chrislo

Der Semislick Thread

2,460 posts in this topic

Ich denke schon, selbst auf der Offiziellen Nankang Seite ist er zwischen dem AR-1 und dem NS2R gelegen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich hoffe, dass Nankang hier das Grössensortiment des AR-1bzw NS2R übernimmt. Nankang ist einer der wenigen Hersteller, der auch die exotischen Grössen im Angebot hat.

2 people like this

Share this post


Link to post
Share on other sites

das Profil sieht jedenfalls dem Yokohama A052 täuschend ähnlich.

3 people like this

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich dachte anfangs auch, dass am Testauto der Yoko montiert ist. :3_grin:

1 person likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 7 Stunden schrieb chrislo:

Ich hoffe, dass Nankang hier das Grössensortiment des AR-1bzw NS2R übernimmt. Nankang ist einer der wenigen Hersteller, der auch die exotischen Grössen im Angebot hat.

Leider fehlt beim AR-1 der 265/40 18 für einen zur OEM-Beräderung des BMW M2 umfangsgleichen Satzes in 18 Zoll. Aber der ist allgemein recht selten. Es gibt diese Größe nur beim Trofeo, beim A052 und beim AD08R(S). Klar, kann man entweder auf 35er Querschnitt komplett gehen, wobei dann der 245/35 18 auch exotisch und teuer ist oder die Querschnitte (vorne 40er, hinten 35er) mischen, was dann aber zwischen den Achsen jenseits der durch den Hersteller freigegebenen Toleranz für die Assistenzsysteme ist. Ich habe einen echt fähigen und begeisterten Prüfer an der Hand, aber das würde der nicht eintragen (können). Weiß jemand vielleicht schon, ob der Bridgestone Potenza Race in 265/40 18 kommen wird?

Edited by Shena

Share this post


Link to post
Share on other sites

@Shena

dran gedacht auf 255 vorne und 275 hinten zu gehen ? Ist entspannt entspannt fähig für eine Eintragung . Und das esp nimmt es dir in keiner Weise krumm . Obwohl ich manchmal denke dass es keine Kombis gibt die das esp nicht leiden kann 

1 person likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 19 Stunden schrieb M.R.:

Und ist er unter dem AR-1 einzuordnen? Weil der AR1 hat ja TW100 und der CR-1 200...  denke aber aus der Hüfte könnte er was für mein Tracktool sein:22_stuck_out_tongue_winking_eye:

So der Bridgestone hat auch TW200. Ist nach meiner einschätzung trotzdem schneller als der AR1. Würde mich da nicht so drauf versteifen!

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 14 Stunden schrieb Shena:

Leider fehlt beim AR-1 der 265/40 18 für einen zur OEM-Beräderung des BMW M2 umfangsgleichen Satzes in 18 Zoll. Aber der ist allgemein recht selten. Es gibt diese Größe nur beim Trofeo, beim A052 und beim AD08R(S). Klar, kann man entweder auf 35er Querschnitt komplett gehen, wobei dann der 245/35 18 auch exotisch und teuer ist oder die Querschnitte (vorne 40er, hinten 35er) mischen, was dann aber zwischen den Achsen jenseits der durch den Hersteller freigegebenen Toleranz für die Assistenzsysteme ist. Ich habe einen echt fähigen und begeisterten Prüfer an der Hand, aber das würde der nicht eintragen (können). Weiß jemand vielleicht schon, ob der Bridgestone Potenza Race in 265/40 18 kommen wird?

265/35 18 ist doch nicht so viel kleiner als 245/40 18..?

Der Querschnitt bezieht sich ja auf die Reifenbreite, oder nicht?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 14.9.2022 um 21:15 schrieb chrislo:

Nankang bringt im Frühjahr auch einen AR-1 Nachfolger, bzw eine leicht strassenorientiertere Variante, den CR-S.

sieht interessant aus

https://www.nankangtyre.co.uk/products/motorsport/cr-s/

73AAB6AD-D431-41FA-B808-BFA78448E77C.png

Der Reifen wurde schon vor über einem Jahr in den USA vorgestellt und ist dort auch erhätlich soweit ich mich erinnern kann. Ich hatte darüber mal mit Chris im Oktober 20 etwa unterhalten, da war der schon angekündigt. Scheint auch mit der Lautstsärke des AR1 zu tun zu haben, dahingehend werden die Vorschriften ja auch immer enger, er wird also wohl auch ein gutes Stück leiser werden...

PDF Specs

https://philstireservice.com/wp-content/uploads/2021/11/Nankang-CR-S-Specs.pdf vs AR1 https://philstireservice.com/wp-content/uploads/2019/06/Nankang-AR-1-Specs.pdf

https://www.nankangtyre.co.uk/products/motorsport/cr-s/

 

https://philstireservice.com/shop/nankang-cr-s/

 

http://www.nankangmotorsport.com/

How, ich habe gepostet! :D

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 28 Minuten schrieb Ben934:

Der Reifen wurde schon vor über einem Jahr in den USA vorgestellt und ist dort auch erhätlich soweit ich mich erinnern kann.

Ja fahren dort einige leute, habe mich auch schon gefragt wann er denn mal hier kommt.. 

Genau wie der Nexen N'Fera SUR4G..

Da drüben gibt es auch Michelin Pilot Sport 4S in 265/35 18.. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wir leben halt am arsch der Welt;)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Zitat:

 

Hallo Bernd, 

nach wie vor alles gut. Es läuft.

CR-S kommt erst im Frühjahr 23. Performance ist knapp über AR-1 und er ist natürlich nicht so laut bzw. für einen semi angenehm leise. 

Aktuell werden noch letzte Testfahrten gemacht, ich hoffe ich kann den dann im November bestellen. 
............

 

Wird also zur nächsten Saison aufschlagen, laut importeur. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Fallt etwas breiter aus 

 

https://www.instagram.com/p/CifpQ4ajNVu/

 

Wie viele von euch bereits wissen, wird es 2023 einen neuen Semislick von NANKANG Motorsport geben. Er heißt CR-S, kommt mit E-Prüfzeichen und nach EU-Reifenlabel.

Heute haben wir ein Testfitting gemacht, um Ihnen die wichtigsten Unterschiede zum eigentlichen AR-1 aufzuzeigen. Wir wählen die sehr beliebte Größe 265/35-18, die auf einer 10×18-Felge montiert ist.
Obwohl die Gesamtbreite gleich ist, ist die Profilbreite beider Reifen sehr unterschiedlich
AR-1: 240 mm
CR-S: 255 mm

Wie kann das sein?
Der AR-1 hat einen Felgenschutz, der CR-S nicht. Stattdessen ist die Lauffläche viel breiter und nutzt die volle Breite des Reifens.

Dann fällt natürlich das neue Profildesign des CR-S auf. Mehrere Längsrillen lassen den Reifen ruhiger abrollen. Und der zusätzliche Gummi von 15 mm bietet mehr Grip.

Ihr dürft gespannt sein.

2 people like this

Share this post


Link to post
Share on other sites
In 17" schon wieder sehr mau :33_unamused:
Ich weiß auch nicht was das soll. 215 40 17 zum Beispiel.... Das fahren relativ viele.... Wird aber immer weniger angeboten....

Gesendet von meinem VOG-L29 mit Tapatalk

Share this post


Link to post
Share on other sites

Der war an dem Tag schon gut unterwegs, ja.:8_laughing:

Aber der G8 ist auch sauschnell.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 12 Stunden schrieb kurvenräuber:

Habe ich nur das Gefühl oder ist der Reifen echt schwer?

Die Nankang sind allgemein sehr schwer. War beim NS2R schon der fall und ist auch beim AR1 der Fall. Habe ja aktuell den Bridgestone Potenza Race im direkten vergleich und da reden wir in 17" über fast 2,5 KG PRO REIFEN!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Welche Sturz und Spurwerte bist du eigentlich beim Race gefahren? Gibt's da von Bridgestone irgendwo Info's in welchem Bereich man sich bewegen soll?

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 10 Minuten schrieb mcbully82:

Welche Sturz und Spurwerte bist du eigentlich beim Race gefahren? Gibt's da von Bridgestone irgendwo Info's in welchem Bereich man sich bewegen soll?

DAS soll ich ja gerade herausfinden! Also das ist ja ein wirklicher Test!

Ich hab die Spurwerte vom e90 m3 übernommen. Sturz ist vorn 1,04 (geht ned mehr). Hinten sind es glatte 2 Grad.

Laut Bridgestone Motorsport ist der Reifen ja so konzipiert, das er auch auf "seriennahen" Autos funktioniert. glaube deshalb das man sich mit übermäßig viel Sturz keinen Gefallen tut. Auch Luftdruck war ja (für meine Verhältnisse) relativ hoch (2,2 bei lauwarmen Reifen, im Ziel 2,35). Fahre normal bei kühlem wetter mit 1,8-2,0 los.
Um kein Risiko einzugehen hatte mir Bridgestone sogar geraten mit "serienluftdruck" zu starten (wären bei mir 2,3va und 2,5ha) das wäre aber definitiv zu viel! Denke für den Track sollte man mal mir 2,1 anfangen und dann lieber ablassen. 
Hatte auch zwischen den läufen immer wieder auf 2,2 abgelassen! Laufflächentemperatur war nach dem ersten lauf 28 Grad. und hat sich dann durch die ändernde witterung auf bis zu 51 grad gesteigert. möchte aber behaupten das es für den reifen keinen großen unterschied macht ob 40 oder 50 grad. Scheint ein sehr breites fenster zu haben. Was er allerdings macht wenn er noch wärmer wird kann ich noch nicht sagen!

Aber wie gesagt da fehlen aktuell einfach erfahrungswerte weil die ganzen Tests und demofahrten alle auf 19 und 20 Zoll gemacht wurden (meine damit die offiziellen Tests nicht die internen Werkstests). Und jeder weil das ein verhalten eines reifen mit 20 zoll nicht auf einen 17er vergleichbar ist.
Muss mich da also jetzt einfach rantasten

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich bin ja beim Sportauto Perfektionstraining auch den Potenza Race gefahren. Meine Erfahrungen mit 245/40/18 wie folgt zusammengefasst:

Der Reifen ist wirklich richtig gut. Er liegt trocken gripmäßig auf dem Niveau von Trofeo R und Yoko A052 (nass - was seine Stärke sein soll - kann ich noch nichts sagen). Speziell wie früh schon der volle Grip anliegt, hat mich beeindruckt. "Kalt" scheint es bei dem Reifen nicht zu geben, geht von Beginn mit sehr viel Grip los. Er funktioniert auch mit viel Sturz sehr gut (bei  mir VA = 3° 20' / HA = 2° 10') und das Abnutzungsbild war bei mir sehr gleichmäßig. Im Vergleich zum Direzza (meine Referenz) fällt aber auch beim Race auf, dass er nicht so Rundenzeitstabil ist. Etwa wie beim Yoko, der Abbau findet allerdings etwas später statt. Man sieht (und hört) das sehr schön in meinem Video vom 6-Runden-Stint. Vermutlich die erwartbare Auswirkung aus dem sehr frühen Anliegen von viel Grip bei kälterem Reifen. Der Grenzbereich ist sehr breit, der Reifen sehr einfach beherrschbar. Untersteuern fand bei mir so gut wie nicht statt, der Reifen macht keinerlei Quietschgeräusche in schnell gefahrenen Kurven. Erst wenn man ihn brutal überfährt kommt eine Art leises Wimmern. Insgesamt ist das Abrollgeräusch erfreulich leise, wie bei einem Michelin UHP ungefähr. Ich finde ihn für den Preis (ca. die Hälfte von Direzza oder A052) richtig richtig gut und eine echte Alternative, falls mal keine Direzzas da sind. Oder die Temperaturen niedrig sind.

Leider war der erste Satz schon am Vormittag des zweiten Tages und etwa 20 Runde hinüber. Man muss aber auch sagen, dass wir über 30°C Luft und um die 50°C Asphalt hatten über beide Tage. Beim Wechsel (Tyre Trade Center am Ring) habe ich dann von Roland erfahren, dass mein wie üblich durchgeführtes Druckablassen offenbar ein Fehler war. Bridgestone empfiehlt tatsächlich, den Reifen mit dem normalen empfohlenen Straßendruck (kalt) zu fahren und nicht abzulassen. Was dazu führt, dass ich mit dem zweiten Satz teilweise mit 3,2 bar vorn und 2,9 hinten unterwegs war. Seltsamerweise hatte man aber nicht das Gefühl wie bei anderen Reifen, mit zu viel Druck unterwegs zu sein. Das hat tatsächlich funktioniert. Auf die Haltbarkeit hatte das Ganze aber wohl keine positive Wirkung, den zweiten Satz werde ich wohl auch nach 25 Runden wechseln müssen. Was Drücke und Temperaturen angeht, wird man also (wenn man sich nicht auf die Empfehlung von Bridgestone verlassen will) sehr individuell und langwierig austesten müssen, was am besten funktioniert...

Edited by Maody66
3 people like this

Share this post


Link to post
Share on other sites

Was ist den so der "beste" Reifen wen man auch die Laufleistung/ Preis anschaut? Die haben wohl keine 7mm Profil nehme ich an.
Ist da so ein CUP2 immer noch der Favorit?

Mir währe jetzt schon noch wichtig das der Reifen ein Paar Km hallt. Mit welchen fährt man Kosten/Km am besten?
Oder sind da UUHP wie Contact7, 4S besser wen man nur so 1 max 2 runden (NOS) am stück fährt?

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 3 Stunden schrieb Rallyedriver:

Die Nankang sind allgemein sehr schwer. War beim NS2R schon der fall und ist auch beim AR1 der Fall. Habe ja aktuell den Bridgestone Potenza Race im direkten vergleich und da reden wir in 17" über fast 2,5 KG PRO REIFEN!

Der Unterschied liegt an der karkasse. Der Cup2 ist ja auch eher leicht, das merkt man auch am schwammigeren Einlenkverhalten gegenüber einem AR1. In 265/35-18 würde mich die reale Reifenbreite des Brückensteins interessieren, weiss das jemand?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now