FocusUwe

Mitglied
  • Content count

    317
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

384 Excellent

1 Follower

About FocusUwe

  • Rank
    Racer

Personal Information

  • Wohnort
    Anzing b. München
  1. Es wäre ja die Tage erst beinahe eine im Brünnchen versenkt worden....
  2. TTV vielleicht?
  3. Mit Teilegutachten ist es kein Problem. Interessant wäre aber ob die M3 Ecken und M3 Front vorgeschrieben sind wie beim original.
  4. Sind das nicht Sinterbeläge? Die sollten sich ja eig gar nicht lösen können?!
  5. An dieser Stelle wirkt das als Belüftung. Das heisst die Luft wird nach unten durch den Motorraum zum Unterboden gezogen. Belüftet gut, hat aber den Nachteil dass das Auftrieb produziert. Wenn du den Motorraum ENTlüften möchtest, dann funktioniert das zuverlässig nur im vorderen Bereich der Motorhaube. Ideal ist auch eine Luftführung vom Kühler zu dieser Entlüftungsöffnung.
  6. Gilt übrigens auch für die Bremsenbelüftung. Die Trichter sind gut, aber ich würde den Rest des Gitters verschliessen.
  7. Porsche ist ja bekanntermaßen 2010 die 24h mit einem serienmäßigen GT3RS (nur geänderte Fahrwerkseinstellungen und notwendige Sicherheitseinrichtungen) gefahren. Der Verschleiss hielt sich wohl ziemlich im Rahmen: " Von der ersten Seite der Ergebnisliste ließ sich der Porsche 911 GT3 RS als einziges Serienauto im vorderen Feld mit dem Fahrerquartett Roland Asch, Patrik Simon, Chris Harris und Horst von Saurma am Steuer auch in den folgenden 23 Stunden und insgesamt 18 Fahrerwechseln nicht mehr verdrängen. In Zahlen liest sich die mitreißende Renngeschichte wie folgt: 145 Runden à 25,378 Kilometer macht eine Gesamtfahrstrecke von 3680 Kilometer. Die schnellste Rennrunde ist mit 9.14,9 Minuten notiert, was einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 164,6 km/h entspricht. Der Schnitt über die Gesamtdistanz beträgt 152,9 km/h. Planmäßige Boxenstopps: alle zehn Runden mit Fahrerwechsel, Auftanken und Pflegeservice durch die extrem professionell zupackenden Porsche-Mechaniker aus Flacht. Durchschnittsverbrauch pro Runde: 10,2 Liter. Während des Rennens benötigte Teile: zwei vordere Bremsscheiben und ein Satz neuer Beläge. Gesamtkilometerleistung inklusive An- und Abfahrt sowie Training: 4.594 Kilometer." Also die paar Stunden Kreisfahrerei auf nem Trackday sollte jetzt nicht die größte Herausforderung sein
  8. Die Waagen sind geeicht. Was Du warscheinlich meinst ist die Skalierung. 1kg Schritte gibts da eigentlich nicht, 10kg sind es mindestens. Kann aber auch noch mehr sein, 50kg zB. Bei 1523kg würde dann entsprechend abgerundet auf 1500kg.
  9. Bis auf die Fahrerlager hat finde ich eigentlich alles gepasst, auch die Schikanen vor Start/Ziel. Nur die Fahrerlager passt eigentlich gar nicht zum Rest. Falls es dich interessiert, ich hab in meinem Thread auch ein paar Videos vom SBR. Auch eine Aussenaufnahme von der Fahrerlager bis Start/Ziel. Ford Focus MK1 - Tracktools / Autos - Trackday-Forum.com - Verein Forum Motorsport (trackdayforum.com) Auf meinem Youtube Kanal ist auch noch mehr.
  10. Geiles Kennzeichen!!!
  11. Willkommen hier! Na das ging doch schon ganz fix nur die schnellste Kurve ging mal völlig daneben
  12. Richtig, Beifahrersitz braucht keine Verstellung
  13. Aber schau mal: Wegen der Tieferlegung hab ich gefragt, da die das Rollzentrum ändert und je nach Achsgeometrie und Tiefe die Seitenneigung grösser werden kann gegenüber Serie. Ist aber bei Dir ja eigentlich nicht so viel.
  14. Das ST hattest du doch letztes Jahr noch nicht, oder? Und kannst du sagen, wieviel tiefer das Fahrwerk jetzt ist gegenüber Serie? Ach und von ST gibt's doch auch nen Stabiset? Ist das ohne Gutachten?
  15. Ja aber rollen tut das Auto doch trotzdem so, oder nicht? Dann ändert es ja an der Sache eigentlich nichts? Oder hattest Du da deutlich andere Sturzeinstellung?