Traumwagen

FAhrerlehrgang aber welchen buchen

36 posts in this topic

Hallo zusammen suche im Raum NRW einen Lehrgang . Ideal      richtiges Bremsen und den passenden Einlenkpunkt

finden. Klar habe ich gegoogelt und es gibt halt sehr viele .  Hat jemand Erfahrungen . Gruß Michael

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mich würde genau das gleiche im Raum Wien/Ümgebung interessieren. Habe etwas die Tendenz die Vorderachse zu überfahren und ich denke, ein Training würde da helfen. 

Bernhard

Share this post


Link to post
Share on other sites

Im süddeutschen Raum und noch südlicher kann ich http://www.besser-sportlich-fahren.de/ empfehlen. Habe bereits letztes Jahr ein Training bei Ralph gemacht und es war wirklich gut. In NRW ist mir ehrlich gesagt gar nichts bekannt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Generell würde ich ein Rennstreckentraining empfehlen - das bieten die meisten Streckenbetreiber ab und an an. Oder externe "Dienstleister", die Rennstrecken an nem Tag mieten und dort Trainings veranstalten. Beides macht Spaß und bringt viel. Auch für den alltäglichen Strassenverkehr.:1_grinning::1311_thumbsup_tone2:

Was es allerdings dazu im Raum NRW gibt, kann ich nicht sagen, da ich aus ner ganz anderen Ecke Deutschlands komme.:35_thinking:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich bin am überlegen mir mal einen Couch zu buchen der bei mir mitfährt und dementsprechend meine Fehler direkt ansprechen kann. 

Glaube sowas bringt bei einer gewissen Grunderfahrung den größten Lerneffekt. 🤔 korrigiert mich wenn ich hier auf dem Holzweg bin. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Es gibt auch auch Couch am Nürburgring der fährt dann mit deinem Auto und zeigt dir wie es geht ! Ich würde lieber andersrum

damit er mir sagen kann was ich falsch mache. Klar ich würde auch nicht in jedes Auto als Beifahrer steigen .

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wenn es um die Nordschleife geht würde ich mal Alex Hardt Anfragen. Der bietet das an. Kosten kenne ich nun nicht. Schau Dir Deine Videos an. Fahren kann er definitiv.


Sent from my iPhone using Tapatalk

2 people like this

Share this post


Link to post
Share on other sites

Gibt doch viele Jungs die man im Rahmen eines Trackday buchen kannst. 

Z.b. den Daniel Schwerfeld, http://www.ds-trackcoaching.de/

der Luke macht das ja zb auch im Rahmen der ZK-Trackdays. 

Einfach mal auf YouTube nach Instruktor Runden usw  suchen  gibt da paar ganz interessante Videos  

Beifahrer sein würde mich jetzt auch nicht reizen. 

Edited by M3Dom
1 person likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also imho ist ein Coach die beste Wahl.. Am besten noch mit RaceNavigator dazu dann kann man das auch vernünftig auswerten. Bitte aber kein Geld ausgeben für einen "Instruktor" der nur daneben sitzt vielleicht die GoPro mit laufen lässt aber keine vernünftige Auswertung macht. Denn genau das ist der Punkt an dem man ansetzten muss damit auch was vorwärts geht.

Wir werden das ab sieser Saison auch anbieten. immer gleich in Verbindung mit einem Trackday. Selbstverständlich mit ordentlicher Auswertung und Analyse. Natürlich muss einem aber klar sein, dass man weniger zum fahren kommt.. Denn Auswertung kostet Zeit.

Den Luke könnt ihr übrigens bei jedem Trackday der SchnelleSchwaben buchen. Da ist er immer vor Ort. Und ansonsten natürlich auch individuell..

3 people like this

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 19 Stunden schrieb darock:

Mich würde genau das gleiche im Raum Wien/Ümgebung interessieren. Habe etwas die Tendenz die Vorderachse zu überfahren und ich denke, ein Training würde da helfen. 

Bernhard

Kann ÖAMTC am Wachauring empfehlen, entweder einen Lehrgang oder ein Coaching

1 person likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am ‎06‎.‎01‎.‎2018 um 18:16 schrieb PeterK:

Kann ÖAMTC am Wachauring empfehlen, entweder einen Lehrgang oder ein Coaching

fürs Anfangen und Fahrzeug kennenlernen ist ÖAMTC ok. Sollte es dann doch am Track sein, empfehle ich persönlich @#sportfahrervon www.sportfahrer.at

@Saschavon Zawotec ist ein top Fahrer der auch mal klein begonnen hat u mittlerweile in diversen Rennserien vorne mitmischt. Ev. bietet er auch sowas an.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 23 Stunden schrieb Gizmo:

fürs Anfangen und Fahrzeug kennenlernen ist ÖAMTC ok. Sollte es dann doch am Track sein, empfehle ich persönlich @#sportfahrervon www.sportfahrer.at

@Saschavon Zawotec ist ein top Fahrer der auch mal klein begonnen hat u mittlerweile in diversen Rennserien vorne mitmischt. Ev. bietet er auch sowas an.

Danke Luki! Hab mich bei Freunden schon öfters daneben gesetzt und ihnen ein paar Tipps gegeben. Dazu braucht es nicht viel, eine richtige Auswertung ist meiner Meinung nur mit einem vernünftigen Datalogger der Gas, Bremse, Lenkeinschlag, Drehzahl, Gang, Federweg etc. misst und logt möglich. Vom Rest wie GoPro oder anderen Systemen halte ich gar nichts, ausser dass es bei der GoPro schöne Videos gibt :D

Aber so unterschiedlich wie die Angebote sind auch die Vorlieben eines jeden mit welchen Systemen er arbeitet, dadurch hat man eine schöne Vielfalt und für Kunden gibt es eine Bandbreite von bis.

Ich würde mich nicht bei jedem daneben setzen, daher biete ich diese Unterstützung nicht aktiv an. Ist eher ein Service den ich privat und unentgeltlich mache. Können wir bem nächsten Trackday ja mal machen, mich würd sowieso interessieren wie ein M3 E36 so liegt auf der Rennstrecke, da würd ich mich freuen wenn Du mich mitnehmen könntest, würd dich dann auch im X-Bow GT4 mitnehmen :)

2 people like this

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ja klar Sascha das machen wir, hatten wir ja schonmal drüber gesprochen. Ich selbst bin ja keiner der bei Trackdays auf Zehnteljagd gehe, jedoch machts selbst immens Spaß wenn meinen Fortschritt der eigenen Leistung merkt.

Ich selbst konnte bisher nur einige Male bei freiem Driften u diversen Trackdays meine fahrerischen Fähigkeiten verbessern, aber professionelle Hilfe trägt wh noch viel mehr dazu bei.

Share this post


Link to post
Share on other sites

@Sascha +  @Gizmoda wäre ich auch gerne dabei wenn das in Ordnung ist. Wo fahrt ihr denn so bzw. wo wohnt Ihr denn . Ich komme aus Eschweiler Nähe Aachen ca. 70

Kilometer von Köln entfernt.  Gruß Michael 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 8 Stunden schrieb Gizmo:

Ja klar Sascha das machen wir, hatten wir ja schonmal drüber gesprochen. Ich selbst bin ja keiner der bei Trackdays auf Zehnteljagd gehe, jedoch machts selbst immens Spaß wenn meinen Fortschritt der eigenen Leistung merkt.

Ich selbst konnte bisher nur einige Male bei freiem Driften u diversen Trackdays meine fahrerischen Fähigkeiten verbessern, aber professionelle Hilfe trägt wh noch viel mehr dazu bei.

Ganz genau, soll in erster Linie Spaß machen und wenn man auf der Uhr einen Fortschritt sieht is umso besser. Aber auch bei einem nicht zufrieden abgestimmten Fahrzeug sein Fahrkönnen anzupassen - zb. bei abbauenden Reifen - und dennoch schnell zu sein ist finde ich sehr wichtig. Nicht evtl. Stur zu sagen der Karren geht heut nicht oder liegt nicht, sondern mit der Tatsache umgehen, Linie ändern, Einlenkpunkte anpassen, Bremse rausnehmen etc. ist essenziell. Dabei kann man extrem viel Lernen!

vor 1 Stunde schrieb Traumwagen:

@Sascha +  @Gizmoda wäre ich auch gerne dabei wenn das in Ordnung ist. Wo fahrt ihr denn so bzw. wo wohnt Ihr denn . Ich komme aus Eschweiler Nähe Aachen ca. 70

Kilometer von Köln entfernt.  Gruß Michael 

Klar, freue mich immer neue Benzinverrrückte zu treffen :) Paar km haben wir allerdings zwischen uns, bin häufig am Pannoniaring, Slovakiaring und auch RedBull Ring unterwegs da sie von Wien nicht weit weg sind.

2 people like this

Share this post


Link to post
Share on other sites

Na da hat Gizmo ja das große Los gezogen mit dem GT4 mitfahren zu dürfen :14_relaxed::1311_thumbsup_tone2:.

Ich werde kommende Saison auch ein Rennstreckentraining mit sportfahrer.at am Pannoniaring absolvieren. Gerade am Pan fahre ich schon einige Jahre, bin daher wirklich sehr gespannt, ob und wieviel mir das Trainig mit dem Profi bringt. Denke da steckt aber noch Einiges an Verbesserungspotential drin :8_laughing:.

2 people like this

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 5 Stunden schrieb chrislo:

Na da hat Gizmo ja das große Los gezogen mit dem GT4 mitfahren zu dürfen :14_relaxed::1311_thumbsup_tone2:.

Ich werde kommende Saison auch ein Rennstreckentraining mit sportfahrer.at am Pannoniaring absolvieren. Gerade am Pan fahre ich schon einige Jahre, bin daher wirklich sehr gespannt, ob und wieviel mir das Trainig mit dem Profi bringt. Denke da steckt aber noch Einiges an Verbesserungspotential drin :8_laughing:.

Biete ich gerne für alle an wenns zeitlich passt und wer Lust hast :)

 

3 people like this

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 22 Stunden schrieb Sascha:

Biete ich gerne für alle an wenns zeitlich passt und wer Lust hast :)

 

Bist du mit dem XBOW heuer auch auf trackdays unterwegs zwecks Spaß an der Freude oder rein nur zu Tests?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 12.1.2018 um 14:45 schrieb Gizmo:

Bist du mit dem XBOW heuer auch auf trackdays unterwegs zwecks Spaß an der Freude oder rein nur zu Tests?

Dieses Jahr werde ich keine Serie fahren, wird sich mit der Zeit nicht ausgehen, hätte schon dieses Wochenende bei den 24h Duabi drei Cockpits angeboten bekommen, hab aber noch nicht mal ne Lizenz gelöst :4_joy:

Werde nur Trackdays fahren, da gehts mir dann nur um den Spaß :D

3 people like this

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich überlege aktuell meinem Bruder ein sportlich orientiertes Fahr-Training zu schenken.

Hintergrund ist der dass er die Kontrolle über seinen MX5 auf nem Trackday verloren hat und daher jetzt nicht mehr auf Rennstrecken fahren will. Stattdessen überlegt er, ein wezites ADAC-Training zu machen (Intensivtraining) und ich glaube dass er aus diesem Training bereits rausgewachsen ist. Ich suche ein Training das eher das sportliche Fahren in der Nähe des Grenzberieichs in den Fokus rückt und weniger die absoluten Grundlagen behandelt. (Klar weiß ich, dass die wichtig sind, aber ein solches Training hat er schon gemacht und wenn er nochmal eines machen will soll er das selber akfuen :) ) Mir gehts drum dass er Vertrauen ins Auto und seine Fähigkeiten fassen kann und wieder Spaß dran findet sein Fahrzeug schneller zu bewegen, wenn die Randbedingungen es zulassen (abgesperrte Strecke, Trackdays etc, es geht nicht darum ihn zu nem Straßenrowdie zu erziehen...).

 

Ich selbst habe vor einiger Zeit ein Sportfahrertraining bei Ralph von besser-sportlich-fahren absolviert und mir hat es extremst viel Spaß gemacht. Leider sind auf der Seite noch keine Termine vermerkt und ich bin mir nicht sicher ob dieses Geschäftsfeld überhaupt noch verfolgt wird in Zukunft. Wäre ja doof dann einen Gutschein zu erwerben und es gibt dann kein Training mehr.

Könnt ihr Alternativen empfehlen die ich mir mal anschauen könnte? Natürlich spielt auch der Rpeis eine nicht ganz unerhebliche Rolle, eine exakte Grenze kann ich aber nicht nennen leider.

Vielen Dank euch schonmal!

 

Gruß Mjrage

Share this post


Link to post
Share on other sites

Schreib Ralph doch einfach an? Der wird schon wissen, was nächstes Jahr an Terminen kommt.

1 person likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 26.11.2019 um 19:34 schrieb RHR:

Ich habe im Herbst das High Performance Training in Boxberg gemacht. Fand es klasse und werde es bestimmt auch noch wiederholen.

"Quer durch den Gemüsegarten" / alles mit und ohne "Helferlein".

 

https://www.drive-and-fun.de/high-performance/

 

Kannst du dazu etwas mehr aus dem Nähkästchen plaudern?

Wieviel Zeit nehmen die auf der Webseite genannten Komponenten in etwa ein?

Bremsen + Ausweichen gibt es ja in nahezu jedem Fahrsicherheitstraining (ja, es ist wichtig, aber in einem High Performance Training sollte es einen eher geringen Anteil haben).

Danke!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo 

mit einem normalen Fahrsicherheitstraining hat das nicht mehr so viel gemein. Die hatte ich auch schon durch.  ;-)

Erstens: weniger Teilnehmer 

Zweitens: höhere Geschwindigkeiten, Sportfahrzeuge.

Es waren insg. 6 verschiedene Sessions. Bremsen/Ausweichen mit höheren Geschwindigkeiten und Ampelpfeil. Heißt, Bremsen erst wenn Pfeil kommt, der dir die Richtung zeigt, in die du ausweichen sollst. Natürlich mit steigendem Schwierigkeitsgrad. Erst mit Helferlein, später ohne.

Pylonenslalom auch mit ständig höheren Geschwindigkeiten.

Driftkreis, bewässert. Drift einleiten, halten, in die richtige Richtung weiterfahren.

Ausweichen OHNE Bremsen. Angefangen mit 60-80 km/h, später mit bis zu 120/130 kmh / Erst mit, dann ohne Helferlein. Im Klartext. Auto bricht aus, du versuchst es einzufangen und in der vorgegebenen Richtung weiterzufahren und auf der Gegenspur zurückfahren. 

Hochgeschwindigkeitsoval mit Steilkurve (ist auch eine tolle Erfahrung)

Am Ende ein Handlingparcours, der einer kleinen Rennstrecke gleicht. 

https://www.bosch-mobility-solutions.de/de/produkte-und-services/entwicklungsdienstleistungen/prüfzentren/prüfzentrum-boxberg/

 

Ach ja: Kurs über den ganzen Tag......

 

Also, ich werde den Kurs auf alle Fälle wiederholen

 

Edited by RHR

Share this post


Link to post
Share on other sites

@RHR: Das liest sich ähnlich wie das Sportfahrertraining des ADAC. Ich hatte das Training im Oktober in Lüneburg gemacht (im Sommer vorher Intensiv- und Perfektionstraining) und war sehr zufrieden.

1 person likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now