Search the Community

Showing results for tags 'bmw'.



More search options

  • Search By Tags

    Type tags separated by commas.
  • Search By Author

Content Type


Forums

  • Trackday-Forum
    • General
    • Vorstellungen
    • Umfragen
  • Trackdays / Touren
    • Veranstaltungen - Trackdays
    • Rennstrecken - Racetracks
    • Driftevents
    • Fahrerlehrgänge und Trainings
    • Pässe und Hochstraßen
  • Tracktools
    • Tracktools / Autos
    • Technik, Tuning und Umbauten
    • Kaufberatung
    • Ausrüstung / Zubehör / Trailer / Accessoires
  • Community / Regionales
    • Deutschland
    • Österreich
    • Schweiz
  • Marktplatz / Kleinanzeigen
    • Marktplatz
    • Sammelbestellungen / Forumsaktionen
    • Händler
  • Diverses
    • Motorsport
    • Plauderecke
    • Testumgebung

Blogs

  • VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring

Calendars

  • Community Calendar
  • Salzburgring
  • Red Bull Ring
  • Nürburgring
  • Bilster Berg
  • Hockenheim Ring
  • Slovakia Ring
  • Pannonia Ring
  • Sachsenring
  • Spa Francorchamps
  • Other Racetracks

Categories

  • Autos / Tracktools
  • Motor / Antrieb
  • Felgen / Reifen
  • Suspension
  • Bremsen
  • Interior
  • Exterior
  • Sonstiges

Found 140 results

  1. Hi zusammen ich wollte euch mal kurz auf den neusten Stand der Dinge bringen. Corona hat viel Mist für alle mit gebracht, aber ich habe versucht das Beste daraus zu machen. Anfang April habe ich mir einen langersehnten Traum erfüllt, mein eigenes Ringtool in Form eine BMW E36 328i. Durch einen dummen Zufall habe ich Maurice über Instagram (Maurice_s54) kennengelernt, welcher mir bei meinem Vorhaben sehr hilft und durch seine Kompetenz mich vor einigen Fehlern bewahrt. Durch den regen Kontakt eskalierte es relativ schnell und das Thema Clubsporter wurde innerhalb von 3 Std an den Nagel gehangen Es hat keine Woche gedauert bis die ersten Teile geordert wurden und der Innenraum schnell zerpflückt wurde Durch den genialen Support von @thomasgobs und dem ganzen Burkhart Team trudelten mein langersehnter CAE ein, Bremsleitungen und ne Menge Kleinkram wie Pedalhülsen waren dabei! GT-Flügel, Käfig von Sassa, Recaro Pole Positions, Konsolen von Animal Racing, Schroth 6-Punktgurte, geschüsseltes Lenkrad etc liegt alles bereits bereit. Aber was erzähle ich hier seht selbst Das ist aktuell Stand der Dinge. Ich nenne es mein kleines Showcar-Projekt, weil Maurice und ich mit einer Pingeligkeit an dem ganzen Projekt am arbeiten sind. Wir nehmen uns lieber 1-2 Wochen mehr Zeit für die Arbeit oder ich spare 1-2 Monate länger, anstatt Pfusch oder Müll zukaufen. ich bin noch lange nicht am Ziel und werde euch auf dem laufenden halten. Euch ein schönes Wochenende noch
  2. Moin liebe Kollegen, da ich mich mit so ziemlich jedem, der ein wenig technisches Verständnis bzw. Erfahrung auf diesem Gebiet hat bereits über das Thema ausgetauscht habe, aber noch immer nicht den vollen Durchblick habe, hoffe ich ihr findet das Thema genauso Interessant wie ich und habt Lust auf einen Austausch. Es geht mir um die Federraten Verteilung bei einer klassischen BMW Karosse (Aufbau ähnlich seit der E-Serie): Vorne McPherson Aufbau (Feder und Dämpfer eine Einheit), Hinten Mehrlenker Achse (Feder und Dämpfer getrennt voneinander). Vorneweg: Mir ist vollkommen klar, dass man nicht NUR die Raten der Feder für eine Beurteilung der Balance des Fahrzeuges heran ziehen kann und dass diese Balance ebenfalls von vielen Umständen abhängt, mir geht es bei diesem Thread aber zum Einen darum Leute anzusprechen, die eventuell praktische Erfahrungen liefern können und zum Anderen darum das Thema vereinfacht darzustellen. Worum gehts also im Kern? Bei meinem mittlerweile verkauften 135i E82 habe ich, entgegen dessen was z.B. KW in seinen Competition 2 und 3-fach Fahrwerken einsetzt, auf Basis vieler Untersuchungen von amerikanischen Foren sowie Erfahrungen von einigen meiner Partner (Motorsportshops im Auslang) nach meinem ST XTA (Federrate 70N/mm VA, 80N/mm HA) eine Federratenverteilung von 1:2 (VA:HA) eingesetzt- nämlich 60N/MM an der Vorderachse, 120N/mm an der Hinterachse. Wieso? Wie beschrieben geht es mir hier im Thread um den besonderen Aufbau bei der seit der E-Serien eingesetzen BMW Achsen: Auf der McPherson Vorderachse ist die Rate der Feder quasi (ausgenommen Reifen, Lager etc.) 1:1 die effektive Federrate am Rad, da kein Hebel vorhanden ist und der Radträger direkt mit dem Dämpfer verbunden ist. An der Hinterachse allerdings geht die Feder (je nach Modell) nicht 1:1 in die effektive Federrate ein- die Feder sitzt deutlich weiter innen am Sturzlenker und es wirkt eine Hebelkraft. Bei der E-Serie ist diese Übersetzung laut mehrerer Berechnungen so, dass durch den Hebel nur etwa 50% der Federrate effektiv am Rad ankommen. Möchten wir also ein ausbalanciertes Fahrverhalten und "gleiche" effektive Federraten an Vorder- und Hinterachse erhalten, wählen wir die Federrate an der Vorderachse halb so hart wie an der Hinterachse. Natürlich ist der schwere Motor vorne, allerdings würde dies ja mit einer Radlastvermessung und 50/50 Gewichtsverteilung neutralisiert werden?! Genau das habe ich mit Umbau auf das Öhlins Fahrwerk im E82 getestet. Ergebnis: Das Auto hat kein bisschen mehr untersteuert und verhielt sich zum Ersten Mal so, wie ich es mir von einem heckangetriebenen Fahrzeug vorgestellt habe. Das war zwar für z.b. die Nordschleife eher langsamer (weil ich mich nicht getraut habe, das ESP mit dem neuen Setup voll abzuschalten und das Auto wirklich sehr viel quer kam) für den Bilster Berg aber das deutlich schnellere und bessere Setup. Schon vor der Umrüstung habe ich extrem viel recherchiert und mir mal die verschiedenen Setups bzw. Federraten Verteilungen angesehen, die die etablierten Fahrwerkshersteller so anbieten: KW CS für E8x ohne M: 70N/mm VA, 80N/mm HA (gleiche Raten wie ST XTA) KW CS für E8x M oder E9x M: 110N/mm VA, 120N/mm HA KW Comp. 2a für E8x M u Nicht M: 130N/mm VA, 150N/mm HA Öhlins Road and Track E8x nicht M: 60N/mm VA, 70N/mm HA Öhlins Road and Track E8x oder E9x M: 60N/mm VA, 120N/mm HA Das Öhlins für den M3/1er M Coupe ist das einzige Fahrwerk aus dieser Auflistung, welches die Raten so ausliefert, wie sie nach meiner Theorie einem optimalen, neutralen bzw. eher übersteuerndem Fahrverhalten entsprechen. Trotzdem stellt sich hier die Frage, wieso Öhlins bei der E-Serie nicht M eine komplett andere Federraten Verteilung als bei dem M Fahrzeug wählt?! Wie erwähnt, ist mein 135i mittlerweile verkauft. Ende September bekomme ich meinen M2 Competition- hierfür bin ich nun am Überlegen, welches Fahrwerk ich kaufe. Da die Achsgeometrie der E- und F Serie sehr ähnlich ist, standen für mich ähnliche Überlegungen wie bei der E-Serie an und ich habe mir die Federraten der verfügbaren Fahrwerke angesehen: KW CS für F87: 70N/mm VA, 140N/mm HA Öhlins Road and Track für F87: 80N/mm VA, 160N/mm HA Also erst einmal die Bestätigung in meiner o.g. Theorie, dass die Verteilung von 1:2 bei der Achsgeometrie moderner BMWs scheinbar nicht verkehrt ist (wie gesagt mal losgelöst betrachtet von allen anderen Modifikationen und Einflüssen). Ich überlege aber auch, gleich auf ein KW Competition zu gehen und habe mir von KW die "Standard Raten" für die Competition Reihe durchgeben lassen: KW Comp. 2a für F87: 130N/mm VA, 150N/mm HA KW Comp. 3a für F87: 150N/MM VA, 170N/mm HA Nun ist das 3a aber ein Fahrwerk, welches im Regelfall an der Hinterachse als ein teil ausgeliefert wird. Heißt: Dämpfer und Feder sitzen übereinander und die Hebelwirkung auf die Feder ist an der Hinterachse gleich zu Vorderachse. Die "effektive" Federrate ist also an der Hinterachse beim Comp. 3a bei 170N/mm, beim Comp. 2a bei ~ 75N/mm. Egal welche Balance nun nahe am Optimum ist (für mich ganz klar die des Comp. 3a) eine der beiden Verteilungen MUSS doch völlig beknackt fahren?! Ihr seht: Selbst KW hat bei den verwendeten Raten keine wirkliche Linie oder Logik- und das ist mir einfach ein absolutes Rätsel und der Grund, weshalb ich mit euch darüber sprechen möchte. Für mich steht fest, dass jedes Plattform erstmal grundsätzlich eine "optimale" Federratenbalance hat, die das Auto neutral macht- dass diese Balance dann natürlich noch von Gewichtsverteilung, Reifenbreite bzw. Art, die Strecken auf der das Fahrzeug eingesetzt wird oder z.b. der Dämpfung abhängt, ist ganz klar. Aber wieso sollte ich bei einem auf Rennstrecke abgestimmten Fahrwerk bei einem Fahrwerk eine komplette andere Balance als beim anderen wählen- das wohlgemerkt bei der "Standard" Rate die KW bei einem Competition ausliefert ohne dass man einen besonderen Wunsch äußert. Auch habe ich nun schon etliche Setups von Werkstätten rund um den Ring gesehen und auch dort werde ich aus den gewählten Raten nicht schlau- da kommt etwa ein E92 335i mit KW Clubsport von Schirmer zurück und wurde statt Serienraten 70/80 auf 160/80 umgerüstet.... Das muss doch nur noch über die Vorderachse schieben?!?! Ich bin gespannt auf eure Meinungen und noch gespannter auf Erfahrungen, falls ihr welche habt. Vielleicht seid ihr von dieser auf jene Ratenbalance umgestiegen und könnt ein Fazit geben? Erkannt habe ich, dass die "beste" Rate für die Nordschleife eine völlig andere als auf einer GP Strecke zu sein scheint. Es sieht mir danach aus, als ob Fahrzeuge für den Ring bewusst eher untersteuernd ausgelegt werden, da mit einem hecklastigen Fahrzeug zu viel "Mut" auf einer so schnellen Strecke wie dem Ring notwendig ist bzw. das Fahrverhalten dadurch gutmütiger wird. Viel Text, ich hoffe ihr lest ihn :-) Raffi
  3. Servus Leute, bin Patrick und komme aus dem Aschaffenburger Raum. Will hier Hauptsächlich bischen mitlesen und schauen wer oder was hier so vertreten ist . MfG
  4. Ich wollte mal einen Thread aufmachen für alles was mit Elektroauto zutun hat. Vereinzelt gibt es ja Themen, ich denke einen allgemeinen Order für alles mit und um das Elektroauto wäre ja ganz praktisch. So spart man sich das durchforsten. Hier kann man sich austauschen und fachsimpeln wenn man Fragen hat und Infos braucht. Da ich selber viel Umbaue und probiere kann man hier ja für einen regen Austausch sorgen, vielleicht outet sich ja der ein oder andere dass er doch nicht so abgeneigt ist. Ich würde hier dann auch ab und an mal posten was ich so umbaue und ob Events anstehen :) Ich würde mich über eine coole lässige Atmosphäre freuen und hoffe wir können uns gegenseitig helfen, es geht ja schließlich um das fahren auf dem Track und das optimieren, nicht um das Antriebskonzept.
  5. Ich möchte euch kurz mein 318is M44B19 Ringtool vorstellen. Den Wagen habe ich Anfang 2016 erworben, eigentlich eher Dezent umgebaut. Ich wollte aber wieder ein Ringtool, nach dem ich meinen E46 M3 verkauft hatte. Wie aber jeder weiss sind die E36 M3 einfach zu teuer gehandelt. Das Angebot für den 318is hat einfach gepasst darum der 4 Zylinder. Daten zum Auto: Motor: M44B19 1,9L mit 140ps Serienleistung Fahrwerk: -KW Variante 3 -H&R Stabikit -Wiechers Domstrebe vo. & hi. -VA & HA teilweise PU gelagert Bremse: -ATE Powerdisc VA & HA mit ATE Belägen -Stahlflexbremsleitungen Interior: -komplett Leergeräumt, alle Teermatten entfernt und weiß auslackiert, Armaturenbrett stark reduziert und Heizelement ausgebaut, Klimaanlage auch komplett ausgebaut -Wiechers Überrolkäfig mit Kreuz, Gurtstrebe, H-Strebe und einfachem Flankenschutz -TurnOne (Sparco Evo) Schalensitze -Schroth 4-Punkt Gurte -TurnOne Lenkrad 90mm geschüsselt -Öltemp. und Öldruckanzeige nachgerüstet -IRP Shortshifter -leichte Batterie Exterior: -M-Paket und GT Ecken -Friedrich Motorsport Abgasanlage -M3 Felgen 7,5x und 8,5x -Class2 Spoiler (ohne Distanzen) -Reifen Federall 595 RSR Im Winter 2016/2017 hatte ich mich entschieden einen Selbstversuch im folieren zu starten, bin sehr zufrieden damit. geplante Änderungen: -neue Wasserpumpe, Thermostat und Samco Kühlerschläuche, neuer Wasserkühler und Spal Lüfter -ProTrack Felgen in 7,5x17 rundum -weitere Gewichtsreduktion (GFK Haube und Heckklappe, Makrolonscheiben hinten), aktuell leer 1100Kg -Hinterachse neu lagern -Sperrdiff -Motorrevision mit leichter Leistungssteigerung Nun endlich zu den Bildern, viel Spass Nun zur Folierung, diese hab ich gewählt weil mir die Tourenwagen von damals einfach am besten gefallen. Und hier der Umbau vom Armaturenbrett, dieses wurde stark reduziert und das Heizelement mit mit Gebläse ausgebaut. Soweit ist das der aktuelle Stand, mal schauen womit es weiter geht.
  6. Nach einer Probesaison 2013 mit meinem BMW 320i Coupe E36 entschied ich mich im Winter 2013/2014 mir ein eigens für die Rennstrecke zu verwendendes Fahrzeug zuzulegen. Nach einer aufwendigen Suche in ganz Österreich fand ich das Objekt meiner Begierde in Bayern stehen bei einem befreundeten Autohändler und Rennstreckenfreund. Darf ich vorstellen: BMW 328i E36 Coupe, M52B28, 94.600km, Baujahr '96. Habe ihn gesehen, gestartet und war sofort verliebt. Der Erste der nicht klackerte oder schepperte beim Starten und noch dazu hatte er spürbar nichts an Leistung verloren über die Jahre. Kurz nachdem das Fahrzeug seine neue Heimat erreicht hat, gingen auch schon die Umbauarbeiten los. Abspecken war angesagt. Es flog einfach alles an Interieur raus, außer das Armaturenbrett. Weiters kamen ein Schalensitz rein und ein griffiges Raulederlenkrad, sowie 6Punkt Gurte von Sparco. Nach dem ich die ganzen Federwegsblockierer entfernt habe, die der Vorbesitzer angebracht hatte, und ich statt den 18" Zöllern die zukünftigen Turnschuhe montiert habe 17" Zoll BBS Felgen konnte ich die Fahrwerksgeometrie so einstellen wie ich mir dachte, dass es gehört. Wie überall ist es wichtig sein eigenes Ding durchzuziehen und so wollte ich mir auch meine Fahrwerksgeometrie selbst verbessern. Wo ich nicht drum herum kam waren verstellbare Domlager, da der Seriensturz viel zu gering ist beim E36 um das Ganze für die Rennstrecke passend zu machen. Nach diesen kleinen Umbauten stand schon die erste Saison mit dem neuen Auto an. Saisoneröffnung war unsere traditionelle Veranstaltung auf dem IGM Salzburgring am 1. Mai. Das Feeling war der Hammer. Auto war ein Wahnsinn und fühlte mich sofort wohl und wurde von Runde zu Runde schneller. Nach einem Gespräch mit dem örtlichen Weinbauern Erich Scheiblhofer, bekam mein Kollege Gerhard und ich eine Beklebung gesponsert für unsere Fahrzeuge. Da bekam er die Optik unter der ihn die meisten hier wohl schon kennen werden... 2015 folgten weitere Umbauten am Fahrzeug. Habe den Motorraum aufgeräumt, die Kabelbäume im Innenraum überarbeitet, das Schiebedach entfernt uuuuund einen Wiecher Überrollkäfig montiert. Weiters hab ich einen verstellbaren Benzindruckregler verbaut und eine M50 Ansaugbrücke. Diese kleinen Maßnahmen taten dem Motor richtig gut, wie das Prüfstandprotokoll zeigte. Das Serien Diff mit 25er Sperre kam raus und wurde durch ein neu aufgebautes Sperrdiff mit 45% ersetzt. Die Zeiten purzelten und ich habe schon wieder an weiteren Umbauten geplant. Nachdem es mir auf dem Salzburgring beim Anbremsen auf die Schikane die Bremsen vorne zerlegt hat, war endgültig der Zeitpunkt gekommen um größere Bremsen zu verbauen. Hab einiges überlegt, aber nichts erschien mir sinnvoller als eine reinrassige Motorsportbremsanlage von TAROX zu verbauen in 330mm. Somit kann ich weiterhin die 17 Zöller fahren und habe ausreichende Bremsleistung egal was die Zukunft bringen mag. 2016 kam ein weiterer großer Umbau hinzu. Nachdem mir beim Race of Champions Cup Austria die Stoßstange hinten gerissen ist, als ich beim Verlassen der Rennstrecke mit warmen Slicks über ein Kabel fuhr, war es Zeit zum doch recht unpassenden Rieger Verbau Adieu zu sagen. Back to the Roots war das Thema und so bekam mein Sportler wieder sein Originalkleid, das M Paket. Der neue Spoiler wird aber wieder runter kommen bzw verändert werden... Schön wenn das Auto total stabil in der schnellen Memphis Kurve am Salzburgring liegt, aber schade, weil ich langsamer rauf komm... Auch diesen Winter (2016/2017) steht nichts still... Es stehen einige Umbaumaßnahmen an. Thema Leichtbau. Türen vom M3 GT aus Alu, eine stabile GFK Motorhaube, Makrolonscheiben,... Weiters fliegt der Heizkasten raus und ein neuer Lüfter mit Leitungen wird seinen Einzug finden. Was 2017 bringt steht noch in den Sternen, aber es wird definitiv schneller als 2016 Es geht stätig dahin und wir immer wieder weiter verbessert und umgebaut. Auch mit dem Motor habe ich einiges vor, aber das hat noch Zeit. Zuerst mit wenig Leistung schnell fahren. Soviel erstmal zu mir und meinem BMW 328i
  7. Moin, ich möchte Euch mein Tracktool und die Vorhaben einmal etwas ausführlicher vorstellen. Die persönliche Vorstellung ist ja gewiss nicht für die Fahrzeuge gedacht. Ich fahre seit letztem Jahr einen E36 Compact, BJ99 in "sienarot 2" Exterieur - M Paket mit GT Ecken, aktuell noch ohne Class II Schwert(liegt bereit) - Die Front erhält in diesem Winter in den Einlässen neben den Nebelschweinwerfern Trichter für eine Bremsbelüftung mit Ankerblechen von Nasy Performance - ein Flügel, für nen bisserl mehr Stabilität in schnellen Ecken soll noch kommen. Es wird der von Lumma bekannte Flügel der bei Pesch Motorsport in Tschechien hergestellt wird. - Blendstreifen in schwarz matt Interieur - Der Innenraum ist komplett leer bis auf Armaturenbrett und Mittelkonsole, die Teermatten heraus zu popeln habe ich mir für einen Moment großer Langeweile aufgehoben(also vermutlich nie) - Lenkrad ist ein OMP Corsica in 350mm Durchmesser mit 75mm Schüsselung - Shifter ist von PMC - Sitzkonsolen von Animal Racing, sauber mittige und echt tiefe Sitzposition, top einstellbar. Bin damit mega zufrieden, da ich als Sitzriese sonst mit Helm an den Käfig komme. - Fahrersitze wird der bisherige Beifahrersitz, ein OMP Rallyesitz, der Recaro Pole Position wandert auf die rechte Seite - Gurte sind auf beiden Seiten 6 Punkt Gurte von Schroth, diese werden zukünftig hinten an der Gurtstrebe befestigt - Käfig von RBD Metaal mit besagter Gurtstrebe und Türkreuzen, Farbe wird vermutlich wie Innenraum in Wagenfarbe - Fußstützen/wannen von Carbontec aus Polen, super leicht und für den attraktiven Preis mehr als gut verarbeitet - in der Mittelkonsole werkelt neben Kippschalter und Startknopf noch eine Öltemperaturanzeige - Batterie ist eine i-tecc LiFePo4 mit 20ah, die macht hinten rechts ziemlich klaglos ihren Dienst und wiegt ~3,4kg und nen Keks. - Türtafeln von Trackcardoorcards.co.uk stehen noch auf der Wunschliste, ggf. mache ich die aber selbst, irgendwas mit Alcantara wäre nice. Fahrwerk - KW Clubsport 2fach mit Unibal Domlagern - Domstreben vorne und hinten von Wiechers - Strongflex Domlager hinten, gelb - Powerflex lila, so ziemlich überall, inkl. Difflager - Koppelstangen vom Peugot 406 für Anbindung vom Stabi direkt ans Federbein - H&R Stabi, vorne und hinten Bremse und Räder - Stahlflex - Endless Bremsflüssigkeit - Stehbolzen mit verkupferten Muttern von ProTrack - BMW Styling 32 in 8x17“ ET 30 mit Yokohama AD08RS für Regen und Anreise - Rial Nogaro in 8x17“ ET 35 mit Federal RS-R 595 in 235/45/17“ für den Track Bremse bisher: - vorne Serienbremssattel montiert mit E46 320d Sattelträger und E46 320d 300x22mm BremboMax Scheibe und Ferrodo DS 1.11 Belag - hinten Serienbremssattel und Serienscheibe 272x10mm(massiv) und Ferrodo DS 2500 Belag Wird nun geändert bzw. ergänzt: - vorne Serienbremssattel vom E46 330i mit ATE Power Disc Scheiben in 325x25mm und Endless MA22 Belag - hinten Serienbremssattel vom E36 M3 mit Adapter von 300mm.de und Serienscheibe vom Z4 2.5si 294x19mm (dann innenbelüftet) und Ferrodo DS 2500 Belag - Bremsbelüftung mit Trichtern neben den Nebelscheinwerfern und Ankerblechen von NasyPerformance Antrieb - Motorumbau von 316i auf 328i - Motorlager und Getriebelager sind noch ein To Do, da ich das Kippen beim Verzögern und das anschließende gelegentliche Hakeln beim Herunterschalten weg haben will. Hier werden wohl die Strongflex Lager Einzug halten, Preis/Leistung stimmen einfach - komplett 2 flutige Abgasanlage vom 328i inklusive 2x Metallkats und ESD vom Z3 3.0(kurze Bauform/PnP)- 3.07er Diff von Limited Slip mit 40% Sperre, die Übersetzung soll noch mal etwas angepasst werden, da sie doch etwas lang ist
  8. Titan Radbolzen BMW F Serie

    Time Left: 1 month and 7 days

    • Privat
    • Gebraucht

    Für die Hardcore Gewichts-Sparer: Titan Radbolzen für BMW F Klasse https://www.acerracing.com/collections/bmw/products/bmw-titanium-lug-bolts?variant=14347842158627 20 Stk Fast 40 % leichter als die originalen ( 40 gr statt 64 gr) Verkaufe diese, weil ich auf Stehbolzen umsteigen musste

    100.00 EUR

  9. Servus zusammen, Nachdem ich vor über einem Jahr mein E92 Tracktool verkauft hatte und deswegen ohne Spassauto die Zeit überstehen musste, ist jetzt der Nachfolger schon im anrollen. Mir ist bewusst dass der neue M4/M3 nicht viel Freunde hat und auch das Potenzial als Tracktool erstmal begrenzt erscheint, nehme ich mir dem Thema trotzdem mal an. 😜 Ich freue mich so langsam trotzdem auf dem Eimer und würde hier immer mal wieder Updates liefern, falls überhaupt Interesse besteht dass hässliche Entlein im Umbau zu verfolgen. Bin auch sehr auf das Gewicht gespannt wie er dann final in meiner Konfig vom Band rollt. In einem Video von M lag der Schalter mit Tank voll bei 1674 ohne Fahrer. Was ja noch fast erträglich ist. So, was meint ihr.... Gute Idee oder verlorener Posten 🧐 Beste Grüsse Dominik
  10. Servus liebe Gleichgesinnten! Da ich aktuell auf heißen Kohlen sitze habe ich mich dazu entschlossen, schon Mal über meinen Wagen zu schreiben - mehr dazu später weiter unten 😉 Erstmal zu mir. Ich bin der Luca, 21, aktuell noch Azubi und komme aus Remscheid im Bergischen Land. Da ich super viel am Nürburgring bin, besteht mein Wunsch nach Selberfahren schon lange. Doch da ich morgens immer noch in die Berufsschule, oder zur Arbeit kommen möchte, war ein seperates Auto unabdinglich... Nach langem Überlegen und der Feststellung, dass die "1.000€ E36 bisschen fit machen"- Idee so ausgelutscht ist, dass man sowas gar nicht mehr findet, habe ich mich immer mehr für einen E46 interessiert. Final ist es dann ein 320i Facelift mit 2.2l und 170PS geworden. Um das vorweg zu nehmen: die Lowbudget Idee war schon mit dem Interesse am E46 quasi gestorben 😅🤦‍♀️ Zurück zum gekauften Wagen. Technisch top, echte 175tsd Kilometer und von einem Händler. So fühlte ich mich sicher beim Kauf, hinterher nicht böse überrascht zu werden. Der Wagen wurde mir dann im Juni letzten Jahres vorbei gebracht. Sofort begann ich den Innenraum zu schlachten und die Teermatten zu entfernen. Danach schliff ich den Innenraum ab und lackierte ihn mit der Dose. Da wir auch den Bereich über dem Tunnel wegrissen, brauchte ich einen neuen Platz für den Warnblinker. Dazu bastelten wir uns eine Carbonblende, in die der Schalter Plug and Play eingeklipst wurde. Zu den gesamten Innenraum Arbeiten gibt es auch ein Video: klick. Für's Erste ersetzt nun ein typisches E46 Sportlenkrad ohne MFT das alte 4Speichen Rentnerlenkrad; die "Sessel" wurden durch feinste Poleposition samt Schroth 4Pkt Gurt ersetzt. . Hier sieht man auch die Radioblende. Dann habe ich noch Türpappen gebaut, welche in die originalen Befestigungspunkte geschraubt werden. Dafür habe ich in die OEM Löcher kleine Plastiknupsies gesteckt, die ein Gewinde in der Mitte haben. Dann wird die Türpappe einfach mit Schrauben in die Plastiknupsies geschraubt. Hält bombenfest! Die originalen Türöffner sind eingeklebt, die Schlaufe zum Zuziehen habe ich wie die Halterung der Türpappen mittels Nupsie festgeschaubt, allerdings in ein eigens dafür gebohrtes Loch. Damit der Wiechers Käfig richtig in den Wagen passt habe ich zudem noch den Dachhimmel entfernt. Um die Klebereste zu entfernen habe ich normalen Aufkleberentferner ausm Aldi genommen. Den schön dick auf den Kleber vom Himmel pinseln und gute 15min warten. Dann das Zeug mittels Spachtel vorsichtig abstreifen und anschließend mit Waschbenzin alles abreiben. Final kamen endlich die schon länger gelagerten Autec Wizard Felgen, bezogen mit Nankang AR-1 Reifen auf den Wagen. Jetzt zum Punkt, wieso ich auf heißen Kohlen sitze 😅 Mein Ziel war es von Anfang an, den kommenden Touristenfahrten Saisonstart (06.03.) mitnehmen zu können. Da ich im Juni angefangen habe hielt ich das für realistisch- wobei die finanziellen Mittel am Plan mehr Gewicht hatten, als die Zeitlichen. Doch wie das Leben so läuft wurde es ganz schön eng, uA., da KW acht Wochen Lieferzeit hat. Im November bestellt, kam die Variante 3 dann endlich im Februar an. Da KW lediglich Händlern fünf Jahre Garantie gewährt und ich den Käfig gerne vom Fachmann einbauen lassen wollte, hatte ich mich im Vorhinein schon dazu entschlossen, dies alles von 413 Motorsport in Duisburg machen zu lassen. Bei denen kommt der Wagen auch auf die Radlastwaage und die bauen mir ein schönes Setup. Alsbald ich die Mail von 413 bekam, dass das Fahrwerk angekommen sei, vereinbarte ich einen Einbautermin. Doch komischerweise bin ich kurz vor Saisonbeginn nicht der einzige Kunde 😜😉 Trotzdem lagen wir gut in der Zeit. Ich hatte schon Bilder vom eingebauten Fahrwerk, sowie vom reingesetzten Käfig erhalten, als mir Chef Tim Bilder vom verrosteten Stabi schickte. Ich musste ihn tauschen- am besten sofort. Also schnell bei Sandtler den passenden H&R Stabi bestellt. Nun warte ich jedoch heißer als Frittenfett auf mein Auto, ohne zu wissen, ob der Wagen vor Freitag noch fertig wird. Dabei möchte ich betonen, dass das logischerweise an meinen schlechten Planungen liegt und 413 Motorsport einen tollen, schnellen und gewissenhaften Job macht- alles mein eigenes Bier! Das Problem liegt darin, dass ich vor der ersten Runde die Bremse noch upgraden möchte. Serienmäßig ist der 320i mit einer 276mm Scheibe vorne bestückt, ich möchte allerdings vorne auf die 328i Bremse mit 300mm Scheiben umrüsten. Dafür brauche ich nur einen anderen Bremssattelhalter, jedoch habe ich direkt komplett neue Komponenten bestellt. Stahlflex Bremsleitungen, Bremssattelhalter, Bremssättel, geschlitzte Brembo Max Scheiben, sowie Ferodo DS2500- und Performance Beläge liegen schon bereit und warten drauf, Freitag dann hoffentlich noch schnell mit neuer Bremsflüssigkeit eingebaut und eingefahren zu werden..... Zusätzlich kommen noch Floorplates von Driftking rein. Ich hoffe sehnlichst, dass das alles so klappt, bemerke gerade allerdings beim Schreiben, dass der gesamte Plan äußerst wage ist 😂🤦‍♀️ Ich weiß auch, dass wir (Gott sei Dank) noch eine ganze Saison haben, aber ich wäre schon irgendwie enttäuscht, wenn ich das gesteckte Ziel "Saisonstart" verpassen würde... Vor Allem, da es letztendlich am blöden Stabi liegt...... Später in der Saison möchte ich dann noch auf ein Sportlenkrad wechseln, einen Coolerworxx Shifter einbauen, Lager tauschen und nächsten Winter möchte ich unbedingt die Hinterachse mit Einschweißblechen bestücken, damit bloß nix passiert...... Ich hoffe, dass das alles nicht zu wirr war und euch meine Leid-Story gefallen hat 😅🏁 Bei Fragen, Anregungen, oÄ. gerne hier drunter schreiben- ich freue mich auf eure Eindrücke! Neben den Touris werde ich am 28.04. beim DSK anzutreffen sein- vielleicht sieht man ja den ein oder Anderen 😊🏁 Viele Videos zum Auto, von Umbauten, Onboards und mehr seht ihr auch auf meinem YouTube Kanal rund um den Nürburgring: Luca Krgr auf YouTube. Danke für eure Zeit und euer Interesse! Luca
  11. Servus Leute, wollte euch meinen 2er auch kurz vorstellen ,auch wenn noch nicht soviel passiert ist. Er wird definitiv nicht zum reinen Tracktool umgebaut , dafür fahre ich viel zu wenig. aktuell verbaut ist ein KW Clubsport 3-fach, ein Satz 19" Ultraleggeras und ein paar BMW Performance Teile. Geplant sind noch ein paar Reifen, Recaro Pole Position oder Sportster CS und eine Milltek Aga.
  12. Hallo zusammen, bin seit einiger Zeit stiller Mitleser und möchte mich und meine Autos mal kurz vorstellen. ich bin André, 29 Jahre jung und komme aus dem schönen Grabfeld. Seit ich denken kann, habe ich den Nagel im Kopf mit den Autos. Trackday Erfahrungen habe ich noch keine und auf der Nordschleife bin ich in den letzten Jahren stolze 4 Runden gefahren. Was nicht ist, kann ja noch werden. mein aktueller Daily und Arbeitstier ist ein RAM 1500 5,7 Hemi, der für den Track ziemlich ungeeignet ist. mein alter Daily, jetzt der von meiner Frau ist ein e91 330d lci mit m Paket. Der gute ist für den sportlichen Einsatz deutlich besser vorbereitet. aktuelles Setup: ST X Fahrwerk m3 Querlenker, Zugstrebe, Tonnenlager, HA Lenker 335i f30 Bremse vorn m270 Felgen mit 235/40 R18 Continental Sportcontact 6 rundum 3mm H&R Distanzscheiben (notwendig für die Freigängigkeit der Bremse) größerer LLK …nicht perfekt, aber auch nicht so schlecht Ein richtiges Tracktool soll auch noch kommen, wenn Zeit und Geld mitspielen. vielleicht sieht man den ein oder anderen mal auf dem Track.
  13. Hallo zusammen, in meinem Vorstellungsthread habe ich ja bereits einige Bilder meines E46 M3 gezeigt. Nun möchte ich etwas mehr auf die Details und folgenden Modifikationen eingehen und euch in Zukunft auch teil haben lassen. :) Alle Modifikationen hier aufzuzählen, wäre ziemlich zeitraubend, deswegen hier die wichtigsten Eckpunkte: - KW Competition mit verstellbaren Uniball-Sturzstreben hinten - Vorder- und Hinterachse soweit es geht Uniball gelagert - AP Racing 6 Kolben Bremse Front mit Bremsbelüftung (Carbon-Trichter) in Frontschürze, hinten Serie - BBS GT4 mit Toyo UHPs und ein weiterer Satz BBS GT4 in schwarz mit Direzza - jeweils 265/35 18 rundum - Wiechers Käfig mit DMSB-Zertifikat sowie Domstreben vorne und hinten - Recaro Profi SPG (wird noch ersetzt) und Pole Position mit Schroth Profi 2 4 Punkt Gurten - CSL Style GFK-Heckdeckel - Supersprint Race Lightweight ESD - Luisi Mirage Lenkrad geschüsselt (hat das vorher verbaute Sparco Ring Lenkrad ersetzt) - CAE Shifter - 45% Sperre von limitedslip mit 4,10er Übersetzung uvm. :) Hier nun ein paar Bilder: Derzeit steht er in der Werkstatt beim M-Spezialisten. Eigentlich sollten nur die Ventile eingestellt werden, da sich ein leichtes Tickern breit gemacht hat und immer lauter wurde. Eine Kompressionsmessung hat dann gezeigt, dass leider mehr als das Ventilspiel nicht in Ordnung ist. Nun gibt es dann 24 neue Ventilführungen, da die der Auslassventile zu viel Spiel hatten und daher auch die Kompression flöten gegangen ist. In dem Zug gibt es dann direkt auch neue Kerzen, frisches Öl und auch die neuen Bremsbeläge werden eingebaut. Bin schon gespannt wie er nach der Reparatur geht, da ich eigentlich keinen Leistungsverlust vernommen hatte. :D Dann muss nur noch der Pole Position für den Profi SPG eingebaut, alles getüvt und das Fahrwerk eingestellt werden. Vielleicht wird dann dieses Jahr noch die erste Runde gedreht. :) Ansonsten heißt es dann erst einmal fahren, fahren, fahren und ans Auto gewöhnen. Dazu stehen dann eher Trackdays auf dem Zettel. Wenn ich ihn dann ausreizen kann, wird weiter modifiziert. :) Viele Grüße, Matthias
  14. was haltet ihr von der Überlegung das die oz Challenge HLT vorne 10x18 mit dem Pirelli trofeo r 265/40 und hinten auch die Challenge HLT 10x18 dann aber mit dem trofeo r in 295/30 ?
  15. Hallo zusammen, mein Name ist Peter Kirschbaum und ich komme aus 52355 Düren. Ich fahre einen BMW E46 M3, der hauptsächlich auf der Rennstrecke bewegt wird. Ich freue mich auf den Austausch. Bei Fragen zu meiner Person oder zu meinem Fahrzeug stehe ich jederzeit zur Verfügung. Ich wünsche euch einen schönen Abend.
  16. Time Left: 13 days and 11 hours

    • Privat
    • StVO: JA

    Zum Verkauf steht ein zum Ring/Tracktool umgebautes BMW 125i Coupé mit dem N52B30 Motor. Das Fahrzeug verfügt über eine Straßenzulassung. Sämtliche Modifikationen sind eingetragen. TÜV bis 06/2022.Das Fahrzeug diente ausschließlich zum fahren auf der Nordschleife.Das Fahrzeug steht in einer beheizten Garage.Serienausstattung:-Xenon Scheinwerfer-M Sportpaket-Navigationssystem Professional-Ursprünglich Innenausstattung war beige-SchiebedachInspektion vor 500km:-Ölwechsel + Spülung 10W60 + Filter-Neue Zündkerzen der Marke: NGK-Getriebeölwechsel 75w-140-Dixcel R23C Langstrecken BremsbelägeWeitere Modifikationen welche alle 20/21 getätigt wurden:-CAE Ultrashifter Schwarz BMW e82-Ölwanne inkl. Schwallblech gegen Ölfilm riss-Uniball Zugstreben Lager-Uniball Lenker Hinterachse-Uniballlager Sturzlenker Hinterachse-Kupplungsanschlag-Motorlager (Shore 80A) der Firma Turner aus USA-Getriebelager (Shore 80A) der Firma Revshift-Differentiallager (Shore 80A)-Aluminium Tonnenlager-BMW M3 e92 Lecker Querlenker + Zugstrebe Vorderachse-Verstärkter OEM Längslenker-6 - Kolben Zubehör Bremsanlage Vorderachse-Überrollbügel der Marke Wiechers-Domstrebe der Marke Wiechers-Stahlflexleitungen-ST XTA + Domlager und geänderten Federraten-H&R Stabilisatoren-Schroth Profi 4-Punkt Gurt-Recaro Poleposition Fahrer + Beifahrer-BMW Performance Diffusor in Wagenfarbe-Mittelschalldämpfer + Endschalldämpfer der Marke Bastuck-Original BMW GTS Heckflügel 225mm-Original BMW Kofferraumheckspoiler-Ölkühler der Marke Setrap + Anbindung an den Motor durch Adapterplatte-Ankerbleche-Bremsbelüftung-AK Motion Datadisplay-K&N Luftfilter-Türpappen mit Schlaufe zum Zuziehen-SPARCO Feuerlöschern-OMP Helmbox-Leistungssteigerung auf ca. 280psVor ca. 3000km wurde erneuert:Kupplung-Schwungrad-Zerlegung des Schalgetriebes und Erneuerung der Synchronringe-Einbau eines neuen Heckdifferentials. Original BMW-Erneuerung der Einlass und Auslass Vanos SteuerungRäder:-Protrack One 9x18 ET50 Rundum-Nankang AR1 255/35/18 (ca. 300km Rennstreckeneinsatz)-Stehbolzen + Radmuttern-11mm Distanzscheiben VA-10mm Distanzscheibe HAUmgebaut von 413 Motorsport aus Duisburg.Sämtliche Rechnungen sind vorhanden.Das Fahrzeug hat einen reparierten Auffahrunfall am linken Kotflügel.Gefahren hat das Fahrzeug bisher erst 300 Streckenkilometer und gilt daher als reiner Neuling !!Bei Fragen oder Anregungen einfach anschreiben.Verkauf wegen Hobbyaufgabe, kein Notverkauf, Kein Tausch, Keine Inzahlungnahme.Preis ist Verhandlungsbasis !Der Verkauf erfolgt unter Ausschluss jeglicher Gewährleistung, da Privatverkauf.

    23,000.00 EUR

  17. Servus Trackdayforum-Community, ich heiße Johannes, bin 22 Jahre alt und von Beruf KFZ-Mechatroniker. Schon seit meiner Kindheit bin ich verrückt nach Autos und vor allem Rennsport. In letzter Zeit verfolgt mich der Gedanke nicht mehr nur von außen an der Rennstrecke zu stehen sondern auch aktiv mitzufahren. Das Fieber hat mich sozusagen gepackt. Ich möchte mir meinen Traum erfüllen und ein eigenes „Tracktool“ aufbauen. Ziel ist es ein Fahrzeug über längere Zeit aufzurüsten und damit auf der Straße (im Bereich des erlaubten und möglichen) Spaß zu haben und immer mal wieder damit auf der Rennstrecke (Hockenheimring) seine eigenen Bestzeiten zu Jagen. Mein Budget beläuft sich auf zirka 6.000€. Ich schwanke aktuell zwischen einem Mercedes W201 und dem sehr beliebten E36. Für den E36 gibt es bekanntlich ja eine riesige Community, sehr viele Erfahrungen und vor allem auch Ersatzteile. Diesen Trend gibt es für den W201 leider nur begrenzt. Es kommen jedoch immer mehr Motorsport Bauteile auf den Markt, hierzu fehlen aber die Erfahrungen (zumindest in offenen Foren). Darum meine Unentschlossenheit. Falls es der W201 wird, soll dieser mit dem M111 4 Zyl. Kompressormotor ausgestattet werden (knapp 200PS Serie, also im 328i Bereich.) Was würdet ihr sagen, für welchen der beiden ich mit entscheiden sollte? Hat hier jemand Erfahrungen mit dem W201 als Tracktool (evtl. auch mit dem 16V Motor)? Ist der E36 wirklich unschlagbar wie viele sagen? Ich freue mich auf eure antworten und bedanke mich im Vorraus :)
  18. Hallo zusammen, mein Name ist Kevin und ich komme aus dem schönen Österreich und wohne direkt an der bayrischen Grenze. Ich bin meistens mit meinen Fahrzeugen auf Bergpässen, beim Freien Fahren in Melk oder am Nürburgring unterwegs. Derzeit fahre ich eine e46 Limousine als 320d im Alltag. Dieser wurde mit Recaro Pole Position, Schroth-Gurten, einer Drexler-Lamellensperre und mit einem sauberen neuem Original M-Fahrwerk ausgestattet. Die Bremserei ist soweit Original, jedoch mit einer Bremsbelüftung versehen, welche aus meinem 3d kommt. Falls sich wer fragt, warum ich ein Standard Fahrwerk fahre und nicht ein Gewinde, dass liegt an dem, dass ich das Fahrzeug ein ganzes Jahr bewege und wir Hin und Wieder richtig viel Schnee zu Hause haben :D Dies führt wiederrum zum Einsatz von Spikereifen :D Als Zweitauto fahre ich nun nach meinem 350Z einen M135 als Übergangsauto, bis mein Yaris GR nächstes Jahr kommt. Ich hoffe ich konnte euch einen kurzen Einblick geben und freue mich auf ein paar Kommentare und vielleicht trifft man sich mal auf dem ein oder anderen Bergpass :)
  19. Moin zusammen, ich war am Montag auf nem Trackdayx in Padborg und es waren knapp 27 Grad. Hat wirklich Spaß gemacht doch wurde dieser leider etwas getrübt da ich konstant Temperarturprobleme hatte. Wenn ich bei 5000 U/min geschaltet habe, blieb die Wassertemperatur im grünen Bereich (oder soll ich besser sagen im blauen ;-) ). Wenn ich es allerdings mal richtig hab krachen lassen, ist die Wassertemperatur gestiegen. Hab dann gleich wieder langsamer gemacht. Eine Öltemperaturanzeige habe ich leider nicht. Wenn ich den Wagen dann nach 2 Cool Down Laps abgestellt habe war er auch echt fies am tickern. Hab ihn dann im 'Schatten etwas laufen lassen bis das tickern weg ging. Meine Frage ist nun was ich machen könnte um meine Temeratur im Griff zu behalten. Hat jemand im E36 Erfahrung mit größeren Wasskühlern, zuzsätzlichem Ölkühlern, anderer Kühlflüssigkeit oder Entlüftungen in der Haber und kann seine Erfahrung teilen. Ach ja, Öl fahre ich das Motul 300V 15W-50. Vielen Dank im Voraus und Grüße aus dem Norden... Tobi
  20. Hier wird sich ein hässliches Entlein zu einem schönen Schwan entwickeln. Der Compact ist eine eher ungewöhnliche Basis für den Einsatz im Motorsport aber dieser E46 316ti wird schon bald die Rennstrecken rocken. Erste Schritte sind schon erledigt. Ein frisch aufgebauter M54B25 steht bereits mit Fächerkrümmer und Rennkupplung bereit. Die Karosserie ist bereits von vielen überflüssigen Teilen befreit und wir beginnen kurzfristig mit dem Bau der Zelle. Wenn Interesse besteht, kann ich gerne regelmäßig von den Fortschritten berichten 😊
  21. Servus. Wollte euch mein kleines Clubsport Spaßmobil auch mal vorstellen. Da ich eigentlich vor 3 Jahren das Fahrzeug erst verkaufen wollte, wurde ich dann allerdings von meinen Kumpels dazu überredet das Auto nach einem Motorschaden (323 Motor) wieder aufzubauen. Aber lange rede kurzer Sinn, hier der aktuelle Stand Und jetzt mal ein paar Daten zum Fahrzeug: BMW E36 auf Basis eines E36 M3 3.0l BMW S54B32 Motor mit CSL Nockenwellen und Alpha N Karbonius Carbon Airbox Reuter Motorsport Endschalldämpfer BMW E36 M3 GT Schwert BMW E36 M3 GT Spoiler K-Sport Circuit Fahrwerk mit Uniball Domlagern Achsen komplett in Uniball und Alu Starr gelagert (Aufnahmen verstärkt) BMW Performance 6-Kolben Bremse mit Belüftung BMW Motorsport ABS Motec Nitro 9x17 ET30 + Spurplatten Stehbolzen Recaro SPG Sitze mit Animal Racing Konsolen Schroth Gurte Luisi Lenkrad Falls sich jetzt jemand fragt, warum noch kein Käfig drin ist? Leider hat mich mein Käfigbauer mehrfach versetzt und somit kommen erst im Winter ein paar Rohre ins Auto. Außerdem sollte das Auto eigentlich nichtmehr als Ringtool herhalten, aber jeder weiß, dass man mit so einem Auto auch zu gern auf der Rennstrecke unterwegs ist Da ich immer mal wieder neue Dinge finde, welche mir nicht gefallen oder ich verbessern kann, geht es an dem Auto auch immer wieder weiter. Deswegen werde ich euch auch immer felißig auf dem Laufenden halten
  22. Servus, ich hab da mal ne frage an die Erfahrenen. Undzwar folgendes, ich will mir gerne ein tracktool aufbauen, jetzt kein High end Tool sondern erstmal richtung low budget. Autos die für mich in Frage kommen, sind der e36 und der e46 Coupe/Limousine. Frage war jetzt, was sich Aktuell eher lohnt. Der e36 ist sehr teuer geworden, teurer als der e46 aber auch besser? Kenne mich da nicht soooo genau aus. Wo liegen die Vorteile/Nachteile für den jeweiligen? Wenn ich könnte würde ich den e36 nehmen, aber nicht für den aktuellen Preis Bei beiden Fahrzeugen jeweils ab 323i.
  23. Servus Sportsfreunde, ich habe mir für meinen M140i jetzt Pole Position Sitze geholt, leider hat mein TÜV Mann mir abgesagt und meinte er könnte es nicht eintragen, weil er meinte das Auto wäre zu neu. Da es ja hier im Forum mehr als einen gibt der die Sitze in seinem F21 fährt und auch eintragen hat, wollte ich Fragen ob Ihr mir ein paar Adressen nennen könnt wo ich die Sitze eintragen bekomme. Ich komme aus dem Raum Frankfurt am Main. Perfekt wäre natürlich wenn es jemanden geben würde in der Nähe, aber wenn nicht arrangiere ich mich auch gerne damit. Mit freundlichen Grüßen
  24. Hallo miteinander, ich wollte euch hier einmal mein anstehendes Tracktool/Ringtool Projekt vorstellen. Es handelt sich hierbei um die ‚nicht perfekteste‘ Basis, ein 4-Türer mit Schiebedach und 4 Zylindern :-D Klar wäre mir ein 2-Türer ohne SSD deutlich lieber gewesen, jedoch wurde mir der Wagen quasi vor die Füße gelegt und nicht dafür ursprünglich ausgesucht. Eine etwas längere Geschichte zum Wagen verbindet mich auch inkl. Kauf der vorherigen Besitzer, Fahrt der vorherigen Besitzer zum Altar und und und…Doch leider kam er danach einfach ein wenig zu kurz und stand längere Zeit. Demnach konnte er nicht wirklich an ‚Fremde‘ verkauft werden, also habe ich ihn mir an’s Bein gebunden. Putzen Putzen Putzen... Wie es der Zufall so will, habe ich mit einem sehr guten Kumpel geschnackt, woraus sich ein E36 328i mit Unfallschaden zum Schlachten ergeben hat. Er benötigte das verbaute LSD Diff und ich konnte den M52B28 Antriebsstrang gebrauchen, somit war der Werdegang für den E30 bestimmt. Der Innenraum war etwas in die Jahre gekommen, der Fahrersitz aufgerissen, … Also wird es Zeit ein kleines Racecar zu bauen. Zuerst musste der gudde Auddowagen wieder über den TÜV, hier mussten ein paar Kleinigkeiten gemacht werden sowie die komplette Hinterachse neu buchsen. Fix einmal eine zweite Achse geholt mit Scheibenbremsen und diese gleich umgebaut auf einstellbar und in PU gelagert da der Weg nun klar war. Mit noch ein paar weiteren Restarbeiten hat es dann auch mit dem TÜV geklappt. Nun heißt es Augen aufhalten nach Teilen die man gebrauchen könnte und wie es dann halt eben so ist stöbert man ja ein klein wenig durch die Gegend im Netz. Also was wurde gebraucht, das fing an mit Motorhaltern, diese habe ich über Tino bezogen 300mm.de mit feiner Doku, somit fällt es dem TÜV’er alles ein wenig einfacher. Die M52 Ansaugbrücke hat den Crash leider nicht überlegt, naja also machen wir aus der Not eine Tugend und es kam eine 2,5L M50 Ansaugbrücke dazu + Epytec Adapterkit. Da die Ansaugbrücke etwas breiter Aufbaut sowie der Motor anders geneigt ist, wird etwas mehr Platz benötigt am Bremskraftverstärker, somit schafft ein Polo 9N BKV Abhilfe. Bekannterweise wird ja für den M50/M52 Umbau eine E34 Ölwanne benötigt, welche ich dann auch schon rangeholt habe mit Schnorchel und Co. Einmal wieder etwas frisch gemacht und einbaufertig. Dann schon einmal ein paar kleinere Besorgungen gemacht wie Stahlflexleitungen, Dichtungen für den Motor, Kerzen, Service-Stuff und Co. Da ich bevorzugt gern bei 15‘‘ bleiben möchte habe ich mich nach geeigneten Bremsanlagen umgesehen. Meine Wahl viel schnell auf die Porsche 986 4 Kolben Sättel mit 300mm auf der Va und 294mm auf der HA. Fix einmal wieder etwas frisch gemacht die Guten. Diese Kombi passt noch unter die Original 15‘‘ Kreuzspeichen mit kleiner Platte auf der VA, jedoch werden diese noch gegen Protrack One ersetzt mit vermutlich 205/50 AR1. Und wie ist das mit Weihnachten ? Die besten Geschenke macht man sich halt eben selbst… Also habe ich mir selbst Pole Position in Verbindung mit Animal Racing Konsolen geholt und damit man drin sitzen bleibt und nicht mehr raus kommt gab es die Passenden OMP 4M Racing 3‘‘ 4-Punkt Gurte dazu. H&R Stabis sollten auch nicht fehlen welche dann auch fix auf dem Hof waren, diese haben noch ein Luisi mit Nabe und einen M52 Fächerkrümmer mit sich gebracht :-D Da das ganze nun doch sehr schnell wieder ausgeartet ist, wurde die Idee vom Bügel fix verworfen und es sollte ein Käfig her. Durch Zufall wurde eine passende Zelle im Netz veräußert, wir wurden uns fix einig und ich habe ihn abholen können. Nun zur Lösung zum Schiebedach… so wie das alles wieder Form annimmt kann dies nicht mehr drin bleiben und muss raus, über Edenhofer Motorsport bin ich dann zu einer schöne GFK Lösung gekommen. Hier wurde das Schiebedach abgeformt + Aufmaß der Dichtung, somit soll das ganze noch besser passen und der Spalt wird somit auf’s kleinste minimiert. Soweit sogut… fehlt noch ein Plan für’s Fahrwerk. Dort habe ich mich ein wenig umgehört, leider muss ja beim E30 stehts ein Satz 51mm Federbeine eingesendet werden, KW bietet mittlerweile Komplettlösungen an, doch das war mir schlicht weg zu teuer. Daher war ich hin und her zwischen einem D2 und einem H&R Clubsport (Welches es nun auch geworden ist). Dies ist nun geordert und unterwegs. Ich persönlich halte von den günstigen Sturzlagern nicht sonderlich viel und da hier die KW Lager ebenfalls sehr teuer sind habe ich mich nach Alternativen umgesehen und kam dann drauf einen Satz E36 M3 Domlager passend umzubauen. Ein Glück hatte ich noch einen Satz, da diese ja gefühlt nicht mehr zu bekommen sind… Gesagt getan. (Entstehung, leider habe ich kein fertiges Bild der umgebauten Domlager grad zur Hand) So also war nun soweit drum herum alles so gut wie da, weiter zum Herzen. Einmal etwas zerlegt und die Nocken angeschaut sowie die Pleuellager gecheckt, Laufleistung leider nicht ganz bekannt aber über 300 wird geschätzt. Doch dafür sieht das alles noch sehr fresh aus wie ich finde. Doch die Pleuellager werden einmal provisorisch getauscht. Soviel schon einmal dazu, somit steht das Projekt in den Startlöchern und geht in den nächsten 1-2 Wochen reell los ! 😊 Wer Bock hat auf bewegte Bilder, kann auch gern mal auf YouTube schauen, da wird das ganze auch ein wenig, neben meinem anderen E30 Projekt, etwas mit Quatsch verfilmt. Low Rims Design - YouTube Ich halte euch auf dem Laufenden! Besten Dank Ciaoo
  25. Servus Trackday Forum, Ich möchte gerne meinen BMW E82 mit Recaro Poles ausstatten. Da ich ja in den Serien Sitzen Airbags/Sitzbelegungsmatte habe, wollte ich Fragen wie das ist wenn man die Sitze austauscht. Gibt es ein Plug and Play Lösung, oder muss man zum Codierer? Ich selber habe gehört das man es mit Widerstände umgehen kann habe aber keine Beschreibung gefunden :( Ich hoffe hier kann mir Jemand helfen. Grüße vom Bodensee