TheStig

Sicherheit von 4-/6-Punkt Gurten + Helm ohne HANS / mit HANS

60 posts in this topic

Servus zusammen,

ich mache mir schon etwas länger Gedanken zu folgender Thematik:

Ein Auto welches für den Track aufgebaut wird, erhält ja meistens andere Sitze und vor allem 4- oder 6 Punkt Gurte. 

Dazu fährt der dazugehörige Fahrer mit einem (mehr oder weniger schwerem) Helm (zumindest auf Trackdays meist Pflicht).

Was passiert aber nun bei einem Einschlag bei getragenen 4-/6 Punkt Gurten und Helm:

Man ist fest im Sitz angegurtet, hat einen mehr oder weniger schweren Helm auf dem Kopf und wird nun durch den Aufprall nach vorne geschleudert...dazu sorgt der Helm für noch mehr Gewicht und somit Belastung durch die Beschleunigung beim Aufprall.... Denn der Körper bleibt ja fest im Sitz (wenn richtig angegurtet) aber der gesamte Hals bewegt sich nach vorne = starke Überdehnung der Halswirbel. 

Beim Einschlag mit Helm und Serien Gurt würde man ja wenigstens noch bis zum Airbag kommen.... = Belastung auf die Halswirbel dürfte deutlich geringer ausfallen, da die Bewegungsenergie im Airbag und in der Bewegung nach vorne verpuffen kann...

HANS Systeme lösen ja genau das beschriebene Problem bei 4-/6 Punkt Gurten + Helm, aber leider ist HANS bei den Tourifahrten verboten...

Die Schroth ECE Gurte haben ja das ASM System, welches in Verbindung mit Airbags als 4 Punkt Gurt getestet und für sicher befunden wurde.

Ohne ASM (also Nicht ECE Gurte) müssen immer als 6 Punkt Gurte gefahren werden zur eigenen Sicherheit. 

https://www.schroth.de/gurte/profi-ii-fe-asm.html

 

Wie löst Ihr das Thema? 

1) Mit Seriengurt + Helm fahren? 

2) 4-/6 Punkt Gurt ohne Helm? (wäre aber meiner Meinung nach auch nicht optimal, da die Belastung immer noch sehr sehr groß sein dürfte für die Halswirbel)

 

Ich habe dazu noch ein gut Gemaches Video von Robert Mitchell (APEX Nürburgring) gefunden: 

 

Bin gespannt auf Eure Meinung! 

Edited by TheStig

Share this post


Link to post
Share on other sites

Schroth ASM hat nichts mit dem Airbag zu tun, das sagt der Name ja schon. ASM steht für anti submarining und soll durch die leichte Weitung eines Schultergurts an der ASM Naht verhindern, dass man im 4P Gurt nach unten hin abtaucht. Die gelbe Markierung ist lediglich eine vernähte Verlängerung, keine Sollbruchstelle im Gurtband.

Erklärt Schroth aber alles selbst sehr schön. Angeblich soll es auch mit Airbags "besser" funktionieren. Aber auch nur insofern, dass der Körper auf Airbaghöhe bleibt und nicht nach unten durchtaucht.

https://www.schroth.com/de/produktsegmente/tuning/service/technologie-tech-tip/schroth-asm-r.html

 

Ich kenne das Video oben, das Thema ist halt nicht so leicht. Ich fahre selber mit 6P Gurt (Schroth Profi FE ASM), ohne Airbags und Jet Helm.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Danke dir! Habe es oben im Text abgeändert, damit keiner was falsches mitnimmt. 

...trotzdem ist deine Variante: 6P Gurt + Helm ohne HANS (?) wohl nicht das Optimale für die Halswirbel?!.... 

Ich fahre wo immer es geht mit dem Simpson Hybrid (HANS System) + Simpson Integralhelm + 6 Punkt Schroth Gurte. 

Die Frage, welche ich mir stelle, ist ob es nicht sicherer wäre bei Touristenfahrten (wo HANS Systeme untersagt sind) mit Serien Gurt + Helm zu fahren? 

Sobald HANS zugelassen ist, wäre das natürlich die sicherste Variante....

 

Edited by TheStig
2 people like this

Share this post


Link to post
Share on other sites

Optimal ist die Variante auf keinen Fall... aber Seriensitze und Seriengurte sind fahrdynamisch halt keine Option und i.d.R. auch i.V.m. geschüsselten Lenkrädern/Airbag Entfall und Käfig keine Option.

Edited by Patty

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die Frage, die ich mir stelle, warum verbietet man bei Touristenfahrten HANS Systeme?

Alternativ könnte man wie im Kart oder Autocross eine Halskrause/Nackenstütze tragen. Das hilft schon viel meiner Meinung nach.

Z.B. so etwas: https://www.sandtler24.de/nackenstuetzen

Share this post


Link to post
Share on other sites

Weil man den Schulterblick nicht machen kann. Man ist ja eingeschränkt im Bewegungsumfeld. 

Touris darfst halt nur mit straßenzugelassenem Auto fahren. Dazu gehört dann alles was in der STvO vorgeschrieben ist.

Edited by CZ4A

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 38 Minuten schrieb CZ4A:

Weil man den Schulterblick nicht machen kann. Man ist ja eingeschränkt im Bewegungsumfeld. 

Touris darfst halt nur mit straßenzugelassenem Auto fahren. Dazu gehört dann alles was in der STvO vorgeschrieben ist.

Korrekt! 

Ich habe mir aber auch schon mal das Simpson Hybrid nach der Schranke angelegt.... geht auch, aber musst halt jedes mal vor der Ausfahrt wieder ausziehen...das geht gut wenn viel los (Stau) ist vor der Ausfahrt auf der Döttinger Höhe. Wenn aber frei ist, musst halt langsamer machen und es dann ausziehen bevor man rausfährt. 

Das ist aber 1) nicht erlaubt und 2) mir viel zu umständlich, weswegen ich nun überlege während der Tourifahrten nur noch mit Seriengurt + Helm zu fahren um wenigstens etwas mehr Schutz (Helm), aber weniger Risiko bei den Halswirbeln zu haben.....?!

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb Patty:

Optimal ist die Variante auf keinen Fall... aber Seriensitze und Seriengurte sind fahrdynamisch halt keine Option und i.d.R. auch i.V.m. geschüsselten Lenkrädern/Airbag Entfall und Käfig keine Option.

Das stimmt. Bei mir ist ja noch das M Performance Lenkrad mit Airbag verbaut, sowie der Clubsportbübel von MKR. 

Klar, bei Vollkäfigen, OMP/Sparco Lenkrad (kein Airbag mehr), ist 6 Punkt + Helm die einzige Option und nur noch durch HANS zu verbessern..

vor einer Stunde schrieb Titty:

Die Frage, die ich mir stelle, warum verbietet man bei Touristenfahrten HANS Systeme?

Alternativ könnte man wie im Kart oder Autocross eine Halskrause/Nackenstütze tragen. Das hilft schon viel meiner Meinung nach.

Z.B. so etwas: https://www.sandtler24.de/nackenstuetzen

Schulterblick nicht mehr richtig möglich. 

Meint ihr die Nackenstützen bringen was ? 

 

Ich frage mich halt, ob ich bei den Touristenfahrten in Zukunft eher mit Seriengurt + Helm fahre um meine Halswirbel im Falle des Falles zu schonen. 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 54 Minuten schrieb Titty:

Die Frage, die ich mir stelle, warum verbietet man bei Touristenfahrten HANS Systeme?

Alternativ könnte man wie im Kart oder Autocross eine Halskrause/Nackenstütze tragen. Das hilft schon viel meiner Meinung nach.

Z.B. so etwas: https://www.sandtler24.de/nackenstuetzen

Kumpel von mir fährt im MX5 Integralhelm mit Nackenstütze, das funktioniert wohl ganz gut. Der Integralhelm trägt aber hinten recht stark auf, sodass der Kopf schnell an die Kopfstütze stößt. Da gibt es aber bestimmt bessere Helme.

Mit einem Jethelm ergibt das Ganze leider keinen Sinn und einen Integralhelm finde ich im geschlossenen Innenraum ein Bisschen zu viel des Guten... im Cabrio kann man das sicherlich machen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb CZ4A:

Weil man den Schulterblick nicht machen kann. Man ist ja eingeschränkt im Bewegungsumfeld. 

Touris darfst halt nur mit straßenzugelassenem Auto fahren. Dazu gehört dann alles was in der STvO vorgeschrieben ist.

Gilt das HANS Verbot auch bei Trackdays auf der Nordschleife?

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 6 Minuten schrieb Titty:

Gilt das HANS Verbot auch bei Trackdays auf der Nordschleife?

Kommt auf den Veranstalter an.

1 person likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb Patty:

Kumpel von mir fährt im MX5 Integralhelm mit Nackenstütze, das funktioniert wohl ganz gut. Der Integralhelm trägt aber hinten recht stark auf, sodass der Kopf schnell an die Kopfstütze stößt. Da gibt es aber bestimmt bessere Helme.

Mit einem Jethelm ergibt das Ganze leider keinen Sinn und einen Integralhelm finde ich im geschlossenen Innenraum ein Bisschen zu viel des Guten... im Cabrio kann man das sicherlich machen.

Hm, ich finde den Integralhelm schon mehr als sinnvoll im geschlossenem Raum (man denke an`s Kinn, Knochen, Gesicht, Nase, Augen....), wenn man einen heftigen Unfall hat und irgend was in den Innenraum fliegt...und seien es "nur" Glassplitter. 

Ja mal sehen...muss mal mit meinem Helm zu Sandtler o.Ä. gehen und das mal testen vor Ort mit der Nackenstütze. Da wäre mir deutlich wohler mit auf Tourifahrten mit 6 P Gurten + Helm aufm Kopf. 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Touris fahre ich mit normalen Gurten und Helm.Trackdays mit Helm, H.A.N.S. und 4-Punkt-Gurten. Meiner Meinung nach macht ein Integralhelm auf jeden Fall mehr Sinn. Aber darf ja jeder selbst entscheiden.

1 person likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites

Meine Wahl ist 3pkt Gurt/Seriensitz mit Helm. Warum?

Die sitze in meinem Auto sind mit Sicherheit nicht so gut wie vollschalen aber auch nicht schlecht. Ich kann mich damit aber gut arrangieren. Den Helm trage ich, da meine größte Befürchtung bei einem Unfall darin besteht, mit der Murmel durch die Seitenscheiben zu gehen. 

1 person likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 38 Minuten schrieb r20832:

Meine Wahl ist 3pkt Gurt/Seriensitz mit Helm. Warum?

Die sitze in meinem Auto sind mit Sicherheit nicht so gut wie vollschalen aber auch nicht schlecht. Ich kann mich damit aber gut arrangieren. Den Helm trage ich, da meine größte Befürchtung bei einem Unfall darin besteht, mit der Murmel durch die Seitenscheiben zu gehen. 

Wenn du das erste mal nen Fahrzeug mit Vollschalen und 4 oder 6 Punkt Gurt am Limit bewegt hast wirst du deine Antwort wahrscheinlich revidieren ;-)

4 people like this

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 3 Minuten schrieb M.R.:

Wenn du das erste mal nen Fahrzeug mit Vollschalen und 4 oder 6 Punkt Gurt am Limit bewegt hast wirst du deine Antwort wahrscheinlich revidieren ;-)

Bin ich auch schon, wenn das Auto nur auf der Strecke bewegt werden würde, dort hin und zurück getrauert werden würde, hätte es vielleicht auch andere Sitze...vielleicht hätte ich dann aber auch was ganz anderes. Als Multifunktionsauto kommt der Umbau auf andere sitze aber nicht in Frage. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

So ein Poleposition ist doch voll Alltagstauglich wenn man reinpasst...

3 people like this

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die Wirkung eines FHR Systems steht natürlich absolut ausser Frage. Aber das gibt es im Rennsport ja "erst" seit 20 Jahren. Die 30 Jahre vorher wurde auch mit Helm und 6-Punktgurt gefahren und es wurden auch heftige Crashs damit überstanden.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 39 Minuten schrieb r20832:

Bin ich auch schon, wenn das Auto nur auf der Strecke bewegt werden würde, dort hin und zurück getrauert werden würde, hätte es vielleicht auch andere Sitze...vielleicht hätte ich dann aber auch was ganz anderes. Als Multifunktionsauto kommt der Umbau auf andere sitze aber nicht in Frage. 

Naja, dafür kannst du echt den hier vorgeschlagenen Sitz nehmen: 

vor 36 Minuten schrieb M.R.:

So ein Poleposition ist doch voll Alltagstauglich wenn man reinpasst...

:-) 

vor 33 Minuten schrieb FocusUwe:

Die Wirkung eines FHR Systems steht natürlich absolut ausser Frage. Aber das gibt es im Rennsport ja "erst" seit 20 Jahren. Die 30 Jahre vorher wurde auch mit Helm und 6-Punktgurt gefahren und es wurden auch heftige Crashs damit überstanden.

.... es gab anfangs auch keinerlei Gurte, Airbags usw und mit Glück hat man den Unfall so auch überlebt ...möchte dich damit nicht angreifen, aber wenn man die Möglichkeiten hat eventuell vermeidbare Schäden abzuwenden macht es ja Sinn alles dafür zu tun :-) 

Wenn man nur auf Trackdays oder bei richtigen Rennveranstaltungen fahren würde, gäbe es die Frage von mir ja gar nicht. Dann würde jeder mit HANS / SIMPSON Hybrid fahren. Aber leider ist das ja bei den Tourifahrten untersagt...somit bleibt dann nur die Lösung Seriengurte + Helm zu verwenden (zumindest wenn man seine Halswirbel schonen möchte).

Share this post


Link to post
Share on other sites

@TheStigund @M.R.

Ich find den PP vom Sitzkomfort leider grauenvoll, ebenso starre Schalen in einem Daily. Gepaart dazu der Fackelzug mit der Eintragung, dass man meistens höher sitzt als auf den Seriensitzen. Für mich ist das definitiv keine Option. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

@TheStig

Eigentlich hast du dir die Frage ja schon selbst beantwortet.

Mit einem 4- oder 6P-Gurt wird der Oberkörper bei einem Crash im Sitz gehalten, dein Kopf will aber nach vorne, daraus resultiert natürlich eine enorme Belastung auf deine Wirbelsäule.

Bei einem 3P-Gurt hingegen kann der gesamte Oberkörper relativ gleichmäßig mit dem Kopf nach vorne, wo er wie in deinem Fall vom Airbag aufgefangen wird.

Deshalb: Ja, absolute Empfehlung zum 3P-Gurt, wenn du ohne HANS unterwegs bist!

Die Schroth ASM sollten sich bei einem Crash aber eigentlich auch so verhalten, dazu hab ich jedoch keine genauen Infos.

1 person likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Minuten schrieb Fox906bg:

@TheStig

Die Schroth ASM sollten sich bei einem Crash aber eigentlich auch so verhalten, dazu hab ich jedoch keine genauen Infos.

Genau das hatte ich ja auch im Kopf. Das die ECE zugelassenen Schroth Profi FE ASM irgendwie nachgeben würden... 

Ich schreib Schroth mal direkt an dazu und berichte...

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 29 Minuten schrieb r20832:

@TheStigund @M.R.

Ich find den PP vom Sitzkomfort leider grauenvoll, ebenso starre Schalen in einem Daily. Gepaart dazu der Fackelzug mit der Eintragung, dass man meistens höher sitzt als auf den Seriensitzen. Für mich ist das definitiv keine Option. 

wenn du es nicht willst ok, aber in nem Pole sitzt man um welten besser als in jedem andern Seriensitz... Der hat sogar ABE für die meissten Fahrzeuge, Und Konsolen gibt es auch zu Hauf...  Also kann ich das nicht ganz nachvollziehen, aber auch gern Akzeptieren ;-)

1 person likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 1 Minute schrieb M.R.:

wenn du es nicht willst ok, aber in nem Pole sitzt man um welten besser als in jedem andern Seriensitz... Der hat sogar ABE für die meissten Fahrzeuge, Und Konsolen gibt es auch zu Hauf...  Also kann ich das nicht ganz nachvollziehen, aber auch gern Akzeptieren ;-)

Ich kann mir durchaus vorstellen, dass viele in nem Pole besser sitzen als im Seriensitz, ich definitiv nicht :1_grinning:

Die Abe gibts nicht für mein Auto, eine Eintragung in meinem Fahrzeug würde auf jeden Fall zum Fackelzug mutieren. Konsolen gibts sicherlich zu Hauf aber man sitzt mit diesen höher als im Seriensitz. Ich hab das Thema schon lange durchdacht und mich auch viel informiert :3_grin:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Offiziell ist HANS beider TF verboten. Ich sehe aber immer wieder welche mit komplett umgebauten tracktools (sehr auffällig der Wagen als solches) die auch mit HANS fahren. Ich hatte letztens bei den TF auch Hans an... hat keiner was gesagt. Vlt können die Leute die mehr dort fahren berichten wie das tatsächlich gehandhabt wird? Eventuell wird es ja geduldet oder aktiv weggeschaut, aber offiziel ist es nicht gestattet und so bewahrt sich der Veranstalter ja die STVO und irgendwelche rechtlichen Konsequenzen... 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now