m1nicer40i

Mitglied
  • Content count

    206
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

290 Excellent

2 Followers

About m1nicer40i

  • Rank
    Racer

Personal Information

  • Wohnort
    Stuttgart
  1. Ja bei Federraten gibts eben Theorie und Praxis. Kann man sich alles ausrechnen aber am Ende muss man es ausprobieren und dann kanns sein dass die Theorie nicht so gut funktioniert wie gedacht. Für XTA+3 beim 140 mit H&R Stabis ist die Kombination 80 va und 160 ha allerdings erprobt und funktioniert soweit, von daher kann man mit sowas schonmal ins Rennen gehen. Vor allem werden ja "nur" Cup 2 gefahren und keine Rennreifen. Für einen breiten klebrigen Semislick müsste vorne eher eine 120er Feder drauf.
  2. Beim F20 80 vorne und 120 hinten. Ich denke aber hinten kann man ruhig auf eine 160er gehen um das Verhältnis 2:1 ha zu va zu erreichen.
  3. Ach geil, ich kenn das Auto von Insta, ich dachte du wärst irgendwie international, unter Anderem wegen den RE71RS, aber nicht nur kommst du bei mir aus der Gegend, das Auto steht bei den Bildern auch noch direkt bei mir um die Ecke haha. Kleine Welt. Finde das Auto mega sexy, diese nickel plated AP ist einfach lecker!
  4. Warum sind die Federn hinten so viel härter? Achsübersetzung. Vorne hast du eine Radfederrate von 0.92*Federrate, hinten ist der Faktor 0.3. Wenn man dann die Achslast mit einbezieht kommt man auf ein Federratenverhältnis von 1:2 vorne zu hinten, damit es ausgeglichen ist. Ab Werk sind die Federraten übrigens auch in diesem Bereich, vorne ~40 hinten ~100N/mm. Mit Stabis wird das recht schnell sehr hart auf der Vorderachse, ich weiß nicht ob 120 da nicht vielleicht schon too much wird. Ein Kumpel hat mit Stabis und xta+3 vorne 80 und hinten 160, funktioniert für ihn ganz gut aber ist auch als Clubsportler gedacht. Er fährt auch 7:3x Zeiten ohne Aero, große Bremse, etc auf Yoko AD09. Hat sogar 265 rundum eingetragen trotz langer Hauptfeder. 120 va und 160 ha wird aber bestimmt auch funktionieren. Ein verbreitetes Setup ist 120 VA und 140 HA mit Clubsport 2-fach und serien Stabis. Das wird von Schirmer z.B. auch so bei Kunden verbaut. @Christian8510ist mit diesem Setup auch verdammt schnell. Mit H&R Stabis wird das aber glaube ich von der Balance recht frontlastig. Wichtig ist dass du die Koppelstangen vorne so einstellst, dass der Stabi in Fahrhöhe senkrecht steht. Je tiefer der in Fahrhöhe durch zu lange Koppelstangen steht, desto härter wird der Stabi, aufgrund der verkürzung des Hebels. Habe ich selber bei meinem Auto erfahren, mit gekürzten Koppelstangen spürt man einen starken Unterschied. Zum XTA+3 noch ein Hinweis: Das Domlager ist NICHT Unibal, sondern da ist ein dickes Gummi verbaut. Wenn man damit zu viel Sturz fährt, ist der Kolben ständig verspannt. Einem Kumpel (nicht der von oben) sind dadurch nach kurzer Zeit die Dämpfer kaputt gegangen. Es empfiehlt sich also, die Unibälle von den Clubsport Domlagern nachzurüsten.
  5. KW Clubsport? Da sollte man hinten nicht sooo harte Federn fahren, weil der Dämpfer nicht dafür ausgelegt ist. 130 VA und 180 HA soll wohl gut funktionieren auf dem M2. Vielleicht kann man hinten zusätzlich auch über einen härteren Stabi nachdenken. Finde die Bilder auch nicht ganz so drastisch wie du es darstellst. Die Radhauskanten beim M2 sind ja hinten ein gutes Stück tiefer als vorne. Schau dir den Schweller an, der steht nicht extrem schief.
  6. Bin ich definitiv bei dir. Für rein Straße wäre ein UHP natürlich ideal. Denke aber die machen bei dem hohen Sturz noch eher Probleme, und außerdem ist bei 295/30 R18 die Auswahl mehr als eingeschränkt. Bei 265/35 gibts schon mehr aber viele neue UHPs auch wieder nicht. Da bräuchte ich auch einen Reifen der sehr breit baut, wie eben der Cup 2, sonst ist das auf einer 10.5j eher suboptimal.
  7. Ich fahre auch die AD09, mit sturz >3.5° an der VA. Man sieht nach jedem Autobahntrip wie der Reifen vorne innen verschleißt, der AD09 ist leider nicht ganz so gut für Autobahn mit hohem Sturz geeignet. Ich fahre aber auch gerne mal 250+, was mit den Sturzwerten wahrscheinlich kontraproduktiv ist. :D Habe auch überlegt mir einen Satz Cup 2 zuzulegen in der Hoffnung dass der robuster ist. Der Bericht von @*kartman*klingt da vielversprechend.
  8. Sehr schönes Auto, und freut mich dass du bei mir Inspiration gefunden hast. :D Mit Sitzen, Diff und Tonnenlagern hast du schonmal die großen Baustellen abgearbeitet. Die Kombination aus KW V3 und H&R Stabis sollte auch ganz solide fahren, ich bin gespannt wie das auf dem BB funktioniert. Die H&R Stabis sind knüppelhart, ivm deutlich härteren Federn wird das auf der Straße kaum noch nutzbar, mein Auto ist für den Alltag mittlerweile leider ziemlich unkomfortabel geworden. Härtere Feder auf V3 würde ich mir glaube ich sparen. Denke da wird der weiche Dämpfer dann schnell zur Limitierung. Außerdem ist ein V3 nicht so massiv ausgelegt wie ein Clubsport, da kann es schneller passieren dass etwas ausschlägt. Zusätzlich kommt man hinten im eingebauten Zustand nicht an die Zugstufe ran. Das V3 hat auch geringere Einfederwege wie ein Clubsport, kann sein dass du dann irgendwann ständig auf den Bumpstops fährst. Aber wie gesagt, erstmal testen und schauen obs auch so funktioniert! Mit Serienstabis wird gerne KW Clubsport mit härteren Federn, 120 VA und 140 HA gefahren. Mit H&R Stabis funktioniert es aber auch gut, vorne 80 oder 90, und hinten eine 160er zu fahren, dann hat man eine "flat ride" Balance vorne zu hinten. Zwei Kumpels sind damit ganz zufrieden. Uniball Hinterachse würde ich mal ganz nach hinten verlagern. @Christian8510fährt seit Jahren hinten mit Serienlenkern und das funktioniert einwandfrei. Die Zugstreben und ggf Querlenkerlager vorne würde ich aber auf jeden Fall machen. M Lenker sind beim schmalen 1er leider kaum vereinbar mit gescheit breiten Reifen, da passt vorne maximal ein 245/35, und da ist die Auswahl extrem eingeschränkt. Ein Kumpel hatte vorne 255 AR-1 mit M-Lenkern und einer langen Hauptfeder, aber das Rad stand schon kriminell. Da muss man maximal ziehen und schneiden was geht. Bremse ist essenziell, mit den 370er Scheiben/Sätteln sollte das gut funktionieren. Die Codierung der Performance Bremse bitte nicht vergessen. :) Von den AD08RS hört man leider viel negatives Feedback, die sollen leider Schrott sein. Der R ohne S war gut, und der AD09 ist auch gut, aber der AD08RS leider nicht. Welche Reifengröße fährst du denn jetzt? LG und vielleicht trifft man sich ja mal am BB! :)
  9. Ich bin sehr beeindruckt vom neuen M2 und finde das hier spannend zu verfolgen. Finde auch gut dass du das Auto beim ersten Einsatz schon so artgerecht bewegen kannst, ich brauche immer länger um mich an große Änderungen ranzutasten. Ich finde es sehr interessant, dass Karl mit dir erstmal das Serienfahrwerk "ausreizen" will, und nicht darauf besteht dir ein Moton zu verkaufen. Ich bin da sehr gespannt und finde es gut dass du erstmal Millway Domlager und Gewindefedern testen möchtest. Ich habe vor kurzem am Bilster Berg einen G87 Fahrer getroffen, der hatte A052 und Millway Domlager auf Serienfahrwerk, das hat auch ganz gut funktioniert. Ich würde auch dafür plädieren, für CR-S einen zweiten Radsatz zu kaufen. Die PS4S dann auf dem Straßen-Satz, dann solltest du im Straßenverkehr wirklich kaum Einschränkungen haben.
  10. Grüße aus Untertürkheim! Schönes Auto, sinnvolle Umbauten. CR-S top reifen, ist deutlich schneller als AR-1. Kaufen! Alle im Freundeskreis die ihn haben sind hin und weg, und bei Schirmer, 24/7, etc wird er derzeit auch massenweise verbaut. Ist wohl auch deutlich leiser als AR-1 und soll länger halten. :D
  11. Habe letzte Woche mal die Breite von Direzza und CR-S in 295-30-18 direkt vergleichen können: Das nimmt sich quasi nix, der CR-S ist miiiiiinimal breiter. Beide unmontiert, montiert kann es wieder anders aussehen. Der 295er Direzza sitzt übrigens klasse auf einer 10.5er Felge, werde danach den CR-S auch mal auf 10.5j testen. Was sagt ihr zum Verschleißbild nach 20 Runden NOS und 50 Runden Bilster Berg? Ich würde sagen mehr Sturz und weniger Luftdruck. Kumpel sagt aufgrund des Grainings dass der wohl schon überhitzt wurde? Oder ist das noch im Rahmen? Ich bin immerhin mal froh dass der Reifen sich nicht innen runterrubbelt wie der AR-1. :D Wie haltet ihr das beim Direzza mit Luftdruck? Raeder sagt möglichst nicht unter 2.3 auf die Strecke fahren, sonst riskiert man Reifenschäden. 2.5 VA und 2.4 HA sind aber schon absolutes oberes Limit, darüber fängt der deutlich an zu rutschen. Kann ich auch mit 2.1 gefahrlos starten? Das ständige Luftdruck machen nervt. :D
  12. Ich bin 2 Jahre hinten eine 280er Feder gefahren, in Kombination mit einer 120er vorne. Aktuell habe ich eine 240er drin, einfach um das mal zu testen. Funktioniert beides einwandfrei, mit der 240er ist die Hinterachse etwas loser und das Auto allgemein agiler, nicht mehr ganz so ruhig wie vorher. Kompressionen hatte ich nie Probleme. Fuchsröhre mit 240 durchfahren geht ohne dass da was auf Block geht. Pflanzgarten 2 ist die Geschwindigkeit bei mir eher durch fehlende Aero beschränkt. :D Mich wundert dass du bei einem V4 Racing hinten Feder/Dämpfer getrennt fährst, normalerweise kommt das doch mit Federbein. Da wird das Fahrwerk auch standardmäßig mit einer 150er Feder ausgeliefert, was etwa einer 300er Feder in original Position entspräche. Bei Moton, Nitron, Intrax, Öhlins fahren die hiesigen Unternehmen ja auch entsprechend männliche Federraten, sobald hinten Federbein gefahren wird. Ganz falsch wird das also nicht sein. Beim Clubsport wird hinten weicher gefahren weil der Dämpfer nicht mehr kann, und weils für den Clubsport Fahrer oft ausreicht. Und vielleicht kann man so das Rennsport Fahrwerk nochmal besser über dem getunten Clubsport Fahrwerk platzieren, aber ich will da nichts unterstellen.
  13. @nickySieht bei mir ähnlich aus. Würd ich mir null Gedanken machen, deine Reifen sehen top aus. Bisschen mehr Sturz würde auf Track sicher nicht schaden, aber es geht ja wie du sagst um einen Kompromiss. Dass sich so ein Profil schräg abfährt ist 100% normal, weil der Block nach außen gezogen wird und sich somit eine Art "Sägezahl" bildet. Habe dazu keine Infos gefunden, aber kann mir vorstellen dass der AD09 ein Bicompound-Reifen ist, ähnlich wie Cup 2 oder Potenza Race. Sprich innen eine Mischung die besser bei Nässe und im Straßenverkehr ist, und außen eine Mischung die besser auf Track funktioniert. Bei meinen AD09 sieht der mittlere Block jedenfalls auch so aus.
  14. AD09 taugt, kann man aber nicht mit nem richtigen Semi vergleichen. Für NOS Touris reicht der vollkommen aus wenn man keinen Bock hat umzustecken, aber auf dem Bilster Berg z.B. hat der bei mir irgendwie nicht funktioniert. Besonders in engen Kurven einfach kein Grip. (Vermute aber dass es zum Teil am zu harten Dämpfersetup lag) Bei den NOS Touris reicht der Reifen schon aus um mit den schnelleren Jungs auf AR1/Direzza/CR-S mitzufliegen, er ist aber vom Peak-Grip, Feedback, und Verhalten im Grenzbereich deutlich unter einem richtigen Semi einzuordnen. Ist also mMn keine Alternative als reiner Trackreifen, sondern ein guter Kompromiss wenn man im Alltag fährt und für Track nicht umstecken möchte.
  15. Jungs, 1. April ist rum, glaube das Thema muss nicht weiter diskutiert werden. Oder war das etwa ernst gemeint? :O