SH13

Mitglied
  • Content count

    69
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

36 Excellent

About SH13

  • Rank
    Hobby Racer

Personal Information

  • Wohnort
    Monheim am Rhein
  1. Sehe ich genauso, diese Rückleuchten sind einfach unfassbar hässlich in meinen Augen. Dazu einfach das gesamte Paket. Technisch und vom fahren her wird das super funktionieren, da bin ich mir sicher, aber wie @seventyeight schon schrieb, das Design des M2 Competitions oder auch eines M3 E92 z.B. ist so zeitlos und schön dagegen. Ich denke auch, dass es Dinge, gar nicht nur Autos gibt, die einfach vom Design her jedem irgendwie gefallen. Und dann gibt es Dinge, wie auch mein M4 G82, die nur wenigen gefallen oder aber mit der Zeit "wachsen". Beim neuen M2 bin ich mir da unsicher, will aber nicht ausschließen, dass er mit der Zeit schöner wird.
  2. Interessant okay. Danke schonmal für die Infos!
  3. Hmm okay, habe ich mal so "gelernt", dass diese ein Stück weit auch gegen Fading wirken sollen, aufgrund der Ausdehnung des Gummis bei nicht Stahlflex. Aber wie gesagt, deswegen frage ich gerne mal. Und das meine ich eben. Ich denke auch, so wirklich merken wird man es wohl eher weniger, weil das System ja eigentlich schon dagegen spricht. Gut, auf den Betrag kommt es letztlich nicht an und es hat ja auch noch andere Vorteile, bloß die eigentlichen Vorteile wie bei konventionellen Systemen sind ja dahin denke ich.
  4. So, es geht weiter im Text. Heute wurden Stahlflexleitungen, Endless ME22 vorne und ME20 hinten verbaut, sowie Endless Flüssigkeit. Da ich am Freitag beim Schnelle Schwaben Trackday bin, bin ich gespannt inwiefern sich das auswirkt. Dass es besser werden wird, als mit der Serienbremse ist klar, aber wie sehr ich das merken werde bin ich mal gespannt :) Auf dem Weg vorhin hat man aufjedenfall beim Bremsen aus höheren Geschwindigkeiten auf der Autobahn ein deutlich aggressiveres Ansprechverhalten merken können. Eine Sache beschäftigt mich allerdings. Ich habe zwar pauschal die Stahlflex direkt mitmachen lassen, aber ich frage mich, inwieweit man es beim G82 merken wird. Stahlflex hieß für mich bei "konventionellen" Bremsen immer: besserer Druckpunkt der Bremse, weniger Ausdehnung der Schläuche und somit Fading, sowie Dosierbarkeit. Jetzt hat meiner aber ja die neue elektronische Bremse. Klassisches Fading merke ich also nicht so, wie bei meinem M140i beispielsweise. Hat jemand eine Ahnung oder Idee, inwieweit es eigentlich bei den neuen G80/82 dann beim Fading, was ja dennoch passiert, sich im Fahrzeug auswirkt? Bisher bin ich max. 3 Runden NoS am Stück, oder mal einen Stint GP Strecke gefahren. Von Fading, jedenfalls im Pedal, keine Spur. Und trotzdem immer gut Verzögerung gehabt, auch als der GP Stint fast am Ende war. Dass die neue Bremse gegenüber dem Vorgänger bedingt durch Dimension und 6 Kolben besser ist, klar. Aber dennoch ist er ja auch sauschwer. Ich meine jetzt mal nur bezogen auf Performance und Bedienung der Bremse, was glaubt ihr bringen Stahlflex dann wirklich bei den neuen el. Bremsen?
  5. Guten Morgen! Ja also ich habe das Auto relativ schnell wieder abgegeben, da er einfach meiner Meinung nach nicht sinnvoll umrüstbar war. Es kommt natürlich immer auf die eigenen Anforderungen oder auch Streckenwünsche an, aber für mich, der gerne auch mal verschiedene GP Strecken fährt war das nichts. Wie bereits geschrieben wurde ist die Bremse einfach gar nichts beim S, die JCW Bremse ist soweit ganz gut, aber ohne eine wirklich anständige Belüftung hat man auch auf GP schnell keinen Spaß mehr, mir ging es jedenfalls so. Ich habe dann teilweise nur eine Runde fahren können in der man mal so richtig pusht, dann wurde das Pedal trotz gemachter Beläge, Belüftung, Flüssigkeit und Stahlflex weich und hat sich auch nicht so schnell erholt. Auf der Nordschleife sieht das natürlich anders aus, da konnte man schon mal 3 schnelle Runden hintereinander fahren. Was Regeleingriffe angeht, wenn man DSC wirklich ausschaltet, ist es auch aus. Ich persönlich würde wenn Mini dann nur den R56 nehmen, einfach wie du schon sagst, das Gewicht macht da nochmal einiges aus.
  6. Mamma mia, was eine schöne, aber auch heftige Arbeit von euch. Ich bin so gespannt wie er letztlich da stehen wird, aber die Schritte im Einzelnen sind schon sehr aufwändig und vorallem ernst
  7. Da bin ich sehr gespannt wie und ob das funktioniert :)
  8. Ja sehr schön geschrieben, stimme dir da absolut zu! Das ist eben dieser schmale Grat, den man finden muss. Die Idee mit den Domlagern ist natürlich echt verlockend, da ich ja soweit eigentlich zufrieden bin. Nur ein bisschen mehr Sturz könnte gut tun. Aber ja, wie du schon sagst, wenn man die Performance irgendwo steigert, muss wieder ein anderes Teil nachgebessert werden, weil das wieder ausbremst. Könnte tatsächlich schnell zum Rattenschwanz werden.
  9. Danke dir! Ja die Front ist so eine Sache. Ich als BMW Fan fand sie anfangs so schlimm, dass ich das Auto niemals haben wollte. Dann bin ich Probe gefahren und dachte mir, naja, der funktioniert so gut, egal. Mittlerweile gefällt sie mir tatsächlich und was krass ist, wie oft ich darauf angesprochen werde. Mehr noch von "Nicht-BMW-Leuten", aber eben auch von diesen. Habe das noch nie so erlebt, dass ich einfach beim Tanken oder am Supermarkt positiv auf das Auto angesprochen werde. Ja das mit den Domlagern hatte ich auch schon überlegt Würde prinzipiell reichen, weil das Setup vom Fahrwerk soweit gut arbeitet, ich könnte nur definitv etwas mehr Sturz gebrauchen.
  10. Guten Morgen zusammen, ich will mich mal hier beteiligen und meine Erfahrungen zu meinem M4 G82 mitteilen, sowie über längere Zeit hinweg ein wenig Umbauten zeigen. Vielleicht gibt es ja den ein oder anderen, der mit dem Fahrzeug liebäugelt und ähnlich wie ich, durch moderate Änderungen zumindest die ein oder andere Nordschleifenrunde mit besserer Performance genießen möchte Abholung war im Juni, nach der nervigen Einfahrzeit habe ich dann im Juli komplett Serie meine ersten 4 NoS Runden absolviert. Also erstmal dazu: Das Auto ist trotz seines enorm hohen Gewichts und Serienfahrwerk wirklich sauschnell. Und das gar nicht nur wegen der Leistung auf den Geraden, sondern auch die Kurvenperformance ist für Serie echt gut. Auch zwei Runden nacheinander, vorausgesetzt der Reifendruck geht nicht über 2,5-2,6 bar, sind ohne Probleme machbar. Die Serienbremse ist im Vergleich zum Vorgänger deutlich verbessert worden, ich denke alleine die Änderung von 4 auf 6 Kolben vorne und die damit einhergehende Reibflächenvergrößerung hat schon einige Vorteile. Dann bin ich mal auf die GP Strecke und das Resultat ist wahrscheinlich wenig verwunderlich Auf eine oder zwei Runden auch wirklich schnell und spaßig, aber dann gehen einfach die Reifentemperaturen durch die Decke. Man muss sagen, ich hatte zu dem Zeitpunkt noch die P Zeros drauf, inzwischen haben die Michelin Pilot Sport Cup 2 Einzug gehalten. Mit den Pirellis und drei schnellen Runden hatte ich vorne 96 Grad Reifen und 2,6 bar, obwohl ich bei 1,9 losgefahren bin. Er braucht dann auch seine zwei Runden Abkühlung und dann regeneriert er sich schnell und kann wieder zwei schnelle und so weiter. Aber, ganz klar, für GP Strecken ist Serie nicht wirklich gut geeignet. Wobei die Bremse sogar noch ging, ich hätte vermutet sie würde früh in die Knie gehen, aber trotz 26 Grad Außentemperatur und eben einigen schnellen Runden GP hat sie das gut gemeistert. Die Beläge sind noch absolut in Ordnung, die Scheiben sehen noch gut aus, wenngleich man sieht, dass sie mal gut Temperatur bekommen hat. Da ich das Auto aber auch häufig im Alltag bewege und gerne einfach ab und zu ein paar schnellere NoS Runden fahren möchte, werde ich ein paar kleinere Upgrades vornehmen. Zunächst mal Endless ME22 vorne und hinten, andere Flüssigkeit, Stahlflex und Belüftung. Das Fahrwerk soll mittelfristig auch gemacht werden, hier aber das Problem, dass das Clubsport noch nicht draußen ist und ich Gefahr laufe, dass es mir für den Alltag zu heftig ist, aber die V3 z.B. zu wenig für den Track bringt. Da bin ich mal gespannt, was eure Meinungen dazu sind. Ich bin Ende September beim Schnelle Schwaben Trackday auf der NoS, mal schauen wie es da wird, wenn ich mal einige Runden fahren kann, wenn auch nie mehr als 2-3 am Stück. Grüße, Stephan
  11. BMW M4 G82 - Perl Carbon Teile

    Time Left: 5 days and 20 hours

    • Privat
    • Neu

    Hi zusammen, ich verkaufe neue, unbenutzte und originalverpackte Teile von Perl Carbon, passend für den BMW M4 G82. Spoilerlippe Und zwar die Spoilerlippe vorne, sowie die beiden Heckansätze. Heckansätze Für die Spoilerlippe hätte ich gerne 490€, für die Heckansätze 290€

    780.00 EUR

  12. Guten Morgen! Ich hatte auch mal einen F56, allerdings den normalen S. Die Bremse war, egal wie immer eine Katastrophe. Serie zu erst auf der Nordschleife gefahren, bekannterweise eine bremsenfreundliche Strecke, da ging spätestens nach der Fuchsröhre nicht mehr viel und das Pedal fiel immer tiefer. Dann habe ich Stahlflex und andere Flüssigkeit verbaut, aber verbessert hat sich fast nichts. Dann kam mir der Gedanke die JCW Anlage zu verbauen. Jedoch hat dies dann kurz darauf ein Bekannter verhindert. Er fuhr einen JCW und hat selbst mit anderer Flüssigkeit, ich meine Ferodo Belägen und viel Luft an die Bremse immer wieder Probleme gehabt. Sie hielt zwar länger als bis zur Fuchsröhre, aber maximal eine vernünftige Runde und dann war Schluss. Das sind leider so meine Erfahrungen die ich damit gemacht habe und auch nach vielem Googeln damals. Ich wünsche dir zwar, dass es sich bei dir nicht so entwickeln wird, aber bevor du vielleicht viel Geld ausgibst, schau nochmal speziell in Mini Foren oder ähnlichem :)
  13. Willkommen Christian! Ohh ja, da bist du wohl in einem Feld unterwegs, welches viele aus der Rennsportszene wohl lieber meiden ;-) So auch ich um ehrlich zu sein, egal wie schnell, wie gut oder sonst was die Autos gehen, Emotionen gleich null für mich und einfach aus persönlicher Sicht unglaublich traurig wohin sich das Thema Automobilität entwickeln wird. Allerdings finde ich es gut, dass jemand für diejenigen die dem Thema offen gegenüberstehen, entsprechende Teile und Know How vermittelt, um so einen Elektrohobel schnell auf Tracks bewegen zu können. Ist aber dennoch ohne meine persönliche Abneigung gegenüber Elektrofahrzeugen ein spannendes Thema, welches ich bestimmt mal mitverfolgen werde. Viel Spaß weiterhin
  14. Hallo zusammen, ist von euch zufällig auch am 30.09. beim Schnelle Schwaben Trackday auf der NoS dabei? Viele Grüße, Stephan
  15. Puh ja, sehr interessantes Thema, und mindestens genauso vielfältig. Doppel oder einfach Apex, ja da sehe ich es genauso, je enger die Kurve und insbesondere natürlich 180°, ist es meist schneller den Doppel-Apex zu nehmen. So mache ich es je nach Auto gerne in der Dunlop Kehre am Nürburgring. Aber das heißt nicht dass es in jedem Fall schneller ist, gibt mir persönlich nur ein besseres Gefühl beim harten Anbremsen und bei starken heckangetriebenen Autos auch für den Ausgang. Je nach eigenem Fahrprofil und Auto kann es natürlich auch anders besser sein. Curbs sind auch so ein Thema. Es kommt immer wieder aufs Auto, insbesondere Fahrwerk und Setup an. Wenn das passt, sind die Curbs oft ganz gut, Stichwort die Ganze Strecke ausnutzen. Aber bei vielen Serienautos ist es meiner Erfahrung nach auch oft sehr unruhig dann. Wobei es natürlich wieder stark vom Curb und dem Kurvenprofil abhängt. Auf der NoS z.B. im Bereich Wippermann oder auch die schnelle Links Ausgang Fuchsröhre sind die Curbs super, auch mit den meisten Serienautos. Wohingegen sehr viele Curbs dort unbedingt gemieden werden sollten, egal wie gut das Fahrwerk abgestimmt ist. Schnelle Kurven mit wenig Bremsleistung fahre ich auch sehr gerne leicht schleifend angebremst an, abermit dem linken Fuß auf der Bremse. Wenn man das einmal richtig raus hat, dann kann man einen sehr schönen weichen Übergang von leichter Anbremsphase und fließendes Gas geben und Bremse wegnehmen durchführen. Und überhöhte Kurven fahre ich meist mittiger, weniger am Apex. Ist nichts wissenschaftliches, lediglich meine Erfahrung, dass es damit besser und schneller funktioniert und ich auch am Ausgang schneller rauskomme. Ebenso mit dem leichten reinbremsen bis zum Scheitelpunkt, aber eben nicht voll dran. Man kann sich quasi ein wenig in die Steigung "reinfallen" lassen dann.