Gaskrank

Mitglied
  • Content count

    46
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

112 Excellent

About Gaskrank

  • Rank
    Themenstarter

Personal Information

  • Wohnort
    Mönchengladbach

Recent Profile Visitors

1,064 profile views
  1. Ein Fahrzeug ohne Zulassung schränkt schon sehr ein. Neben den schon genannten Punkten sollte man auch bedenken, dass man ohne Zulassung nicht mehr vom Rennstreckengelände runterkommt um z.B. zu tanken oder auf der Straße kalt zu fahren. Bevor ich mich drei Monate mit Zulassungsstelle, TÜV oder gar Regierung rumschlage beauftrage ich doch lieber eine Werkstatt am Ring, für die ist das täglich Brot. Ich hab an meinem Auto auch alles selbst umgebaut bis auf die Sitze. Auf die Rennerei und Diskutiererei für die Eintragung hatte ich nämlich keinen Bock. Kostet ein paar Euro extra, aber schont die Nerven.
  2. Uvex Carbon Jethelm XXL (63-64) 1193g In Größe S angeblich nur 950g (Herstellerangabe). Kein HANS, aber ein echtes Leichtgewicht, und mit gut 200€ auch gar nicht mal so teuer. Bin sehr zufrieden.
  3. Von "Stromdieben" kann ich auch nur abraten. Ich hab die Leitungen aufgetrennt und mit passenden unisolierten Quetschverbindern Splice gecrimpt, anschließend mit Schrumpfschlauch isoliert. Gibt auch Schrumpfschlauch, der zusätzlich noch verklebt und abdichtet. CAN-Leitung zum Display natürlich wieder verdrillt. Das Display bekommt Stromversorgung und CAN vom Kombiinstrument. Pinbelegung bei meinem E86 3.0si Baujahr 02/2007: Pin 1 Masse BR Pin 5 Klemme 15 (Zündplus Schlüsselstellung 2) GR/GE Pin 16 CAN-L GE/BR Pin 17 CAN-H GE/RT Splice mit Quetschverbinder (hier: Zündplus): fertiger Kabelbaum, schwarzer Stecker vom Kombiinstrument, vier Leitungen links unten zum Display (CAN weiss und gelb, Masse schwarz, Zündplus rot): Wenn das Display automatisch gedimmt werden soll müssen auch noch 12V vom Lichtschalter dran. Wollte ich aber nicht.
  4. Das Canchecked-Display ist prinzipiell fertig verkabelt und erfolgreich getestet und funktioniert mit dem E46-Datenbank-File einwandfrei auch im E86. Musste es allerdings wegen eines Hardwarefehlers einschicken (Displayfehler nach Zündung die nur durch Aus- und Einstecken zu beheben waren). Das wurde zügig und kulant abgewickelt. Dann ist mir aber beim Einbauversuch durch eigene Dummheit das OLED gebrochen, so dass es jetzt schon wieder bei der Reparatur ist. Mit dem ersten Prototyp meines gedruckten Halters war ich auch nicht ganz zufrieden (was zu erwarten war), den muss ich nochmal neu machen. Wenn es dann hoffentlich wieder funktioniert und ich mit dem Halter zufrieden bin poste ich hier Infos vom finalen Einbau. Hier noch ein Bild mit provisorischem Halter und Anzeige von Geschwindigkeit und Öltemperatur direkt vom Powertrain-CAN:
  5. Klasse Umbau und die GT86/BRZ-Gang in drei verschiedenen Farben hat was.
  6. Einfach geil, habs ja schon auf Insta gesehen... Viel Erfolg für die nächsten fünf Wochenenden Bin seeehr gespannt aufs Endergebnis.
  7. Würde Auto weiss lassen und die Felgen in einer Knallfarbe lackieren. Dann fällt der Bremsstaub auch nicht so schnell auf. 😅 Zum Auto selber ist alles gesagt - einfach Endstufe. Und das quasi komplett in Eigenregie - kann man nur den Hut ziehen!
  8. zu a) Ich hab die DISA-Klappen komplett ausgetauscht. Ich hab die Klappen von Bandel genommen (Bandel 20043859), die liegen preislich im Mittelfeld. Die große hat auch die verstärkte Achse aus Metall statt Plastik. zu b) Infos dazu werde ich natürlich hier teilen. Das Display kommt direkt an den PT-CAN hinterm Tacho, auf dem Bus sollte Öltemp drauf liegen. Öldruck ist erstmal nicht geplant, da gibts aber auch schon Lösungen für den N52: https://shop.tl-clubsport.de/motor-zubehoer/22/oeldruck-verteiler-fuer-zusatzinstrument-bmw-n52-n53-n54
  9. Eine schnelle Runde mit dem Alteisen. War sehr hilfreich, danke! Gibt ja doch so ein, zwei Ecken in Spa, wo sich einem die richtige Linie nicht direkt erschließt.
  10. Wegen zweitem Nachwuchs ist dieses Jahr jede Stunde am oder im Auto hart erkämpft. Trotzdem konnte ich über den Sommer ein paar kleinere Baustellen abarbeiten: - defekten BC-Dämpfer ausgetauscht (auf Kulanz ersetzt) - gerissene Klemmschelle am CAE-Schaltgestänge ausgetauscht (Teil auf Kulanz ersetzt, Austausch leider ein Riesenakt...) - Schmickler N52 Standardmapping (Anhebung der Maximaldrehzahl von 7000 auf 7500 U/min, mehr Drehmoment, ~15-20 PS) - Bremsbeläge rundum neu (wieder Pagid RSL 29) - Recaro Pole Position Sitz abgepolstert für mehr Kopffreiheit mit Helm (selbst geschnitten aus 1 cm Schaumstoffplatten, die Sitzkissen sind nur geklettet) - TÜV neu ohne Mängel Vergangene Woche dann noch einen klasse Trackday in Spa gefahren bei nahezu idealen Bedingungen. Mein zweites Mal dort, am Ende sind es 66 Runden und über 400 km on track geworden. Ich hab das Setup noch etwas weicher gedreht, das funktioniert jetzt mit den H&R-Stabis richtig gut. In den Kurven schnell und auf der Geraden langsam ist bei viel Verkehr zwar immer etwas undankbar, aber kurz vor Schluss habe ich dann doch noch eine schöne freie Runde erwischt: Zwei kleinere Winterprojekte stehen auch schon fest: 1. Tausch Exzenterwellensensor, da suppt das Öl durch die Steckerpins (N52 Krankheit) 2. Einbau CANchecked Display für Öltemp, da will ich einfach mal wissen was Sache ist, und ggf. noch einen Ölkühler nachrüsten. Fürchte der N52 läuft ziemlich warm...
  11. Genau, das rappelt und scheppert vor allem bei langsamer Fahrt auf unebener Straße, dass man wirklich denkt es wär was kaputt.
  12. Bei meinem BC ist die Feder vorne 140 mm lang, hinten 120 mm, beides ohne Vorspannfeder. Das BC ist aber auch nicht gerade für seinen üppigen Negativfederweg bekannt... Hinten hatte ich leider nur ein Bild mit geplatztem Dämpfer...
  13. 70 vorne ist definitiv zu wenig, da lohnt der Umbau nicht. Aber auch die Balance sollte man im Auge behalten, vorne zu hart resultiert in Untersteuern. Ich fahre im Z4 Coupé 3.0si vorne 100 und hinten 140, das ergibt vorne und hinten aufgrund der unterschiedlichen Aufhängunsgeometrien in etwa die gleiche effektive Federrate am Rad für ein schön neutrales und berechenbares Fahrverhalten (der Z4 hat wie die meisten BMW eine fast perfekte 50:50 Gewichtsverteilung). Ob das dein XTA-Dämpfer mitmacht kann ich aber nicht sagen. Für ein reines Tracktool würde ich noch härter gehen, aber dann nur mit einem passenden Dämpfer z.B. im V3 Racing. Wie KW die Federraten auslegt, versteh ich seit Jahren nicht. Da ist überhaupt keine Linie drin. Mein E90 hatte mit KW Clubsport vor dem Umbau auf deutlich härtere Federn mehr untersteuert als Serie, weil die Feder hinten einfach viel zu weich war. In meinem Tesla ist dagegen schon das V3 grenzwertig hart, und auch die Setup Empfehlung war vor allem in der Zugstufe völlig daneben. Die Hardware ist gut, aber die Abstimmung wirft doch häufig Fragen auf…
  14. Schöner Bericht! Genau das war auch mein großer Aha-Moment beim Umstieg auf Drexler, dass das Auto damit einfach insgesamt viel stabiler fährt, vor allem auch auf der Bremse und beim Lastwechsel. Traktion ist bei meinem N52-Sauger mit sehr linearer Kraftentfaltung kaum ein Thema, mit Semis schon dreimal nicht, trotzdem hat sich der Umbau absolut gelohnt. Man kann die Kiste so richtig in die Ecken pfeffern.
  15. https://biodur.org/de/products/heat-resistant-enamel/ Hält bei mir seit zig Trackdays ohne zu Verfärben, Dose kostet um 8€.