hoegi

Mitglied
  • Content count

    88
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

116 Excellent

1 Follower

About hoegi

  • Rank
    Hobby Racer

Personal Information

  • Wohnort
    Winsen(Luhe)

Recent Profile Visitors

650 profile views
  1. Die Situation kommt mir bekannt vor , mal gucken welche Reifen als nächstes kommen. Vom A052 hab ich mir Anfang des Jahres auch nen Satz gegönnt, super Reifen. Die einzigen Kritikpunkte: Verschleiß und Sturzbedarf. So sehen die Reifen nach 800km sportlich Landstraße und 20 Runden NOS bei -3° Sturz vorne und -2° hinten aus: Ich hoffe, ich komm demnächst mal dazu, den RS-Pro und A052 am gleichen Tag zu fahren um den direkten Vergleich zu haben.
  2. Thx! Ja, -3° sind zu wenig, hinten wäre etwas mehr Sturz auch nicht schlecht. Sonst sieht das Ablaufbild mMn ok aus:
  3. Danke und wegen meiner auch Heckflügel Bei der letzten Achsvermessung wurde folgendes eingestellt: VA: -3° Sturz und 4min Vorspur, HA: -2° und 5min Vorspur (jeweils pro Rad). Mit dem Yokohama bin ich ca. 800km sportlich Landstraße und 20 Runden NOS gefahren, die Reifen sind teilweise schon auf 2mm Restprofil runter, Fotos kann ich die Woche mal machen. Für An- und Abreise hab ich die 19 Zoll mit normalen Straßenreifen genutzt. Ich bekomm den Satz Semis inkl. Werkzeug und Koffer mit etwas Ladetaktik doch ins Auto. Der Grip im Trockenen ist sehr gut und im Grenzbereich gut beherrschbar, Nässe keine Erfahrung. Wenn der Luftdruck etwas nach oben abhaut, macht sich das recht deutlich durch rutschen bemerkbar, so heftig hatte ich das bisher bei keinem Reifen. Mal sehen, ob ich danach nochmal nen Satz A052 aufziehen lasse, der Verschleiß ist schon ordentlich. Im Winter gabs den Yokohama für unter 260€ pro Stück, also kaum teuerer als Nankang, den ich sonst genommen hätte. @JulzenAuf welchem Reifen bist du momentan unterwegs? @KappacinoJetzt nicht falsch verstehen, deine Angebot war klasse, aber ich sag mittlerweile zum Glück. Schwarze Felgen auf nem weißen Auto sind halt total ausgelutscht. Evtl. kommt ja noch ein Satz Hyper Mesh.
  4. Hi Arne, dein 1er gefällt mir echt gut, klasse umgebaut und rennen tut der Hobel anscheinend auch bestens. Viel Spaß weiterhin damit.
  5. Letzte Woche hat die Saison für mich endlich mit dem DSK an Nordschleife begonnen. Über den Winter hab ich die Hauptfeder der VA noch gegen eine kürzere und härtere (110N/mm = CS 2-fach) getauscht. Passend zur Lippe kam ein GT4 Heckspoiler drauf und es gab einen 2. Satz Semis: Protrack One in matt gold, 10x18 ET25 mit Yokohama A052 in 265/35 18. Der Beifahrer sitzt jetzt auch in einem Sparco QRT-R mit OMP 4-Punkt Gurten. Vom TÜV wurde auch das meiste abgesegnet, der Rest folgt hoffentlich diesen Monat. Die ersten Runden auf der Nordschleife waren erfolgreich. Der M3 fährt klasse und kündigt den Grenzbereich sauber an ohne irgendwelche Hinterhältigkeiten, ich damit schon sehr zufrieden. Die Yokohama funktionieren auch sehr gut, sind leise, nutzen sich aber leider, wie befürchtet, an der Aussenflanke stärker ab. Daher werd ich in nächster Zeit nochmal eine Achsvermessung mit Radlasten machen lassen. Die letzte liegt fast ein Jahr zurück und ich weiß jetzt wie das Fahrverhalten sein soll. So sieht das fertige Ergebnis aus:
  6. Gab lange keinen BMW mehr...
  7. Ich hab für meinen E92 M3 (gut 1500kg ohne Fahrer) auch einen Satz RS-PRO (265/35 18 rundum) und kann mich nur anschließen: guter, preiswerter Allrounder. Grip im Trockenen liegt ne ganze Ecke unter AR-1, Direzza usw., vor Regen muss man aber keine Angst haben und er hält 3 schnelle Runden NOS am Stück aus ohne groß abzubauen. Die Flanken sind relativ hart, was bei nem schweren Auto sicher hilft und das Abrollgeräusch ist sehr erträglich. Ich würde den RS-PRO irgendwo zwischen UHP und Semi einordnen, ähnlich wie der ausgelaufene AD08R oder Cup 2 (evtl. ne günstige Alternative dazu, hab keine Erfahrung mit dem Michelin).
  8. Ich hab an meinem Cupra nen Spanngurt verwendet um das Lager in Position zu ziehen, wird da auch hinten auf den Querlenker gesteckt. Den Gurt hab ich um den Teil, der verschraubt wird gelegt, Schrauben angesetzt und Gurt wieder raus.
  9. Das ist normal. Die Lager sind vorgespannt und lassen sich normalerweise nur mit einem Hebel bewegen. Wenn du die Kugel von Hand bewegen kannst, ist das Lager verschlissen. Ab Beitrag 4: https://www.trackdayforum.com/index.php?/topic/1371-bmw-m2-modifikationen/&page=2 Es sind auch keine Kugellager mit mehreren kleinen Kugeln, sondern Gelenklager mit einer großen Kugel in der Mitte.
  10. 2,2-2,4 sollte ganz gut passen. Hatte auf meinem Cupra die gleiche Größe und bin 2,1-2,2 bar bei 1400kg Fahrzeuggewicht gefahren.
  11. Hallo Patrick, schöner M4. Großartig auf dumme Ideen was den Umbau angeht, kannst du durch's Forum ja nicht mehr kommen.
  12. Ich war mit den Pirellis ja nicht unzufrieden, waren besser als die Toyo, und das Auto hat auch kein seltsames Verhalten an den Tag gelegt, von daher alles im Lot. Der limitierende Faktor sitzt noch hinterm Lenkrad. Die Kosten spielen natürlich auch ne Rolle. Im Jahr 2-3 Reifensätze a 1200€ verbraten ist einfach nicht drin. Das ist im 3. Stint einfach irgenwann passiert, kann man sich garnicht gegen wehren. Da quer runter ist auch garnicht so problematisch, aber die beiden Wellen am Ausgang sind fiese Teile, wo es schnell schief gehen kann. Der M3 ist für sowas auch einfach ein geniales Auto, gut dosierbare Leistung und mit dem Square-Setup ist die VA wie festgenagelt. Zum Glück hat beim Kauf damals die Vernunft gesiegt und ich hab mir keinen C63 oder nen Ami-V8 geholt.
  13. 265/40 18 passt vorne nicht, der Durchmesser ist zu groß, bei 265/35 18 ist es schon eng. Ich bin auch nicht auf die letzte Sekunde aus, hauptsache es fährt vernüftig und ich hab Spaß dabei.
  14. Als Katastrophe würde ich den N0-Trofeo jetzt nicht bezeichnen, man merkt einfach das er arbeitet. Autobahnkilometer setzen ihm aber schnell zu und dafür ist der Reifen zu schade. Sonst hatte ich die Semis immer im Auto mit und vor Ort getauscht. Mit den Vollschalen ist das Einladen aber problematisch, da ich keine 3 Räder mehr auf der Rückbank bekomme. Ich werd bei Gelegenheit nochmal etwas Tetris spielen, vielleicht kann ich den Radsatz doch irgenwie verstauen. Das ist Silikonschlauch als Reduzierer, glaube von 76 auf 60mm.
  15. So ist es, man hat viel Spaß damit auf dem Track, kann aber auch ohne große Einschränkungen 500km am Stück abreißen. Da ich weiterhin auf Achse zu den Trackdays anreise, sind radikalere Änderungen auch momentan nicht geplant. Was ich im letzten Beitrag zur Bremse geschrieben hab, muss ich ein wenig korrigieren: das Setup (Serie mit PFC 08 und Belüftung) hab ich im August in Oscherleben sehr wohl schon etwas härter testen können und hat für mich sehr gut funktioniert, daher bleib ich erstmal dabei.