperatur lässt sich einigermaßen einfach realisieren, wenn man damit leben kann einen Kühlschlauch aufzutrennen und ein entsprechendes T-Stück mit Sensor zwischen zusetzen. Für Input wäre ich wirklich dankbar.
  12. In Vorbereitung auf die neue Saison habe ich wie viele von euch den Winter genutzt um das Projekt mit einigen kleinen und vor allem kostengünstigen Schritten weiter voranzubringen. Da das Auto ja 13 Jahre alt ist habe ich bis auf Bremsflüssigkeit (habe ich erst im August gewechselt) alle Betriebsflüssigkeiten und Filter gewechselt an die man ohne riesen Aufwand drankommt. Das Auto ist vom Vorbesitzer zwar bei BMW gewartet worden und hat auch nur 66 TKm gelaufen, aber ich traue diesen Lifetime-Füllungen nicht. Da es schon sehr, sehr lange her ist, dass ich mich mit diesen Arbeiten beschäftigt habe, dauerte es natürlich alles etwas länger und ich musste teilweise natürlich auch die entsprechenden Werkzeuge und Kleingeräte anschaffen. Aber das Schrauben ist für mich genauso schön wie das Fahren. Gewechselt habe ich: Keilrippenriemen (Gates); Innenraumluftfilter (MANN); Motoröl (Shell Helix Ultra Racing 10W60); Getriebeöl (Castrol Systrans B 75W); Hinterachsgetriebeöl (Castrol Syntrax Longlife 75W-140); Luftfilter (Mahle); Kühlflüssigkeit (BMW); Servoöl Lenkung (Pentosin CHF 11S) Natürlich wurde auch die Bremsanlage einer Wartung unterzogen. Hier war zum Glück alles im grünen Bereich. Desweiteren habe ich an der Gewichtsreduzierung vom 130i gearbeitet. So wurden die vorderen Türverkleidungen gegen 0,5mm Alubleche getauscht. Die hinteren Türverkleidungen sind komplett entfallen. Handschuhfach musste auch ausziehen. Die Teermatten (außer die Türen) wurden mit Kältespray entfernt und bringen beim 1er genau 4 kg. Der Kabelbaum wurde ebenfalls soweit mir möglich gestrippt und zum Schutz im Fahrer- und Beifahrerbereich in einem GFK-Kanal untergebracht. Im Beifahrerfußraum hat noch eine selbst konstruierte Fußstütze zum Schutz der Kabelanlage Einzug gehalten. Demnächst wird noch eine LiFePo4-Batterie die alte Batterie ersetzen. Zur Zeit liebäugel ich mit der Lithiumax MEDOS BMS (ca. 3,1 kg) . Ich wollte dieses Frühjahr eigentlich noch Recaro PolePosition verbauen lassen, aber 2.800 € inkl. Einbau und Abnahme sind im Augenblick dann doch etwas zuviel.
  13. Hallo, ist jemand von euch am 25+26.05.2019 beim Drift-Training in Groß-Dölln mit dem Pistenclub?
  14. Hallo, einer von euch am 26.04.2019 mit dem Pistenclub auf dem Bilster Berg?
  15. Ist es in Hessen nicht sogar das Problem, dass die Zulassungsstelle trotz Gutachten die Eintragung verweigert? Haben mir inzwischen mehrere Personen berichtet.