37 Beiträge in diesem Thema

So, heute mal wieder Bastelstunde gespielt - die Vanos wurde komplettiert und wieder verbaut. Ebenso wurde die neue Disa verbaut und der Motor wieder komplettiert. Danach Fehler und Adaptionswerte gelöscht und ein Testlauf gemacht. Der Motor hängt nun wieder deutlich besser am Gas und auch die Drehzahleinbrüche bei kaltem Motor sind weg. Die alten Dichtringe waren aber auch tatsächlich hart wie Plastik und hatten nix mehr mit Gummi zu tun. Das einzig ärgerliche ist, dass jetzt bei Konstantdrehzahl um ca. 2200Upm immer wieder ein Scharren/Scheppern aus dem Bereich der Vanos zu hören ist. Nach Rücksprache mit dem Herren von der Vanoschmiede kommt das durch die nun wieder straff sitzenden Kolben. Dadurch werden Geräusche, die durch Spiel in den Zahnrädern enstehen, deutlich mehr/lauter übertragen, wie das bei den geschrumpften/ausgehärteten Dichtungen der Fall war. Hätt ich wohl doch gleich noch die Anti-Rassel Ringe verbauen sollen... Aber das ganze ist laut seiner Aussage nur "kosmetisch" und technisch unbedenklich. Da ich den Wagen eher nicht bei gleichmäßigen 2200Upm betreibe, werde ich das erst mal so belassen. Sollte es doch schlimmer werden, muss ich halt nochmal ran.

Morgen geht es dann wohl weiter mit den Bremssätteln der Hinterachse...

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hab heute mal meinen freien Tag etwas genutzt und mit den Bremssätteln weiter gemacht. Das ganze war optisch ja kein highlight mehr und da ich sowieso neue Manschetten verbauen wollte, hab ich mich dann auch mal der Sättel und Halter angenommen. Zu Beginn sah es so aus:

20190203_140433.jpg

20190203_142406.jpg

Wie man sehen kann, nicht wirklich toll - die Maske kann ich für eine Reinigungsorgie von Bremssätteln mit diversen Drahtbürsten für die Bohrmaschine nur empfehlen. Ich sah danach etwas angerostet aus und vor allem waren die Staubfilter richtig braun. Die Mischung aus Rost, Staub und alten Bremsbelägen will man eher nicht in der Nase und der Lunge haben...

Da die Töpfe der Scheiben ebenfalls übel aussahen, bekamen die auch eine Runde Drahtbürste und anschließend eine Ladung Zinkspray. Die Scheiben sind sonst noch fast neuwertig, daher war es mir die Arbeit wert.

20190207_171400.jpg

Und so hängen die Sättel nun gerade rum und warten auf die neuen Dichtsätze

20190207_195251.jpg

Nach reichlich Drahtbürstenaction wurden die Teile gründlich mit Bremsenreiniger geputzt und anschließend mit silbernem Bremssattellack gesprüht. Bei einer einfachen Serienanlage mag ich nen sauberen OEM-look, daher nix farbiges. So machen sie, zumindest für ne Weile, mal wieder nen gepflegten Eindruck. Der liebe Postmann hat die Tage auch mal wieder ein paar Päckchen gebracht - unter anderem auch 5L ATE Racing 200 Bremsflüssigkeit. Ich muss mal noch in mich gehen, ob ich die originalen ATE Beläge (die quasi neu sind) nochmal einbaue, oder gleich auf RSL29 wechsle.

3 Personen gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Top Arbeit :1310_thumbsup_tone1:

2 Personen gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hast Du zum Bremsen Entlüften ein Werkzeug oder 2-Mann Methode? Suche noch was vernünftiges.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Macht das Tauschen der Vanos-Dichtungen tatsächlich soviel aus? Bin ein Laie auf dem Gebiet und frage daher, weil meine Vanos leicht undicht ist und es daher auch möglich ist dass mein Motor etwas träge geworden ist.

Bremssättelhast du sauber gemacht, habe vor kurzem gleiches getan nur habe ich sandgestrahlt :3_grin:

1.jpg

2.jpg

2 Personen gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Offtopic: Der Baron hat aber auch eine Schicke Residenz.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hab ein elektrisches Entlüftergerät. Das rumgefrickel mit zwei Leuten hab ich mir vor Jahren mal an meinem Nissan damals angetan, das brauch ich nimmer...

Ich hatte auch überlegt die Dinger zu strahlen, aber ich hab daheim keine Kabine und das macht mir dann doch zu viel Dreck. Draußen ist mir momentan auch zu kalt...

Zu den Vanos Dichtungen kann ich noch nicht wirklich was sagen, da der Wagen seither nur mal im Leerlauf gelaufen ist. Aber mein Ventildeckel war sowieso undicht und daher hab ich das mit der Vanos gleich mitgemacht. Ich kann nur sagen, dass die alten Gummiringe total hart waren und der Motor nun wieder deutlich besser am Gas hängt. Ich bin mal gespannt, wie sich das ganze fährt. Braucht ja auch noch ein paar hundert km bis da alles richtig eingelaufen ist...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 39 Minuten schrieb Gigges:

Ich hab ein elektrisches Entlüftergerät. Das rumgefrickel mit zwei Leuten hab ich mir vor Jahren mal an meinem Nissan damals angetan, das brauch ich nimmer...

 

Ich hab mir überlegt das hier zu kaufen:

https://www.ebay.de/itm/Druckluft-Bremsenentlufter-Bremsenentluftungsgerat-Bremsen-KFZ-Adapter-Werkzeug/142861541252

 

Hat da schon jemand Erfahrung damit?

 

Sieht von der Funktion aus wie das was wir in meiner Lehrwerkstatt hatten...

 

Gruß

 

Thomas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Über so eins hab ich auch nachgedacht, aber die Bewertungen waren durchwachsen. Ich denk für gelegentlich daheim reicht auch so eins https://ebay.us/Cgd52j

Die Deckel aus Kunststoff sollen wohl auch oft undicht sein. Da würd ich noch ein paar Euro in einen aus Alu/Metall investieren...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 43 Minuten schrieb Gigges:

 Ich denk für gelegentlich daheim reicht auch so eins https://ebay.us/Cgd52j

Die Deckel aus Kunststoff sollen wohl auch oft undicht sein. Da würd ich noch ein paar Euro in einen aus Alu/Metall investieren...

Das hab ich mir auch angeschaut. Mit dem Pumpen find ich das nicht so toll. ich hab so eins mit Unterdruckpumpe. Ich weiß nicht wer damit was entlüften soll. Geht gar nicht. Daher würde ich gerne den Kompressor benutzen. ich hab mir jetzt schon so einen Deckel mit Druckluftanschluß gemacht. Allerdings kommt da natürlich auch die ganze Feuchtigkeit der Druckluft gleich in die neue Bremsflüssigkeit. Ansonsten ist das super. Hab mir auch schon überlegt eine Lufttrocknerpatrone zusammen mit einem Druckminderer mit einzubauen. Da ist man dann wahrscheinlich auch nicht mehr weit von den 80€ entfernt...

 

Ach ja, bei deinem Link ist der Deckel auch aus Plastik...

 

 

Gruß

 

Thomas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zum entlüften der Bremse hab ich mir für meinen mal die Stahlbus Ventile bestellt. Damit soll das ohne großen Aufwand auch alleine möglich sein.
Bin mal gespannt, ob das alles so klappt.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden