Keeg

Mitglied
  • Content count

    13
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

12 Good

About Keeg

  • Rank
    Themenstarter

Personal Information

  • Wohnort
    München

Recent Profile Visitors

275 profile views
  1. Hi Marcus, hat mich/uns ebenso gefreut, dass wir uns am Bilster Berg kennengelernt haben! Wie schon persönlich bequatscht würde ich dir definitiv dazu raten deinen M3 zu behalten. Das Auto ist fit, du weißt nach all den Jahren genau was Sache ist und zu dem Preis würdest du heute nichts vergleichsbares mehr bekommen. Leerräumen kostet nichts, begünstigt die Agilität und steigert nochmal das "Racecar-Feeling". Wenn es danach wieder neu in den Fingern juckt, dann kann man mittels starrerer Achs- und Fahrwerkskomponenten sowie ggf. weiteren Leichtbauteilen noch radikaler werden. Hoffentlich sieht man sicht mal wieder! Grüße aus dem Süden Fabi
  2. Hi Micha, ich würde dir auch dazu raten den E46 zu behalten (sofern du nicht ein absoluts Platzproblem hast) und unabhängig davon ein praktisches Familienauto zu wählen. Dein E46 ist schon ein gutes Stück optimiert und puristisch als Spaßauto und für Trackdays ausgelegt. Die Technik ist ausgereift, der Aftermarket groß und die E46 sind noch Fahrzeuge, wo man mit Ratsche, OBD-Adapter und App ziemlich weit alleine kommt. Das Fahrzeug ist direkt fertig und einsatzbereit und andererseits kannst du in Zukunft trotzdem noch weiter Optimieren, sobald es deine Freizeit und Lust wieder zulässt. Die Verfügbarkeit von derartigen Fahrzeugen (gut motorisierte Saugmotorfahrzeuge, möglichst simpel, analog und leicht aus 90er bis 2000er Jahren) wird in Zukunft nicht einfacher oder billiger. Am Alltagskombi würdest du dann schrittweise sicher auch auch wieder das Basteln beginnen bzw. es bei der angepeilten Verwendung sogar tun müssen. Bremse, Fahrwerk, zweiter Felgensatz mit Semis, Kühlerpaket etc. wären bei den genannten Fahrzeugen wie Cupra Kombi genau so nötig, um erstmal wieder in die Richtung deines E46 zu gelangen (vom Gewicht mal ganz abgesehen). Und am Ende des Tages bleibt es trotzdem immer ein Kompromiss, mit dem Risiko des Ärgerns falls dann wirklich mal das Alltagsauto ausfällt, auf das ihr angewiesen seid. Das ist meine Sicht auf deine Frage. Beste Grüße Fabi
  3. Servus und willkommen im Forum! Grüße aus dem Münchner Norden, Fabi
  4. Servus und herzlich willkommen, Andreas! Ich habe deinen Touring schon einmal live am SBR gesehen. Da steckt einiges an Liebe drin, wenngleich es nicht das typische Fahrzeug für einen Trackday ist, hehe. Grüße aus dem Münchener Norden, Fabi
  5. Liebe zum Detail, gefällt mir. So langsam arbeitest du daran das Prädikat "Clubsport" abzuschütteln. Stehen perspektivisch noch weitere Leichtbaumaßnahmen an? Grüße Fabi
  6. Zu viel Nachspur mit deinem aktuellen Setting für den Alltagsbetrieb. Müsste sich auf Autobahnen auch etwas unruhig (Spurrillen nachlaufend) gefahren haben.
  7. Hi und herzlich willkommen, Holm! Interessante Entscheidung welche du getroffen hast. In Punkto Individualismus auf jeden Fall die reizvollere (wenngleich schwierigere) Variante als mit dem M2. Bilder vom E30 darfst du auch gerne posten. Grüße aus München, Fabi
  8. Bin ebenfalls mit von der Partie.
  9. Immer diese Zeitlupenschrauberei. Hast du zufällig nochmal gewogen, was er jetzt im diesjährigen Trimm auf die Waage bringt, Sebb? Das Kupplungs- und Ansprechverhalten würde ich demnächst gerne mal testen. Gib Bescheid, sobald du Lust und Zeit für die Stoßstangen hast. Ich würde mich gerne aktiv beteiligen. Ansonsten schonmal viel Spaß nächsten Donnerstag. Ich werde es leider nicht schaffen, aber Bastelbudenunterstützung wird's ja definitiv geben.
  10. Keine Frage, Jochen. Es war vielmehr darauf bezogen, dass man mit einem E30 schon an ein paar Stellschrauben drehen muss, damit man bei Trackdays bspw. in Punkto Bremse und Motorleistung auch mit neueren Gefährten mithalten kann. Dafür hat er Handling und geringes Ausgangsgewicht bereits ab Werk und es gibt in meinen Augen nur wenige andere Fahrzeugmodelle, welche eine derart hohe Basis an Motorumbauten sowie sehr gut dokumentierten Optimierungsmöglichkeiten inne haben. Ein E30 verleitet ja nahezu zu Lego-Technik im Maßstab 1:1.
  11. Sauber Sebb! Viele der kleinen und großen Selfmade-Details kommen in der knappen Vorstellung noch gar nicht rüber. Aber auch ich bin ja pro understatement. Während auf den Trackdays zunehmend M2, und F8x den Generationswechsel deutlich machen, so gibt es auch 2018 noch einige Leute, die den Schraubenschlüssel schwingen und dafür sorgen, dass ein E30 nicht automatisch als Alteisen nur im Rückspiegel verschwinden muss. Wird Zeit, dass mein Polaris irgendwann auch mal in die pit lane einbiegt. Grüße Fabi
  12. Wir sind wieder mit E30 und alter Zweiventil-Technik am Start.
  13. Ich bin ebenfalls am Sonntag mit einem gutem Kumpel mit von der Partie und bereits morgen zum Festival der Benzinbrüder als Zuschauer vor Ort. -> Alpinweißer E30 Viertürer. Grüße, Fabian