Boesi

Mitglied
  • Content count

    765
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

853 Excellent

5 Followers

About Boesi

  • Rank
    Racer
  • Birthday September 10

Personal Information

  • Wohnort
    Bad Bramstedt

Recent Profile Visitors

1,992 profile views
  1. Also ich finde @Fox906bg ist ein ganz normaler durchschnittlicher Mensch mit einem ""leichten"" Auto-Fetisch
  2. Herzlich willkommen hier !°! Hier sind doch keine Irren, die Irren sind doch die anderen mit ihren Wanderdühnen....
  3. Der baut seine Abgasanlagen auch jetzt nicht selbst. Sagt er zwar, stimmt aber nicht.
  4. @xerik Danke ! Genau darum wollte ich auch nur die Software kosten zurückhaben. Der Marc Müller von Lightweight mit den Kunden bei Claims aber scheinbar immer so um. Das habe ich nun schon diverse Male gelesen und auch gehört. Es ist scheinbar nur freundlich und hilfsbereit bevor das Geld geflossen ist. Danach machen die wohl zu...' Es gab da auch schon diverse Claims wegen schlecht verarbeiteter Auspuffanlagen. Da hat er wohl auch alles abgebügelt.
  5. Aber nur Ein klein wenig breiter .. so 10 cm pro Seite
  6. Das habe ich irgendwie übersehen , sorry @Maody66 Dortmund sind 400km von mir entfernt. Ich habe schon Software bekommen !! Trotzdem danke dir !
  7. Alles Gut. Ich stand da wohl auf dem Schlauch . Nun ist der Groschen gefallen ! Ne .. Ist ja klar das so etwas eigentlich nicht geht. Wird teilweise trotzdem gemacht. Egal ob beim Autohersteller und beim Elektriker um die Ecke.
  8. @Shena Das habe begriffsmäßig nicht verstanden. Was meinst du damit ?
  9. @DanielA45 Danke .... Nun ja, wo gehobelt wird da fallen Spähne. Leider gibt es hier in meiner Umgebung keine "vernünftigen" Tuner. Das Problem beim M2 Comp ist dass es kaum Tuner gibt die das Auto mit der neusten Softwarevariante flashen können wegen der Verschlüsselung. Ich kenne selbst nur 2 Tuner die die neueste Software verarbeiten können
  10. Guter Beitrag...... Ich gebe dir da zu 100% recht. Ich sehe das nämlich genauso... Zudem kommt auch noch dass die Tuner nicht nur über die Software des Autos Bescheid wissen müssen, genauso wichtig ist dass die Tuner sich wirklich mit der Software auskennen müssen, mit der sie das ECU neu programmieren. Denn da gibts diverse verschiedene Programme dafür.
  11. Mensch vielen Dank dass so viele hier mitmachen in diesem Thread.... Eventuell habe ich mich nicht ganz korrekt ausgedrückt. @Kappacino und noch weitere haben da was geschrieben was mich nachdenken lies. Zum Verständnis : Natürlich kann es sein dass der Turboschaden nicht nur von der Software gekommen ist. Schließlich trete ich meinen Ofen auch ordentlich. Und die Aussagen der Experten ( Turbolader Reparaturfirma usw) sind natürlich auch nicht in Stein gemeißelt sondern eher Vermutungen von Fachfirmen wenn auch diese Aussagen schon sehr wahrscheinlich sind, es sind keine Gutachter . Darum wollte ich auch den Schaden nie erstattet haben und das habe ich dem MM von Lightweight auch klar gesagt. Ich fahre das Auto und darum geht das auch auf mich. Fakt ist aber, dass die Software fehlerhaft war. Das Auto lief im Notlauf und keinerlei Fehler wurden angezeigt. Nachdem wieder von BMW original Software aufgebügelt wurde, fiel das Auto natürlich sofort wieder in den Notlauf aber es wurden auch sofort zwei Fehler im ECU abgelegt wodurch wir dann an der richtigen Stelle suchen konnten und den Schaden dann auch gefunden haben. Und das laste Ich Lightweight an. Ich wollte von Anfang an auch nur das Geld für sie Software erstattet haben. Sei es auch Kulanz oder Garantie..... Das nur nochmal zu Verständnis.....
  12. Da hast du Recht Kumpel... Die Software wären 1500,-- gewesen . Was denkst du wie viele Kunden jetzt wegbleiben durch die negative Werbung... Meine Bewertung bei denen ist nun grottenschlecht und in jedem BMW Forum in dem ich bin schreibe ich einen Bericht über deren Arbeitsweise. Damit zukünftige Kunden wissen auf was sie sich einlassen wenn sie mal eine Störung oder Schaden haben. Und klar, zu Padborg werde ich uns 5 inkl Frank wieder anmelden !!
  13. Der Koffer wird wohl so in der Art wie der von @Jochenwerden.. Klasse so etwas
  14. Nachdem nun mein Laderschaden behoben wurde und mein Koffer wieder FIT ist habe ich mal einen kl. Bericht zusammengestellt. Da wird mal ein wenig klar gestellt wie sich manchmal Tuner verhalten wenn sie nichts verkaufen können sondern sich um einen Schaden mit kümmern sollen. Das betrifft naturlich nicht die Forumstuner hier. Mit allen Tunern hier aus dem Forum mir denen ich zu tun hatte, habe ich durchweg positive Erfahrungen gemacht. Vor ca. 1,5 Jahren habe ich mir ein Angebot von der Firma Lightweight für eine Leistungssteigerung per Software für meinen M2 Comp machen lassen. Nach zwei Telefonaten mit den GF der Firma, im Weiteren kurz MM genannt, war dann so weit alles geklärt. Auf mehrmaliges Fragen bezüglich der Verschlüsselung des Motorsteuergerätes bekam ich dreimal die Antwort, dass es kein Problem ist da sie ja Software Experten sind. Nun ja, zu dem Zeitpunkt haben ich MM geglaubt. Ich habe dann einen Termin vereinbart und bin zum vereinbarten Termin dort erschienen. Den vereinbarten Preis für die Software-Optimierung hatte ich schon vor ab überwiesen. Nachdem ich nun einige Stunden gewartet hatte, bekam ich die Info, dass leider das Steuergerät nicht entschlüsselt (geknackt) werden konnte. Ich verwies Herrn Müller auf unsere Telefongespräche, in denen er zugesagt hatte, dass es kein Problem mit dem Flashen des Steuergerätes gibt. Dann kamen von ihm diverse Ausreden, warum das leider nicht per Fernzugriff geht und es kam heraus, dass die Firma gar keine Software machen konnte. Eine anderer Tuner hätte das normal per Fernzugriff machen sollen. Ich musste dann wieder, obwohl bezahlt, ohne die Optimierung nach Hause fahren: Das waren dann zweimal 530km völlig umsonst. Ich bekam die Info, dass ich dann zu dem anderen Tuner fahren sollte (also nochmal zweimal 550km zum Software Tuner ). Ich habe dann dort einen Termin vereinbart und dort wurde mir dann die vereinbarte Optimierung gemacht. So weit so gut. Dass die Optimierung keine Optimierung, sondern eine Katastrophe war, musste ich leider dann deutlich später erfahren. Die vereinbarte Deaktivierung der OPF ( Ottopartikelfilter) Überwachung hat leider nun so halb funktioniert. Es wurde immer wieder Fehler gemeldet nur ging das Auto nicht in den Notlauf. Etwa 15 Monate später ging mein Auto in den Notlauf. Fehler wurden im System leider KEINE angezeigt. Ich fuhr zu meinem BMW-Händler und ließ das Auto untersuchen. Auch mit den BMW-Diagnosegeräten wurde keinerlei Fehler angezeigt. Das Auto lief aber weiterhin im Notlauf. Die Werkstatt suchte 2 Tage nach dem Problem und hat leider nicht gefunden warum das Auto im Notlauf lief aber keine Fehler zeigte. Dann einigten wir uns darauf ein Update auf die original BMW-Software könnte helfen. Und siehe da, nach dem Update und der Probefahrt wurden sofort zwei Fehler angezeigt (Ladedruck zu niedrig und Verdacht auf Undichtigkeit im System zwischen Turbolader und Einlaßventil). In der Software von dem Software-Tuner wurde die Fehlerüberwachung deaktiviert. Das Auto läuft im Notlauf aber die Fehler wurden nicht angezeigt!! Das war dann der beginn der fehlerhaften Programmierung in der Lightweight Software. Aber es ging noch weiter. Nachdem wir dann mit den angezeigten Fehlern in die richtige Richtung suchen konnten, haben wir den Fehler gefunden. Das Abgasturbinenrad eines Turboladers war abgebrochen und lag schon vor dem Katalysator. Die beiden Turbolader wurden demontiert und ich habe sie dann zu einer Turbolader Fachwerkstatt gebracht. Ich habe die Techniker dort befragt, woran das liegen kann, dass das Abgaslaufrad abgebrochen ist. Die Diagnose lautete wie folgt: Der Turbolader (beide natürlich) hatten Überdrehzahl und das das abgerochene Laufrad definitiv zu heiß geworden ist. Beim zweiten Turbo wäre dieser Schaden im Übrigen auch bald passiert. Das konnte man schon an den Schaufeln erkennen, die auch zu heiß geworden sind. Es war ein weiterer klassischer Fehler in der Optimierungssoftware. Die Wastegate-Programmierung war schlicht und ergreifend fehlerhaft. Zudem war wohl die Abgastemperatur zu hoch. Ich trat in Kontakt mit dem Herrn MM von Lightweight und erklärte ihm die Situation. Nachdem ich erst einmal reichlich hingehalten wurde, bekam ich die Info, dass die Firma Lightweight sich distanziert und keinerlei Schuld an der fehlerhaften Programmierung hat ( Das haben die dort natürlich nicht beim Telefonieren getan sondern dann per Mail da sie nicht mal den Mut hatten das persönlich zu sagen). Das hatte ich schon geahnt und mir war klar, dass ich von dieser Firma keinerlei Hilfe zu erwarten hatte und meinen Schaden komplett selbst bezahlen muss. Die Schadenhöhe war im Übrigen knapp Euro 8000,-- und ich wollte nur das Geld für die Software (1500,-- Euro) zurückhaben. Komisch ist nur dass die Firma Lightweight keinerlei Software mehr bei dem Software-Tuner kauft und sich längst einen anderen Software-Lieferanten gesucht hat. Also können die "Software-Experten" das immer noch nicht alleine . Ich für mein Teil habe daraus gelernt und werde keinesfalls jemals mehr etwas bei der Firma Lightweight kaufen. Ich hoffe, dass dieser Erfahrungsbericht anderen Autobesitzern in Zukunft weiterhilft.