22 posts in this topic

Heyho zusammen,

 

nachdem ich mir meinen TTS vor ziemlich genau einem Jahr gekauft habe, wird es langsam mal an der Zeit etwas von ihm zu zeigen. Aufgrund eines Motorschadens meines BMWs E46 Cabrios musste ich mir leider was Neues suchen. Anfangs wollte ich das Nachfolger Modell als 335i, kam aber dann durch Zufall auf den TT RS. Leider war zu dem Zeitpunkt meine Job Situation nicht absehbar daher entschied ich mich für den doch 10k billigeren TTS. Bei der Probefahrt dachte ich auch, dass die Leistung ausreichend ist (große Fehleinschätzung :D ). Nach etwas suchen habe ich dann auch in Nürnberg genau das passende Modell gefunden. Farbe, Austattung, Felgen, Laufleistung, Preis, etc. alles passte. Kurzerhand hingefahren und das Ding ungefahren gekauft!

&thumbnail=1&thumbnail=1

 

 

Der Wagen stand auf Sommerrädern und es hatte gut Schnee, daher ließ mich der nette Audiverkäufer nicht fahren... nun gut als ich dann 2 Wochen später den Wagen - nun auf neuen Winterreifen - abholte war die Freude umso größer!

 

&thumbnail=1&thumbnail=1&thumbnail=1

 

Nachdem ich dann mit Serie ein paar Wochen lang zufrieden war ging es mit den ersten wirklich kleinen Veränderungen los. Durch das durchforsten des Forums, stand fest, dass die Ansaugung nicht verändert werden muss, es aber doch Optimierungspotential gab. Daher baute ich den HG Motorsport Carbon Stutzen, einen Jetex Sportluftfilter ein und ummantelte das Ansaugrohr mit Goldhitzeschutzfolie:

&thumbnail=1

 

Leider merkte ich weder beim fahren etwas davon, noch hatte ich ein lauteres Ansauggeräusch... schade aber immerhin bringt es dem Motor später etwas. Kurz darauf ließ ich mir dann die vorderen Seitenscheiben folieren, da mir das von der Optik einfach mega gut gefällt. In Korea habe ich so viele Fahrzeuge gesehen, mit komplett schwarzen Fenstern, dass ich das auch gerne hätte. Da hier in Deutschland die Vorschriften aber etwas anders sind, nahm ich die hellste verdunklungsstufe:

 

&thumbnail=1

 

Leider war dies ein großer Fehler. Einerseits hat mir der Folierer mit dem Heißluftföhn die Innenverkleidung verschmort und andererseits musste ich diese nach ca. einem 3/4 schon wieder entfernen, da mich die lieben Herren in blau erwischten :D aber gut da bin ich selbst Schuld und ein bisschen Katz und Maus Spiel ist ja immer dabei. Mein Geld für die verschmorte Seitenverkleidung wiederzubekommen war aber ein riesen Akt, mit Anwaltskosten, unzähligen Telefonaten und einfach einem unglaublichen Stress. Um die Sache hier abzukürzen der Kerl ist ein Verbrecher und hat über 200 Mahnverfahren gegen sich laufen, ich bliebe also auf dem Schaden und den Anwaltskosten sitzen...

 

&thumbnail=1&thumbnail=1

 

eine kleinere Veränderung war noch die hässlichen Nmmernschildhaltern auszutauschen und dann musste die Heckansicht verändert werden, da der TT ohne Flügel einfach nicht gut ausschaut. Über das Forum habe ich dann Kontakt zu Damian bekommen, der mir einen neuen RS Spoiler mit volllaminierten Carbonschwert besorgt hat (danke nochmal an dieser Stelle):

 

&thumbnail=1&thumbnail=1

 

Das ganze habe ich dann an einem schönen sonnigen Tag eingebaut (in HH muss man auf sowas ja etwas länger warten):

 

&thumbnail=1&thumbnail=1&thumbnail=1

 

 

In der Zeit bzw eigtl. kurz nach dem Kauf hatte ich bei den Jungs von Edel angerufen und meine Abgasanlage bestellt, auf die bekanntermaßen 6 quälend lange Monate warten musste. Lange überlegte ich welche Version ich wollte und vor allem was für Kats. Tobi (Hperformance) riet mit nur zu einem, da dies für zukünftige Leistungssteigerungen besser sei, ich wollte aber die Anlage TÜV abgenommen, also viel das leider raus.

 

Hier ein paar Bilder während ich auf August wartete:

&thumbnail=1&thumbnail=1

 

 

Irgendwann war es dann endlich soweit. Ich machte ein paar Tage Urlaub mit meiner Freundin in Leipzig und Dresden, bevor es dann morgens zu den Edel Jungs ging:

 

&thumbnail=1&thumbnail=1

 

Das Beste war dann die 600km weiterfahrt in den Süden zu meinen Eltern :) ZU diesem Zeitpunkt war die Klappensteuerung leider noch Serie, sodass sie oftmals zu war. Dennoch war ein merkbarer Unterschied zu vorher zu hören^^ Da ich nicht unweit des Hockenheimrings aufgewachsen bin (Heidelberg) und an diesem Wochenende passender weise die letzte Touristenfahrt für 2017 war, entschloss ich mich ein paar Runden dort zu drehen:

 

:

 

&thumbnail=1&thumbnail=1

 

Wahnsinnserlebnis! So habe ich mein Auto noch nie bewegt. Ich fahre öfters und auch relativ gut Kart, aber mit einem richtigen Auto ist das nicht zu verlgeichen. Ich kann es jedem nur empfehlen mal selbst seinen Hobel auf einer Rennstrecke zu bewegen. Man spürt sein Auto richtig und lernt es besser kennen. Von Runde zu Runde werden die Reifen wärmer und spürbar besser vom Grip, anbremsen, einlenken, rausbeschleunigen.... einfach ein riesen Spass! Ich hatte auch noch perfektes Wetter und eine gute Gruppe mit Porsche, vielen BMWs, einem A45 und so weiter :)

 

*Kleiner Nachtrag, vor dem Hochkenheim Wochenende hatte ich noch H&R Spurplatten montiert: Hinten 20mm pro Seite und vorne 10mm. Vorher schön den Knubbel entfernt und auch die Radschalen bearbeitet. Dennoch habe ich den Hinterreifen zum Schleifen gebracht in einer bestimmten Kurve auf dem Ring :D Im Alltag und bei schnellen Fahrten war aber alles freigängig. Meine 255 Reifen sind leider auch sehr bauchig, sodass sie weit überstehen:

 

&thumbnail=1&thumbnail=1&thumbnail=1

 

Weiter ging es dann endlich mit Leistungsupgrade. Nach dem Lesen im Forum kamen für mich nur zwei Tuner in Frage: Siemoneit nähe Hamburg oder Hperformance. Ich entschied mich letztendlich für Tobi und brachte den Wagen für eine Stage 3 zu ihm. Ich hatte auch hier wieder länger überlegt, ob ich nicht direkt eine Stage 4 möchte, aber zu dem Upgrade-turbo musste auch die Kraftstoffversorgung gemacht werden und das hätte meine derzeitigen Kostenrahmen gesprengt :(

 

So wurde also vebraut, HG Competition LLK, HG Turbo Outlett, HD Pumpe, sowie DSG-& MSG Software!

&thumbnail=1&thumbnail=1&thumbnail=1

 

Der Wagen fährt sich super, drückt richtig und zieht ohne Ende. Von den Leistungsdaten hätte ich mir gerade beim Drehmoment etwas mehr erhofft, da ich alles verbaut habe, was man für Stage 3 oder 4 eigtl. sich nur wünschen kann... aber gut Zahlen sind Zahlen und der Popometer ist was anderes :)

 

Auffällig - neben der Leistung - war auch, dass das DSG Furzen nun ein richtiges Knallen oder Schiessen ist. Der Ton der Aga veränderte sich auch, ich meine er war dumpfer und etwas leiser. Das Turbo Outlet hörte man auch sehr schön wie sich beim Beschleunigen nun mit der Drehzahl "hochsäuselte".

 

Auf der Rückfahrt nach HH ist leider mein Schubumluftventil auf der Strecke geblieben und so habe ich das DV+ eingebaut. Seitdem zeigt das VCDS auch keine Probleme mehr (vorher war Druckverlust angezeigt worden).

 

Zu Weihnachten gab es dann noch ein Geschenk von mir für mich. Einmal war der Wagen mir zu leise und es ging nochmal zu edel für einen neuen kleineren MSD und es gab ein Bilstein B16:

&thumbnail=1&thumbnail=1

 

Nachdem zweiten termin bei Edel ist die Aga nun so wie ich sie von Anfang an wollte: richtig schön laut bei tiefem brummeligen sonoren Sound. Klappe auf ist nun echt laut und bei geschlossener Klappe kann man wunderbar dröhnfrei und leise fahren! Das DSG Knallen ist nochmal lauter geworden und nun echt heftig. Von Furzen hat das Ganze schon lange nichts mehr und erinnert eher eine Fehlzündungsexplosion oder explodieren eines Silvesterböllers.

 

Dann kam noch der FW-Einbau:

&thumbnail=1&thumbnail=1

 

Neue Domlager von Bilstein musste ich noch nachkaufen, da die alten trotz der geringen Laufleistung schon hinüber waren. Anfangs war ich mir unsicher, ob das tieferlegen optisch wirklich so viel ausmacht, aber als ich das Resultat gesehen habe war ich richtig glücklich und ich habe mich etwas neu in das Auto verliebt. An der VA könnte er noch 1cm runter, aber leider ist kein Restgewinde mehr übrig :D Ich rede es mir schön, dass dadurch die Alltagstauglichkeit erhalten bleibt, was auch stimmt, da ich so schon Probleme habe... Fahrtechnisch ist das FW eine Wucht, VA 3, HA 5 Einstellung habe ich gewählt, da das hier die Meisten fahren und ich muss sagen, dass man es tatsächlich zum Vergleich mit dem MR FW gerade was das Untersteuern angeht sehr merkt. Untersteuern gibt es nämlich nicht mehr :) Das Heck kommt nun auch ab und an ganz leicht, wenn man es darauf anlegt!

 

Eine P-Box mit Racelogic habe ich auch noch im Anschluss gemacht (2 männliche Personen im Auto ca. 160kg), wir haben mehrere Läufe gemacht und hinterher mit dem Softwareprogramm die Anpassung vorgenommen. Hier wird ja alles berechnet (Höhe, Schräge der Strecke, etc.). Herausgekommen ist eine passable Zeit von:

&thumbnail=1&thumbnail=1

 

 

Wir sind mit einem Seat Cupra noch gefahren (HS und Frontler) der war 2 sek. langsamer bei ähnlicher Abstimmung und mit 30nm und 5ps mehr.

 

... Stage 4 kommt :D

 

Dann letztes WE noch ein paar kleine Änderungen. Den Steg der Heckleiste und die Nebelleuchten schwarz mit Plastidip foliert. Mir gefällt das so ganz gut, evtl. lasse ich die Teile auch noch schwarz lackieren.

&thumbnail=1&thumbnail=1

 

 

Durch das erste Touri-Fahren auf dem Hockenheimring und durch einen Freund, der mich mit zum Bilster Berg und Papenburg als Beifahrer mitnahm, wurde mein Entschluss gefestigt. Anfangs war mit der TT etwas zu schade für die Rennstrecke, aber das Fahren macht einfach so viel Spaß, dass ich damit klar komme ;)

 

Daraufhin habe ich mir günstige 9x18 Felgen besorgt und 255/35er Semi Slicks von Extreme. Mein erster richtiger Trackday war dann in Dänemark auf dem Padborgkurs. Wir hatten bombenwetter mit 30 Grad, was eigtl. schon viel zu warm war. Viel zu warm wurde es auch meinem DSG wenn ich in "S" gefahren bin. Konstant nach 15min fahren blinkte dann die Anzeige. Nach paar Abkühlrunden war wieder alles in Ordnung. Den Rest des Tages bin ich in "D" gefahren und mit dieser Einstellung hatte ich keine Temperatur Probleme mehr. Öl- und Wasser waren recht hoch auch (ÖL um die 130Grad). Leider habe ich mit den vorderen Reifen starke Probleme bekommen, was den Verschleiß angeht. Vermutlich habe ich zu wenig Luft im Reifen gehabt. Nach zweimaligem Ablassen bin ich 2.1bar gefahren, was offensichtlich zu wenig war, da die reifen aussen bis auf die Basis abgefahren waren. Merkwürdig war das Abnutzungsprofil da sich eine Art Rille gebildet hat und wir nur vermuten konnten, dass ich den Reifen überfahren habe und dadurch dieses Abnutzungsbild entstanden ist. Der Hersteller sah das auch so...

 

&thumbnail=1

&thumbnail=1&thumbnail=1&thumbnail=1&thumbnail=1

 

 

 

Etwas später ging es dann noch auf die Nordschleife für Touri-Fahrten und auch hier waren die Temperaturen viel zu hoch, sodass Ich den Wagen daraufhin etwas mehr in Richtung Rennstrecke und Haltbarkeit aufbauen will.

 

&thumbnail=1

&thumbnail=1&thumbnail=1

 

&thumbnail=1&thumbnail=1&thumbnail=1

 

Es wurde der RS Grill montiert, sowie die RS Radhausschalen zur bessern Motorentlüftung, sowie die RS3 Bremsenbelüftung am Querlenker. Der größere Golf 7R DSG Kühler wurde verbaut und es soll noch ein Zusatzölkühler Einzug halten. Stahlfflex-Bresmleitungen für VA & HA, sowie Rennsportbremsflüssigkeit (Motul RBF 660) liegen auch schon parat. Schaltpaddelverlängerungen gabs noch oben drauf.

 

&thumbnail=1&thumbnail=1

&thumbnail=1&thumbnail=1&thumbnail=1

 

 

 

Da ich mich nun auch etwas mehr mit Fahrwerken, Einstellungen und Sturz auseinander gesetzt habe, musste ich leider eingestehen das falsche Fahrwerk (Bilstein B16) gekauft zu haben. Nachrüstbare verstellbare Domlager habe ich kaum gefunden und die von IE sind mir gerade zu teuer. Ich habe mit Raeder gesprochen und die sagten, dass die Kombi B16 mit H&R Stabis eigtl. okay sei für "ab und zu Trackdays und viel Alltag". Der Wagen wird zu den Jungs kommen, um die Stabis einzubauen und wohl maximal möglichen Sturz vorne von 1.7° einzustellen. Die Radlasten werden dann auch gleich noch abgestimmt.

 

Beim Fahren merke ich, dass die Sitze mir an den Beinen zu wenig Seitenhalt geben und ich mich an der Verkleidung abstütze, was sehr unangenehm ist und auch etwas scheuert. Evtl. werde ich in der Zukunft noch andere Sitze, sowie CLubsport- Bügel und Heckausbau vornehmen. Testweise habe ich die Rückbank mal umgeklappt und eigtl. dröhnt mir die Edel dann zu laut... mal sehen. Nachdem demnächst alles eingebaut ist, freue ich mich dann erstmal auf die Teilnahme an mehreren Trackdays in der nächsten Saison 2019.

5 people like this

Share this post


Link to post
Share on other sites

Herzlich willkommen und viel Spass weiterhin mit dem Wagen.:14_relaxed:

Ja, am TT muss Einiges gemacht werden, damit er schnell und haltbar ist, aber er ist dennoch eine sehr gute Basis.

Deine Temperaturprobleme wirst du allerdings nur mit Ölkühlern vermutlich nicht in den Griff bekommen, da muss was an der Abstimmung gemacht werden.

Hatte ich anfangs auch (APR), seit dem Wechsel zu HGR ist das Problem aber nicht mehr vorhanden.

Fahre auch nur einen Motorölkühler sowie ein DSG-Ölfiltergehäuse mit Kühlrippen von Bartek.

1 person likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites

Immer wieder schön zu lesen wie andere Leute mit viel Leidenschaft an ihrem Auto bauen, weiter so :-)

Edited by Mot
1 person likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich erkenne da ein paar parallelen was den Umbau angeht ;-) Sehr schönes Fahrzeug!!

Bei mir ist irgendwann das B16 (nachdem ich den Umweg über die IE Domlager gegangen bin!) rausgeflogen. Gruß aus Heidelberg :1330_v_tone1:

Edited by murdock
1 person likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites

Auch von mir herzlich willkommen im Kreise der Trackday-Fahrer. :12_slight_smile:

Schöner TT, den Du da aufgebaut hast, Hochachtung. Ich bin sicher, Du wirst irgendwann auf ein Clubsport Fahrwerk wechseln. Das habe alle irgendwann durchgemacht... :3_grin: Und den Tipps von @Fox906bgmöchte ich mich anschließen.

Und noch etwas zum Reifen ergänzen: Bitte lass das mit den Runderneuerten. Spätestens beim harten Rundstreckeneinsatz, wenn Du schneller und schneller wirst, würde ich denen gar nicht mehr trauen.

Edited by Maody66
3 people like this

Share this post


Link to post
Share on other sites

Servus im Forum, nette Story mit bereits viel Mods am Wagen.

Viel Spaß weiterhin und ich denke du findest Antworten auf nahezu alle Fragen hier im Forum.

1 person likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb Maody66:

Und noch etwas zum Reifen ergänzen: Bitte lass das mit den Runderneuerten. Spätestens beim harten Rundstreckeneinsatz, wenn Du schneller und schneller wirst, würde ich denen gar nicht mehr trauen.

Absolute Zustimmung, hatte ich vergessen.

Abgesehen von der (meist) zweitklassigen Performance birgt das Ganze natürlich einige Gefahren. Sowas ist eher für Drift-Fahrzeuge geeignet.

1 person likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi zusammen,

freue mich über die Begrüßung und die netten Worte. Ich war jetzt gerade 2 Tage am Ring und es war wiedermal der Wahnsinn :) Am Mittwoch TF und am DO Trackday vom DSK. Ich selbst bin aber nur am Mittwoch gefahren und war am DO Beifahrer :) 

Habe dort auch einen TTS Fahrer getroffen, der angeblich nur 110 Grad Öl Temp hat bei ähnlichem Aufbau. Einziger Unterschied, er hat einen Zusatzwasserkühler verbaut. Ein Sirocco Fahrer mit gleichem Motor und auch wieder ähnlichem Setup hatte sogar noch weniger Temp (ich meine um die 100 Grad). Der Wagen hat von Werk schon einen Zusatzwasserkühler (genau wie der TT RS). Demnach würde der Wasserkühler - ohne eine Zusatzölkühler - einen Temp Unterschied von 15-20 Grad ausmachen, ist das realistisch? Oder aber in Kombination mit einer anderen Motorsoftware...

@Fox906bg was hast du denn an der Abstimmung verändert, bzw. was muss angepasst werden? Da ich voraussichtlich eh nochmal zu HPerformance muss, würde ich das dann ggfs. auch anpassen. 

 

Paar Bilder habe ich noch mitgebracht :)

page_5408105-bfcfaaa0758d46c8410e726f00d7567a.jpg

page_5409912-21b5f934da600874015c919adca14758.jpg

page_5409911-efa35c8337d04c58d6ee77cd08ff5c35.jpg

page_5400208-2d64818743844df6bc99bc9bfd8efbcf.jpg

page_5396335-eabbd209c474c3202ccb3dfbf1ea97cc.jpg

page_5406051-43c6f60be66cc566471753865c60bc1a.jpg

page_5406710-aa24f11c0a4d7d94cb353d7455791589.jpg

2 people like this

Share this post


Link to post
Share on other sites

Willkommen, schön zu lesen wie du nach und nach gemerkt hast was wichtig ist.

Kenn leute die haben nur Leistung im Kopf und wundern sich warum die Kiste aufem Track nicht durchhält.

 

Padborg kenn ich übrigens auch sehr gut (bereits 5 Trackdays in 3 verschiedenen Autos), der Track ist zwar klein aber hats thermisch und verschleißtechnisch in sich. Werde Anfang des Jahres auch wieder dort sein. Hab nen Kumpel in HH und Padborg ist immer Sessionstart für uns :14_relaxed:

1 person likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites

hehe sehr cool! Zu welcher Veranstaltung ist das dann?

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 12 Stunden schrieb DWD47:

hehe sehr cool! Zu welcher Veranstaltung ist das dann?

Ich bin immer über Volker Weber dort, heißt "Angasen in Padborg" ;-)

Ist wieder am 06.04.19.

Edited by Domi45
1 person likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hej,

so gestern war mein erster Trackday auf dem Bilster Berg. Habe ja auf den Toyo gewechselt und er hat perfekt funktioniert. Nach guter Beratung von @Maody66und @Fox906bgbin ich mit etwas mehr Luftdruck gefahren, da ich erstmal schauen wollte, wie sich der Reifen verhält und ich ja noch gebrandmarkt war von den Extreme, bei denen ich zu wenig Druck hatte und diese damit überfahren hatte. Bin mit 2.5 gefahren und muss sagen, dass dies schon super war. Habe dreimal abgelassen bis zu diesem Druck.

Ansonsten perfekter Tag mit Sonne und wenig Verkehr. Leider macht mein Auto noch nicht ganz mit. Er überhitzt, Öl 140 und Wasser 130 Grad (17 Grad Außentemperatur) :( Das merkwürdige ist, dass er das nur macht wenn ich im DSG Modus "S" fahre. Da hält er die Gänge natürlich sehr hoch und dreht deutlich höher als Serie. Hier muss ich evtl. nochmal die Software anpassen, damit er nicht ganz so hoch dreht und somit die Temperaturen nicht ganz so ansteigen. Ansonsten externer Ölkühler kommt und wenn das nicht reicht noch einen zusätzlichen Wasserkühler. Der RS hat den zusätzlichen Wasserkühler ja bereits serienmäßig. War dann doch etwas ärgerlich da ich nicht mehr voll fahren konnte sondern, eher halbherzig Gas gegeben habe, damit er nicht zu warm wird. Habe auch 2 mal die Warnung "Kupplung zu heiß, sofort abstellen" bekommen....

Die Bremse funktioniert auch noch nicht wie sie soll. Denke Tarox F2000 und die Ferodo DSP sollten hier Abhilfe schaffen, sowie Schutzbleche entfernen.

Am Ende habe ich dann mit nicht voll Bremsen und Gasgeben eine 2.06 (mit bisschen Verkehr und Beifahrer) was für mein erstes Mal BB und zweiter Trackday überhaupt ganz passabel ist (Video 1). Video 2 zeigt zwei Runden mit @hoegi:) Brems- und Einlenkpunkte stimmen auch noch nicht. Hatte mir etwas mehr erhofft, aber leider war das technisch nicht drin. Davon abgesehen einen super Tag mit Freunden auf der Strecke verbracht :)

IMG_7304.mov

IMG_7306.mov

a0deab0c-ad76-4447-8c91-a5cd205d92f3.jpg

a598b643-713d-47b3-a6bd-039576192e0a.jpg

5fe4df2c-a6ee-4468-bb2d-c7a8ec0ff195.jpg

08be583f-2a0d-4ee4-8efa-12b1273ff1c6.jpg

2 people like this

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted (edited)

Da hätte ich gleich noch ein paar Tipps:

1. Vergiss D oder S auf der Rennstrecke, sondern schalte Manuell. In deinem Video sieht man schön, wie unharmonisch das automatische Schaltverhalten ist. Du fährst z.B. im 4. Gang durch die Kurve und am Ausgang schaltet er auf den 3. zurück, nur um eine Sekunde später wieder in den 4. zu schalten. Das kostet nicht nur massiv Zeit, sondern treibt auch die Temperaturen unnötig in die Höhe, insbesondere im Getriebe.

2. Ein Ölkühler ist beim TTS sehr zu empfehlen, dazu noch Millers Extra Cool zum Kühlmittel. Auch beim DSG bringt ein größerer Wärmetauscher sowie ein Alu-Ölfiltergehäuse mit Kühlrippen (gibt's z.B. bei BARTEK) sehr viel.

Ich fahre mit dieser Kombi zusammen mit dem Millers 10W60 seit 2 Jahren ohne Probleme. Mit dem Umbau auf die RS-Front sind die Temperaturen nochmal etwas runtergegangen. Muss aber dazusagen, dass ich keine Klimaanlage mehr drin habe.

3. Bzgl. Bremsanlage wirst du auf Dauer nur mit einer guten Komplettanlage dauerhaft Ruhe haben.

Tarox F2000 ist für's Erste ganz gut, aber den Ferodo DSP kannst für die Rennstrecke vergessen. Ist nur ein etwas sportlicherer Straßenbelag.

TTRS-Luftleitbleche am Querlenker sind schon verbaut?

4. Zu guter Letzt: Ich weiss, es ist leicht dahergesagt, aber ich würde Motor und DSG bei jemandem mit viel Trackerfahrung machen lassen. Damit kannst du auch deine oben angesprochenen Temperaturprobleme in den Griff bekommen.

 

Ich bin jetzt zwar noch nie am BB gewesen und möchte mich da deswegen nicht zu weit aus dem Fenster lehnen, aber die Zeit sieht mir für den Anfang und der Tatsache, dass der Wagen ja nur moderat verändert ist, nicht schlecht aus. Da wäre mit oben genannten Maßnahmen und etwas Übung wohl ziemlich bald eine "under2" drin. Potenzial hat der TT ja, wird nur meist unterschätzt.:14_relaxed:

Edited by Fox906bg
3 people like this

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb Fox906bg:

Da hätte ich gleich noch ein paar Tipps:

1. Vergiss D oder S auf der Rennstrecke, sondern schalte Manuell. In deinem Video sieht man schön, wie unharmonisch das automatische Schaltverhalten ist. Du fährst z.B. im 4. Gang durch die Kurve und am Ausgang schaltet er auf den 3. zurück, nur um eine Sekunde später wieder in den 4. zu schalten. Das kostet nicht nur massiv Zeit, sondern treibt auch die Temperaturen unnötig in die Höhe, insbesondere im Getriebe.

2. Ein Ölkühler ist beim TTS sehr zu empfehlen, dazu noch Millers Extra Cool zum Kühlmittel. Auch beim DSG bringt ein größerer Wärmetauscher sowie ein Alu-Ölfiltergehäuse mit Kühlrippen (gibt's z.B. bei BARTEK) sehr viel.

Ich fahre mit dieser Kombi zusammen mit dem Millers 10W60 seit 2 Jahren ohne Probleme. Mit dem Umbau auf die RS-Front sind die Temperaturen nochmal etwas runtergegangen. Muss aber dazusagen, dass ich keine Klimaanlage mehr drin habe.

3. Bzgl. Bremsanlage wirst du auf Dauer nur mit einer guten Komplettanlage dauerhaft Ruhe haben.

Tarox F2000 ist für's Erste ganz gut, aber den Ferodo DSP kannst für die Rennstrecke vergessen. Ist nur ein etwas sportlicherer Straßenbelag.

TTRS-Luftleitbleche am Querlenker sind schon verbaut?

4. Zu guter Letzt: Ich weiss, es ist leicht dahergesagt, aber ich würde Motor und DSG bei jemandem mit viel Trackerfahrung machen lassen. Damit kannst du auch deine oben angesprochenen Temperaturprobleme in den Griff bekommen.

 

Ich bin jetzt zwar noch nie am BB gewesen und möchte mich da deswegen nicht zu weit aus dem Fenster lehnen, aber die Zeit sieht mir für den Anfang und der Tatsache, dass der Wagen ja nur moderat verändert ist, nicht schlecht aus. Da wäre mit oben genannten Maßnahmen und etwas Übung wohl ziemlich bald eine "under2" drin. Potenzial hat der TT ja, wird nur meist unterschätzt.:14_relaxed:

Diesen Worten kann ich mich nur vollumfänglich anschließen.

Insbesondere das selbst Schalten betreffend. Ich könnte mir gar nicht vorstellen, nicht manuell zu fahren.

Zum Bilster Berg: In der Tat passt die Linie bis auf Kleinigkeiten schon sehr ordentlich. Wenn Du noch ein bisschen feilen willst, habe ich in meinem Youtube Kanal Videos von geführten Runden mit Instruktor-Ansagen (Ruben Zeltner). Findet man in der Suche innerhalb meiner Videos im Kanal sehr leicht. Sind allerdings noch mit dem Golf R gefahren, das bisher erste und einzige Mal, wo ich da war.

2 people like this

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 31.3.2019 um 15:33 schrieb Fox906bg:

Da hätte ich gleich noch ein paar Tipps:

1. Vergiss D oder S auf der Rennstrecke, sondern schalte Manuell. In deinem Video sieht man schön, wie unharmonisch das automatische Schaltverhalten ist. Du fährst z.B. im 4. Gang durch die Kurve und am Ausgang schaltet er auf den 3. zurück, nur um eine Sekunde später wieder in den 4. zu schalten. Das kostet nicht nur massiv Zeit, sondern treibt auch die Temperaturen unnötig in die Höhe, insbesondere im Getriebe.

2. Ein Ölkühler ist beim TTS sehr zu empfehlen, dazu noch Millers Extra Cool zum Kühlmittel. Auch beim DSG bringt ein größerer Wärmetauscher sowie ein Alu-Ölfiltergehäuse mit Kühlrippen (gibt's z.B. bei BARTEK) sehr viel.

Ich fahre mit dieser Kombi zusammen mit dem Millers 10W60 seit 2 Jahren ohne Probleme. Mit dem Umbau auf die RS-Front sind die Temperaturen nochmal etwas runtergegangen. Muss aber dazusagen, dass ich keine Klimaanlage mehr drin habe.

3. Bzgl. Bremsanlage wirst du auf Dauer nur mit einer guten Komplettanlage dauerhaft Ruhe haben.

Tarox F2000 ist für's Erste ganz gut, aber den Ferodo DSP kannst für die Rennstrecke vergessen. Ist nur ein etwas sportlicherer Straßenbelag.

TTRS-Luftleitbleche am Querlenker sind schon verbaut?

4. Zu guter Letzt: Ich weiss, es ist leicht dahergesagt, aber ich würde Motor und DSG bei jemandem mit viel Trackerfahrung machen lassen. Damit kannst du auch deine oben angesprochenen Temperaturprobleme in den Griff bekommen.

 

Ich bin jetzt zwar noch nie am BB gewesen und möchte mich da deswegen nicht zu weit aus dem Fenster lehnen, aber die Zeit sieht mir für den Anfang und der Tatsache, dass der Wagen ja nur moderat verändert ist, nicht schlecht aus. Da wäre mit oben genannten Maßnahmen und etwas Übung wohl ziemlich bald eine "under2" drin. Potenzial hat der TT ja, wird nur meist unterschätzt.:14_relaxed:

Danke für die weiteren Tipps! :)

zu 1) okay, ja werde ich mal probieren. Fand es bisher ganz angenehm, mich auf die Strecke zu konzentrieren, ohne Schalten zu müssen! Dürfte in der Tat interessant werden, ob das bereits ausreicht, um die Temps unten zu halten im Getriebe.

2) Ich habe bereits den größeren DSG Wärmetauscher vom Golf 7 verbaut. Er ist paar Zentimeter höher als der Originale. Ich denke der von Bartek wird ähnlich sein. Bringt dieser Alufilter wirklich was? Schade ist, dass die zukaufbare Anzeige nur bis 130 Grad. Demnach würde sie bei mir dauerblinken... Ich wollte mir jetzt einen 19 Reihen Setrab Kühler kaufen, Pro Line, oder evtl. Slimline, der dann länger ist und über die gesamte Front geht. Vorschläge?

Ich habe auch einen sehr zerschossenen Klimakondensator. Ich vermute, dass hier kaum noch Luft durchgeht und werde diese ersetzen. Werde beim Befüllen, dann auch mal das Miller-Gemisch einfüllen!

3) Ja, RS Radhausschalen und Leitbleche sind montiert, sowie RS Grill. Denke nachdem die Staubschutzmanschetten/Ankerbleche weg sind, sollte genug Luft an die Bremse kommen.

 

4) Ja, hattest du erwähnt, möchte aber ungern wieder so viel Geld dafür ausgeben, auch mit dem Wissen, dass ich es ja bereits für mehr oder weniger das selbe getan haben. Würde einfach mit meinem Tuner reden, ob er was in die Richtung machen kann. Letztendlich kommt die Software/Anpassung von MTR.

 

 

@Maody66danke, werde mal reinschauen!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nachtrag: 

@Fox906bg

 

Welchen Ölkühler hast du verbaut? Setrab Serie6 16 Reihen?

Ich überlege den Setrab Serie 9 mit 19 Reihen zu nehmen, um mein Temperatur Problem in den Griff zu bekommen. Der Thermostat öffnet bei ca 80 Grad. Ich habe jetzt nur bedenken, dass der Wagen zu kalt wird bei normalem Landstraßen fahren. Hast du einen Wert, um wie viel die Öltemperatur durch den Kühler runter gegangen ist? Dann hätte ich grob einen Richtwert. Bei forcierterem Landstraßen fahren kommt der wagen auf 96 Grad, kühlt aber schnell wieder auf 91 runter.


Anderer Punkt: mein ESP hat mich wahnsinnig gemacht, da es sich immer wieder während der Runde von selbst aktiviert hat. Ab ca 160kmh und wenn es im zu bunt wurde habe ich das Gefühl. Habe während der Runde mindestens zweimal manuell wieder deaktivieren müssen. Wie ist das bei dir, lässt du es einfach an, oder hast du inzwischen einen Weg gefunden es zu deaktivieren?

Danke & Grüße

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted (edited)

Ich hab ein komplettes Kit inkl. Thermostat von Customworx: https://www.customworx.de/67.html

Allerdings sieht meines etwas anders aus als das in dem Link, meines ist aber auch schon knapp 3 Jahre alt, da wird es wohl mittlerweile schon ein paar Änderungen gegeben haben. Funktioniert ansonsten aber sehr gut, die Öltemp. ist damit um ca. 15°C runtergegangen und liegt bei mir aktuell je nach Witterung und Strecke im Bereich 125-130°C.

Was die Öltemp. bei Straßeneinsatz macht, kann ich leider nicht sagen, da mein TT nur auf der Rennstrecke bewegt wird. Durch das Thermostat sollte sich da aber nicht großartig was zur Serie tun. Die EA113 laufen aber generell eher kühl im Alltagsbetrieb, sowohl mein GTI Ed30 als auch später der Golf 6R kam da kaum über 90°C, im Winter teils nur um die 85°C.

 

Bzgl. ESP: Meines lässt sich "deaktivieren", im Sinne von abgeschalteter Anti-Schlupfregelung und erhöhter ESP-Regelschwelle. Das bleibt auch während der Fahrt so. Meines Wissens gibt es da aber baujahrabhängig verschiedene Versionen (meiner ist BJ 2008/MJ 2009).

Mich stört das ESP ansich eher wenig bis gar nicht (also mit der höheren Regelschwelle), da ich generell eher rund fahre. Lediglich die Leistungsdrosselung über den Lenkwinkel nervt mich. War da auch schon mit HGR im Gespräch, welche mir den Tipp mit der CAN-Bus-Leitung für den Lenkwinkelsensor gegeben haben - hat aber nix gebracht.

0122017214033.jpg

Edited by Fox906bg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted (edited)

Es hat sich auch bei mir etwas getan. Da der Wagen auf der Strecke einfach zu warm wird (siehe Ausführungen oben) habe ich mit @hoegieinen externen Ölkühler installiert. Ich hatte vorab mit Setrab telefoniert bzgl. der Wahl des richtigen Kühlers. Dank eines super Supports mit Bereitstellung von angestellten Rechnungen für mein Fahrzeug und Einsatzzweck haben wir uns für einen 619 Anniversary Edition entschieden. Diese Spezialversion ist genauso Leistungsstark wie der größere 919 hat aber weniger Öldruckverlust. 

Der Plan war eigentlich recht einfach: Flüssigkeiten raus, Front ab, Kühlerflansch ansetzen und neuen Kühler montieren und dann alles wieder zusammen. Leider war es am Ende dann doch nicht so "einfach". Die Idee war, dass wir den Kühler am Prallträger montieren und nach unten stehen lassen (siehe Bilder). Beim Einbau hat sich dann aber gezeigt, dass der Bauraum nicht reicht, da der Kühler zu weit runtersteht. Beim Montieren ist leider auch der Klimakondensator kaputt gegangen, sodass wir nicht weitermachen konnten. Wir haben aber noch die Maße für eine Verstärkungsplatte genommen, die Jan dann am nächsten Tag in der Firma gefertigt hat.
Nächster Abend, alles wieder angebaut und Flüssigkeiten eingefüllt. Großer Moment: Motor anlassen. Leider hat sich eine Öllache unter dem Wagen gebildet und wir mussten abbrechen, da es bereits zu dunkel war.
Am nächsten Abend dann wieder die Front etwas abgenommen und das Kühlerpaket nach vorne geschoben, sodass wir an den Ölkühlerflansch am Motorblock kamen, um die Schrauben nachzuziehen. Man sah recht gut, dass er das Öl aus dem linken Anschlussschlauch gedrückt hat. DIesmal also die Schrauben etwas "fester" angezogen und siehe da, beim erneuten Starten blieb alles trocken. Fehlerspeicher ausgelesen und Probefahrt gemacht. Auch hier war alles gut. Öl wurde warm bis 92 Grad, was der normal Temperatur entspricht. Ich hätte gedacht, dass er beim normalen Fahren auch gar nicht mehr diese Temperatur erreicht, da bei ca. 80 Grad das Themostat aufgeht und der Kühler das Öl ja runterbringen müsste? Ich werde mal eine längere Fahrt machen und schauen wie sich das verhält.... Evtl. braucht es länger, damit der Kühler Wirkung zeigt.

Ich hoffe, dass nun alles soweit funktioniert und bedanke mich hier nochmal bei Jan für die Hilfe ;)
 

PS: Bremsbeläge wurden auch noch gewechselt... die waren quasi nicht mehr existent nach dem letzten Einsatz :D Die Hupen haben wir auch noch versetzt, sodass diese nicht mehr die Anströmfläche des dahinterliegenden Kühlers verdeckten.

 

IMG_7898.JPG

IMG_7909.JPG

IMG_7915.JPG

IMG_7916.JPG

IMG_7964.JPG

IMG_7965.JPG

IMG_7966.JPG

IMG_7969.JPG

IMG_7970.JPG

IMG_7940.JPG

Edited by DWD47
3 people like this

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 6 Minuten schrieb DWD47:

PS: Bremsbeläge wurden auch noch gewechselt... die waren quasi nicht mehr existent nach dem letzten Einsatz :D

Das kann man wirklich nicht anders beschreiben:22_stuck_out_tongue_winking_eye:. Was für einen Belag fährst du jetzt? Wieder den Ferodo DSP? Wenn ja, glaube nicht, dass du mit dem Ferodo DSP auf Dauer glücklich wirst.

1 person likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites

Haha, ja! Interessant war, dass sie Innen deutlich weiter abgefahren waren, als aussen. Die Aussen mit Kontaktwarner hatten noch nicht angeschlagen. Hier war die Abnutzung auch leicht schräg...

Das waren noch ATE Ceramic Beläge. Die DSP habe ich jetzt zum ersten Mal verbaut und sind meine erste "Verbesserung" zum Serienbelag. Es sollen noch Tarox F2000 Scheiben kommen. Alleine bei der Probefahrt gestern, mit ganz leichtem Bremsdruck spürte man schon eine deutlich gehobenere Bissigkeit der Beläge...

Ich werde das erstmal so fahren denke ich, da das Preis/ Leistung so im Rahmen ist. Bei Jan funktioniert diese Kombi gut! Mit den Serienbelägen und Scheibe habe ich mich auf dem Bilster Berg allerdings sehr unwohl gefühlt. Kein Schönes Bremsgefühl oder Bremsdruck, sondern eher alles schwammig und undefiniert (trotz Stahlflex und Motorsportbremslüssigkeit). Hatte mich auch irgendwie nicht überwinden können kurz und voll zu bremsen.... Viele loben ja den Pagid RSL29, weiss aber gar nicht ob es den für meine Bremse gibt und ob das so viel Unterschied ist für deutlich mehr Geld?

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 15 Minuten schrieb DWD47:

Hatte mich auch irgendwie nicht überwinden können kurz und voll zu bremsen....

Daran wirst du wenn du schnell sein willst nicht vorbeikommen.:1_grinning:  Zum RSL29 gibt es gefühlt zwei Lager. Die einen kommen damit klar, die anderen verteufeln ihn. Ich persönlich fahre den PFC 11 vorne und den PFC 01 hinten. Der geht auf dem BB wirklich extrem gut zur Sache, vermittelt dabei aber ein sehr gutes Pedalgefühl und Fading ist absolut kein Thema.  Preis / Leistung ist für mich in Ordnung. Allerdings habe ich auch eine Bremskühlung verbaut.

1 person likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites

Der Pagid ist nochmal was ganz anderes und schon sehr nahe an den guten Rennbelägen, wenn auch nicht auf dem Niveau eines PFC, Galfer oder Endless.

Der Ferodo DSP ist halt ein sportlicher Straßenbelag (dort funktioniert er auch sehr gut), für die Rennstrecke aber nur bedingt geeignet. Ein paar flotte Runden gehen natürlich schon, aber man sollte die Temperaturen im Auge behalten.

1 person likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now