Search the Community

Showing results for tags 'bmw'.



More search options

  • Search By Tags

    Type tags separated by commas.
  • Search By Author

Content Type


Forums

  • Trackday-Forum
    • General
    • Vorstellungen
    • Umfragen
  • Trackdays / Touren
    • Veranstaltungen - Trackdays
    • Rennstrecken - Racetracks
    • Driftevents
    • Fahrerlehrgänge und Trainings
    • Pässe und Hochstraßen
  • Tracktools
    • Tracktools / Autos
    • Technik, Tuning und Umbauten
    • Kaufberatung
    • Ausrüstung / Zubehör / Trailer / Accessoires
  • Community / Regionales
    • Deutschland
    • Österreich
    • Schweiz
  • Marktplatz / Kleinanzeigen
    • Marktplatz
    • Sammelbestellungen / Forumsaktionen
    • Händler
  • Diverses
    • Motorsport
    • Plauderecke
    • Testumgebung

Blogs

  • VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring

Calendars

  • Community Calendar
  • Salzburgring
  • Red Bull Ring
  • Nürburgring
  • Bilster Berg
  • Hockenheim Ring
  • Slovakia Ring
  • Pannonia Ring
  • Sachsenring
  • Spa Francorchamps
  • Other Racetracks

Categories

  • Autos / Tracktools
  • Motor / Antrieb
  • Felgen / Reifen
  • Suspension
  • Bremsen
  • Interior
  • Exterior
  • Sonstiges

Found 97 results

  1. Hier mal ein paar Daten und Infos zu meinem 130i Clubsport Bewegt wird das Gerät am Bilster Berg und auf der Nordschleife. Fahrzeugdaten BMW 130i 5-Türer BJ 11/2006 2 Vorbesitzer 3 Liter 6 Zylinder mit 265PS/315Nm ca. 1480kg -> 1416,5kg -> 1368kg mit ca. 3/4 Tank Felgen und Reifen - OZ Ultraleggera 18"x8" ET 40 mit 225/40/18 Federal 595 RS-R (Alltag) - OZ Alleggerita HLT 17"x8" ET 40 mit 235/45/17 Dunlop Direzza (Rennstrecke) - Umbau auf Stehbolzen Bremse - BMW Performance Bremsanlage (6 bzw. 2 Kolben Festsattelbremse von Brembo) - BMW Performance Bremsscheiben VA/HA 338x26mm / 324x22mm - Stoptech Bremskolben aus Aluminium und Silikon Staubdichtmanschetten - Evolity Stahlflex Bremsleitungen - Castrol React SRF Racing Bremsflüssigkeit - Indirekte 63mm Bremsbelüftung Fahrwerk & Antrieb - KW Clubsport 2-fach (Sturz VA/HA -3°/-2,25°) - Vorderachse mit M3 Querlenkern und Zugstreben - Hinterachse mit M3 Querlenkern und Zugstreben - Gesamte Hinterachse auf Uniball bzw. Polyurethane (Powerflex BlackSeries) umgebaut - SuperPro Differentiallager - Drexler Sperrdifferential by limitedslip.de - E92 M3 Stabis VA+HA - 135i Ölthermostat & Setrab Ölkühler Exterieur - BMW Aerodynamik Dachkantenspoiler - BMW Performance Endschalldämpfer - BMW Blackline Rückleuchten - BMW Performance Nieren - Carbon Flaps - Carbon Heckdiffusor - Nebelscheinwerfer durch Bremsbelüftung ersetzt Interieur - BMW Performance Lenkrad mit LCD Display - Wiechers Überrollbügel (Gurtstrebe, Kreuz mit Knotenblech, H-Strebe und alles aus 25CrMo4) - Recaro Profi SPG - Schroth Profi 2 FE asm 6 Punkt Gurte - Interieurleisten mit Alcantara bezogen - Diverse Gewichtserleichterungen (Rückbank, Teppich hinten, Kofferaumverkleidungen, Mittelarmlehne) - Shortshifter Sonstiges - Diverse Codierungen durch fm-coding.de - Setup by 413Motorsport Das war erstmal alles, glaub ich. Hier noch 2 Videos vom Bilster Berg und von der Nordschleife.
  2. Moin, wie versprochen hier meine Fahrzeugvorstellung. Wie bereits in der Vorstellrunde erzählt, hat mich das Ringfieber sehr doll gepackt, weshalb Anfang 2019 ein Ringtool her musste. Also gab es zwei Optionen, komplett selber bauen, oder ein fertiges kaufen und daran arbeiten, allerdings wurde mir nach einer Minute rechnen sofort klar, dass ein fertiges auf jeden Fall weitaus günstiger und weniger zeitintensiv ist, was mir wichtig war, da ich unbedingt fahren wollte. Also den PC angeschmissen und das WWW durchforstet, wo ich schnell auf ein 328i Coupe in München gestoßen bin. An dem Auto war schon viel umgebaut, allerdings eher Richtung Clubsport und wurde angeblich auch nie auf einer Rennstrecke bewegt. Bereits verbaut war z.B.: Recaro PP, Bilstein B16, Motec Nitro, Stahlflex Bremsleitungen, Eisenmann ESD, Wiechers Schraubkäfig, OMP Gurte, Schaltwegverkürzung... Der Komfort kommt bei dem Auto auch nicht zu kurz, Tempomat, Klima, Soundanlage, großer Bordcomputer, Mittelarmlehne... Meiner Meinung nach wurde er vernünftig und schön umgebaut, allerdings nicht kompromisslos genug :D Optisch sah er dann beim Kauf folgendermaßen aus: Kurz danach wurde der erste Satz Yokohama AD08r bestellt, leider die rs bekommen, weil es die 08r schon nicht mehr gab, egal, als Neuling kann auch dieser Reifen mehr als ich. Dann ging es auch schon das erste Mal mit dem Auto auf den Ring. Da ich nicht so der Fan davon bin ohne Fahrerfahrung alles mögliche umzubauen versuche ich immer zu fahren und nach und nach Teile umzubauen und zu verbessern, damit sich der Grenzbereich nicht jedes mal extremst verschiebt. Zudem habe ich das Glück mit ein paar Freunden zusammen eine sehr gut organisierte Halle zu haben, mit Hebebühne, Reifenaufzieh- und Wuchtmaschine und was man alles sonst so als Hobbyschrauber nicht braucht :D Nach dem ersten Mal fahren gab es ein paar weitere Modifikationen, wie z.B. die M3 Domlager, Bremsbelüftung von Laptec und es wurden mehrere normale Verschleißteile getauscht. Der Plan war den Sommer über so oft wie möglich zu fahren und mir in der Zeit einen Plan zu machen, was ich alles im Winter umbauen muss/will, was bis jetzt sehr gut funktioniert hat. Zwischendurch habe ich noch am Trackwalk geführt von Andy Gülden teilgenommen. Hat mega Spaß gemacht und ich hab viel über die Strecke dazu gelernt. Die Saison war dann für mich so langsam vorbei. Also ab in die Halle umbauen. Ich habe mir einen genauen Plan gemacht, was ich umbauen will, welche Hersteller, in welcher Reihenfolge usw., damit ich den Plan ganz genau abarbeiten kann, macht es am einfachsten. Angefangen habe ich damit das Auto weiter leer zu räumen, wobei man ehrlicherweise auch sagen muss, dass ich nicht komplett alles rausgeschmissen habe, da ich zum Beispiel überhaupt keine Ahnung von Elektronik habe. Also wurde das mit dem Kabelbaum strippen zum kleinen Albtraum für mich. Als alles raus war, was ich raus haben wollte (Anlage, Airbags) habe ich immer wieder mal versucht ob das Auto noch normal anspringt. Naja, auf einmal sprang es zwar noch an, wenn ich aber die Bremse getreten habe hat das Auto angefangen zu blinken, lief unrund, und die Fensterscheiben fuhren hoch und runter..... Ich habe mich nur noch gefragt, warum ich mir die Scheiße jetzt für die paar KG angetan habe. Zum Glück konnte ich schnell feststellen, dass ich einfach nur vergessen hatte einen Massepunkt wieder zu befestigen. Als dann wieder alles lief dachte ich, egal, ich lasse es jetzt so wie es ist, bevor ich noch was kaputt mache. Am Ende sind insgesamt 57kg rausflogen. Nicht eingerechnet sind die Sachen, die schon vom Vorbesitzer ausgebaut wurden. Der Haufen, der da vor dem Auto steht sind die Teile, die entfernt wurden. Dann ging es ans Teile bestellen... einmal ganz großer Service, Bremsen, Kühlsystem, Bremsflüssigkeit, Öle, Luftfilter, Innenraumfilter und was noch so dazu gehört. Der Innenraumfilter sah auch schonmal schöner aus... Beim Ölwechsel habe ich mal ne Ölspülung ausprobiert, ob sie was bringt? Keine Ahnung, aber schaden wird sie auch nicht. Wie der Zufall es so will hat ein Freund sich einen 3D-Drucker gekauft und hatte Lust mir ein paar Teile zu drucken, wie z.B. diesen Schaltknauf. Außerdem habe ich mir einen kleinen Traum erfüllt und endlich einen eigenen Werkzeugwagen zugelegt, war immer zu geizig. Ist kein Profiwerkzeug, reicht aber für meine Anforderungen und das Preis- Leistungsverhältnis passt. Außerdem wurden noch ein paar Dinge bestellt. H&R Stabi Kit, Luisi Lenkrad, paar Aufkleber usw. Das Lenkrad habe ich gebraucht gekauft, sah nicht gut aus, habe ich aber wieder einigermaßen in Ordnung bekommen.
  3. Hallo Leute, seit kurzem bieten wir für die BMW M-Sportbremse (Stahl) der F8X Baureihe ein Bremsscheiben Upgrade-Kit an. Das Kit ersetzt die originalen Bremsscheiben, die werkseitig verbauten Bremssättel der M-Sportbremse bleiben weiterhin verbaut. Das Upgrade-Kit besteht aus – 2 Bremsscheiben (zweiteilig) für die Vorderachse – 2 Bremsscheiben (zweiteilig) für die Hinterachse Größen / Gewichtsvergleich Vorderachse Hinterachse Größe (mm) Gewicht (kg) Größe (mm) Gewicht (kg) Serie 380×30 11,0 370×24 9,4 Upgrade-Kit 380X32 10,2 370×26 8,5 Hinweis: Sowohl vorne als auch hinten kommen 2mm dickere Scheiben für ein besseres Temperatur-Management als Serie zum Einsatz. Das patentierte Rotor Design sorgt für eine verbesserte Kühlung sowie Bremsleistung unter extremer Beanspruchung. Die Scheiben sind schwimmend gelagert. Der Vorteil ist die thermische Entkoppelung und dass die Reibringe einzeln ersetzt werden können. Das Upgrade-Kit funktioniert Plug and Play und es ist keine zusätzliche Hardware für den verbau erforderlich. Zum Upgrade-Kit
  4. Time Left: 2 months and 13 days

    • Privat
    • Neu

    Verkauft wird eine Leichtbau Heckklappe aus GFK in CSL Optik aus dem Hause MK-Rennsporttechnik. Der Kofferdeckel passt für den BMW M2 F87 / BMW 2er F22. Die Heckklappe ist unlackiert, in unbeschädigtem Zustand und war noch nicht montiert. Abholung bevorzugt. Bei Fragen einfach anschreiben. Rechtliche Info: Privatverkauf - Gewährleistung, Umtausch, Rücknahme ausgeschlossen. Alle Angaben nach besten Wissen und Gewissen. Falls ihr Fragen habt stellt diese im Vorfeld. Irrtümer und Zwischenverkauf vorbehalten

    630.00 EUR

  5. Moin liebe Kollegen, da ich mich mit so ziemlich jedem, der ein wenig technisches Verständnis bzw. Erfahrung auf diesem Gebiet hat bereits über das Thema ausgetauscht habe, aber noch immer nicht den vollen Durchblick habe, hoffe ich ihr findet das Thema genauso Interessant wie ich und habt Lust auf einen Austausch. Es geht mir um die Federraten Verteilung bei einer klassischen BMW Karosse (Aufbau ähnlich seit der E-Serie): Vorne McPherson Aufbau (Feder und Dämpfer eine Einheit), Hinten Mehrlenker Achse (Feder und Dämpfer getrennt voneinander). Vorneweg: Mir ist vollkommen klar, dass man nicht NUR die Raten der Feder für eine Beurteilung der Balance des Fahrzeuges heran ziehen kann und dass diese Balance ebenfalls von vielen Umständen abhängt, mir geht es bei diesem Thread aber zum Einen darum Leute anzusprechen, die eventuell praktische Erfahrungen liefern können und zum Anderen darum das Thema vereinfacht darzustellen. Worum gehts also im Kern? Bei meinem mittlerweile verkauften 135i E82 habe ich, entgegen dessen was z.B. KW in seinen Competition 2 und 3-fach Fahrwerken einsetzt, auf Basis vieler Untersuchungen von amerikanischen Foren sowie Erfahrungen von einigen meiner Partner (Motorsportshops im Auslang) nach meinem ST XTA (Federrate 70N/mm VA, 80N/mm HA) eine Federratenverteilung von 1:2 (VA:HA) eingesetzt- nämlich 60N/MM an der Vorderachse, 120N/mm an der Hinterachse. Wieso? Wie beschrieben geht es mir hier im Thread um den besonderen Aufbau bei der seit der E-Serien eingesetzen BMW Achsen: Auf der McPherson Vorderachse ist die Rate der Feder quasi (ausgenommen Reifen, Lager etc.) 1:1 die effektive Federrate am Rad, da kein Hebel vorhanden ist und der Radträger direkt mit dem Dämpfer verbunden ist. An der Hinterachse allerdings geht die Feder (je nach Modell) nicht 1:1 in die effektive Federrate ein- die Feder sitzt deutlich weiter innen am Sturzlenker und es wirkt eine Hebelkraft. Bei der E-Serie ist diese Übersetzung laut mehrerer Berechnungen so, dass durch den Hebel nur etwa 50% der Federrate effektiv am Rad ankommen. Möchten wir also ein ausbalanciertes Fahrverhalten und "gleiche" effektive Federraten an Vorder- und Hinterachse erhalten, wählen wir die Federrate an der Vorderachse halb so hart wie an der Hinterachse. Natürlich ist der schwere Motor vorne, allerdings würde dies ja mit einer Radlastvermessung und 50/50 Gewichtsverteilung neutralisiert werden?! Genau das habe ich mit Umbau auf das Öhlins Fahrwerk im E82 getestet. Ergebnis: Das Auto hat kein bisschen mehr untersteuert und verhielt sich zum Ersten Mal so, wie ich es mir von einem heckangetriebenen Fahrzeug vorgestellt habe. Das war zwar für z.b. die Nordschleife eher langsamer (weil ich mich nicht getraut habe, das ESP mit dem neuen Setup voll abzuschalten und das Auto wirklich sehr viel quer kam) für den Bilster Berg aber das deutlich schnellere und bessere Setup. Schon vor der Umrüstung habe ich extrem viel recherchiert und mir mal die verschiedenen Setups bzw. Federraten Verteilungen angesehen, die die etablierten Fahrwerkshersteller so anbieten: KW CS für E8x ohne M: 70N/mm VA, 80N/mm HA (gleiche Raten wie ST XTA) KW CS für E8x M oder E9x M: 110N/mm VA, 120N/mm HA KW Comp. 2a für E8x M u Nicht M: 130N/mm VA, 150N/mm HA Öhlins Road and Track E8x nicht M: 60N/mm VA, 70N/mm HA Öhlins Road and Track E8x oder E9x M: 60N/mm VA, 120N/mm HA Das Öhlins für den M3/1er M Coupe ist das einzige Fahrwerk aus dieser Auflistung, welches die Raten so ausliefert, wie sie nach meiner Theorie einem optimalen, neutralen bzw. eher übersteuerndem Fahrverhalten entsprechen. Trotzdem stellt sich hier die Frage, wieso Öhlins bei der E-Serie nicht M eine komplett andere Federraten Verteilung als bei dem M Fahrzeug wählt?! Wie erwähnt, ist mein 135i mittlerweile verkauft. Ende September bekomme ich meinen M2 Competition- hierfür bin ich nun am Überlegen, welches Fahrwerk ich kaufe. Da die Achsgeometrie der E- und F Serie sehr ähnlich ist, standen für mich ähnliche Überlegungen wie bei der E-Serie an und ich habe mir die Federraten der verfügbaren Fahrwerke angesehen: KW CS für F87: 70N/mm VA, 140N/mm HA Öhlins Road and Track für F87: 80N/mm VA, 160N/mm HA Also erst einmal die Bestätigung in meiner o.g. Theorie, dass die Verteilung von 1:2 bei der Achsgeometrie moderner BMWs scheinbar nicht verkehrt ist (wie gesagt mal losgelöst betrachtet von allen anderen Modifikationen und Einflüssen). Ich überlege aber auch, gleich auf ein KW Competition zu gehen und habe mir von KW die "Standard Raten" für die Competition Reihe durchgeben lassen: KW Comp. 2a für F87: 130N/mm VA, 150N/mm HA KW Comp. 3a für F87: 150N/MM VA, 170N/mm HA Nun ist das 3a aber ein Fahrwerk, welches im Regelfall an der Hinterachse als ein teil ausgeliefert wird. Heißt: Dämpfer und Feder sitzen übereinander und die Hebelwirkung auf die Feder ist an der Hinterachse gleich zu Vorderachse. Die "effektive" Federrate ist also an der Hinterachse beim Comp. 3a bei 170N/mm, beim Comp. 2a bei ~ 75N/mm. Egal welche Balance nun nahe am Optimum ist (für mich ganz klar die des Comp. 3a) eine der beiden Verteilungen MUSS doch völlig beknackt fahren?! Ihr seht: Selbst KW hat bei den verwendeten Raten keine wirkliche Linie oder Logik- und das ist mir einfach ein absolutes Rätsel und der Grund, weshalb ich mit euch darüber sprechen möchte. Für mich steht fest, dass jedes Plattform erstmal grundsätzlich eine "optimale" Federratenbalance hat, die das Auto neutral macht- dass diese Balance dann natürlich noch von Gewichtsverteilung, Reifenbreite bzw. Art, die Strecken auf der das Fahrzeug eingesetzt wird oder z.b. der Dämpfung abhängt, ist ganz klar. Aber wieso sollte ich bei einem auf Rennstrecke abgestimmten Fahrwerk bei einem Fahrwerk eine komplette andere Balance als beim anderen wählen- das wohlgemerkt bei der "Standard" Rate die KW bei einem Competition ausliefert ohne dass man einen besonderen Wunsch äußert. Auch habe ich nun schon etliche Setups von Werkstätten rund um den Ring gesehen und auch dort werde ich aus den gewählten Raten nicht schlau- da kommt etwa ein E92 335i mit KW Clubsport von Schirmer zurück und wurde statt Serienraten 70/80 auf 160/80 umgerüstet.... Das muss doch nur noch über die Vorderachse schieben?!?! Ich bin gespannt auf eure Meinungen und noch gespannter auf Erfahrungen, falls ihr welche habt. Vielleicht seid ihr von dieser auf jene Ratenbalance umgestiegen und könnt ein Fazit geben? Erkannt habe ich, dass die "beste" Rate für die Nordschleife eine völlig andere als auf einer GP Strecke zu sein scheint. Es sieht mir danach aus, als ob Fahrzeuge für den Ring bewusst eher untersteuernd ausgelegt werden, da mit einem hecklastigen Fahrzeug zu viel "Mut" auf einer so schnellen Strecke wie dem Ring notwendig ist bzw. das Fahrverhalten dadurch gutmütiger wird. Viel Text, ich hoffe ihr lest ihn :-) Raffi
  6. Hallo zusammen, in meinem Vorstellungsthread habe ich ja bereits einige Bilder meines E46 M3 gezeigt. Nun möchte ich etwas mehr auf die Details und folgenden Modifikationen eingehen und euch in Zukunft auch teil haben lassen. :) Alle Modifikationen hier aufzuzählen, wäre ziemlich zeitraubend, deswegen hier die wichtigsten Eckpunkte: - KW Competition mit verstellbaren Uniball-Sturzstreben hinten - Vorder- und Hinterachse soweit es geht Uniball gelagert - AP Racing 6 Kolben Bremse Front mit Bremsbelüftung (Carbon-Trichter) in Frontschürze, hinten Serie - BBS GT4 mit Toyo UHPs und ein weiterer Satz BBS GT4 in schwarz mit Direzza - jeweils 265/35 18 rundum - Wiechers Käfig mit DMSB-Zertifikat sowie Domstreben vorne und hinten - Recaro Profi SPG (wird noch ersetzt) und Pole Position mit Schroth Profi 2 4 Punkt Gurten - CSL Style GFK-Heckdeckel - Supersprint Race Lightweight ESD - Luisi Mirage Lenkrad geschüsselt (hat das vorher verbaute Sparco Ring Lenkrad ersetzt) - CAE Shifter - 45% Sperre von limitedslip mit 4,10er Übersetzung uvm. :) Hier nun ein paar Bilder: Derzeit steht er in der Werkstatt beim M-Spezialisten. Eigentlich sollten nur die Ventile eingestellt werden, da sich ein leichtes Tickern breit gemacht hat und immer lauter wurde. Eine Kompressionsmessung hat dann gezeigt, dass leider mehr als das Ventilspiel nicht in Ordnung ist. Nun gibt es dann 24 neue Ventilführungen, da die der Auslassventile zu viel Spiel hatten und daher auch die Kompression flöten gegangen ist. In dem Zug gibt es dann direkt auch neue Kerzen, frisches Öl und auch die neuen Bremsbeläge werden eingebaut. Bin schon gespannt wie er nach der Reparatur geht, da ich eigentlich keinen Leistungsverlust vernommen hatte. :D Dann muss nur noch der Pole Position für den Profi SPG eingebaut, alles getüvt und das Fahrwerk eingestellt werden. Vielleicht wird dann dieses Jahr noch die erste Runde gedreht. :) Ansonsten heißt es dann erst einmal fahren, fahren, fahren und ans Auto gewöhnen. Dazu stehen dann eher Trackdays auf dem Zettel. Wenn ich ihn dann ausreizen kann, wird weiter modifiziert. :) Viele Grüße, Matthias
  7. BMW M135ix LCI

    Time Left: 2 months and 20 hours

    • Privat
    • StVO: JA

    Ich verkaufe meinen M135iX wegen Neuanschaffung ! Erstzulassung 01/2016 Getriebeart Automatik Kilometerstand 55.439 km Leistung 326 PS (240 kW) Treibstoff Benzin Antrieb Allrad KW Clubsport 2Fach Fahrwerk, Prof. vermessen und mit einer Achslastwaage eingestellt. Wagner Downpipe und Ladeluftkühler mit Prof. Software und Tracktauglicher Leistungsabstimmung am Prüftstand. Egox Abgasanlage ab Kat 89mm, mit Klappensteuerung. Tarox C83 Bremscheiben Rundum mit PFC Bremsbelägen und Stahlfexleitungen und Endless Bremsflüssigkeit. 1. Reifensatz mit Michelin Pilot Sport Cup 2 in 235/40/18 square auf Autec Wizard in 8X18 ET45 plus 10 mm Spurplatten vorne und 12 mm hinten. 2. Reifensatz mit Nankang AR1 in 235/40/18 square auf ATS DTC in 8,5x18 ET35. 3. Reifensatz mit Toyo Snowprox (Neu) (Winterreifen) in 225/40/18 auf Originalen BMW M 436 Felgen in 7,5 und 8JxET45. Stehbolzen, Charge Pipe, Boost Pipe, Dachkanten Spoiler von AC Schnitzer, M Spiegelkappen, schwarze Nieren. Awron Datendisplay, XHP Software, X-Delete Software, Alcantara Lenkrad mit 12 Uhr Markierung sowie die Interieurleisten in Alcantara wurden ebenfalls nachgerüstet. Das Auto ist von mir immer penibelst serviciert geworden. Im Sommer bekam er eine Keramik Versieglung und stand bei mir immer in der Garage. Natürlich sind alle Originalteile vorhanden und die relevanten Umbauten sind von einem Zivl. Gutachter sowie der Landesregierung eingetragen. Das Fahrzeug kann jederzeit Besichtigt und bei ernster Anfrage auch Probegefahren werden. Der Standort ist in 8311 Markt Hartmannsdorf, Österreich. Preis ist VHB. Bei Intresse oder Fragen einfach Anrufen oder Whatsapp: 0664/4278284.

    32,999.00 EUR

  8. Servus! Ich komme aus Pfaffenhofen an der Ilm, zwischen München und Ingolstadt. In mehreren habe ich schon 2-3 Autos aufgebaut, hatte unter anderem zwei Peugeot 207 RC, einen Peugeot 306 Cup (aus dem Markenpokal) und einen BMW 323ti als Tracktool. Seit 2016 bin mit einem Renault Clio 3 RS Gruppe F im Rallyesport unterwegs und baue aktuell einen BMW E87 130i Gruppe F. Nachdem ich früher im "clubsport forum" (ich glaube so hieß das) schon gute erfahrungen bzgl. umbau und teilesuche gemacht habe, bin ich auf dieses Forum gestoßen und hoffe sowohl, dass ich mich gut einbringen kann als auch, dass ich hier viele gute Tipps bekomme. Hier noch ein paar Bilder aus meiner Vergangenheit:
  9. Moin, ich bin Pablo, zarte 22 Jahre alt und komm aus der Grafschaft Bentheim und stecke zur Zeit noch in meinem letzen Lehrjahr meiner Ausbildung. Ich bin vor ca. 2-3 Jahren das erste Mal mit meinem Vater und einem Auto am Nürburgring gewesen. Wir sind dort selber ne Runde gefahren und danach in ein M3 Ringtaxi umgestiegen. Unglaubliches Gefühl! Ein Jahr später bin ich das erste Mal mit meiner Freundin hin und habe selber meine erste Runde am Steuer absolviert. Von da an hat mich das Ringfieberkomplett gepackt... aua, teuer... Also musste ein E36 her. Dieser war beim Kauf bereits umgebaut, allerdings eher Richtung Clubsport. Dazu aber später mehr in der Fahrzeugvorstellung. Was gibt es sonst noch zu sagen? Ich habe bis jetzt mit 24 Runden eher wenig Erfahrung auf dem Ring, werde mir aber ziemlich sicher nächste Saison eine Jahreskarte zulegen. Hab mal aus Spaß meine Rundenzeiten gemessen und liege zur Zeit bei 9 min. BTG +- ein paar Sekunden. Ich weiß, dass das als Anfänger vollkommen unrelevant ist, aber irgendwie will man ja mal wissen wie gut man so ist :D Sonst freue ich mich sehr auf 2020 und hoffe viele neue Leute kennen zu lernen. Bin sehr offen, also auch gerne anqautschen, wenn jemand mich sieht :)
  10. Ich möchte euch kurz mein 318is M44B19 Ringtool vorstellen. Den Wagen habe ich Anfang 2016 erworben, eigentlich eher Dezent umgebaut. Ich wollte aber wieder ein Ringtool, nach dem ich meinen E46 M3 verkauft hatte. Wie aber jeder weiss sind die E36 M3 einfach zu teuer gehandelt. Das Angebot für den 318is hat einfach gepasst darum der 4 Zylinder. Daten zum Auto: Motor: M44B19 1,9L mit 140ps Serienleistung Fahrwerk: -KW Variante 3 -H&R Stabikit -Wiechers Domstrebe vo. & hi. -VA & HA teilweise PU gelagert Bremse: -ATE Powerdisc VA & HA mit ATE Belägen -Stahlflexbremsleitungen Interior: -komplett Leergeräumt, alle Teermatten entfernt und weiß auslackiert, Armaturenbrett stark reduziert und Heizelement ausgebaut, Klimaanlage auch komplett ausgebaut -Wiechers Überrolkäfig mit Kreuz, Gurtstrebe, H-Strebe und einfachem Flankenschutz -TurnOne (Sparco Evo) Schalensitze -Schroth 4-Punkt Gurte -TurnOne Lenkrad 90mm geschüsselt -Öltemp. und Öldruckanzeige nachgerüstet -IRP Shortshifter -leichte Batterie Exterior: -M-Paket und GT Ecken -Friedrich Motorsport Abgasanlage -M3 Felgen 7,5x und 8,5x -Class2 Spoiler (ohne Distanzen) -Reifen Federall 595 RSR Im Winter 2016/2017 hatte ich mich entschieden einen Selbstversuch im folieren zu starten, bin sehr zufrieden damit. geplante Änderungen: -neue Wasserpumpe, Thermostat und Samco Kühlerschläuche, neuer Wasserkühler und Spal Lüfter -ProTrack Felgen in 7,5x17 rundum -weitere Gewichtsreduktion (GFK Haube und Heckklappe, Makrolonscheiben hinten), aktuell leer 1100Kg -Hinterachse neu lagern -Sperrdiff -Motorrevision mit leichter Leistungssteigerung Nun endlich zu den Bildern, viel Spass Nun zur Folierung, diese hab ich gewählt weil mir die Tourenwagen von damals einfach am besten gefallen. Und hier der Umbau vom Armaturenbrett, dieses wurde stark reduziert und das Heizelement mit mit Gebläse ausgebaut. Soweit ist das der aktuelle Stand, mal schauen womit es weiter geht.
  11. BMW M4 GTS Heckflügel Carbon

    Time Left: 1 month and 5 days

    • Privat
    • Neu

    Verkaufe einen neuen Heckflügel im GTS Style für einen BMW M4. Sehr gute passgenaue Verarbeitung. Abmessungen wie das Original Bauteil. Füße aus Alu gefräst und dann in dem Grau wie beim GTS oberflächen vergütet, Unterseite mit ent. Kennungen. Blatt aus Sichtcarbon in wirklich schöner Optik. Verpasst dem M4 ein ruhiges Heck und eine klasse Optik. Wird verkauft da ich auch den M235 Racing Flügel gehe. Ein tolles Upgrade für überschaubare Kosten. Abholung und Besichtigung möglich. Im Winter schrauben...im Sommer fahren ;-) Versand gut verpackt möglich, Versandkosten muß ich dann ent. prüfen.

    999.00 EUR

  12. Vorgestellt wurde mein Auto ja schon. Nun öffne ich hier den Thread mal um die Veränderungen am Fahrzeug hier fest zu halten. Heute wurde aus dem kw v3 ein Clubsport und an der ha wurden Härte Federn verbaut. Am Sonntag oder Montag wie es der Wetter Gott dann will geht es zum Ring und die ersten Test runden werden absolviert. Bisher macht es auf der Landstraße einen guten Eindruck. An der Va bin ich jetzt bei -3,05 und an der Ha bei -2,26 grad Sturz. mal gespannt wie die Michelin Pss den Spaß mit machen :D Instagram @ k_c_235
  13. Servus Leute, wollte euch meinen 2er auch kurz vorstellen ,auch wenn noch nicht soviel passiert ist. Er wird definitiv nicht zum reinen Tracktool umgebaut , dafür fahre ich viel zu wenig. aktuell verbaut ist ein KW Clubsport 3-fach, ein Satz 19" Ultraleggeras und ein paar BMW Performance Teile. Geplant sind noch ein paar Reifen, Recaro Pole Position oder Sportster CS und eine Milltek Aga.
  14. Gern möchte ich euch meinen neuen Wagen vorstellen, den ich vorrangig im Sommer 2019 aufgebaut habe. Ich werde den Beitrag im Laufe der Zeit (und Umbauten) aktuell halten und meine Ergebnisse mit euch teilen. Wird ein sehr langer Text. Der M3 löste meinen E36 328i im Juni ab.So gern ich den E36 auch hatte, sehnte ich mich immer nach einem echten „M“ und gleicherweise nach einem Clubsportler anstelle eines komplett leer geräumten Fahrzeugs. Kapitel 1: Erstkontakt Somit kurzerhand einen serienmäßigen M3 E46 zugelegt. Als erstes bekam der M3 dann einen neuen Ölfilter sowie Dichtungen für die hinteren Seitenscheiben. Auf einer weiteren kleinen Spritztour hat er sich dann auch direkt mit dem ADAC angefreundet: Der Wagen fing an zu stottern und ging dann irgendwann komplett aus. Er wurde dann in die Werkstatt meines Vertrauens gebracht, die dann erst einmal nur entdeckt hat, dass er wohl keinen Sprit bekommen hat. 10 Liter nachgetankt und er lief wieder als wäre nichts gewesen. Ok, merkwürdig bei 40% des Tanks. Die Lösung hat leider etwas auf sich warten lassen, aber ich nehme es mal vorweg: Der M3 (oder jeder BMW) hat zwei Tankkammern. Die Spritpumpe pumpt den Sprit nach vorne zu den Ventilen und der Rest wandert dann über die Rückleitung in die links Kammer. Dort wird mittels Unterdruck eine mechanische Saugstrahlpumpe betrieben, die den Sprit wieder nach rechts pumpt. Die Saugstrahlpumpe geht wohl nie kaputt, weswegen die Berichte im Netz eher die Pumpe verdächtigen. Also mal geschwind eine Pumpe für einen stolzen BMW Preis bestellt, nur um zu merken, dass das Problem weiterhin bestand. Wollte mir dann einfach mal die Saugstrahlpumpe ansehen und siehe da.... die lag im Tank und war nicht richtig fest. Keine Ahnung wie das passieren konnte. Ärgerlich wegen der neu gekauften Pumpe, aber ich war zufrieden, dass ich keine weiteren Ersatzteile kaufen musste. Kapitel 2: Fahrwerk und Felgen Also ging es weiter. Die Substanz war da und ich fing mit den Umbauten an. Ich bin kein Mechaniker, versuche aber dennoch so viel wie möglich alleine zu machen. So haben dann das Fahrwerk, Bremsbeläge und Räder Einzug erhalten. In gleichem Zuge flog dann wieder einiges aus dem Auto heraus und Recaros rein. Kapitel 3: Ausfahrt in die Eifel Dann war der Wagen zunächst einsatzfähig und ich hatte mein erstes Testwochenende auf der Nordschleife. Nun ja, die endete relativ schnell, da ich doch einige Probleme hatte. Zum einen schliff mein Reifen sowohl innen als auch außen und zum anderen wurde meine Bremse so schnell warm, dass ich nach kurzer Zeit (unter einer Runde) keine Bremskraft hatte. Ich habe das Wochenende dann als Test eingestuft und bin wieder nach Hause gefahren. Danach hatte ich dann einen Monat Zeit bis zum nächsten Nordschleifen-Wochenende Kapitel 4: Hinterachse und Probleme über Probleme Es folgte der bisher größte Umbau. Die gesamte Hinterachse sollte neu gelagert werden und in diesem Zuge auch verstärkt werden. Da dieser Eingriff über meine Kompetenzen oder vielmehr meiner Ausrüstung hinaus geht, habe ich den Wagen in eine Werkstatt gegeben. Geplante Änderungen: Hinterachse mit Reparaturblechen verstärken Starre Alu-Lager an HA-Träger und Diff verbauen Uniballlager an Lenkslenker Kugelgelenke am Querlenker plus PU am Querlenker innen Sportliche Lager mit mehr Nachlauf an der Vorderachse Einbau KW Stabilisator Einbau Stahlflexleitungen Motul Bremsflüssigkeit Lange Liste, aber auch viel Zeit zur Verfügung gehabt. Der Plan stand, aber dann kamen die Probleme. Die Werkstatt rief an und sagte ich sollte mal schnell vorbeikommen. Die hintere Wagenheberaufnahme war wohl komplett ausgerissen und musste neu verschweißt und anschließend vernünftig versiegelt werden. Am nächsten Tag hieß es dann, dass die Reparaturbleche zu klein waren und ich größere bestellen musste. Also kurzerhand Mario Kressel kontaktiert. Neuer Tag, neues Problem. Die Schrauben der Sturzstrebe und die Sturzstrebe selbst waren nicht mehr zu gebrauchen. Dies hatte ich mir in die Schuhe zu schieben, da ich die kurzerhand mit dem Druckluftschlagschrauber angezogen hatte (musste ja alles schnell gehen). Also neue Sturzstreben von IRP bestellt. Zu diesem Zeitpunkt hatte ich keine Lust mehr auf das Auto. Einerseits kosteten die Teile und das zusätzliche Schweißen mehr Geld und andererseits stand mein Auto ohne Achse auf der Bühne und hat diese blockiert. Die Werkstatt hat es entspannt gesehen, aber ich hatte trotzdem ein schlechtes Gewissen. Es zog sich dann etwas weil die Werkstatt andere Dinge priorisieren musste und ich eh keinen Zeitdruck hatte (zu diesem Zeitpunkt ). Zwei Tage später der nächste Anruf. Ich hatte mir extra einen zweiten Hinterachsträger gekauft, den ich eigenständig sandgestrahl und lackiert habe. Mir ist es nicht aufgefallen, aber die Stabiaufnahme war sehr verbogen und zudem hatte der Träger recht viele Schweißperlen. Werkstatt hat mir den Rat gegeben diesen nicht einzubauen, sondern lieber meinen zu verwenden. Ob das sinnvoll war, kann ich nicht beurteilen. Jedoch wollte ich die HA einmal richtig fertig machen lassen und dann nie wieder rangehen. Also meinen Träger schnell sandstrahlen und lackieren lassen (mir selbst fehlte die Zeit). Ein weiterer Tag, ein weiteres Problem. Beim Einpressen eines Alu-Lagers für das Diff ist das Auge gerissen. Folglich direkt neuen Deckel bestellt. Nun gut, irgendwann war alles eingebaut und ich wollte am Freitag (natürlich der 13.) gegen Nachmittag los. Es musste nur noch die Achsvermessung sowie Bremsflüssigkeit gemacht werden. Aufgrund des Zeitmangels wurde dann nur normale Bremsflüssigkeit eingefüllt. War mir zu diesem Zeitpunkt dann auch egal. Habe dann abends um 19:30Uhr noch gemeinsam mit dem Kollegen in der Werkstatt eine Achsvermessung gemacht. Dann war alles fertig? Von wegen! Probefahrt, DSC Lampe an. Ausgelesen, Drucksensor defekt. Dieser Fehler ist immer noch vorhanden. Mir war es an dem Tag dann erst einmal egal, da ich eh ohne DSC fahre. Muss aber noch gemacht/analysiert werden. Aber auch dann war der Wagen noch nicht fertig. Er wollte noch die Hohlraumversiegelung machen. Ok, machte ja Sinn, da ja recht viel geschweißt wurde. Ich bin dann nach Hause gegangen und habe den Wagen morgens um 5 abgeholt und bin zum Ring gefahren. Ihr könnt euch nicht vorstellen, wie aggressiv dieses Versiegelungszeug stinkt. Am Ende war ich zufrieden und die Werkstatt war zu jeder Zeit außerordentlich nett und hilfsbereit. Aber es summierten sich schon einige Probleme: Neue Hinterachsreparaturbleche Neue Sturzstreben Wagenheberaufnahme/Schweller schweißen und versiegeln Diffdeckel HA Träger sandstrahlen und lackieren Kapitel 5: Nordschleife die Zweite Das Auto fuhr/fährt wirklich gut. Man merkt die starre Achse deutlich. Mir fehlt noch ein richtiges Setup, das kommt aber zum späteren Zeitpunkt (Saisonstart 2020). Aufgrund des höheren Sturzes und Anpassung des Kotflügel schleift der Reifen auch außen nicht mehr. Innen schleift er minimal am Federbein. Das werde ich noch mit einer Pfeile bearbeiten und dann sollte es passen. Allerdings gab es natürlich noch ein paar weitere Probleme. Differential und Bremse. Die Bremse war wie zuvor nach circa einer halben Runde zu heiß oder eher zu schwach. Man drückt einfach ins Leere. Ich schließe falsches Bremsen übrigens aus. Hatte mir dann noch Beläge (Pagid RSL29) für hinten gekauft, da ich die bislang nur vorne hatte. Aber auch das hat nichts geholfen. Ich habe das Thema noch nicht behoben, da ich erst am 13.10 das nächste Mal vor Ort bin, aber ich habe folgende Teile bereits bestellt, die Besserung erzielen sollten. Carbon-Ankerbleche ink. Schlauch CSL Bremsscheiben inkl. Adapter für den Sattel Bremsflüssigkeit: Motul CBF600 Dichtungen für die Bremskolben Die Dichtungen sind dazu da, um die Bremse allgemein auf Vordermann zu bringen. Ich weiß aktuell nicht wie die aussehen, aber es schadet nicht. Eventuell wird die Bremse ja heiß, weil der Kolben nicht geschmeidig zurückfährt, sondern durch Rost usw. etwas hartnäckig ist. Des Weiteren soll wohl der RSL29 nicht die besten Wahl sein. Auf dem E36 hat der super funktioniert. Werde wohl den Hawk HT10 testen. Aber da der Pagid noch neu ist, würde ich das nicht direkt pauschal tauschen. Differential: Bereits beim Kauf habe ich gemerkt, dass das Spiel vom Diff recht hoch ist. Gerade im ersten Gang schlägt es regelrecht. Am Wochenende dachte ich dann, dass ich es komplett zerstört habe, da es bei jedem noch so kleinen Lastwechsel schlug. Aber Lösung wurde zu Hause schnell gefunden. Die Diff-Schrauben haben sich gelöst. Wohl aufgrund der starren Lager. Die Werkstatt hat leider nicht die von Mario mitgelieferten Schrauben verwendet. Das habe ich nun nachgehohlt und zudem mit Loctite verstärkt. Dennoch ist das Differential nicht mehr das Beste und daher wird es im Winter durch ein neuen von Limited Slip ersetzt. ---------------- Kapitel n: Umbauplan Hier schreibe ich meine aktuelle Specliste rein und versuche sie stets aktuell zu halten: 2019: Durchgeführt: KW Clubsport 2-fach KW Stabilisatoren Starre Differential- und Hinterachsträgerlager PU Buchsen für die Querlenker innen Kugelgelenke für die Querlenker außen Uniball für die Längslenker Starre Lager mit mehr Nachlauf für die Querlenker VA Stahlflex Bremsleitungen IRP Sturzstreben Minderungsstück der Kupplungsleitung entfernt (Clutch Delay Delete) Recaro Pole Position Schroth Profi II VA Pagid RSL29 HA Pagid RSL29 CSL Bremsscheiben Bremsbelüftung Geplant: CSL Bremsscheiben (liegt bereit) Bremsbelüftung (liegt bereit) Geplant für 2020: Differential mit 45% Sperre und 3,91er Übersetzung (Winter 2019) Leichte Batterie CAE Shifter Käfig (Kreuz hinten, Kreuz in den Türen, H-Strebe) PU Motor- und Getriebelager Einmassenschwungrad Wunschliste: Nicht aktiver Bestandteil der geplanten Änderungen, sondern eher nice to have. CSL Heckklappe CSL Diffusor Karbonius Ansaugung und Software Carbon Motorhaube Carbon Dach Kapitel X: Besonderer Dank Ich möchte mich an dieser Stelle einmal recht herzlich bei @thomasgobsund Mario Kressel bedanken. Die beiden waren wirklich für jede Frage verfügbar und haben die bestellten Teile unglaublich schnell verschickt. Würde meine Sachen zu jederzeit wieder bei euch bestellen.
  15. Hallo zusammen, hier nun die Vorstellung von meinem M235i, Baujahr 04/2016. Inzwischen hat der Wagen ein Saisonkennzeichen und wird primär nur noch für Spaß, Touristenfahrten und Trackdays eingesetzt. bisherige Umbauten: Lightweight Endschalldämpfer mit Klappe Lightweight Frontschwert BMW Performance Frontaufsatz Goodridge Stahlflexbremsleitungen Fischer-Hydraulik Stahlflexbremsleitungen AWRON Datendisplay AK-Motion Datendisplay Lightweight GTS Heckflügel HJS Downpipe HG Motorsport Charge Pipe Bilstein Clubsport Fahrwerk BMW Performance Heckdiffusor ATS Racelight 18" Felgen + Michelin Cup2 RECARO SPG XL Sitze + Lightweight Konsolen Schroth Profi II-FE ASM 4-Punkt-Gurte 850W Lüfter vom M2 Wagner Evo 1 Competition Ladeluftkühler MOV'IT 4s5 Festsattelbremsanlage (VA) für 2020 geplante Umbauen/Änderungen: do88 Zusatzwasserkühler (Steigerung Kühlmittelvolumen von 1,75 L auf 2,5 L) / gekauft eventuell Leistungssteigerung auf 400 PS + 500 Nm eventuell Ölversorgung vom S55 oder zumindest Ölpeilstab von Froonki
  16. Hallo zusammen, nachdem ich mich ja bereits im Vorstellungsthread vor einiger Zeit vorgestellt habe, möchte ich auch mein Auto vorstellen. Ohnehin ist der M2 interessanter als ich :-) Da von Beginn klar war, dass es kein Daily wird, habe ich mich aus Gewichts- und aus Kostengründen für einen M2 in absoluter Serienausstattung entschieden. Ok, Shadow Line hat er. Das muss sein :D Mein Umbau ist sicherlich nicht der radikalste, aber für meine Trackdays und bisschen NOS reicht es völlig aus. Daher wird hier sicherlich auch nichts stehen was ihr nicht schon zig-Fach gelesen/gesehen habt :-) Modifikationen: - 300 Zellen HJS Downpipe - KW V3 - Stahlflex - Wiechers Clubsportbügel in orange - M763 Felgen mit Cup 2 Reifen in 19" - M513 Felgen noch mit PSS in 18" (Semis folgen) - Pagid RSL29 Beläge - AK-Motion Datendisplay - Recaro Pole Position in billigstem Velour (#schwabe) :D - GTS Heckflügel - Frontlippe mit Belüftungskanälen - Race Canards (bissle Optik muss schon sein :-) ) - Eventuri, hab ich aber nach 4 Wochen wieder verkauft da Ansaugtemperatur jenseits von Gut und Böse war, zudem unrunder Lauf des Motors. Aber Sound war genial! - und wahrscheinlich noch einiges was mir gerade nicht einfällt. Hier noch ein paar Bilder:
  17. THIS ADVERT HAS EXPIRED!

    • Privat
    • Gebraucht

    Motor+Getriebe stammen aus einem Z4 3.0si Coupe e86. Nachweislich unter 50tkm gelaufen. Am liebsten per Abholung es sei denn der Käufer organisiert den Versand.

    3,900.00 EUR

  18. Hallo liebes Trackdayforum! Auf Empfehlen @Phil130ibin ich hier schon etwas länger angemeldet und verfolge einige Threads schon länger. Da ich am Freitag meinen 1er vom Heigo geholt habe, dachte ich stell mich und mein KFZ mal vor. Zu mir: 25J jung, Konstrukteur aus Nürnberg. Unterwegs bin ich meistens bei Touristenfahrten, hoffe nächstes Jahr ein paar Trackdays vom DSK mitzumachen. Zum KFZ: BMW E82 125i „Clubsport“ Wichtigste Umbauten bis jetzt: 130i+ Motorsoftware, PP ESD, "MSD", Bilstein B14 mit Camber Plates, Rota Grid 8x17 mit 225/45 AD08Rs, Domstrebe vorn, Recaro Pole Postion ABE auf Pleie Konsolen/Schienen/Adaptern, Schroth Profi-II FE ASM 6 Punkt, Heigo Überrollbügel, PP Bremse mit MX72 Belägen, Stahlflex, Castrol SRF Racing, diverse Verspoilerung Hier ein paar Bilder und ja ich weiß die Aufkleber sind Geschmackssache, denke bald kommt mal ein neues Design. So sieht man den Bügel leider fast nicht, daher kommen wohl die meisten runter. Leider ist der Wagen auch ungeputzt, die Bilder werden nächste Woche ersetzt 😄. Umbauten erfolgen hauptsächlich durch mich (habe Zugang zu einer Bühne) oder Tauber Motorsport. Diese Saison kommt wohl noch ein Short shifter, aber das wars wohl. Viele Grüße an alle hier, Felix
  19. THIS ADVERT HAS EXPIRED!

    • Privat
    • Gebraucht

    Guten Tag, Manchmal kommt eben doch alles anders als man denkt, darum werden sie direkt wieder verkauft: Biete meine nur einmal gefahrenen Apex EC-7 in Racesilver inklusive Michelin CUP2 Bereifung. Die genauen größen sind: 9.5x18 ET22 mit 265/35 ZR18 10.5x18 ET27 mit 295/30 ZR18 Lochkreis 5x120, passend für BMW e92 M3 Bin sie nur zwei Stints auf dem Bilster Berg gefahren, daher sind sie nahezu neuwertig, an einer der hinteren Flegen befindet sich eine Macke(siehe Bild), ansonsten nur leichte Klebereste von den Gewichten. An den vorderen Reifen kleben noch ein paar Gummireste, diese fahren sich aber wieder ab. Sie waren als Trackday Satz gedacht, jetzt kommt aber bald ein Käfig rein, daher passen sie leider nicht mehr in den Kofferaum und auf die Rückbank und stehen somit zum Verkauf.... Versand möglich, abholung bevorzugt. Preis ist Verhandlungsbasis: 2850 Euro Link zu Ebay Kleinanzeigen

    2,850.00 EUR

  20. THIS ADVERT HAS EXPIRED!

    • Privat
    • Neu

    Verkaufe meine neuen und unbenutzten Sitzkonsolen mit Laufschienen. Sitzkonsolen und Laufschienen sind für 405mm Sitze (Pole Position usw) Passen bei diversen BMW: -E81/82/87/88 und 1M -E90/91/92/93 mit M3 -F20/21/22/23 -F30/31/32/34 -F80/82/83/87 evt auch bei anderen. Unbedenklichkeitsbescheinigung gibt es dazu. Eine Laufschiene wurde nur für das Foto ausgepackt und zusammen gesteckt. Neupreis bei Wiechers 280€ Hier für 250 Euro Incl Versand.

    250.00 EUR

  21. Die Anschaffung eines neuen Tracktools ist denke Grund genug sich endlich einmal vorzustellen. Ich bin der Martin und wohne in Rudersdorf (Burgenland). Ich arbeite als Softwareentwickler bei einem großen Automobilzuliefererbetrieb in Graz. Mein neues Spaßgerät ist eine BMW E46 328i Limo bj99. Ziel ist es damit vor allem bei Driftevents mitzufahren (Melk, Greinbach....) und ab und zu mal auf die Rundstrecke in der näheren Umgebung zu gehen (Pannoniaring, Redbullring, Salzburgring...) Der BMW soll schrittweise zu einem kostengünstigen Tracktool mit Straßenzulassung aufgebaut werden. Aktuell wurde nur eine Domstrebe vorne + hinten verbaut (Drift King). Geplante Änderungen / Anschaffungen: Unnötiges Gewicht entfernen (Rücksitze, Verkleidungen, Kofferraum...) Rost entfernen Öltemperaturanzeige Sperre M Lenkrad 2. Reifensatz + Felgen: 8j17 Felgen mit Semislicks (Federal 595rsr) Bremsbelüftung Wunschliste: Fahrwerk Bremsenupgrade Halbschalensitze + H-Gurte Überrollbügel Ich freu mich auf interessante Diskussionen und vielleicht sieht man sich ja bald auf dem Track. Anbei erste Bilder vom Auto. Lg Martin
  22. Guten Morgen zusammen! wir haben letzten Freitag endlich unseren M2 in der BMW Welt in München in Empfang nehmen können. Abholung.mp4 Aktuell sind wir noch dabei die ersten Kilometer zusammen zu bekommen, aber wir konnten die Finger natürlich nicht vom Auto lassen Dieser Thread soll dazu dienen die Verwandlung unseres Fahrzeugs zu dokumentieren. Wir werden einige Teile verbauen und testen und hoffen das Ihr davon profitieren könnt. Bei Fragen stehe ich jederzeit gerne zur Verfügung. Thomas, Burkhart Engineering
  23. THIS ADVERT HAS EXPIRED!

    • Privat
    • Neu

    Sind verkauft. Verkaufe hier unbenutzte Bmw M2 KW Clubsport Unibal Stützlager. (Links und Rechts) Nummer: 19000902/19000903 -Skalierte Sturzeinstellung -Uniballager -Axiallager als Drehausgleich Preis für beide Domlager. Neupreis beider Domlager: 498€

    350.00 EUR

  24. Nach einer Probesaison 2013 mit meinem BMW 320i Coupe E36 entschied ich mich im Winter 2013/2014 mir ein eigens für die Rennstrecke zu verwendendes Fahrzeug zuzulegen. Nach einer aufwendigen Suche in ganz Österreich fand ich das Objekt meiner Begierde in Bayern stehen bei einem befreundeten Autohändler und Rennstreckenfreund. Darf ich vorstellen: BMW 328i E36 Coupe, M52B28, 94.600km, Baujahr '96. Habe ihn gesehen, gestartet und war sofort verliebt. Der Erste der nicht klackerte oder schepperte beim Starten und noch dazu hatte er spürbar nichts an Leistung verloren über die Jahre. Kurz nachdem das Fahrzeug seine neue Heimat erreicht hat, gingen auch schon die Umbauarbeiten los. Abspecken war angesagt. Es flog einfach alles an Interieur raus, außer das Armaturenbrett. Weiters kamen ein Schalensitz rein und ein griffiges Raulederlenkrad, sowie 6Punkt Gurte von Sparco. Nach dem ich die ganzen Federwegsblockierer entfernt habe, die der Vorbesitzer angebracht hatte, und ich statt den 18" Zöllern die zukünftigen Turnschuhe montiert habe 17" Zoll BBS Felgen konnte ich die Fahrwerksgeometrie so einstellen wie ich mir dachte, dass es gehört. Wie überall ist es wichtig sein eigenes Ding durchzuziehen und so wollte ich mir auch meine Fahrwerksgeometrie selbst verbessern. Wo ich nicht drum herum kam waren verstellbare Domlager, da der Seriensturz viel zu gering ist beim E36 um das Ganze für die Rennstrecke passend zu machen. Nach diesen kleinen Umbauten stand schon die erste Saison mit dem neuen Auto an. Saisoneröffnung war unsere traditionelle Veranstaltung auf dem IGM Salzburgring am 1. Mai. Das Feeling war der Hammer. Auto war ein Wahnsinn und fühlte mich sofort wohl und wurde von Runde zu Runde schneller. Nach einem Gespräch mit dem örtlichen Weinbauern Erich Scheiblhofer, bekam mein Kollege Gerhard und ich eine Beklebung gesponsert für unsere Fahrzeuge. Da bekam er die Optik unter der ihn die meisten hier wohl schon kennen werden... 2015 folgten weitere Umbauten am Fahrzeug. Habe den Motorraum aufgeräumt, die Kabelbäume im Innenraum überarbeitet, das Schiebedach entfernt uuuuund einen Wiecher Überrollkäfig montiert. Weiters hab ich einen verstellbaren Benzindruckregler verbaut und eine M50 Ansaugbrücke. Diese kleinen Maßnahmen taten dem Motor richtig gut, wie das Prüfstandprotokoll zeigte. Das Serien Diff mit 25er Sperre kam raus und wurde durch ein neu aufgebautes Sperrdiff mit 45% ersetzt. Die Zeiten purzelten und ich habe schon wieder an weiteren Umbauten geplant. Nachdem es mir auf dem Salzburgring beim Anbremsen auf die Schikane die Bremsen vorne zerlegt hat, war endgültig der Zeitpunkt gekommen um größere Bremsen zu verbauen. Hab einiges überlegt, aber nichts erschien mir sinnvoller als eine reinrassige Motorsportbremsanlage von TAROX zu verbauen in 330mm. Somit kann ich weiterhin die 17 Zöller fahren und habe ausreichende Bremsleistung egal was die Zukunft bringen mag. 2016 kam ein weiterer großer Umbau hinzu. Nachdem mir beim Race of Champions Cup Austria die Stoßstange hinten gerissen ist, als ich beim Verlassen der Rennstrecke mit warmen Slicks über ein Kabel fuhr, war es Zeit zum doch recht unpassenden Rieger Verbau Adieu zu sagen. Back to the Roots war das Thema und so bekam mein Sportler wieder sein Originalkleid, das M Paket. Der neue Spoiler wird aber wieder runter kommen bzw verändert werden... Schön wenn das Auto total stabil in der schnellen Memphis Kurve am Salzburgring liegt, aber schade, weil ich langsamer rauf komm... Auch diesen Winter (2016/2017) steht nichts still... Es stehen einige Umbaumaßnahmen an. Thema Leichtbau. Türen vom M3 GT aus Alu, eine stabile GFK Motorhaube, Makrolonscheiben,... Weiters fliegt der Heizkasten raus und ein neuer Lüfter mit Leitungen wird seinen Einzug finden. Was 2017 bringt steht noch in den Sternen, aber es wird definitiv schneller als 2016 Es geht stätig dahin und wir immer wieder weiter verbessert und umgebaut. Auch mit dem Motor habe ich einiges vor, aber das hat noch Zeit. Zuerst mit wenig Leistung schnell fahren. Soviel erstmal zu mir und meinem BMW 328i
  25. Hallo zusammen, nachdem ich mich im Vorstellungsthread vorgestellt habe, werde ich Euch ab jetzt hier über die Umbauten bei meinem Spielzeug auf dem Laufenden halten. In diesem ersten Beitrag werde ich immer die aktuelle Konfiguration vom Auto hinterlegen: Werte: Sturz VA -1°25', HA -2°,10' 1:48 Salzburgring (1.5.19) 2:17 Hockenheimring GP (23.5.19) NOS BTG nicht gemessen 250 PS lt. ADAC Leistungsmessung 1450 kg lt. Fahrzeugschein (noch nicht gemessen) Vmax 247 GPS-km/h (noch keine Vmax-Aufhebung geschweige denn KFO) 0-100 7,05s, 100-200 18,85s (gemessen mit M Drive Analyser) 11,4l/100km (lt. Anzeige!) 167tkm Spec: Bilstein B16 PSS10 Gewindefahrwerk OZ Ultraleggera, 225/40 ZR18", Michelin Pilot Sport Cup 2 Gezogene Kotflügel rundum (ca. 5mm) VA: M Sportbremse (4 Kolben) vom M140i (noch) mit Serienbremsscheiben und Endless ME22 Belägen, Evolity Stahlflexbremsleitungen; HA: Seriensattel (1 Kolben) mit Endless ME20 auf Tarox F2000 VA: BMW M3 E9x Querlenker und Zugstreben; Stabis, Führungs-, Querlenker HA (noch) komplett Serie BMW 135i ESD mit offener Klappe BMW M3 E9X Innenraumfilter (min. 3 kg Gewichtsersparnis) BMW M Performance Domstrebe Motorraum Air Scoops und Pipercross Luftfiltereinsatz Motorhaubendämmung dauerhaft entfernt, für den Trackeinsatz entferne ich vorübergehend immer alle Kofferraumabdeckungen und die Rückbank (Gewichtseinsparung nicht gemessen). Alcantara Lenkradblende und Tachohutze, LED Standlichtringe, original BMW LED Kennzeichenbeleuchtung, original BMW Carbonspiegelkappen (Noch) NSW Diverse Codierungen ("tatsächliche" Geschwindigkeit, etc.) Diverse M-Optik-Elemente (M-Paket, M-Lenkrad, M-Schaltknauf, M-Sportvollledersitze, M-Einstiegsleisten, M-Pedalerie) BJ 2006, Handschalter, Schiebedach, PDC vorne und hinten, Xenon, Regen- und Lichtsensor, Tempomat, Türgriffbeleuchtung außen