thomasgobs

Kundensetup PROTRACK ONE auf BMW F87 M2

20 posts in this topic

Die PROTRACK ONE Felge bietet neben hervorragendem Gewicht verschiedenste Möglichkeiten Breiten und ETs zu kombinieren. Das führt leider auch etwas zur „Qual der Wahl“.

Um hier etwas Licht ins Dunkel zu bringen werden wir nach und nach verschiedene Setups vorstellen, welche von uns bzw. unseren Kunden getestet wurden.

Das hier gezeigte Kundenfahrzeug verfügt über folgende Rad-Reifen Kombination:

Vorne: 9,5×18 ET25 mit 255/35/18 Bereifung

Hinten: 10,5×18 ET40 mit 275/35/18 Bereifung

Wir verwenden den Nankang AR-1 Semislick welcher ein aus unserer Sicht optimales Preis-Leistungs Verhältnis bietet.

Bei dieser Kombination ist zusätzlich mehr Sturz nötig. In unserem Fall haben wir Uniball Domlager verbaut. Selbstverständlich ist es auch möglich ein KW-Clubsport Fahrwerk zu verwenden.

Bei Fragen stehen wir euch gerne zur Verfügung.

 

Viele Grüße 

 

Thomas

 

Burkhart_Engineering_M2_Protrack_Felgen.jpg

3 people like this

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 1 Stunde schrieb thomasgobs:

Die PROTRACK ONE Felge bietet neben hervorragendem Gewicht

Dann hau doch auch mal ein paar Gewichte raus :22_stuck_out_tongue_winking_eye: Auf der Webseite steht nur N/A...

Share this post


Link to post
Share on other sites

9kg und 9,4kg steht im Shop...

1 person likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites

Für die Protrack gab es bis vor Kurzem bei 55parts einen Fitment Guide, der Kombinationen aus Felgengröße, ET, Distanzscheiben, Sturz, Reifengröße, etc. beinhaltet hat. 55parts arbeitet aber wohl nicht mehr mit Protrack zusammen. Im 2er Talk gab es jüngst eine Diskussion darüber, dass die von Protrack verfügbaren Unterlagen für eine Eintragung der Felgen “dünn” sind, so dass man den Prüfer finden muss, der das noch einträgt.

1 person likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites

Danke für euer Feedback Männer :-)

Bei Protrack sind die Räder eintragbar. Ich gebe euch Info sobald wir Sie hier bei uns vor Ort erfolgreich eintragen konnten. 

Viele Grüße

Thomas

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich hab meine auf dem M2 auch problemlos eingetragen bekommen.

10+10,5x18 mit 265/35+295/30.

Felgen sind mega, was Preis/Leistung betrifft. Und mir gefallen die auch richtig gut.

Einen Punkt Abzug gibts aber trotzdem wegen der Nabendeckel. Die sind nämlich null temperaturstabil, schmelzen daher an den Haltenasen weg und verabschieden sich im Laufe eines Trackdays.

Neue Deckel sind aber wirklich super günstig, daher kann ich das verschmerzen. 😊

3 people like this

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 3 Minuten schrieb Andi-M2:

Ich hab meine auf dem M2 auch problemlos eingetragen bekommen.

10+10,5x18 mit 265/35+295/30.

Felgen sind mega, was Preis/Leistung betrifft. Und mir gefallen die auch richtig gut.

Einen Punkt Abzug gibts aber trotzdem wegen der Nabendeckel. Die sind nämlich null temperaturstabil, schmelzen daher an den Haltenasen weg und verabschieden sich im Laufe eines Trackdays.

Neue Deckel sind aber wirklich super günstig, daher kann ich das verschmerzen. 😊

Genau so ist es...fahre auch ohne die Nabendeckel rum...lösen sich nach 1-2 Stunden Track...

1 person likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites

Soweit ich weiß, gibt's bei den meisten Protrack Felgen dann immer Festigkeitsnachweise (und ein paar mit Teilegutachten) was eigentlich ausreicht, aber den richtigen Prüfer voraussetzt. Der Prüfer muss dann halt schauen, ob die Felge abgesehen von der Festigkeit für das Auto geeignet ist, was natürlich etwas mehr Aufwand bedeutet und sich viele Prüfer heutzutage dann schon nicht mehr antun oder sich nicht trauen.

Es wäre schon von Vorteil, zumindest mehr Vergleichsgutachten zu haben.

Ich weiss nicht ob nur ich persönlich da jetzt einen ganz anderen bzw. falschen Eindruck von der Felge habe, aber Ich habe leider wenig Vertrauen in die Felge weil ich jetzt schon drei Autos (die Fahrer kenne ich alle persönlich, kein "Hörensagen") in kurzer Zeit gesehen habe, die sich die Felge krumm gefahren haben durch normalen Track-Einsatz der die Bananen-Form die die Felgen danach hatten nicht erklären würde (wo man auch mal ausversehen auf einen Curb kommt). Waren allerdings auch alles relativ schwere Autos (BMW's)..

Für mich Schade weil die Dimensionen der Felge perfekt sind und sich wunderbar varriieren lassen!

Ist natürlich auch nur eine normale Guss-Felge, da passiert sowas natürlich schneller, das verstehe ich. Der Preis kommt ja auch irgendwoher, allerdings gibt's da z.b auch andere Guss-Felgen (ATS GTR etc.) die richtig was aushalten und beim selben Einsatz nicht so schnell krumm werden.

Auf ein Auto was serienmäßig mit echten Schmiede-Felgen kommt, würde ich mir aber so oder so keine Guss-Felgen packen. Leider hat mir Protrack auch nach mehrmaliger Anfrage per Mail da keine Antwort draufgeben wollen und mir auch nicht mitgeteilt, in welchem Verfahren die Felgen gefertigt werden und wo die Felgen gefertigt werden, was ich sehr Schade finde da ich die schon sehr lange ins Auge gefasst habe und eigentlich perfekt passen würde bei mir.. ATS, OZ und BBS sind da sehr offen und kommunzieren das frei heraus

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted (edited)

Steht doch auf der Website. Flow Forming. Das ist eigentlich nichts schlechtes. Ist gleichzusetzen mit Schmiedefelgen nur in der Herstellung bzw im Verkauf dann günstiger. 

Normal gegossene Felgen fährt man auch nicht auf ner Rundstrecke. Die brechen und werden schnell unrund.

Leicht sind die ProTrack One trotzdem nicht^^

Edited by CZ4A
2 people like this

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted (edited)

Flow-Forming ab 9,5 Zoll Breite, ja. Aber da gibt's ja einige andere Faktoren bei der Fertigung die interessant sind, z.b ob normaler Druckguss oder Niederdruckgussverfahren, Wärmebehandlung etc. Alles unter 9,5 ist soweit ich weiss normaler Guss, ohne Flowforming oder sonstiges.

Das Thema mit dem Gewicht verstehe ich sowieso nicht, bei einern normalen Guss-Felge ist mir persönlich doch eher wichtig, dass sie möglichst robust ist und hält (aufgrund der sowieso nicht optimalen Fertigung) und nicht möglichst leicht ist!

Edited by xerik
2 people like this

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted (edited)

vor 2 Stunden schrieb CZ4A:

Leicht sind die ProTrack One trotzdem nicht^^

Ich habe bis jetzt für meinen TT keine leichteren als die ProTrack (7,5kg) finden können. Werde gerne eines besseren belehrt.

Ultraleggeras liegen schon bei 8,2 kg in 17*7,5.

Edited by mad90

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted (edited)

vor 5 Stunden schrieb xerik:

Soweit ich weiß, gibt's bei den meisten Protrack Felgen dann immer Festigkeitsnachweise (und ein paar mit Teilegutachten) was eigentlich ausreicht, aber den richtigen Prüfer voraussetzt. Der Prüfer muss dann halt schauen, ob die Felge abgesehen von der Festigkeit für das Auto geeignet ist, was natürlich etwas mehr Aufwand bedeutet und sich viele Prüfer heutzutage dann schon nicht mehr antun oder sich nicht trauen.

Es wäre schon von Vorteil, zumindest mehr Vergleichsgutachten zu haben.

Ich weiss nicht ob nur ich persönlich da jetzt einen ganz anderen bzw. falschen Eindruck von der Felge habe, aber Ich habe leider wenig Vertrauen in die Felge weil ich jetzt schon drei Autos (die Fahrer kenne ich alle persönlich, kein "Hörensagen") in kurzer Zeit gesehen habe, die sich die Felge krumm gefahren haben durch normalen Track-Einsatz der die Bananen-Form die die Felgen danach hatten nicht erklären würde (wo man auch mal ausversehen auf einen Curb kommt). Waren allerdings auch alles relativ schwere Autos (BMW's)..

Für mich Schade weil die Dimensionen der Felge perfekt sind und sich wunderbar varriieren lassen!

Ist natürlich auch nur eine normale Guss-Felge, da passiert sowas natürlich schneller, das verstehe ich. Der Preis kommt ja auch irgendwoher, allerdings gibt's da z.b auch andere Guss-Felgen (ATS GTR etc.) die richtig was aushalten und beim selben Einsatz nicht so schnell krumm werden.

Auf ein Auto was serienmäßig mit echten Schmiede-Felgen kommt, würde ich mir aber so oder so keine Guss-Felgen packen. Leider hat mir Protrack auch nach mehrmaliger Anfrage per Mail da keine Antwort draufgeben wollen und mir auch nicht mitgeteilt, in welchem Verfahren die Felgen gefertigt werden und wo die Felgen gefertigt werden, was ich sehr Schade finde da ich die schon sehr lange ins Auge gefasst habe und eigentlich perfekt passen würde bei mir.. ATS, OZ und BBS sind da sehr offen und kommunzieren das frei heraus

 

Ich kenne auch mind. 2 Focus MK2 RS Fahrer, die ihre OZ Ultraleggera HLT (9x18) krumm gefahren haben, und nicht nur eine davon. Ohne dabei über jeden Curb zu springen. Da hat OZ auch nur mit den Schultern gezuckt.

Kann einem also bei hochwertigen, oder besser gesagt teureren Felgen auch passieren.

Edited by FocusUwe

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted (edited)

vor 2 Stunden schrieb mad90:

Ich habe bis jetzt für meinen TT keine leichteren als die ProTrack (7,5kg) finden können. Werde gerne eines besseren belehrt.

Ultraleggeras liegen schon bei 8,2 kg in 17*7,5.

Ich will jetzt keine große (nicht schon wieder) Felgen Diskussion starten.

Bsp.: 9,5x18 7,7kg (kleinere sind noch leichter).... und stabil. Über mehrere Jahre Track mitgemacht und liefen noch rund wie am ersten Tag.

Es gibt genug leichtere und stabilere. Der Preis ist da natürlich auch höher....das sollte klar sein.

Edited by CZ4A
2 people like this

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 10 Minuten schrieb CZ4A:

Ich will jetzt keine große (nicht schon wieder) Felgen Diskussion starten.

Bsp.: 9,5x18 7,7kg (kleinere sind noch leichter).... und stabil. Über mehrere Jahre Track mitgemacht und liefen noch rund wie am ersten Tag.

Es gibt genug leichtere und stabilere. Der Preis ist da natürlich auch höher....das sollte klar sein.

Mal zur Info, welcher Hersteller hat denn so ein Leichtgewicht im Angebot?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted (edited)

RAYS Volk Racing. RAYS ist der Hersteller und Volk Racing die Produktlinie. Diese sind auch für die Rennstrecke gedacht und alle geschmiedet. Andere Produktlinien sind mehr für show Zwecke. Bsp Gramlights (nur gegossen). Das schreibe ich extra mal so dazu, damit nicht gleich wieder irgendwelche Falschinformationen verbreitet werden wo dann von gebrochenen Felgen gesprochen wird. Eine Schmiedefelge habe ich noch nicht brechen sehen. Die verbiegen sich nur. Hatte ich auch schon. Unfall bedingt.

Desweiteren zu nennen wäre Yokohama Wheels (Advan Racing) mit teils geschmiedeten, teils gegossenen (inkl. Flow form) Felgen. 

Ich fuhr jahrelang nur geschmiedete Volks (verschiedene). Auch mal Enkei Felgen (gegossen) und jetzt aktuell der 2. Satz Advan Racing RG-D2 (flow forming) 10x18 8,6kg ....

Ich bin schon einige Felgen gefahren. Auch Rotas hatte ich schon vor 10 Jahren mal. In meinen Augen alles Müll. Wer einmal was ordentliches hatte, steigt nicht wieder um.

Es gibt viele schöne Felgen. Jeder hat da andere Kriterien. Ich betone extra nochmal dass ich damit keine Felgen schlecht machen möchte sondern nur meine persönliche Meinung kundtun wollte.

Edited by CZ4A
2 people like this

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 18 Stunden schrieb xerik:

Soweit ich weiß, gibt's bei den meisten Protrack Felgen dann immer Festigkeitsnachweise (und ein paar mit Teilegutachten) was eigentlich ausreicht, aber den richtigen Prüfer voraussetzt. Der Prüfer muss dann halt schauen, ob die Felge abgesehen von der Festigkeit für das Auto geeignet ist, was natürlich etwas mehr Aufwand bedeutet und sich viele Prüfer heutzutage dann schon nicht mehr antun oder sich nicht trauen.

Es wäre schon von Vorteil, zumindest mehr Vergleichsgutachten zu haben.

Ich weiss nicht ob nur ich persönlich da jetzt einen ganz anderen bzw. falschen Eindruck von der Felge habe, aber Ich habe leider wenig Vertrauen in die Felge weil ich jetzt schon drei Autos (die Fahrer kenne ich alle persönlich, kein "Hörensagen") in kurzer Zeit gesehen habe, die sich die Felge krumm gefahren haben durch normalen Track-Einsatz der die Bananen-Form die die Felgen danach hatten nicht erklären würde (wo man auch mal ausversehen auf einen Curb kommt). Waren allerdings auch alles relativ schwere Autos (BMW's)..

Für mich Schade weil die Dimensionen der Felge perfekt sind und sich wunderbar varriieren lassen!

Ist natürlich auch nur eine normale Guss-Felge, da passiert sowas natürlich schneller, das verstehe ich. Der Preis kommt ja auch irgendwoher, allerdings gibt's da z.b auch andere Guss-Felgen (ATS GTR etc.) die richtig was aushalten und beim selben Einsatz nicht so schnell krumm werden.

Auf ein Auto was serienmäßig mit echten Schmiede-Felgen kommt, würde ich mir aber so oder so keine Guss-Felgen packen. Leider hat mir Protrack auch nach mehrmaliger Anfrage per Mail da keine Antwort draufgeben wollen und mir auch nicht mitgeteilt, in welchem Verfahren die Felgen gefertigt werden und wo die Felgen gefertigt werden, was ich sehr Schade finde da ich die schon sehr lange ins Auge gefasst habe und eigentlich perfekt passen würde bei mir.. ATS, OZ und BBS sind da sehr offen und kommunzieren das frei heraus

 

Bin ich voll bei Dir. Die Felge hat ebenso eine zu geringe Traglast meiner Meinung um bei wirklich extensivem Trackuse bestehen zu können. Hab das Thema schon einige Male mit verschiedenen Distributoren diskutiert. Leider kam nie eine befriedigende Antwort.

Felge ist schön und relativ leicht, würde aber bei reinem Tarckuse eher beim M2 zur CS Racing Felge und beim M4 zur GT4 Felge greifen. Die sind auch preislich gut.

1 person likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites

PS: Flow Forming ist nicht zu vergleichen mit einer Schmiedefelge, ist halt so ein zwischen Ding wo das Material etwas verdichtet ist um mehr Steifigkeit bei erträglichem Gewicht zu erlangen. Bei einer Schmiedefelge ist das Material komplett verdichtet und besitzt die maximal mögliche Stabilität für Aluminium bei möglichst geringem Gewicht. Meine 11x18 in ET30 wiegt 9,15 kg. Mit Pirelli Slick in 305/660 genau 19kg.

2 people like this

Share this post


Link to post
Share on other sites
3 hours ago, Jochen said:

Bin ich voll bei Dir. Die Felge hat ebenso eine zu geringe Traglast meiner Meinung um bei wirklich extensivem Trackuse bestehen zu können. Hab das Thema schon einige Male mit verschiedenen Distributoren diskutiert. Leider kam nie eine befriedigende Antwort.

Felge ist schön und relativ leicht, würde aber bei reinem Tarckuse eher beim M2 zur CS Racing Felge und beim M4 zur GT4 Felge greifen. Die sind auch preislich gut.

Die GT4 Felge würde mich auch reizen, aber wahrscheinlich passt die vorne nicht ans Auto denke ich mal. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted (edited)

vor 6 Stunden schrieb Bleckeder:

Die GT4 Felge würde mich auch reizen, aber wahrscheinlich passt die vorne nicht ans Auto denke ich mal. 

Ne, nicht ohne mehr Sturz plus einstellbarer Zugstrebe und einstellbarem Querlenker.

Aber auch für den M4 wäre das M2 Racing Rad eine tolle Alternative für den Track mit 10,5x18 rundum.

Zwecks Unterschiede selbst bei Schmiedefelgen hier ein toller Artikel: https://www.apexraceparts.com/blog/forged-doesnt-mean-strong/

Edited by Jochen
3 people like this

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now