Yoshi

Mitglied
  • Content count

    58
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

107 Excellent

About Yoshi

Personal Information

  • Wohnort
    Ebersbach
  1. Da hast du mich missverstanden! Die Kerzen und die Zündspulen hatte ich vor zwei Wochen bestellt, da bei meinem Abarth im Februar immer der Service gemacht wird. Alle zwei Jahre ist der Austausch der Kerzen Vorgabe von Abarth. Da sich ohnehin das Anforderungsprofil meines Abarths verschiebt, habe ich die Kerzen von G-Tech bestellt! Zusätzlich die Spulen um eben die Zündung auch bei hohen Anforderungen sauber erfolgen zu lassen. Diese habe ich also unabhängig von den Startproblemen gekauft. Am Dienstag begannen dann die geschilderten Probleme, und es lag an den alten Zündkerzen. Ggf. sind diese versoffen, was die wahrscheinlichste Ursache ist. Sie waren zwei Jahre bzw. ca. 16.000km verbaut. Der Kopf war noch nie unten, Motor ist unbearbeitet. Die Spulen sind COPs und können nicht vertauscht werden! Mit regulären neuen Zündkerzen wäre er natürlich ebenfalls angesprungen! Ich habe die Chance und meinen Urlaub diese Woche dann gleich genutzt und den Wagner Competition Ladeluftkühler verbaut! Dieser kommt mit sehr kurzen Wegen aber großem Volumen daher. Mit 9,8Liter ist es der größte LLK meines Wissens nach für den Abarth. Entsprechend wiegt er, aber ich erhoffe mir ein paar Umdrehungen im Ansprechverhalten, da die Ladeluftwege deutlich kürzer sind. Und die Radioersatzblende aus dem Biposto gab es nun auch: Den originalen SWA Behälter werde ich die Tage auch gegen eine kleinere Version ersetzen, um Platz für einen Ölkühler und Bremsenbelüftung zu generieren.
  2. So, Motor läuft wieder! Bei der sehr unschönen Geräuschkulisse, die ich absolut nicht einschätzen konnte, hätte ich am wenigsten die Zündkerzen dahinter vermutet. Hatte zwei, drei Kontakte mit den Videos angefragt, und um eine grobe Einschätzung gebeten. Einfach weil mich die Geräusche gewundert hatten. Da kam nahezu geschlossen die Vermutung auf, dass keine Kompression vorhanden sei. Oder aber die Steuerzeiten nicht mehr stimmen. Da hatte ich dann die Befürchtung, dass die Saison beendet ist, bevor es überhaupt los ging. Kompression ist sehr gut auf allen vier Zylinder und nachdem die oben erwähnten Kerzen verbaut wurden, sprang er anstandslos an und lief super.
  3. So, der Abarth sollte bereit für diese Saison gemacht werden und dafür stand bereits alles für den Service bereit. In dem Zug sollte er, wenn ohnehin der Zündkerzenwechsel durchgeführt wird, hinsichtlich der Zündung optimiert werden. Zündspulen müssen vor jeder einzelnen Zündung aufgeladen werden, was einen entsprechenden Zeitraum vor der Zündung erfordert. Zudem soll der Zündfunke natürlich möglichst stark und so präzise wie möglich am gewählten Zündwinkel entstehen, um eine optimale Verbrennung zu gewährleisten. Durch die Drehzahlanhebung und die Leistungssteigerung mit höherem Ladedruck, sind die originalen Zündspulen am Limit. Daher habe ich mich auf die Suche gemacht und bin bei den Zündspulen der 1.8TBI Motoren von Alfa Romeo gelandet. Diese werden unter anderem auch in den amerikanischen Modellen der Abarths verbaut und passen. Dabei sind sie aber deutlich leistungsfähiger. Zudem gab es dann noch modifizierte Zündkerzen von G-Tech. Die sind hinsichtlich Ableitung der Wärme aus dem Brennraum heraus besser wie die Regulären. Kostenpunkt sind für diese Kerzen 95.- Euro, was etwas hoch erscheint, wenn man bedenkt, dass es eigentlich nur Zündkerzen für eine Suzuki GSXR sind. Diese haben aber eine andere Schlüsselweite, so dass diese bearbeitet werden müssen. Und da denke ich, ist der Preis durchaus gerechtfertigt, immerhin müssen alle vier Kerzen sauber herunter geschliffen werden. Leider aber wird der Einbau nicht so schnell erfolgen, denn wie es scheint, ist der Motor platt. Die genauen Umstände sind unklar, aber bei der Geräuschkulisse scheint es sehr deutlich:
  4. RHD Speedmasters ist für sowas der richtige Ansprechpartner!
  5. Der Ver ist für mich einer der schönsten Gölfe, da er dezent und sportlich zu gleich wirkt. Bin sehr auf deinen Bericht gespannt.
  6. So, der Abarth ist dann bald fertig für diese Saison. Eine Front des Facelifts mit modifizierten Spoiler in Anlehnung an den Biposto. Für den Ladeluftkühler wird jede Menge Luft durchgelassen. Die Nebelscheinwerfer sollen, wenn möglich für die Bremsenbelüftung umgerüstet werden.
  7. Die Gelenke sollen regelmäßig geschmiert werden.
  8. Klick - für den Abarth hatte ich einen Erfahrungsbericht verfasst. Verschleiß kann ich nicht feststellen und auch sonst nichts negatives sagen. Außer, dass der Knauf im Winter und im Hochsommer temperaturbedingt mit Handschuhen angefasst werden sollte.
  9. Muss ehrlich sagen, der CAE war für mich eine der besten Modifikationen am Fahrzeug, da sich das gesamte Fahrgefühl änderte bzgl. Haptik. Du wirst es nicht bereuen!
  10. Die Tage kamen dann noch einstellbare und verstärkte Koppelstangen von DNA Racing. Damit kann dann der Stabilisator vorne spannungsfrei montiert werden. Einstellen und abnehmen werde ich es bei Manthey Racing lassen, hatte mehrfach Kontakt und bin zuversichtlich, dass sich der Weg mehr als lohnt.
  11. Hallo Stefan, es ist ein KW Competition 2A, dieses unterscheidet sich noch einmal sehr vom KW V3. Die Federraten sind deutlich höher und auch die Ventile unterscheiden sich. Die Dämpfer sind, soweit ich weiß, auch andere. Man muss KW dabei einiges an Daten zukommen lassen zum Fahrzeug, aber auch den vorgesehenen Einsatzzweck des Autos. Anhand dessen wird es dann konfiguriert und gebaut. Besitzt kein Gutachten, aber ich stehe schon mit Manthey Racing in Kontakt, dass es dort nach dem Einbau eingestellt und abgenommen wird. Eintragungen sind möglich, aber etwas aufwendiger. Dich habe ich bzgl. der Türverkleidungen nicht vergessen! Und stark nochmal einen Abarthfahrer hier vertreten zu haben. Bald machen wir der BMW Fraktion Konkurrenz.
  12. Ich werde mich die Tage bzgl. der Türpappen melden! Gestern kam das lang ersehnte Fahrwerk. Ist schon der Wahnsinn hinsichtlich Verarbeitung und Qualität. Freue mich auf den Einbau und den Wagen danach testen zu können.
  13. Das 1er Coupe ist für mich eines des schönsten Autos, da stimmt einfach alles. Gerade mit solchen Umbaumaßnahmen. Mein Neid ist dir Gewiss. Schwebt mir als 125/30i immer wieder im Kopf herum als Daily...
  14. Kleine Veränderungen... Willkommen in unserer Runde verrückter Infizierter...
  15. In letzter Zeit ist aufgefallen, dass im Innenraum ordentliche Vibrationsgeräusche entstehen ab ca. 85-100km/h. Ich hatte.den Bügel im Verdacht und hab dann nochmals alle Schrauben nachgezogen. Die waren zum Teil nicht hundertprozentig angezogen, jedoch nicht nur handwarm.Unabhängig davon, haben sich die Geräusche im Innenraum nicht verändert.Dazu viel mir auf, dass bei engen bis mittleren Kurven nach links die Geräusche sich reduzieren bzw. bei einem "Haken" nach links gänzlich verschwinden.Auf der Bühne war nichts feststellbar hinsichtlich Domlager oder Fahrwerk.Verbaut sind ein Powerflex schwarz an der Drehmomentstütze und Powerflex Auspuffgummis, dazu ein Einmassenschwungrad.Da das Geräusch unabhängig der Drehzahl auftreten tut, schließe ich das Schwungrad aus. An sich sind keine Vibrationen feststellbar, weder am Lenkrad noch etwa an den Türpappen.Aber, wenn die Sitze ganz hinten sind, liegt die Lehne an dem Bügel an und man merkt unten an der Wirbelsäule Vibrationen. Sitzt man weiter vorne dann nicht. Langt man in dem Bereich an die H-Strebe, vibriert diese spürbar.Ist es denkbar, dass der Bügel in dem Bereich in Schwingung versetzt wird und diese übertragen tut? Kann die Ursache eine falsche Montage sein?Die Schrauben hatte ich zwischen durch gelöst und wieder angezogen, war nicht unter Spannung.Hat wer eine Idee woran es liegen kann?Mit den einst verbauten Querstreben bestand das Problem nicht und Fahrwerk wie Lagerungen etc. war identisch.