PeterK

Endless Me22

53 posts in this topic

Anbei Bilder von Endless Me22 Bremsbelägen Vorderachse M2 nach dem Trackday am 30.8. Red Bull Ring. Weil open pitlane, war die Fahrzeit lang, am Vormittag allerdings bei Regen, nachmittags auf trockener Strasse mit Slicks.

Die Beläge und Scheiben hatten 90 Runden Salzburgring hinter sich, also durchaus recht frisch.

Die Scheiben haben, mit Racetec Farbe gemessen, 630 °C überschritten, Bremszylinder sind aus Stahl, Bremskühlung ist vorhanden.

Leicht erschüttert bin ich über den Zustand der Beläge. Zunächst waren nur die Ränder ausgebrochen (Bild 1), am Ende des Tages waren große Teile von der Trägerplatte abgelplatzt, obwohl die Reststärke noch über der Marke war, die Spuren, die die Beläge auf der Scheibe hinterlassen haben, sehen auch nicht ganz normal aus. Endless me22 sollte laut Hersteller Betriebstemperatur bis 800 °C aushalten.

Welche Erfahrungen habt Ihr mit den Endless Belägen, evtl andere Sorten?, bzw mit anderen Qualitätsbelägen auf Hochgeschwindigkeitsstrecken?

 

 

 

2.jpg

3.jpg

4.jpg

1.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Sie Serienbremse ist mit der Kombi Slicks/Redbullring hoffnungslos überfordert.

Die Stahlkolben tragen noch ihren Teil dazu bei, indem sie kaum Hitze weiterleiten sondern zwischen Trägerplatte/Belag/Scheibe halten.

Wenn die Rundenzeiten dann auch noch schnell sind ist das System hoffnungslos überfordert. Da können Beläge absolut nix dafür.

Sind am linken Sattel die Kolben geschmolzen? Auf den Fotos sieht es so aus.

PS: Pagid RSL 1  hatten sich bei mir nach zwei Turns Pannring bereits völlig aufgelöst.

IMG_20180827_145922.jpg

IMG_20180827_145942.jpg

IMG_20180827_145949.jpg

Edited by Jochen

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 1 Minute schrieb Jochen:

 

 

 

 

 

Edited by Jochen

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 9 Stunden schrieb PeterK:

Anbei Bilder von Endless Me22 Bremsbelägen Vorderachse M2 nach dem Trackday am 30.8. Red Bull Ring. Weil open pitlane, war die Fahrzeit lang, am Vormittag allerdings bei Regen, nachmittags auf trockener Strasse mit Slicks.

Die Beläge und Scheiben hatten 90 Runden Salzburgring hinter sich, also durchaus recht frisch.

Die Scheiben haben, mit Racetec Farbe gemessen, 630 °C überschritten, Bremszylinder sind aus Stahl, Bremskühlung ist vorhanden.

Leicht erschüttert bin ich über den Zustand der Beläge. Zunächst waren nur die Ränder ausgebrochen (Bild 1), am Ende des Tages waren große Teile von der Trägerplatte abgelplatzt, obwohl die Reststärke noch über der Marke war, die Spuren, die die Beläge auf der Scheibe hinterlassen haben, sehen auch nicht ganz normal aus. Endless me22 sollte laut Hersteller Betriebstemperatur bis 800 °C aushalten.

Welche Erfahrungen habt Ihr mit den Endless Belägen, evtl andere Sorten?, bzw mit anderen Qualitätsbelägen auf Hochgeschwindigkeitsstrecken?

 

 

 

2.jpg

3.jpg

4.jpg

1.jpg

Wie sieht denn Deine Bremsenbelüftung aus?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich denke die Kombination RBR + Slicks + "relativ" schwerer M2 + lange Turns ist wohl die denkbar schlechteste Kombination für einen Bremsbelag.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nach meiner Erfahrung auf Golf R und TT-RS ist der ME-22 nur für die Hinterachse zu gebrauchen, auf der Vorderachse hatte ich ähnliche Erfahrungen wie Du, wenn auch der Belag nicht so massiv zerbröselt war. Allerdings war er nach weniger als 30 Runden Nordschleife komplett weg.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mich wundert ehrlich gesagt, dass die Serienbremse unter diesen Bedingungen nicht komplett ausgefallen ist.
RBR ist bekanntlich ein Bremsenkiller, da wird jedes OEM-Teil i.d.R. innerhalb kürzester Zeit gefressen.

Selbst GT3 RS haben da oben mit Serienbremse nicht lange Spass.

1 person likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites

interessant, welche Temperatur hattest du am Bremssattel, sehe du hast einen Indikator drauf... Und wie die Spezialisten schon geschrieben haben, der RBR ist der Zerstörer :22_stuck_out_tongue_winking_eye:

bei einem Kollegen hat sich die  Bremsflüssigkeit übern Motorraum versprüht nachdem sie aufgekocht ist (996er ...)

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Heftig die Bilder von den Bremsbelägen :52_fearful: Ich habe gewusst das der RBR ein Bremsenkiller ist aber sowas hätte ich von einer schon gut aufgerüsteten Bremse nicht erwartet.

 

Allerdings:

Für den M2 Competition gibt es auch eine Upgradebremse von BMW.

Mit 400mm Scheiben vorn und 380 mm hinten. Schaut zumindest auf den Bildern schon mal sehr vielversprechend aus.

Allerdings glaube ich das es für 4700€ bessere Alternativen gibt.

bmw_m_performance_m_sportbremsanlage_rot

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 22 Stunden schrieb PeterK:

4.jpg

 

Bremsklötze okay, aber auf dem Bild finde ich sehen deine Bremskolben auch irgendwie matsche aus.. Oder was ist das da drum herum?

1 person likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites

Danke für den zahlreichen Input, sieht so aus, als ob ich das Sparschwein für eine AP-racing Anlage schlachten sollte.

@Jochen & Frederik

Das sind die "hitzefesten"..... Staubmanschetten, nun cross gegrillt

@ Enzo

Flüssigkeit war nicht heißer als 210 - 220, also eigentlich im grünen Bereich

@ WaveCeptor

ich denke, die BMW Anlage ist nur für 19'' Räder geeignet, ich bin aber ziemlich breit in 18'' Felgen aufgestellt, die will ich behalten.

@ Soundy

Die Kühlung ist von Lightweight, die Rüsseln sind unterhalb der Motorabdeckung montiert, sind wirksam aber aufgrund des Montageortes extrem anfällig für Beschädigung durch Ausflüge ins Kiesbett oder bei Kompression, meine sind mittlerweile ein Konglomerat aus Gaffa Tape, Kabelbinder und Schlauchschellen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb PeterK:

Danke für den zahlreichen Input, sieht so aus, als ob ich das Sparschwein für eine AP-racing Anlage schlachten sollte. :1335_ok_hand_tone1::1335_ok_hand_tone1::1335_ok_hand_tone1:

@Jochen & Frederik

Das sind die "hitzefesten"..... Staubmanschetten, nun cross gegrillt

Alles klar, die sind sehr schnell durchgebrannt

@ Enzo

Flüssigkeit war nicht heißer als 210 - 220, also eigentlich im grünen Bereich

Das ist der Benefit von den Stahlkolben, sie geben weniger Hitze an Bremssattel und natürlich Bremsflüssigkeit ab. Dafür staut sich die Hitze am Bremsbelag.

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb PeterK:

Danke für den zahlreichen Input, sieht so aus, als ob ich das Sparschwein für eine AP-racing Anlage schlachten sollte.

Da würde ich unbedingt auch eine Stoptech Trophy Race ins Auge fassen, Infos dazu kann @soundygeben.

Kommt im Normalfall mit Gutachten und ist somit auch eintragbar, falls das ein Kriterium sein soll.

1 person likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites

Für den M2 gibt es leider noch kein Gutachten. Die Kalifornier sind nach wie vor extrem Träge, was das angeht. :45_persevere:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Lieber Peter,

ich fahre auf meinem BMW M2 auch die Endless ME22, Edelstahlkolben, Bremsbelüftung (Laptime-Spoilerschwert) und 18" Felgen mit Dunlop Direzza. Also bis auf Slicks und dem Titanblech ist fast alles identisch. 

Mittlerweile habe ich bestimmt schon 5-6 Sätze ME22 verbraucht, davor die MA45b. Rennstrecken war ich immer RedBullRing, Nordschleife, SPA, SlovakiaRing und Pannonia Ring damit. Bei mir funktionierte die Bremse bis jetzt einwandfrei. Seitdem ich die Edelstahlkolben verbaut habe, kann ich am RedBullRing 30Minuten Turns fahren, davor habe ich immer die Meldung im Info Display - Bremssystem überhitzt erhalten. Weiteres ist bei meinem zweiten Sattel die Verfärbung nicht so schlimm ausgefallen wie bei dem ersten ohne Kolben.

Mir ist allerdings auch schon einmal ein Satz ME22 zerbröselt. Hat ausgesehen wie bei dir. Der Belag hatte bei mir zwei Trackdays (1x RedBullRing und 1x PannoniaRing) drauf. eventuell auch drei.  Am Slovakiaring habe ich dann die kaputten Beläge entdeckt. Denke @enzo_aus war da auch dabei :-). Bin damals aber aufgrund einer roten Flagge einmal keine cool down Lap gefahren, sondern musste gleich rein in die Box. Ob das der Grund war, kann ich natürlich nicht sagen, habe ich mir bis jetzt zumindest immer eingeredet. Denke einfach die sind zu heiß geworden. Und am RedBullRing geht das ja wirklich ganz schnell einmal :-)

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb Performance-Display:

Lieber Peter,

ich fahre auf meinem BMW M2 auch die Endless ME22, Edelstahlkolben, Bremsbelüftung (Laptime-Spoilerschwert) und 18" Felgen mit Dunlop Direzza. Also bis auf Slicks und dem Titanblech ist fast alles identisch. 

Mittlerweile habe ich bestimmt schon 5-6 Sätze ME22 verbraucht, davor die MA45b. Rennstrecken war ich immer RedBullRing, Nordschleife, SPA, SlovakiaRing und Pannonia Ring damit. Bei mir funktionierte die Bremse bis jetzt einwandfrei. Seitdem ich die Edelstahlkolben verbaut habe, kann ich am RedBullRing 30Minuten Turns fahren, davor habe ich immer die Meldung im Info Display - Bremssystem überhitzt erhalten. Weiteres ist bei meinem zweiten Sattel die Verfärbung nicht so schlimm ausgefallen wie bei dem ersten ohne Kolben.

Mir ist allerdings auch schon einmal ein Satz ME22 zerbröselt. Hat ausgesehen wie bei dir. Der Belag hatte bei mir zwei Trackdays (1x RedBullRing und 1x PannoniaRing) drauf. eventuell auch drei.  Am Slovakiaring habe ich dann die kaputten Beläge entdeckt. Denke @enzo_aus war da auch dabei :-). Bin damals aber aufgrund einer roten Flagge einmal keine cool down Lap gefahren, sondern musste gleich rein in die Box. Ob das der Grund war, kann ich natürlich nicht sagen, habe ich mir bis jetzt zumindest immer eingeredet. Denke einfach die sind zu heiß geworden. Und am RedBullRing geht das ja wirklich ganz schnell einmal :-)

Hey Christoph,

du bist sehr, sehr zärtlich zur Bremse.

Bei mir halten Beläge für die Stoptech ST60 (Galfer, Pagid, ...) maximal 2 Trackdays.

Wennst wirklich Zeiten fahren willst und auch ka Lust hast die Bremse nach einer schnellen Runde wieder abkühlen zu lassen kommst um ne anständige Anlage (AP Racing, Stoptech) samt gscheiter Belüftung einfach net herum.

Die original Anlage (auch nicht die Keramik oder die neue Performance) ist halt für die Renne nicht gedacht.

Da pulverst nur Geld rein und schmeißt sie im Endeffekt erst raus.

Edited by Jochen
1 person likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 8 Stunden schrieb PeterK:

Flüssigkeit war nicht heißer als 210 - 220, also eigentlich im grünen Bereich

Flüssigkeit oder der Sattel? Wie ich an anderer Stelle schonmal geschrieben habe: "EDIT: Bremo empfiehlt die Dichtungen zu ersetzen sobald 180°C am Sattel überschritten wurden! Bei über 210°C müssen zwingend neue Dichtungen eingebaut werden!

Source: https://www.brembo.com/de/Varie/Brembo_RacingAutoCatalogue.pdf "

Meiner Meinung nach läuft dir Bremse einfach viel zu heiß. Dadurch auch der erhöhte Verschleiß der Bremsbeläge.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 6 Stunden schrieb Jochen:

Hey Christoph,

du bist sehr, sehr zärtlich zur Bremse.

Bei mir halten Beläge für die Stoptech ST60 (Galfer, Pagid, ...) maximal 2 Trackdays.

Wennst wirklich Zeiten fahren willst und auch ka Lust hast die Bremse nach einer schnellen Runde wieder abkühlen zu lassen kommst um ne anständige Anlage (AP Racing, Stoptech) samt gscheiter Belüftung einfach net herum.

Die original Anlage (auch nicht die Keramik oder die neue Performance) ist halt für die Renne nicht gedacht.

Da pulverst nur Geld rein und schmeißt sie im Endeffekt erst raus.

Wenn ich möchte kann ich dir die Bremse natürlich schon an einem Trackday vernichten, aber deshalb bist du ja nicht zwingend schneller. Ich bin der Meinung, dass man bei einem M2 keinen größeren Bremssattel benötigt.

Bevor bei meinem Setup die Bremse mich während eines Turns zum abkühlen zwingt, bauen entweder die Reifen ab oder die Öltemperatur geht mit zur hoch. Und wir sprechen immerhin vom Red Bull Ring. Ich denke du kannst dort fast jede Bremse in die Knie zwingen wenn du möchtest.

1 person likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites

ich versuch mal die Diskussion zusammenzufassen:

 

die Spreizung zwischen Straßenfahrt mit einem Serien z.b. M2 mit  Normalreifen zu Dauerfahrt mit einem getunten Gerät am RBR mit Slicks und entsprechendem Fahrwerk  ist natürlich mehr als groß ...

die eierlegende Wollmilchsau wird es wohl  nicht geben ?  (Eintragung, Normalbetrieb, Geräusche, Performance, Hitzebeständigkeit,  Preis ... )

ein ME20/22 ist aus meiner Sicht kein Rennbelag sondern ein Kompromissbleag für Leute die hin und wieder auf Trackdays gehen, der aber dort gut funktioniert und auch im tgl. Leben sehr gut ist (Geräusche etc.) aber auch nicht ganz billig ist ...

auch für Trackdays unerlässlich: Bremsenkühlung

Bresmssatteltemperatur > 180 Grad ist zu viel

für Renngeräte wird man um eine prof. BremsRennanlage nicht herumkommen ... 

 

Ich war im Frühjahr bei Duller-Motorsport in Klagenfurt (Ventile einstellen) und hab etwas geplaudert und seine zwei Renngeräte (M3 E46 und M6 GT3) angeschaut:

- 3 Bremsschläuche pro Bremse (Lauffläche, Topf, Sattel)

 - die BMW fährt er mit PFC01 Belägen - mit Endless hat er keine guten Erfahrungen (zerbröselt und abgeflogen am RBR ... )

da sind wir bei den wirklich prof. Autos/Fahrern angekommen ... nebenbei: er fährt am PANRing ~ 1,50 mitm M6 :-)

 

zu meinem Z4M Kompromiss:

ich hab jetzt die Kombi original BMW M Bremsscheiben (345x28), 6 Kolben Sattel mit Stahlkolben und ME22 - damit kann ich am Slovakiaring und PanRing die 30 min

mit Semis von den Bremsen her durchfahren (Sattel <140 Grad), die Reifen halten das aber nicht durch - daher meist Abkühlrunden dazwischen (je nach Außentemperatur).

Mitm KW3 was ich habe - dem halbwegs moderaten Gewicht  - der Leistung was er halt hat - dafür der Rest  original und vollgeräumt :-) kann man auch ganz gut Spaß haben  und ist legal unterwegs.

was mit der Kombi am RBR los ist kann ich nicht sagen, aber sicher nicht mehr als 1:1 (speed: abkühl) ...

 

grüße

 

werde nach den Endless vielleicht auch mal die PFC 08? probieren ... Erfahrungen von euch mit PFC ?

 

2 people like this

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 37 Minuten schrieb enzo_aus:

ich versuch mal die Diskussion zusammenzufassen:

 

die Spreizung zwischen Straßenfahrt mit einem Serien z.b. M2 mit  Normalreifen zu Dauerfahrt mit einem getunten Gerät am RBR mit Slicks und entsprechendem Fahrwerk  ist natürlich mehr als groß ...

die eierlegende Wollmilchsau wird es wohl  nicht geben ?  (Eintragung, Normalbetrieb, Geräusche, Performance, Hitzebeständigkeit,  Preis ... )

ein ME20/22 ist aus meiner Sicht kein Rennbelag sondern ein Kompromissbleag für Leute die hin und wieder auf Trackdays gehen, der aber dort gut funktioniert und auch im tgl. Leben sehr gut ist (Geräusche etc.) aber auch nicht ganz billig ist ...

auch für Trackdays unerlässlich: Bremsenkühlung

Bresmssatteltemperatur > 180 Grad ist zu viel

für Renngeräte wird man um eine prof. BremsRennanlage nicht herumkommen ... 

 

Ich war im Frühjahr bei Duller-Motorsport in Klagenfurt (Ventile einstellen) und hab etwas geplaudert und seine zwei Renngeräte (M3 E46 und M6 GT3) angeschaut:

- 3 Bremsschläuche pro Bremse (Lauffläche, Topf, Sattel)

 - die BMW fährt er mit PFC01 Belägen - mit Endless hat er keine guten Erfahrungen (zerbröselt und abgeflogen am RBR ... )

da sind wir bei den wirklich prof. Autos/Fahrern angekommen ... nebenbei: er fährt am PANRing ~ 1,50 mitm M6 :-)

 

zu meinem Z4M Kompromiss:

ich hab jetzt die Kombi original BMW M Bremsscheiben (345x28), 6 Kolben Sattel mit Stahlkolben und ME22 - damit kann ich am Slovakiaring und PanRing die 30 min

mit Semis von den Bremsen her durchfahren (Sattel <140 Grad), die Reifen halten das aber nicht durch - daher meist Abkühlrunden dazwischen (je nach Außentemperatur).

Mitm KW3 was ich habe - dem halbwegs moderaten Gewicht  - der Leistung was er halt hat - dafür der Rest  original und vollgeräumt :-) kann man auch ganz gut Spaß haben  und ist legal unterwegs.

was mit der Kombi am RBR los ist kann ich nicht sagen, aber sicher nicht mehr als 1:1 (speed: abkühl) ...

 

grüße

 

werde nach den Endless vielleicht auch mal die PFC 08? probieren ... Erfahrungen von euch mit PFC ?

 

hab die pfc08 bei mir auf der HA ... bisher sieht alles gut aus staubt aber auch wie sau selbst im normalen betrieb

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 13 Stunden schrieb Performance-Display:

Wenn ich möchte kann ich dir die Bremse natürlich schon an einem Trackday vernichten, aber deshalb bist du ja nicht zwingend schneller. Ich bin der Meinung, dass man bei einem M2 keinen größeren Bremssattel benötigt.

Bevor bei meinem Setup die Bremse mich während eines Turns zum abkühlen zwingt, bauen entweder die Reifen ab oder die Öltemperatur geht mit zur hoch. Und wir sprechen immerhin vom Red Bull Ring. Ich denke du kannst dort fast jede Bremse in die Knie zwingen wenn du möchtest.

Auf diesen Autos holst du sehr viel von der Zeit über die Bremse, man kann schön bis tief in den Scheitel bremsen, bleibt Alles sehr stabil.

Die originale Bremse ist dafür einfach nicht ausgelegt, das stand sicherlich nicht im Entwicklungsheft. 

Für ernsthaftes fahren auf der Strecke, so wie Peter es betreibt gibt es sicherlich keine Alternative zu einer ordentlichen Anlage, das kann man sich leider nicht schön reden mit irgendwelchen Upgrades der Serienanlage. Die kommt einfach nicht mit der thermischen Belastung zu Rande, die Reibfläche der Beläge ist dazu auch viel zu gering.

Du fährst am Redbullring nie und nimmer 2 komplette Runden am Limit des Autos mit dieser Bremse, niemals

Wenn ein Direzza vor der originalen Bremsanlage aufgibt hast andere Probleme, ebenso bei der Öltemperatur. Aber zu extreme Hitze aus den Radkästen ist halt für keine Komponente wirklich gut.

lg

Edited by Jochen

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb enzo_aus:

 

 

werde nach den Endless vielleicht auch mal die PFC 08? probieren ... Erfahrungen von euch mit PFC ?

 

PFC08 ist ein Langstreckenbelag, auf Haltbarkeit und gute Dosierbarkeit getrimmt, nicht all zu hoher Reibwert. PFC12 ist der Nachfolger, noch scheibenschonender.

PFC01 ist der klassische Rennsportbelag, eher höherer Reibwert und starker erster Biss. Nachfolger ist hier der PFC11, der soll etwas geringeren Verschleiß haben.

PFC 13 gäbe es auch noch. Ist ein Sprintbelag mit sehr hohem Reibwert und sehr starkem ersten Biss, verschleißt natürlich schneller.

 

Man muss aber sagen, daß sämtliche PFC Beläge relativ scheibenschonend sind. Auf jeden Fall um Welten zährtlicher zur Scheibe als Galfer oder Pagid.

lg

PS: BMW fährt die Endless Rennmischungen auf den GT4 und GT3 Werksautos. Die funktionieren sehr gut.

Jeder Belag hat eben sein Arbeitsfenster. Vor Allem aber müssen die Komponenten auch zusammen passen. 

Die Bremse ist immer nur so stark wie das schwächste Glied, gilt ja für vieles Andere auch.

Edited by Jochen

Share this post


Link to post
Share on other sites

Manchmal frage ich mich, wie ich das mache, 1-Kolben Festsattelbremse mit einteiligen Bremsscheiben im 315mm Kinderformat, Steinzeit ABS und dazu noch ohne Bremsbelüftung :51_scream:.

Laut den meisten Aussagen hier, müsste ich ja schon bei der Sonntagsspazierfahrt Angst vor jeder Kurve haben :7_sweat_smile:.

6 people like this

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ohne mir jetzt alles durchgelesen zu haben....

Wenn euch so ein guter Bremsbelag von Endless zerbröselt, war es einfach der falsche Belag, nicht zum Auto passend!

Endless gibt (zumindest in Japan) auch Gewichtsangaben der Autos etc für ihre Belagmischungen an. Diese sollten passen, genauso wie die Einbremsvorgänge und sonstige Spielereien. 

Wenn man aber nur grob schaut, welcher Reibwert und Temperaturfenster ein Belag hat, muss man sich nicht wundern. 

Endless zählt nicht ohne Grund zu den High End Bremsenherstellern. Der Name kommt nicht einfach nur so daher ;-) 

Richtig informieren hilft oft weiter und man muss nicht dem Hersteller die Schuld geben.

Für Trackdays sind die ME20/22 ganz ok. Solls etwas mehr sein und auch richtig um Zeiten gehen, lieber zum CC43 (N35S) greifen. Das wäre dann aber nen reiner Rennbelag. Bremst kalt einfach scheisse :-D

2 people like this

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now