Spezibruder48

Hinterachse überbremst, was tun ? (BMW E30 / 986 Bremse)

21 posts in this topic

Moin Leute!

und zwar habe ich bei meinem Track E30 eine Porsche 986 Bremse verbaut (mit VA 300mm und HA 294mm Scheiben), da ebenfalls ein anderer Motor verbaut worden ist und etwas mehr Platz benötigt wurde, ist somit der originale Bremskraftverstärker rausgeflogen und es ist ein Polo 9N BKV hinein gekommen mit T4 Hauptbremszylinder. 
Der Wagen verfügt über kein ABS und noch sind Serienbeläge verbaut, doch dies wollt ich nun ändern und es sollen schärfere Beläge Einzug finden.
Daher nun meine Frage:

Der Wagen überbremst derzeit auf der Hinterachse wie es sich anfühlt (besonders gut spürbar in Meppen, nach Start/Ziel anbremsen in die erste Linkskurve), was kann ich tun um diesem vernünftig entgegenzuwirken/beheben ?

- Es versuchen über die Beläge auszubalancieren ? ( vorn scharf, hinten nicht so oder gar erstmal nur auf der VA scharfe Beläge zulegen)

- Einen weiteren Druckminderer verbauen ? (einen weiteren wie original in Reihe schalten oder einen aus dem Zubehör evl. gar regelbar)

- Eine andere Kombination des BKV & HBZ suchen ? (was ich persönlich gern vermeiden wollen würde)

Oder was gibt es für weitere Möglichkeiten?

Macht es Sinn dies erst in die Balance zu bringen mit den Serienbelägen und dann erst zu wechseln ? 

Der Wagen ist soweit natürlich auch komplett leer und dementsprechend ist er auf der HA generell sehr leicht geworden, oder sollte man schauen das man etwas Gewicht auf die HA bekommt ? (wie z.B. Batterie - wobei hinten noch eigentlich eher Gewicht geholt werden soll über die hinteren Türen und Makrolon Scheiben zukünftig)

Ich bedanke mich und würde mich über Ideen/Tipps/Erfahrungen freuen.

 

2 people like this

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

interessant wäre, ob das ganze noch auf der Straße fährt oder nicht.

Ich hab bei mir mal einen einstellbaren Bremsdruckregler eingeplant. Balance sollte rechnerisch eigentlich stimmen, aber dann kann man noch was runter gehen.

 

Was fährst du den für HBZ Durchmesser (falls gestuft) und was für Kolbendurchmesser an den Bremssätteln?

 

Gruß

 

Thomas

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 11 Minuten schrieb Thomas U:

interessant wäre, ob das ganze noch auf der Straße fährt oder nicht.

Was fährst du den für HBZ Durchmesser (falls gestuft) und was für Kolbendurchmesser an den Bremssätteln?

Hi Thomas,
ja der Wagen wird gelegentlich mal kurz auch noch auf der Straße bewegt aber 80/85% nur Strecke.
Der Kolbendurchmesser ist auf der VA : 36/40mm und auf der HA : 28/30, beides jeweils 4 Kolben Sättel.
Der T4 HBZ hat den Durchmesser 25,4mm.

Gruß Marlo

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mal ganz naiv gedacht, aber war das nicht vorraussehbar, dass die Bremse eines Mittelmotorautos mit vermutlich ziemlich hecklastiger Gewichtsverteilung für ein leergeräumtes Frontmotorauto (trotz Gewichts des Hinterradantriebs) nicht ideal ist? Ich glaube dass kleinere Bremssättel hinten mit deutlich weniger Kolbenfläche die Lösung sein werden (müssen).

3 people like this

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich hätte hier auch gesagt, dass die HA-Bremse einfach zu groß dimensioniert ist.
Wenn du diese nicht mehr rausschmeissen willst, kannst du da natürlich bis zu einem gewissen Grad über die Beläge die Balance steuern, d.h. irgendwas mit wenig Reibwert rein.
Zu lasch darf der Belag aber auch nicht sein, im Bezug auf die Temperaturbeständigkeit.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Marlo

Ich hatte in Meppen genau das gleiche Problem wie du es beschrieben hast. Ende der Geraden beim Links einlenken an der Mauer vorbei.

Habe dann auch überlegt hinten die Bremse zu groß etc. Beim darauf folgenden Trackday kam mir die Erleuchtung. Man versucht dort spät zu bremsen und viel Schwung mitzunehmen. Denk jetzt mal zurück, hast du gebremst und noch eingelenkt? Was bei mir geholfen hat, war es rechts die weiße Linie ca 1m zu überfahren. Probiere das mal beim nächsten Mal aus. Und schau dir mal Videos oder noch besser onboard Videos an, dann wirst du deinen Bremspunkt finden zukünftig.

Bzgl Bremsbeläge, achte darauf das die Reibwerte vorne und hinten zu einander passen. Am besten Mal einen Bremsen-Profi kontaktieren und mit ihm die richtige Zusammenstellung konfigurieren.

Viele Grüße

Chris

Share this post


Link to post
Share on other sites

Waagebalken!

1 person likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 13 Stunden schrieb Jochen:

Waagebalken!

Wird mit Tüv aber schwierig

Edited by erdi24
1 person likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 19 Stunden schrieb FocusUwe:

Ich glaube dass kleinere Bremssättel hinten mit deutlich weniger Kolbenfläche die Lösung sein werden (müssen).

Naja, die Bremsanlage funktioniert in andern E30 wohl sehr gut, was ich bisher heraus finden konnte & wurde schon häufig verbaut.
(auch im E30 mit S54) 
Aber durchaus kann es auch sein, das man diesen Schritt gehen muss, wenn nichts mehr hilft.
Doch ich würde es gern einfach mal probieren.

 

vor 18 Stunden schrieb Fox906bg:

Ich hätte hier auch gesagt, dass die HA-Bremse einfach zu groß dimensioniert ist.
Wenn du diese nicht mehr rausschmeissen willst, kannst du da natürlich bis zu einem gewissen Grad über die Beläge die Balance steuern, d.h. irgendwas mit wenig Reibwert rein.
Zu lasch darf der Belag aber auch nicht sein, im Bezug auf die Temperaturbeständigkeit.

Okay ich versehe, danke für den Hinweis.
Meinst du das eine andere Verteilung des Bremsdrucks keinen Sinn dazu macht ?
Ich denke ich werde mich da nochmal mit Professioneller Hilfe/ Beratung zu den Belägen befassen.

 

vor 16 Stunden schrieb Titty:

Hallo Marlo

Ich hatte in Meppen genau das gleiche Problem wie du es beschrieben hast. Ende der Geraden beim Links einlenken an der Mauer vorbei.

Habe dann auch überlegt hinten die Bremse zu groß etc. Beim darauf folgenden Trackday kam mir die Erleuchtung. Man versucht dort spät zu bremsen und viel Schwung mitzunehmen. Denk jetzt mal zurück, hast du gebremst und noch eingelenkt? Was bei mir geholfen hat, war es rechts die weiße Linie ca 1m zu überfahren. Probiere das mal beim nächsten Mal aus. Und schau dir mal Videos oder noch besser onboard Videos an, dann wirst du deinen Bremspunkt finden zukünftig.

Bzgl Bremsbeläge, achte darauf das die Reibwerte vorne und hinten zu einander passen. Am besten Mal einen Bremsen-Profi kontaktieren und mit ihm die richtige Zusammenstellung konfigurieren.

Viele Grüße

Chris

Hey Chris, 

Danke dir, ich werde mal mit drauf achten. Aber leider ist es so das es nicht nur dort ist, sondern generell beim zügigeren Kurven einbremsen auftritt ebenso am Bilster Berg und Co.
Er wird da leider zu tänzelig auf der HA, wie ich finde.

Ja das werde ich tun, hatte schon mit einem Bremsen-Profi Kontakt, aber ich möchte ihm natürlich so viele Infos geben wie möglich und wenn ich dem 'Problem' schonmal etwas Entgegenwirken kann vorweg über ein zwei weitere Grund-Modifikationen wäre es natürlich etwas schöner.
Denke ich mir zumindest.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Halte uns mal bitte bzgl. Bremsen und Reibwerte auf dem Laufenden!

1 person likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites

Durch die veränderten Radlasten ( hinten nun zu leicht) ist die Brensbalance verschoben, ich würde das hydraulisch anpassen am besten mit verstellbaren Regler bevor du die komplette Ha Bremse kleiner oder Va grösser machst. Eintragen von dem Regler ist wohl nicht so einfach… 

das Dilemma mit unterschiedlichen Bremsbelägen zu entschärfen ist in meinen Augen Murks… ich verwende immer den selben belagtyp va und ha.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 8 Stunden schrieb M.R.:

Durch die veränderten Radlasten ( hinten nun zu leicht) ist die Brensbalance verschoben, ich würde das hydraulisch anpassen am besten mit verstellbaren Regler bevor du die komplette Ha Bremse kleiner oder Va grösser machst. Eintragen von dem Regler ist wohl nicht so einfach… 

das Dilemma mit unterschiedlichen Bremsbelägen zu entschärfen ist in meinen Augen Murks… ich verwende immer den selben belagtyp va und ha.

Hast du das schon einmal umgebaut mit dem verstellbaren Regler und kannst das Thema näher beleuchten?

1 person likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 3 Stunden schrieb Titty:

Hast du das schon einmal umgebaut mit dem verstellbaren Regler und kannst das Thema näher beleuchten?

Gott sei dank passen bei mir immernoch die Balancen, und um neuen Wagen ist das gute MK 60 drin, da kann man viel anpassen. Ich musste das noch nie ändern, aber so ein einstellbarer Regler ist eigentlich kein großes Geheimnis, gibts zum drehen und zum rasten, kenne leute die haben einen Rastbaren eintragen lassen "Festgestellt auf Stufe XXX" können dann auf der Piste je nach Anforderung verstellen wie man es braucht und mag...

 

Hier mit Rasungen

 

https://www.sandtler24.de/Tilton-Bremskraft-Regelventil-900100

 

hier Stufenlos

 

https://www.sandtler24.de/Tilton-Bremskraft-Regelventil-900101

1 person likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites

ich glaub beim E30 geht nur eine Leitung nach hinten...

1 person likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 35 Minuten schrieb M.R.:

ich glaub beim E30 geht nur eine Leitung nach hinten...

Richtig, bei mir ist nur eine Bremsleitung die nach hinten geht.

Am 26.1.2022 um 09:20 schrieb Spezibruder48:

- Einen weiteren Druckminderer verbauen ? (einen weiteren wie original in Reihe schalten oder einen aus dem Zubehör evl. gar regelbar)

Genau das war ja auch schon eine Idee das Ganze über einen solchen Regler zu dosieren, um eine bessere Balance finden zu können.

 

Ich würde das prinzipiell einfach gern probieren wollen es so wie es ist in den Griff zu bekommen.

1 person likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nur wenn man so einen Regler verbaut, muss man die Bremsleitungen, die unter dem Auto verlaufen in den Innenraum setzen. Oder bohrt man zusätzliche Löcher in den Boden um Leitungsadapter zum Regler zu führen?

Kann das jemand einmal näher beschreiben, der das schon umgebaut hat.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Gibt mehrere Möglichkeiten, musst halt in den Innenraum um den Regler die Bremsleitung einzuschleifen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Moin nochmal,


Tatsächlich habe ich es nun sehr gut in den Griff bekommen, ohne einen Regler zu verbauen.
Ich habe etwas mit den Belägen gespielt und bin letztendlich nun, mit der Unterstützung von Ayke vom Evoservice, auf PFC 08 auf der VA gegangen und hinter vorerst einen 'normalen' Belag gegangen, ggf. probieren wir nochmal einen PFC 011 auf der HA aber so funktioniert es bisher recht gut für mein Empfinden - jetzt auf jeden Fall schon eine ganz andere Welt!
Man probiert sich etwas weiter aus und bekommt das Problem doch recht gut in den Griff :1310_thumbsup_tone1:

2 people like this

Share this post


Link to post
Share on other sites

Und Bremsscheiben VA und HA identisch?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 4.5.2022 um 18:41 schrieb Titty:

Und Bremsscheiben VA und HA identisch?

Ja das sind VA wie HA noch normale ATE Scheiben 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now